Kosmische Neuigkeiten für Januar 2014

Viele Ereignisse und Veränderungen der vergangenen Tage bringen langfristige Konsequenzen in unser Leben - vor allem zu erwarten im Dezember 2014. Auch legen wir bereits heute das Fundament für die Jahre 2015 bis 2017, seien Sie sich dessen einfach bewusst.
So richtig richtig losgehen wird es im neuen Jahr gefühlt erst im März, in aller schönster Weise. Bis dahin müssen wir den Januar und Februar noch überstehen. Langweilig wird es bis März aber keinesfalls. Damit der Jahresstart vor allem nicht so schnell in Vergessenheit gerät, schenkt uns das Universum gleich zwei Neumonde. Direkt am 1.1. findet der erste Neumond im Zeichen Steinbock statt. Ein turbulenter und unruhiger Beginn erwartet uns alle. Unterschwellig starke Energien herrschen vor, die uns zeigen, wo wir noch Unsicherheiten haben und weitere mutige Entscheidungen treffen sollten. Leider sind unter den kosmischen Einflüssen auch Auseinandersetzungen, schwere Vorwürfe oder böse Machtspiele im eigenen Umfeld nicht auszuschließen. Der Materialist wird eben noch materialistischer, der Schuldige wird angeprangert, der Wolf sucht seine Beute und will seinen Hunger unter allen Umständen stillen. Egal, wie Sie diese Tage erleben oder was Ihnen persönlich widerfährt, markieren Sie sich dazu bereits den 12./13.7. im Kalender. Ein halbes Jahr später wird sich uns nämlich ein völlig neues Bild darstellen, das uns im besten Fall aufatmen und wieder lächeln lässt. Vor allem werden Opfer von Intrigen merken, wer am Ende lacht, lacht am besten. Das Universum reguliert und klärt von ganz allein, ohne Ihr Zutun. Haben Sie Vertrauen und bleiben Sie geduldig.

Der zweite Neumond findet am 30.1. im Zeichen Wassermann statt. Einen zweiten Neumond in einem Monat nennt man „Dunkelmond“. Dieser wird wesentlich freundlicher und wohltuender als der erste, aber auch hier werden wir besondere Kräfte spüren können. Da wir nämlich keinen Neumond im Februar haben, werden Februartypische Energien bereits auf Januar "vorverlagert". Ein interessantes Gemisch aus den Elementen Erde und Luft (Materie und Körper versus Verstand) erwartet uns. Zum Glück dürfen wir um den 31.1. - wenn die Venus wieder in die Direktläufigkeit wechselt – mit einem kleinen Lichtblick rechnen.

Besonders gesellig, kreativ oder künstlerisch wird sich das Wochenende am 11./12.1. gestalten. Dann wechselt bereits Merkur in den Wassermann. Freunde und Bekannte stehen im Mittelpunkt, man ist auf gemeinsame Aktivitäten gestimmt und hat einen gesunden Bewegungsdrang.

Der Vollmond findet am 16.1. im Zeichen Krebs statt. Dieser zeigt uns, wie es um unsere Jupiter - Themen besteht und auch wenn Jupiter selbst noch bis Anfang März 2014 rückläufig ist, können wir diesen Vollmond nutzen und an unseren Zielen arbeiten. Außerdem werden wir vermehrt unseren Blick auf unsere Familiensituation richten. Heim, Herd, Kinder bereiten uns entweder Freude oder Kopfschmerzen.

Dinge, die Ihnen eine Woche später, am 22.1., wiederfahren oder in Ihren Träumen erscheinen, könnten zukunftsweisend sein und einen karmischen Charakter haben. Sie können die Geschehnisse jetzt eh nicht kontrollieren. Warten Sie ab.

Noch einen kurzen Blick auf den Februar werfend, ein wichtiger Hinweis:

Wenn Sie wichtige Entscheidungen fällen oder große Kaufverträge abschließen wollen, tun Sie das - wenn Sie es denn aufschieben können - ab März! Der Kommunikationsplanet Merkur ist im Februar leider wieder rückläufig und macht uns das Leben, so wie die rückläufige Venus bereits im Januar, ganz schön schwer. Beide Planeten sind sich in der Phase der Rückläufigkeit ähnlich und machen uns vergesslich, unentschlossen, missmutig oder beispielsweise ungestüm, wenn wir uns missverstanden fühlen. Alte Themen, verlorene Gegenstände, Menschen aus der Vergangenheit tauchen plötzlich wieder auf und haben uns etwas mitzuteilen. Mein Merkur-Spezial sei allen neuen Lesern an dieser Stelle wärmstens empfohlen.

Was der rückläufige Merkur im Februar außerdem bewirkt:

Obwohl wir beispielsweise in Streitfällen einen Ausgleich schaffen und vermitteln könnten, neigen wir Menschen in dieser Phase zu leerem Gerede, Unwahrheiten, Lästereien, die einen Disput sogar verschärfen können. Wir machen Versprechungen, die wir nicht halten können. Wir geben leichtfertig Eide, sind sorglos und machen uns nichts aus Konsequenzen.
Wer jetzt genug hat und sich zurückzieht, hat aus kosmischer Sicht eine Bedenk- und Verweilzeit von vier Monaten. Erst die nächste rückläufige Merkurphase im Juni bringt Endergebnisse.

Mein Rat: Üben Sie sich in Pietät. Das Universum wird uns - barmherzig wie es ist - zu glücklichen Fügungen verhelfen und einlenken, wenn denn der richtige Zeitpunkt gekommen ist.

Alles Liebe!

Ihre
Gönül

Besondere Januar – Tage

1.1.Neumond (Steinbock)
Überraschende Ereignisse und Wendungen möglich.
Wir haben einen eindrucksvollen Geist, starke Einbildungskraft, Sensitivität und eine gute Einfühlungsgabe. Unsere künstlerischen Talente kommen zum Vorschein, wir haben auch ein hervorragendes Kunstverständnis. Wir sind anziehend, träumerisch und schwärmerisch und haben eine reiche Fantasie. Während dieser Zeit könnten wir aber auch exzentrisch sein, streitlustig, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. Niedergeschlagenheit, Genusssucht niederer Art und Zügellosigkeit möglich. Verschwendung in Geldangelegenheiten kann sich bemerkbar machen. Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen. Heftige Gefühlsausbrüche können in dieser Zeit zu Affekthandlungen führen.
Zum Abend ein Katastrophenaspekt, der sich in Lebenskrisen, Machtstreben und Nervenüberspannungen äußern kann. Behinderungen und Einschränkungen könnten auftreten. Ebenfalls Auseinandersetzungen mit Staat, Behörden und Vorgesetzten. Trennungen von Frau oder Mutter sind angezeigt. Galle und Leber sind anfällig.

3.1. Überraschende Nachrichten und Wendungen möglich.
Wir haben Überzeugungskraft, Ehrgeiz, einen originellen Geist, große Reiselust, Zielstrebigkeit, Einfallsreichtum und eine glückliche Hand bei Unternehmungen. Wir suchen nach neuen Methoden und gehen eigene Wege. Unter dieser Sternenkonstellation neigen wir aber auch zur Streitsucht. Die Leidenschaften sind stärker als die Vernunft. Außerdem: Schwierigkeiten mit Vorgesetzten eintreten und unangenehme Vorfälle mit den Behörden. Wir versprechen mehr, als wir halten können. Auch sind wir sehr anfällig, unseren Träumereien nachzuhängen. Bei religiösen Fragen könnten wir in Schwierigkeiten kommen, da wir von unlogischen Argumenten überzeugt sein könnten. Vielleicht gehen wir auch mit vertraulichen Informationen nicht gut um. Manchmal reden wir zu viel und ziehen auch vorschnell Schlüsse. Bei Rechtsfragen sollten wir auf alle Fälle vorsichtig sein. Wir sind in dieser Zeit auch sehr neugierig und wissbegierig, aber die hohen Ideen, die uns imponieren, können wir kaum in die Wirklichkeit umsetzen. Es kann auch sein, dass wir uns von anderen leichter als sonst täuschen lassen. Wir interessieren uns sehr für literarische, philosophische, rechtliche und esoterische Studien, weswegen wir unsere weltlichen Verpflichtungen auch einmal weitgehend vernachlässigen.

4.1. Wir sind sensibel, verträumt und introvertiert. Seltsame Träume möglich.

 

Woche ab dem 6.1.14

„… Du sollst nicht ehebrechen….Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh oder alles, was sein ist.“ (aus „Die zehn Gebote“)

7.1.  Überraschende Nachrichten und Wendungen möglich.
Diese heutige Sternenkonstellation kann einen Mangel an innerem Gleichgewicht verursachen, unvernünftige Ansichten und sonderbare Gewohnheiten. Aber auch romantische Liebesangelegenheiten könnten unser Leben durchziehen. Unsere Phantasie und unsere Inspiration treten verstärkt in Erscheinung. Wir legen Wert auf gute Umgangsformen.
Niedergeschlagenheit, Zügellosigkeit und Genusssucht niederer Art sind ebenfalls möglich, wir sind vielleicht streitlustig und voreilig. Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. Trennungen von Frau oder Mutter. In Geldangelegenheiten könnten wir verschwenderisch sein. Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten, aber auch Leidenschaftlichkeiten sind möglich. Galle und Leber sind anfällig.

8.1. Wir verfügen über eine extreme Tatkraft, neigen aber zur Übereilung und können auch gegen Vorschriften und Vorgesetzte aufbegehren. Familienschwierigkeiten, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten möglich. Ein starkes Triebleben könnte auftreten, aus Empfindungen heraus wird gehandelt. Hemmungen in der Liebe könnten sich einstellen, unbefriedigende Leidenschaften und Gefühlsaufwallungen. Probleme im häuslichen Leben könnten auftreten. Eheliche Differenzen drohen, bei rechtlichen Auseinandersetzungen könnten Verluste eintreten. Während dieser Zeit sind zwar gute geistige Gaben vorhanden, doch könnten sie falsch eingesetzt werden. Unser Denken ist nämlich wandelbar, weshalb wir es auch mit der Wahrheit nicht so genau nehmen könnten. Wir könnten auch oberflächlich sein, unbeständig und übereilt handeln.

12.1. Überraschende Nachrichten und Wendungen möglich.
Wir sind willensstark, mutig, haben Überzeugungskraft, Ehrgeiz, einen originellen Geist, große Reise- und Unternehmungslust, Zielstrebigkeit, Einfallsreichtum und eine glückliche Hand bei Unternehmungen. Wir suchen nach neuen Methoden und gehen eigene Wege.


Woche ab dem 13.1.14

Wer nicht völlig blind und taub ist, wird diese Woche klare Botschaften und Warnhinweise vom Universum erkennen können. Alle anderen sollten sich nicht grämen oder am Guten gar zweifeln. Dem Universum bleibt nichts verborgen.


14.1. Überraschende Wendungen und Ereignisse möglich.
Die Sehnsucht nach Heim und Heimat, Ruhe und Geborgenheit stehen im Vordergrund. Das ist eine gute Gelegenheit, sich zu entspannen, um neue Seelenkräfte zu entwickeln. Wir haben einen eindrucksvollen Geist, starke Einbildungskraft, eine gute Einfühlungsgabe und ein hervorragendes Kunstverständnis. Wir sind anziehend, träumerisch, schwärmerisch und haben eine reiche Phantasie. Besondere Träume sind heute möglich. Zum Abend hin könnten wir exzentrisch sein, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen.

16.1. Vollmond (Krebs)
Man lässt sich leicht reizen und ist launisch. Streitereien mit der Familie können auf der Tagesordnung stehen. Oft wird man daran gehindert, seine Ruhe zu finden.

17.1. Überraschende Wendungen und Ereignisse möglich.
Wir sind fortschrittlich gestimmt, reiselustig, energisch, unkonventionell und schöpferisch. Wir haben Intuition, Redetalent, Originalität und sind flexibel bei Umstellungen. Wir sind rasch im Denken, haben Veranlagung bei Technik, Physik und Mathematik. Wir gehen unsere eigenen Wege und lehnen althergebrachte Ansichten ab. Wir haben eine glückliche Hand bei Unternehmungen. Wir könnten heute aber auch unbeständig sein, oberflächlich und übereilt handeln.

19.1. Wir sind vielleicht heute etwas hin und her gerissen, unausgeglichen, nervös, teils müde und verträumt


Woche ab dem 20.1.14

Viele verfallen diese Woche dem Trug, der Unwahrheit, dem Irrtum, lassen sich verleiten, gehen lieber Vermutungen nach und fällen ein falsches Urteil – letztlich zu Ihrem eigenen Nachteil.


22.1. Ein höchst interessanter Tag. Überraschende Wendungen und Nachrichten möglich.
Während dieser Zeit können wir exzentrisch sein, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, Entgleisungen, Verkehrtheiten. Aus Empfindungen heraus wird gehandelt. Es zeigen sich auch Eigenwilligkeiten in der Liebe, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zu Konflikten mit dem Partner führen könnte.
Wir neigen auch zu Extravaganzen und zur Verschwendung. In Liebesbeziehungen könnten sich Konflikte und Nachteile ergeben. Probleme im häuslichen Leben könnten auftreten. Extremes Gefühlsleben, schwere Hemmungen, Niedergeschlagenheit, Zügellosigkeit und Genusssucht niederer Art möglich. Trennungen von Frau und Mutter sind angezeigt. Galle und Leber sind anfällig.

26.1. Überraschende Wendungen und Nachrichten möglich.        
Wir sind temperamentvoll und feurig, etwas ruhelos und unbeständig. Eine gute Zeit, sich weiterzubilden und sich mit den höheren Dingen des Lebens zu beschäftigen. Wir gehen heut eigene Wege und suchen nach neuen Methoden. Wir sind zielstrebig, einfallsreich und reiselustig. Wir könnten uns aber auch in Wunschvorstellungen verlieren.


Woche ab dem 27.1.14

Für die Einen eine wichtige und helle Kehrtwende, für die Anderen eine „dunkle“ Weiterfahrt.
Egal, was Ihnen selbst bisher widerfahren ist, verhalten auch Sie sich fair gegenüber „Vertragspartnern“ und Menschen, mit denen Sie eine bindende Abmachung eingegangen sind und die Ihnen keinen Schaden zugefügt haben.


28.1. Überraschende Wendungen und Nachrichten möglich.        
Wir sind zielstrebig. Hoch gesteckten Zielen kann man ein Stückchen näher kommen. Die Pflicht ruft, das Privatleben kommt dabei zu kurz. Für Genuss und Muße bleibt wenig Zeit, auch wenn wir eine reiche Fantasie haben heute. Zum Abend hin könnten wir exzentrisch sein, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen.

29.1. Überraschende Wendungen und Nachrichten möglich.
Wir haben Interesse für alle Neuerungen und streben nach Unabhängigkeit. Althergebrachtes lehnen wir ab. Auch sind unser Gefühlsleben und unser Zärtlichkeitsbedürfnis sehr stark ausgeprägt. Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. In Liebesbeziehungen könnten sich Konflikte, Nachteile oder Schädigungen ergeben. Trennungen von Frau oder Mutter sind angezeigt. Auch kann die heutige Sternenkonstellation uns in Opposition gegenüber Gesetz und Obrigkeit bringen. Wir sind streitlustig und voreilig. Heftige Gefühlsausbrüche können in dieser Zeit zu Affekthandlungen führen. Niedergeschlagenheit, Genusssucht niederer Art und Zügellosigkeit möglich. Galle und Leber sind anfällig. Verschwendung in Geldangelegenheiten, Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten und Leidenschaftlichkeiten können sich bemerkbar machen.

30.1. Neumond (Wassermann)
Überraschende Wendungen und Nachrichten möglich. Spaß und Unterhaltung stehen an der Tagesordnung. Die Beziehung zu Freunden, die Brüderlichkeit und soziale Themen berühren uns stark. Jetzt ist die beste Zeit, gemeinsam etwas Verrücktes zu unternehmen, sich aber auch für soziale Zwecke zu engagieren. Zum Abend hin sind wir reiselustig, zielstrebig, haben einen originellen Geist, tolle Einfälle und eine glückliche Hand bei Unternehmungen. Wir suchen nach neuen Methoden und gehen eigene Wege.

31.1. Die Venus wird direktläufig

WIDDER (21.3. – 20.4.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2014:
„Denjenigen, die glauben und tun, was recht ist, wird er ihren vollen Lohn und (darüber hinaus) von seiner Huld noch mehr geben. Denen aber, die es verschmähen (ihm zu dienen) und (zu) hochmütig (dazu) sind, wird er eine schmerzhafte Strafe zukommen lassen. Und sie werden (dann) für sich außer Gott weder Freund noch Helfer finden. Ihr Menschen! Nunmehr ist (durch die koranische Offenbarug) von eurem Herrn ein klarer Beweis zu euch gekommen. Und wir haben ein offenkundiges Licht zu euch hinabgesandt.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 4:173-174)  

STIER (21.4. – 21.5.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2014:
„Diejenigen (Ehemänner), die schwören, sich von ihren Frauen fernzuhalten, haben eine Wartezeit von vier Monaten. Wenn sie (innerhalb dieser vier Monate) wiedereinlenken (und den Verkehr mit ihren Frauen wiederaufnehmen wollen), ist Gott barmherzig und bereit zu vergeben (und rechnet ihnen ihren Schwur nicht an). Wenn sie aber zur (endgültigen) Entlassung entschlossen sind (bleibt es dabei). Gott hört und weiß (alles).“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 2:226-227)  

ZWILLINGE (22.5. – 21.6.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2014:
„Ihr werdet die (wahre) Frömmigkeit nicht erlangen, solange ihr nicht etwas spendet, was ihr (selber) liebt. Und was immer ihr spendet, darüber weiß Gott Bescheid. Alle Speisen waren, bevor noch die Thora herabgesandt wurde, den Kindern Israel erlaubt, ausgenommen das, was Israel sich selber verboten hat. Sag: Bringt doch die Thora herbei und lest sie vor, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt! Diejenigen, die, nachdem dies klargelegt ist, gegen Gott (immer noch) Lügen aushecken, sind die (wahren) Frevler. Sag: Gott hat die Wahrheit gesagt. Darum folgt der Religion Abrahams, eines Haniefen, - er war kein Heide.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:92-95)  

KREBS (22.6. – 22.7.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2014:
„Der heilige Monat (diene zur Vergeltung) für den heiligen Monat! Auch die sacra fallen unter (das Gesetz der) Wiedervergeltung. Wenn nun einer gegen euch Übergriffe begeht (indem er den Landfrieden bricht), dann zahlt ihm mit gleicher Münze heim! Und fürchtet Gott! Ihr müßt wissen, daß er mit denen ist, die (ihn) fürchten. Und spendet (für den Krieg) um Gottes willen! Und stürzt euch nicht ins Verderben! Und seid rechtschaffen! Gott liebt die Rechtschaffenen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 2:194-195)  

LÖWE (23.7. – 23.8.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2014:
„Und prüft die Waisen (ob sie reif genug sind)! Wenn sie schließlich das Heiratsalter erreicht haben und ihr an ihnen feststellt, daß sie, (in Geldsachen) verständig sind, dann händigt ihnen ihr Vermögen aus! Und zehrt es nicht verschwenderisch und voreilig auf (in der Erwartung), daß sie groß werden (und ihr dann nicht mehr darüber verfügen könnt)! Wer reich ist, soll sich enthalten (etwas von dem ihm anvertrauten Vermögen der Waisen zu verbrauchen). Wer arm ist, soll (nur) in rechtlicher Weise (davon) zehren. Und wenn ihr ihnen ihr Vermögen aushändigt, dann laßt es bezeugen! Gott rechnet (streng) genug ab.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 4:6)  

JUNGFRAU (24.8. – 23.9.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2014:
„Und (damals) als wir uns mit Moses (am Sinai) auf vierzig Tage verabredeten! Und dann, nachdem er weggegangen war, nahmet ihr euch in frevelhafter Weise das Kalb (zum Gegenstand eurer Anbetung). Hierauf, nachdem dies geschehen war, rechneten wir es euch nicht an. Vielleicht würdet ihr dankbar sein.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 2:51-52) 

WAAGE (24.9. – 23.10.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2014:
„Und einige von ihnen verdrehen den Wortlaut der Schrift, damit ihr meint, es stamme aus der Schrift, während es (in Wirklichkeit) nicht daraus stammt, und sagen, es stamme von Gott, während es (in Wirklichkeit) nicht von ihm stammt. Damit sagen sie gegen Gott wissentlich eine Lüge aus.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:78) 

SKORPION (24.10. – 22.11.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2014:
„Ihr, die ihr die Schrift erhalten habt! Glaubt an das, was wir (nunmehr) zur Bestätigung dessen, was euch (an früheren Offenbarungen bereits) vorliegt, (als neue Offenbarung) hinabgesandt haben! (Beeilt euch, diese Mahnung zu befolgen) damit wir nicht (etwa gewisse) Gesichter (von Leuten, die unsere Mahnung nicht befolgen) verschwinden lassen und (von vorn) nach hinten versetzen, oder (damit wir) sie (nicht) verfluchen, wie wir (seinerzeit) die Leute des Sabbats verflucht haben. Was Gott anordnet, wird (unweigerlich) ausgeführt.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 4:47)  

SCHÜTZE (23.11. – 21.12.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2014:
„Ihr Gläubigen! Bei Totschlag ist euch die Wiedervergeltung vorgeschrieben: ein Freier für einen Freien, ein Sklave für einen Sklaven und ein weibliches Wesen für ein weibliches Wesen. Und wenn einem (der einen Totschlag begangen hat) von seiten seines Bruders (dem die Ausübung der Wiedervergeltung obliegt) etwas nachgelassen wird, soll die Beitreibung (des Blutgeldes durch den Rächer) auf rechtliche und (umgekehrt) die Bezahlung an ihn auf ordentliche Weise vollzogen werden. Das ist (gegenüber der früheren Handhabung der Blutrache) eine Erleichterung und Barmherzigkeit von seiten eures Herrn. Wenn nun aber einer, nachdem diese Regelung getroffen ist, eine Übertretung begeht (indem er sich an die frühere Sitte der Blutfehde hält), hat er (im Jenseits) eine schmerzhafte Strafe zu ewarten. Die Wiedervergeltung sichert euch das Leben. (Bedenkt dies) die ihr Verstand habt! Vielleicht werdet ihr gottesfürchtig sein.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 2:178-179)  

STEINBOCK (22.12. – 20.1.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2014:
„Möchte (wohl) einer von euch einen Garten haben mit Palmen und Weinstöcken, in dessen Niederung Bäche fließen, und in dem er allerlei Früchte (zu ernten) hat? Nun ist er (inzwischen) hochbetagt geworden, hat aber (noch) kleine Kinder. Da kommt ein glühend heißer Wirbelwind über den Garten, und er verbrennt. So macht Gott euch die Verse klar. Vielleicht würdet ihr nachdenken.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:266) 

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2014:
„Und in Moses (und seiner Geschichte liegt ein Zeichen für die Nachwelt). (Damals) als wir ihn mit offenkundiger Vollmacht zu Pharao sandten. Der wandte sich im Gefühl seiner Stärke ab und sagte: "(Er ist) ein Zauberer oder besessen." Da kamen wir (mit einem Strafgericht) über ihn und seine Truppen und warfen sie ins Meer. Er verdiente (mit seinem Verhalten) schweren Tadel.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 51:38-40)  

FISCHE (20.2. – 20.3.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2014:
„Die Entlassung (mit dem Recht, die Frau zurückzunehmen) ist zweimal (erlaubt). Dann (sind die Frauen entweder) in rechtlicher Weise (zu) behalten oder auf ordentliche Weise frei(zu)geben. Und es ist euch (im letzteren Fall) nicht erlaubt, etwas von dem, was ihr ihnen (vorher als Morgengabe) gegeben habt, (wieder an euch) zu nehmen, - außer wenn die beiden fürchten, daß sie (hinsichtlich der Ehegemeinschaft) die Gebote Gottes nicht einhalten werden. Wenn aber zu befürchten ist, daß die beiden (im Fall der Aufrechterhaltung der Ehegemeinschaft) die Gebote Gottes nicht einhalten werden, ist es für sie keine Sünde, wenn die Frau sich mit einem gewissen Betrag loskauft. Das sind die Gebote Gottes. Übertretet sie nicht! Diejenigen, die sie übertreten, sind die (wahren) Frevler.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 2:229) 

« nach oben