Kosmische Neuigkeiten für Februar 2014

Der Februar beginnt mit positiver Neumond-Energie im Sternzeichen Wassermann und lässt uns alle diesen Monat nach kreativen und originellen Lösungen suchen. Auch die Venus, die sich immer noch im Zeichen Steinbock befindet, ist nach sechswöchiger Rückläufigkeit ab dem 31.1. wieder direktläufig und lenkt das ein oder andere immer noch Ungeklärte oder Unschlüssige in unserem Leben so langsam wieder in die richtige Bahn. Rückblickend wurden wir im Grunde genommen vom Universum aufgefordert Grundsatzfragen in unserem Leben zu klären. Und nun mit dem Wassermann-Neumond darf es ab dem 30.1. nach reifer Überlegung endlich losgehen. Kleine aber aufregende Stimmungsaufschwünge können damit bereits in der ersten Februarwoche zu verzeichnen sein. Besonders interessant und gesellig wird sich auch der 8.2. gestalten. Unternehmen Sie an diesem Wochenende einfach etwas Außergewöhnliches und Sie werden es nicht bereuen.

Der Valentinstag am 14.2. verspricht wie immer romantische Aufmerksamkeiten aber auch schwankende Stimmungen. Ein Tag später, am 15.2. ist nämlich Vollmond im Zeichen Löwe und obwohl damit wirklich Herzensthemen aber auch finanzielle Fragen im Vordergrund stehen, können die Emotionen schneller aufkochen, als sonst. Erwarten Sie nicht zu viel von Ihrem Gegenüber, stattdessen erfüllen Sie sich selbst einen Wunsch oder suchen Ihr Glück in sich selbst. Die Dinge, die Sie aktuell auch beschäftigen mögen, werden sich Ihnen ab Juli 2014 in einem neuen Bild präsentieren. Dann wandert nämlich der Glücksplanet Jupiter vom Krebs in den Löwen und bleibt hier für die nächsten 12 Monate. Vielen wird zum Löwe-Vollmond jetzt einfach nur bewusst, was Sie seit August letzten Jahres bereits geschafft haben und wieviel Arbeit es noch braucht, um an das nächste Ziel zu kommen. Knicken Sie jetzt aber bloß nicht ein oder verlieren sich in Ängsten, sondern bleiben Sie unbedingt am Ball!

Erlebnisse am 18.2. könnten einen karmischen Charkter haben. Grund: der nördliche Mondknoten wandert für die nächsten 1,5 Jahre in das Zeichen Waage. Reagieren Sie unbedingt anders, als Sie es sonst tun würden und schauen Sie, was sich Ihnen offenbart. Vielleicht helfen Ihnen auch Ihre Erinnerungen an die Zeit vor 18 Jahren weiter, denn solange braucht die Mondknotenachse, um alle Tierkreiszeichen zu durchwandern. 1996-1997 werden Sie demnach bereits Waagetypische Prüfungen durchstanden haben. Außerdem tummelt sich auch noch der Energieündel Mars im Zeichen Waage. Lesen Sie hier, wie sich die aktuelle Mars-in-Waage-Energie auf Ihr Leben auswirkt.

Ab dem 6.2. ist Merkur, der Mentalist unter den Planeten, rückläufig und wird uns die nächsten 4 Wochen ein paar Stolpersteine in den Weg legen und damit immer wieder verunsichern oder unsere Geduld testen. Diese Rückläufigkeit werden vor allem Zwillinge und Jungfrauen aber auch die Sternzeichen Fische und Wassermann zu spüren bekommen. Nehmen Sie jetzt vieles einfach mit Humor. Neue Leser sollten sich außerdem auch mein Merkur-Spezial oder Januar-Newsletter durchlesen.

Die letzte Februarwoche wird für alle Sternzeichen tückisch aber zum Glück bringt der 28.2. eine ersehnte Abwechslung. Gleich am 1.3. findet zudem der nächste Neumond in Fische statt und Jupiter wird ab dem 6.3. wieder direktläufig. Tut doch gut zu wissen, dass es ab jetzt langsam aber stetig bergauf geht, deshalb bleiben Sie hoffnungsvoll!

Alles Liebe,

Ihre
Gönül


Besondere Februar - Tage

Woche ab dem 3.2.

Wir Menschen neigen zu einseitigen und egoistischen Betrachtungsweisen. Wir gehen persönlichen Neigungen und Interessen nach und verpönen andere um die gleiche Handlungsweise. Man sieht sich und seine Liebsten im Recht und die Gegenseite im Unrecht. ABER: Nur wer wirklich fair und „rechtschaffen“ bleibt, gewinnt am Ende.

3.2. Überraschende Wendungen und Nachrichten möglich.
Romantische Liebesangelegenheiten könnten unser Leben durchziehen. Wir haben Vertrauen in unsere eigenen Fähigkeiten. Wir handeln spontan, aber auch verantwortungsbewusst und verfügen über einen hellen, scharfen Verstand. Mit Elan gehen wir neue Projekte an und besitzen großes Durchsetzungsvermögen. Jetzt ist die beste Zeit, Schwieriges anzupacken.
Diese Konstellation kann aber auch einen Mangel an innerem Gleichgewicht verursachen, unvernünftige Ansichten und sonderbare Gewohnheiten.

4./5.2. Verbringen Sie Ihre Zeit am besten mit engen Freunden und Menschen, die Ihnen am Herzen liegen, Ihnen Freude bereiten und nicht Ihre Zeit und Energie rauben. So vermeiden Sie am ehesten Auseinandersetzungen mit anderen. In Geldangelegenheiten könnten wir verschwenderisch sein. Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten, aber auch Leidenschaftlichkeiten sind möglich.

6.2. Merkur wird rückläufig

8.2. Überraschende Wendungen und Nachrichten möglich.
Das Universum verleiht uns große Aufmerksamkeit, Überzeugungskraft, Ehrgeiz, einen originellen Geist, große Reiselust, Zielstrebigkeit und Einfallsreichtum. Wir suchen nach neuen Methoden und gehen eigene Wege. Während dieser Zeit sind demnach gute geistige Gaben vorhanden, doch könnten sie falsch eingesetzt werden. Unser Denken ist nämlich wandelbar, weshalb wir es auch mit der Wahrheit vielleicht nicht so genau nehmen könnten. Wir könnten auch oberflächlich sein, unbeständig und übereilt handeln. Wir sind vielleicht gar überempfindlich, haben ein geschwächtes Triebleben und nervöse Störungen. Wir könnten uns heute auch in Wunschvorstellungen verlieren.

 

Woche ab dem 10.2.

In dieser Woche wird es mehr Widersacher geben, als Fürsprecher oder Freunde. Stellen Sie sich also auf eine harte Opposition ein. Dem Universum bleibt aber nichts verborgen und ein Einzelkämpfer auf hoher See wird merken, dass er nicht allein gelassen wird, auch wenn es sich zunächst so anfühlt. Jede Lüge, Falschaussage oder Unterschlagung, die gegen Sie gerichtet ist, ist am Ende Teil eines höheren Plans. Bleiben Sie ruhig und warten Sie ab.

11.2. Überraschende Ereignisse und Nachrichten möglich.
Einerseits sind große finanzielle Gewinne sowie soziale Erfolge zu erwarten, auch die Neigung zu Vergnügungen und Geselligkeiten. Wir könnten während dieser Zeit auch noch ein gesundes Triebleben, Gefühlsreichtum, künstlerische Neigungen und Ehrgeiz haben.
Andererseits neigen wir zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. Es könnten Beschränkungen und Hindernisse im Leben auftreten. Es besteht die Neigung zu Schwermut und Melancholie, zur Niedergeschlagenheit und Genusssucht niedriger Art. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen.
In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte.
Frauenkrankheiten könnten auftreten, Nachlässigkeiten, Gefahr von Fehlgeburten ist auch gegeben, also Vorsicht bei den Betroffenen.
Wir könnten heut aber auch Schwierigkeiten im beruflichen Leben haben. Es können Unsicherheit und Schüchternheit entstehen. Diese negativen Eigenschaften werden oft durch ein übersteigertes Selbstbewusstsein, Kaltblütigkeit und Ausdauer verdeckt. Der Vater spielt in dieser Zeit eine große Rolle.

13.2. Überraschende Wendungen und Ereignisse möglich
Wir sind zielstrebig, einfallsreich, reiselustig und haben eine glückliche Hand bei Unternehmungen. Das Universum verleiht uns große Aufmerksamkeit, Überzeugungskraft, Ehrgeiz, einen originellen Geist. Wir gehen eigene Wege und suchen nach neuen Methoden.

Der Merkur wechselt in den Wassermann
Wenn der Merkur im Wassermann steht, dann stehen die Zeichen auf Originalität, Intuition und große Menschenkenntnis. Vielleicht denken wir aber auch übertrieben abstrakt. Unabhängigkeit ist jetzt besonders wichtig. Wir sind geselliger und kunstinteressiert.

14.2. Happy Valentine!

15.2. Vollmond (Löwe)

 

Woche ab dem 17.2.

Der ersehnte Kinderzuwachs geht für viele diese Woche in Erfüllung. Während einige Damen nun am Umfang entsprechend zunehmen werden, nehmen andere am Umfang ab..
Worüber wir diese Woche außerdem nachdenken sollten: Wir können nicht nach Regen trachten, jedoch Blitze und Donnerschläge fürchten, die ein Gewitter mit sich zu bringen pflegt.

Während einige diese Woche einen Schutzengel um sich herum haben werden - und das werden die Betroffenen spüren - sind die Gebete anderer leider völlig verfehlt.


18.2. Überraschende Wendungen möglich
Während dieser Zeit können wir exzentrisch sein, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, Entgleisungen, Verkehrtheiten. Niedergeschlagenheit, Zügellosigkeit und Genusssucht niederer Art möglich. Wir können uns auch leicht in Opposition gegenüber Gesetz und Obrigkeit bringen. Wir neigen zu Extravaganzen und zur Verschwendung. In Liebesbeziehungen könnten sich Konflikte und Nachteile ergeben. Trennungen von Frau und Mutter sind angezeigt. Galle und Leber sind anfällig.

23.2. Überraschende Ereignisse und Nachrichten möglich             
Das Universum verleiht uns große Aufmerksamkeit, Überzeugungskraft, Ehrgeiz, Schlagfertigkeit, Sprachtalent, große Lernfähigkeit, einen originellen Geist. Unsere Intelligenz ist stark ausgeprägt, wir denken selbständig und praktisch und sind aufgeschlossen für alles Neue. Wir suchen nach neuen Methoden. Wir sind zielstrebig, einfallsreich, reise- und abenteuerlustig.
In diesen Tagen ist man aber auch sehr feinfühlig. Wenn man anderen Menschen helfen möchte, kann das nun gelingen. Auch ist es ein guter Zeitpunkt, alte Konflikte und das Kriegsbeil zu begraben, Versöhnung ist angesagt.

 

Woche ab dem 24.2.

Eine hoch interessante Woche: Viele sind diese Woche gegenüber Eltern, Verwandten, Waisen, Armen, Freunden aber auch Fremden – warum auch immer – eingebildet, prahlerisch, geizig oder gebieten anderen geizig zu sein, verheimlichen ihre Gaben, statt diese zu teilen, spenden wenn dann nur, um gesehen zu werden und neigen einfach zur Undankbarkeit. Alle Taten, wirklich positive wie auch negative, werden sich karmisch vervielfältigen. Seien Sie sich dessen einfach bewusst.


25./26./27.2. An allen drei Tagen rechnen Sie mit Überraschungen und plötzlichen Ereignissen
Es herrscht erhöhte Verletzungs-, Unfall-, Streit-, Diebstahlgefahr. Wir könnten auch zu Extravaganzen und zur Verschwendung neigen. Galle und Leber sind anfällig.

28.2. Merkur wird direktläufig

WIDDER (21.3. – 20.4.)

Weichen Sie falschen Freunden und Neidern. Probleme könnten Sie jetzt vor allem auch mit einer Waage-, Zwillinge- oder Wassermann-Person bekommen. Ihr Beziehungsleben im Allgemeinen steht auf dem Prüfstand. Konzentrieren Sie sich aber vielmehr auf Ihre Partnerschaft und Ihre Liebsten oder auf Ihre Hobbies, die Sie glücklich stimmen. Etwas aus der Vergangenheit kommt auf und schenkt Ihnen ein wichtiges Aha-Erlebnis diesen Monat.

Ein spiritueller Hinweis für Februar 2014:

„(Damals) als Gott sie dir in deinem Traum gering (an Zahl) erscheinen ließ. Wenn er sie dir zahlreich hätte erscheinen lassen, hättet ihr (es) aufgegeben (weiter zu kämpfen) und miteinander über die Angelegenheit gestritten. Aber Gott hat (euch) bewahrt. Er weiß Bescheid über das, was die Menschen in ihrem Innern (an Gedanken und Gesinnungen) hegen. Und (damals) als er sie beim Beginn des Treffens in euren Augen gering (an Zahl) erscheinen ließ, und (als) er (umgekehrt) euch in ihren Augen geringfügig machte! (Das alles geschah) damit Gott eine Sache entscheide, die ausgeführt werden sollte. Und vor Gott werden (dereinst) die Angelegenheiten (alle zur letzten Entscheidung) gebracht werden. Ihr Gläubigen! Wenn ihr mit einer Gruppe (von Ungläubigen) zusammentrefft (und es zum Kampf kommt), dann seid standhaft und gedenket unablässig Gottes! Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergehen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 8:43-45) 

STIER (21.4. – 21.5.)

Es geht um Ihr öffentliches Ansehen. Wenn Ihr Image mittlerweile einige Kratzer abbekommen hat, so beruhigen Sie sich, denn ab März wird es wieder besser laufen für Sie. Auch mit Behörden, Eltern, im Job oder Ihr Verhältnis zu na-Sie-wissen-schon-wer wird sich spürbar verbessern. Aber auch Sie müssen dafür einen Beitrag leisten. Zum Vollmond sollten Sie unbedingt mal auf Ihre Emotionen achten. Was lernen Sie? Rechnen Sie auch mit wichtigen kosmischen Hinweisen, die Sie jetzt im Alltag oder in Ihren Träumen erhalten. Ihr Körper könnte Ihnen übrigens ebenso wichtige Signale geben, vor allem wenn Sie nicht auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung geachtet haben.

Ein spiritueller Hinweis für Februar 2014:

„Wir mögen dich etwas von dem, was wir ihnen androhen, (noch persönlich) erleben lassen oder dich abberufen (ehe das Strafgericht hereinbricht). Zu uns werden sie so oder so (alle) zurückkehren. Hierauf (wenn alles zum Gericht versammelt ist) ist Gott Zeuge über das, was sie tun. Und jede Gemeinschaft hat einen Gesandten. Wenn nun (beim Gericht zu den Leuten einer Gemeinschaft) ihr Gesandter kommt (und Zeugnis über sie ablegt), wird zwischen ihnen in Gerechtigkeit entschieden. Und ihnen wird (dabei) nicht Unrecht getan.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:46-47)  

ZWILLINGE (22.5. – 21.6.)

Das Thema (finanzielle) Sicherheit wird für Sie ab März einen ganz neuen Stellenwert bekommen. Bis dahin sind Auseinandersetzungen mit anderen kaum zu vermeiden. Ob mit Behörden, Eltern oder am Arbeitsplatz, es scheint ganz so, als ob jeder eigenen Leitsätzen folgt und Absprachen nicht einhält. Eine Fische-, Krebs- oder Skorpion-Person könnte Ihnen vor allem um den Vollmond am 15.2. helfen, an Ihren persönlichen Zielen zu feilen. Achten Sie in diesen Wochen darauf, nicht zu viel Geld für unnützes Zeug auszugeben. Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Ein spiritueller Hinweis für Februar 2014:

„Und seine Leute stritten mit ihm. Er sagte: "Wollt ihr mit mir über Gott streiten, wo er mich doch rechtgeleitet hat? Ich fürchte nicht, was ihr ihm (an anderen Göttern) beigesellt, es sei denn, mein Herr will etwas (was dem zuwiderläuft). Mein Herr hat ein allumfassendes Wissen. Wollt ihr euch denn nicht mahnen lassen?" Wie sollte ich mich denn fürchten vor dem, was ihr (ihm an anderen Göttern) beigesellt, wo ihr euch nicht fürchtet, Gott (andere Götter) beizugesellen, (ein Verhalten) wozu er euch keine Vollmacht herabgesandt hat? Welche von den beiden Gruppen hat denn mehr Recht auf Sicherheit (die an Gott glauben, oder die anderen)? (Gebt doch Antwort) wenn (anders) ihr (richtig zu urteilen) wißt! Diejenigen, die glauben und ihren Glauben nicht mit Frevel verdunkeln, (eben) die haben Sicherheit (zu erwarten), und sie sind rechtgeleitet."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 6:80-82)  

KREBS (22.6. – 22.7.)

Ein Wunsch wird sich sehr bald erfüllen. Ignorieren Sie bis dahin die Machtspiele oder Intrigen am Arbeitsplatz und gehen Ihren Verpflichtungen routiniert nach. Spätestens nach dem Vollmond am 15.2. wird Ihnen einiges klarer. Vielleicht merken Sie auch, dass Sie Ihre Ideale überdenken sollten. Veränderungen daheim oder familiär stehen an.

Ein spiritueller Hinweis für Februar 2014:

„Und du darfst ja nicht meinen, daß Gott auf das, was die Frevler tun, nicht achtgibt. Er gewährt ihnen nur Aufschub auf einen Tag, an dem sie große Augen machen werden, den Hals gereckt, das Haupt erhoben, mit einem Blick, der (vor lauter Starren) nicht zu ihnen zurückkehrt, und mit leerem Herzen. Warne die Menschen vor dem Tag, an dem die Strafe über sie kommt und diejenigen, die gefrevelt haben, sagen: "Herr! Gewähre uns für eine kurze Frist Aufschub, damit wir deinem Ruf Gehör schenken und den Gesandten Gefolgschaft leisten!" Hattet ihr denn nicht früher geschworen (und beteuert), daß es für euch keinen Untergang gebe? Ihr habt doch in den Wohnungen derer gelebt, die gegen sich selber gefrevelt haben, und euch ist klar geworden, wie wir mit ihnen verfahren sind. Wir haben für euch Exempel statuiert. Sie haben ihre Ränke geschmiedet. Aber über ihre Ränke hat (letzten Endes) Gott zu entscheiden, auch wenn sie (derart) sind, daß davon die Berge weichen. Und du darfst ja nicht meinen, daß Gott das Versprechen, das er seinen Gesandten gegeben hat, brechen wird. Gott ist mächtig. Er läßt (die Sünder) seine Rache fühlen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 14:42-47)  

LÖWE (23.7. – 23.8.)

Gehen Sie mit Ihrem Terminkalender, mit sich und anderen etwas freundlicher um. Nehmen Sie sich außerdem ausreichend Freiraum, um kluge und wichtige Entscheidungen zu treffen und den Überblick nicht zu verlieren. Um den Vollmond geht es vor allem um Sie und Ihre Beziehungswelt. Hüten Sie sich vor Arroganz. Zum Ende des Monats erreichen Sie schöne Nachrichten.

Ein spiritueller Hinweis für Februar 2014:

„Und wenn Gott den Menschen das Unheil (das für sie bestimmt ist, eben) so eilig zukommen ließe, wie sie es mit dem Guten eilig haben, wäre ihre Frist (schon) für sie entschieden (und sie wären dem Tod verfallen). Aber nun lassen wir diejenigen, die nicht damit rechnen, uns (am Tag des Gerichts) zu begegnen, in ihrer Widersetzlichkeit (verharren), so daß sie (zuletzt) weder aus noch ein wissen. Und wenn über den Menschen Not kommt, betet er zu uns im Liegen, Sitzen oder Stehen. Aber nachdem wir seine Not behoben haben, geht er dahin, wie wenn er (überhaupt) nicht zu uns deswegen gebetet hätte. So zeigte sich (von jeher) denen, die nicht maßhalten, im schönsten Licht, was sie (in ihrem Erdenleben an Bösem) getan haben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:11-12)  

JUNGFRAU (24.8. – 23.9.)

Achten Sie auf Ihre kommunikativen Künste diesen Monat und denken Sie nach, bevor Sie Dinge unüberlegt aussprechen. Auch im Schriftverkehr könnte es Ihnen nun passieren, dass Sie wichtige Inhalte überlesen oder Nachrichten einfach an den falschen Empfänger senden. Sie haben viel um die Ohren, keine Frage, aber hören Sie anderen nun gut zu und Sie werden erkennen, wer es in Ihrem Umfeld wirklich gut mit Ihnen meint und wer nicht. Vorsicht also vor falschen Freunden, Feinden und Neidern. Problematisch könnte es auch mit einer Wassermann-, Zwillinge- oder Waage-Person werden. Vermeiden Sie Minenfelder.

Ein spiritueller Hinweis für Februar 2014:

„Ihr Gläubigen! Kommt nicht betrunken zum Gebet, ohne vorher (wieder zu euch gekommen zu sein und) zu wissen, was ihr sagt! Und (kommt auch) nicht unrein (zum Gebet) - es sei denn, ihr (kommt nicht eigentlich zum Gebet, sondern) geht (nur zufällig am Gebetsplatz) vorüber -, ohne euch vorher zu waschen! Und wenn ihr krank seid (und deshalb nicht die regelrechte Waschung vornehmen könnt) oder (wenn ihr euch) auf einer Reise (befindet) oder (wenn) einer von euch vom Abort kommt oder (wenn) ihr mit Frauen in Berührung gekommen seid und kein Wasser findet (um die Waschung vorzunehmen), dann sucht guten (reinen) Sand und reibt euch dann Gesicht und Hände ab! Wahrlich, Gott ist Allverzeihend, Allvergebend.
Hast du nicht jene gesehen, die einen Anteil an der Schrift erhalten haben? Sie erkaufen den Irrtum (um die Rechtleitung) und wollen, daß (auch) ihr vom (rechten) Weg abirrt. Gott weiß sehr wohl über eure Feinde Bescheid. Und Gott genügt als Beschützer. Er genügt als Helfer. Unter denen, die dem Judentum angehören, entstellen welche die Worte (der Schrift) (indem sie sie) von der Stelle weg(nehmen), an die sie hingehören. Sie sagen: "Wir hören und sind widerspenstig" und: "Höre, ohne daß (es) zu Gehör gebracht wird!" und: "Sei uns nachsichtig", wobei sie den Wortlaut verdrehen und hinsichtlich der Religion (des Islam) ausfällig werden. Wenn sie sagen würden: "Wir hören und gehorchen" und "Höre!" und "Schaue gnädig auf uns zu", wäre es besser und richtiger für sie. Aber Gott hat sie (zur Strafe) für ihren Unglauben verflucht. Darum glauben sie nur wenig."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 4:43-46)  

WAAGE (24.9. – 23.10.)

Versuchen Sie sich mit Ihren Eltern und Verwandten, aber auch Freunden und Bekannten oder gar Arbeitskollegen gut zu arrangieren. Alles andere kostet doch nur unnötig Ihre Zeit und Energie. Seien Sie diesen Monat auch nicht eingebildet, prahlerisch, geizig oder gebieten anderen geizig zu sein, verheimlichen Ihre Gaben, statt diese zu teilen und verfallen in Undankbarkeit. Zu diesen Eigenschaften könnten Sie nun leider neigen und das muss doch nicht sein.

Ein spiritueller Hinweis für Februar 2014:

„Und dienet Gott und gesellt ihm nichts (als Teilhaber an seiner Göttlichkeit) bei! Und zu den Eltern (sollt ihr) gut sein, und (ebenso) zu den Verwandten, den Waisen und den Armen, (weiter) zum verwandten und zum fremden Beisassen, zum Gefährten (der euch) zur Seite (steht), zu dem, der unterwegs ist, und zu dem, was ihr (an Sklaven) besitzt. Wer eingebildet und prahlerisch ist, den liebt Gott nicht. (Er liebt) diejenigen (nicht), die geizig sind und den Leuten gebieten, geizig zu sein, und verheimlichen, was Gott ihnen von seiner Huld gegeben hat, - für die Ungläubigen haben wir (im Jenseits) eine erniedrigende Strafe bereit - und diejenigen, die ihr Vermögen spenden, um von den Leuten gesehen zu werden, und nicht an Gott und den Jüngsten Tag glauben - wenn einer den Satan zum Gesellen hat, ist das ein schlimmer Geselle. Was würde es ihnen denn ausmachen, wenn sie an Gott und den jüngsten Tag glauben und von dem, was Gott ihnen (an Gut) beschert hat, Spenden geben würden? Aber Gott weiß über sie Bescheid. Gott tut (bei der Vergeltung um Jenseits) nicht im Gewicht eines Stäubchens Unrecht. Und wenn es eine gute Tat ist (die vergolten werden soll), vervielfältigt er sie. Er gibt von sich aus gewaltigen Lohn.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 4:36-40)  

SKORPION (24.10. – 22.11.)

Konfrontationen sind diesen Monat nicht zu vermeiden. Hüten Sie sich aber vor Überheblichkeit und Egoismus und bleiben Sie objektiv. Sie werden viel um die Ohren haben. Gehen Sie all Ihren Verpflichtungen unbedingt nach und schweifen nicht ab. Auch wenn Sie in dieser Zeit besonders gerne Geld ausgeben für schöne Kleidung, Styling und Ähnliches, übertreiben Sie es jetzt nicht und haushalten Sie gut. Folgen Sie außerdem nicht blind irgendwelchen Vermutungen und leeren Versprechungen, sondern hinterfragen und prüfen Sie alles doppelt und dreifach. Die 2. Monatshälfte ist besser, als die erste.

Ein spiritueller Hinweis für Februar 2014:

„Und tötet niemand, den (zu töten) Gott verboten hat, außer wenn ihr dazu berechtigt seid! Wenn einer zu Unrecht getötet wird, geben wir seinem nächsten Verwandten Vollmacht (zur Rache). Er soll (aber) dann im Töten nicht maßlos sein (und sich mit der bloßen Talio begnügen). Ihm wird ja (beim Vollzug der Rache) geholfen. Und tastet das Vermögen der Waise nicht an, es sei denn auf die (denkbar) beste Art! (Laßt ihr Vermögen unangetastet) bis sie volljährig geworden ist (und selber darüber verfügen darf)! Und erfüllt die Verpflichtung (die ihr eingeht)! Nach der Verpflichtung wird (dereinst) gefragt. Und gebt, wenn ihr zumeßt, volles Maß und wägt mit der richtigen Waage! So ist es am besten (für euch) und nimmt am ehesten einen guten Ausgang. Und geh nicht einer Sache nach, von der du kein Wissen hast! Gehör, Gesicht und Verstand (w. Herz), - für all das wird (dereinst) Rechenschaft verlangt. Und schreite nicht ausgelassen (und überheblich) auf der Erde einher! Du kannst (ja) weder ein Loch in die Erde machen noch die Berge an Höhe erreichen. Jedes derartige schlechte Verhalten ist deinem Herrn zuwider. Das ist (etwas) von dem, was dein Herr dir an Weisheit eingegeben hat. Setz nicht Gott einen anderen Gott zur Seite, damit du (schließlich) nicht der Hölle verfällst, getadelt und verworfen!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 17:33-39)  

SCHÜTZE (23.11. – 21.12.)

Prüfungsreiche Wochen für Sie. Das dumme Geschwätz anderer sollte Sie aber nicht von Ihren persönlichen Plänen abhalten. Bleiben Sie standfest und zeigen Sie Entschlossenheit. Materielle Güter sind nie von Dauer. Lassen Sie ruhig los.

Ein spiritueller Hinweis für Februar 2014:

„Ein jeder wird (einmal) den Tod erleiden. Und erst am Tag der Auferstehung werdet ihr (für eure Taten) euren vollen Lohn bekommen. Wer dann vom Höllenfeuer ferngehalten wird und ins Paradies eingehen darf, hat (das große Glück) gewonnen. Das diesseitige Leben ist nichts als eine Nutznießung, durch die man sich (allzu leicht) betören läßt.
Ihr werdet sicherlich in eurem Vermögen und in eurer eigenen Person Prüfungen auszustehen haben. Und ihr werdet von denen, die (schon) vor euch die Schrift erhalten haben, und von den Heiden viel böses Gerede zu hören bekommen. Aber wenn ihr geduldig und gottesfürchtig seid, ist das eine (gute) Art, Entschlossenheit zu zeigen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:185-186)  

STEINBOCK (22.12. – 20.1.)

Die Finanzwelt eines Steinbocks steht selten auf dem Kopf. Das schützt Sie aber nicht vor einer wichtigen Prüfung diesen Monat. Sehr wahrscheinlich müssen Sie ja genau deshalb da jetzt durch.

Ein spiritueller Hinweis für Februar 2014:

„Sag: Soll ich mir einen anderen Herrn wünschen als Gott, wo er doch der Herr über alles ist? Und jeder begeht nur zu seinem eigenen Nachteil (was er sich an Sünden zuschulden kommen läßt). Und keiner wird die Last eines anderen tragen. Schließlich werdet ihr zu euren Herrn zurückkehren. Und dann wird er euch Kunde geben über das, worüber ihr (im Diesseits) uneins waret. Und er ist es, der euch als Nachfolger (früherer Generationen) auf der Erde eingesetzt hat. Und er hat den einen von euch einen höheren Rang verliehen als den anderen, um euch mit dem, was er euch (an Glücksgütern) gegeben hat auf die Probe zu stellen. Dein Herr ist schnell im Bestrafen. Aber er ist (auch) barmherzig und bereit zu vergeben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 6:164-165)

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)

Das Ausland ruft. Entweder begeben Sie sich auf eine wichtige Reise oder Sie bekommen wichtigen Besuch. Die Gleichung 3 + 7 = 10 wird dabei eine ganz besondere Bedeutung bekommen. Egal ob als Single oder in einer Beziehung, versuchen Sie das Beste aus Ihrer Beziehungswelt zu machen. Rechnen Sie Ende Februar mit höheren Ausgaben, also haushalten Sie gut.

Ein spiritueller Hinweis für Februar 2014:

„Führt die Wallfahrt und die Besuchsfahrt (mit allen ihren Zeremonien) im Dienste Gottes durch! Und wenn ihr (durch feindlichen Widerstand an der Ausführung der Wallfahrtszeremonien) behindert seid, dann (bringt als Sühne für die Unterlassung) an Opfertieren (dar), was (für euch) erschwinglich ist! Und schert euch nicht den Kopf, bis die Opfertiere ihre Schlachtstätte (im heiligen Gebiet von Mekka) erreicht haben! - Und wenn einer von euch krank ist, oder wenn es ihn (mit Jucken und Ungeziefer) am Kopf plagt (und er sich deshalb vorzeitig das Haar scheren läßt), hat er mit Fasten oder einem Almosen oder der Opferung eines Schlachttieres Ersatz zu leisten. Wenn ihr aber in Sicherheit seid (und die Wallfahrtszeremonien ausführen könnt, ohne mit feindlichem Widerstand rechnen zu müssen), und wenn (dann) einer die Gelegenheit benützt, außer der Wallfahrt eine Besuchsfahrt zu machen (was eine Unterbrechung des Weihezustands zur Folge hat), so (hat er als Sühne für die Unterbrechung des Weihezustands) an Opfertieren (darzubringen), was (für ihn) erschwinglich ist. Und wenn einer keine Möglichkeit findet (Opfertiere darzubringen), hat er (dafür) drei Tage während der Wallfahrt und sieben nach eurer Rückkehr (von Mekka nach Medina) zu fasten. Das macht zusammen zehn Tage. Dies (gilt nur) für diejenigen, deren Angehörige nicht an der heiligen Kultstätte wohnhaft sind. Und fürchtet Gott! Ihr müßt wissen, daß Gott schwere Strafen verhängt.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 2:196) 

FISCHE (20.2. – 20.3.)

Sie ziehen sich zurück, um sich geheimen oder kreativen Themen zu widmen. Ein alter Zyklus endet, etwas Neues beginnt! Pure Freude, vor allem die letzten 10 Februartage! Bon voyage!

Ein spiritueller Hinweis für Februar 2014:

„Keiner kann sterben, außer mit Gottes Erlaubnis und nach einer befristeten Vorherbestimmung. Wenn einer diesseitigen Lohn haben möchte, geben wir ihm (etwas) vom Diesseits. Und wenn einer jenseitigen Lohn haben möchte, geben wir ihm (etwas) vom Jenseits. Und wir werden (es) denen vergelten, die (uns) dankbar sind. Mit wie manchem Propheten haben viele Gottesfürchtige Seite an Seite) gekämpft, ohne daß sie wegen eines Unglücks, von dem sie (im Krieg) um Gottes willen betroffen wurden, (im Kampfwillen) nachgelassen hätten oder schwach oder nachgiebig geworden wären! Gott liebt diejenigen, die geduldig sind. Und sie sagten nichts anderes als: "Herr! Vergib uns unsere Schuld, und (vergib uns) daß wir in unserer Angelegenheit nicht maßgehalten haben, und festige unsere Füße (so daß wir keinen Fehltritt machen) und hilf uns gegen das Volk der Ungläubigen!" Da gab ihnen Gott diesseitigen und (dazu) einen schönen jenseitigen Lohn. Gott liebt die Rechtschaffenen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:145-148)  

« nach oben