Kosmische Neuigkeiten für Februar 2020

Dies wird ein Schaltmonat der besonderen Art. Dieser hat zum einen 29 statt 28 Tage und das Jahr damit 366 statt 365 Tage. Auf der spirituellen Ebene habe ich aber überdies selten einen Februar erlebt, in dem wir fast täglich von so intensiven Kräften umgeben sind, als wolle der Kosmos uns sagen: Halt Dich gut fest, es geht jetzt los! Also, was auch immer Ihre Pläne und Wünsche sind, gehen Sie diese an! Lassen Sie sich auch auf keinen Fall durch Zweifel oder andere Menschen davon abbringen. Sie haben kosmische Rückendeckung!

Merkur betritt am 3.2. die Fische, wo sich auch Neptun befindet. Merkur wird zudem, anders als sonst, sehr lange in den Fischen bleiben - bis zum 11.4, zwischenzeitig aber rückläufig und erneut den Wassermann beglücken.
Lassen Sie mich die Merkurphasen für Sie etwas konkreter aufschlüsseln:

Vom 3.2. bis zum 16.2. Merkur in den Fischen
Vom 17.2. bis zum 3.3. Merkur rückläufig in Fische
Vom 4.3. bis zum 9.3. Merkur rückläufig in Wassermann
Vom 10.3. bis zum 15.3. Merkur direktläufig in Wassermann
Vom 16.3. bis zum 10.4. Merkur direktläufig in Fische
Ab dem 11.4. Merkur in Widder

Bis zum 16.2. sollten Sie alle Hebel nach vorne setzen, ab dann aber bis zum 10.3., noch besser bis zum 17.3. innehalten und nichts erzwingen. Merkurs Rückläufigkeit sollten Sie nutzen, um zu recherchieren, Informationen zu sammeln, sich weiter zu bilden. Lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf und halten alles auf Papier fest. Der Kosmos wird Sie führen, Ihnen all das zugänglich machen, was Sie brauchen, um Ihre Pläne mit wichtigen Inhalten zu füllen. Gewinnt Merkur ab dem 17.3. an Fahrt, können Sie mit Ihren Zielen, Wünschen, Projekten in die nächste Phase übergehen, in die Umsetzungsphase.
Was ich Ihnen nur raten kann: Vertrauen Sie anderen nicht zu viel an. Manche Freunde und Helfer könnten Sie schwer enttäuschen, Sie und Ihre Ideen verkaufen, Sie verraten. Bedenken Sie, auch Jesus (Friede sei auf ihm) wurde von einem seiner Jünger verraten und verkauft.
In Partnerschaften kann zudem Untreue Thema werden. Es ist, als verfalle man dem Satan und seinen ach so schönen Versprechungen - oh Mann..
Im besten Fall zeigt sich uns der Kosmos von seiner gnädigen Seite und behebt unsere Not, schenkt uns Licht, einen Ausweg.

Vom 7.2. bis zum 5.3. betritt Venus den Widder. Arbeiten zu zweit werden vom Kosmos besonders gefördert, Kooperationen und Partnerschaften stehen also grundsätzlich unter einem guten Stern. In familiären Belangen kann sich Nachwuchs ankündigen (ein 2. Kind) oder ein neues Projekt eröffnet sich, vielleicht sogar eine zweite Einnahmequelle.
Sie könnten in dieser Phase auch auf eine besondere Person treffen, die Sie aus einem Vorleben kennen oder mit der Sie spirituell verbunden sind. Sie könnten förmlich Ihrem Ebenbild, Ihrem kosmischen Zwilling, gegenüberstehen. Der Winter trifft bildlich auf den Sommer, wenn Sie so wollen.
In diesen karmischen Begegnungen wird es enorm viel zu lernen und zu teilen geben. Großartiges kann gemeinsam geleistet werden. Hoffen wir auf das Beste.

Am 9.2 findet der Vollmond im Feuerzeichen Löwe statt. Der Löwe steht für Kreativität, besondere Talente, neue Projekte, Kinder, Herzensbelange, in Karrierefragen für Führungspositionen. Im Grunde genommen werden all die Bereiche beleuchtet, in denen wir glänzen möchten, die uns am Herzen liegen, für die wir brennen. Wird der Löwe aber nun vom Mars im Schützen (ebenfalls ein Feuerzeichen) angeschubst und treffen Merkur und Pluto aufeinander, kann das alles zusammengenommen unterschiedliche Folgen für uns haben:

Einerseits ist es möglich, dass wir aus dem Ausland oder von einer Art Bildungsinstitution Unterstützung für unsere Projekte erhalten. Kinder, die jetzt geboren werden, könnten besondere Gaben haben. Aber ist es auch möglich, dass wir besonders Kinder schützen müssen vor fehlgeleitetem Aktionismus mancher Institutionen. In Sachen Karriere kann es zu einem wichtigen Führungswechsel kommen, auch ein politischer Umsturz wäre denkbar. Bund- und Heeraktivitäten könnten zunehmen. In Partnerschaften kann es um Neubeginne und Trennungen gehen. Zudem kann es mancherorts (wieder) zu fatalen Bränden kommen, die gar vorsätzlich gelegt werden.

Merkur und Pluto deuten einfach an, dass uns sehr, sehr wichtige Meldungen erreichen können, sich aber vieles eben im Verborgenen abspielt, man uns nicht alles offenlegt oder aber wir es sind, die die Wahrheit nicht glauben wollen und anzweifeln. Viele könnten außerdem dazu neigen, wirklich böse Dinge auszusprechen, zu fluchen, zu lästern, zu lügen oder beschuldigen alle anderen, nur sich selbst nicht.

Im schönsten Fall arbeiten Menschen im Geheimen daran, uns mit etwas Erfreulichem zu überraschen, vielleicht zum Vollmond und erneut zum Valentinstag? Schauen Sie einfach, was der Kosmos für Sie bereithält. In jedem Fall sind Ereignisse und oder „kosmische Geschenke“ im Doppelpack nicht unwahrscheinlich (Venus-Faktor).  

Am 16.2. betritt Mars den Steinbock. Wow! Was für ein kosmisches Zusammenspiel! Mit Mars werden wir wohl mit Vehemenz für unsere Werte einstehen, unseren Dienst hier auf Erden nicht nur gewissenhaft ausführen, sondern mutig vertreten und tiefe Dankbarkeit verspüren. Möglich ist auch, dass wir dafür etwas loslassen, eine Tür schließen, damit wir uns auf unsere neue Aufgabe besser konzentrieren können. Der Kosmos fordert uns auf, nach dem Besten zu wetteifern und gute Taten zu vollbringen, denn je nach Taten werden wir alle verschieden eingestuft, nicht nur im Diesseits, sondern auch im Jenseits.
Karmische Ereignisse und Begegnungen sind ferner möglich, in denen wir schwer geprüft werden, denn Mars kann sich mit Saturnischen Kräften zusammentun (für das Gute kämpfend) oder aber sich den Plutonischen Kräften hingeben, an der Seite der Gottlosen stehend. Opfer-Täter Begegnungen werden sich entsprechend häufen können, insbesondere Totschlagsdelikte.

Es sind diese karmischen Situationen, in denen der Kosmos Gläubige und Heuchler als solche erkennen möchte. Dazu folgender Koranvers 3.169:
„Und du darfst ja nicht meinen, dass diejenigen, die um Gottes willen getötet worden sind, (wirklich) tot sind. Nein, (sie sind) lebendig (im Jenseits), und ihnen wird bei ihrem Herrn (himmlische Speise) beschert.“

Mit Mars im Steinbock sollten wir uns auch darauf einstellen, dass wir eben nicht immer nur Glück haben können im Leben, sondern wohl auch ein Unglück oder eine Schlappe einzufahren haben.
Nehmen Sie es als Herausforderung an und wachsen an der Situation. Zeigen Sie Ihre Stärke in der Art und Weise, wie Sie mit dieser Situation umgehen.

Unsere Gesundheit sollten wir ferner besonders ernst nehmen. Achten Sie unbedingt auf Körpersignale und lassen sich entsprechend ärztlich untersuchen. Kontrollieren Sie vor allem Ihre Haut und bestehen Sie im Zweifel darauf, sich auch unter der Haut untersuchen zu lassen (Mars steht für Röntgen, Mammographie, Ultraschall, operative Eingriffe).

Am 17.2. beginnt Merkur in den Fischen seine Rückläufigkeit. In Zusammenhang mit Mars im Steinbock sollten Sie sich nicht über die Verstocktheit mancher Menschen wundern. Viele werden mit der gefühlten Welt, mit Feinstofflichkeit, Spiritualität, mit höheren Themen so ihre Probleme haben. Man glaubt nur an das, was man anfassen und sehen kann, konkret an Geldscheine, Gold und Öl. Alles andere ist Blödsinn. Nur an was die Menschen glauben, wenn Sie vor einem Tsunami stehen, möchte ich mir nicht ausmalen. Und mancherorts kann es in der Tat zu Wasser-Katastrophen kommen, zu starken Regenfällen und zu Überschwemmungen. Dies umso mehr, als dass am 19.2. die Sonne die Fische betritt und am 23.2. auch der Neumond in diesem Wasserzeichen stattfindet. Es gilt besonders mit flüssigen Mitteln achtsam zu sein, Alkohol sollte vermieden werden. K.O.-Tropfen oder andere flüssige Drogen und Gifte könnten gezielt genutzt werden, um anderen zu schaden.
Nicht wenige werden mental abdriften und mit der rauhen Realität so ihre Probleme haben. Es sind aber auch diese letzten 10 Februar-Tage, die uns förmlich entzaubern können. Es ist, als würde der Kosmos einen rosafarbenen Nebel über die Welt legen, nur damit wir neugierig darunter schauen und IHN endlich finden, Gott persönlich. Haben Sie nur keine Angst, Ihre Entdeckungen werden wunderbar!

Saturn wechselt im März erstmalig in den Wassermann. Mein Saturn-Spezial werde ich alsbald aktualisieren.

Zu guter Letzt noch eine Anmerkung: Ich stecke knietief in wichtigen Arbeiten, die ich speziell für Sie – für all meine Leser und Astrologieinteressierte draußen in der Welt - vorbereite. Bedeutet, dass ich meine Schreibarbeit hier vorerst kürzen muss. Meine wöchentlichen Newsletter habe ich ausgelassen, dafür aber die täglichen Ausführungen ausgeschmückt und meine spirituellen Hinweise um Poesie erweitert. Nicht unnormal ist übrigens, dass Sie manche Tages-Energien bereits Tage zuvor spüren können oder auch noch danach.

Herzlich
Ihre Gönül

 

Januar-Ereignisse im Kurzüberblick 

3.1. Mars betritt Schütze            
10.1. Vollmond und Mondfinsternis im Zeichen Krebs
11.1. Uranus wird direktläufig in Stier    
13.1. Venus betritt Fische           
16.1. Merkur betritt Wassermann           
20.1. Sonne betritt Wassermann             
24.1. Neumond im Zeichen Wassermann            
31.1. Ceres betritt das Zeichen Wassermann

Februar-Ereignisse im Kurzüberblick

3.2. Merkur betritt Fische
7.2. Venus betritt Widder           
9.2. Vollmond im Zeichen Löwe
16.2. Mars betritt Steinbock      
17.2. Merkur wird rückläufig im Zeichen Fische 
19.2. Sonne betritt Fische           
23.2. Neumond im Zeichen Fische           

März-Ereignisse im Kurzüberblick 

4.3. Merkur rückläufig und erneut im Wassermann         
5.3. Venus betritt Stier 
9.3. Neumond im Zeichen Jungfrau        
10.3. Merkur wird direktläufig Wassermann       
16.3. Merkur betritt erneut Fische          
20.3. Sonne betritt Widder, Frühlings-Tag- und Nachtgleiche
22.3. Saturn betritt Wassermann            
24.3. Neumond im Zeichen Widder         
30.3. Mars betritt Wassermann

 



Zu den spirituellen Hinweisen

Februar 2020 - Wochenausblicke


1.2. Überraschende Ereignisse und Meldungen möglich. Uranus lässt grüßen!
Familie, Job, Finanzen, Aussehen, Gesundheit und Talente rücken in den Fokus. Dieser Tag kann einen Mangel an innerem Gleichgewicht verursachen, unvernünftige Ansichten und sonderbare Gewohnheiten. Aber auch romantische Liebesangelegenheiten könnten unser Leben durchziehen.

2.2. Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben oder zwei Parteien betreffen.
Einerseits sind mit Jupiter, Neptun, Merkur, Venus und Pluto unglaublich schöne Ereignisse denkbar. Wir könnten im besten Fall sehr feinstofflich sein, weise, positiv gestimmt und kreativ.
Frauen könnten besonders in den Fokus rücken, beruflich vielleicht endlich befördert werden.
Andererseits kann dieser Tag aber auch Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten. Insbesondere sollten Frauen aufpassen, denn nicht nur böse Worte können heute einen treffen, auch Übergriffigkeiten und Gewalt sind denkbar.
Vertrauen Sie auch nicht jedem alles an, denn nicht jeder ist ein wahrer Freund.
Wir alle werden vom Kosmos aufgefordert, auf unsere Hände und Zunge besonders Acht zu geben.
Kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen denkbar.
Die Zahl 10 könnte von spiritueller Bedeutung sein. Auch kann sich unser Leben in 10 Tagen dramatisch verändern. Unsere Beziehung zu unseren Eltern, insbesondere zur Mutter, könnte wichtig werden.



Woche ab dem 3.2.

3.2. Karmische Ereignisse und interessante Meldungen möglich
Unsere Beziehungs- oder Finanzwelt werden kosmisch beleuchtet, ebenso unser Körper und Ernährungsbelange. Auch sind besondere Schreibarbeiten denkbar. Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben und Langfristiges bedeuten.
Einerseits sind wir heute kreativ, freundlich, unternehmungs- und reiselustig, kunstinteressiert und der Ästhetik sehr zugetan. Andererseits könnten wir uns heute auch von materiellen Werten verleiten lassen, sind unehrlich oder stur. Sicherheitsbelange dürften uns in dieser Zeit ebenfalls sehr wichtig sein. In diesem Zusammenhang könnte eine bestimmte Ortschaft in den öffentlichen Fokus rücken. Auch von Hungersnöten werden wir wohl hören. Ferner ist es denkbar, dass jemand seine Position und Macht an jemand anderen verliert.
Unser Umfeld, Freunde können uns Grund zur Freude geben oder Stress bedeuten. Wir sollten davon ausgehen, dass viele etwas sagen, aber es nicht tun, nicht umsetzen.
Achten Sie auf Ihre Hände.
Eine Frau oder Frauenthemen können besonders Thema werden.

Merkur betritt Fische
Mit Merkur in den Fischen können wir uns zwischen Verstand und Gefühl hin und her gerissen fühlen. Unsere Mitmenschen liegen uns jetzt besonders am Herzen, jedoch könnten wir die eigenen Interessen vernachlässigen. Der Fische Merkur verstärkt eine mediale Veranlagung, gibt uns ein Gefühl für Schönheit und macht uns zum besten Zuhörer, wenn unsere Mitmenschen uns ihr Leid klagen.

4.2. Ein wichtiger Tag, es kann um Langfristiges gehen. Achten Sie auf kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen. Dieser Tag könnte auch einen doppelten Charakter haben, doppeltes Glück oder doppeltes Pech bedeuten.
Manche könnten einer Sache oder Person folgen und das kann besonders gut oder besonders schlecht sein. In jedem Fall sind entsprechende Resultate oder Folgen zu erwarten.
Viele könnten heute auch besonders verträumt sein, erkennen die Realität vor ihren Augen nicht, vertauschen Dinge oder verlieren heute etwas ohne es zu merken. Auch könnten wir uns unserem Umfeld gegenüber sehr intolerant zeigen, sind verletzend und meinen, wir seien besser oder haben mehr Recht auf Erden.
In Sachen Liebe könnten wir einer besonderen Person gegenüberstehen. Karma klopft heute an der Tür. Grundsätzlich können uns Venus und Jupiter den Tag besonders versüßen. Lassen Sie sich überraschen.

5.2. Überraschende Ereignisse und Meldungen möglich, auch sind wichtige Eingebungen und Aha-Momente denkbar.
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben und unsere Beziehungs- und Wertewelt beleuchten. Auseinandersetzungen sind heute nicht unwahrscheinlich. Aus Freunden können Feinde werden. Auch könnten sich bestimmte Ereignisse wiederholen.
Tauschen Sie heute nichts aus oder ersetzen etwas Bestimmtes neu. Zudem könnten wir heute sehr vergesslich sein und verträumt.
Geben Sie Acht auf Feuergefahren. Heilende Kräfte wirken, die uns sehr emotional stimmen können.

6.2. Karmische Ereignisse, überraschende Wendungen und Meldungen möglich
Ereignisse in dieser Zeit könnten Langfristiges ankündigen.
Unsere Familie, Kinder, mütterlichen Talente, unsere Ernährung können in den Fokus rücken. Auch sind Bildungs-, Auslands- und Glaubensfragen denkbar.
In unserer Beziehungswelt könnten sich Konflikte, Nachteile oder Schädigungen ergeben. Trennungen von Frau oder Mutter sind angezeigt. Viele könnten sehr angriffslustig sein. Vielleicht neigen wir heute auch zu Extravaganzen und zur Verschwendung.
Galle und Leber sind anfällig. Vorsicht vor Feuergefahren. Manches Feuer könnte mit Vorsatz gelegt werden.
Kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen möglich.
Wir werden angehalten, nachsichtig zu sein, Milde walten zu lassen und zu vergeben. Heilende Kräfte wirken.

7.2. Karmische Ereignisse, plötzliche Wendungen und wichtige Meldungen möglich
Es herrschen mit Pluto und Saturn sehr intensive Energien, die Gutes und Schlechtes hervorbringen können. In Sachen Partnerschaften kann es zu Neubeginnen oder Trennungen kommen. Wahrscheinlich ist zudem, dass uns der Kosmos zwei oder drei Personen als Zeugen und oder als Unterstützung zur Seite stellt.
Merkur und Mars stimmen uns fortschrittlich, vorausschauend aber vielleicht auch sehr ungeduldig und forsch.
Neptun und Venus stehen uns heute sehr freundlich gegenüber, sodass wir kreative und gestalterische Unterfangen gut angehen können. Auch zur Mode könnten wir uns sehr hingezogen fühlen.
Wir werden vom Kosmos angehalten, weise zu agieren, nach innerer Erfüllung zu suchen, statt nach "äußerer" und uns auf unsere Feinstofflichkeit einzulassen. Kontakte zu Engel und Lichtwesen sind nicht unwahrscheinlich. Achten Sie auf kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen.

Eine Frau und Mutter könnte heute in den Fokus rücken.

Venus betritt Widder
Mit der Venus im Widder neigen wir zu Abenteuern. Wir sind impulsiv, wobei uns eine leidenschaftliche Art zu lieben überkommt. Logischerweise kann das deshalb auch zu übereilten Bindungen führen. In dieser Zeit lieben wir auch alles Schöne, Ästhetische und interessieren uns ebenso für alles Künstlerische.

8.2. Karmische Ereignisse und interessante Meldungen möglich.
Einerseits sind wir schnell verängstigt oder reagieren sehr barsch, wenn wir uns in der Ehre gekränkt oder zu Unrecht angegriffen fühlen, andere aber haben Reformlust, möchten Dinge erneuern, sind mutig und agieren aus ihrem Herzen.
Außerdem: Es könnte heute etwas anders kommen, als geplant.

9.2. Vollmond im Zeichen Löwe
Karmische Ereignisse und interessante Meldungen möglich. Wir könnten besondere Eingebungen, Träume und Aha-Momente haben. Auch könnten wir wichtige Angebote erhalten. Seien Sie heute gut erreichbar.
Kinder können ferner in den Fokus rücken, ebenso Bildungs-, Job- und Auslandsbelange.
Wir könnten vom Kosmos auf die Probe gestellt werden, wer von uns am besten handelt. Wir werden aufgefordert, für unsere Werte und Ziele zu kämpfen und nicht aufzugeben.
Die Zahl 4 könnte von spiritueller Bedeutung sein. Auch kann sich unser Leben in 4 Monaten verändern, zumindest sollten wir mit bestimmten Entwicklungen geduldig sein.


 « nach oben

Woche ab dem 10.2.


10.2. Was für ein Tag! Sonne, Uranus und Venus können heute für unglaubliche Wendungen und Überraschungen sorgen. Zudem sind Überraschungen der doppelten Art möglich. Heilende Kräfte wirken, die uns sehr emotional stimmen können. Wichtige Aha-Momente sind möglich über uns selbst und andere Belange, privater oder beruflicher Natur.
Denkbar wäre, dass nun Nachfolger von wichtigen Positionen gewählt werden. Andere könnten anderweitig kosmisch belohnt werden. Bestimmte Menschen könnten wichtige Eingebungen oder prophetische Träume haben, die sie sich am besten aufschreiben. Diese Personen sind auch nicht besessen oder bekloppt, wie manche behaupten werden. Diese werden aber – einmal vom Kosmos kontaktiert oder ihre Bestimmung gefunden – sich mit nichts anderem mehr beschäftigen wollen und das ist verständlich. Sie werden vom Kosmos auch nicht umsonst erwählt, eine wichtige Funktion einzunehmen und andere zu ermahnen oder von einer unguten Lebenseinstellung zu heilen. Es gilt nur Geduld zu haben, mit sich selbst und anderen.

11.2. Unglaubliche Kräfte wirken auch heute, mit denen aber nicht alle gleich gut umgehen werden.
Wir können Großes leisten oder zerstören, sind entweder besonders feinstofflich oder pessimistisch. In jedem Fall wird es um langfristige Themen gehen.
Achten Sie auf kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen. Wichtige Aha-Momente und Eingebungen sind denkbar.
Geben Sie auch gut Acht auf Ihren Körper, auf Ihre Ernährung (körperliche und mentale).
Eine Frau und Mutter könnte in den Fokus rücken und für Glück sorgen.
Außerdem: Wer Feinde hat, sollte besonders achtsam sein.

12.2. Wichtige Meldungen und interessante Wendungen möglich, auch sind besondere Eingebungen, Erkenntnisse und Träume denkbar.
Einerseits sind wir sehr konzentriert und streben nach höheren Zielen. Andererseits könnten Dritte versuchen, uns eben genau daran zu hindern und blockieren uns bewusst den Weg. Vorsicht vor bösen Intrigen und Lügen, vor allem in Gruppenkonstellationen.
Themen heute haben wohl auch einen langfristigen und doppelten Charakter. Unsere Werte und unsere Beziehungswelt rücken in den Fokus. Der Verdacht auf Untreue kann in Partnerschaften schnell aufkommen, nur passen Sie gut auf, wen Sie beschuldigen. Wahrscheinlich ist, dass Frauen jetzt sehr listig sein könnten, wenn es darum geht, einen Mann erobern zu wollen.
Grundsätzlich könnte eine Frau oder die Beziehung zu unserer Tochter eine wichtige Rolle spielen.
Auch Sprachen oder Sprachkenntnisse könnten Thema werden.

13.2. Karmische Ereignisse und interessante Wendungen möglich, auch sind wichtige Aha-Momente denkbar. Manche Wahrheiten können sich auftun, die uns sehr emotional stimmen können.  
Karmische Goodies und Baddies sind zu erwarten. Einige könnten in dieser Zeit vom Kosmos sogar mehr bekommen, als ihnen eigentlich zusteht. Andere müssen mit finanziellen Einschränkungen rechnen. Zudem kann es jetzt um bestimmte Phasen oder 2-Phasen-Modelle gehen.
Unsere Beziehungs- und Wertewelt rücken in den Fokus, ebenso rechtliche Belange. Partnerschaftliche Neubeginne, aber auch Auseinandersetzungen und Trennungen sind nicht unwahrscheinlich.
Dieser Tag könnte grundsätzlich einen doppelten Charakter haben oder zwei Parteien / Personen betreffen. Grundsätzlich dürften Arbeiten zu zweit sehr begünstigt sein, vor allem wenn es um höhere Belange geht. Ebenso aber könnte es sein, dass wir von zwei Dieben und von einem Überfall hören, dass sich sehr wahrscheinlich in frühen Morgenstunden ereignen kann.  
Gesundheitlich kann es um Organspenden gehen.
Geben Sie Acht auf Feuergefahren.

14.2. Überraschende Ereignisse und Meldungen möglich.
Wir können heute wichtige Entscheidungen treffen und große Umwälzungen vornehmen. Nur Mut!
Nur zweierlei Energien herrschen heute: Einige können  exzentrisch sein, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Viele neigen zu wechselnden Stimmungen, Pessimismus, Negativität, Entgleisungen, Verkehrtheiten. Es zeigen sich ferner Eigenwilligkeiten in der Liebe, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zu Konflikten mit dem Partner führen könnte. Auch könnten manche verbal schwer ausholen und böses Zeug von sich geben oder aber sind in der Lage, Schwieriges in einem angemessenen und lieben Ton zu verkommunizieren. Wir könnten entsprechend sehr feinstofflich sein, fühlen uns mit dem Kosmos sehr verbunden und sind dankbar.
Arbeiten im Geheimen, geheime Zusammenkünfte und ähnlich Verborgenes sind ebenfalls nicht unwahrscheinlich. Funde aus den Tiefen der Erde / der Meere sind denkbar.
Der Vater oder eine Vaterfigur könnte wichtig werden.

15.2. Karmische Ereignisse und überraschende Wendungen möglich. Transformative Energien herrschen vor, die Gutes und Schlechtes hervorbringen können.
Die heutigen Energien können einerseits Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Depressionen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten. Es sind auch böse Verleumdungen, Intrigen und Übergriffe denkbar.
Andererseits könnten wir sehr kreativ sein, spirituell, feinstofflich und uns mit dem Kosmos sehr verbunden fühlen. Kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen sind denkbar.
Themen zum Tod oder Sex sind ebenfalls nicht unwahrscheinlich. Heilende Kräfte sind spürbar, die uns sehr emotional stimmen können.
Eine Frau könnte in Zusammenhang mit einem „schwarzen“ Mann in den öffentlichen Fokus rücken.
Mancherorts können Wasserschäden oder Überschwemmungen vorkommen.

16.2. Interessante Ereignisse und Wendungen möglich
Mars könnte uns heute unternehmungs-, reiselustig und forsch stimmen. Wir stehen für unsere Werte ein, entweder für das Gute, aber auch für Gottlosigkeit.
Gern bieten wir unsere Dienste an und sind im besten Fall dankbar, hilfsbereit und nicht anmaßend.
Warnungen und Ermahnungen durch Dritte sollten wir heute zu Herzen nehmen.
Gesundheitlich könnte unsere Haut Thema werden, insbesondere im Gesicht. Haut-Verbrennungen und Verletzungen (Schnittwunden) sind nicht unwahrscheinlich. Mutter Natur könnte sich ferner melden. Mit Mars sind Erdbeben, Erdrutsche und ähnliche Unglücke denkbar.
Kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen denkbar.

Mars betritt Steinbock
Mit Mars im Steinbock verfügen wir über eine starke Energie und entwickeln ein starkes Durchsetzungsvermögen. Es besteht die Gefahr, sich gar zu Tode zu arbeiten. Wir sind sehr ehrgeizig, werden mehr geschätzt als geliebt. Wir sind verantwortungsbewusst, mutig, unternehmungslustig und geduldig. Wir können uns aber auch überschätzen, unbesonnen handeln, weil wir von zu starkem Ehrgeiz getrieben sind.

An heutige Geburtstagskinder: Dies könnte ein neues Lebensjahr werden, in dem Ihr Körper und Ihre Gesundheit im Vordergrund stehen sollten. Achten Sie unbedingt auf Körpersignale und lassen sich in jedem Fall ärztlich untersuchen (Mars steht für Röntgen, Mammographie, operative Eingriffe etc.)



 « nach oben

Woche ab dem 17.2.


17.2. Interessante Wendungen und Meldungen möglich. Dieser Tag könnte uns wichtige Aha-Momente bescheren.
Einige könnten von Geld und Gut wie besessen sein und neigen dazu, ihren Besitz immer wieder zu zählen („Dagobert-Syndrom“), sind besonders geizig oder aber konträr dazu, sehr verschwenderisch. Andere widmen sich höheren Belangen, ihrer Bildung, ihrem Glauben und könnten wichtige Einsichten haben. Genderthemen, Erziehungsbelange oder die Erziehung unserer Kinder könnten uns ferner beschäftigen. Einige könnten besonders streng sein, mit Kindern oder aber mit sich selbst, andere vermeiden die Konfrontation und belassen jedem sich selbst.
Kleine und große Wunder sind denkbar, in denen beispielsweise ein Todgeglaubter zu „neuem“ Leben erwacht – ein Komapatient vielleicht?
Körperlich könnte unser Schlüsselbein in den Fokus rücken, ebenso unsere Sinne - Augen (Sehvermögen), Ohren (Hörvermögen) etc., unser Gesicht.
Reisethemen können aufkommen.
Eine Frau könnte wichtig werden und uns hilfreich zur Seite stehen.
Themen und Menschen aus der Vergangenheit können ferner aufkommen.

Merkur wird im Zeichen Fische rückläufig.

18.2. Überraschende Ereignisse und interessante Meldungen möglich, auch könnten wir wichtige Einsichten haben.
Merkur und Venus können uns heute besonders feinstofflich und kreativ stimmen. Wir sind gut gelaunt, freundlich und hilfsbereit. Aber könnte uns der Kosmos heute auch mit etwas „Schönem“ förmlich auf die Probe stellen.
Bestimmte Menschen könnten aber auch das Böse, das sie tun, im schönsten Licht sehen.  
Möglich ist zudem, dass wir etwas Bestimmtes loslassen müssen, um einen neuen Weg einzuschlagen, um einen neuen Dienst zu beginnen.
Sollte sich einem aktuell Chaos zeigen, so vertrauen Sie darauf, dass der liebe Gott bald für (eine neue) Ordnung sorgen wird.
Kinder, die heute geboren werden, könnten ein besonders schönes Gesicht und ein besonderes Gehör haben.
Eine Frau könnte uns heute Glück bescheren bzw. weiterbringen.

19.2. Wichtige Ereignisse und Meldungen möglich, auch sind wichtige Erkenntnisse und Aha-Momente denkbar.
Mit Jupiter könnten wir in dieser Zeit großes Glück haben, Erfüllung finden. Neptun und Merkur bescheren uns ungemeine Feinstofflichkeit, Spiritualität, Kreativität.
Zwei Parteien könnten zueinanderfinden – symbolisch der Winter und der Sommer. Nur Saturn zeigt eben auch an, dass es heute zu Einschränkungen, zu Hindernissen und zu Lügen kommen an. Wie wir darauf reagieren, wird sich zeigen.
Eine Frau könnte wichtig werden, unsere Beziehung zu unseren Eltern ebenso.
Achten Sie auf Ihre Gesichtszone, Augen und Ohren.

Sonne wechselt in die Fische.

20.2. Was für ein Tag – Transformative Energien herrschen vor. Überraschende Ereignisse und plötzliche Wendungen möglich. Dieser Tag könnte ferner einen doppelten Charakter haben.
Mit Saturn und Pluto sowie Mars und Uranus könnte die Stimmung bei vielen sehr angespannt und gereizt sein. Wir könnten uns schnell zu bösen Taten hinreißen lassen, unser Umfeld förmlich anschreien, wegstoßen, gar handgreiflich werden oder aber Hilfe verweigern, während andere die Energien von Jupiter und Neptun eher spüren und in ihrer Spiritualität, Humanität, Kreativität aufblühen. Einige könnten wichtige Eingebungen haben, vom lieben Gott gar höchstpersönlich kontaktiert werden.
Gesundheitliches Unwohlsein ist ebenfalls denkbar.
Mutter Erde kann sich in Form von Naturkatastrophen zu Wort melden. Es könnte beispielsweise mancherorts übermäßig regnen, was zu Überschwemmungen führen kann. Wasserschäden wären grundsätzlich denkbar, Verbrühungen an der Haut ebenso.
Achten Sie auf kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen und gehen weise vor. Überstürzen Sie heute nichts, gehen gefühlt eher ein Schritt zurück und halten inne.
Gebete werden heute besonders erhört, drum beten Sie mit Bedacht.

21.2. Überraschende Ereignisse und Wendungen möglich.
Dieser Tag könnte auch einen doppelten Charakter haben. „Merkwürdigkeiten“ könnten sich uns in unterschiedlichster Form zeigen.
Unser Umfeld, Freunde, Bekannte und soziale Anliegen rücken in den Fokus, ebenso Belange, die Kinder betreffen (auch neue Schwangerschaften vielleicht?). Es könnte heute zu Auseinandersetzungen mit Dritten kommen oder aber man schafft es, gemeinsam etwas Wichtiges voranzuschieben, trotz manchem Widerstand.
Uranus und Mars stimmen uns einerseits sehr fortschrittlich, wir können Technisches und Höheres besser erfassen, neue Strukturen gestalten, aber sind wir eben auch sehr ungeduldig und voreilig.
Wir sind stark unfallgefährdet, also Vorsicht im Verkehr. Themen zu Strom können ebenfalls aufkommen, es kann ferner zu Störungen im Schienenverkehr kommen.
Zudem könnten sich uns Schlafstörungen zeigen, da wir vor lauter Gedankengängen nicht abschalten können. Heilende Kräfte wirken, die uns sehr emotional stimmen können.

22.2. Sonne und Uranus bescheren uns enorme Kräfte. Lassen Sie den Tag auf sich zukommen und planen nicht so viel vor, denn plötzliche Zwischenfälle, überraschende Ereignisse und Wendungen sind möglich, wichtige Aha-Momente und Entdeckungen ebenfalls.
Macherorts kann es jetzt zu Naturkatastrophen kommen, zu Erdbeben und Erdspaltungen.
In Sachen Schwangerschaft sind Frühgeburten denkbar, also Vorsicht bei den Betroffenen.
Mit Jupiter und Chiron herrschen andererseits sehr feinstoffliche und heilende Energien, die aber auch darauf hindeuten, dass sich Wunden auftun werden. Im besten Fall ist man in der Lage andere durch die eigenen Erfahrungen und Dienstleistung zu heilen, bietet Hilfestellungen an und schenkt Vertrauen.
Der Kosmos könnte uns einen kleinen oder großen Traum erfüllen und sei es nur ein Gefühl von Geborgenheit.
Achten Sie auf kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen.
Die Zahl 6 könnte von spiritueller Bedeutung sein. Sprechen Sie Ihre Gebete.

23.2. Neumond im Zeichen Fische
Überraschende Ereignisse und Meldungen sowie wichtige Entdeckungen und Aha-Momente sind möglich. Mit Merkur und Pluto könnten uns wichtige Nachrichten erreichen, aber auch viel Mist, leeres Gerede und Falschheit wird zu hören sein. Im besten Fall können wir jetzt Lug und Trug aufdecken.
Kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen denkbar, Kontakte zu Lichtwesen und Engel ebenfalls.
Möglich ist, dass wir heute etwas außer Augen verlieren, jemand oder etwas förmlich untertaucht. Auch werden bestimmte Menschen die Gabe haben, wie durchsichtig zu sein, agieren im Geheimen.
Mit Mars sind wir heute einerseits gern im Dienst für andere, sind reise- und unternehmungslustig, andererseits könnten unsere Werke völlig fehlgeleitet sein.
Mit Venus und Neptun sind wir im besten Fall sehr feinstofflich, kreativ, gut gelaunt, verspielt und hilfsbereit. Aber könnten auch Unvorsichtigkeiten und Übereilungen auftreten. Nachlässigkeiten, ein Mangel an Korrektheit, disharmonische Verhältnisse, getrennte Liebe und Verluste durch Frauen sind ebenso möglich.
Wir könnten von weiblichen Neugeborenen, jungen Mädchen und oder von Frauen hören, denen einfach Unrecht wiederfährt, die gar getötet, vergraben und um ihr Leben / ihre Rechte gebracht wurden. Aber ist es auch möglich, dass Frauen nun besonders für ihre Stellung in der Gesellschaft einstehen, mit Erfolg.
In partnerschaftlichen Belangen könnte Untreue Thema werden. Man nimmt sich jetzt gern, was man begehrt und geht dabei „über Leichen“.
Ernährungsbelange können ferner aufkommen. Im besten Fall ernähren wir uns bewusster und gesünder, statt sich Junkfood zu widmen. Achten Sie auf gesunde Getränke und gutes Fleisch.
K.O.-Tropfen und andere flüssige Giftmittel, um Menschen zu schaden, könnten nun öfters gebraucht werden. Auch Alkohol kann in dieser Zeit großen Schaden anrichten. Seien Sie sehr wachsam.


 « nach oben

Woche ab dem 24.2.


24.2. Wow – was für ein kosmischer Download! Spirituelle und Schaffende könnten heute zur Höchstform auflaufen.
Merkur, Neptun und Jupiter bescheren uns ungemeine Energien und Mars schenkt uns Mut und Vertrauen! Machen Sie das Beste daraus und lassen sich von anderen nicht einschüchtern oder zweifeln gar selbst an sich und Ihren Gaben.
Andererseits lassen Sie sich auch nicht auf dubiose Geschäfte ein. Lügner, Betrüger und Diebe werden ebenfalls von sich hören lassen.
In Partnerschaften kann es zu Trennungen, aber auch zu Neubeginnen kommen. Haben Sie Vertrauen in die Ereignisse, alles hat einen höheren Sinn.
Die Zahlen 2,4,6 sowie 80 und 100 könnten von spiritueller Bedeutung sein.

25.2. Karmische Ereignisse und Wendungen möglich
Einerseits sind mit Sonne und Merkur unglaubliche Eingebungen, prophetische Träume und kosmische Botschaften im Alltag möglich. Seien Sie heute und / oder morgen auf jeden Fall gut erreichbar. Andererseits kann es jetzt auch zu bösen Übergriffen kommen, zu Gewalt innerhalb Familien und anderswo. Seien Sie hellhörig, vor allem in der Nachbarschaft. Mit Mars können wir heute für das Gute und Gerechte (Saturn) oder das Böse und Ungerechte (Pluto) einstehen. Wir könnten kosmische Goodies oder Baddies erhalten für vergangene Werke. Es kann ferner um wichtige neue Schreibwerke gehen, um langfristige Konzepte und Lösungen. Nur Mut!

26.2. Wichtige Meldungen und karmische Ereignisse möglich. Seien Sie heute gut erreichbar!
Auch sind wichtige kosmische Botschaften in Träumen und im Alltag möglich.
Dieser Tag könnte ferner einen doppelten oder dreifachen Charakter haben.
Wir sind einerseits sehr unternehmungslustig, kämpfen für unsere Werte, sind konzentriert bei der Sache und sehr strebsam, andererseits aber sind wir vielleicht auch sehr uneinsichtig, voreilig und ungeduldig.
Frauen könnten heute dazu neigen, sehr böse und gewalttätig zu sein.

27./28.2. Unglaubliche Kräfte wirken, die Großes bedeuten!
Ereignisse in diese Zeit haben einen doppelten Charakter oder betreffen zwei Parteien / Personen.
Einerseits könnten wir mit Jupiter, Pluto, Saturn und Venus großes Glück haben oder aber großes Pech. In Partnerschaften sind Neubeginne und Trennungen denkbar - plötzliche Wendungen, Kehrtwendungen und Umstellungen ebenso.
Der Kosmos könnte sich uns überraschenderweise sehr liebreich zeigen oder aber hart durchgreifen.
Uranus und Merkur schenken uns enorme geistige Kräfte, Urteilsfähigkeit und Fortschrittlichkeit. Gehen Sie einer Sache unbedingt nach, verschieben nichts auf morgen und bleiben am Ball.
Vielleicht werden wir auch etwas spenden, verschenken oder Ähnliches – im höheren Sinne also etwas zurückgeben, loslassen oder opfern.
Frauenthemen, eine bestimmte Frau oder die Beziehung zur Tochter könnten in den Fokus rücken. Möglich ist, dass eine wohlhabende Frau verstirbt oder aber eine bestimmte Frau oder Tochter spurlos verschwindet. Auch wertvolle Gegenstände könnten gestohlen werden. Geben Sie gut Acht. Aber ist es auch möglich, dass wir durch eine Frau zu einem neuen Job kommen (nach dem Vitamin B-Prinzip).
Heilende Kräfte wirken, die uns sehr emotional stimmen können. Reisebelange können aufkommen.
Geben Sie auf Ihre Kopfzone Acht.
Die Zahlen 6, 8, 10 könnten von spiritueller Bedeutung sein.

29.2. Ein grandioser Monatsabchluss - rechnen Sie mit überraschenden Ereignissen und plötzlichen Wendungen.
Mit Uranus und Merkur, Jupiter und Mars sind wir mental in der Lage, große Schritte zu gehen, können in großen Dimensionen denken, sind geistig voll auf der Höhe. Wir sollten uns gerade deshalb im Miteinander auf kosmische Prüfungen einstellen.
Wir könnten gewisse Beschlüsse / Entscheidungen aussprechen, privat oder beruflich, die nicht mehr zu verändern sind. Dessen sollten wir uns bewusst sein.
Die Zahlen 1000 oder 50 könnten von spiritueller Bedeutung sein.

 
« nach oben

 

Zu den spirituellen Hinweisen

WIDDER (21.3. – 20.4.)

Spirituelle Hinweise für Februar 2020 -

a
us dem Koran:
„"Sie sagten: ""Huud! Du bist mit keinem klaren Beweis (baiyina) zu uns gekommen. Wir gedenken nicht, unsere Götter auf Grund dessen, was du sagst (`an qaulika), aufzugeben und schenken dir keinen Glauben." "Wir können nur sagen, daß einer von unseren Göttern dir etwas Böses angetan hat."" Huud sagte: ""Ich rufe Allah zum Zeugen an, und bezeugt (auch ihr), daß ich unschuldig bin an dem, was ihr (dem einen Gott an anderen Göttern) beigesellt," statt ihm (allein zu dienen)! Wendet doch allesamt List gegen mich an (wenn ihr könnt) und laßt mich hierauf nicht lange warten! Ich vertraue (meinerseits) auf Allah, meinen und euren Herrn. (Er ist allmächtig.) Es gibt kein Geschöpf (daabba) (auf der Erde), das er nicht beim Schopfe halten würde. Mein Herr ist auf einem geraden Weg. "Wenn ihr euch nun abwendet (und mir kein Gehör schenkt, ist das eure Sache). Ich habe euch die Botschaft, die mir an euch aufgetragen worden ist, ausgerichtet. Und mein Herr wird ein anderes Volk zu euren Nachfolgern machen, und ihr könnt ihm (wenn er das tut) nichts anhaben. Mein Herr gibt auf alles acht.""" Und als dann unsere Entscheidung (amr) eintraf, erretteten wir in Anbetracht unserer Barmherzigkeit Huud und diejenigen, die mit ihm glaubten. Und wir erretteten sie (auch) vor einer harten Strafe (im Jenseits).“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 11:53-58)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Mir wurde befohlen, die Leute zu bekämpfen, bis sie sagen: „la ilaha illa-llah (= Es gibt keinen Gott außer Allah).“ Wer dann dies sagt, der hat damit sein Leben und seinen Besitz vor mir geschützt, außer durch ein Recht an ihm. Seine Abrechnung obliegt Allah.““
(Al-Buchari Nr.2946,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Der Amir sagte: Ich bin nachlässig gewesen. Mevlana antwortete: Wenn jemand diese Sorge hat und sich tadelt und sagt: »Ach, was tue ich nun? Warum mache ich das?«, so ist das ein Indiz für Gottes Liebe und Huld für ihn. Liebe dauert so lange wie Tadel dauert - man tadelt Freunde, aber man tadelt keinen Fremden. Nun ist dieser Tadel auch verschiedener Art. Wenn er jemanden schmerzt und er ihn bemerkt, dann ist das ein Indiz für Gottes Liebe und Huld für ihn. Aber wenn der Tadel über ihn hinwegrinnt und ihn nicht schmerzt, dann ist es kein Indiz für Liebe. So wie wenn man einen Teppich klopft, um den Staub herauszuholen - das nennen vernünftige Leute nicht »Tadel«; aber wenn jemand sein eigenes Kind und seinen Geliebten schlägt, dann nennen sie es »Tadel«, und der Beweis für seine Liebe wird dadurch deutlich. Daher, so lange du Schmerz und Bedauern empfindest, ist es ein Indiz für Gottes Liebe und Huld.“
(Mevlana Celaleddin Rumi)

« nach oben

STIER (21.4. – 21.5.)

Spirituelle Hinweise für Februar 2020 -

a
us dem Koran:
„Allah (ist einer allein). Es gibt keinen Gott außer ihm. Auf Allah sollen die Gläubigen (immer) vertrauen. Ihr Gläubigen! Unter euren Gattinnen und Kindern gibt es welche, die euch feind sind. Nehmt euch vor ihnen in acht! Aber (laßt doch auch Milde gegen sie walten!) Wenn ihr verzeiht, Nachsicht übt und vergebt (folgt ihr damit dem Beispiel Allahs.) Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben. Euer Vermögen und eure Kinder sind euch (geradezu) eine Versuchung (um euch an dieser Welt festzuhalten). Aber bei Allah gibt es (dereinst für diejenigen, die der Versuchung des Diesseits widerstehen) gewaltigen Lohn. Daher fürchtet Allah, soweit ihr es (eben) vermögt, hört (auf das, was euch gesagt wird), seid gehorsam und gebt etwas Gutes als Spende, zu eurem eigenen Vorteil! Denen, die vor der ihnen (als Menschen von Natur) innewohnenden Habsucht bewahrt bleiben (man yuuqa schuhha nafsihie), wird es wohl ergehen. Wenn ihr Allah ein gutes Darlehen gebt (indem ihr gute Werke tut), wird er es euch (bei der Abrechnung am jüngsten Tag) vervielfachen und euch (eure Sünden) vergeben. Allah ist mild und weiß (den Menschen für ihre guten Taten) zu danken. (Er ist es) der über das, was verborgen, und was allgemein bekannt ist (schahaada), Bescheid weiß, und der mächtig und weise ist.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 64:13-18)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Abu Musa berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Von den Menschen erhält derjenige den größten Lohn für das Gebet, der sich am weitesten von der Mosche entfernt aufhält und somit am weitesten zu gehen hat. Und wer in der Moschee solange auf das Gebet wartet, bis er es mit dem Imam (Vorbeter) verrichtet, erhält größeren Lohn als derjenige, der allein betet und dann schlafen geht.““
(Al-Buchari Nr.651,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Ich bin ein Schuster, ich habe reichlich Leder, aber ich schneide und nähe entsprechend dem Maß des Fußes. Ich bin jemandes Schatten und bin nach seinem Maß, So hoch wie er gewachsen, so hoch bin ich dann auch.“
(Mevlana Celaleddin Rumi)

« nach oben

ZWILLINGE (22.5. – 21.6.)

Spirituelle Hinweise für Februar 2020 -

a
us dem Koran:
„"Und (damals) als Abraham sagte: ""Herr! Mach diese Ortschaft sicher! Und laß mich und meine Söhne es vermeiden, den Götzen (asnaam) zu dienen!" Herr! Sie haben viele von den Menschen irregeführt. Wenn nun einer mir folgt, gehört er zu mir. Und wenn sich einer mir widersetzt (sei er deiner Gnade anbefohlen). Du bist barmherzig und bereit zu vergeben. Herr! Ich habe Leute aus meiner Nachkommenschaft in einem Tal, in dem kein Getreide wächst, bei deinem geheiligten Haus Wohnung nehmen lassen, Herr, damit sie das Gebet (salaat) verrichten. Mach, daß das Herz von (gewissen) Menschen sich ihnen zuneigt, und beschere ihnen Früchte! Vielleicht werden sie dankbar sein. Herr! Du weißt, was wir geheimhalten, und was wir bekanntgeben. Vor Allah ist nichts verborgen, weder auf der Erde, noch im Himmel. Lob sei Allah, der mir trotz meines hohen Alters den Ismael und den Isaak geschenkt hat! Mein Herr hört es, wenn man (zu ihm) betet. Herr! Mach, daß ich das Gebet (salaat) verrichte, (ich) und (auch) Leute aus meiner Nachkommenschaft, Herr, und nimm mein Gebet an! "Herr! Vergib mir und meinen Eltern und den Gläubigen am Tag, da die Abrechnung anhebt (yaquumu)!""" Und du darfst ja nicht meinen, daß Allah auf das, was die Frevler tun, nicht achtgibt. Er gewährt ihnen nur Aufschub auf einen Tag, an dem sie große Augen machen werden, den Hals gereckt (muhti`iena), das Haupt erhoben (muqni`ie ruuusihim), mit einem Blick, der (vor lauter Starren) nicht zu ihnen zurückkehrt, und mit leerem Herzen (wa-afidatuhum hawaaun).“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 14:35-43)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Mein Gleichnis und das der Propheten vor mir, ist so wie von jemandem, der ein Haus gut und schön gebaut hat, außer dass an einer Ecke ein Ziegelstein fehlt. Als nun die Leute um dieses Haus herumgehen und es bewundern, sagen sie: „Wie vollkommen wäre dieses Haus, würde nicht noch dieser Ziegelstein eingesetzt werden müssen!“ Ich aber bin dieser Ziegelstein, und ich bin das Siegel der Propheten.““
(Al-Buchari Nr.3535,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Denk nicht: im Wege gäb´es Wandrer nicht,
Es gäb´ Vollkomm´ne ohne Zeichen nicht.
Weil Du nicht kundig der Mysterien bist,
Denkst du: Die andern kennen sie auch nicht.“
(Mevlana Celaleddin Rumi)

« nach oben

KREBS (22.6. – 22.7.)

Spirituelle Hinweise für Februar 2020 -

a
us dem Koran:
„Alr (alif laam raa). Dies sind die Verse des Buches und des deutlichen Korans. Es mag wohl sein (rubbamaa), daß diejenigen, die ungläubig sind, es (dereinst) gern hätten, wenn sie (in ihrem Erdenleben) Muslime gewesen wären. Laß sie (nur machen)! Sie mögen essen und (ihr Dasein) genießen, und die Hoffnung (auf die Güter dieser Welt) mag sie (von allem höheren Streben) ablenken! Sie werden (dereinst schon noch zu) wissen (bekommen, was mit ihnen geschieht). Und wir haben keine Stadt zugrunde gehen lassen, ohne daß sie eine festgesetzte Vorherbestimmung gehabt hätte. Und keine Gemeinschaft (umma) kommt ihrer Frist zuvor, noch bleibt sie (hinter ihr) zurück. "Und sie sagen: ""Du, auf den (angeblich) die Mahnung (als Offenbarung) herabgesandt worden ist! Du bist (ja) besessen." "Warum bringst du uns (zur Bestätigung deiner Sendung) keine Engel, wenn (anders) du die Wahrheit sagst?""" Wahrlich, wir senden keine Engel hinab, außer aus triftigem Grunde. Dann wird ihnen kein Aufschub (mehr) gewährt. Wir haben die Mahnung hinabgesandt. Und wir geben auf sie acht. Wir haben doch schon vor dir (Gesandte von uns) an die Parteien (schiyaa`) der früheren (Generationen) geschickt. Und kein Gesandter kam zu ihnen, ohne daß sie sich (jedesmal) über ihn lustig gemacht hätten. So lassen wir ihn den Sündern ins Herz eingehen, ohne daß sie daran glauben. Schon in der Vorzeit ist es mit den früheren (Generationen in der bekannten Weise) gegangen. Selbst wenn wir ihnen ein Tor im Himmel öffnen würden und sie dauernd dorthin aufsteigen könnten, "würden sie (in ihrer Verstocktheit) sagen: ""(Das stimmt ja gar nicht.) Man hat uns (da) nur etwas vorgegaukelt. Nein, wir sind Leute, die einem Zauber zum Opfer gefallen sind.""" Und wir haben doch am Himmel Türme angebracht, und haben ihn für die, die ihn anschauen, (mit leuchtenden Gestirnen) geschmückt, und ihn vor jedem gesteinigten Satan bewahrt (so daß keiner sich bis zu ihm vorwagen kann), - außer wenn einer verstohlen horcht, worauf ihm eine wirkungsvolle Flamme hinterherfolgt. Und die Erde haben wir (wie einen Teppich) ausgebreitet. Und wir haben auf ihr feststehende (Berge) angebracht und allerlei (an Früchten) wachsen lassen, was wohlausgewogen ist. Und wir haben euch auf ihr (mancherlei) Lebensunterhalt (ma`aayisch) gewährt, (euch) und (anderen Menschen) für deren Unterhalt ihr nicht aufkommt. Und es gibt (auf der Welt) nichts, was wir nicht bei uns in Vorrat hätten. Und wir lassen es nur in begrenztem Maße (auf die Erde) herabkommen. Und wir haben die Winde gesandt, trächtig (mit Regenwolken). Und wir haben vom Himmel Wasser herabkommen lassen und euch damit getränkt. Ihr habt es nicht vorrätig. Wir (allein) machen lebendig und lassen sterben, und wir (allein) sind es, die (als einzig Überlebende alles) erben. Und wir wissen wohl, wer von euch vorausgeht, und wer zurückbleibt.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 15:1-24)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Abu Huraira berichtet, dass Allahs Gesandter – Allah segne ihn und gebe ihm Heil – darlegte: „Allah hat neunundneunzig Namen, hundert weniger einem; wer sie kennt und bewahrt, wird ins Paradies eingehen." Und in einer anderen Variante fügt er hinzu: ,, ... und Er ist von ungerader Zahl und liebt die ungerade Zahl."
(Al-Buchari Nr. 6410,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Alles, was du an Reichtum und Fertigkeit hast -
war es nicht zuerst eine Suche und ein Gedanke?“
(Mevlana Celaleddin Rumi)

« nach oben

LÖWE (23.7. – 23.8.)

Spirituelle Hinweise für Februar 2020 -

a
us dem Koran:
„"Sag: Wer errettet euch (denn) aus der Finsternis des Festlandes und des Meeres, wenn ihr (in Not seid und) in Demut und im Verborgenen zu ihm betet (und gelobt): ""Wenn er uns aus dieser Notlage rettet, werden wir bestimmt dankbar sein""?" Sag: (Niemand anders als) Allah errettet euch daraus und aus jeglicher Bedrängnis. Hierauf (nachdem ihr gerettet seid) gesellt ihr (dennoch Allah andere Götter) bei. Sag: Er ist es, der es vermag, eine Strafe über euch zu schicken (die) von oben oder von unten her (über euch losbrechen kann), oder euch in (einander bekämpfende) Parteien (aufzuspalten und dadurch) in Verwirrung zu bringen und die einen von euch die Gewalt der anderen fühlen zu lassen. Schau, wie wir die Zeichen abwandeln! Vielleicht würden sie Verstand annehmen. Aber dein Volk erklärt es für Lüge, wo es doch die Wahrheit ist. Sag: Ich bin nicht euer Sachwalter. Jede Geschichte hat ihren Platz (li-kulli nabain mustaqarrun). lhr werdet es (schon noch zu) wissen (bekommen). Und wenn du diejenigen siehst, die über unsere Zeichen plaudern, dann wende dich von ihnen ab, bis sie über etwas anderes plaudern! Und wenn dich der Satan vergessen läßt (Allahs zu gedenken), dann sitz (wenigstens) nach der Mahnung nicht (länger) mit dem Volk der Frevler zusammen! Und diejenigen, die gottesfürchtig sind, brauchen sie (wegen ihrer früheren Taten) nicht zur Rechenschaft zu ziehen. Es ist vielmehr nur eine Mahnung. Vielleicht würden sie gottesfürchtig sein. Und laß diejenigen, die mit ihrer Religion ihr Spiel treiben und sie als Zerstreuung betrachten, und die vom diesseitigen Leben betört sind! (Sie mögen in ihrem Leichtsinn verharren.) Und verweis auf den Koran (mit seiner Ankündigung des Gerichts, wonach man darauf gefaßt sein muß), daß einer (der gefrevelt hat, dereinst) verpfändet wird für das, was er (in seinem Erdenleben an Sünden) begangen hat. Er hat dann außer Allah weder Freund noch Fürsprecher. Und wenn er auch noch so viel Lösegeld beibringt, wird es nicht von ihm angenommen. Das sind die, die (dereinst) verpfändet werden für das, was sie (in ihrem Erdenleben an Sünden) begangen haben. Sie bekommen (in der Hölle) heißes Wasser zu trinken und haben eine schmerzhafte Strafe zu erwarten (zur Vergeltung) dafür, daß sie ungläubig waren.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 6:63-70)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Aisha berichtet: „Muhassab ist nur ein Ort in dem Tal al-Abtah, wo der Prophet – Allah segne ihn und geben ihm Heil - haltmachte, da es für ihn leichter war, von dort aus aufzubrechen.““
(Al-Buchari Nr. 1765,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selber. Die Welt ist ja gleich einem Spiegel, indem du dein eigenes Bild siehst, denn Der Gläubige ist der Spiegel des Gläubigen. Reinige dich von dem
Fehler in dir; denn was dich im anderen schmerzt, schmerzt dich [in Wirklichkeit] in dir selber.“
(Mevlana Celaleddin Rumi)

« nach oben

JUNGFRAU (24.8. – 23.9.)

Spirituelle Hinweise für Februar 2020 -

a
us dem Koran:
„Das Gewicht (mit dem) an jenem Tag (gewogen wird) ist die Wahrheit. Denen, die dann schwere Waagschalen haben, wird es wohl ergehen. Diejenigen aber, die leichte Waagschalen haben, sind dann ihrer selbst verlustig gegangen. (Dies zur Strafe) dafür, daß sie an unseren Zeichen gefrevelt haben. Und wir haben euch doch auf der Erde Macht gegeben, und wir haben euch auf ihr (mancherlei) Lebensunterhalt (ma`aayisch) gewährt. Wie wenig dankbar seid ihr! "Und wir haben doch euch (Menschen) geschaffen. Hierauf gaben wir euch eine (ebenmäßige) Gestalt. Hierauf sagten wir zu den Engeln: ""Werft euch vor Adam nieder!"" Da warfen sie sich (alle) nieder, außer Iblies. Er gehörte nicht zu denen, die sich niederwarfen." "Allah sagte: ""Was hinderte dich daran, dich niederzuwerfen, nachdem ich (es) dir befohlen habe?"" Iblies sagte: ""Ich bin besser als er. Mich hast du aus Feuer erschaffen, ihn (nur) aus Lehm.""" "Allah sagte: ""Geh von ihm hinab (auf die Erde)! Du darfst darin nicht den Hochmütigen spielen. Geh hinaus! Du gehörst (künftig) zu denen, die gering geachtet sind (as-saaghiriena).""" "Iblies sagte: ""Gewähre mir Aufschub bis zu dem Tag, da sie (vom Tod) erweckt (und zum Gericht versammelt) werden!""" "Allah sagte: ""Du sollst zu denen gehören, denen Aufschub gewährt wird.""" "Iblies sagte: ""Darum, daß du mich hast abirren lassen, will ich ihnen auf deinem geraden Weg auflauern." "Hierauf will ich von vorn und von hinten und zur Rechten und zur Linken über sie kommen (und sie ganz irremachen). Und du wirst finden, daß die meisten von ihnen nicht dankbar sind.""" "Allah sagte: ""Geh aus ihm hinaus! (Du sollst) verabscheut und verworfen (sein). Wer (auch immer) von ihnen dir folgt, die Hölle werde ich mit euch allen anfüllen.""" "Und (Allah sagte): ""Adam! Verweile du und deine Gattin im Paradies, und eßt (Früchte), von wo ihr wollt! Aber naht euch nicht diesem Baum, sonst gehört ihr zu den Frevlern!""" "Da flüsterte ihnen der Satan (böse Gedanken) ein, um ihnen kundzutun, was ihnen von ihrer Scham (bis dahin) verborgen war. Und er sagte: ""Euer Herr hat euch diesen Baum nur verboten, (um zu verhindern) daß ihr zu Engeln werdet oder (sonst) zu Wesen, die ewig leben.""" "Und er schwur ihnen (und beteuerte): ""Ich rate euch gut.""" "Und so beschwatzte er sie (fa-dallaahumaa), indem er (sie) betörte. Als sie nun von dem Baum gegessen hatten, wurde ihnen ihre Scham kund, und sie begannen, Blätter (von Bäumen) des Paradieses über sich zusammenzuheften. Und ihr Herr rief ihnen zu: ""Habe ich euch nicht jenen Baum verboten und euch gesagt: Der Satan ist euch ein ausgemachter Feind?"""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 7:8-22)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„„Abdullah ibn Umar berichtet, dass Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - erklärte: Jeder von euch ist ein Hirt und daher verantwortlich für seine Herde: der Befehlshaber, der den Leuten vorsteht ist ein Hirt, und er ist verantwortlich für sie; der Mann ist ein Hirt für die Familienangehörigen in seinem Haus und er ist verantwortlich für sie; die Frau ist eine Hirtin für das Haus ihres Ehemannes und seine Kinder, und sie ist verantwortlich für sie; der Sklave ist ein Hirt für den Besitz seines Herrn, und er ist verantwortlich dafür. Wahrhaftig! Jeder von euch ist ein Hirt, und jeder von euch ist verantwortlich für seine Herde und das, was er zu hüten hat."“
(Al-Buchari Nr. 2554,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Wie viel kann ein Krug aufnehmen, wenn du das Meer in ihn füllst? Einen Tagesvorrat.“
(Mevlana Celaleddin Rumi)

« nach oben

WAAGE (24.9. – 23.10.)

Spirituelle Hinweise für Februar 2020 -

a
us dem Koran:
„Diejenigen, die ihr Vermögen um Allahs willen spenden, sind einem Saatkorn zu vergleichen, das sieben Ähren (aus sich) wachsen läßt, mit hundert Körnern in jeder Ähre. Allah vervielfacht (den himmlischen Lohn), wem er will. Und Allah umfaßt (alles) und weiß Bescheid. Denjenigen, die ihr Vermögen um Allahs willen spenden und dann nicht hinterher auf ihr Verdienst pochen (mann) oder (denen, für die sie gespendet haben) Ungemach zufügen (azaa), steht bei ihrem Herrn ihr Lohn zu, und sie brauchen (wegen des Gerichts) keine Angst zu haben, und sie werden (nach der Abrechnung am jüngsten Tag) nicht traurig sein. Freundliche Worte und Verzeihen sind besser als ein Almosen mit nachträglicher Zufügung von Ungemach (azaa). Und Allah ist reich und mild. Ihr Gläubigen! Macht eure Almosen nicht dadurch zunichte, daß ihr auf euer Verdienst pocht (mann) und (denen, für die ihr spendet, nachträglich) Ungemach zufügt (azaa)! (Das ist) wie wenn einer sein Vermögen spendet, um von den Leuten gesehen zu werden, und (dabei) nicht an Allah und den jüngsten Tag glaubt. Der ist einem steinigen Grund (safwaan) zu vergleichen, mit (etwas) Erde darüber: Ein Regenguß fällt darauf, und nachher ist nur noch eine harte, kahle Stelle (sald) übrig. Sie haben (dereinst) keine Gewalt über etwas von dem, was sie (im Erdenleben) erworben haben. Allah leitet das Volk der Ungläubigen nicht recht. Diejenigen aber, die ihr Vermögen spenden im Streben nach Allahs Wohlgefallen, und um ihrerseits (die Empfänger der Almosen im Glauben) zu festigen, sind einem Garten auf einem flachen Höhenzug (rabwa) zu vergleichen, auf den ein Regenguß fällt, worauf er in doppelter Menge Früchte trägt. Und wenn kein Regenguß auf ihn fällt, (bekommt er wenigstens) Tau. Allah durchschaut wohl, was ihr tut. Möchte (wohl) einer von euch einen Garten haben mit Palmen und Weinstöcken, in dessen Niederung Bäche fließen, und in dem er allerlei Früchte (zu ernten) hat? Nun ist er (inzwischen) hochbetagt geworden, hat aber (noch) kleine Kinder. Da kommt ein glühend heißer Wirbelwind über den Garten, und er verbrennt. So macht Allah euch die Verse klar. Vielleicht würdet ihr nachdenken. Ihr Gläubigen! Gebt Spenden von den guten Dingen, die ihr (im Erdenleben) erworben habt, und von dem, was wir die Erde für euch haben hervorbringen lassen! Und sucht euch nicht das Schlechte davon aus, um es (anderen) zu spenden, während ihr es (für euch selber) nicht nehmt, ohne dabei ein Auge zuzudrücken! Ihr müßt wissen, daß Allah reich und des Lobes würdig ist. Der Satan droht euch (für den Fall, daß ihr eurer Spendepflicht nachkommt) Armut an und befiehlt euch Abscheuliches. Allah aber verspricht euch seine Vergebung und Huld. Er umfaßt (alles) und weiß Bescheid. Er gibt die Weisheit, wem er will. Und wer die Weisheit erhält, erhält (damit) viel Gutes. Aber nur diejenigen, die Verstand haben, lassen sich mahnen. Und wenn ihr eine Spende gebt oder etwas gelobt, weiß Allah darüber Bescheid. Und die Frevler haben (dereinst) keine Helfer.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 2:261-270)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Umm Salama berichtet: „Der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - hatte geschworen, zu einigen seiner Frauen einen Monat lang nicht zu gehen. Als dann neunundzwanzig Tage verstrichen waren, ging er am Morgen oder Abend zu ihnen, worauf ihm vorgehalten wurde: ,,Allahs Prophet, du hast geschworen, einen Monat lang nicht zu ihnen zu gehen." Er antwortete: ,,Der Monat kann ja auch nur neunundzwanzig Tage haben."“
(Al-Buchari Nr. 5202,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„O Sohn, sprenge deine Ketten und sei frei!
Wie lange willst du noch von Silber und Gold gefangen sein?“
(Mevlana Celaleddin Rumi)

« nach oben

SKORPION (24.10. – 22.11.)

Spirituelle Hinweise für Februar 2020 -

a
us dem Koran:
„(Der Koran ist) eine von uns zu dir hinabgesandte, gesegnete Schrift (und wird den Menschen verkündet), damit sie sich über seine Verse Gedanken machen, und damit diejenigen, die Verstand haben, sich mahnen lassen. Und wir schenkten dem David den Salomo. Welch trefflicher Diener (Allahs)! Er war (wahrhaft) bußfertig. (Damals) als ihm abends die leichtfüßigen, schnell laufenden (Pferde) vorgeführt wurden! "Da sagte er: ""Ich habe mich der Liebe zu den Gütern (dieser Welt) ergeben und darüber versäumt, meines Herrn zu gedenken bis zu dem Zeitpunkt, da die Sonne sich hinter dem Vorhang (der Nacht) verbarg." "Bringt sie mir nochmals her!"" Und er begann, (ihnen bewundernd) über Schenkel und Hals zu streichen." Wir unterwarfen Salomo ja auch einer Prüfung und setzten ein leibhaftiges Ebenbild (von ihm) auf seinen Thron. Daraufhin tat er Buße. "Er sagte: ""Herr! Vergib mir und schenk mir eine Königsherrschaft, wie sie nach mir niemandem (mehr) anstehen wird! Du bist gewohnt zu schenken (al-wahhaab).""" Und wir machten ihm den Wind dienstbar, daß er auf seinen Befehl sanft dahineilte, wo er es haben wollte. Und die Satane (machten wir ihm dienstbar), die auf verschiedene Weise beim Bau (von Häusern und Palästen) oder als Taucher tätig waren (kulla bannaain wa-ghauwaasin), und andere, in Fesseln aneinandergebunden. "(Und wir sagten zu ihm:) ""Das (alles) schenken wir (dir). Erweise dich nun (damit anderen gegenüber) als Wohltäter oder übe (im Austeilen) Zurückhaltung! (Du kannst frei darüber verfügen) ohne abzurechnen.""" Und bei uns (im Jenseits) steht er in einem nahen Verhältnis (zu uns) und hat eine schöne Einkehr. "Und gedenke unseres Dieners Hiob! (Damals) als er seinen Herrn anrief (mit den Worten): ""Der Satan hat Mühsal und Pein (`azaab) über mich kommen lassen""!" "(Wir erhörten ihn und sagten:) ""Stampfe mit deinem Fuß (auf die Erde)! Das (was du dann vor dir siehst) ist ein kühles Bad (das dir Heilung bringen wird) und ein (labender) Trunk.""" Und wir schenkten ihm seine Familie (wieder) und noch einmal so viel dazu, aus Barmherzigkeit von uns und als eine Mahnung für diejenigen, die Verstand haben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 38:29-43)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Abu Musa berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sprach: „Jedem Muslim obliegt es, ein Almosen (sadaqa) zu geben.“ Jemand wandte ein: ,,Und wenn er nichts findet?" Der Prophet erwiderte: ,,Dann soll er mit seinen Händen arbeiten, so dass er Geld verdient und spenden kann.“ Man wandte weiter ein: ,,Und wenn er es nicht kann oder es nicht tut?" worauf der Prophet entgegnete: ,,Dann soll er dem verängstigten Bedürftigen helfen." Jemand sagte weiter einwendend : ,,Und wenn er es nicht tut?" Der Prophet erwiderte: ,,Dann soll er zum Guten - oder er sagte zum Rechten -aufrufen." Als erneut jemand einwandte: ,,Und wenn er es nicht tut?", erwiderte der Prophet: ,,Dann soll er sich des Bösen enthalten ' denn das gilt für ihn als Spende (sadaqa)."“
(Al-Buchari Nr.6023,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Die Frau ist ein Strahl Gottes, nicht diese irdische Geliebte; sie ist schöpferisch, man könnte sagen, sie wurde nicht erschaffen.“
(Mevlana Celaleddin Rumi)

« nach oben

SCHÜTZE (23.11. – 21.12.)

Spirituelle Hinweise für Februar 2020 -

a
us dem Koran:
„"Moses sagte zu seinen Leuten: ""Bittet Allah um Hilfe und seid geduldig! Die Erde gehört Allah (allein). Er gibt sie, wem von seinen Dienern er will, zum Erbe. Das Ende fällt (dereinst) zugunsten derer aus, die gottesfürchtig sind.""" "Sie sagten: ""Wir haben Ungemach erlitten (uuzinaa), bevor du zu uns kamst, und (erleiden weiter Ungemach) nachdem du zu uns gekommen bist."" Er sagte: ""Vielleicht wird Allah eure Feinde (`aduuwakum) zugrunde gehen lassen und euch zu (deren) Nachfolgern auf der Erde machen, um zu sehen, wie ihr (dann) handelt.""" Wir haben ja über die Leute Pharaos die Jahre (der Dürre) und Mangel an Früchten kommen lassen, damit sie sich vielleicht mahnen lassen würden. "Aber wenn ihnen dann etwas Gutes zukam, sagten sie: ""Das steht uns zu (lanaa haazihi)."" Und wenn sie etwas Schlimmes traf, sahen sie das (böse) Omen in Moses und denen, die mit ihm waren. (Aber) ihr Omen ist doch bei Allah. Jedoch die meisten von ihnen wissen (es) nicht." "Sie sagten: ""Was für ein Zeichen du uns auch vorbringen magst, um uns damit zu bezaubern, wir glauben dir nicht.""" Da sandten wir die Flut über sie, die Heuschrecken, die Läuse (qummal), die Frösche und das Blut als Zeichen (die ihnen) eines nach dem anderen (vorgelegt wurden). Aber sie waren hochmütig (und wollten nichts davon wissen). Sie waren sündige Leute. "Und als das Strafgericht (ridschz) über sie hereinbrach, sagten sie: ""Moses! Bete für uns zu deinem Herrn und berufe dich auf das, was er dir verhieß (bi-maa `ahida `indaka) (damit er das Strafgericht von uns aufhebt)! Wenn du das Strafgericht von uns aufhebst, werden wir dir glauben und die Kinder Israel mit dir wegschicken.""" Als wir dann aber das Strafgericht auf eine (bestimmte) Frist, die sie (bald) erreichen sollten, von ihnen aufhoben, brachen sie (die Verpflichtung, die sie vorher eingegangen hatten) gleich (wieder). Und da rächten wir uns an ihnen und ließen sie im Meer ertrinken (zur Strafe) dafür, daß sie unsere Zeichen als Lüge erklärt und nicht auf sie geachtet hatten. Und wir gaben dem Volk, das (vorher) unterdrückt war, die östlichen und westlichen Gegenden des Landes zum Erbe, (- jenes Landes) das wir gesegnet haben. Und das schöne Wort (der Verheißung) deines Herrn ging an den Kindern lsrael in Erfüllung (zum Lohn) dafür, daß sie geduldig waren. Und wir zerstörten, was Pharao und sein Volk (vorher) gemacht, und was sie (an Bauten) errichtet hatten. "Und wir zogen mit den Kindern Israel durch das Meer. Und sie kamen zu Leuten, die sich (dem Dienst von) Götzen (asnaam) hingaben, die sie besaßen. Sie sagten: ""Moses! Mach uns einen (ebensolchen) Gott, wie die da Götter haben!"" Er sagte: ""Ihr seid ein törichtes Volk." "Das, was die da betreiben, ist dem Untergang geweiht (mutabbar), und zunichte wird, was sie (zeitlebens) getan haben.""" "Er sagte (weiter): ""Soll ich euch einen anderen Gott wünschen als Allah, wo er euch doch vor den Menschen in aller Welt (al-`aalamuun) ausgezeichnet hat?"""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 7:128-140)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Abu Huraira berichtet: Wenn Allahs Gesandtem - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - Speise gebracht wurde, pflegte er\ zu fragen, ob es sich um ein Geschenk oder um eine sadaqa (Spende) handelte. Wurde ihm gesagt, es sei sadaqa, sprach er zu seinen Gefährten: „Esst!", während er selbst nicht davon aß. Wurde ihm aber gesagt, dass es ein Geschenk sei, hielt er -Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sich nicht zurück und aß mit ihnen.“
(Al-Buchari Nr. 2576,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan) 

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Das Wesen eines Menschen ist wie eine Fahne. Erst hebt er die Fahne in die Luft; dann schickt er aus allen Richtungen Truppen, die Gott kennt, zu Füßen der Fahne: Verstand, Verstehen, Wut und Ärger, Geduld und Großmut, Furcht und Hoffnung, Zustände ohne Ende und unendliche Eigenschaften.
Wer von fern blickt, der sieht allein die Fahne; aber wer von nahe sieht, sieht den Körper und die Intelligenzen und weiß, was es für Substanz in ihm gibt, und was für einen tieferen Sinn unter der Fahne.“
(Mevlana Celaleddin Rumi)

« nach oben

STEINBOCK (22.12. – 20.1.)

Spirituelle Hinweise für Februar 2020 -

a
us dem Koran:
„Und wenn welche von euch abberufen werden und Gattinnen hinterlassen, sollen diese ihrerseits vier Monate und zehn (Tage) zuwarten. Wenn sie dann ihren Termin erreichen, ist es keine Sünde für euch, wenn sie von sich aus in rechtlicher Weise etwas (zum Zweck ihrer Wiederverheiratung) unternehmen. Allah ist wohl darüber unterrichtet, was ihr tut. Und es ist keine Sünde für euch, wenn ihr (ihnen gegenüber noch vor Ablauf der Wartezeit gewisse) Andeutungen auf einen Heiratsantrag macht, oder wenn ihr bei euch im Stillen (derartige) Absichten hegt. Allah weiß, daß ihr an sie denken werdet (noch ehe die Zeit zu einer ehelichen Verbindung gekommen ist). Aber verabredet euch (während ihrer Wartezeit) nicht heimlich mit ihnen! Sagt vielmehr nur, was sich geziemt! Und entschließt euch nicht (endgültig) zum Ehebund, bevor die vorgeschriebene Wartezeit ihren Termin erreicht! Ihr müßt wissen, daß Allah Bescheid weiß über das, was ihr (an Gedanken und Absichten) in euch hegt. Nehmt euch daher vor ihm in acht! Ihr müßt (aber auch) wissen, daß Allah mild ist und bereit zu vergeben. Es ist keine Sünde für euch, wenn ihr Frauen (nach der Eheschließung ohne weiteres) entlaßt, solange ihr sie noch nicht berührt habt, - es sei denn, ihr habt für sie einen Pflichtteil ausgesetzt. Stattet sie dann auf rechtliche Weise aus - der Reiche, wie es seinen Verhältnissen, und der Arme, wie es den seinen entspricht! (Das gilt) als Verpflichtung für diejenigen, die rechtschaffen sind. Und wenn ihr sie entlaßt, noch ehe ihr sie berührt habt, und ihnen (dabei schon) einen Pflichtteil ausgesetzt habt, dann (habt ihr) die Hälfte dessen, was ihr ausgesetzt habt (auszuhändigen) - außer wenn euch von ihnen oder von dem, der zur Eheschließung bevollmächtigt ist, Nachlaß gewährt wird. Und wenn ihr Nachlaß gewährt, entspricht das der Gottesfurcht eher (als wenn ihr unnachgiebig auf eurem Recht besteht). Und vergeßt nicht, (in Vermögensangelegenheiten) untereinander Großmut walten zu lassen! Allah durchschaut wohl, was ihr tut. Haltet die Gebete ein, (besonders) auch das mittlere, und steht demütig ergeben vor Allah! Und wenn ihr (auf einem Kriegszug) fürchtet (bei Abhaltung des Gebets in Gefahr zu kommen), dann (verrichtet die Andacht) im Marschieren oder Reiten (ohne an die Modalitäten des Gebetsritus gebunden zu sein)! Wenn ihr dann aber (wieder außer Gefahr und) in Sicherheit seid, dann gedenket Allahs (indem ihr euch vor Augen haltet), wie er euch (durch die Offenbarung) gelehrt hat, was ihr (bisher) nicht wußtet! Und wenn welche von euch abberufen werden und Gattinnen hinterlassen, (so gelte) als Verordnung (von seiten Allahs) zugunsten ihrer Gattinnen, (diese) mit einer Ausstattung zu versehen, bis ein Jahr um ist, ohne (sie während dieser Zeit aus der Wohnung) auszuweisen. Wenn sie aber (von sich aus vor Ablauf des Jahres) ausziehen, ist es für euch keine Sünde, wenn sie ihrerseits (zum Zweck ihrer Wiederverheiratung) etwas unternehmen, was sich geziemt. Allah ist gewaltig und weise. Und den entlassenen Frauen steht eine Ausstattung zu (wobei) in rechtlicher Weise (zu verfahren ist). (Dies gilt) als eine Verpflichtung für die Gottesfürchtigen. So macht Allah euch seine Verse klar. Vielleicht würdet ihr verständig sein.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 2:234-242)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Von Abu Musa, Allahs Wohlgefallen auf ihm, der sagte: Einige Leute fragten den Propheten – Allah segne ihn und geben ihm Heil: „O Gesandter Allahs! Wer lebt den Islam am besten?“ Er antwortete: „Derjenige, vor dessen Zunge und Hand die Muslime sicher sind.““
(Al-Buchari Nr. 11,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)   

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
 „Zwei sind in unserer Person im Kampfe
Wem wird das Glück wohl Unterstützung schenken?“
(Mevlana Celaleddin Rumi)

« nach oben

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)

Spirituelle Hinweise für Februar 2020 -

a
us dem Koran:
„"Als die Karawane (von Ägypten) aufbrach, sagte ihr Vater: Ich empfinde wahrhaftig den Geruch (rieh) von Joseph. Wenn ihr nur nicht behaupten würdet, ich rede dummes Zeug!""" "Sie sagten: ""Bei Allah! Du befindest dich in deinem alten Irrtum.""" "Als nun aber der Bote mit der guten Nachricht (al-baschier) kam, legte er es ihm auf das Gesicht, und da konnte er (tatsächlich) wieder sehen. Er sagte: ""Habe ich euch nicht gesagt, daß ich (auf Grund dessen, was mir) von Allah (eröffnet worden ist, manches) weiß, was ihr nicht wißt?""" "Sie sagten: ""Vater! Bitte (Allah) für uns wegen unserer Schuld um Vergebung! Wir haben uns versündigt.""" "Er sagte: ""Ich werde meinen Herrn um Vergebung für euch bitten. Er ist es, der barmherzig ist und bereit zu vergeben.""" "Als sie nun (allesamt nach Ägypten gezogen und) bei Joseph eingetreten waren, zog er seine Eltern in seine (unmittelbare) Nähe (aawaa ilaihi abawaihi) und sagte: ""Möget ihr, so Allah will, in Sicherheit (und Frieden) euren Einzug in Ägypten halten!""" "Und er erhob seine Eltern (zu sich) auf den Thron. Sie aber warfen sich (voller Ehrfurcht) vor ihm nieder (kharruu lahuu sudschadan). Er sagte: ""Lieber Vater! Das ist die Deutung meines Traumgesichts von früher. Mein Herr hat es nunmehr Wahrheit werden lassen. Und er hat es (immer) gut mit mir gemeint (wa-qad ahsana bie), (damals) als er mich aus dem Gefängnis herauskommen ließ, und (jetzt, da er) euch aus der Steppe (hierher in das Kulturland) gebracht hat, nachdem der Satan zwischen mir und meinen Brüdern (zu Bosheit und Gehässigkeit) aufgestachelt hatte (nazagha). Mein Herr ist gütig, zu dem er will (rabbie latiefun li-maa yaschaau). Er ist der, der Bescheid weiß und Weisheit besitzt." "Herr! Du hast mir (in Ägypten) Herrschergewalt gegeben und hast mich gelehrt, Träume zu deuten. Du Schöpfer von Himmel und Erde! Du bist im Diesseits und im Jenseits mein Beschützer. Laß mich (dereinst) als Muslim sterben und nimm mich (dann) unter die Rechtschaffenen (as-saalihiena) auf!"""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 12:94-101)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Abu Said al-Hudri berichtet, dass der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - voraussagte: „Wenn die Bewohner des Paradieses in das Paradies eintreten werden und die Bewohner des Feuers in das Feuer eintreten werden, wird Allah, der Erhabene, befehlen: ,Holt diejenigen aus dem Feuer heraus, in deren Herzen sich Imän (Glaube an Gott) im Gewicht eines Senfkorns befindet.' So werden sie herausgeholt, nachdem sie bereits verkohlt waren. Sie werden in den Fluss - des Lebens (hayät) oder des Regens (hayä) geworfen - der Überlieferer ist sich des genauen Wortlautes unsicher -, und sprießen dann, wie Samen an den Rändern von Gießbächen. Habt ihr nicht gesehen, wie sie gelb und gewunden hervorkommen?"“
(Al-Buchari Nr. 22,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Ein König saß niedergeschlagen an einem Flussufer. Die Befehlshaber und Minister waren nervös und hatten Angst wegen seiner Beklemmung. Nun hatte er einen Hofnarren, der ihm äußerst nahe stand. Die Befehlshaber versprachen ihm eine bestimmte Summe, falls er den König zum Lachen brächte. So kam der Hofnarr zum König, aber so sehr er sich anstrengte, der König blickte ihn nicht einmal an, so dass er eine Grimasse ziehen und den König zum Lachen hätte bringen können. Der König starrte nur immer in den Fluss und hob den Kopf nicht. Der Hofnarr fragte: „Was seht Ihr da im Wasser?“ „Ich sehe einen Hahnrei, der mich ständig quält“, antwortete der König wütend. „König der Welt“, antwortete der Hofnarr, „Euer Sklave ist auch nicht blind!“
So ist es. Wenn du etwas in ihm siehst, das dich ärgert - er ist schließlich auch nicht blind; er sieht genau das, was du siehst.“
(Mevlana Celaleddin Rumi)

« nach oben

FISCHE (20.2. – 20.3.)

Spirituelle Hinweise für Februar 2020 -

a
us dem Koran:
„Und laß diejenigen, die mit ihrer Religion ihr Spiel treiben und sie als Zerstreuung betrachten, und die vom diesseitigen Leben betört sind! (Sie mögen in ihrem Leichtsinn verharren.) Und verweis auf den Koran (mit seiner Ankündigung des Gerichts, wonach man darauf gefaßt sein muß), daß einer (der gefrevelt hat, dereinst) verpfändet wird für das, was er (in seinem Erdenleben an Sünden) begangen hat. Er hat dann außer Allah weder Freund noch Fürsprecher. Und wenn er auch noch so viel Lösegeld beibringt, wird es nicht von ihm angenommen. Das sind die, die (dereinst) verpfändet werden für das, was sie (in ihrem Erdenleben an Sünden) begangen haben. Sie bekommen (in der Hölle) heißes Wasser zu trinken und haben eine schmerzhafte Strafe zu erwarten (zur Vergeltung) dafür, daß sie ungläubig waren. "Sag: sollen wir, statt zu Allah, zu (etwas) beten, was uns weder nützt noch schadet, und kehrtmachen, nachdem Allah uns rechtgeleitet? (Dann wären wir in derselben Lage) wie einer, den die Satane im Land (draußen) aus der Richtung gebracht haben, (so daß er) verwirrt (dasteht und sich nicht mehr zurechtfinden kann). Er hat Gefährten, die ihn (vergebens) zur Rechtleitung rufen (mit den Worten): ""Komm zu uns!"" Sag: Die rechte Leitung ist (allein) die von Allah. Uns wurde befohlen, wir sollen uns dem Herrn der Menschen in aller Welt (al-`aalamuun) ergeben (li-nuslima)." Und (uns wurde befohlen): Verrichtet das Gebet (salaat) und fürchtet ihn! Er ist es, zu dem ihr (dereinst) versammelt werdet. Und er ist es, der Himmel und Erde wirklich (und wahrhaftig) geschaffen hat. Und am Tag, da er (zu etwas) sagt: sei!, ist es. Was er sagt, ist die Wahrheit. Und er hat die Herrschaft am Tag, da (zur Gerichtsversammlung) in die Trompete geblasen wird. (Er ist es) der über das, was verborgen, und was allgemein bekannt ist (schahaada), Bescheid weiß, und der weise und (über alles) wohl unterrichtet ist. "Und (damals) als Abraham zu seinem Vater Aazar sagte: ""Nimmst du dir (denn) Götzen (asnaam) zu Göttern? Wie ich sehe, befindest du dich mit deinen Leuten offensichtlich im lrrtum.""" Und so zeigten wir dem Abraham die Herrschaft (malakuut) (Allahs) über Himmel und Erde. Und er sollte einer von denen sein, die (von der Wahrheit) überzeugt sind. "Als nun die Nacht über ihn gekommen war, sah er einen Stern. Er sagte: ""Das ist (wohl) mein Herr."" Als er aber (am Horizont) verschwand, sagte er: ""lch liebe die nicht, die verschwinden.""" "Als er dann den Mond aufgehen sah, sagte er: ""Das ist mein Herr."" Als er aber (am Horizont) verschwand, sagte er: ""Wenn mein Herr mich nicht rechtleitet, werde ich zum Volk derer gehören, die irregehen.""" "Und als er die Sonne aufgehen sah, sagte er: ""Das ist mein Herr. Das ist größer (als Mond und Sterne)."" Als sie aber (am Horizont) verschwand, sagte er: ""Leute! lch bin unschuldig an dem, was ihr (Allah an anderen Göttern) beigesellt." "Ich wende mich nunmehr demjenigen zu, der Himmel und Erde geschaffen hat. (Ich verhalte mich so) als Hanief. Und ich bin kein Heide."""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 6:70-79)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Al-Mughira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegte fürwahr nachts so lange im Gebet zu stehen, bis seine Füße oder Beine angeschwollen waren. Als er gefragt wurde, warum er das auf sich nehme, antwortete er: „Soll ich (Allah gegenüber) denn nicht ein dankbarer Diener sein?“
(Al-Buchari Nr. 1130,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Wie säh man hunderttausendfaches Licht,
Wär man des Lichtes Wurzel nahe nicht?“
(Sanai, Hadiqat al-haqiqa)

« nach oben