Kosmische Neuigkeiten für Juli 2015

Zwei Zitate, die den Juli bestens einläuten:

„Man nimmt oft Gewohnheiten eines Freundes an, daher soll jeder von euch darauf achten, wen er zum Freund nimmt.“

„Drei begleiten den Gestorbenen zum Grab: seine Angehörigen, sein Vermögen und seine Taten. Zwei davon, nämlich die Angehörigen und sein Vermögen, verlassen ihn. Das Dritte, sein Verdienst, bleibt bei ihm.“

Diese Aussprüche stammen vom Propheten Mohammed. Und nicht besser hätte ich Sie auf diese beiden Bereiche sensibilisieren können – auf Freundschaften und Verdienste.

Was für ein Monatsbeginn! Am 1.7. werden Jupiter und Venus, beide im Feuerzeichen Löwe,  uns etwas Interessantes mitzuteilen haben. Hoffen Sie auf das Beste, denn ein Tag später bereits, am 2.7., folgt dann schon ein sehr fordernder Vollmond, der im Zeichen Steinbock stattfindet. Mit dem transformativen und brachialen Pluto, der sich ebenfalls im Steinbock befindet und mit dem für Überraschungen sorgenden Uranus können wir uns zum Vollmond, und geben Sie diesem Vollmond gern noch plus oder minus 4 Tage, wirklich alle auf etwas Unerwartetes gefasst machen. Was auch immer gleich zu Beginn des Monats passiert, könnte große Veränderungen einläuten.

Im besten Fall beschäftigen wir uns mit kreativen oder familiären Unterfangen, genießen Gruppenaktivitäten mit unseren Liebsten oder aber verreisen vielleicht an einen entfernten oder mystischen Ort und widmen uns spirituellen Themen. Im ungünstigsten Fall aber, und mit Pluto und Uranus ist nun auch immer die Kehrseite der Medaille möglich, sind Themen wie Kontrolle, Macht und Ohnmacht oder eben der Drang nach Unabhängigkeit ebenso möglich. Ob im familiären, sozialen oder aber beruflichen Umfeld, Freundschaften pflegen wir überall, und in manchen Fällen geht es hier nun um wirklich böse Eifersucht, Habgier, Missgunst, auch um Wut oder um tief verwurzelte seelische Wunden und Ängste, die nun an die Oberfläche drängen können. Es ist die animalische Seite der Menschen, die Oberhand gewinnt und zwischenmenschlich großen Schaden anrichten kann. Übergriffe, Diebstähle, Manipulationsversuche und Verleumdungen sind demnach sehr wahrscheinlich. Also Vorsicht!

Pluto im Steinbock steht aber auch für ältere oder wohlhabende Menschen, auch für globale Konzerne oder große politische Institutionen, die jetzt von sich hören lassen könnten oder in den Medien eine besondere Rolle spielen. Schauen Sie einfach wie sich die erste Juli-Woche gestaltet, denn diese wird die Folgewochen mit Sicherheit prägen. 

Merkur wechselt ab dem 8.7. in das Wasserzeichen Krebs. Sonne und Mars befinden sich hier bereits. Sehr wahrscheinlich ist, dass wir aktuell gerne in häusliche Anschaffungen investieren. Ob wir diese aber wirklich brauchen, ist eine andere Frage. Auch unser Denken ist wesentlich emotionaler gefärbt als vorher. Wir verlassen jetzt auch endgültig die Zwillinge-Schütze Energie aus Mai/Juni und damit auch die „es geht irgendwie auch beides – Haltung“, die in den vergangenen Wochen nicht wirklich immer Sinn machte. Mit der Steinbock-Krebs Energie geht es da nun vielmehr um eine „entweder oder – Haltung“. Wichtig in diesem Prozess ist, für welche Wertewelt Sie dabei stehen oder kämpfen wollen. Sind Sie ein Freund Robin Hoods oder sympathisieren Sie nicht doch mit dem Sheriff von Nottingham?

Während einige im Juli diesen Wertekampf gegen andere auszutragen haben, werden andere zuschauen, beobachten und dazulernen können. Nur weggucken oder ignorieren sollten Sie nicht, vor allem nicht am 15.7.!

Am 16.7. findet dann der Neumond im Krebs statt. Schließen Sie nun niemanden aus, sondern laden zu sich ein. In manchen Fällen können jetzt sogar gewinnbringende und wichtige Beziehungen aufgebaut werden, man muss es nur zulassen.

Am 18.7. wechselt die Venus dann kurz in das Erdzeichen Jungfrau. Bereits am 25.7. – genau eine Woche später - wechselt sie dann aber schon wieder in die Rückläufigkeit. Am 1.8. bewegt sich die Venus sogar in ihrer Rückläufigkeit zurück in den Löwen und bleibt hier auch bis zum 6.9. rückläufig. Vom 6.9. bis zum 8.10. ist die Venus dann wieder im Löwen direktläufig bevor sie am 8.10. erneut in die Jungfrau weiter wandert. Ich nenne das echt einen venusianischen Tango, der sich zwischen Ende Juli und Oktober abspielen wird. Also machen Sie sich auf verrückte Zeiten gefasst!

Eine rückläufige Venus ist stets mit einem rückläufigen Merkur zu vergleichen. Vor allem in Liebesangelegenheiten sollten Sie echt zurückhaltend vorgehen. Neue Bekanntschaften sind mit Skepsis und Vorsicht zu genießen, auch wenn die Sonne scheint und einem nach feiern und spontanem schmusen sein sollte. 

Ich wiederhole: Die Zeit ab dem 25.7. bis zum 6.9. (also den ganzen Sommer über!) ist die Venus rückläufig - erst kurz in der Jungfrau, dann über vier Wochen im Löwen! Sorry liebe Singles.. setzen Sie jetzt lieber auf Freundschaften, bekannte Gesichter oder humanitäre Themen, weniger auf neue Liebesbeziehungen und das ist ein echt gutgemeinter Rat!

Was Sie übrigens mit der Venus zwischen dem 18.7. und dem 25.7. in der Jungfrau aufbauen, ist ein kleiner oder besser kurzer Vorgeschmack auf das, was Sie ab dem 11.8. erwartet. Denn dann wechselt Jupiter für die nächsten 12 Monate in das Zeichen Jungfrau. Was das für Sie bedeuten wird, werden Sie bald meinem neuen Jupiter-Special entnehmen können.

Am 23.7. wandern Sonne und Merkur in das Feuerzeichen Löwe und am 26.7. wechselt Uranus im Widder bis zum 26.12. in die Rückläufigkeit. Die Zeit zwischen dem 23.-26.7. kann sich echt magisch anfühlen. Der eine gewinnt im Lotto, der andere verliert sein ganzes Hab und Gut. Abermals verrückt, was uns hier erwartet. Es sind jetzt auch vor allem Männer, die große Veränderungen herbeiführen oder erleben können. 

Das schönste in diesem Monat kommt wirklich zum Schluss. Am 31.7. findet ein zweiter Vollmond statt, ein sogenannter Blue moon, diesmal im Zeichen Wassermann. Trotzen Sie dem aktuellen Chaos und unternehmen Sie jetzt etwas Besonderes oder lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Der Kosmos ist stets mit denen, die Sinnvolles erschaffen!

In diesem Sinne alles Liebe,

Ihre
Gönül

Besondere Juli Tage


1.7. Besondere Träume und Nachrichten möglich
Venus und Jupiter könnten uns heute im besten Fall Glück in der Liebe, in der Ehe oder in Partnerschaften bringen. Auch einen finanziellen Aufschwung kann es geben. Nutzen Sie alle Chancen, sie sich Ihnen heute bieten.
Wir sind heut insgesamt leidenschaftlicher, konzentrierter und gehen unsere Aufgaben ernsthaft an. In manchen Fällen kann es aber auch zu Konflikten kommen. Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. Trennungen von Frau oder Mutter. In Geldangelegenheiten könnten wir verschwenderisch sein. Gefühlsverdrängungen und Launenhaftigkeiten sind möglich.

2.7. Vollmond in Steinbock, überraschende Wendungen und Ereignisse möglich
Einerseits ist man sehr fortschrittlich gestimmt und kann großes leisten. Andererseits sind wir vielleicht auch angespannter, launischer und gereizter. Streitereien mit der Familie können auf der Tagesordnung stehen. Wir suchen jetzt gern den Kontakt zu älteren Menschen.
In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen. Erinnerungen oder Themen aus Januar 2015 können aufkommen. Achten Sie heute auf Ihre Träume!

4.7. Besondere Nachrichten und Geistesblitze sind möglich
Wir haben Dank Merkur und Jupiter eine heitere Lebensauffassung und Optimismus. Unser Verstand ist während dieser Zeit sehr ausgeprägt. Wir denken gerecht, sind freigebig, haben Redetalent, diskutieren gern, lieben die Geselligkeit, haben Organisationtalent, eine reiche Fantasie und Wissensdrang.

5.7. Überraschende Ereignisse und Nachrichten möglich
Einerseits suchen wir die Nähe zu Freunden und Bekannten, andererseits wollen wir uns nur zurückziehen. Vielleicht gelingt uns beides heute.

 

Woche ab dem 6.7.

Die aktuellen Energien können uns Menschen in zwei Lager spalten. Die einen, die nach den guten Dingen streben und die anderen, die Unheil anrichten, lästern, Dinge verdrehen, andere täuschen und äußerst streitlustig sind.

Vertrauen Sie darauf, dass der Kosmos Ihnen diese Woche all das geben wird, was Sie brauchen um weiterzukommen, auch Klarheit.

Achten Sie auf Ihre Ausgaben diese Woche. Nicht alles, was Sie im Rausch kaufen, brauchen Sie auch wirklich, oder?!

Kindermund tut Wahrheit kund. Sollten Sie einen guten Rat benötigen, fragen Sie diese Woche ein Kind. Sie könnten ins Staunen geraten… Grundsätzlich sollten Sie der Familie und Kindern vermehrt Ihre Aufmerksamkeit schenken. Es könnte nämlich auch sein, dass sich hier einiges aufgestaut hat…

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 2:208-213)

 

6.7. Kosmische Botschaften, besondere Träume und Aktivitäten möglich
Wir sind sehr feinfühlig und sentimental. Unser Gefühlsleben ist insgesamt sehr ausgeprägt. Wir haben aber vielleicht auch eine besondere Lebenskraft, Lust zu Abenteuern und zu Extremhandlungen. Die Reiselust erwacht. Überstürzen Sie heute aber bitte nichts..

7.7. Während dieser Zeit sind wir gern spontan, energisch und verfügen über gute geistige Gaben, doch könnten sie falsch eingesetzt werden. Unser Denken ist nämlich wandelbar, weshalb wir es auch mit der Wahrheit nicht so genau nehmen könnten. Wir könnten auch oberflächlich sein, unbeständig und übereilt handeln.
Es kann sein, dass uns ein Vertrauensposten angeboten wird oder Geheimnisse entlüftet werden.

8.7. Vorsicht heute! Dieser Tag kann Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten. Verschwendung in Geldangelegenheiten, Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten, aber auch Leidenschaftlichkeiten sind möglich.

Merkur wechselt in den Krebs
Wir orientieren uns nun mehr an der Vergangenheit und an unseren Erfahrungen. Wir haben ein gutes Gedächtnis und Anpassungsvermögen. Vielleicht setzen wir uns in dieser Zeit stärker für andere ein. Der Krebs Merkur fördert die Intellektualität. Eine gute Lernaufnahme besteht aber nur dann, wenn es uns auch wirklich interessiert.

9.7. Überraschende Ereignisse und Nachrichten möglich. Achten Sie auf Ihre Träume und kosmische Botschaften..
Einerseits kann uns dieser Tag soziale Erfolge bescheren wie auch materielle Gewinne. Wir haben eine positive Lebenseinstellung, ein aufrichtiges Wesen und genießen Popularität. Romantische Liebesangelegenheiten könnten unser Leben durchziehen. Großzügige Unternehmungen werden durchgeführt. Wir sind anziehend und optimistisch und haben künstlerische Interessen.
Andererseits sind wir vielleicht unausgeglichen, haben unvernünftige Ansichten, sonderbare Gewohnheiten und verlieren uns in Tagträumen. Sicherheit, Abgrenzung, Festhalten am Gewohnten sind uns ebenso wichtig und so sind wir auch stark auf unsere Familie und auf unser Zuhause ausgerichtet. Die Genüsse auf allen Gebieten stehen im Vordergrund.

10.7. Besondere Träume und Nachrichten möglich
Unser Gefühlsleben ist während dieser Zeit stark ausgeprägt, könnte aber einseitig orientiert sein. Unser sentimentales Wesen wird geweckt. Wir könnten Lust zu Abenteuer, Extremhandlungen, zu Reisen und Ortswechseln bekommen.

11./12.7. Einerseits bevorzugen wir jetzt Ruhe und Zurückgezogenheit, wir brauchen Zeit zum Nachdenken, andererseits suchen wir den Kontakt zur Außenwelt. In Partnerschaften haben wir vielleicht keine glückliche Hand. Entfremdung oder Trennung von Frau und Mutter ist angezeigt. Auf uns allein gestellt, könnten wir uns einsam und verlassen fühlen.

 

Woche ab dem 13.7.

Unerwartete Ausgaben oder sonstige Opfer sind diese Woche nicht unwahrscheinlich und ob Sie es nun glauben oder nicht, diese Ausgaben - und sei es nur ein Verzicht - haben einen höheren Sinn.

Kinder und Familie brauchen vermehrt unsere Aufmerksamkeit.

Achten Sie auch auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Könnte es sein, dass Sie auf Lebensmittel verzichten, die Ihnen gar nicht schaden?

Nicht alles, was Sie aktuell zu hören bekommen entspricht auch der Wahrheit. Menschen verdrehen jetzt gern die Wahrheit, manipulieren und integrieren. Dem Kosmos jedoch bleibt nichts verborgen.

Lassen Sie sich von Dritten nicht zu unklugen oder unweitsichtigen Schritten verleiten, sondern bleiben Sie Ihrem eigenen Weg treu. Bedeutet zudem, dass Sie sich nicht in Gruppen zwingen lassen, die andere hochmütig ausschließen oder diskriminieren.

Dulden Sie keine Fehlverhalten anderer, sondern helfen Sie Konflikte positiv zu lösen. Ein jeder von uns wird schon aus Erfahrung heraus helfen können.

Entfernte Reisen, auch Pilgerfahrten, familiäre, religiöse oder spirituelle Themen kommen diese Woche nicht umsonst auf. Folgen Sie Ihrem inneren Ruf und begeben Sie sich auf den Weg…

In der Geschichte Abrahams könnten Sie diese Woche weitere hilfreiche Hinweise finden.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 3:92-104)

  

13.7. Unerwartete und plötzliche Ereignisse möglich, auch sind kosmische Botschaften und besondere Träume möglich. Halten Sie Ihre Augen und Ohren offen…

15.7. Unerwartete Wendungen und plötzliche Ereignisse möglich. Vorsicht vor Uranus, Mars und Pluto, die schwere Spannungen auslösen können. Achten Sie außerdem auf Ihre Träume und kosmische Botschaften
Einerseits sind wir einfühlsam, hilfsbereit, kreativ, spüren eine tiefe Dankbarkeit und sind gedanklich zu den unglaublichsten Kombinationen fähig.
Andererseits könnten die heutigen Energien leicht aus dem Ruder laufen. Wir könnten fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft sein. Wir neigen einfach zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen. Ein extremes Gefühlsleben, schwere Hemmungen, Niedergeschlagenheit, Genusssucht niedriger Art, Zügellosigkeit und Neigungen zu Erkrankungen sind möglich.

16.7. Neumond im Krebs
Es regieren die Gefühle. Die weibliche Seite wird betont. Geheimnisse könnten entlüftet werden.
Grundsätzlich sind wir heute sehr kreativ, pflichtbewusst und sorgsam. Auch kann heute unser starker Eigensinn zum Vorschein kommen, unsere Voreiligkeit, Unbeherrschtheit und die Überschätzung der eigenen Fähigkeiten. Für die Nerven ist das alles kaum günstig. Trotzdem wollen wir alle Dinge sofort erledigt wissen. Von der Richtigkeit unserer Meinung sind wir felsenfest überzeugt. Zurückweisungen durch Menschen, die uns am Herzen liegen, können wir kaum ertragen. Bei Kritik fühlen wir uns gar in unserer gesamten Persönlichkeit angegriffen. Bei der Zusammenarbeit mit anderen könnten Schwierigkeiten auftreten. Rücksicht auf die Gefühle anderer Menschen zu nehmen fällt uns schwer. Unser großes Bedürfnis nach finanzieller Sicherheit könnte sogar im Liebesbereich zu Streitigkeiten führen. Wir sollten eben lernen, Kompromisse zu schließen, aber das ist genau in dieser Zeit das Problem…

18.7. Ein Tag voller Überraschungen… Jupiter und Uranus lassen grüßen!

19.7. Plötzliche Wendungen, Zwischenfälle, Nachrichten und besondere Träume möglich

Venus wechselt in die Jungfrau
Wir sind nun eher kühl, keusch und prüde in der Liebe. Unser Liebesverständnis äußert sich vielmehr in der höheren und göttlichen Form. Wir haben ein starkes Mitgefühl für schwache und hilflose Menschen. Außerdem verfügen wir über eine gute Ausdrucksweise, die günstig ist für literarische und auch andere künstlerische Produktionen.

 

Woche ab dem 20.7.

Der Kosmos weiß, was wir Menschen geheimhalten, verlautbaren und was wir mit welcher Absicht begehen. Hinterfragen Sie die Motive Ihres Gegenübers und seien Sie ruhig etwas skeptischer als sonst.

Versuchen Sie in dieser Zeit niemanden von etwas zu überzeugen. Der Mensch ist äußerst hochmutig und besserwisserisch, ja auch neunmalklug.

Die Dinge, die diese Woche geschehen, sollten Sie nicht wirklich überraschen. Sie werden rückblickend genug Hinweise erhalten haben bzw. wurden in der Vergangenheit des Öfteren vorgewarnt.

Manch einer könnte plötzlich von dem erfasst werden, worüber er sich zeitlebens lustig gemacht hat.

Was diese Woche geschieht hat nichts mit Zauberei zu tun, unterschätzen Sie einfach niemals die Kräfte der höheren Gewalt!

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 6:1-11)

 

20.7. Unser Gefühlsleben ist während dieser Zeit stark ausgeprägt, könnte aber einseitig orientiert sein. Unser sentimentales Wesen wird geweckt. Wir könnten Lust zu Abenteuer, Extremhandlungen und zu Reisen und Ortswechseln bekommen.

21.7. Karmische Ereignisse möglich. Es geht um die Kommunikation zwischen männlichem und weiblichem Prinzip. Unsere Intelligenz ist stark ausgeprägt. Wir denken selbständig und praktisch und wollen unsere Pläne verwirklicht sehen, auch wenn es uns heute nicht leicht gemacht wird. Verzichten Sie heute wenn möglich auf Behördengänge.

22.7. Beziehungen (alte und neue) könnten sich heute schwierig gestalten oder stark trieborientiert sein. Vorsicht mit Schuldzuweisungen und unüberlegten Handlungen.

23.7. Überraschende Wendungen und Ereignisse möglich
Einerseits genießen wir die Zweisamkeit oder Geselligkeit, andererseits können sich Launenhaftigkeiten aber auch Leidenschaftlichkeiten bemerkbar machen.

Merkur wechselt in den Löwen
Der Merkur im Löwen fördert unser Selbstbewusstsein in das eigene Denken. Wir sind organisierter, aufgeschlossener, ehrlicher und setzen uns verstärkt für jemanden ein, dem Unrecht geschieht.

24.7. Dieser Tag kann Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten. Während dieser Zeit sind zwar gute geistige Gaben vorhanden, doch könnten sie falsch eingesetzt werden. Unser Denken ist nämlich wandelbar, weshalb wir es auch mit der Wahrheit nicht so genau nehmen könnten. Wir könnten auch oberflächlich sein, unbeständig und übereilt handeln.
Achten Sie heute auf Ihre Träume.

25.7. Unerwartete Ereignisse und Wendungen möglich. Venus in Jungfrau wird rückläufig
Einerseits sind wir in dieser Zeit unternehmungslustig, mutig, offen für Neues, haben Lust zu Abenteuern und zu Extremhandlungen. Andererseits ist unser Gefühlsleben sehr ausgeprägt. Wir sind sentimentaler, neigen zur Reizbarkeit, Streitsucht, Ruhelosigkeit, Unausgeglichenheit, zu gewaltsamen Lösungen und haben ein widerspruchsvolles Wesen. Auch für Verletzungen sind wir anfällig. Vorsicht im Straßenverkehr.

26.7. Unerwartete Ereignisse und Wendungen möglich. Uranus in Widder wird rückläufig
Einerseits kann uns dieser Tag Glück im Allgemeinen, Lebenserfolg, gesundheitliches Wohlbefinden, Lebenskraft, Harmonie mit den Eltern sowie der Familie und Übereinstimmung mit dem Partner bringen. Andererseits kann der heutige Tag Einschränkungen bewirken, Gemütsdepressionen, Melancholie, auch gesundheitliches Unwohlsein. Wir können unzufrieden sein, verschlossen, eigensinnig und unaufrichtig. Neigen zur Verschwendung. Hemmungen im Liebesleben könnten auftreten, bei Partnerschaften haben wir wahrscheinlich keine glückliche Hand. Wir könnten auch in Opposition gegenüber Gesetz und Obrigkeit kommen, Entfremdung oder Trennung von Frau oder Mutter könnte eintreten. Auf uns allein gestellt, könnten wir uns vereinsamt und verlassen vorkommen.

 

Woche ab dem 27.7.

Schwierige Zeiten…

Der Mensch heuchelt, lästert, verspottet, geizt, macht sich jetzt gern über andere lustig und ist aktuell wenig mit Herz oder Verstand dabei.
Drum nehmen Sie es nicht persönlich, wenn Ihr Umfeld unfairerweise ausgerechnet nun Sie im Visier hat. Dumme Menschen brauchen ja auch eine Beschäftigung…
Wenn Sie übrigens diese Heuchler zur Rechenschaft ziehen, bekommen Sie Antworten, die Sie noch viel weniger verstehen werden. Bleiben Sie standhaft und gehen hart gegen diese Menschen vor!

Interessant ist auch, dass es nicht nur um vereinzelte Heuchler geht, sondern auch um Paare (Männer und Frauen). Auch Sie sind mit Sicherheit nicht allein und haben Helfer und Unterstützer auf Ihrer Seite.

Grundsätzlich lassen sich gute oder schlechte Menschen nicht durch ihr Vermögen oder durch die Anzahl ihrer Kinder ausmachen, ihre Taten sind von Relevanz. Lassen Sie sich also nicht von materiellen Dingen oder Oberflächigkeiten blenden!

Der Kosmos lässt jetzt ganz bewusst zwei Gruppierungen entstehen: Eine Gruppe, die Gott gedenkt und eine andere, die Gott vergisst und Unrecht tut. So wird auch der liebe Gott als Gegenreaktion einigen Menschen gedenken und andere vergessen. Ob im Diesseits oder Jenseits, dass wird nur ER entscheiden können.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 9:64-73)

 

27.7. Der heutige Tag könnte eine Kettenreaktion auslösen. Seien Sie sich dessen bewusst.

28.7. Überraschende Ereignisse und Nachrichten möglich
Einerseits sind wir offen für Neues und wollen uns weiterentwickeln, andererseits möchten wir unsere Sicherheiten haben und lassen ungern los. Der Kluge spricht heute über seine Ängste oder Sorgen und teilt sich mit. Nur so kann Heilung stattfinden.

29.7. Die heutige Energie ist extrem. Extrem schön oder beängstigend. Heftige Gefühlsausbrüche können in dieser Zeit zu Affekthandlungen führen.
Achten Sie auf Ihre Träume, auch sind kosmische Botschaften möglich, also Augen auf..
Um mit den transformativen Energien bestmöglich umzugehen, schneiden Sie sich heute relativ früh die Nägel oder Haare und nehmen Sie ein Reisgericht zu sich.

30.7. Ein unberechenbarer Tag, gehen Sie vorsichtig mit den heutigen Energien um, die leicht eskalieren können.
Einerseits können heute gesteckte Ziele mit Sorgsamkeit und Bedächtigkeit verfolgt werden. Wir sind konzentriert und verantwortungsbewusst. Während dieser Zeit könnten wir aber auch exzentrisch sein, eigenwillig, fanatisch, überspannt, streitlustig, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zu einem tragischen Liebesleben führen könnte. Trennungen von Frau oder Mutter. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen. In Geldangelegenheiten könnten wir verschwenderisch sein. Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten, aber auch Leidenschaftlichkeiten sind möglich.

31.7. Vollmond in Wassermann (Blue moon)
Die Beziehung zu Freunden, die Brüderlichkeit und soziale Themen berühren uns stark. Man lässt sich zum Vollmond nur leichter reizen und ist launisch. Streitereien mit der Familie können auf der Tagesordnung stehen. Oft wird man daran gehindert, seine Ruhe zu finden.
Sprechen Sie heut ein Schutzgebet!

Die rückläufige Venus wechselt in den Löwen
Unser Hang zu Luxus und Vergnügen erwacht. Wir werden leidenschaftlich, verfügen über eine weiche Zärtlichkeit, die uns unwiderstehlich machen kann. Wir sind der Liebe also ausgeliefert, ebenso der Schönheit und dem guten Essen. Im besten Fall sind wir ebenfalls großzügiger und hilfsbereiter.

WIDDER (21.3. – 20.4.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2015:
„Gott bezeugt, daß es keinen Gott gibt außer ihm. Desgleichen die Engel und diejenigen, die das Offenbarungswissen besitzen. Er sorgt für Gerechtigkeit. Es gibt keinen Gott außer ihm. (Er ist) der Mächtige und Weise. Als (einzig wahre) Religion gilt bei Gott der Islam. Und diejenigen, die die Schrift erhalten haben, wurden - in gegenseitiger Auflehnung - erst uneins, nachdem das Wissen zu ihnen gekommen war. Wenn aber einer nicht an die Zeichen Gottes glaubt, ist Gott schnell im Abrechnen. Und wenn sie mit dir (über den Inhalt der Offenbarung) streiten, dann sag: Ich ergebe mich Gott, (ich) und wer mir folgt! Und sag zu denen, die die Schrift erhalten haben und zu den Heiden: Wollt ihr (jetzt) den Islam annehmen? Wenn sie den Islam dann annehmen, sind sie rechtgeleitet. Wenn sie sich aber abwenden, so hast du nur die Botschaft auszurichten (und bist für ihren Unglauben nicht verantwortlich). Gott durchschaut die Menschen wohl. Denen, die nicht an die Zeichen Gottes glauben, unberechtigterweise die Propheten töten und (überhaupt) diejenigen Menschen töten, die zur Gerechtigkeit auffordern, denen verkünde (daß sie) eine schmerzhafte Strafe (zu erwarten haben)! Deren Werke sind im Diesseits und im Jenseits hinfällig. Und sie haben (dereinst) keine Helfer.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:18-22)  

STIER (21.4. – 21.5.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2015:
„Ihr Gläubigen! Wein, das Losspiel, Opfersteine und Lospfeile sind (ein wahrer) Greuel und Teufelswerk. Meidet es! Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergeben. Der Satan will (ja) durch Wein und das Losspiel nur Feindschaft und Haß zwischen euch aufkommen lassen und euch vom Gedenken Gottes und vom Gebet abhalten. Wollt ihr denn nicht (damit) aufhören? Gehorchet Gott und dem Gesandten und nehmt euch in acht! Wenn ihr euch abwendet (und der Aufforderung nicht Folge leistet), müßt ihr wissen, daß unser Gesandter nur die Botschaft deutlich auszurichten hat.
Für diejenigen, die glauben und tun, was recht ist, ist es keine Sünde, (irgend) etwas (an Speise) zu sich zu nehmen, solange sie gottesfürchtig und gläubig sind und tun, was recht ist, und weiter gottesfürchtig und gläubig sind, und weiter gottesfürchtig und fromm sind. Gott liebt die, die fromm sind. Ihr Gläubigen! Gott wird euch sicher mit (bestimmtem) Wild, das ihr (zu Fuß) mit der Hand oder (reitend) mit der Lanze erlegt, (gewissen) Prüfungen aussetzen (indem er euch zeitweise das Jagen verbietet), damit er diejenigen, die ihn im Verborgenen fürchten, (als solche) erkennt. Wenn nun aber einer, nachdem diese Anordnung getroffen ist, eine Übertretung begeht (und unerlaubt jagt), hat er (im Jenseits) eine schmerzhafte Strafe zu erwarten.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 5:90-94)  

ZWILLINGE (22.5. – 21.6.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2015:
„Eine Gruppe von den Leuten der Schrift möchte euch gern irreführen. Aber sie führen (in Wirklichkeit) nur sich selber in die Irre, ohne es zu merken. Ihr Leute der Schrift! Warum glaubt ihr nicht an die Zeichen Gottes, wo ihr doch (selber) Zeugen (der göttlichen Wahrheit) seid? Ihr Leute der Schrift! Warum verdunkelt ihr die Wahrheit mit Lug und Trug und verheimlicht sie, während ihr (doch um sie) wißt? Und eine Gruppe von den Leuten der Schrift sagt: "Glaubt am Anfang des Tages an das, was auf die Gläubigen (als Offenbarung) herabgesandt worden ist, und glaubt (wieder) nicht daran, wenn er (abends) zu Ende geht! Vielleicht kehren sie dann um." "Und glaubt (in Wirklichkeit) nur denen, die eurer Religion folgen!" Sag: Die rechte Leitung ist (allein) die von Gott. (Paßt auf) daß (nicht) jemand das Gleiche erhält, was ihr (in eurer Offenbarungsschrift) erhalten habt, oder daß man (nicht dereinst bei der Abrechnung) vor eurem Herrn mit euch streitet (und den Streit gewinnt)! Sag: Die Huld liegt in der Hand Gottes. Er gibt sie, wem er will. Gott umfaßt (alles) und weiß Bescheid." Er zeichnet mit seiner Barmherzigkeit aus, wen er will. Er ist voller Huld.                 
Und unter den Leuten der Schrift gibt es welche, die, wenn du ihnen eine große Summe anvertraust, ihn dir (anstandslos wieder) aushändigen. Es gibt unter ihnen aber auch welche, die, wenn du ihnen einen (bloßen) Dienaar anvertraust, ihn dir nur (wieder) aushändigen, sofern du ihnen hart zusetzt. Das (kommt daher) daß sie sagen: "Bei Heiden machen wir uns (mit einem solchen Verhalten) nicht schuldig". Damit sagen sie gegen Gott wissentlich eine Lüge aus." Nein! Wenn einer seine Verpflichtung erfüllt und (Gott) fürchtet (ist es gut). Gott liebt die, die (ihn) fürchten. Diejenigen, die ihre Verpflichtung gegen Gott und ihre Eide verschachern, haben am Jenseits keinen Anteil. Und Gott spricht am Tag der Auferstehung nicht zu ihnen und blickt sie nicht an und erklärt sie nicht für rein. Eine schmerzhafte Strafe haben sie zu erwarten.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:69-77)  

KREBS (22.6. – 22.7.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2015:
„Wenn einer diesseitigen Lohn haben möchte, so liegt es bei Gott, im Diesseits und im Jenseits zu belohnen. Gott hört und sieht (alles). Ihr Gläubigen! Steht (wenn ihr Zeugnis ablegt) als Zeugen (die) Gott gegenüber (ihre Aussagen machen) für die Gerechtigkeit ein, auch wenn es gegen euch selbst oder gegen die Eltern und nächsten Verwandten (gerichtet) sein sollte! Wenn der Betreffende reich oder arm ist (und ihr deshalb glaubt, zur Rücksichtnahme auf den einen oder anderen verpflichtet zu sein), so steht Gott ihnen beiden näher (als ihr) Und folgt nicht der (persönlichen) Neigung (von euch), (anstatt) daß ihr gerecht seid! Wenn ihr (das Recht) verdreht und euch (davon) abwendet (bleibt das nicht verborgen). Gott ist wohl darüber unterrichtet, was ihr tut.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 4:134-135)  

LÖWE (23.7. – 23.8.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2015:
„Ihr Menschen! Fürchtet euren Herrn! Das Beben der Stunde (des Gerichts) ist etwas Gewaltiges. Am Tag, da ihr es erleben werdet, wird jede stillende (Frau in ihrer Bestürzung) vergessen, (weiter) auf ihren Säugling zu achten, und jede, die schwanger ist, (vorzeitig) zur Welt bringen, was sie (als Frucht ihres Leibes in sich) trägt. Und man könnte die Menschen (dann) für betrunken halten, ohne daß sie es (in Wirklichkeit) sind. Die Strafe Gottes ist eben schwer. Und unter den Menschen gibt es (manch) einen, der in (seinem) Unverstand über Gott streitet und (blindlings) jedem rebellischen Satan folgt. Ihm ist es bestimmt, wenn einer sich ihm anschließt, ihn (vom rechten Weg) abirren zu lassen und der Strafe des Höllenbrandes zuzuführen. Ihr Menschen! Wenn ihr wegen der Auferweckung (der Toten) im Zweifel seid (so bedenket): Wir haben euch (ursprünglich) aus Erde geschaffen, hierauf aus einem Tropfen (Sperma), hierauf aus einem Embryo, hierauf aus einem Fötus, wohlgestaltet oder auch ungestaltet, um euch Klarheit zu geben. Und wir lassen, was wir wollen, bis zu einer bestimmten Frist (im Mutterleib) verweilen. Hierauf lassen wir euch als Kind (aus dem Mutterleib) herauskommen. Hierauf sollt ihr (heranwachsen und) mannbar werden. Und der eine von euch wird (frühzeitig) abberufen, ein anderer erreicht das erbärmlichste Greisenalter, so daß er, nachdem er (vorher) Wissen gehabt hat, nichts (mehr) weiß. Und du siehst, daß die Erde erstarrt ist (und kein Leben mehr zeigt). Wenn wir dann Wasser (vom Himmel) auf sie herabkommen lassen, gerät sie (mit ihrer Vegetation) in Bewegung, treibt und läßt allerlei herrliche Arten (von Pflanzen und Früchten) wachsen. Dies (geschieht) deshalb, weil Gott wahrhaftig ist, die Toten (wieder) zum Leben bringt und zu allem die Macht hat, und weil die Stunde (des Gerichts) - an ihr ist nicht zu zweifeln - kommen und Gott (alle), die in den Gräbern sind, auferwecken wird. Und unter den Menschen gibt es (manch) einen, der in (seinem) Unverstand, ohne Rechtleitung und erleuchtende Offenbarungsschrift, über Gott streitet, (den Blick) zur Seite gewandt, um (seine Mitmenschen) vom Wege Gottes abirren zu lassen. Ihm wird im Diesseits Schande zuteil, und am Tag der Auferstehung lassen wir ihn die Strafe des Höllenbrandes fühlen. (Und zu ihm wird gesagt:) Das (kommt über dich zur Strafe) für die früheren Werke deiner Hände, und (darum) daß Gott nicht gewohnt ist, den Menschen Unrecht zu tun (vielmehr Lohn und Strafe nach Gebühr verteilt). Und unter den Menschen gibt es (manch) einen, der Gott (nur) am Rande dient (ohne bei der Sache zu sein). Wenn ihm etwas Gutes beschieden wird, beruhigt er sich dabei. Wenn er aber von einer Prüfung heimgesucht wird, wendet er sich (wieder) seiner (altgewohnten) Lebensweise zu (und wird ungläubig). Er geht (damit) des Diesseits und des Jenseits verlustig. Das ist der offensichtliche Verlust.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 22:1-11)  

JUNGFRAU (24.8. – 23.9.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2015:
„Ihr Gläubigen! Die Heiden sind (ausgesprochen) unrein. Daher sollen sie der heiligen Kultstätte nach dem jetzigen Jahr nicht (mehr) nahekommen. Und wenn ihr (etwa) fürchtet (deswegen) zu verarmen (macht ihr euch unnötig Sorgen): Gott wird euch durch seine Huld (auf andere Weise) reich machen (und schadlos halten), wenn er will. Gott weiß Bescheid und ist weise. Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Gott und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Gott und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören - von denen, die die Schrift erhalten haben - (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand Tribut entrichten! Die Juden sagen: "Uzair ist der Sohn Gottes." Und die Christen sagen: "Christus ist der Sohn Gottes." Das ist, was sie mit ihrem Mund sagen (ohne daß damit ein realer Sachverhalt gegeben wäre). Sie tun es (mit dieser ihrer Aussage) denen gleich, die früher ungläubig waren. Gottes Fluch über sie! Wie können sie nur so verschroben sein! Sie haben sich ihre Gelehrten und Mönche sowie Christus, den Sohn der Maria, an Gottes Statt zu Herren genommen. Dabei ist ihnen (doch) nichts anderes befohlen worden, als einem einzigen Gott zu dienen, außer dem es keinen Gott gibt. Gepriesen sei er! (Er ist erhaben) über das, was sie (ihm an anderen Göttern) beigesellen.
Sie wollen das Licht Gottes ausblasen. Aber Gott will sein Licht unbedingt in seiner ganzen Helligkeit erstrahlen lassen - auch wenn es den Ungläubigen zuwider ist. Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt - auch wenn es den Heiden zuwider ist. Ihr Gläubigen! Viele von den Gelehrten  und Mönchen bringen die Leute in betrügerischer Weise um ihr Vermögen und halten (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes ab. Denjenigen nun, die Gold und Silber horten und es nicht um Gottes willen spenden, verkünde (daß sie dereinst) eine schmerzhafte Strafe (zu erwarten haben), am Tag (des Gerichts), da es im Feuer der Hölle erhitzt wird und ihnen Stirn, Seite und Rücken damit gebrandmarkt werden (während zu ihnen gesagt wird): Das ist das, was ihr für euch gehortet habt. Nun bekommt ihr es (leibhaftig) zu fühlen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 9:28-35)  

WAAGE (24.9. – 23.10.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2015:
„Und wenn Gott den Menschen das Unheil (das für sie bestimmt ist, eben) so eilig zukommen ließe, wie sie es mit dem Guten eilig haben, wäre ihre Frist (schon) für sie entschieden (und sie wären dem Tod verfallen). Aber nun lassen wir diejenigen, die nicht damit rechnen, uns (am Tag des Gerichts) zu begegnen, in ihrer Widersetzlichkeit (verharren), so daß sie (zuletzt) weder aus noch ein wissen. Und wenn über den Menschen Not kommt, betet er zu uns im Liegen, Sitzen oder Stehen. Aber nachdem wir seine Not behoben haben, geht er dahin, wie wenn er (überhaupt) nicht zu uns deswegen gebetet hätte. So zeigte sich (von jeher) denen, die nicht maßhalten, im schönsten Licht, was sie (in ihrem Erdenleben an Bösem) getan haben. Wir haben doch (seinerzeit) die Generationen vor euch zugrunde gehen lassen, nachdem sie gefrevelt hatten. Ihre Gesandten kamen mit den klaren Beweisen zu ihnen. Sie konnten jedoch unmöglich glauben. So vergelten wir dem Volk der Sünder. Hierauf, nachdem sie nicht mehr da waren, setzten wir euch zu Nachfolgern auf der Erde ein, um zu sehen, wie ihr handeln würdet.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:11-14)  

SKORPION (24.10. – 22.11.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2015:
„Wir haben ja den Noah (als unseren Boten) zu seinem Volk gesandt. (Er sagte:) "Ich bin euch ein deutlicher Warner (der euch ermahnt) daß ihr nur Gott dienen sollt. Ich fürchte, daß euch (falls ihr in eurem Unglauben verharrt) die Strafe eines schmerzhaften Tages treffen wird." Da sagten die Vornehmen aus seinem Volk, die ungläubig waren: "Wie wir sehen, bist du nur ein Mensch wie wir und folgen dir nur diejenigen von uns, die der untersten Schicht der Bevölkerung angehören, (wobei sie dir nachlaufen) ohne lange zu überlegen. Wir sind der Ansicht, daß ihr uns gegenüber nicht im Vorteil seid. Wir sind vielmehr der Meinung, daß ihr lügt." Er sagte: "Ihr Leute! Was meint ihr wohl, wenn mir ein klarer Beweis von seiten meines Herrn vorliegt und er mir Barmherzigkeit von sich hat zukommen lassen, während sie eurem Blick entzogen wurde (so daß ihr wie mit Blindheit geschlagen waret und keine Kenntnis davon bekamet), - (was meint ihr) sollen wir sie euch gegen euren Willen aufnötigen? Ihr Leute! Ich verlange von euch kein Geld dafür (daß ich euch die Offenbarung verkünde). Gott allein kommt für meinen Lohn auf. Und ich gedenke nicht, diejenigen, die glauben, (aus meiner Gemeinschaft) zu verstoßen. Sie werden (ja) ihrem Herrn (am jüngsten Tag) begegnen (und dann von ihm zur Rechenschaft gezogen werden). Aber wie ich sehe, seid ihr ein törichtes Volk. Ihr Leute! Wer wird mir vor Gott (und seiner Strafe) helfen, gesetzt den Fall, ich verstoße sie (aus meiner Gemeinschaft)? Wollt ihr euch denn nicht mahnen lassen? Ich sage auch nicht zu euch, daß ich über die Vorräte verfüge, die Gott (in seinem Reichtum allein) besitzt, oder daß ich das Verborgene weiß. Auch nicht, daß ich ein Engel bin. Und von denen, die in euren Augen verächtlich sind, sage ich nicht, daß Gott ihnen nicht etwas Gutes geben werde. Gott weiß sehr wohl, was sie in sich bergen. Sonst würde ich zu den Frevlern gehören." Sie sagten: "Noah! Du hast nun lange genug mit uns gestritten. Bring uns her, was du uns versprichst, wenn (anders) du die Wahrheit sagst!" Er sagte: "Gott (allein) wird es euch bringen, wenn er will. Ihr könnt euch (ihm) dann nicht entziehen. Und mein guter Rat - wenn ich euch (schon) raten will - nützt euch nichts, wenn Gott euch abirren lassen will. Er ist euer Herr. Und zu ihm werdet ihr (dereinst) zurückgebracht."“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 11:25-34)  

SCHÜTZE (23.11. – 21.12.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2015:
"Ihr Kinder Adams! Wir haben Kleidung auf euch herabgesandt, daß sie eure Scham verberge, und Schmuck. Aber die Kleidung der Gottesfurcht, die ist besser (als die Kleidung, die nur äußerlich die Scham verhüllt). Das ist (eines) von den Zeichen Gottes. Vielleicht würden sie sich mahnen lassen. Ihr Kinder Adams! Lasset den Satan euch nur nicht in Versuchung führen, wie er (einst) eure Stammeltern (in Versuchung geführt und) aus dem Paradies vertrieben hat, indem er ihnen (gewissermaßen) ihre Kleider auszog, um sie ihre Scham sehen zu lassen! Er und seine Sippschaft sehen euch, wobei ihr sie nicht seht. Denen, die nicht glauben, haben wir die Satane zu Freunden gemacht. Und wenn sie etwas Abscheuliches begehen, sagen sie: "Wir haben es als Brauch unserer Väter vorgefunden, und Gott hat es uns befohlen." Sag: Gott befiehlt nichts Abscheuliches. Wollt ihr (denn) gegen Gott etwas aussagen, wovon ihr kein Wissen habt? Sag: Mein Herr hat befohlen, Gerechtigkeit zu üben, und (er hat befohlen) ihr sollt euer Antlitz bei jeder Kultstätte (auf ihn) richten und zu ihm beten, indem ihr euch in eurem Glauben ganz auf ihn einstellt. So wie er euch (bei eurer Erschaffung) ein erstes Mal gemacht hat, werdet ihr (dereinst bei der Auferstehung durch Gottes Allmacht zum Dasein) zurückkehren. Einen Teil (von den Menschen) hat er rechtgeleitet. An einem (anderen) Teil ist der Irrtum (der ihm vorherbestimmt war) in Erfüllung gegangen. Sie haben sich die Satane an Gottes Statt zu Freunden genommen und meinen, sie seien rechtgeleitet.             
Ihr Kinder Adams! Legt bei jeder Kultstätte euren Schmuck an, und eßt und trinkt! Und seid (dabei) nicht verschwenderisch! Gott liebt diejenigen nicht, die nicht maßhalten. Sag: Wer hat (etwa) den Schmuck Gottes verboten, den er für seine Diener hervorgebracht hat, und die guten Dinge, die (euch von Gott) beschert sind? Sag: sie stehen im diesseitigen Leben denen zu, die glauben, (und) in Sonderheit am Tag der Auferstehung (zum Genuß im Paradies). So machen wir die Zeichen klar für Leute, die Bescheid wissen. Sag: Mein Herr hat nur die abscheulichen Handlungen verboten, (gleichviel) was davon äußerlich sichtbar oder verborgen ist, ferner die Sünde, und in unberechtigter Weise gewalttätig zu sein, und daß ihr Gott (andere Götter) beigesellt, wozu er keine Vollmacht herabgesandt hat, und daß ihr gegen Gott etwas aussagt, wovon ihr kein Wissen habt.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 7:26-33)  

STEINBOCK (22.12. – 20.1.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2015:
„Gott hat doch (seinerzeit) die Verpflichtung der Kinder lsrael entgegengenommen. Und wir bestellten aus ihrer Mitte zwölf Obmänner. Und Gott sagte: "Ich bin mit euch. Wenn ihr das Gebet verrichtet, die Almosensteuer gebt, an meine Gesandten glaubt und ihnen helft und Gott ein gutes Darlehen gebt (indem ihr gute Werke tut), werde ich euch eure schlechten Taten tilgen und euch in Gärten eingehen lassen, in deren Niederungen Bäche fließen. Wer aber von euch, nachdem dies ergangen ist, (wieder) ungläubig wird, der ist (damit endgültig) vom rechten Weg abgeirrt." Und weil sie ihre Verpflichtung brachen, haben wir sie verflucht. Und wir machten ihr Herzen verhärtet, so daß sie die Worte (der Schrift) entstellten (indem sie sie) von der Stelle weg(nahmen) an die sie hingehören. Und sie vergaßen einen Teil von dem, womit sie gemahnt worden waren. Und du bekommst von ihnen immer (wieder) Falschheit zu sehen - mit Ausnahme von (einigen) wenigen von ihnen (die aufrichtig und zuverlässig sind). Aber rechne es ihnen nicht an und sei nachsichtig! Gott liebt die Rechtschaffenen. Und (auch) von denen, die sagen: "Wir sind Christen", haben wir ihre Verpflichtung entgegengenommen. Aber dann vergaßen sie (ihrerseits) einen Teil von dem, womit sie erinnert worden waren. Und da erregten wir unter ihnen Feindschaft und Haß (ein Zustand, der) bis zum Tag der Auferstehung (andauern wird). Aber Gott (der auch das Verborgene weiß) wird ihnen (dereinst beim Gericht) Kunde geben über das, was sie (in frevlerischer Weise) getan haben." (Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 5:12-14) 

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2015:
„"Und zu den Thamuud (haben wir) ihren Bruder Saalih (als unseren Boten gesandt). Er sagte: "Ihr Leute! Dienet Gott! Ihr habt keinen anderen Gott als ihn. Er hat euch aus der Erde entstehen lassen und euch auf ihr die Möglichkeit zum Leben gegeben. Bittet ihn nun um Vergebung und wendet euch hierauf (reumütig) wieder ihm zu! Mein Herr ist nahe und erhört (das Gebet)." Sie sagten: "Saalih! Man hatte ehedem unter uns (große) Hoffnung auf dich gesetzt. Willst du uns denn verbieten, den Göttern zu dienen, denen unsere Väter (von jeher) gedient haben? Wir hegen über das, wozu du uns aufforderst, bedenklichen Zweifel." Er sagte: "Ihr Leute! Was meint ihr wohl, wenn mir ein klarer Beweis von seiten meines Herrn vorliegt und er mir Barmherzigkeit von sich hat zukommen lassen, - wer wird mir da vor Gott (und seiner Strafe) helfen, gesetzt den Fall, ich bin gegen ihn widerspenstig? Ihr bringt mich (angenommen, ich gebe eurem Ansinnen nach) nur noch mehr in Schaden. Und, ihr Leute, dies ist das Kamel Gottes, euch zum Zeichen. Laßt es auf Gottes (weiter) Erde weiden und tut ihm nichts Böses an! Sonst kommt nächstens eine Strafe über euch." Aber sie brachten es zu Fall (indem sie ihm die Flechsen durchschnitten). Da sagte er: "Genießet (euer Dasein) in eurer Behausung (noch) drei Tage! Das ist keine leere Drohung." Und als dann unsere Entscheidung eintraf, erretteten wir Anbetracht unserer Barmherzigkeit Saalih und diejenigen, die mit ihm glaubten, auch vor der Schande an jenem Tag (des Weltgerichts). Dein Herr ist der Starke und Mächtige. Da kam über diejenigen, die frevelten, der Schrei, und am Morgen lagen sie in ihren Behausungen (tot) am Boden. (Es sah so aus) als ob sie darin (überhaupt) nicht existiert hätten. Die Thamuud waren ja undankbar gegen ihren Herrn. Ja, Fluch über die Thamuud!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 11:61-68)  

FISCHE (20.2. – 20.3.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2015:
„Den Menschen erscheint es herrlich, (all das) zu lieben, wonach man Lust hat: Frauen, Söhne, (ganze) Zentner von Gold und Silber, markierte Pferde, Vieh und Saatfelder. Das ist der Genuß des diesseitigen Lebens. Doch bei Gott gibt es (dereinst) eine schöne Einkehr. Sag: soll ich euch Kunde geben von etwas, was besser ist als dies? (Vernehmt:) Denen, die (Gott) fürchten, werden (dereinst) bei ihrem Herrn Gärten zuteil, in deren Niederungen Bäche fließen, und in denen sie (ewig) weilen werden, dazu gereinigte Gattinnen und Wohlgefallen Gottes - Gott durchschaut die Menschen wohl -, "(ihnen) die sagen: "Herr! wir glauben. Vergib uns unsere Schuld und bewahre uns vor der Strafe des Höllenfeuers!"  
(Ihnen) die geduldig und wahrhaftig und (Gott) demütig ergeben sind, und die Spenden geben und in der Morgendämmerung (in frommer Gebetsübung Gott) um Vergebung bitten. Gott bezeugt, daß es keinen Gott gibt außer ihm. Desgleichen die Engel und diejenigen, die das Offenbarungswissen besitzen. Er sorgt für Gerechtigkeit. Es gibt keinen Gott außer ihm. (Er ist) der Mächtige und Weise.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:14-18)  

« nach oben