Kosmische Neuigkeiten für Mai 2014

Genießen Sie nach einem turbulenten April diesen erdigen Mai und erledigen Sie alle wichtigen Dinge noch in diesem Monat. Der Juni wird bereits mit einigen rückläufigen Planeten (unter anderem einem rückläufigen Merkur, Neptun und Chiron) auf sich aufmerksam machen und könnte mit außergewöhnlichen mystischen und karmischen Ereignissen aufwarten. Da ist es nur ratsam, jetzt einmal gut vorzuarbeiten.

Der Liebes- und Schönheitsplanet Venus wandert am 3.5. in den Widder und der seit dem 1.3. rückläufige Energieplanet Mars, der sich genau im Gegenzeichen der Widder, im Tierkreiszeichen Waage befindet, bewegt sich am 19.5. wieder in die Direktläufigkeit. Unsere sexuellen oder geschäftlichen Beziehungswelten, vor allem die uns in der Vergangenheit zu schaffen gemacht haben, verbessern sich spürbar. Die Venus hilft uns nun konstruktiv zu bleiben und offener zu sein für neue Wege oder Kontakte. Man will zwar von den eigenen Wünschen und Zielen nicht wirklich absehen, doch erkennt man, dass man mit einem Dickkopf nicht allzu weit kommt. Die Zeit ist also nun bestens geeignet für kooperative Aufgaben. Wer ab dem 19.5. eine neue Partnerschaft aufbauen möchte, erhält damit kosmischen Rückenwind. Der Denkerplanet Merkur, der ab dem 7.5. in die Zwillinge wandert, hilft uns außerdem an alle notwendigen Kleinigkeiten zu denken, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden, kommunikativ die richtigen Schritte einzuleiten oder einfach die passenden Worte zu finden und uns mental positiver zu stimmen.

Sollten Ihnen außerdem die Aufgaben, die Ihnen durch die Sonnenfinsternis am 29.4. im Stier auferlegt wurden, immer noch Kopfschmerzen bereiten, so liegt dies daran, dass Saturn, der sich mittlerweile seit 1,5 Jahren im Gegenzeichen der Stiere, im Tierkreiszeichn Skorpion befindet und uns herausfordert, besonders jetzt berücksichtigt werden will. Sie werden durch diesen Druck, den Sie aktuell verspüren könnten, aufgefordert eine gesunde Balance im Leben zu finden und das ist auch gut so!

Ihr Finsternis-Thema, das Sie mindestens bis November 2014 begleiten wird:

Die WIDDER lernen, was Reichtum für sie wirklich bedeutet.
Ihre Themen: Familie, Werte, Geld, Besitz, Geschäfte, Haus, Wohnung, Schulden, Sparmaßnahmen, Körper, Ernährung
Lesen Sie außerdem, was weiter unten unter Waage steht und Sie wissen, um welchen saturnischen Balance-Akt es in diesen Wochen geht.

Die STIERE lernen sich selbst ehrlicher zu spiegeln.
Ihre Themen: Persönliche Erscheinung, Ruf, Profil, Image, Gesundheit, Familie, Lebensfundament
Lesen Sie außerdem, was weiter unten unter Skorpion steht und Sie wissen, um welchen saturnischen Balance-Akt es in diesen Wochen geht.

Die ZWILLINGE lassen los und begrüßen eine neue Welt.
Ihre Themen: Abgeschiedenheit, sensible Themen, Geheimnisse, versteckte Probleme, Kreativität, Spiritualität, Heilung, Schlaf, administrative Themen, Bürokratie
Lesen Sie außerdem, was weiter unten unter Schütze steht und Sie wissen, um welchen saturnischen Balance-Akt es in diesen Wochen geht.

Der KREBS lernt sein neues Umfeld besser zu beobachten.
Ihre Themen: Freunde, Gruppen, soziales Leben, soziale Netzwerke, Zugehörigkeit, Anerkennung, Beziehung zu großen Unternehmen, Dinge außerhalb Ihrer Macht
Lesen Sie außerdem, was weiter unten unter Steinbock steht und Sie wissen, um welchen saturnischen Balance-Akt es in diesen Wochen geht.

Die LÖWEN lernen ihre Karriere und ihren neuen Status zu lieben.
Ihre Themen: Beruf, Karriere, Selbstständigkeit, ehrenamtliche oder öffentliche Rolle, sozialer Status, Ansehen, männliche Personen (Vorgesetzter oder Ehemann)
Lesen Sie außerdem, was weiter unten unter Wassermann steht und Sie wissen, um welchen saturnischen Balance-Akt es in diesen Wochen geht.

Die JUNGFRAU lernt den Überblick zu behalten und findet Freude am Fremden.
Ihre Themen: Öffentlichkeitsarbeit, Bildung, Reisen, fremde Kulturen, Ausland, Glaube
Lesen Sie außerdem, was weiter unten unter Fische steht und Sie wissen, um welchen saturnischen Balance-Akt es in diesen Wochen geht.

Die WAAGE lernt ihre Unabhängigkeit neu zu definieren.
Ihre Themen: Finanzen, geteilte Ressourcen und Schulden, Bankgeschäfte, Kreditkarten, Hypotheken, Investitionen, Leasinggeschäfte, Steuern, Kindergeld, Versicherungen, Erbschaften, Lügen, Sex, Tod
Lesen Sie außerdem, was weiter oben unter Widder steht und Sie wissen, um welchen saturnischen Balance-Akt es in diesen Wochen geht.

Der SKORPION lernt seine Beziehungswelt zu festigen.
Ihre Themen: Ex-Partner, aktueller oder potenzieller Partner, Ehe, geschäftlicher Partner oder Konkurrent, persönliche Feinde
Lesen Sie außerdem, was weiter oben unter Stier steht und Sie wissen, um welchen saturnischen Balance-Akt es in diesen Wochen geht.

Der SCHÜTZE lernt, dass er trotz Fleiß nicht alles im Leben kontrollieren kann.
Ihre Themen: Gesundheit, Beruf, Ehrenamt, Studium, tägliche Routinearbeiten, Dienst für andere, Verpflichtungen, Rätsel lösen
Lesen Sie außerdem, was weiter oben unter Zwillinge steht und Sie wissen, um welchen saturnischen Balance-Akt es in diesen Wochen geht.

Der STEINBOCK lernt das Lieben neu kennen.
Ihre Themen: Liebe, Romanzen, Kreativität, die nächsteGeneration, jungeVerwandte, Kinder, Söhne/Töchter, Neffen/Nichten,Patenkinder, Haustiere
Lesen Sie außerdem, was weiter oben unter Krebs steht und Sie wissen, um welchen saturnischen Balance-Akt es in diesen Wochen geht.

Der WASSERMANN achtet auf seine Karriere und lernt seine Emotionen neu kennen.
Ihre Themen: Haus, Garten, Wohnung, Familie, Eltern, Haushalt, Renovierungen, Nachbarschaft, weiblichen Personen, Emotionen, Körper, Ernährung, Wellness & Beauty, finanzielle Sicherheit, Abhängigkeit von Zusagen Dritter, altes Karma
Lesen Sie außerdem, was weiter oben unter Löwe steht und Sie wissen, um welchen saturnischen Balance-Akt es in diesen Wochen geht.

Die FISCHE lernen sich neu zu definieren und finden Gehör.
Ihre Themen: Bildung, Kommunikation (via Sprache, Gesang, Kunst), Reisepensum, Internet, Public Relations, Medien, Geschwister oder Geschwisterähnliche Personen, Nachbarschaft
Lesen Sie außerdem, was weiter oben unter Jungfrau steht und Sie wissen, um welchen saturnischen Balance-Akt es in diesen Wochen geht.

Zum Glück wird sich der Neumond, stattfindend am 28.5. im Zeichen Zwilling sowie die Venus, die ein Tag später in den Stier wandert, als sehr hilfreich erweisen. Sie könnten zum Monatsende also richtig in Fahrt kommen.

Bis dahin halten Sie vor allem in tiefgründigen oder emotionalen Momenten, wie um den 10.5. oder zum Vollmond am 14.5. stattfindend im Skorpion, ruhig einmal inne. Ein guter Moment sich nun auch endgültig von ungesunden Gewohnheiten und Beziehungen zu lösen und sich vermehrt kreativen, meditativen oder spirituellen Themen zu widmen. Auch könnten Sie in dieser Phase besondere Botschaften durch Träume erhalten. Vielleicht müssen Sie zu diesem Zeitpunkt auch einfach mit Ihren eigenen Dämonen (nicht nur Süchten, sondern auch Ängsten) kämpfen, mit Informationen umgehen lernen, die man Ihnen als Geheimnis anvertraut oder gegen andere angehen, die sich Ihnen in den Weg stellen. Aber auch wenn jetzt nicht alles so läuft, wie Sie es sich wünschen, schauen Sie auf Ihre bisherigen Leistungen zurück und würdigen Sie sich selbst für Ihre innere Stärke. Sie könnten überrascht sein, was sich Ihnen sonst noch so alles offenbart und zu welchen Entscheidungen Sie noch fähig sind. In manchen Fällen wird auch der eigene Vater (oder eine Vater-ähnliche Person) nun eine besondere Rolle spielen können.

Ab dem 29.5. bewegt sich außerdem Merkur zu den Krebsen und unterstreicht noch einmal unser Heim, unsere Familie, auch unsere Jupiter-Themen. Gesellt sich nun auch noch der für Überraschungen sorgende Uranus mit in die Planetenrunde, kann es am 29.5. sowie am 31.5. nur besonders werden, besonders interessant.

Ihnen allen einen wundervollen Wonnemonat!

Ihre
Gönül


Besondere Mai - Tage

2.5. Besondere und unerwartete Ereignisse möglich

Wir haben einen originellen Geist, sind reiselustig, ehrgeizig, gehen jetzt gern eigene Wege.

3.5. Vermeiden Sie heute Auseinandersetzungen mit Ihrem Umfeld. Tanken Sie stattdessen Ruhe und Kraft. Besondere Träume sind heute möglich.

Die Venus wechselt in den Widder
Wenn die Venus in den Widder geht, neigen wir zu Abenteuern. Wir sind impulsiv, wobei uns eine leidenschaftliche Art zu lieben überkommt. Logischerweise kann das deshalb auch zu übereilten Bindungen führen. In dieser Zeit lieben wir auch alle schönen Dinge und interessieren uns ebenso für alles Künstlerische.

4.5. Besondere Wendungen und Nachrichten möglich. In manchen Fällen erfährt einer Glück im Unglück.

Wir können heute Großes leisten, soziale als auch finanzielle Gewinne einfahren, doch das Universum könnte uns auch leicht erregt machen, streitlustig und voreilig. Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. Verschwendung in Geldangelegenheiten, Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten und Leidenschaftlichkeiten können sich bemerkbar machen. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen.

 

Woche ab dem 5.5.

Manch einer verschacherte wichtige Informationen und ließ sich auf einen schlechten Handel ein. Manch einer freut sich über seine eigenen bösen Taten. Manch einer wünscht sich gar Lob für Dinge, die er gar nicht verantwortet.

Alles gibt’s. Dem Universum aber bleibt nichts verborgen.

 

7.5. Besondere Ereignisse und Wendungen möglich.

Die heutige Sternenkonstellation kann Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten. In Partnerschaften könnten wir keine glückliche Hand haben.

Merkur wechselt in die Zwillinge
Wenn der Merkur in den Zwillingen steht, dann haben wir einen außergewöhnlich hellen und scharfen Verstand. Das Gespür für Sprachen und Sparsamkeit wird gefördert, vielleicht lesen wir jetzt lieber und mehr als sonst, möchten verreisen und geben uns besonders geistreich. Der Merkur in den Zwillingen fördert unsere Neugier und Aufgeschlossenheit gegenüber allem Neuen. Wir könnten eine Abwechslung zum Alltag gut vertragen.

11.5. – Muttertag

Überraschungen sowie unerwartete Ereignisse und Nachrichten möglich. Am besten gehen Sie heute früh zu Bett.

Einerseits sind wir heute schlagfertig, haben einen guten Verstand, sind offen für alles Neue. Andererseits sind wir reizbar, unausgeglichen, verträumt, schwatzhaft, leidenschaftlich. Starke innere Spannung könnten sich bemerkbar machen, Anfälligkeiten zu Krankheiten und eheliche Differenzen. In extremen Fällen kann es zur Trennung kommen. Auch die Neigung zur Untreue ist gegeben, zu extremem Triebleben, zu vielen Liebesaffären. Große magnetische Anziehungskraft ist gegeben, aber diejenigen, die sich angezogen fühlen, liegen uns nicht unbedingt sehr am Herzen. Wir sind eben stark mit uns selbst beschäftigt, wobei uns die Gefühle der anderen relativ gleichgültig sind. Probleme im häuslichen Leben sind damit vorprogrammiert. Ebenso könnten Frauenkrankheiten auftreten, Nachlässigkeiten, Gefahr von Fehlgeburten ist auch gegeben, also Vorsicht bei den Betroffenen.

 

Woche ab dem 12.5.

5 Dinge, die ich Ihnen diese Woche mit auf den Weg geben möchte:

-Achten Sie auf Ihre Ausgaben. Unerwartete Kosten sind sehr wahrscheinlich.
-Wer es sich leisten kann, möge etwas spenden. Dabei sei erwähnt, es gibt viele Wege zu spenden: Zeit, Wissen, Raum, Geld, Rat, Hilfe, Beistand usw.
-Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung und halten Sie sich fern von Suchtmitteln, vor allem zum Vollmond
-Achten Sie darauf, stets bei der Wahrheit zu bleiben, auch wenn Sie dadurch selbst Nachteile erleiden. Anders ausgedrückt: Nicht alles, was Sie hören entspricht auch der Wahrheit
-Achten Sie auf Ihr Seelenleben. Pilgerfahrten oder Reisen in die Fremde könnten zum Wendepunkt Ihres Lebens werden. Auch das Sprechen eines Gebets oder der Besuch eines Gotteshauses kann etwas Wichtiges auslösen.

 

14.5. Vollmond in Skorpion

Man lässt sich leicht reizen und ist launisch. Streitereien mit der Familie können auf der Tagesordnung stehen. Oft wird man daran gehindert, seine Ruhe zu finden.

16.5. Besondere Wendungen und Nachrichten möglich

Wir sind fortschrittlich, energisch, unkonventionell, reiselustig und schöpferisch. Wir haben Intuition, Redetalent, Originalität und sind flexibel bei Umstellungen. Wir sind rasch im Denken, haben Veranlagung bei Technik, Physik und Mathematik. Wir gehen unsere eigenen Wege und lehnen althergebrachte Ansichten ab. Während dieser Zeit sind zwar gute geistige Gaben vorhanden, doch könnten sie falsch eingesetzt werden. Unser Denken ist stark wandelbar, deshalb ist es auch möglich, dass wir es mit der Wahrheit vielleicht nicht so genau nehmen. Wir könnten unbeständig sein, oberflächlich und auch übereilt handeln. Wir haben auch eine überreiche Einbildungskraft, neigen vielleicht zur Eifersucht und zu unüblichen Geschlechtsempfindungen. Eine starke Sinnlichkeit kann vorliegen, die eine freie Auffassung von Liebe und Ehe unterstützt.

18.5. Plötzliche Ereignisse und unerwartete Meldungen möglich. Gehen Sie heute aggressiven Menschen aus dem Weg und vermeiden Sie Konfliktsituationen mit anderen.

Wir könnten heut eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt, streitlustig und voreilig sein. Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. Verschwendung in Geldangelegenheiten, Gefühlsverdrängungen, Niedergeschlagenheit, Launenhaftigkeiten und Leidenschaftlichkeiten können sich bemerkbar machen. Heftige Gefühlsausbrüche können in dieser Zeit zu Affekthandlungen führen. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. Probleme im häuslichen Leben könnten auftreten. In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, Sinnlichkeit, starkes Triebleben, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Unvorsichtigkeiten und Übereilungen könnten auftreten. Nachlässigkeiten, ein Mangel an Korrektheit, disharmonische Verhältnisse, Verluste durch Frauen.

 

Woche ab dem 19.5.

Alles im Leben verdient eine zweite Chance. Vergeben Sie und beratschlagen Sie sich gut. Treffen Sie sodann eine Entscheidung, an der Sie festhalten und überlassen Sie alles Weitere dem Universum. Haben Sie Vertrauen.

 

20.5. Plötzliche Wendungen und Nachrichten möglich, Mars wird direktläufig

Das Universum verleiht uns große Willenskraft, Mut, Wahrheitsliebe, Offenheit, tatkräftiges Handeln, Überzeugungskraft, Ehrgeiz, einen originellen Geist, große Reiselust, Zielstrebigkeit, Einfallsreichtum und eine glückliche Hand bei Unternehmungen. Wir suchen nach neuen Methoden und gehen eigene Wege. Unser Liebesempfinden ist stark, wir zeigen uns einerseits anpassungsfähig und zuvorkommend. Der Familie gegenüber sind wir aufgeschlossen. Streit und Auseinandersetzungen gehen wir aus dem Weg. Andererseits könnten wir in Partnerschaften keine glückliche Hand haben. Beschränkungen, Gemütsdepressionen, Unzufriedenheit, Eigensinnigkeit und Unaufrichtigkeit sind möglich.

24.5. Unerwartete Ereignisse und Wendungen möglich

Diese Planetenkonstellation kann uns erregt stimmen, streitlustig, voreilig, einen Mangel an innerem Gleichgewicht verursachen, unvernünftige Ansichten und sonderbare Gewohnheiten hervorrufen. Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. Trennungen von Frau oder Mutter. In Geldangelegenheiten könnten wir verschwenderisch sein. Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten, extremes Gefühlsleben, schwere Hemmungen, Niedergeschlagenheit, Zügellosigkeit und Genusssucht niederer Art möglich.
Aber auch könnten romantische Liebesangelegenheiten und Leidenschaftlichkeiten unser Leben durchziehen.

 

Woche ab dem 26.5.

Sie müssen niemanden beneiden, der oberflächig mit Geld um sich schmeißt, an materiellen Werten festhält und Sie für Ihre Feinstofflichkeit belächelt oder abwertet. Sie persönlich sind dabei, sich von überflüssigem Ballast zu lösen und sich von Schlechtem zu trennen. Haben Sie keine Angst. Sie werden aktuell vom Universum geschützt. Ihnen kann nichts passieren.

 

28.5. Neumond in Zwillinge

Es regieren die Gefühle. Beziehungen laufen harmonisch, die weibliche Seite wird betont.

29.5. Plötzliche Wendungen und Geschehnisse möglich

Einerseits schenkt uns das Universum große Willenskraft, Mut, tatkräftiges Handeln, Ehrgeiz, Unternehmungslust, Aktivität, Wahrheitsliebe und Offenheit. Andererseits befinden wir uns in einer Zeit der losen Moral, der falschen Empfindungen, der Beeinflussbarkeit, der getäuschten Hoffnungen und der Unwahrheit.

Venus wechselt in den Stier
Wenn die Venus in den Stier gegangen ist, kann es sein, dass wir den richtigen Partner instinktiv finden. Es zahlt sich also aus, in dieser Zeit partnerschaftlich unterwegs zu sein. Unsere Aktivitäten werden dadurch unterstützt, dass wir in dieser Zeit auch unterhaltsam sind, großzügig, freundlich und korrekt.

Merkur wechselt in den Krebs
Wenn der Merkur im Krebs steht, dann orientieren wir uns mehr an der Vergangenheit und an unseren Erfahrungen. Er fördert ein gutes Gedächtnis und Anpassungsvermögen. Vielleicht setzen wir uns in dieser Zeit stärker für andere ein. Der Krebs Merkur fördert die Intellektualität. Eine gute Lernaufnahme besteht aber nur dann, wenn es uns auch wirklich interessiert.

31.5. Überraschende Wendungen und Nachrichten möglich, besondere Träume möglich

Einerseits verfügen wir über große Energie, Tatkraft, Willensstärke, haben Mut und Selbstvertrauen. Man ist geneigt, große Verantwortung zu übernehmen. Wir haben auch eine gute Einfühlungsgabe und ein hervorragendes Kunstverständnis. Wir sind anziehend, träumerisch und schwärmerisch und haben eine reiche Phantasie. Andererseits sind wir streitlustig und voreilig, fanatisch, überspannt, gereizt. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. Verschwendung in Geldangelegenheiten, Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten und Leidenschaftlichkeiten können sich bemerkbar machen. Genusssucht niedriger Art möglich, Zügellosigkeit und Neigungen zu Erkrankungen.

WIDDER (21.3. – 20.4.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2014:
„Und Moses empfand in seinem Innern Furcht. Wir sagten: "Hab keine Angst! Du wirst (zuletzt) die Oberhand haben."“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 20:67-68)  

STIER (21.4. – 21.5.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2014:
„Wenn sich einer rechtleiten läßt, tut er das zu seinem eigenen Vorteil, und wenn einer irregeht, zu seinem eigenen Nachteil. Und keiner wird die Last eines anderen tragen. Und wir hätten nie (über ein Volk) eine Strafe verhängt, ohne vorher einen Gesandten (zu ihm) geschickt zu haben. Und Wenn wir eine Stadt zugrunde gehen lassen wollen, befehlen wir denen aus ihr, die ein Wohlleben führen, in ihr zu freveln. Dann geht das Wort (der Vorherbestimmung) an ihnen in Erfüllung, und wir zerstören sie von Grund auf. Und wieviele Generationen nach Noah haben wir zugrunde gehen lassen! Dein Herr kennt und durchschaut die Sünden seiner Diener gut genug. Wenn einer das (flüchtig) dahineilende (diesseitige Leben) haben möchte, lassen wir ihm darin eilig zukommen, was wir wollen - und wem wir (es zukommen lassen) wollen. Hierauf machen wir ihm die Hölle (zum Aufenthaltsort), daß er in ihr schmore, getadelt und verworfen. Diejenigen aber, die das Jenseits haben möchten und sich mit dem entsprechenden Eifer darum bemühen und dabei gläubig sind, finden für (diesen) ihren Eifer (dereinst bei Gott) Dank (und Anerkennung). Sie alle, die einen wie die anderen, bedenken wir reichlich mit Gaben deines Herrn. Die Gaben deines Herrn sind nicht (auf einzelne Fälle) beschränkt. Schau, wie wir die einen von ihnen vor den anderen (mit Gütern dieser Welt) ausgezeichnet haben! Aber im Jenseits gibt es höhere Einstufungen und Auszeichnungen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 17:15-21)  

ZWILLINGE (22.5. – 21.6.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2014:
„Gott hat den Gläubigen ihre Person und ihr Vermögen dafür abgekauft, daß sie das Paradies haben sollen. Nun müssen sie um Gottes willen kämpfen und dabei töten oder (selber) den Tod erleiden. (Dies ist) ein Versprechen, das (einzulösen) ihm obliegt, und (als solches) Wahrheit (so wie es) in der Thora, im Evangelium und im Koran (verzeichnet ist). Und wer würde seine Verpflichtung eher halten als Gott? Freut euch über (diesen) euren Handel, den ihr mit ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Das ist dann der gewaltige Gewinn. Diejenigen, die bußfertig und fromm sind, (Gott) loben, asketisch leben und sich (im Gebet) verneigen und niederwerfen, und die gebieten, was recht ist, und verbieten, was verwerflich ist, und auf die Gebote Gottes achtgeben (das sind die wahren Gläubigen). Und bring den Gläubigen gute Nachricht (von der Seligkeit, die sie im Jenseits erwartet)!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 9:111-112) 

KREBS (22.6. – 22.7.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2014:
„Und unter den Menschen gibt es welche, die sagen: "Wir glauben an Gott", die aber, wenn sie um Gottes willen Ungemach erleiden, die Prüfung (der sie) von seiten der Menschen (ausgesetzt sind) der Strafe Gottes gleichsetzen. Wenn jedoch von deinem Herrn Hilfe kommt (und alles sich zum Guten wendet), sagen sie: "Wir haben es mit euch gehalten". Weiß denn nicht Gott am besten Bescheid über das, was die Menschen in aller Welt in ihrem Innern (an Gedanken und Gesinnungen) hegen? Er wird gewiß diejenigen in Erfahrung bringen, die glauben, und (ebenso) die Heuchler. Und diejenigen, die ungläubig sind, sagen zu denen, die glauben: "Folgt unserem Weg! Dann werden wir (dereinst beim Gericht) eure Sünden auf uns nehmen." Sie werden aber nichts von ihren Sünden auf sich nehmen. Sie lügen. Sie werden jedoch sicher ihre (eigene) Last tragen und dazu noch weitere Last. Und sie werden sicher am Tag der Auferstehung über das, was sie (an lügnerischem Götzenglauben) ausgeheckt haben, zur Rechenschaft gezogen werden. Und wir haben ja den Noah (als unseren Boten) zu seinem Volk gesandt. Und er verweilte tausend Jahre weniger fünfzig unter ihnen. Dann kam, indem sie frevelten, die Flut über sie. Und wir erretteten ihn und die Leute auf dem Schiff und machten es zu einem Zeichen für die Menschen in aller Welt.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 29:10-15)  

LÖWE (23.7. – 23.8.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2014:
„Ihr Gläubigen! Viele von den Gelehrten und Mönchen bringen die Leute in betrügerischer Weise um ihr Vermögen und halten (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes ab. Denjenigen nun, die Gold und Silber horten und es nicht um Gottes willen spenden, verkünde (daß sie dereinst) eine schmerzhafte Strafe (zu erwarten haben), am Tag (des Gerichts), da es im Feuer der Hölle erhitzt wird und ihnen Stirn, Seite und Rücken damit gebrandmarkt werden (während zu ihnen gesagt wird): Das ist das, was ihr für euch gehortet habt. Nun bekommt ihr es (leibhaftig) zu fühlen. Zwölf gilt bei Gott als die (richtige) Zahl der Monate. (Das ist) in der Schrift Gottes (bereits) am Tag, da er Himmel und Erde schuf (festgelegt worden). Davon sind vier heilig. Das ist die richtige Religion. Frevelt nun in ihnen nicht gegen euch selber (indem ihr euch mit Sünde beladet)! Und kämpft allesamt gegen die Heiden, so wie sie (ihrerseits) allesamt gegen euch kämpfen! Ihr müßt wissen, daß Gott mit denen ist, die (ihn) fürchten. Die Verschiebung (der Kalenderordnung durch einen Schaltmonat) ist ein Übermaß an Unglauben. Diejenigen, die (an sich schon) ungläubig sind, werden dadurch (noch mehr) irregeführt. Sie erklären ihn in einem Jahr für profan, in einem anderen für heilig, um der Zahl dessen, was Gott (an Monaten) für heilig erklärt hat, gleichzukommen (und nicht etwa fünf Monate für heilig zu erklären), und (um andererseits) für profan zu erklären, was Gott für heilig erklärt hat. Das Böse, das sie tun, zeigt sich ihnen im schönsten Licht. Gott leitet das Volk der Ungläubigen nicht recht.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 9:34-37)  

JUNGFRAU (24.8. – 23.9.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2014:
„Und dies ist eine von uns hinabgesandte, gesegnete Schrift, die bestätigt, was (an Offenbarung) vor ihr da war. Und du sollst damit die Mutter der Städte und die Leute in ihrer Umgebung warnen. Diejenigen, die an das Jenseits glauben, glauben an sie. Und sie halten ihr Gebet ein.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 6:92)  

WAAGE (24.9. – 23.10.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2014:
„Euer Gott ist ein einziger Gott. Diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, lehnen (die Botschaft) mit ihrem Herzen hochmütig ab. Wahrlich Gott weiß, was sie geheimhalten, und was sie bekanntgeben. Er liebt die Hochmütigen nicht. Und wenn man zu ihnen sagt: "Was hat euer Herr herabgesandt?", sagen sie: "(Es sind nichts als) die Schriften der früheren (Generationen)." Sie sollen deshalb am Tag der Auferstehung ihre Last vollständig tragen und (dazu noch etwas) von der Last derer, die sie in (ihrem) Unverstand (hier im Diesseits) irreführen. Ist es nicht eine schlimme Last, die sie zu tragen haben? Schon diejenigen, die vor ihnen lebten, haben Ränke geschmiedet. Da ging Gott ihren Bau an den Grundmauern an, und die Decke über ihnen stürzte auf sie herab. Und die Strafe kam (plötzlich) über sie, ohne daß sie es merkten. Hierauf, am Tag der Auferstehung, wird er sie zuschanden machen und sagen: "Wo sind (nun) meine Teilhaber, hinsichtlich derer ihr (gegen mich und den Gesandten) Opposition getrieben habt?“ Diejenigen, denen das Wissen gegeben worden ist, sagen (dann): "Heute sind die Ungläubigen der Schande und dem Unheil preisgegeben." (Sie) die von den Engeln abberufen werden, nachdem sie (in ihrem Erdenleben) gegen sich selber gefrevelt haben. Sie geben dann klein bei (mit den Worten): "Wir haben (im Erdenleben) nichts Böses getan." (Ihnen wird erwidert:) "Aber nein! Gott weiß Bescheid über das, was ihr getan habt. Tretet nun zu den Toren der Hölle (in sie) ein, um (ewig) darin zu weilen! - Ein schlimmes Quartier für die Hochmütigen!" Und zu denen, die gottesfürchtig sind, sagt man (ebenfalls): "Was hat euer Herr herabgesandt?" Sie sagen: "Etwas Gutes." Diejenigen, die rechtschaffen sind, haben hier im Diesseits Gutes zu erwarten. Aber die Behausung des Jenseits ist wahrhaftig besser. Welch treffliche Behausung für die Gottesfürchtigen!" (Das sind) die Gärten von Eden, in die sie (dereinst) eingehen, (Gärten) in deren Niederungen Bäche fließen, und in denen sie (alles) haben, was sie wollen. So vergilt Gott denen, die (ihn) fürchten, (ihnen) die von den Engeln abberufen werden, nachdem sie sich (in ihrem Erdenleben) gut verhalten haben. Sie sagen (dabei zu ihnen): "Heil sei über euch! Geht in das Paradies ein (zum Lohn) für das, was ihr (in eurem Erdenleben) getan habt!"“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 16:22-32)  

SKORPION (24.10. – 22.11.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2014:
„Die meisten von ihnen gehen nur Vermutungen nach. Und Vermutungen helfen hinsichtlich der Wahrheit nichts. Gott weiß Bescheid über das, was sie tun. Dieser Koran ist doch nicht einfach aus der Luft gegriffen, (eine freie Erfindung) ohne (daß) Gott (dahinter stünde. Er ist) vielmehr eine Bestätigung dessen, was (an Offenbarung) vor ihm da war. Er setzt die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (im einzelnen) auseinander (und kommt) vom Herrn der Menschen in aller Welt. Oder sie sagen: "Er hat ihn (seinerseits) ausgeheckt." Sag: Dann bringt doch eine Sure bei, die ihm gleich ist, und ruft, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt, an, wen ihr an Gottes Statt (als Zeugen für die Wahrheit eurer Aussage aufzutreiben) vermögt!" Aber nein! Sie erklären etwas als Lüge, von dem sie nichts wissen, und dessen (endgültige) Auslegung noch nicht zu ihnen gekommen ist. Ebenso (wie sie) haben (schon) die, die vor ihnen lebten, (unsere Botschaft) für Lüge erklärt. Schau nur, wie das Ende der Frevler war! Und unter ihnen gibt es welche, die daran glauben. Und unter ihnen gibt es welche, die nicht daran glauben. Dein Herr weiß sehr wohl über die Bescheid, die Unheil anrichten. Und wenn sie dich der Lüge zeihen, dann sag: Mir kommt (bei der Abrechnung) mein Tun zu, und euch das eure. Ihr seid unschuldig an dem, was ich tue (und tragt keine Verantwortung dafür). Und ich bin unschuldig an dem, was ihr tut.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:36-41)  

SCHÜTZE (23.11. – 21.12.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2014:
„Und wenn du den Koran vorträgst, machen wir zwischen dir und denen, die nicht an das Jenseits glauben, eine unsichtbare Scheidewand. Und wir haben über ihr Herz eine Hülle und in ihre Ohren Schwerhörigkeit gelegt, so daß sie ihn nicht verstehen. Und wenn du im Koran deinen Herrn allein (als einzigen Gott) erwähnst, kehren sie (dir) in Ablehnung (deiner Botschaft) den Rücken. "Wir wissen sehr wohl darüber Bescheid, in welcher Weise sie zuhören, wenn sie dir zuhören, und wenn sie sich im vertrauten Kreis miteinander besprechen, und wenn die Frevler sagen: "Ihr folgt niemand anderem als einem Mann, der einem Zauber zum Opfer gefallen ist."“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 17:45-47)  

STEINBOCK (22.12. – 20.1.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2014:
„Sie sagten: "Saalih! Man hatte ehedem unter uns (große) Hoffnung auf dich gesetzt. Willst du uns denn verbieten, den Göttern zu dienen, denen unsere Väter (von jeher) gedient haben? Wir hegen über das, wozu du uns aufforderst, bedenklichen Zweifel." Er sagte: "Ihr Leute! Was meint ihr wohl, wenn mir ein klarer Beweis von seiten meines Herrn vorliegt und er mir Barmherzigkeit von sich hat zukommen lassen, - wer wird mir da vor Gott (und seiner Strafe) helfen, gesetzt den Fall, ich bin gegen ihn widerspenstig? Ihr bringt mich (angenommen, ich gebe eurem Ansinnen nach) nur noch mehr in Schaden." Und, ihr Leute, dies ist das Kamel Gottes, euch zum Zeichen. Laßt es auf Gottes (weiter) Erde weiden und tut ihm nichts Böses an! Sonst kommt nächstens eine Strafe über euch." Aber sie brachten es zu Fall (indem sie ihm die Flechsen durchschnitten). Da sagte er: "Genießet (euer Dasein) in eurer Behausung (noch) drei Tage! Das ist keine leere Drohung." Und als dann unsere Entscheidung eintraf, erretteten wir Anbetracht unserer Barmherzigkeit Saalih und diejenigen, die mit ihm glaubten, auch vor der Schande an jenem Tag (des Weltgerichts). Dein Herr ist der Starke und Mächtige.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 11:62-66)

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2014:
"Und dienet Gott und gesellt ihm nichts (als Teilhaber an seiner Göttlichkeit) bei! Und zu den Eltern (sollt ihr) gut sein, und (ebenso) zu den Verwandten, den Waisen und den Armen, (weiter) zum verwandten und zum fremden Beisassen, zum Gefährten (der euch) zur Seite (steht), zu dem, der unterwegs ist, und zu dem, was ihr (an Sklaven) besitzt. Wer eingebildet und prahlerisch ist, den liebt Gott nicht. (Er liebt) diejenigen (nicht), die geizig sind und den Leuten gebieten, geizig zu sein, und verheimlichen, was Gott ihnen von seiner Huld gegeben hat, - für die Ungläubigen haben wir (im Jenseits) eine erniedrigende Strafe bereit - und diejenigen, die ihr Vermögen spenden, um von den Leuten gesehen zu werden, und nicht an Gott und den Jüngsten Tag glauben - wenn einer den Satan zum Gesellen hat, ist das ein schlimmer Geselle. Was würde es ihnen denn ausmachen, wenn sie an Gott und den jüngsten Tag glauben und von dem, was Gott ihnen (an Gut) beschert hat, Spenden geben würden? Aber Gott weiß über sie Bescheid. Gott tut (bei der Vergeltung um Jenseits) nicht im Gewicht eines Stäubchens Unrecht. Und wenn es eine gute Tat ist (die vergolten werden soll), vervielfältigt er sie. Er gibt von sich aus gewaltigen Lohn.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 4:36-40) 

FISCHE (20.2. – 20.3.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2014:
"Und dienet Gott und gesellt ihm nichts (als Teilhaber an seiner Göttlichkeit) bei! Und zu den Eltern (sollt ihr) gut sein, und (ebenso) zu den Verwandten, den Waisen und den Armen, (weiter) zum verwandten und zum fremden Beisassen, zum Gefährten (der euch) zur Seite (steht), zu dem, der unterwegs ist, und zu dem, was ihr (an Sklaven) besitzt. Wer eingebildet und prahlerisch ist, den liebt Gott nicht. (Er liebt) diejenigen (nicht), die geizig sind und den Leuten gebieten, geizig zu sein, und verheimlichen, was Gott ihnen von seiner Huld gegeben hat, - für die Ungläubigen haben wir (im Jenseits) eine erniedrigende Strafe bereit - und diejenigen, die ihr Vermögen spenden, um von den Leuten gesehen zu werden, und nicht an Gott und den Jüngsten Tag glauben - wenn einer den Satan zum Gesellen hat, ist das ein schlimmer Geselle. Was würde es ihnen denn ausmachen, wenn sie an Gott und den jüngsten Tag glauben und von dem, was Gott ihnen (an Gut) beschert hat, Spenden geben würden? Aber Gott weiß über sie Bescheid. Gott tut (bei der Vergeltung um Jenseits) nicht im Gewicht eines Stäubchens Unrecht. Und wenn es eine gute Tat ist (die vergolten werden soll), vervielfältigt er sie. Er gibt von sich aus gewaltigen Lohn.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 4:36-40)  

« nach oben