Kosmisches Gleichnis vom 9.9.2020

Das kosmische Gleichnis vom 9.9.2020 betraf gleich drei Ereignisse/Meldungen.

Ereignis 1
Ein verheerender Brand hat das Auffanglager für Geflüchtete Moria auf der griechischen Insel Lesbos vollständig zerstört. Vorangegangen waren Unruhen unter den Migranten, weil das Lager zuvor wegen Corona-Infizierten unter Quarantäne gestellt worden war. Mehr als 12.000 Migranten sind obdachlos geworden.
Einen Bericht zum Brand finden Sie hier.

Ereignis 2
Der Pharmakonzern AstraZeneca aus England muss seine Studie zum Corona-Impfstoff stoppen, weil bei einer Person ernste Nebenwirkungen aufgetreten sind. Es wird berichtet, dass es sich bei dem gesundheitlichen Problem um Transverse Myelitis handele - eine Entzündung, die das Rückenmark treffe und von Vireninfektionen ausgelöst werden könne.
Einen Bericht dazu finden Sie hier.

Ereignis 3
Im US-Bundesstaat Utah ist ein autistisches Kind durch Polizeischüsse schwer verletzt worden. Nach Angaben seiner Mutter hatte der unter Trennungsängsten leidende 13-jährige Junge einen Wutanfall bekommen, als sie nach einjähriger Auszeit erstmals wieder zur Arbeit gehen musste. Sie habe daraufhin den Notruf angerufen damit ihr Sohn ins Krankenhaus gebracht werde. Als die Polizei ankam, lief der Junge davon, woraufhin ein Polizist auf ihn geschossen habe.
Der Vorfall ereignete sich bereits am 4.9., wurde aber erst später durch Medienberichte der Öffentlichkeit bekannt.
Einen Bericht zum Vorfall finden Sie hier.


Was die drei Ereignisse nun alle gemeinsam haben:

Die Jupiter- und Mars-Energie. Beide Energien sind besonders stark zu spüren, da Mars vom 9.9. bis zum 14.11. im Widder rückläufig ist und Jupiter vom 13.9. bis zum 19.12. im Steinbock wieder direktläufig.
Beide Planeten - Mars und Jupiter - sind außerdem Herrscherplaneten von Feuerzeichen. Jupiter ist der Herrscherplanet von Schütze und Mars von Widder. Entsprechend sind die Unruhen und Brände in Lesbos nicht verwunderlich. Menschen müssen ihrer Bleibe (Mars) den Rücken kehren und sich erneut auf eine Reise (Jupiter) begeben.
Mit der Rückläufigkeit von Mars in Widder stoppt auch die Corona-Studie des Pharmakonzerns in England. Studien aller Art sind bekannterweise ein typisches Feld von Jupiter.
Der autistischer Junge aus Utah, der durch einen Polizisten angeschossen wurde, symbolisiert den Widder-Mars in seiner Rückläufigkeit, d.h. eine männliche Person mit mentalen oder emotionalen Problemen und der Polizist steht für den Steinbock-Jupiter, d.h. einen Schützen im Staatsdienst.


Was die Ereignisse für die betroffenen Regionen konkret bedeuten:

Zu Griechenland:
Katastrophen und Tragödien, insbesondere auch Feuerunglücke, sind auch in den kommenden Wochen weiterhin möglich. Diese dürften letztlich durch Blindheit und Taubheit entstehen, bedeutet, gewisse Gefahren wurden und werden durch Verantwortliche einfach nicht rechtzeitig erkannt.
Andererseits lässt der Kosmos manche Unglücke auch nur entstehen, damit andere ihre Versprechen (nämlich zu helfen) einhalten und sei dies organisatorisch, strukturell, personell oder finanziell.
Fieber-Erkrankungen, Sehschwäche oder andere Sinnesverluste, Gesichtsverletzungen und mentale Probleme könnten ebenfalls zunehmen in dieser Region.

Zu England:
Ruhm und Vorteile durch wissenschaftliche Entdeckungen oder Erfindungen halten nicht an, wenn diese vielmehr aus politischem Druck entstehen. Verantwortliche in England befinden sich offensichtlich im Irrtum.

Zu USA:
Mentale Probleme und Angstzustände werden in Amerika ein großes Problem, ebenso Egoismus. Zudem wird es viele Trauernde geben in diesem Land.
Menschen, die das Unglück am meisten treffen wird, sind Arme, Bettler oder gar optisch nackte Menschen. Berühmte Frauen, Mütter oder Töchter, werden außerdem vermehrt das Diesseits verlassen.
Katastrophen wie Grubenunglücke, Einsturz von Häusern und Brücken, Bergrutsche, Erdbeben und Wetterkatastrophen sind sehr wahrscheinlich. Ebenso können militärische oder Polizei-Einsätze zunehmen, desgleichen ein gewaltsamer Tod.
Bei allem Unglück aber scheint die USA im letzten Moment Glück im Unglück zu erfahren. Grundsätzlich stehen sich Glück und Unglück sehr nah oder können sich überraschenderweise abwechselnd zeigen. Wichtige Nachrichten aus den USA sind ferner zu erwarten.


Was dieses Dreier-Gleichnis für uns alle bedeutet:

Insbesondere können bei Kindern mentale, geistige, emotionale und gesundheitliche Probleme sowie Angstzustände zunehmen.
(Fixstern Zosma)

Menschen werden zunehmend Probleme haben, sich zu konzentrieren und sich richtig auszudrücken. Darüberhinaus könnten viele durch äußere Umstände gezwungen sein, ihr zuhause zu verlassen, müssen fliehen.
(Fixstern Algenib)

Feuer- und Wetterkatastrophen oder ähnliche Massenunglücke, zu Land und Wasser, sind vermehrt möglich, die die Menschen (klar erkennbar!) in die Obhut von Gott bringen. Gläubige werden die Barmherzigkeit Gottes mehr spüren dürfen, als Ungläubige.
(Fixstern Mizar)

Vernichtung und Zerstörung einerseits, partnerschaftliche Krisen – politisch oder privat – andererseits werden Trauer über viele Menschen bringen können. Doch bei aller Dunkelheit wird es auch Regen geben, der Neues wachsen lässt und viele nach Verzweiflung auch wieder froh stimmen kann.
(Fixstern Alkaid/Benetnash)

Es geht um Heilung und Barmherzigkeit und darum Totes wiederzubeleben, in uns und um uns herum.  
Der Kopf und die Halszone könnten ferner in den Fokus rücken. Möglich ist auch, dass wir von Hängungen oder Köpfungen hören.
Reisen haben den Charakter, aus einer Sorge heraus unternommen zu werden. Wer nicht muss, sollte Reisen ins Ausland vermeiden.
(Fixstern Al Pherg)

Wichtige Erkenntnisse und Aha-Momente sind möglich. Augen und Ohren weit auf!
(Fixstern Alcyone)

Geben Sie Acht auf Ihre Hände und Füße. Vermeiden Sie Missgriffe und Fehlschritte.
Es besteht zudem erhöhte Unfallgefahr.
Vielmehr ist dies eine gute Zeit, wichtige Kursänderungen vorzunehmen, die besser und gesünder sind und siehe da, manches kosmische Versprechen wird durch Mut und Vertrauen erst wahr.
(Fixstern Rukbat und Al Hecka)

Schreibwerke, kommunikative oder organisatorische Arbeiten sowie ein gutes Erinnerungsvermögen und Rückgrat könnten nun öffentlich honoriert werden.
(Fixstern Alnilam und Mintaka)

Sie persönlich werden nicht bewirken, dass die Tauben aufnehmen, was Sie sagen oder den Zuruf hören, wenn sie nun einmal den Rücken kehren und nicht hören wollen. Das allein liegt in Gottes Hand, wie viele merken.
(Fixstern Menkalinan und Phact)

Während sich in manchen Führungsebenen Taubheit und Blindheit zeigen kann, Ränke geschmiedet werden und man sich offensichtlich im Irrtum befindet, werden andere für ihre Arbeit und ihr Gottvertrauen belohnt.
(Fixstern Formalhaut und Sadalmelik)


Die durch die Fixsterne ausgelösten Kräfte sind vergleichbar mit den Energien und Ereignissen, die wir von Saturn-Jupiter, Saturn-Venus-Neptun, Saturn-Merkur und Mars-Merkur kennen und durch Uranus unerwartet und plötzlich eintreten.


Dieser Vierzeiler von RUMI kann überdies helfen, aktuelle Geschehnisse zu verstehen und mit diesen besser umzugehen:

Friedlich und glücklich ist jener, der nicht mit „mehr“ oder „weniger“ beschäftigt ist,
und der nicht an Reichtum oder Armut gefesselt ist.
Er ist frei von weltlichen Sorgen und weltlichen Leuten,
und er ist kein bisschen mit seinem eigenen Selbst verwandt.

In diesem Sinne alles Liebe,
Ihre Gönül