Kosmische Neuigkeiten für Juli 2019

Ein Juli mit einigen Lichtblicken und nur auf diese sollten Sie sich konzentrieren!

Den Startschuss gibt Mars, der Aktionist und Kämpfer unter den Planeten, der gleich am 1.7. in das Feuerzeichen Löwe wechselt. Bei dieser Feuerenergie sollten wir im Umgang mit brennbaren Stoffen recht vorsichtig sein. Manche Dinge, vor allem prestigehafte Bauten oder teure Gegenstände, können sich förmlich in Rauch auflösen oder umfallen. Wir könnten vom Kosmos einfach daran erinnert werden, dass Luxus vergänglich ist.
Wir gewinnen unter Mars grundsätzlich zwar auch an Fahrt und Dynamik, nur für welche Ziele? Nicht wenige werden beispielsweise in Kaufrausch geraten, sich schöne Dinge gönnen und ja auch Glück im Spiel haben. Nur könnten wir in diesem Rausch zu sehr auf Materielles und Kommerz aus sein, sodass wir vom höheren Streben abgelenkt werden. Andere aber werden jetzt kreative Talente entdecken und sich genau diesen widmen, sind fleißig und verantwortungsbewusst bei der Sache, zeigen Führungsstärke. Auf Dritte mag das wie besessen wirken, aber auf böse Zungen, auf Menschen, die sich über einen lustig machen, sollten Sie jetzt nicht hören. Wer sich aktuell für höhere Themen stark macht und Mut beweist, könnte gar große Unterstützung und eine enorme Hilfsbereitschaft durch andere erfahren, ganz so, als gewinne man an Unantastbarkeit. Das ist wirklich eine unglaubliche Chance, die uns vom Kosmos gereicht wird. Wir sollten diese klug nutzen.
Aber auch die Freude an körperlicher Aktivität wird bei vielen zu spüren sein. Kinder könnten uns ganz schön fordern, sind aggressiver oder hibbeliger. Im besten Fall haben wir Spaß mit ihnen und keine Probleme. Auch am Arbeitsplatz haben wir trotz möglicher Umstrukturierungen und Herausforderungen hoffentlich Freude, doch sollten sich einige auch darauf einstellen, dass im Büro manche Winde anders wehen können und das schneller, als man gucken kann. Querelen mit Arbeitgebern, Vorgesetzen und Kollegen sind ebenfalls denkbar. Dies umso mehr, als dass am 7.7. Merkur im Zeichen Löwen rückläufig wird. Wir sollten uns auf viel dummes Gerede, auf Lügen einstellen und darauf, dass man versuchen könnte, uns in Verruf zu bringen. Einige könnten jetzt sehr vergesslich sein und nicht nur teure oder wertvolle Gegenstände, sondern auch Kinder oder Haustiere irgendwo vergessen. Natürlich sind auch kleinere Missverständnisse oder Missgeschicke möglich oder aber Themen und Menschen aus der Vergangeheit kommen auf - man lese einfach mein ausführliches Merkur-Special

Bei allen Aktivitäten und Spannungen, die Ihnen Mars und der rückläufige Merkur im Löwen bringen, haben Sie grundsätzlich Geduld. Manches möchten wir mit Mars anschieben, was durch den rückläufigen Merkur aber noch Zeit braucht. Wir wollen nach vorne preschen, müssen aber ein Schritt zurück - so ungefähr könnte sich das bei vielen anfühlen. Aber auch diese Phase ist zum Glück bald vorbei. Denn die Sonne betritt am 23.7. den Löwen, gefolgt von der Venus, die am 28.7. ebenfalls in den Löwen wechselt. Außerdem findet am 1.8. ein atemberaubender Neumond im Löwen statt, dazu unten mehr. Manche "Unwägbarkeiten" werden sich also auch wieder lösen und lockern können. Haben Sie Vertrauen und versuchen nicht, Dinge zu beschleunigen.

Welche Lebensbereiche der Löwe konkret beleuchtet, finden Sie hier aufgelistet:

WIDDER:
Herzensthemen, Romanzen, Kreativität, Hobbies, die nächste Generation, junge Verwandte, Kinder, Söhne/Töchter, Neffen / Nichten, Patenkinder, Risikogeschäfte und Spekulationen

STIER
:
Haus, Wohnung, Mitbewohner, Familie, Renovierungen/Verschönerungen, finanzielle Sicherheit, Vorsorge, Gebundenheit und Abhängigkeit von Zusagen Dritter, Nachbarschaft, Aussehen, Körper und Ernährung, emotionale Welt, weibliche Personen, altes Karma

ZWILLINGE:
Einstellung und Kommunikationskünste (lernen, denken, schreiben, sprechen, hören), Internet, Public Relations, Mediennutzung, Bildung, Reisepensum, Nachbarschaft, Geschwister

KREBS:
Job, Geld, Besitz, Geschäfte, Haus, Wohnung, Schulden, Sparmaßnahmen, Gesundheit und Körper, Familie, Werte, Kreativität, Zeitmanagement

LÖWE:
Lebensziele, Individualität, Persönliche Erscheinung, Ruf, Profil, Image, Gesundheit, Heim und Familie, Job, Partnerschaften, Kommunikation, Finanz- und Zeitmanagement

JUNGFRAU:
Spiritualität, Kreativität, Kinder, sensible Themen, Geheimnisse, versteckte Probleme, verborgene Feinde, Rückzug (auch Exil), Arbeiten im Hintergrund, Schlaf und Müdigkeit, Gesundheit und Erholung, altes Karma, Beenden von alten Partnerschaften

WAAGE:
Langfristige Ziele und Ideale, Freundeskreis, soziales Leben, soziale Netzwerke (auch Online-Portale), Zugehörigkeit, Schicksal, Ex-Partner, große Unternehmen, Ehrenamt, Anerkennung

SKORPION:
Beruf, Karriere, Selbstständigkeit, ehrenamtliche oder öffentliche Rolle, Ansehen, Eltern oder Elternschaft, Ehe / Ehemann, Männerdomäne im Allgemeinen, auch Behörden oder Polizei 

SCHÜTZE
:
Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Vertrieb, Rechtsangelegenheiten, Bildung, Horizonterweiterung, Reisen, fremde Kulturen und Rituale, Auslandsangelegenheiten, Glaube, Vaterrolle, moralische und romantische Zonen, Träume

STEINBOCK:
Geteilte Ressourcen und Schulden, Finanzen (auch Kindergeld), Gelder von Dritten, Hypotheken, Investitionen, Steuern, Versicherungen, Erbschaften, Altlasten des Partners, Geheimnisse (auch innere Dämonen), Werte, Gesundheit, Lebensumstellung, Sex, Tod (oder besser: Leben im Jenseits)

WASSERMANN:
Beziehung zu sich selbst, Aktueller oder potenzieller Partner, Ex-Partner, geschäftlicher Konkurrent, Kunden, persönliche Feinde, Öffentlichkeit

FISCHE:
Beruf, Ehrenamt, Studium, Gesundheit und Fitness, tägliche Routinearbeiten, Dienst für andere, Verpflichtungen, Kinder oder Haustiere (auch Kinderwunsch), Mitarbeiter / Mieter / Hilfskräfte, Rätsel lösen, Forscherdrang, Optimismus vs. Pessimismus

 

Am 2.7. findet die Sonnenfinsternis im Zeichen Krebs statt, zu der sich auch der Überrascher Uranus im Stier gesellt. Es ist übrigens die zweite von insgesamt vier Finsternissen im Krebs. Die erste war ebenfalls eine Sonnenfinsternis und fand am 13.7.18 statt, die nächste am 10.1.20 wird eine Mondfinsternis und am 21.6.20 folgt die vorerst letzte Sonnenfinsternis. (Mein Finsternis-Spezial sei allen neuen Lesern an dieser Stelle empfohlen.)
Die Venus wechselt am 3.7. ebenfalls in den Krebs und zeigt an, dass bei allen Neubeginnen (Sonnenfinsternisse stehen für Neubeginne, die sich über einen Zeitraum von sechs Monaten entfalten können) wohl auch Venustypische Ziele angestrebt werden oder vorallem Frauen eine federführende Rolle spielen. Wir verspüren bei allen neuen Vorhaben mit der Venus also auch den Wunsch nach innerer oder materieller Sicherheit, sehnen uns nach Liebe, Schönheit, Harmonie und Freundschaft. Eine recht karmische Zeit wird zu erwarten sein, eine, in der sich manche einfach nur glücklich und wohl fühlen werden, daheim, in ihrer Behausung, in ihrer Heimat, auch in ihrem Körper, während andere sich mit Quartieren und Situationen abfinden müssen, die weniger erfreulich sind. Wir alle werden vom Kosmos aufgefordert unter den aktuellen Energien besonders auf unsere Gesundheit und eine gute Ernährung zu achten, ebenso auf unser Gehör, Gesicht und auf unser Herz (also inbesondere auf unsere sinnlichen Fähigkeiten wie z.B. hören, sehen und fühlen).

Der Krebs beleuchtet konkret folgende Lebensbereiche, in denen wir ein Stück mehr Sicherheit und Stabilität gewinnen möchten oder aber, in denen uns eine bestimmte Frau helfen oder eine wichtige Rolle spielen wird:

WIDDER:
Haus, Wohnung, Mitbewohner, Familie, Renovierungen/Verschönerungen, finanzielle Sicherheit, Vorsorge, Gebundenheit und Abhängigkeit von Zusagen Dritter, Nachbarschaft, Aussehen, Körper und Ernährung, emotionale Welt, weibliche Personen, altes Karma

STIER:
Einstellung und Kommunikationskünste (lernen, denken, schreiben, sprechen, hören), Internet, Public Relations, Mediennutzung, Bildung, Reisepensum, Nachbarschaft, Geschwister

ZWILLINGE:
Job, Geld, Besitz, Geschäfte, Haus, Wohnung, Schulden, Sparmaßnahmen, Gesundheit und Körper, Familie, Werte, Kreativität, Zeitmanagement

KREBS:
Lebensziele, Individualität, Persönliche Erscheinung, Ruf, Profil, Image, Gesundheit, Heim und Familie, Job, Partnerschaften, Kommunikation, Finanz- und Zeitmanagement

LÖWE:
Spiritualität, Kreativität, Kinder, sensible Themen, Geheimnisse, versteckte Probleme, verborgene Feinde, Rückzug (auch Exil), Arbeiten im Hintergrund, Schlaf und Müdigkeit, Gesundheit und Erholung, altes Karma, Beenden von alten Partnerschaften

JUNGFRAU:
Langfristige Ziele und Ideale, Freundeskreis, soziales Leben, soziale Netzwerke (auch Online-Portale), Zugehörigkeit, Schicksal, Ex-Partner, große Unternehmen, Ehrenamt, Anerkennung

WAAGE:
Beruf, Karriere, Selbstständigkeit, ehrenamtliche oder öffentliche Rolle, Ansehen, Eltern oder Elternschaft, Ehe / Ehemann, Männerdomäne im Allgemeinen, auch Behörden oder Polizei 

SKORPION
:
Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Vertrieb, Rechtsangelegenheiten, Bildung, Horizonterweiterung, Reisen, fremde Kulturen und Rituale, Auslandsangelegenheiten, Glaube, Vaterrolle, moralische und romantische Zonen, Träume

SCHÜTZE:
Geteilte Ressourcen und Schulden, Finanzen (auch Kindergeld), Gelder von Dritten, Hypotheken, Investitionen, Steuern, Versicherungen, Erbschaften, Altlasten des Partners, Geheimnisse (auch innere Dämonen), Werte, Gesundheit, Lebensumstellung, Sex, Tod (oder besser: Leben im Jenseits)

STEINBOCK:
Beziehung zu sich selbst, Aktueller oder potenzieller Partner, Ex-Partner, geschäftlicher Konkurrent, Kunden, persönliche Feinde, Öffentlichkeit

WASSERMANN:
Beruf, Ehrenamt, Studium, Gesundheit und Fitness, tägliche Routinearbeiten, Dienst für andere, Verpflichtungen, Kinder oder Haustiere (auch Kinderwunsch), Mitarbeiter / Mieter / Hilfskräfte, Rätsel lösen, Forscherdrang, Optimismus vs. Pessimismus

FISCHE:
Herzensthemen, Romanzen, Kreativität, Hobbies, die nächste Generation, junge Verwandte, Kinder, Söhne/Töchter, Neffen / Nichten, Patenkinder, Risikogeschäfte und Spekulationen


Am 16.7. findet die Mondfinsternis im Steinbock statt. Geburtstagskinder genau zu einer Finsternis oder plus 2 Tage davor oder danach spüren die Energien einer Finsternis ganz besonders stark, z.B. durch Veränderungen in ihrem Leben - familiärer, beruflicher oder gesundheitlicher Natur. Beobachten Sie beispielsweise besonders die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, die genau am 17.7. Geburtstag hat.

Allein in diesem Jahr finden zudem insgesamt 3 Finsternisse im Steinbock statt, am 6.1., am 2.7. und am 26.12. Die vierte und vorerst letzte folgt am 4.7.20. Damit will der Kosmos uns ganz besonders auf bestimmte Dinge aufmerksam machen.

Die Mondfinsternis jetzt im Juli wird uns alle fordern, melden sich auch Saturn und Pluto, beide ebenfalls im Steinbock, zu Wort. Auch hier wird die Venus im Krebs eine nicht unwichtige Rolle spielen, steht sie der Steinbock-Energie genau gegenüber. In dieser Zeit dürfte die Vater-Tochter-Beziehung sehr wichtig werden, im positiven wie auch im negativen Sinne. Rechnen Sie mit schweren Sünden, mit Menschen, die im Geheimen wirklich Abscheuliches tun oder getan haben und mit Schwindlern, die nun Rechenschaft ablegen müssen. Ferner werden wir von Reichen oder von älteren Menschen hören können. Es ist fast so, als wolle uns der Kosmos förmlich zeigen, welche Last es ist, reich zu sein und wie glücklich wir uns eigentlich schätzen sollten, "kleinere Brötchen" zu backen. In Sachen Freundschaft (Gruppenaktivitäten) und Partnerschaft werden wir ebenfalls an Lebenserfahrung gewinnen. Es gilt im persönlichen Raum Grenzen zu setzen, Menschen daran zu erinnern, dass es einen Gott gibt. Seien Sie sich bei allen Ereignissen einfach nur bewusst, dass uns der Kosmos letztlich einen Gefallen tut, Geschehnisse einen höheren Sinn haben, auch wenn manche Erkenntnisse im ersten Moment weh tun.  

Die Steinbock-Energien wirken sich konkret auf diese Bereiche in Ihrem Leben aus:

WIDDER:
Beruf, Karriere, Selbstständigkeit, ehrenamtliche oder öffentliche Rolle, Ansehen, Eltern oder Elternschaft, Ehe / Ehemann, Männerdomäne im Allgemeinen, auch Behörden oder Polizei 

STIER
:
Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Vertrieb, Rechtsangelegenheiten, Bildung, Horizonterweiterung, Reisen, fremde Kulturen und Rituale, Auslandsangelegenheiten, Glaube, Vaterrolle, moralische und romantische Zonen, Träume

ZWILLINGE:
Geteilte Ressourcen und Schulden, Finanzen (auch Kindergeld), Gelder von Dritten, Hypotheken, Investitionen, Steuern, Versicherungen, Erbschaften, Altlasten des Partners, Geheimnisse (auch innere Dämonen), Werte, Gesundheit, Lebensumstellung, Sex, Tod (oder besser: Leben im Jenseits)

KREBS:
Beziehung zu sich selbst, Aktueller oder potenzieller Partner, Ex-Partner, geschäftlicher Konkurrent, Kunden, persönliche Feinde, Öffentlichkeit

LÖWE:
Beruf, Ehrenamt, Studium, Gesundheit und Fitness, tägliche Routinearbeiten, Dienst für andere, Verpflichtungen, Kinder oder Haustiere (auch Kinderwunsch), Mitarbeiter / Mieter / Hilfskräfte, Rätsel lösen, Forscherdrang, Optimismus vs. Pessimismus

JUNGFRAU:
Herzensthemen, Romanzen, Kreativität, Hobbies, die nächste Generation, junge Verwandte, Kinder, Söhne/Töchter, Neffen / Nichten, Patenkinder, Risikogeschäfte und Spekulationen

WAAGE:
Haus, Wohnung, Mitbewohner, Familie, Renovierungen/Verschönerungen, finanzielle Sicherheit, Vorsorge, Gebundenheit und Abhängigkeit von Zusagen Dritter, Nachbarschaft, Aussehen, Körper und Ernährung, emotionale Welt, weibliche Personen, altes Karma

SKORPION:
Einstellung und Kommunikationskünste (lernen, denken, schreiben, sprechen, hören), Internet, Public Relations, Mediennutzung, Bildung, Reisepensum, Nachbarschaft, Geschwister

SCHÜTZE:
Job, Geld, Besitz, Geschäfte, Haus, Wohnung, Schulden, Sparmaßnahmen, Gesundheit und Körper, Familie, Werte, Kreativität, Zeitmanagement

STEINBOCK:
Lebensziele, Individualität, Persönliche Erscheinung, Ruf, Profil, Image, Gesundheit, Heim und Familie, Job, Partnerschaften, Kommunikation, Finanz- und Zeitmanagement

WASSERMANN:
Spiritualität, Kreativität, Kinder, sensible Themen, Geheimnisse, versteckte Probleme, verborgene Feinde, Rückzug (auch Exil), Arbeiten im Hintergrund, Schlaf und Müdigkeit, Gesundheit und Erholung, altes Karma, Beenden von alten Partnerschaften

FISCHE:
Langfristige Ziele und Ideale, Freundeskreis, soziales Leben, soziale Netzwerke (auch Online-Portale), Zugehörigkeit, Schicksal, Ex-Partner, große Unternehmen, Ehrenamt, Anerkennung

 

Am 19.7. betritt Merkur in seiner Rückläufigkeit erneut den Krebs. Hier war er bereits Anfang Juni. Menschen und Themen aus dieser Zeit könnten erneut aufkommen. Auch Meldungen zu Schwangerschaften sind vermehrt möglich. Zudem könnten wir Orte aufsuchen, mit denen wir kulturell verbunden sind oder die mittlerweile schlicht unbewohnt und heruntergekommen sind.

Am 28.7. betritt Venus den Löwen. Flirts und Liebeleien sind wir nun sehr zugetan. Auch mit Kindern könnten wir jetzt eine tollle Zeit erleben. In diesem Zusammenhang sind sogar Adoptionen vermehrt möglich. In der Geschäftswelt könnten wir von wichtigen Übernahmen hören. Auch für Gehaltserhöhungen oder wichtige Karrieresprünge ist dies eine sehr günstige Zeit. Wir könnten ferner neue Talente entdecken, die wir in jedem Fall verfolgen sollten.

Am 1.8 findet ein schöner Neumond im Zeichen Löwen statt, zudem sich auch Chiron, der Wundenheiler, im Widder gesellt und auch Merkur wird am selbigen Tag im Krebs wieder direktläufig. Damit dürfte der Kosmos einigen - nach mehreren Strapazen - endlich wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Auch werden wohl wichtige Wahrheiten ans Tageslicht kommen. Manche erfahren endlich Genugtuung. Wie wunderbar! 

Weiter unten finden Sie meine ausführlicheren Wochenausblicke und spirituellen Hinweise.

Alles Liebe,

Ihre
Gönül

 


Besondere Juni-Ereignisse im Kurzüberblick 

3.6. Neumond im Zeichen Zwillinge
4.6. Merkur betritt Krebs
9.6. Venus betritt Zwillinge
17.6. Vollmond im Zeichen Schütze
21.6. Sonne betritt Krebs, Sommersonnwende (längster Tag - kürzeste Nacht)
21.6. Neptun wird rückläufig im Zeichen Fische
27.6. Merkur betritt Löwe

Besondere Juli-Ereignisse im Kurzüberblick 

1.7. Mars betritt Löwe
2.7. Neumond und Sonnenfinsternis im Zeichen Krebs
3.7. Venus betritt Krebs
7.7. Merkur wird rückläufig im Zeichen  Löwe
7.7. Chiron wird rückläufig im Zeichen Widder
16.7. Vollmond und Mondfinsternis im Zeichen Steinbock
19.7. Merkur wandert zurück in das Zeichen Krebs
23.7. Sonne betritt Löwe
28.7. Venus betritt Löwe
31.7./1.8. Merkur wird direktläufig im Zeichen Krebs

Besondere August-Ereignisse im Kurzüberblick 

1.8. Neumond im Zeichen Löwe
11.8. Merkur betritt erneut Löwe          
11.8. Jupiter wird direktläufig im Zeichen Schütze          
12.8. Uranus wird rückläufig im Zeichen Stier    
15.8. Vollmond im Zeichen Wassermann           
18.8. Mars betritt Jungfrau       
21.8. Venus betritt Jungfrau     
23.8. Sonne betritt Jungfrau     
29.8. Merkur betritt Jungfrau   
30.8. Neumond im Zeichen Jungfrau     

 

 



Zu den spirituellen Hinweisen

Juli 2019 - Wochenausblicke


Woche ab dem 1.7.

Ereignisse in dieser Zeit können einen doppelten Charakter haben oder doppeltes Glück bedeuten, aber auch doppeltes Pech.

Unser Beziehungsleben, zwei Personen, Arbeiten zu zweit oder berufliche Partnerschaften können in den Fokus rücken.

Manche Menschen werden jedes Mal - wenn es darauf ankommt - in gottloser Weise ihre Versprechen oder bindende Abmachungen brechen. Seien Sie nicht traurig darüber oder versuchen gar Wortbrecher festzuhalten. Stattdessen helfen Sie ihnen ihres Weges zu ziehen. Eine bestimmte und konsequente Vorgehensweise wird mehr Wirkung zeigen.

Wenn Sie in beruflichen Belangen von Ihrem Gegenüber (Geschäftspartner / Arbeitgeber) Verrat befürchten, so schmeißen Sie Ihren Vertrag hin.

Ein Machtkampf könnte beginnen, in dem man versuchen wird, Sie mit allen Mitteln einzuschüchtern. Im besten Fall ist man selbst derjenige, der sich nicht einschüchtern lässt und zeigt Kampfesfreude, statt den Kopf hängen zu lassen. Neigt sich Ihr Gegenüber jedoch dem Frieden, dann gehen auch Sie darauf ein und forcieren keinen weiteren Ärger. Wissen Sie aber, dass Sie nur auf dem Rücken und Leid anderer gewinnen können, dann sollte Ihnen Gott genügen, der Ihnen wahrscheinlich zeigen möchte, was noch viel wichtiger ist, als dieser Machtkampf, nämlich wahre Freundschaft und ja auch Erfahrung. Um die Unfairness und Schlechtigkeit Ihres Gegenübers wird sich der Kosmos schon kümmern. Darüber machen Sie sich keine Sorgen.

Übrigens um Kollegen und Freunde, die Ihnen in Ihrem Streit Recht geben, aber nicht mit Ihnen ziehen, sollten Sie sich keine Gedanken machen. Suchen Sie auch bei niemandem Beistand, der in einem rechtlichen Verhältnis zu Ihrem Feind steht. Das geht jetzt schief.

Besinnen Sie sich darauf, dass der Kosmos uns manchmal etwas Bestimmtes abnimmt, nur um uns etwas Besseres zu geben. Haben Sie Vertrauen und Geduld.

Ablöse-, Loskauf-, oder Lösegeld-Forderungen könnten nun vermehrt aufkommen. Auch sind Gefangenschaften und Geiselnahmen möglich.

Freundschaften – Sie werden sehr wohl erkennen, wer Ihnen freund ist und wer nicht.
Als Freunde dürfen Sie Personen bezeichnen, die Ihnen beispielsweise Aufnahme gewähren und Beistand leisten. Alle anderen sind untereinander Freunde, aber nicht Ihre. Grundsätzlich brauchen Sie auch nicht versuchen, andere für sich zu gewinnen, denn Gute bleiben eh unter Guten und Schlechte unter Schlechten. Alle werden automatisch also ihren Platz finden. Und wenn sich nachträglich Menschen bei Ihnen melden, um sich Ihrer anzuschließen, so nehmen Sie diese auf.
Tja und wer weiß, ein einstiger Feind könnte jetzt sogar Ihr Freund werden. Aber ist es eben auch möglich, dass einstige Freunde jetzt zu Feinden werden.

Der Kosmos könnte uns auch zeigen, dass Geduld und Ausdauer sich bezahlt machen. Eine kleinere Gruppe könnte sich nun durchaus gegen eine größere und mächtigere Gruppe durchsetzen. Wir könnten auch für vergangene Leistungen kosmisch belohnt werden.

Blut ist dicker als Wasser – Themen unter Blutsverwandten oder innerhalb der Familie können aufkommen. Sehr wahrscheinlich ist, dass wir mit Verwandten in Kontakt kommen, die wir lange nicht gesehen haben.

Gesundheitlich sollten wir auf unser Gesicht, Lunge und Hände Acht geben.

Die Zahlen 20, 100, 200, 1000, 2000 könnten von spiritueller Bedeutung werden.  

Reisen sind vermehrt möglich, vor allem Reisen, die einem ein Stück Heimatsgefühl schenken oder man sogar aus einem Vorleben her kennt. Seien Sie sich einfach bewusst, dass Sie nicht umsonst irgendwo hinreisen. Alles hat einen karmischen Grund hat.

Geben Sie Acht vor Wassergefahren und gefährlichen Flüssigkeiten. Wir könnten erneut von Ertrinkenden hören. Auch Feuergefahren sollten Sie nicht unterschätzen.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 8:55-75)

 

 « nach oben


1.7. Überraschende Ereignisse möglich. Heilende Kräfte wirken.
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben oder zwei Parteien betreffen.
Neptun könnte uns heute verträumt stimmen, wir könnten Dinge verwechseln, vergessen, verlieren, sind unausgeglichen, nervös oder überempfindlich. Wir neigen vielleicht zu falschen Handlungsweisen und könnten schnell überall anecken. Probleme mit Eltern, Autoritäten, Vorgesetzten oder mit dem Gesetz sind möglich. Auch neigen wir heute zu Extravaganzen und zur Verschwendung. Andererseits haben wir mit Venus vielleicht auch ein starkes Zärtlichkeitsbedürfnis oder aber gönnen uns schöne Annehmlichkeiten.
Nur werden wir vom Kosmos angehalten, unseren Blick nicht nur auf das Diesseits zu richten, sondern auch auf das Jenseits, nicht bloß auf das äußerlich Sichtbare zu achten, sondern auf das Unsichtbare.

Mars betritt Löwe
Mit Mars im Löwen sind wir sehr ausdauernd, leidenschaftlich, furchtlos und geradeheraus in Rede und Schrift, vielleicht auch etwas rechthaberisch und herrisch. Wir fühlen uns in dieser Zeit befähigt, eine hohe Position einzunehmen, haben ein starkes Verantwortungsgefühl, verlangen aber dafür auch Anerkennung.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis liegt in diesem Koranvers:
„Was Gott seinem Gesandten von den Bewohnern der Städte (als Beute) zugewiesen hat, gehört Gott und seinem Gesandten, des Weiteren den Verwandten, den Waisen, den Armen und dem, der unterwegs ist. Es soll dem Gesandten vorbehalten sein und von ihm verteilt werden damit es nicht (als zusätzlicher Besitz) unter denen von euch umläuft, die (schon) reich sind. Was der Gesandte euch nun (aus diesem seinem Verfügungsfonds) gibt, das nehmt an; und was er untersagt, dessen enthaltet euch! Und fürchtet Gott! Er verhängt schwere Strafen.“ (59:7)

2.7. Neumond und Sonnenfinsternis im Krebs, karmische Ereignisse und überraschende Wendungen möglich
Aufkommende Themen können einen langfristigen Charakter haben und stehen für Neubeginne. Diese Neubeginne können mit einem materiellen Ziel verbunden sein oder zumindest unser Sicherheitsgefühl berühren.
Familie, Kinder, Heim und Heimat, unsere Liebsten, Eltern (insbesondere der Vater), Kreativität, Belange, die wir beschützen wollen, rücken in den Fokus. Auch unsere Ernährung, wo, was und wie wir essen, könnte Thema werden. Milchintoleranzen könnten zunehmend möglich sein.
Außerdem könnten wir heute, anders als sonst, auf „Störungen“ emotionaler reagieren, vielleicht auch arroganter.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Geben Sie Acht auf Herz, Gehör und Gesicht.

3.7. Karmische Ereignisse und plötzliche Wendungen möglich. Gut und Böse könnten sich uns heute besonders stark zeigen. Glauben Sie heute nicht alles und jedem, bleiben Sie lieber skeptisch.
Einerseits können uns heute Venus und Neptun den Tag versüßen, besonders kreativ und feinstofflicher stimmen. Kontakt mit Engeln und anderen Lichtwesen möglich.   
Mit Saturn und Pluto könnten wir heute aber auch schwer gefordert und vom Kosmos geprüft werden. Wir könnten einerseits unzufrieden sein, verschlossen, eigensinnig und unaufrichtig. In Partnerschaften haben wir vielleicht keine glückliche Hand. Es können sich uns auch heftige Emotionen zeigen. Was man immer heruntergeschluckt hat, könnte jetzt aus uns förmlich ausbrechen. Entfremdung oder Trennung von Frau und Mutter ist angezeigt. Auf uns allein gestellt, könnten wir uns einsam und verlassen fühlen.
Wir neigen ferner zu Erkrankungen und Verletzungen. Geben Sie Acht auf Ihre Kinder und Liebsten, sind Übergriffigkeiten vermehrt möglich.
Reisethemen können aufkommen. Vorsicht im Verkehr. Besondere Träume denkbar.
Eine Frau und Mutter könnte heute in den Fokus rücken und besonders Stärke zeigen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Glauben Sie heute lieber nicht, dass Sie unbeobachtet sind.

Venus betritt Krebs
Mit Venus im Zeichen Krebs sind wir eigentlich passiv in der Liebe, aber empfänglich und sensibel. Wir haben ein starkes Bedürfnis nach Zuneigung. Unsere Liebe äußert sich auch im Umsorgen geliebter Menschen, und die umsorgten Menschen verstehen wir in dieser Zeit bestens. Unsere Vorstellungskraft ist in dieser Zeit groß, wir sind aber auch leicht beeinflussbar und sehr empfindlich.

4.7. Karmische Ereignisse, überraschende Wendungen und wichtige Nachrichten möglich
Heute könnte es um wichtige und feste Verpflichtungen gehen, um Finanzen, um Belange zwischen Frau und Mann. Seien Sie heute gut erreichbar.
Mars stimmt uns heute unternehmungslustig und leidenschaftlich, aber auch gern schatzhaft und prahlerisch. Mit Uranus könnten plötzlich Themen aus der Vergangenheit aufpoppen. Wir sind vielleicht exzentrisch, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. In der Liebe zeigen sich Eigenwilligkeiten, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen. Auch könnten wir uns an scharfen Gegenständen schnell verletzen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Eine Frau oder Mutter kann heute in den Fokus rücken.

5.7. Ein interessanter Tag!
Jupiter, Venus und Mars lassen heute einiges Gelingen.
Kosmische Botschaften in Träumen und im Alltag möglich. Hören Sie gut zu, denn in einer läppischen Bemerkung Ihres Gegenübers könnte ein wichtiger Hinweis sein.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Es ist Gott allein, der über finanzielle Mittel entscheidet.

6.7. Überraschende Ereignisse und interessante Wendungen möglich
Wir könnten heute wichtige Entscheidungen treffen, die unser Leben gravierend verändern können. Haben Sie keine Angst vor Veränderungen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Achten Sie auf Ihre Gesundheit und Ernährung.

7.7. Karmische Ereignisse, plötzliche Wendungen, interessante Nachrichten möglich
Heute kann es um das männliche und weibliche Prinzip gehen, um das Geben und Nehmen. Manche Arbeiten oder Ausgaben können heute groß und schwer sein. Themen aus der Vergangenheit können aufkommen. Vielleicht sogar Themen, die einem helfen, Dinge besser zu verstehen. Wichtige Aha-Momente sind also denkbar. Heilende Kräfte wirken.
Vorsicht nur vor feindlichen Angriffen, bösen Lügen und Unwahrheiten.
Gesundheitliche Belange können aufkommen, wir könnten aber auch Lust zu Abenteuer, Extremhandlungen, zu Reisen und Ortswechseln bekommen.

Merkur wird rückläufig im Zeichen Löwe.

Chiron wird rückläufig im Zeichen Widder.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis ist in diesen Koranversen zu finden: „Wenn du nun (mit etwas) fertig bist, dann (bleib nicht untätig, sondern wende dich einer neuen Aufgabe zu und) mühe dich ab (auch wenn du dabei in Schwierigkeiten gerätst. Sie werden nicht unüberwindlich sein, und du wirst es nachher wieder leichter bekommen).“ (94:7)


Woche ab dem 8.7.

Diese Woche wird sehr facettenreich. Entsprechend sind auch meine Ausführungen.
Konzentrieren Sie sich auf die für Sie interessanten Abschnitte.

Allgemein:

Einige Menschen befinden sich an einer wichtigen spirituellen „Kreuzung“. Biegen Sie rechts oder links ab? Tja, das Schicksalsrad steht kurz vor Bewegung.

Uns erwarten schöne aber auch unschöne Ereignisse möglich. Der Kosmos teilt karmische Goodies und Baddies aus.

Während das lange Warten für viele endlich ein Ende hat, müssen andere sich weiterhin bitte noch etwas gedulden.

In dieser Zeit wird der Kosmos einige für ihre vergangenen Leistungen und wichtige, soziale Verdienste besonders belohnen und loben. So werden Auserwählte jetzt auf ein „Siegertreppchen“ steigen dürfen.

Frohe Botschaften z.B. über Schwangerschaften oder Schutzengel-Aktivitäten sind möglich, aber sind auch Meldungen denkbar, die uns traurig stimmen können.

Einige (unangenehme) aber wichtige Wahrheiten und Erkenntnisse erwarten uns.
Mache Lügen werden ans Tageslicht kommen. Die Wahrheit ist es, die zuletzt immer siegt.

Gehen Sie davon aus, dass Sie in Sachen Menschenkenntnis sehr bald einiges dazuzulernen haben, sich vieles im Verborgenen abspielt, Sie nicht alle Heuchler kennen, die in Ihrer nahen Umgebung wohnen. Nur der liebe Gott weiß wirklich, was Menschen im Inneren hegen und geheim halten. Dies erwähnt, sollten Sie sich über wirklich nichts wundern. Wichtige Puzzlestücke fehlen uns, um das Ganze wirklich zu verstehen. Bleiben wir geduldig und warten ab.

Aktuelle Geschehnisse und Schicksalsschläge können übrigens nicht nur sehr überraschend erfolgen, sondern könnten auch einen doppelten Charakter haben.

Familiäre Auseinandersetzungen (vor allem mit Vätern) sind nicht unwahrscheinlich, denn Wertevorstellungen können doch weit auseinander liegen.

Aber auch in Sachen Karriere oder Job, in finanziellen Belangen kann es herausfordernd werden.

Freiwillige oder aber widerwillige Ausgaben sind möglich wie z.B. Steuerzahlungen etc. Andere meinen, sich über Luxusgüter definieren zu müssen und greifen dafür tief in die Tasche.

Wenn Sie diese Woche etwas entbehren müssen, bleiben Sie Ihrem Weg treu. Existenzängste sind nur von kurzer Dauer. Der Kosmos nimmt Ihnen vielleicht nur etwas weg, um es mit etwas Besserem zu kompensieren, Ihnen eine andere Form des Reichtums zu schenken. Nehmen Sie diese komische Zuwendung dankbar an.

Manche bringen Dritte auf betrügerische Weise um ihr Vermögen. Drum geben Sie gut Acht. Vor allem dürfte aktuell auch ein großes Interesse an Gold und Silber bestehen.

"Ich + Du = WIR" Schaffen Sie es, diese Formel zu verinnerlichen, so wird der Erfolg nicht lange auf sich warten lassen.

In religiösen Belangen kann es vermehrt um Themen der Dreifaltigkeit gehen oder um den Umgang mit Propheten.

Von so manchen Menschen, von denen Sie enttäuscht wurden, werden Sie wieder hören können. Sehr wahrscheinlich ist, dass diese in der Vergangenheit für Zerwürfnisse gesorgt, Sie vielleicht schikaniert und ähnliche Gemeinheiten getan haben. Sie werden auf Sie zukommen, um Ihnen mitzuteilen, dass ihnen alles Leid tut und sie eigentlich in bester Absicht agiert haben. Schenken Sie diesem Geschwafel kein Gehör, sie lügen. Aktuell ist es nur der liebe Gott, der Ihnen als Freund und Beschützer zur Seite steht.

Dankbarkeit und Hilfsbereitschaft

Schätzen Sie einfach all das, was Sie umgibt und bereits haben. Es ist die Zufriedenheit und die Dankbarkeit, in der wir uns wieder üben müssen.

Einige horten jetzt gern ihr Vermögen, statt sich solidarisch zu zeigen und helfen nur ungern oder nur auf Drängen Dritter. Manche üben vordergründig Wohltaten aus, spenden oder geben Bedürftigen finanzielle Unterstützung, aber sie tun dies zur Show also nicht vom Herzen kommend. Lassen Sie sich durch manche „Aufmerksamkeitshascher“ nicht täuschen - alles völlig verfehlt.

In allem, was wir tun, sollte uns klar sein, dass stets jemand anderes unsere Stelle einnehmen kann, um für höhere Ziele zu kämpfen. Jeder von uns ist austauschbar oder abkömmlich. Nicht der Kosmos ist angewiesen auf uns. Wir sind angewiesen auf den Kosmos. Nicht den Menschen sollten wir zufriedenstellen, sondern den lieben Gott. Nicht den Menschen sollten wir fürchten, sondern den lieben Gott.

Wir sollten unsere Arbeiten ernst nehmen und achtsam ausführen, statt larifari. Diese falsch ausgelegte „Lässigkeit“ könnten wir nämlich schnell bereuen.

Wenn es darum geht, Gelder selbst zu bekommen, ist alles toll, doch sollten mal andere bevorteilt werden, als man selbst, ist der Aufschrei gleich groß. Der Mensch gönnt seinem Nächsten noch nicht einmal die Butter auf dem Brot.

Finanziell unterstützt werden sollten insbesondere Arme und Bedürftige und Menschen, die damit zu tun haben oder im Namen der Menschlichkeit gewonnen werden sollen. Unterstützung brauchen Menschen, die sich wie Sklaven in unakzeptablen Abhängigkeiten befinden, unterdrückt werden, verschuldet sind, die aus höheren Gründen fliehen mussten oder unterwegs sind.

Nur nicht allen Bedürftigen werden Sie übrigens ihre Sorgen sofort ansehen können. Schauen Sie genau hin und hören zu! Auch wenn man Sie nicht direkt um Hilfe bittet, so können Sie doch helfen und Gutes tun. Und das wiederrum wäre eine Chance für uns und keine Last.

Wenden Sie sich nicht von Unrecht oder Menschen in Not ab, sondern leisten Sie Beistand. Das zu tun wäre besser.

Wir könnten nun auch von Menschen hören, die ihr gesamtes Vermögen für soziale und humanitäre Zwecke spenden oder vermachen und damit ein wichtiges Zeichen setzen.

Egoismus und Gier wird einige dazu verleiten, bestimmte Forderungen zu stellen, die für Sie mehr Belastung bedeuten. Selbst Erpressungen sind jetzt möglich.

Falsche Freunde und Feinde

Manch einer unter Ihnen mag immer ein offenes Ohr für andere zu haben, mit Rat und Tat stets zur Seite stehend. In dieser Zeit aber werden sich trotzdem oder gerade deshalb bestimmte Personen eingeladen fühlen, Ihnen zu Schaden oder Sie schlecht zu behandeln. Vordergründig möchte man Sie natürlich nur zufriedenstellen. Was für ein schlechtes Schauspiel, das entsprechende Konsequenzen haben wird, denn dem Kosmos entgeht gar nichts! Vertrauen Sie darauf!

Grundsätzlich ist es wirklich ärgerlich, zu erkennen, dass man den falschen Menschen geglaubt, ihre Fehler verziehen, ihnen finanziell oder anderweitig geholfen hat. Fehler, die Sie in dieser Form nicht mehr tun würden. Zumindest würden Sie nächstes Mal erst abwarten, bevor Sie sich dazu erneut überreden lassen.

Sie werden zudem sehr wohl erfahren, wer Ihnen wohlgesonnen ist und wer nicht. Manche Neider werden versuchen, Ihnen das Leben zu erschweren, doch der Kosmos steht Ihnen helfend und schützend zur Seite – bedeutet Sieg im Diesseits, Sieg im Paradies oder beides.

Sollten Sie sich übrigens gegen andere auflehnen, so tun sie das, ohne auf die Hilfe Dritter zu hoffen. Man mag Ihnen zwar Unterstützung versprechen, doch wenn es darauf ankommt, werden sich die meisten ängstlich verkriechen.
So manche Versprechen werden leider gegeben, um sie im entscheidenden Moment zu brechen, wie wir merken werden.

Manches Ihrer Ziele ist einfach zu abstrakt, zu schwer zu erreichen oder nur mit Mühe, und genau diesen Umstand mögen die meisten Menschen nicht.

Ängstlichkeit und Nervosität dürften jetzt außerdem besonders auffallen, denn Betroffene laufen jetzt gern hin und her, auf und ab.

Seien Sie jetzt bloß nicht traurig oder lassen den Kopf hängen wegen der Unehrlichkeit und dem Egoismus einiger Menschen. Die meisten Menschen sind ebenso. Und eigentlich wissen Sie das auch. Es dürfte ja nicht das erste Mal sein, dass Sie so eine Erfahrung machen.

Geben Sie gut Acht auf Ihnen bekannte Feinde und Neider, die Ihnen kein Glück gönnen.

Andere zu mobben, über andere zu spotten und sich über das Leid anderer lustig machen ist charakterlich wirklich aller übelst. Manche Primaten in Ihrem Umfeld dürften jetzt (wieder) bewusst Streit und Zwietracht anstiften, statt für Verständnis und Freundschaft untereinander zu sorgen. Sie werden andere beschuldigen, bewusst Zweifel schüren, für Verwirrungen und Umtriebe sorgen. Und wie es nun einmal so ist, werden diese auch ihre Zuhörerschaft finden, ihre niederen Ziele also erreichen.
 
Wenn man Ihnen persönlich böse mitgespielt hat und Feinde Lügen über Sie verbreitet haben, egal wie mächtig und groß Ihr Gegner ist, so lassen Sie den Kopf nicht hängen und kämpfen entschlossen für Ihr Recht, auch wenn sie dafür erst einiges erdulden oder opfern müssen. Der liebe Gott ist mit denen, die mit IHM sind. Und so wird der Kosmos Ihnen schon die Hilfe zukommen lassen, die Sie brauchen. Sie werden sehen, es lohnt sich.

Es gibt aber auch Menschen, die ihre eigene Schuld und Fehler nun offen bekennen und dann gibt es noch diejenigen, die schlechte mit guten Taten mischen. Nehmen Sie im letzteren Fall etwas aus dem Vermögen dieser Menschen und verschenken oder spenden Sie es für einen guten Zweck. Sprechen Sie Ihren Segen über diese Personen, denn dies könnte sie beruhigen.

Interessant ist auch, dass es nicht nur um vereinzelte Lügner und Heuchler geht, sondern auch um Paare (Männer und Frauen). Aber zum Glück sind auch Sie nicht allein und haben Helfer und Unterstützer auf Ihrer Seite.

Fühlen Sie sich grundsätzlich von der Schlechtigkeit einiger Menschen bitte nicht bedrückt. Es sind Menschen mit eben anderen Wertevorstellungen, die, wenn man sie auf ihr böses Tun, ihre Lügen oder schlechtes Gerede anspricht, lapidar antworten - es sei ja alles nicht so ernst gemeint oder aber noch schlimmer, schwören, dass sie nichts Schlechtes getan haben und alles ja nur gut gemeint war. Und doch dürfen Sie davon ausgehen, dass diese Menschen oder eben eine Gruppe von Personen sehr wohl etwas im Schilde führten, ihr Ziel aber zum Glück nicht erreichen konnten. Auch meinen diese Personen in ihrem tiefsten Innern gar, dass sie aufgrund ihres Vermögens und ihrer Kinder mehr erreicht haben und kraftvoller sind als Sie.
Also statt wirklich diesen Menschen nachzutrauern, seien Sie froh über die aktuellen Umstände und gehen standhaft und hart gegen diese vor.

Grundsätzlich lassen sich gute oder schlechte Menschen nicht durch ihr Vermögen oder durch die Anzahl ihrer Kinder ausmachen, ihre Taten sind von Relevanz. Lassen Sie sich also nicht von materiellen Dingen oder Oberflächigkeiten blenden oder irritieren und beneiden diese gar. Wer sagt denn überhaupt, dass diese wirklich glücklich sind oder mehr Glück haben, als Sie?! Vielleicht möchte der Kosmos diese mit all dem förmlich bestrafen.

Gruppenbelange

Vorsicht vor Gruppenaktivitäten, in denen es vermehrt zu bösen Unfällen kommen kann. Bevor Sie also wütend sind, weil Sie an bestimmten sozialen Aktivitäten oder Ereignissen nicht teilnehmen können, seien Sie sich lieber im Klaren, dass aktuelle Unwägbarkeiten einen höheren Grund haben können und nur zu Ihrem Besten gemeint sind. So wird jemand „gerettet“, weil sich diese Person nicht der Gruppe anschließen konnte. Eine traurige Gewissheit, die erst später kommt.

Der Kosmos lässt jetzt ganz bewusst zwei Gruppierungen entstehen: Eine Gruppe, die Gott gedenkt und eine andere, die Gott vergisst und Unrecht tut. So wird auch der liebe Gott als Gegenreaktion einigen gedenken und andere vergessen.

Und wenn wir übrigens von Gruppierungen sprechen, finden jetzt vor allem schlechte Paare (heuchlerische Frauen und Männer) zueinander, die Verwerfliches für gut halten oder geizig sind, sich hochnäsig und abweisend verhalten. Übrigens handelt es sich bei diesen Menschen oft um Personen, denen es aktuell materiell und körperlich gut zu gehen scheint, die aber vergessen haben, dass auch sie selbst einst in Not waren und ihnen geholfen wurde.
Andererseits finden jetzt aber auch gute Menschen zueinander, die Verwerfliches zu verbieten wissen, sich nicht ins Unrecht setzen, gerne spenden und anderen helfen.

Kommunikationskünste und Intuition

Hüten Sie sich davor, über Dinge zu sprechen, von denen Sie keine Ahnung haben. Viele geben ungefragt zu allem ihr Senf ab und verschlimmern damit eine Situation, vor allem aber könnten Sie Hoffnungen zerstören und das muss doch nicht sein.

Nörgler – Viele neigen jetzt dazu, wirklich über alles und jeden zu nörgeln, über Menschen, die kein Geld haben und über Menschen, die ihre Zeit oder ihr Geld für gute Zwecke nutzen und so weiter. Was da ein jeder völlig lapidar ausspricht, könnte den Kosmos sehr zornig stimmen. Vorsicht - zügeln Sie Ihre Zunge, Ihr Temperament und Ihren Sarkasmus!

Wenn man sich schon über etwas aufregen möchte, dann über den Umstand, dass „Reichere“ geizen und sich nicht einbringen, wie sie es müssten.

Wenn bestimmte Menschen vor Ihnen stehen und aus unterschiedlichen Gründen die Schwurformel „bei Gott“ oder den Ausdruck „vallah“ benutzen und man damit unterstreichen möchte, dass man bestimmt nur die Wahrheit sagt und keine schlechten Absichten hat usw., dann sollten Sie besonders skeptisch sein.

Wenn Sie sich in einer Situation befinden, in der Sie zwischen zwei Menschen entscheiden müssen (z.B. zwischen zwei Miet- oder Jobinteressenten etc.), dann wählen Sie die Person, die ihre Vereinbarung als Möglichkeit betrachtet, Gott nahe zu kommen, sprich Gutes tun möchte. Die andere Person wird ihre Vereinbarung eher als lästige Verpflichtung betrachten und hat in wirklich ganz andere Pläne, wie Ihnen zu schaden. Drum entscheiden Sie weise und hören auf Ihre Intuition. Können Sie irgendwie aber keine Auswahl treffen, dann wählen Sie stets die erste Person, die sich bei Ihnen gemeldet hat.

Sonstiges

Zwei Personen könnten in den Fokus geraten. Vielleicht werden sich zwei Personen auf eine wichtige Reise begeben.

Grundsätzlich könnten wichtige Reisen, auch spirituellen Charakters, jetzt anstehen.
Nur nicht jede Reise kann wohl planmäßig angetreten werden. In den meisten Fällen könnte jetzt einem die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung machen. Glücklich ist der, der nun eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen hat.  

Themen, die das Auswandern oder Flüchtende betreffen, könnten ebenso unsere Aufmerksamkeit suchen.

Gesundheitlich können sich Rücken- und Gelenkschmerzen vermehrt zeigen. Herzprobleme und –Krankheiten sind ebenso möglich. Aber kann auch eine Schwere auf der Brust verspürt werden, eine innere Beunruhigung, Zweifel und Ängste. Manchmal lässt uns der Kosmos einfach das Fürchten lernen, bevor er sich uns gnädig zuwendet. Bleiben Sie unbedingt hoffnungsvoll und geduldig.

Themen zum Tod können aufkommen. Manch einer wird früher, andere später ins Jenseits abberufen. Letztlich aber werden wir alle diesen Weg einmal gehen müssen…


Mancherorts kann es zu Erdrutschen, Erdbeben kommen oder brüchige Bauten geben nach oder fangen Feuer. Aber auch Projekte, ohne Boden und Nachhaltigkeit, könnten jetzt durch äußere Umstände ins Wanken geraten.

Die Zahlen 2, 4, 5 und 12, 70 könnten von spiritueller Bedeutung werden.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 9:38-73)

 « nach oben


8.7. Überraschende Ereignisse und wichtige Nachrichten möglich
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben oder zwei Parteien betreffen, wobei eine Partei heute sehr wohl stärker ist, als die andere.
Die heutigen Energien verleihen uns grundsätzlich große Willenskraft, Mut, tatkräftiges Handeln, Unternehmungslust, Aktivität, Wahrheitsliebe und Offenheit. Wir sind schlagfertig, denken selbständig und praktisch und sind aufgeschlossen für alles Neue. Aber könnten wir heute auch besonders scharfzüngig sein.
Venus macht uns einerseits empfänglich für die Liebe. Kontakte werden leicht geschlossen, zahlreiche Freunde und viele Verbindungen treten in Erscheinung. Wir spüren auch eine künstlerische Beschwingtheit in uns und eine Liebe zur Kunst. Vergnügungen und Äußerlichkeiten sind wir sehr zugetan. Andererseits könnten sich heute auch häusliche Probleme oder Spannungen in unserem Beziehungsleben zeigen.
Heilende Kräfte wirken.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Beten Sie heute um Schutz vor den Einflüssen des Satans.

9.7. Karmische Ereignisse, plötzliche Wendungen und interessante Nachrichten möglich
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben oder zwei Parteien betreffen.
Einerseits sind heute mit Jupiter schöne Ereignisse möglich, soziale Erfolge und materielle Gewinne. Andererseits können heutige Energien Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten. Es besteht auch die Neigung zu Schwermut und Depression.
Während eine Sache wunderbar klappt und uns Freude bereitet, könnten wir Probleme und Sorgen in einem anderen Bereich haben. Mit Saturn und Pluto sind Verluste, Hindernisse und Blockaden denkbar, vor allem in Partnerschaften.
Manche Informationen sind reine Erfindungen, darum glauben Sie heute nicht alles.
Mit Merkur und Mars sind wir in dieser Zeit besonders unruhig und ungeduldig, sodass wir uns kaum längere Zeit mit einer einzigen Sache beschäftigen können. Wir diskutieren gerne, sind aber vorschnell mit unseren Urteilen und fallen anderen vor lauter Ungeduld ins Wort. Von der Richtigkeit unserer Meinung sind wir felsenfest überzeugt. Gern treten wir besonders selbstherrlich auf. Zurückweisungen durch Menschen, die uns am Herzen liegen, können wir kaum ertragen. Wir neigen auch dazu, uns zu überarbeiten. Unser Verstand arbeitet haarscharf, trotzdem sind wir oft zu schnell in unseren Entschlüssen, sodass uns immer wieder dieselben Fehler passieren können. In dieser Zeit möchten wir uns nicht mit unwichtigen Dingen auseinandersetzen, aber gerade deshalb könnten wir übersehen, was wichtig ist.
Auch gesundheitliche Belange können aufkommen, insbesondere mit inneren Organen. Geben Sie Acht, nicht in die Tiefe zu fallen oder geschubst zu werden. In manchen Fällen könnten sich uns aber auch „nur“ seelische Abgründe zeigen, seelische Schmerzen und auch Wut, die uns laut aufheulen lassen können.

Der Vater spielt während dieser Zeit eine große Rolle.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Abmachungen haben vor dem Kosmos stets einen bindenden Charakter. Sofern Ihr Gegenüber Wort hält, halten Sie auch Ihr Wort. Der liebe Gott liebt die, die IHN fürchten.

10.7. Überraschende Ereignisse, interessante Nachrichten möglich
Während dieser Zeit sind mit Merkur zwar gute geistige Gaben vorhanden, doch könnten sie falsch eingesetzt werden. Unser Denken ist nämlich wandelbar, weshalb wir es auch mit der Wahrheit nicht so genau nehmen könnten. Was der Mensch im Inneren an Gedanken und Gesinnung hegt, bleibt uns aktuell verborgen. Die wenigsten sprechen wirklich aus, was sie denken oder fühlen.   
Ferner stimmt uns heute Mars einerseits sehr mutig und unternehmungslustig, aber sind wir auch leicht erregbar, streitlustig und voreilig. Wir könnten auch oberflächlich sein, unbeständig und übereilt handeln. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, Entgleisungen, Verkehrtheiten. Zwistigkeiten drohen. Es zeigen sich auch Eigenwilligkeiten in der Liebe, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zu Konflikten mit dem Partner führen könnte. Verschwendung in Geldangelegenheiten, Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten, aber auch Leidenschaftlichkeiten können sich bemerkbar machen.
Kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen möglich. Auch gesundheitliche Belange oder Reisethemen können aufkommen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Der liebe Gott weiß sehr wohl, wer von seinem Weg abirrt, und wer rechtgeleitet ist. Wir sollten uns alle in mehr Dankbarkeit üben, auch in schwierigen Zeiten.

11.7. Karmische und überraschende Ereignisse möglich, Themen heute haben einen langfristigen Charakter.
Venus und Neptun schenken uns Feinstofflichkeit, Sinn für alles Schöne, Kunst. Mit Mars erhalten wir die Kraft für unsere Werte und Ziele zu kämpfen. Mars und Uranus jedoch fördern in diesen Tagen auch Reizbarkeit, Streitsucht, Ruhelosigkeit, Mangel an Ausgeglichenheit, Neigung zu gewaltsamen Lösungen, starke leidenschaftliche Erregbarkeit und ein widerspruchsvolles Wesen. Für Verletzungen und Unfälle sind wir anfällig. Menschen und Dinge können heute förmlich auch umfallen.
Transformative Energien und heilende Kräfte wirken, die wir gesundheitlich und spirituell gut nutzen sollten. Kontakte zu Engel und Lichtwesen sind möglich. Besondere Träume denkbar. Reisebelange können aufkommen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Die Zahlen 6,7,8 könnten von spiritueller Bedeutung sein.

12.7. Transformative Kräfte sind spürbar, wichtige Meldungen erreichen uns, seien Sie gut erreichbar.
Mit Pluto könnten wir heute Großes entdecken, leisten oder gestalten, aber leider auch zerstören. Wir haben Lust zu Abenteuern und zu Extremhandlungen. Die Reiselust erwacht. Unser Gefühlsleben ist sehr ausgeprägt. Wir sind schnell sentimental, auch schnell missmutig, depressiv, einfach negativ gepolt oder triebsüchtig.
Für heilende und gesundheitliche Belange ist dies eine gute Zeit. Auch sexuelle Themen können aufkommen oder Themen zum Tod.
Merkur könnte heute ein echter Lichtblick werden. Wir könnten für vergangene Leistungen belohnt werden. Bleiben Sie gespannt!

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Der Kluge glaubt an ein Jenseits und verhält sich entsprechend.

13.7. Interessante Ereignisse und Wendungen möglich
Jupiter kann uns heute soziale Erfolge bescheren wie auch finanzielle Gewinne. Mit Mars haben wir einerseits Tatkraft, Führungsqualitäten, Mut und Unternehmungslust, können Dinge wirklich anpacken, aber neigen wir auch zur Arroganz, Starrheit und Undankbarkeit.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Nehmen Sie Warnungen und Mahnungen heute ernst.

14.7. Interessante Ereignisse und plötzliche Wendungen möglich
Mit Neptun sollten wir heute aufpassen, Dinge nicht zu vertauschen, zu vergessen oder zu verlieren. Vorsicht vor Verwechslungsgefahren. In höheren Fragen, Bildungsbelangen, Glaubensfragen kann es zu Auseinandersetzungen und Störungen kommen, auch mit Behörden oder mit Eltern. Viele könnten einfach sehr intolerant sein oder neigen zu „schummeln“, zu „weißen“ Lügen, zur Unwahrheit.
Unser Oppositionsgeist könnte in Erscheinung treten. Selbstüberschätzung ebenfalls, die auch zu Unfällen führen könnte. Vorsicht ist also geboten. Vergeudung von Lebenskraft könnte sich bemerkbar machen, seelische Erschütterungen, tragische Liebe ebenso.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Machen Sie sich heute nicht über bestimmte Menschen lustig, Sie könnten es eines Tages bereuen.

 

Woche ab dem 15.7.

Eine sehr karmische Woche erwartet uns, ebenso interessante Botschaften. Wir sollten Augen und Ohren offenhalten.

Themen und Menschen aus Anfang Juni könnten aufpoppen.

Wichtige Entscheidungen werden diese Woche getroffen, die uns und unser Leben stark beeinflussen werden.

Lug und Trug Geschäfte, Kundentäuschungen, falsche Produktkampagnen oder ähnliche Machenschaften sind zunehmend möglich. Nehmen Sie derartige dreiste Vorgehensweisen nicht einfach hin und reagieren entsprechend.

Wenn Sie gegen Gewaltmenschen und ihre schlechten Weisungen kämpfen wollen, dann haben Sie jetzt kosmische Vollmacht. Nur Mut!

Bitten Sie den lieben Gott bei wichtigen Vorhaben um ein gutes Gelingen, bleiben Sie bei Ihren Werten, statt dem Ansinnen mancher nachzugeben.

Eigentumsfragen könnten uns beschäftigen. Ebenso Arbeiten an Haus und Boden oder sonstigen Immobilien.

Viele sind in diesen Tagen wesentlich sensibler, empfindsamer und reagieren milder, als sonst. Andere jedoch verharren in ihrer Widerspenstigkeit oder zweifeln an allem.

Der Kosmos könnte uns mit wunderschönen Dingen überraschen, uns zeigen wie liebreich und barmherzig der liebe Gott sein kann.

Schöne Ereignisse - wie überraschende Schwangerschaften - sind zu erwarten. Vor allem könnten wir von älteren Menschen hören, die Eltern werden. Ältere Menschen könnten nun grundsätzlich eine wichtige Rolle spielen.

Viele werden aber auch diese Woche einen sehr schweren Tag erleben können. Von manchen Menschen werden wir uns beispielsweise trennen müssen oder aber andere Schicksalsschläge könnten eintreffen. Tränen werden fließen, aber werden auch heilende Kräfte zu spüren sein.

Sprechen Sie in schweren Situationen Ihre Gebete. Der liebe Gott ist uns sehr nahe und wird uns erhören.

Geben Sie aktuell gut Acht vor Feinden und Neidern, die heftige Opposition betreiben können. Ihr Gegenüber könnte auch sehr listig und hinterhältig sein. Einige (vor allem Männer) neigen jetzt auch zu böser Gewalt, verletzen andere verbal, körperlich oder unsittlich mit schlimmen Folgen. Vor allem sollten wir in Gruppensituationen nicht auf Anständigkeit hoffen.

Gruppenaktivitäten könnten grundsätzlich zunehmen. Vor allem Männer könnten sich zu Abenteuer hinreißen lassen.

Manche Frau und Mutter könnte sich aus unterschiedlichen Gründen allein auf den Weg machen und muss die Familie daheim zurücklassen (für eine kurze oder längere Zeit).

Unsere Beziehung zum Vater oder zu alten Traditionen könnte in den Fokus rücken. Auch Töchter oder Vater-Tochter-Beziehungen werden vom Kosmos verstärkt beleuchtet. In manchen Fällen werden Mädchen zu Leittragenden (wie so oft).

Manche Kinder oder Erwachsene könnten in dieser Zeit auch wie vom Erdboden verschwinden.

„Merkwürdigkeiten“ könnten uns öfters begegnen. Vorsicht nur vor falschen Verdächtigungen und bösen Anschuldigungen.

Grundsätzlich könnten Schuldfragen und Schuldzuweisungen aufkommen, wobei klar sein sollte, dass jeder die Schuld nur für sein Tun zu tragen hat.

Geben Sie Acht auf Ihre Kopfzone und Ihr Gesicht. Wir neigen stärker dazu, uns in der Kopfzone zu verletzen. Auch könnten wir bei Übergriffen am Schopfe gepackt werden.

Wir sind jetzt auch schreckhafter oder erschrecken andere gern.

Ernährungsbelange sollten Sie unbedingt ernst nehmen und auf Ungesundes verzichten. Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Die Zahl 3 könnte (weiterhin) von spiritueller Bedeutung sein. Auch kann sich unser Leben innerhalb von 3 Tagen völlig verändern.

Steinunfälle, Vulkanausbrüche, Erdbeben und Erdrutsche sind zunehmend möglich. Vorsicht auch in Berglandschaften.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 11:53-100)

 

 « nach oben


15.7. Karmische Ereignisse und überraschende Wendungen möglich
Ein Tag, an dem wir mit einigen Aufgaben beschäftigt sein dürfen. Wir sind also im besten Fall zielstrebig, einfallsreich, und reiselustig.  

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Achten Sie auf kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen.

16.7. Vollmond und Mondfinsternis im Steinbock
Karmische Ereignisse und plötzliche Wendungen möglich. Ein bestimmter Lebensabschnitt neigt sich dem Ende. Saturn und Pluto können nur heute für extreme Emotionen sorgen, für Hindernisse und Blockaden. Wir können unzufrieden sein, verschlossen, eigensinnig und unaufrichtig. Hemmungen im Liebesleben könnten auftreten, bei Partnerschaften haben wir wahrscheinlich keine glückliche Hand. Heftige Gefühlsausbrüche können in dieser Zeit zu Affekthandlungen führen. Vorsicht.
Klüger ist es, mit wichtigen Entscheidungen noch etwas abzuwarten. Manche Entscheidung können Sie einfach auch dem Kosmos überlassen.
Eine Frau (Mutter oder Tochter) könnte in den Fokus rücken.
Reisethemen sind nicht unwahrscheinlich, insbesondere Reisen in die weite Ferne. Auch gesundheitliche Belange sind denkbar. Frauenkrankheiten könnten auftreten, Gefahr von Fehlgeburten ist auch gegeben, also Vorsicht bei den Betroffenen. Achten Sie auf Ihre Träume und Intuition. Seien Sie vorsichtig im Verkehr und an öffentlichen Orten.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Der liebe Gott ist wirklich mitleidig und barmherzig.

17.7. Karmische Ereignisse und überraschende Wendungen möglich, Informationen, die uns heute erreichen, könnten wichtig sein, hören Sie gut zu und blocken nicht ab.
Bekannte und Freunde, unser soziales Umfeld können in den Fokus rücken. Nicht alle werden uns heute die Wahrheit sagen oder wir hören Wahrheiten, die uns aber nicht passen. Unstimmigkeiten mit Dritten sind also nicht unwahrscheinlich. Wir könnten insgesamt sehr unbeständig sein, gereizt, angriffslustig, oberflächlich und auch übereilt handeln. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. Kummer und Sorgen können auftreten. Etwas, was uns lieb ist, könnte zerstört oder uns entwendet werden. In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, Eifersucht, Ernüchterung, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Depressionen sind ebenso möglich. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ferner bemerkbar machen. Auch Schwierigkeiten mit den Eltern könnten auftreten.
Eine Frau könnte heute eine wichtige Rolle spielen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Wer Gutes tut, tut es für sich selber. Ebenso wer Böses tut.

18.7. Interessante Ereignisse und überraschende Wendungen möglich
Mit Jupiter sind heute soziale Erfolge und auch materielle Gewinne möglich. Insbesondere könnte uns jemand aus dem sozialen Umfeld Glück bringen. Mars aber kann uns auch die Kehrseite im Miteinander zeigen, uns streitlustig und voreilig stimmen was eben schnell zu Zwistigkeiten führen kann. Es könnte sein, dass wir heute im Miteinander gar getestet werden.
Mit Venus und Neptun sind Künstler und Spirituelle sehr feinstofflich gepolt, empfänglich für Kunst, Schönheit, Musik, und Liebe. Kontakte zu Engeln und Lichtwesen sind denkbar. Alles Derbe und Gewöhnliche verabscheuen wir in dieser Zeit. Besondere Träume möglich.

Eine Frau und Mutter, eine Bildungs- oder Glaubensinstitution könnte in den Fokus rücken.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis liegt in diesem Koranvers: „Ihr Gläubigen! Wenn ihr Gott helft, hilft er (auch) euch und festigt eure Füße (so dass ihr keinen Fehltritt macht).“ (47:7)

19.7. Interessante Nachrichte erreichen uns.
Unsere Familie, Kinder, unser Zuhause können in den Fokus rücken. Meldungen zu Schwangerschaften sind denkbar.

Der rückläufige Merkur wandert zurück in das Zeichen Krebs.

20.7. Überraschende Ereignisse und interessante Wendungen möglich
Mit Venus und Jupiter lehnen wir alles Derbe ab. Wir sind im besten Fall hilfsbereit, lieb und fröhlich gestimmt und gehen Auseinandersetzungen aus dem Weg. Mit Uranus sind heute vielleicht sogar echte Liebesbeweise möglich.

21.7. Was für ein Tag! Seien Sie heute gut erreichbar und verfolgen die Medien gut.
Wichtige Meldungen sind zu erwarten, in denen besonders Frauen eine große Rolle spielen werden. In manchen Fällen kann man förmlich von Frauen-Power sprechen!
Themen heute haben einen langfristigen Charakter und werden unsere Emotionen stark ansprechen, denn Venus und Pluto wirken sehr stark. Beide zusammen können heute auch finanzielle Belange beleuchten, aber auch übertriebene Erotik verursachen, eine unmoralische Lebensweise, Hang zu Ausschweifungen, Genusssucht, wollüstiges Begehren und Unsittlichkeit. Ästhetik kann uns in dieser Zeit ebenfalls sehr wichtig sein.
Nicht unwahrscheinlich ist auch, dass manche wohl etwas opfern müssen.
Kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen möglich. Reisebelange können aufkommen, ebenso gesundheitliche Themen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis liegt heute in der Mutter Natur, in der Tier- und Pflanzenwelt.

 

Woche ab dem 22.7.

Eine interessante Woche..

Für manche könnte es wirklich Geschenke, Geschenke, Geschenke regnen.. genießen Sie jetzt einfach die kosmischen Gaben! Andere könnten ihre Untaten und schlechte Handlungen vom Kosmos voll heimgezahlt bekommen. Nichts entgeht dem lieben Gott.
Und wiederrum andere müssen durch schwere Tage, die einen gar laut aufheulen lassen können. Wirklich taffe Tage und Wochen könnten hinter einem liegen und uns verzweifeln lassen, doch gilt es geraden Kurs zu halten. Hilfe wird kommen.

Aktuell Leidende sollten jetzt auch nicht aufsässig reagieren oder sich an Menschen wenden, die selbst abgeirrt sind. Bleiben Sie unter Ihresgleichen und haben unbedingt Geduld. Innere Ruhe und Stärke finden Sie in Gebeten, auch das Lesen von Biographien bestimmter Leuchtpersonen oder von Propheten kann einem das Herz ungemein stärken und festigen.

Unsere Beziehung zum Vater könnte wichtig werden. In einigen Fällen sind Zerwürfnisse oder Uneinigkeit innerhalb der Familie vermehrt möglich, auch Trennungen.

Moralische Stärke ist eine Gabe, die nur wenige besitzen. Den meisten geht es eher um materielle Werte, weniger um immaterielle oder um Spirituelles. Verzweifeln Sie daran nicht, so ist es nun mal.
Hinzukommt, dass wir uns aktuell von negativen Energien schnell beeinflussen lassen können oder anders ausgedrückt, den Zuflüsterungen des Satans leichter erliegen.

Religionskonflikte könnten verstärkt aufkommen und werden weiterhin leider schreckliche Formen annehmen. Wenn der liebe Gott gewollt hätte, wären wir nur eine einzige Gemeinschaft in der Welt. Wollte ER aber nicht. Ob Christen, Moslems, Juden oder andere Gemeinschaften - es ist die Einheit in der Vielfalt, die wir schätzen sollten. So, wie es uns Mutter Erde jeden Tag vorlebt, in jeder Pflanze, in jedem Tier, in allem, was uns umgibt. Warum bei den meisten Menschen nun ausgerechnet in Religionsfragen der Verstand aussetzt, bleibt ein Rätsel der Menschheitsgeschichte.  

Manche Entdeckungen zu Luft oder in den Tiefen der Erde könnten für Aufsehen sorgen. Unsere Welt bietet so viele Geheimnisse, die es noch zu entdecken gilt.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 11:106-123)

 

 « nach oben


22.7. Interessante Nachrichten und Ereignisse möglich
Wir sind heute besonders kreativ, sprachtalentiert und schlagfertig. Wir sehnen uns nach Übereinstimmung mit unserem Partner, nach Harmonie und doch sollten wir darauf achten, auf bestimmte Menschen und Dinge nicht gleichgültig zu reagieren, sondern Kritik auszusprechen.

23.7. Karmische Ereignisse uns interessante Wendungen möglich
Mit Mars und Jupiter stehen wir heute für unsere Anliegen ein, sind unternehmungslustig und mutig. Wir haben eine positive Lebenseinstellung, ein aufrichtiges Wesen und genießen Popularität.
Saturn jedoch kann für Einschränkungen sorgen, für Unzufriedenheit, Eigensinnigkeit und Unaufrichtigkeit. In Partnerschaften könnten wir sodann keine glückliche Hand haben. Untreue könnte ein Grund sein. Vorsicht vor Feuergefahren.

Sonne betritt Löwe.

Eine Frau und Mutter, eine Bildungs- oder Glaubensinstitution könnte in den Fokus rücken.

24.7. Plötzliche Wendungen und interessante Nachrichten möglich
Wir könnten mit wichtigen Anliegen beschäftigt sein, Großes leisten oder zerstören, insbesondere durch Lügen. Vorsicht, glauben Sie nicht alles und jedem!
Manche Menschen und Dinge könnten durch ihre Schönheit auffallen, durch ihre ebenmäßige Form.
Gesundheitliche Themen und Reisebelange können aufkommen. Manche könnten in die Ferne gereist sein, um einen Ort - ganz weit oben - zu besuchen. Schauen Sie heute grundsätzlich öfters gen Horizont.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Die Zahl 5 könnte von spiritueller Bedeutung sein.

25.7. Lassen Sie diesen besonderen Tag auf sich zukommen! Überraschende Ereignisse und wirklich interessante Nachrichten möglich.
Einerseits kann dieser Tag zwar auch Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit Dritten und öffentliche Misshelligkeiten. Die heutigen Energien können einen Mangel an innerem Gleichgewicht verursachen, unvernünftige Ansichten und sonderbare Gewohnheiten. Aber auch romantische Liebesangelegenheiten könnten unser Leben durchziehen. Wir beschäftigen uns vielleicht auch gern mit unserer Ernährung und unserem Körper, mit der Natur, Pflanzen und Tiere.
Mars und Jupiter verleihen uns eine starke Vitalität, gesundheitliches Wohlbefinden und große Begeisterungsfähigkeit. Wir handeln entschlossen, sind unternehmungslustig, haben Lebensfreude und Organisationstalent. Berufliche Erfolge könnten sich einstellen. Auch der Drang nach Unabhängigkeit setzt sich durch. Gefühlsmäßig werden die richtigen Entscheidungen getroffen.
Merkur und Venus beflügeln zudem unseren Sinn für Umgangsformen, unser gesellschaftliches Talent und unser ästhetisches Wollen. Wir sind heiter, sympathisch, freundlich, beredt und anpassungsfähig. Unsere Phantasie und unsere Inspiration treten verstärkt in Erscheinung. Es könnte heute aber auch um besondere Schriften gehen, um Dokumente oder um ein Verzeichnis.
Größere Kundgebungen sind ebenso denkbar, speziell für höhere Anliegen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Geben Sie Acht auf Feuergefahren.

26.7. Karmische Ereignisse und interessante Meldungen möglich, Geheimnisse können heute gelüftet werden. Mutter Erde könnte sich heute ferner zu Wort melden.
Unser Zuhause, Familie, Status-, Geld- und Eigentumsfragen rücken in den Fokus. Den Genüssen, gutem Essen, der Kunstwelt und Ästhetik, aber auch der Natur sind wir sehr zugetan.
Einerseits sind wir heute schnell erregt, streitlustig und voreilig. Zwistigkeiten mit Dritten drohen.
Verschwendung in Geldangelegenheiten, Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten, aber auch Leidenschaftlichkeiten können sich bemerkbar machen.
Wir sind auch in der Lage heute Großes zu leisten, sind unternehmungs- und reiselustig.
Wir haben sodann einen guten Verstand, große Lernfähigkeit, Schlagfertigkeit, Sprachtalent und ein gutes Urteil. Unsere Intelligenz ist stark ausgeprägt, wir denken selbständig und praktisch und sind aufgeschlossen für alles Neue.

Achten Sie auf Ihre Träume und kosmische Botschaften im Alltag. Seien Sie besonders aufmerksam an öffentlichen Orten (in Restaurants, Bars etc.).

27.7. Karmische Ereignisse und interessante Wendungen möglich
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben. Heute geht es auch um die Kommunikation zwischen dem weiblichen und männlichen Prinzip.
Einerseits sind wir mit Venus sehr zuvorkommend, aufgeschlossen und anpassungsfähig. Mit Mars und Saturn aber sind auch unschöne Ereignisse, gar Übergriffe möglich, in denen manche womöglich notgedrungen oder gezwungener Maßen etwas ausführen müssen.
Wichtige Erkenntnisse und Einsichten sind heute möglich.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Die Zahl 3 könnte von spiritueller Bedeutung sein.

28.7. Interessante Ereignisse und Wendungen möglich. Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben.
Einerseits sind wir unternehmungslustig, mutig und zielstrebig. Erfolge könnten sich einstellen, vor allem im Job.
Neptun zeigt nur an, dass wir auch zu Überempfindlichkeit und Träumereien neigen, zur Unausgeglichenheit oder zu Vertuschungen, wir gar Dinge vertauschen oder verlieren können. Wir könnten auch schnell in Opposition gegenüber Gesetz und Obrigkeit kommen, neigen zu Extravaganzen und zur Verschwendung. Konflikte, Nachteile oder Schädigungen können sich ergeben. Aber bei allen schwierigeren Umständen wirken heute auch heilende Kräfte, die gut sind und Gutes bedeuten. Vertrauen Sie darauf!

Venus betritt Löwe.
Mit der Venus im Löwen erwacht unser Hang zu Luxus und Vergnügen. Wir werden leidenschaftlich und zärtlich, was uns unwiderstehlich machen kann. Wir sind der Liebe also ausgeliefert, ebenso der Schönheit und dem guten Essen. Unser feuriges Wesen erwacht und unser großzügiger und hilfsbereiter Charakter ebenfalls.

Eine Frau und Mutter, eine Bildungs- oder Glaubenseinrichtung könnte in den Fokus rücken.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Der Kluge spendet heute oder hilft jemandem.

 

Woche ab dem 29.7.

Ausblick folgt.

 « nach oben


29.7. Karmische und überraschende Ereignisse möglich, auch erreichen uns interessante Nachrichten, vor allem in vertrauten Gesprächen mit Dritten und seien dies Gesprächsrunden zu dritt oder zu fünft.
Manche Informationen aber - und dies sollte man wissen - werden bewusst nicht preisgegeben.
Setzen Sie sich heute für Ihre Ziele ein und kämpfen für das Gute. Ihr Karmakonto wird sich freuen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Die Zahlen 3,4,5,6 können von spiritueller Bedeutung sein.

30.7. Karmische Ereignisse und überraschende Wendungen möglich
Einerseits haben wir heute große Aufmerksamkeit, Überzeugungskraft, Ehrgeiz, einen originellen Geist, Zielstrebigkeit, Einfallsreichtum und große Reiselust. Mit Neptun sind wir heute auch sehr feinfühlig, hilfsbereit und kreativ.
Mit Uranus aber könnten wir auch exzentrisch, eigenwillig, leicht reizbar, impulsiv und vorschnell agieren. Wir erregen leicht Anstoß oder stehen in Opposition zum öffentlichen Leben. Konflikte mit dem anderen Geschlecht drohen. Bindungen, die in dieser Zeit eingegangen werden, lösen sich wahrscheinlich schnell wieder. Durch unsere Impulsivität besteht hohe Unfallgefahr.
Saturn zeigt auch Einschränkungen und Hindernisse an. Wir könnten unzufrieden sein, verschlossen, eigensinnig und unaufrichtig. Entfremdung oder Trennung von Frau und Mutter ist angezeigt. Auf uns allein gestellt, könnten wir uns einsam und verlassen fühlen.
Geben Sie heute Acht auf eine nahrhafte und gesunde Ernährung, die wirklich hungerstillend ist.
Helfen Sie Bedürftigen - Verwandten, Waisen, Armen und Menschen, die unterwegs sind.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Lassen Sie sich nicht von Äußerlichkeiten blenden, schauen Sie hinter eine Fassade.

31.7. Karmische Ereignisse, plötzliche Wendungen und interessante Nachrichten möglich. Hören Sie gut zu und schauen nicht weg!
Venus und Merkur schenken uns heute mentale und emotionale Stärke. Selbst aus Feinden können jetzt Freunde werden. Aber auch das Gegenteil kann sich uns zeigen. Pluto könnte auf Rache aus sein, in uns Arroganz, Lügenhaftigkeit und Zerstörungsfreude wecken, auch Neid und Missgunst.

Merkur wird direktläufig im Zeichen Krebs.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Achten Sie auf Ihr Herz, Gehör und Gesicht.

 

« nach oben

 

Zu den spirituellen Hinweisen

WIDDER (21.3. – 20.4.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„Diejenigen, die nicht damit rechnen, uns (am Tag des Gerichts) zu begegnen, und die mit dem diesseitigen Leben zufrieden sind und darin Ruhe finden (anstatt darüber hinauszustreben), und die nicht auf unsere Zeichen achten, die wird (dereinst) das Höllenfeuer aufnehmen (zum Lohn) für das, was sie (in ihrem Erdenleben) begangen haben. Diejenigen (aber), die glauben und tun, was recht ist, die leitet ihr Herr durch ihren Glauben recht. Zu ihren Füßen werden (dereinst) Bäche fließen, in den Gärten der Wonne. "Sie rufen (wenn sie) darin (eintreten) aus: ""Gepriesen seist du, o Gott!"", und werden mit ""Heil!"" begrüßt. Und sie schließen (ihrerseits) mit dem Ausruf: ""Lob sei Gott, dem Herrn der Menschen in aller Welt!""" Und wenn Gott den Menschen das Unheil (das für sie bestimmt ist, eben) so eilig zukommen ließe, wie sie es mit dem Guten eilig haben, wäre ihre Frist (schon) für sie entschieden (und sie wären dem Tod verfallen). Aber nun lassen wir diejenigen, die nicht damit rechnen, uns (am Tag des Gerichts) zu begegnen, in ihrer Widersetzlichkeit (verharren), so daß sie (zuletzt) weder aus noch ein wissen. Und wenn über den Menschen Not kommt, betet er zu uns im Liegen, Sitzen oder Stehen. Aber nachdem wir seine Not behoben haben, geht er dahin, wie wenn er (überhaupt) nicht zu uns deswegen gebetet hätte. So zeigte sich (von jeher) denen, die nicht maßhalten, im schönsten Licht, was sie (in ihrem Erdenleben an Bösem) getan haben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:7-12)  

Und ein spiritueller Hinweis für August 2019:
„Gepriesen sei der, der mit seinem Diener bei Nacht von der heiligen Kultstätte (in Mekka) nach der fernen Kultstätte (in Jerusalem), deren Umgebung wir gesegnet haben, reiste, um ihn etwas von unseren Zeichen sehen zu lassen! Er ist der, der (alles) hört und sieht. "Und wir haben (seinerzeit) dem Moses die Schrift gegeben und sie zu einer Rechtleitung für die Kinder Israel gemacht (indem wir ihnen geboten): ""Nehmt außer mir keinen Sachwalter," "die ihr die Nachkommenschaft derer seid, die wir (einst) zusammen mit Noah (auf das Schiff) verladen (und vor der Sintflut errettet) haben!"" Er war ein dankbarer Diener (Gottes)." "Und wir haben für die Kinder Israel in der Schrift die (folgende) Entscheidung getroffen: ""Ihr werdet zweimal auf der Erde Unheil anrichten, und ihr werdet (dabei) sehr mächtig (und anmaßend) sein." Wenn nun die Drohung vom ersten (Mal) in Erfüllung geht, schicken wir Diener von uns, die über eine gewaltige Kampfkraft verfügen, gegen euch. Sie treiben sich dann (sengend und plündernd) zwischen den Häusern herum. Es ist eine Drohung, die (bestimmt) ausgeführt wird. Hierauf lassen wir euch gegen sie wieder die Oberhand gewinnen, versorgen euch reichlich mit Vermögen und Söhnen und geben euch ein stärkeres Aufgebot. Wenn ihr Gutes tut, tut ihr es für euch selber. Ebenso wenn ihr Böses tut. - Und wenn die Drohung vom letzten (Mal) in Erfüllung geht, sollen sie euch schlimm mitspielen und die Kultstätte (in Jerusalem) betreten, wie beim ersten Mal, und völlig zugrunde richten, was sie in ihre Gewalt bekommen. "Vielleicht wird sich euer Herr (nach alledem wieder) über euch erbarmen. Wenn ihr euch aber wieder (so) verhaltet (wie vorher), tun (auch) wir es. Und wir haben die Hölle zu einem Gefängnis für die Ungläubigen gemacht.""" Dieser Koran leitet zu dem, was wirklich richtig ist, und verkündet den Gläubigen, die tun, was recht ist, daß ihnen (dereinst) ein hoher Lohn zuteil wird, und daß wir für diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, eine schmerzhafte Strafe bereit haben. Der Mensch ruft (zu Gott ebenso bereitwillig) um das Unheil (indem er flucht), wie er (zu ihm) um das Gute ruft (indem er ihn um seinen Segen bittet). Er hat es allzu eilig.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 17:1-11)  

« nach oben

STIER (21.4. – 21.5.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„Wenn sie deiner Aufforderung nicht Folge leisten, dann mußt du wissen, daß sie nur ihrer (persönlichen) Neigung folgen. Und wer ist mehr im Irrtum, als wer ohne Rechtleitung von Gott seiner (persönlichen) Neigung folgt? Gott leitet das Volk der Frevler nicht recht. Und wir haben ihnen doch das Wort (der Offenbarung andauernd) zukommen lassen, damit sie sich vielleicht mahnen lassen würden. Diejenigen, die die Schrift erhalten haben, noch ehe er da war, glauben an ihn. "Und wenn er ihnen verlesen wird, sagen sie: ""Wir glauben an ihn. Es ist die Wahrheit (die) von unserem Herrn (kommt). Wir waren (schon) Muslime, noch ehe er da war.""" Die erhalten (dereinst) ihren Lohn doppelt (zur Vergeltung) dafür, daß sie geduldig waren. Und sie wehren (wenn ihnen etwas) Schlimmes (begegnet, es) mit (etwas) Gutem ab und geben Spenden von dem, was wir ihnen (an Gut) beschert haben. "Und wenn sie (leeres) Gerede hören, wenden sie sich davon ab und sagen: ""Uns kommen (bei der Abrechnung) unsere Werke zu, und euch die euren. Heil (salaam) sei über euch! Wir wollen mit den Toren nichts zu tun haben.""" Du kannst nicht (einfach) rechtleiten, wen du (persönlich) gern magst. Gott ist es vielmehr, der rechtleitet, wen er will. Er weiß am besten, wer sich rechtleiten läßt. "Und sie sagen: ""Wenn wir mit dir der rechten Leitung folgen, werden wir (mit Gewalt) aus unserem Land weggeholt."" (Aber) haben wir ihnen denn nicht über einen heiligen Bezirk Macht gegeben, der sicher ist, und in den alle möglichen Früchte eingeführt werden, (ihnen) von uns zum Unterhalt (bestimmt)? Jedoch die meisten von ihnen wissen (es) nicht." Und wie manche Stadt, die sich ihres (üppigen) Lebensunterhaltes rühmte, haben wir (zur Strafe für den Unglauben ihrer Bewohner) zugrunde gehen lassen! Da sind nun, nachdem sie nicht mehr am Leben sind, ihre Wohnungen, (verödet und) kaum mehr, (von jemand) bewohnt. Wir sind es, die (alles) geerbt haben. Aber dein Herr hätte die Städte nie zugrunde gehen lassen, ohne vorher in ihrer Mitte einen Gesandten auftreten zu lassen, der ihnen unsere Verse verliest. Und wir hätten die Städte nie zugrunde gehen lassen, wenn ihre Bewohner nicht gefrevelt hätten. Und was immer ihr (an Geld und Gut) erhalten habt, ist Nutznießung und Flitter des diesseitigen Lebens. Was aber bei Gott (an Lohn für euch) bereitsteht, ist besser und hat eher Bestand. Habt ihr denn keinen Verstand?“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 28:50-60) 

Und ein spiritueller Hinweis für August 2019:
„Was ist als Quartier vorzuziehen: dies oder der Zaqquum-Baum? Wir haben ihn zu einer Versuchung (fitna) für die Frevler gemacht. Es ist ein Baum, der ganz unten im Höllenbrand wächst, und dessen Fruchtscheide aussieht wie Köpfe von Satanen. Sie werden davon essen und sich den Bauch damit füllen. Und obendrein bekommen sie hierauf eine Mischung von heißem Wasser. Hierauf kehren sie zum Höllenbrand zurück. Sie haben (schon) ihre Väter dabei vorgefunden, daß sie irrten, und laufen nun (ihrerseits auf demselben Irrweg) hinter ihnen her. (Schon) vor ihnen sind ja die meisten von denen, die früher gelebt haben, in die Irre gegangen. Dabei haben wir doch Warner unter ihnen auftreten lassen. Schau nur, wie das Ende derer war, die gewarnt worden sind, mit Ausnahme der auserlesenen Diener Gottes! Und Noah hat uns doch (seinerzeit) angerufen (worauf wir ihn erhörten). Wie trefflich verstehen wir es, (Gebete) zu erhören! Und wir erretteten ihn und seine Familie aus der großen Bedrängnis und ließen seine Nachkommenschaft (als einzige Menschen auf der Erde) zurückbleiben. Und wir hinterließen (als ein Vermächtnis) unter den späteren (Generationen den Segenswunsch) für ihn: """Heil sei über Noah unter den Menschen in aller Welt!""" So vergelten wir denen, die fromm sind. Er ist (einer) von unseren gläubigen Dienern.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 37:62-81)  

« nach oben

ZWILLINGE (22.5. – 21.6.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„"Sag: Wer beschert euch (den Lebensunterhalt) vom Himmel und (von) der Erde, oder wer vermag (euch) Gehör und Gesicht (zu verleihen)? Und wer bringt (in der Natur) das Lebendige aus dem Toten hervor, und das Tote aus dem Lebendigen? Und wer dirigiert den Logos? Sie sagen: ""Gott."" Dann sag: Wollt ihr denn nicht gottesfürchtig sein?" So (wie ihr ihn hier wirken seht) ist Gott, euer wahrhaftiger Herr. Was gibt es aber, wenn man die Wahrheit erst einmal ausgeschaltet hat, (anderes) als den Irrtum? Wie, könnt ihr euch (vom rechten Weg) so abbringen lassen? So ist an denen, die freveln, das Wort deines Herrn in Erfüllung gegangen, (nämlich) daß sie nicht glauben werden. "Sag: Gibt es unter euren ""Teilhabern"" einen, der die Schöpfung ein erstesmal (zur Existenz im Diesseits) vollzieht und sie hierauf (bei der Auferstehung zur Existenz im Jenseits) wiederholt? Sag: Gott (allein) vollzieht die Schöpfung ein erstesmal und wiederholt sie hierauf. Wie könnt ihr nur so verschroben sein (daß ihr nicht an ihn glaubt)!" Sag: Gibt es unter euren Teilhabern, einen, der zur Wahrheit führt? Sag: Gott (allein) führt der Wahrheit zu. Verdient nun einer, der zur Wahrheit führt, eher, daß man ihm folgt, oder einer, der nicht die Rechtleitung findet, es sei denn, er werde (von Gott) rechtgeleitet? Was ist denn mit euch? Wie urteilt ihr (so verkehrt)? Die meisten von ihnen gehen nur Vermutungen nach. Und Vermutungen helfen hinsichtlich der Wahrheit nichts. Gott weiß Bescheid über das, was sie tun. Dieser Koran ist doch nicht einfach aus der Luft gegriffen, (eine freie Erfindung) ohne (daß) Gott (dahinter stünde. Er ist) vielmehr eine Bestätigung dessen, was (an Offenbarung) vor ihm da war. Er setzt die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (im einzelnen) auseinander (und kommt) vom Herrn der Menschen in aller Welt. "Oder sie sagen: ""Er hat ihn (seinerseits) ausgeheckt."" Sag: Dann bringt doch eine Sure bei, die ihm gleich ist, und ruft, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt, an, wen ihr an Gottes Statt (als Zeugen für die Wahrheit eurer Aussage aufzutreiben) vermögt!" Aber nein! Sie erklären etwas als Lüge, von dem sie nichts wissen, und dessen (endgültige) Auslegung noch nicht zu ihnen gekommen ist. Ebenso (wie sie) haben (schon) die, die vor ihnen lebten, (unsere Botschaft) für Lüge erklärt. Schau nur, wie das Ende der Frevler war!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:31-39)  

Und ein spiritueller Hinweis für August 2019:
„Wie sehr sind die Menschen (wegen ihrer verkehrten Handlungsweise) zu bedauern! Kein Gesandter kam zu ihnen, ohne daß sie sich (jedesmal) über ihn lustig gemacht hätten. Haben sie denn nicht gesehen, wieviele Generationen wir vor ihnen haben zugrunde gehen lassen, (und) daß sie nie mehr zu ihnen zurückkehren werden? Sie werden unweigerlich alle zusammen bei mir (zum Gericht) vorgeführt werden. Und ein Zeichen ist für sie die ausgedorrte Erde. Wir haben sie (wieder) belebt und Korn aus ihr hervorgebracht, das ihnen zur Nahrung dient. Und wir legten Gärten auf ihr an mit Palmen und Weinstöcken und ließen Quellen auf ihr hervorsprudeln.  (Wir haben das alles für die Menschen gemacht) damit sie von dem, was sie davon ernten, essen können. Es ist (unser und) nicht ihrer Hände Werk. Können sie denn nicht dankbar sein? Gepriesen sei der, der alle (möglichen) Paare geschaffen hat: in der Pflanzenwelt, unter den Menschen selber und unter Wesen, von denen sie nichts wissen! Und ein Zeichen ist für sie die Nacht, von der wir den Tag (mit seiner Helligkeit) wegziehen, worauf sie sich plötzlich im Dunkeln befinden. Desgleichen die Sonne. Sie eilt dem ihr gesetzten Ziel zu. Das ist (alles) von ihm bestimmt, der mächtig ist und Bescheid weiß. Und für den Mond haben wir Stationen bestimmt (die er durchläuft), bis er schließlich (schmal und gekrümmt) wird wie ein alter Dattelrispenstiel. Und weder steht es der Sonne an, den Mond einzuholen, noch kommt die Nacht dem Tag zuvor. Alle (Gestirne) schweben an einem Himmelsgewölbe. Und ein Zeichen ist es für sie, daß wir ihre Nachkommenschaft auf das gedrängt volle Schiff verladen (und vor der Sintflut errettet) haben. Und wir schufen ihnen Fahrzeuge gleicher Art (mit denen sie das Meer befahren können). Wenn wir wollen, lassen wir sie ertrinken. Dann gibt es für sie keine Möglichkeit, (jemand zu Hilfe) zu rufen, und sie finden keine Rettung, es sei denn aus Barmherzigkeit von uns und zur Nutznießung auf eine (beschränkte) Zeit (bleiben sie noch am Leben). "Und wenn man zu ihnen sagt: ""Nehmt euch in acht vor dem, was (an warnenden Beispielen) vor euch (in der Vergangenheit vor) liegt, und was (als Strafgericht) nach euch kommt, damit ihr vielleicht Erbarmen findet!"" (schlagen sie die Warnung in den Wind.)" Keines von den Zeichen ihres Herrn kam zu ihnen, ohne daß sie sich davon abgewandt hätten. "Und wenn man zu ihnen sagt: ""Gebt Spenden von dem, was Gott euch (an Gut) beschert hat!"", sagen diejenigen, die ungläubig sind, zu denen, die glauben: ""Sollen wir denn jemandem zu essen geben, dem Gott, wenn er wollte, (von sich aus) zu essen geben würde? Es kann nicht anders sein, als daß ihr euch (mit eurem Ansinnen) offensichtlich im Irrtum befindet."""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 36:30-47)  

« nach oben

KREBS (22.6. – 22.7.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„"Diejenigen, denen das Wissen gegeben worden war, sagten: ""Wehe euch! Gottes Lohn ist besser für diejenigen die glauben und tun, was recht ist (als irdischer Besitz). Aber es wird nur denen dargeboten, die geduldig sind.""" Da ließen wir ihn und seine Behausung in die Erde versinken. Und er hatte nun keine Schar (von Anhängern), die ihm außer Gott hätte helfen können. Und er fand keine Hilfe. "Diejenigen aber, die am Tag zuvor seine Stelle (einzunehmen) gewünscht hatten sagten am (nächsten) Morgen (nachdem das Strafgericht über Korah hereingebrochen war): ""Anscheinend teilt Gott den Unterhalt reichlich zu, wem von seinen Dienern er will, und begrenzt (ihn auch wieder). Wenn Gott uns nicht Gnade erwiesen hätte, hätte er uns (mit Korah in die Erde) versinken lassen. Anscheinend ergeht es den Ungläubigen nicht wohl.""" Das ist die jenseitige Behausung. Wir bestimmen sie für diejenigen, denen der Sinn nicht danach steht, im Land mächtig (und gewalttätig) zu sein und Unheil anzurichten. Das Ende fällt (dereinst) zugunsten derer aus, die gottesfürchtig sind. Denen, die mit einer guten Tat (vor den Richter) kommen, wird etwas noch Besseres (als Lohn zuteil). Denjenigen aber, die mit einer schlechten Tat (vor den Richter) kommen, - denen, die schlechte Taten begangen haben, wird nur (für) das vergolten, was sie getan haben. Der, der dir den Koran (zu verkünden) auferlegt hat, wird dich (dereinst) zu einer Wiederkehr (ins jenseitige Leben) zurückbringen (wo dann zwischen dir und deinen ungläubigen Landsleuten entschieden werden wird). Sag: Mein Herr weiß sehr wohl, wer den Menschen die rechte Leitung bringt, und wer sich offensichtlich im Irrtum befindet. Und du hast (früher) nicht damit gerechnet, daß (gerade) dir die Schrift (zur Verkündigung) zugewiesen würde. (Es ist) nichts als Barmherzigkeit von deinem Herrn (wenn er dir Offenbarungen eingegeben hat). Nimm nun ja nicht für die Ungläubigen Partei! Und laß dich ja nicht durch sie von den Zeichen Gottes abhalten, nachdem sie (nun einmal als Offenbarung) zu dir herabgesandt worden sind! Und ruf (die Menschen) zu deinem Herrn, und sei ja keiner von den Heiden! Und ruf nicht neben Gott einen anderen Gott an! Es gibt keinen Gott außer ihm. Alles ist dem Untergang geweiht, nur er nicht. Ihm steht die Entscheidung zu. Und zu ihm werdet ihr (dereinst) zurückgebracht..“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 28:80-88) 

Und ein spiritueller Hinweis für August 2019:
„Das Schlechte und das Gute sind nicht gleich(wertig) auch wenn die (große) Menge des Schlechten (im Gegensatz zur geringen Menge des Guten) dir (Eindruck machen und) gefallen sollte. Fürchtet Gott, die ihr Verstand habt! Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergehen. Ihr Gläubigen! Fragt nicht nach Dingen, die, wenn sie euch kundgetan werden, euch leid tun, und die, wenn ihr zu der Zeit, da der Koran herabgesandt wird, nach ihnen fragt, euch (ohnedies) kundgetan werden! Gott hat sie (vorerst) nicht angerechnet. Er ist mild und bereit zu vergeben. (Schon) vor euch haben Leute danach gefragt. Aber dann (nachdem sie darüber durch eine Offenbarung Bescheid bekommen hatten) glaubten sie (doch) nicht daran.
Gott hat weder eine Bahira noch eine Saaiba noch eine Wasiela noch einen Haam (als Typen einer unblutigen Tierweihe) bestimmt. Aber diejenigen, die ungläubig sind, hecken (indem sie sich dazu bekennen) gegen Gott Lügen aus. Und die meisten von ihnen haben keinen Verstand. "Wenn man zu ihnen sagt: Kommt her zu dem, was Gott (als Offenbarung) herabgesandt hat, und zum Gesandten!, sagen sie: ""Uns genügt das, was wir als Brauch unserer Väter vorgefunden haben"". Aber angenommen, ihre Väter wußten nichts und waren nicht rechtgeleitet?" Ihr Gläubigen! Haltet euch an euch selber (und Kümmert euch nicht zu sehr um die andern)! Es kann euch nicht schaden, wenn einer irregeht, wenn ihr (selber dabei) rechtgeleitet seid. Zu Gott werdet ihr (dereinst) allesamt zurückkehren. Und dann wird er euch Kunde geben über das, was ihr (in eurem Erdenleben) getan habt.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 5:100-105)  

« nach oben

LÖWE (23.7. – 23.8.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„(Dies ist) eine Sure, die wir hinabgesandt und für verbindlich erklärt, und in der wir klare Zeichen hinabgesandt haben. Vielleicht würdet ihr euch mahnen lassen. Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen hundert Peitschenhiebe Und laßt euch im Hinblick darauf, daß es (bei dieser Strafverordnung) um die Religion Gottes geht, nicht von Mitleid mit ihnen erfassen, wenn (anders) ihr an Gott und den jüngsten Tag glaubt Und bei ihrer Bestrafung soll eine Gruppe der Gläubigen (als Zeugen) anwesend sein. Und ein Mann, der Unzucht begangen hat, kann nur eine ebensolche oder eine heidnische Frau heiraten. Und eine Frau, die Unzucht begangen hat, kann (ihrerseits) nur von einem ebensolchen oder einem heidnischen Mann geheiratet werden. Für die (übrigen) Gläubigen ist dies verboten. Und wenn welche (von euch) ehrbare Frauen (mit dem Vorwurf des Ehebruchs) in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen (für die Wahrheit ihrer Aussage) beibringen, dann verabreicht ihnen achtzig Peitschenhiebe und nehmt nie (mehr) eine Zeugenaussage von ihnen an! Sie sind die (wahren) Frevler, ausgenommen diejenigen, die danach umkehren und sich bessern. Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben. Und wenn welche (von euch) ihre (eigenen) Gattinnen (mit dem Vorwurf des Ehebruchs) in Verruf bringen und nur sich selber als Zeugen (dafür haben), dann soll die Zeugenaussage eines solchen Ehegatten darin bestehen, daß er viermal vor Gott bezeugt, daß er die Wahrheit sagt, und ein fünftes Mal, daß der Fluch Gottes über ihn kommen soll, wenn er lügt. Und die betreffende Frau entgeht der Strafe (die auf Ehebruch steht), wenn sie viermal vor Gott bezeugt, daß er lügt, und ein fünftes Mal, daß der Zorn Gottes über sie kommen soll, wenn er die Wahrheit sagt. Und wenn nicht Gott seine Huld und Barmherzigkeit über euch würde walten lassen, und wenn er nicht (so) gnädig und weise wäre (wären diese Bestimmungen weniger mild ausgefallen). Diejenigen, die die Lüge (von dem angeblichen Fehltritt der `Aaischa) vorgebracht haben, sind (nur) eine (kleine) Gruppe von euch. Ihr dürft nicht meinen, sie gereiche euch zum Nachteil. Sie gereicht euch vielmehr zum Vorteil (da nunmehr Klarheit geschaffen ist). Jedem einzelnen von ihnen wird das angerechnet, was er an Sünde begangen hat. Und der Haupttäter hat eine gewaltige Strafe zu erwarten. "Warum haben denn, als ihr davon hörtet, die gläubigen Männer und Frauen nicht ihrerseits (gleich) eine gute Meinung (von `Aaischa) gehabt und gesagt: ""Das ist eine glatte Lüge""?" Und warum haben sie nicht vier Zeugen (für die Wahrheit ihrer Aussage) beigebracht? Nachdem sie die (erforderlichen) Zeugen nicht beigebracht haben, gelten eben sie bei Gott als Lügner. Und wenn nicht Gott seine Huld und Barmherzigkeit im Diesseits und Jenseits über euch würde walten lassen, würdet ihr für euer Gerede eine gewaltige Strafe erleiden. (Damals) als ihr es mit eurer Zunge übernahmt und ihr mit eurem Mund das ausspracht, wovon ihr kein Wissen hattet, und es für unwichtig hieltet, während es bei Gott schwer wiegt. "Warum habt ihr denn, als ihr davon hörtet, nicht gesagt: ""So etwas dürfen wir nicht aussprechen. Gepriesen seist du! Das ist eine gewaltige Verleumdung""?" Gott ermahnt euch, nie wieder etwas Derartiges zu tun, wenn (anders) ihr gläubig seid. Und Gott macht euch die Verse klar. Gott weiß Bescheid und ist weise."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 24:1-18) 

Und ein spiritueller Hinweis für August 2019:
„"Damals, als dein Herr den Moses anrief (mit den Worten): ""Geh zum Volk der Frevler," "zum Volk Pharaos (und frag sie), ob sie (denn) nicht gottesfürchtig sein wollen!""" "Moses sagte: ""Herr! Ich fürchte, daß sie mich der Lüge zeihen werden." Auch fühle ich mich bedrückt, und meine Zunge ist nicht gelöst. Schicke daher zu Aaron (damit dieser den Auftrag übernimmt)! "Und sie haben eine Blutschuld von mir einzufordern. Daher fürchte ich, daß sie mich töten werden.""" "Er (Gott) sagte: ""Nein! (Du brauchst keine Angst zu haben.) Geht beide (du und Aaron) mit unseren Zeichen hin! Wir sind mit euch und hören (bei allem) zu." Geht zu Pharao und sagt: Wir beide sind die Boten des Herrn der Menschen in aller Welt (um dich aufzufordern): "Schick die Kinder Israel mit uns weg!""" "Pharao sagte: ""Haben wir dich nicht als Kind in unserer eigenen Familie aufgezogen? Und hast du nicht (viele) Jahre deines Lebens unter uns verweilt?" "Das war undankbar von dir, daß du jene Tat (des Totschlags) begangen hast.""" "Er (Moses) sagte: ""Ich tat es damals, als ich zu denen gehörte, die irregehen." Nachdem ich vor euch Angst bekommen hatte, floh ich dann vor euch. Und mein Herr schenkte mir (daraufhin) Urteilsfähigkeit und machte mich zu einem der Gesandten. "Und das (was ich jetzt von dir erbitte) ist eine Gnade, mit der du dich um mich verdient machen magst (im Hinblick darauf), daß du die Kinder Israel (vorher) zu Sklaven gemacht hast.""" "Pharao sagte: ""Was soll das heißen: ""der Herr der Menschen in aller Welt""?""." "Moses sagte: ""(Er ist) der Herr von Himmel und Erde und alledem, was dazwsichen ist. (Das müßt ihr doch einsehen) wenn (anders) ihr (von der Wahrheit) überzeugt seid.""" "Pharao sagte zu den Leuten in seiner Umgebung: ""Hört euch das an!""""
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 26:10-25) 

« nach oben

JUNGFRAU (24.8. – 23.9.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„"Und unter den Menschen gibt es welche, die sagen: ""Wir glauben an Gott"", die aber, wenn sie um Gottes willen Ungemach erleiden, die Prüfung (der sie) von seiten der Menschen (ausgesetzt sind) der Strafe Gottes gleichsetzen. Wenn jedoch von deinem Herrn Hilfe kommt (und alles sich zum Guten wendet), sagen sie: ""Wir haben es mit euch gehalten"". Weiß denn nicht Gott am besten Bescheid über das, was die Menschen in aller Welt in ihrem Innern (an Gedanken und Gesinnungen) hegen?" Er wird gewiß diejenigen in Erfahrung bringen, die glauben, und (ebenso) die Heuchler. "Und diejenigen, die ungläubig sind, sagen zu denen, die glauben: ""Folgt unserem Weg! Dann werden wir (dereinst beim Gericht) eure Sünden auf uns nehmen."" Sie werden aber nichts von ihren Sünden auf sich nehmen. Sie lügen." Sie werden jedoch sicher ihre (eigene) Last tragen und dazu noch weitere Last. Und sie werden sicher am Tag der Auferstehung über das, was sie (an lügnerischem Götzenglauben) ausgeheckt haben, zur Rechenschaft gezogen werden. Und wir haben ja den Noah (als unseren Boten) zu seinem Volk gesandt. Und er verweilte tausend Jahre weniger fünfzig unter ihnen. Dann kam, indem sie frevelten, die Flut über sie. Und wir erretteten ihn und die Leute auf dem Schiff und machten es zu einem Zeichen für die Menschen in aller Welt. "Und Abraham (haben wir als unseren Boten gesandt). (Damals) als er zu seinen Leuten sagte: ""Dienet Gott und fürchtet ihn! Das ist besser für euch (als andere Wesen an seiner Statt zu verehren), wenn (anders) ihr (richtig zu urteilen) wißt." Ihr dienet an Gottes Statt (bloßen) Götzen und setzt (damit) eine Lüge in die Welt. Diejenigen, denen ihr an Gottes Statt dienet, vermögen euch keinen Lebensunterhalt (zu bescheren). Gott (allein) müßt ihr um den Lebensunterhalt angehen. Ihm (allein) müßt ihr dienen und dankbar sein. Und zu ihm werdet ihr (dereinst) zurückgebracht. "Und wenn ihr (meine Botschaft) für Lüge erklärt (braucht man sich nicht zu wundern). (Schon) vor euch haben Gemeinschaften (die göttliche Botschaft) für Lüge erklärt. Der Gesandte hat nur die Botschaft auszurichten."" -" Haben sie denn nicht gesehen, wie Gott die Schöpfung ein erstes Mal (zur Existenz im Diesseits) vollzieht? Hierauf wiederholt er sie (bei der Auferweckung zur Existenz im Jenseits). Dies (zu bewerkstelligen) ist Gott ein leichtes. Sag: Zieht im Land umher und schaut, wie er die Schöpfung ein erstes Mal vollzogen hat! Hierauf (bei der Auferweckung) verleiht (derselbe) Gott ein letztes Mal Existenz. Er hat zu allem die Macht. Er bestraft, wen er will, und erbarmt sich, wessen er (sich erbarmen) will. Und zu ihm werdet ihr (alle) zurückgebracht. Und ihr könnt euch weder auf der Erde noch im Himmel (seinem Zugriff) entziehen. Und außer Gott habt ihr weder Beschützer noch Helfer.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 29:10-22) 

Und ein spiritueller Hinweis für August 2019:
„Und was immer ihr (an Geld und Gut) erhalten habt, ist Nutznießung und Flitter des diesseitigen Lebens. Was aber bei Gott (an Lohn für euch) bereitsteht, ist besser und hat eher Bestand. Habt ihr denn keinen Verstand? Ist denn einer, dem wir etwas Schönes versprochen haben, das er (dereinst persönlich) entgegennehmen wird, (gleich) wie einer, dem wir (nur) die Nutznießung des diesseitigen Lebens gegeben haben, und der dann am Tag der Auferstehung (zum Gericht) vorgeführt wird? "Und am Tag (des Gerichts), da Gott sie anruft und sagt: ""Wo sind (nur) meine angeblichen Teilhaber?""" "Diejenigen, über die das Urteil gefällt wird, sagen: ""Herr! Die da, die wir haben abirren lassen, haben wir abirren lassen, so wie wir (von sich aus) abgeirrt sind. Wir sagen uns vor dir (von ihnen) los (und erklären uns für unschuldig). Sie haben (überhaupt) nicht uns verehrt.""" "Und es wird (zu den Ungläubigen) gesagt: ""Betet zu euren Teilhabern!"" Und sie beten zu ihnen, aber sie erhören sie nicht. Und sie sehen die Strafe (unmittelbar vor sich). Hätten sie sich doch rechtleiten lassen!" "Und am Tag (des Gerichts), da Gott sie anruft und sagt: ""Was habt ihr (in eurem Erdenleben) den Gesandten geantwortet? (Habt ihr ihnen Gehör geschenkt?)""" Da, an jenem Tag, wissen sie über nichts mehr, Bescheid, und sie wenden sich nicht (mehr) mit Fragen aneinander. Was (allerdings) denjenigen angeht, der umkehrt und glaubt und tut, was recht ist, so wird er vielleicht zu denen gehören, denen es wohl ergeht. Und dein Herr schafft, was er will, und wählt (was er zu tun für gut findet). Sie haben nicht zu wählen. Gott sei gepriesen! Er ist erhaben über das, was sie (ihm an anderen Göttern) beigesellen. Und dein Herr weiß, was sie im stillen in sich hegen, und was sie bekanntgeben. Und er (allein) ist Gott. Es gibt keinen Gott außer ihm. Ihm sei Lob im Diesseits und Jenseits! Ihm steht die Entscheidung zu. Und zu ihm werdet ihr (dereinst) zurückgebracht.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 28:60-70)  

« nach oben

WAAGE (24.9. – 23.10.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„Und wir haben doch den Koran leicht (verständlich) gemacht (so daß er jedermann) zur Mahnung (dienen kann). Aber gibt es überhaupt jemanden, der sich mahnen läßt? Die Thamuud haben die Warnungen als Lüge erklärt. "Sie sagten: ""Sollen wir (etwa) einem einzelnen Menschen aus unseren eigenen Reihen folgen? Dann würden wir uns im Irrtum befinden und wären dem Wahnsinn verfallen." "Sollte er, (einer) aus unseren (eigenen) Reihen, mit der Mahnung betraut worden sein? Nein, er ist ein unverschämter Lügner.""" In naher Zukunft werden sie (schon noch zu) wissen (bekommen), wer es ist, der unverschämt lügt (ihr Gesandter oder sie selber). Wir werden das Kamel schicken, ihnen zur Versuchung. Dann paß auf sie auf und verlier nicht die Geduld! Und gib ihnen kund, daß das Wasser zwischen ihnen (und dem Kamel) zu teilen ist! Jedesmal, wenn es zu trinken gibt, soll jemand da sein (das eine Mal sie, das andere Mal das Kamel). Da riefen sie ihrem Gefährten zu (er solle etwas unternehmen). Und er griff zu und brachte (das Kamel) zu Fall (indem er ihm die Flechsen durchschnitt). Und wie war meine Strafe und (wie waren) meine Warnungen! Wir ließen einen einzigen Schrei über sie ertönen, da waren sie (im Nu) wie verdorrtes Zeug, das man zur Herstellung eines Viehgeheges verwendet. Und wir haben doch den Koran leicht (verständlich) gemacht (so daß er jedermann) zur Mahnung (dienen kann). Aber gibt es überhaupt jemand, der sich mahnen läßt? Die Leute Lots haben die Warnungen als Lüge erklärt. Wir schickten einen Sandsturm über sie, mit Ausnahme der Familie Lots. Die erretteten wir zur Zeit der Morgendämmerung (von dem Strafgericht), indem wir Gnade walten ließen. So vergelten wir dem, der (uns) dankbar ist. Er hatte sie doch davor gewarnt, daß wir zupacken würden. Aber sie begegneten den Warnungen mit Zweifeln.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 54:22-36) 

Und ein spiritueller Hinweis für August 2019:
„Alr. Dies sind die Verse des Buches und des deutlichen Korans. Es mag wohl sein, daß diejenigen, die ungläubig sind, es (dereinst) gern hätten, wenn sie (in ihrem Erdenleben) Muslime gewesen wären. Laß sie (nur machen)! Sie mögen essen und (ihr Dasein) genießen, und die Hoffnung (auf die Güter dieser Welt) mag sie (von allem höheren Streben) ablenken! Sie werden (dereinst schon noch zu) wissen (bekommen, was mit ihnen geschieht). Und wir haben keine Stadt zugrunde gehen lassen, ohne daß sie eine festgesetzte Vorherbestimmung gehabt hätte. Und keine Gemeinschaft kommt ihrer Frist zuvor, noch bleibt sie (hinter ihr) zurück. "Und sie sagen: ""Du, auf den (angeblich) die Mahnung (als Offenbarung) herabgesandt worden ist! Du bist (ja) besessen." "Warum bringst du uns (zur Bestätigung deiner Sendung) keine Engel, wenn (anders) du die Wahrheit sagst?""" Wahrlich, wir senden keine Engel hinab, außer aus triftigem Grunde. Dann wird ihnen kein Aufschub (mehr) gewährt. Wir haben die Mahnung hinabgesandt. Und wir geben auf sie acht. Wir haben doch schon vor dir (Gesandte von uns) an die Parteien der früheren (Generationen) geschickt. Und kein Gesandter kam zu ihnen, ohne daß sie sich (jedesmal) über ihn lustig gemacht hätten. So lassen wir ihn den Sündern ins Herz eingehen, ohne daß sie daran glauben. Schon in der Vorzeit ist es mit den früheren (Generationen in der bekannten Weise) gegangen. Selbst wenn wir ihnen ein Tor im Himmel öffnen würden und sie dauernd dorthin aufsteigen könnten, "würden sie (in ihrer Verstocktheit) sagen: ""(Das stimmt ja gar nicht.) Man hat uns (da) nur etwas vorgegaukelt. Nein, wir sind Leute, die einem Zauber zum Opfer gefallen sind.""" Und wir haben doch am Himmel Türme angebracht, und haben ihn für die, die ihn anschauen, (mit leuchtenden Gestirnen) geschmückt, und ihn vor jedem gesteinigten Satan bewahrt (so daß keiner sich bis zu ihm vorwagen kann), - außer wenn einer verstohlen horcht, worauf ihm eine wirkungsvolle Flamme hinterherfolgt.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 15:1-18)  

« nach oben

SKORPION (24.10. – 22.11.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„Verrichte das Gebet, wenn die Sonne sich (gegen den Horizont) neigt, bis die Nacht dunkelt! Und die Rezitation des frühen Morgens! Bei ihr (sind die Engel) zugegen. Und des Nachts halte Vigilien mit ihr als zusätzliche Leistung für dich! Vielleicht wird dich (dann) dein Herr zu einem lobenswerten Rang (im Jenseits) erwecken. Und sag: Herr! Gewähre mir (dereinst) einen guten Eingang und einen guten Ausgang! Und verschaff mir deinerseits eine hilfreiche Vollmacht! Und sag: Die Wahrheit ist (mit dem Islam) gekommen, und Lug und Trug (des Unglaubens) sind verschwunden. Lug und Trug schwinden (immer) dahin. Wir senden im Koran (den Menschen) Offenbarungen hinunter, die für die Gläubigen eine Heilung und (ein Erweis unserer) Barmherzigkeit sind. Aber die Frevler haben dadurch nur noch mehr Schaden. Wenn wir dem Menschen Gnade erweisen, wendet er sich weg und hält sich abseits (statt sich dankbar zu zeigen). Wenn aber Unheil über ihn kommt, ist er ganz verzweifelt. Sag: Ein jeder handelt nach seiner Weise. Und euer Herr weiß sehr wohl, wer eher auf dem rechten Wege ist. Man fragt dich nach dem Geist. Sag: Der Geist ist Logos von meinem Herrn. Aber ihr habt nur wenig Wissen erhalten. Wenn wir wollen, nehmen wir weg, was wir dir (als Offenbarung) offenbart haben. Dann findest du für dich niemand, der in dieser Angelegenheit gegen mich Sachwalter wäre. (Es ist) nichts als Barmherzigkeit von deinem Herrn (wenn er dir Offenbarungen eingibt). Die Huld, die er dir (damit) erweist, ist groß. Sag: Gesetzt den Fall, die Menschen und die Dschinn tun sich (alle) zusammen, um etwas beizubringen, was diesem Koran gleich(wertig) ist, so werden sie das nicht können. Auch (nicht), wenn sie sich gegenseitig (dabei) helfen würden. Und wir haben den Menschen in diesem Koran allerlei Beispiele abgewandelt. Aber die meisten Menschen wollten nichts anderes als ungläubig sein. "Und sie sagten: ""Wir werden dir nicht glauben, solange du uns nicht aus der Erde eine Quelle hervorkommen läßt" oder einen Garten mit Palmen und Weinstöcken hast und dazwischen lauter Bäche hervorsprudeln läßt oder den Himmel, wie du behauptet hast, in Stücken auf uns herabfallen läßt oder Gott und die Engel (uns) leibhaftig herbeibringst "oder (solange du nicht) ein prunkvolles Haus hast oder in den Himmel aufsteigst. Und wir werden (dann auch) nicht glauben, daß du aufgestiegen bist, solange du uns nicht eine Schrift herabsendest, die wir lesen (können)."" Sag: Mein Herr sei gepriesen! (Wo denkt ihr hin?) Bin ich denn etwas anderes als ein Mensch und ein Gesandter?" "Und nur aus dem Grund glaubten die Menschen, als die Rechtleitung zu ihnen kam, nicht (an sie), weil sie (sich) sagten: ""Hat denn Gott einen Menschen als Gesandten auftreten lassen?"""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 17:78-94)  

Und ein spiritueller Hinweis für August 2019:
„Eine Aufkündigung (des bisherigen Rechtsverhältnisses und Friedenszustandes) von seiten Gottes und seines Gesandten (gerichtet) an diejenigen von den Heiden, mit denen ihr eine bindende Abmachung eingegangen habt: - Zieht nun vier Monate (unbehelligt) im Land umher! Ihr müßt aber wissen, daß ihr euch dem Zugriff Gottes nicht werdet entziehen können, und daß Gott die Ungläubigen (früher oder später) zuschanden machen wird -; und eine Ansage von seiten Gottes und seines Gesandten an die Leute (allesamt, veröffentlicht) am Tag der großen Pilgerfahrt, (des Inhalts) daß Gott und sein Gesandter der Heiden ledig sind (und ihnen für nichts mehr garantieren). - Wenn ihr euch nun bekehrt, ist das besser für euch. Wenn ihr euch aber abwendet (und die Botschaft des Islam weiter ablehnt), müßt ihr wissen, daß ihr euch dem Zugriff Gottes nicht werdet entziehen können. Und verkünde denen, die ungläubig sind, (daß sie dereinst) eine schmerzhafte Strafe (zu erwarten haben)! - Ausgenommen diejenigen von den Heiden, mit denen ihr eine bindende Abmachung eingegangen habt, und die euch hierauf in nichts (von euren vertraglichen Rechten) haben zu kurz kommen lassen und niemanden gegen euch unterstützt haben. Ihnen gegenüber müßt ihr die mit ihnen getroffene Abmachung vollständig einhalten, bis die ihnen zugestandene Frist abgelaufen ist. Gott liebt die, die (ihn) fürchten. Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet verrichten und die Almosensteuer geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben. Und wenn einer von den Heiden dich um Schutz angeht, dann gewähre ihm Schutz, bis er das Wort Gottes hören kann! Hierauf laß ihn (unbehelligt) dahin gelangen, wo er in Sicherheit ist! Dies (sei ihnen zugestanden) weil es Leute sind, die nicht Bescheid wissen. Wie sollte es denn für die Heiden bei Gott und bei seinem Gesandten, ein Bundesverhältnis geben (das ihnen gegenüber einzuhalten wäre) - ausgenommen (für) diejenigen, mit denen ihr bei der heiligen Kultstätte, eine bindende Abmachung eingegangen habt? Sofern diese euch Wort halten, müßt (auch) ihr ihnen Wort halten. Gott liebt die, die (ihn) fürchten. Wie (sollten die Heiden so etwas beanspruchen können), wo sie doch, wenn sie die Oberhand über euch bekommen, in Hinsicht auf euch weder Bindung noch Verpflichtung einhalten? Mit ihren Äußerungen stellen sie euch zufrieden. Aber im Grund ihres Herzens nehmen sie eine ablehnende Haltung ein. Und die meisten von ihnen sind Frevler. Sie haben die Verse Gottes für einen geringen Preis verkauft und (ihre Mitmenschen) von seinem Wege abgehalten. Schlimm ist, was sie getan haben. Sie halten hinsichtlich eines Gläubigen weder Bindung (ill) noch Verpflichtung. Das sind die, die Übertretungen begehen. Wenn sie sich nun bekehren, das Gebet verrichten und die Almosensteuer geben, sind sie (damit) eure Glaubensbrüder (geworden). Wir machen die Zeichen klar für Leute, die Bescheid wissen. Wenn sie aber, nachdem sie eine Verpflichtung eingegangen haben, ihre Eide brechen und hinsichtlich eurer Religion ausfällig werden, dann kämpft (gegen sie), die Anführer des Unglaubens! Für sie gibt es keine Eide. Vielleicht hören sie (wenn ihr den Kampf gegen sie eröffnet, mit ihrem gottlosen Treiben) auf. Wollt ihr nicht gegen Leute kämpfen, die ihre Eide gebrochen und den Gesandten am liebsten vertrieben hätten, wobei sie (ihrerseits) zuerst mit euch (Feindseligkeiten) anfingen? Fürchtet ihr sie denn? Ihr solltet eher Gott fürchten, wenn (anders) ihr gläubig seid. Wenn ihr gegen sie kämpft, wird Gott sie durch euch bestrafen, sie zuschanden machen, euch zum Sieg über sie verhelfen und Leuten, die gläubig sind, innere Genugtuung verschaffen und den Groll, den sie in ihrem Herzen (gegen die Ungläubigen) hegen, dahinschwinden lassen. Gott wendet sich (gnädig) wieder zu, wem er will. Er weiß Bescheid und ist weise. Oder meint ihr, daß ihr (in Ruhe) gelassen werdet, wo Gott doch noch nicht jene von euch gezeichnet hat, die (um seinetwillen) gekämpft und niemand außer Gott und seinem Gesandten und den Gläubigen sich zum Freund genommen haben? Gott ist wohl darüber unterrichtet, was ihr tut.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 9:1-16)  

« nach oben

SCHÜTZE (23.11. – 21.12.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„"(Während sie) auf diese Weise (schliefen) weckten wir sie nun auf, damit sie sich untereinander fragen würden. Einer von ihnen sagte: ""Wie lang habt ihr verweilt?"" Sie sagten: ""Einen Tag, oder den Teil eines Tages."" Sie sagten (schließlich, als sie darüber nicht einig werden konnten): ""Euer Herr weiß am besten darüber Bescheid, wie lang ihr verweilt habt. Schickt nun einen von euch mit diesem eurem Geld in die Stadt! Und er soll schauen, wer in ihr die reinste Speise (zu bieten) hat. Und er soll euch von ihm (etwas) zu essen bringen. Er soll es geschickt anstellen und keinen etwas von euch merken lassen." "Wenn sie (nämlich) von euch erfahren, werden sie euch steinigen oder verlangen, daß ihr wieder ihrer Religion (milla) beitretet. Dann aber wird es euch nie (mehr) wohl ergehen.""" "(Sie wurden aber dabei doch entdeckt.) Und so haben wir (den damaligen Zeitgenossen) von ihnen Kenntnis gegeben, damit sie wüßten, daß das Versprechen Gottes wahr, und daß an der Stunde (des Gerichts) nicht zu zweifeln ist. (Damals) als sie untereinander über ihre Angelegenheit stritten! Sie sagten: ""Errichtet über ihnen einen Bau!"" Ihr Herr weiß am besten über sie Bescheid. Diejenigen, die dabei den Ausschlag gaben, sagten: ""Wir wollen uns über ihnen eine Kultstätte machen.""" "Man wird sagen: ""(Es sind) drei (Schläfer), mit ihrem Hund vier."" Man sagt auch: ""(Es sind) fünf, mit ihrem Hund sechs."" (Das sind) Mutmaßungen, die man über das Verborgene anstellt. Und man sagt (auch): ""(Es sind) sieben, mit ihrem Hund acht."" Sag: Mein Herr weiß am besten darüber Bescheid, wie viele es sind. Nur wenige wissen über sie Bescheid. Daher streite über sie nur auf einleuchtende Weise und frag keinen von ihnen über sie um Auskunft!" "Und sag ja nicht im Hinblick auf etwas (was du vorhast): ""Ich werde dies morgen tun""," "ohne (hinzuzufügen): ""wenn Gott will""! Und gedenke deines Herrn, wenn du vergißt (dies hinzuzufügen), und sag: ""Vielleicht wird mich mein Herr (künftig) zu etwas leiten, was eher richtig ist als dies!""" Und sie verweilten dreihundert Jahre in ihrer Höhle, und neun dazu. Sag: Gott weiß am besten darüber Bescheid, wie lang sie verweilt haben. Er besitzt (mit seinem Allwissen) die Geheimnisse von Himmel und Erde. Wie sehend ist er! Und wie hörend! Sie haben außer ihm keinen Freund. Und niemanden läßt er an seiner Entscheidung teilhaben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 18:19-26)   

Und ein spiritueller Hinweis für August 2019:
„Hast du nicht gesehen, wie Gott ein Gleichnis von einem guten Wort geprägt hat? Es ist gleichsam wie ein guter Baum, dessen Wurzel fest (in der Erde) sitzt, und dessen Krone in den Himmel ragt, und der mit der Erlaubnis seines Herrn zu jeder Zeit Früchte trägt. Gott prägt den Menschen die Gleichnisse. Vielleicht würden sie sich mahnen lassen. Und ein schlechtes Wort ist gleichsam wie ein schlechter Baum, der aus der Erde entwurzelt ist und (im Erdreich) keinen festen Halt hat. Gott festigt diejenigen, die glauben, im diesseitigen Leben und im Jenseits durch die feste Aussage. Aber die Frevler führt er irre. Gott tut, was er will. Hast du nicht jene gesehen, die die Gnade Gottes (verleugnet und so den Glauben) gegen Unglauben eingetauscht und ihr Volk in die Behausung des Untergangs versetzt haben? (In) die Hölle (haben sie sie versetzt), daß sie darin schmoren, - eine schlimme Unterkunft! Und sie haben behauptet, daß Gott (andere Götter) seinesgleichen (neben sich) habe, um (ihre Mitmenschen) von seinem Wege ab in die lrre zu führen. Sag: Genießet (euer Dasein noch eine kurze Weile)! Enden werdet ihr im Höllenfeuer. Sag meinen Dienern, die gläubig sind, sie sollen das Gebet verrichten und von dem, was wir ihnen (an Gut) beschert haben, geheim oder offen Spenden geben, bevor ein Tag kommt, an dem es weder Handel noch Freundschaften gibt. Gott ist es, der Himmel und Erde geschaffen hat, und der vom Himmel Wasser herabkommen ließ und dadurch, euch zum Unterhalt, Früchte hervorbrachte. Und er hat die Schiffe in euren Dienst gestellt, damit sie - auf seinen Befehl - auf dem Meer fahren, ebenso die Flüsse, desgleichen die Sonne und den Mond (die beide) voller Eifer (ihre Bahn durchlaufen), und den Tag und die Nacht. Und er hat euch allerlei gegeben, worum ihr ihn batet. Wenn ihr die Gnade Gottes (im einzelnen) errechnen wollt, könnt ihr sie (überhaupt) nicht zählen. Der Mensch ist (sofern er all diese Gnadenerweise nicht anerkennt) wirklich frevelhaft und undankbar.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 14:24-34) 

« nach oben

STEINBOCK (22.12. – 20.1.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„Gepriesen sei der, der mit seinem Diener bei Nacht von der heiligen Kultstätte (in Mekka) nach der fernen Kultstätte (in Jerusalem), deren Umgebung wir gesegnet haben, reiste, um ihn etwas von unseren Zeichen sehen zu lassen! Er ist der, der (alles) hört und sieht. "Und wir haben (seinerzeit) dem Moses die Schrift gegeben und sie zu einer Rechtleitung für die Kinder Israel gemacht (indem wir ihnen geboten): ""Nehmt außer mir keinen Sachwalter," "die ihr die Nachkommenschaft derer seid, die wir (einst) zusammen mit Noah (auf das Schiff) verladen (und vor der Sintflut errettet) haben!"" Er war ein dankbarer Diener (Gottes)." "Und wir haben für die Kinder Israel in der Schrift die (folgende) Entscheidung getroffen: ""Ihr werdet zweimal auf der Erde Unheil anrichten, und ihr werdet (dabei) sehr mächtig (und anmaßend) sein." Wenn nun die Drohung vom ersten (Mal) in Erfüllung geht, schicken wir Diener von uns, die über eine gewaltige Kampfkraft verfügen, gegen euch. Sie treiben sich dann (sengend und plündernd) zwischen den Häusern herum. Es ist eine Drohung, die (bestimmt) ausgeführt wird. Hierauf lassen wir euch gegen sie wieder die Oberhand gewinnen, versorgen euch reichlich mit Vermögen und Söhnen und geben euch ein stärkeres Aufgebot. Wenn ihr Gutes tut, tut ihr es für euch selber. Ebenso wenn ihr Böses tut. - Und wenn die Drohung vom letzten (Mal) in Erfüllung geht, sollen sie euch schlimm mitspielen und die Kultstätte (in Jerusalem) betreten, wie beim ersten Mal, und völlig zugrunde richten, was sie in ihre Gewalt bekommen. "Vielleicht wird sich euer Herr (nach alledem wieder) über euch erbarmen. Wenn ihr euch aber wieder (so) verhaltet (wie vorher), tun (auch) wir es. Und wir haben die Hölle zu einem Gefängnis für die Ungläubigen gemacht.""" Dieser Koran leitet zu dem, was wirklich richtig ist, und verkündet den Gläubigen, die tun, was recht ist, daß ihnen (dereinst) ein hoher Lohn zuteil wird, und daß wir für diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, eine schmerzhafte Strafe bereit haben. Der Mensch ruft (zu Gott ebenso bereitwillig) um das Unheil (indem er flucht), wie er (zu ihm) um das Gute ruft (indem er ihn um seinen Segen bittet). Er hat es allzu eilig. Und wir haben die Nacht und den Tag zu zwei Zeichen gemacht und das Zeichen der Nacht gelöscht und das Zeichen des Tages deutlich sichtbar gemacht, damit ihr danach strebt, daß euer Herr euch Gunst erweist (indem ihr eurem Erwerb nachgeht), und damit ihr über die Zahl der Jahre und die Berechnung (der Zeit) Bescheid wißt. Und alles haben wir im einzelnen auseinandergesetzt."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 17:1-12)

Und ein spiritueller Hinweis für August 2019:
„Verrichte das Gebet, wenn die Sonne sich (gegen den Horizont) neigt, bis die Nacht dunkelt! Und die Rezitation des frühen Morgens! Bei ihr (sind die Engel) zugegen. Und des Nachts halte Vigilien mit ihr als zusätzliche Leistung für dich! Vielleicht wird dich (dann) dein Herr zu einem lobenswerten Rang (im Jenseits) erwecken. Und sag: Herr! Gewähre mir (dereinst) einen guten Eingang und einen guten Ausgang! Und verschaff mir deinerseits eine hilfreiche Vollmacht! Und sag: Die Wahrheit ist (mit dem Islam) gekommen, und Lug und Trug (des Unglaubens) sind verschwunden. Lug und Trug schwinden (immer) dahin. Wir senden im Koran (den Menschen) Offenbarungen hinunter, die für die Gläubigen eine Heilung und (ein Erweis unserer) Barmherzigkeit sind. Aber die Frevler haben dadurch nur noch mehr Schaden. Wenn wir dem Menschen Gnade erweisen, wendet er sich weg und hält sich abseits (statt sich dankbar zu zeigen). Wenn aber Unheil über ihn kommt, ist er ganz verzweifelt. Sag: Ein jeder handelt nach seiner Weise. Und euer Herr weiß sehr wohl, wer eher auf dem rechten Wege ist. Man fragt dich nach dem Geist. Sag: Der Geist ist Logos von meinem Herrn. Aber ihr habt nur wenig Wissen erhalten. Wenn wir wollen, nehmen wir weg, was wir dir (als Offenbarung) offenbart haben. Dann findest du für dich niemand, der in dieser Angelegenheit gegen mich Sachwalter wäre. (Es ist) nichts als Barmherzigkeit von deinem Herrn (wenn er dir Offenbarungen eingibt). Die Huld, die er dir (damit) erweist, ist groß."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 17:78-87) 

« nach oben

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„Diejenigen, die nicht an die Zeichen Gottes glauben, werden von Gott nicht rechtgeleitet, und sie haben (dereinst) eine schmerzhafte Strafe zu erwarten. Eine Lüge hecken eben diejenigen aus, die nicht an die Zeichen Gottes glauben. Sie sind es, die lügen. Diejenigen, die nicht an Gott glauben, nachdem sie gläubig waren - außer wenn einer (äußerlich zum Unglauben) gezwungen wird, während sein Herz (endgültig) im Glauben Ruhe gefunden hat, - nein, diejenigen, die frei und ungezwungen dem Unglauben in sich Raum geben, über die kommt Gottes Zorn, und sie haben (dereinst) eine gewaltige Strafe zu erwarten. Dies (geschieht ihnen) dafür, daß sie das diesseitige Leben dem Jenseits vorziehen. Gott leitet eben das Volk der Ungläubigen nicht recht. Das sind diejenigen, denen Gott ihr Herz, ihr Gehör und ihr Gesicht versiegelt hat, und die (überhaupt) nicht achtgeben. Wahrlich, im Jenseits sind sie (dereinst) diejenigen, die die Verlierenden sein werden. Denen gegenüber, die ausgewandert sind, nachdem ihnen Gewalt angetan worden war, und die hierauf (um Gottes willen) Krieg geführt haben und geduldig waren, - (ihnen gegenüber) ist dein Herr schließlich, nachdem das (alles) geschehen ist, barmherzig und bereit zu vergeben. Am Tag (des Gerichts), da jeder kommt, um zu seiner eigenen Verteidigung zu streiten, und jedem voll heimgezahlt wird, was er (im Erdenleben) getan hat! Und ihnen wird (dabei) nicht Unrecht getan. Und Gott hat ein Gleichnis geprägt von einer Stadt, die sich der Sicherheit und Ruhe erfreute, während ihr Unterhalt uneingeschränkt von überallher zu ihr kam. Da wurde sie undankbar für die Wohltaten Gottes. Und nun ließ Gott sie das Gewand des Hungers und der Furcht fühlen (zur Strafe) für das, was sie getan hatten. Und es war doch ein Gesandter (Gottes) aus ihren eigenen Reihen zu ihnen gekommen. Aber sie ziehen ihn der Lüge. Da kam, während sie (auf diese Weise) frevelten, die Strafe über sie. Eßt nun von dem, was Gott euch beschert hat, soweit es erlaubt und gut ist! Und seid dankbar für die Gnade Gottes, wenn (anders) ihr ihm (allein) dienet! Verboten hat er euch nur Fleisch von verendeten Tieren, Blut, Schweinefleisch und Fleisch, worüber (beim Schlachten) ein anderes Wesen als Gott angerufen worden ist. Aber wenn einer sich in einer Zwangslage befindet, ohne (von sich aus etwas Verbotenes) zu begehren oder eine Übertretung zu begehen (trifft ihn keine Schuld). Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben. "Und sagt nicht hinsichtlich dessen, worüber eure Zunge eine lügnerische Aussage macht, ""dies ist erlaubt, und dies verboten"", um gegen Gott eine Lüge auszuhecken! Denen, die gegen Gott Lügen aushecken, wird es nicht wohl ergehen." (Es ist nur) eine geringfügige Nutznießung (die ihnen gewährt wird). Und sie haben (dereinst) eine schmerzhafte Strafe zu erwarten. Und denen, die dem Judentum angehören, haben wir (das) verboten, worüber wir dir (schon) früher berichtet haben. Und wir haben nicht gegen sie gefrevelt, sondern gegen sich selber frevelten sie.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 16:104-118) 

Und ein spiritueller Hinweis für August 2019:
„"Und (damals) als sie sagten: ""O Gott! Wenn das (was uns hier vorgetragen wird) die Wahrheit ist (und) von dir (kommt), dann laß (doch) Steine vom Himmel auf uns (herab) regnen oder bring (irgendeine andere) schmerzhafte Strafe über uns!""" Und Gott konnte sie unmöglich bestrafen, während du (noch) unter ihnen weiltest. Er hätte sie auch nicht bestraft, wenn sie (sich eines Besseren besonnen und) um Vergebung gebeten hätten. Aber warum sollte Gott sie (nunmehr) nicht bestrafen, wo sie (euch) doch von der heiligen Kultstätte abhalten? Sie sind (ja) auch nicht seine Freunde. Das sind nur die Gottesfürchtigen. Aber die meisten von ihnen wissen (es) nicht. Ihr Gebet beim Haus (der Ka`ba) besteht nur aus Pfeifen und Klatschen. Jetzt bekommt ihr dafür, daß ihr ungläubig waret, die Strafe (der Hölle) zu fühlen. Diejenigen, die ungläubig sind, geben ihr Vermögen aus, um (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes abzuhalten. Sie werden es nun (für diesen Zweck) ausgeben. Hierauf wird es ein (schmerzliches) Bedauern für sie sein (so gehandelt zu haben). Hierauf werden sie besiegt werden. Und diejenigen, die ungläubig sind, werden (dereinst) zur Hölle versammelt werden. Gott will (auf diese Weise) das Schlechte vom Guten scheiden und das Schlechte aufeinander tun und alles zusammenhäufen und in die Höllen bringen. Das sind die, die (letzten Endes) den Schaden haben. Sag zu denjenigen, die ungläubig sind: Wenn sie (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören, wird ihnen vergeben, was bereits geschehen ist. Aber wenn sie (es) (künftig) wieder tun, - nun, ist das Beispiel der Früheren schon dagewesen. (Auch sie wird dann dasselbe Los treffen.) Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Gott verehrt wird! Wenn sie jedoch (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören (und sich bekehren), so durchschaut Gott wohl, was sie tun. Wenn sie sich aber abwenden (und euch weiter Widerstand leisten), müßt ihr wissen, daß Gott euer Schutzherr ist. Welch trefflicher Schutzherr und Helfer!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 8:32-40) 

« nach oben

FISCHE (20.2. – 20.3.)

Ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„"Und (damals) als sie sagten: ""O Gott! Wenn das (was uns hier vorgetragen wird) die Wahrheit ist (und) von dir (kommt), dann laß (doch) Steine vom Himmel auf uns (herab) regnen oder bring (irgendeine andere) schmerzhafte Strafe über uns!""" Und Gott konnte sie unmöglich bestrafen, während du (noch) unter ihnen weiltest. Er hätte sie auch nicht bestraft, wenn sie (sich eines Besseren besonnen und) um Vergebung gebeten hätten. Aber warum sollte Gott sie (nunmehr) nicht bestrafen, wo sie (euch) doch von der heiligen Kultstätte abhalten? Sie sind (ja) auch nicht seine Freunde. Das sind nur die Gottesfürchtigen. Aber die meisten von ihnen wissen (es) nicht. Ihr Gebet beim Haus (der Ka`ba) besteht nur aus Pfeifen und Klatschen. Jetzt bekommt ihr dafür, daß ihr ungläubig waret, die Strafe (der Hölle) zu fühlen. Diejenigen, die ungläubig sind, geben ihr Vermögen aus, um (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes abzuhalten. Sie werden es nun (für diesen Zweck) ausgeben. Hierauf wird es ein (schmerzliches) Bedauern für sie sein (so gehandelt zu haben). Hierauf werden sie besiegt werden. Und diejenigen, die ungläubig sind, werden (dereinst) zur Hölle versammelt werden. Gott will (auf diese Weise) das Schlechte vom Guten scheiden und das Schlechte aufeinander tun und alles zusammenhäufen und in die Höllen bringen. Das sind die, die (letzten Endes) den Schaden haben. Sag zu denjenigen, die ungläubig sind: Wenn sie (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören, wird ihnen vergeben, was bereits geschehen ist. Aber wenn sie (es) (künftig) wieder tun, - nun, ist das Beispiel der Früheren schon dagewesen. (Auch sie wird dann dasselbe Los treffen.) Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Gott verehrt wird! Wenn sie jedoch (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören (und sich bekehren), so durchschaut Gott wohl, was sie tun. Wenn sie sich aber abwenden (und euch weiter Widerstand leisten), müßt ihr wissen, daß Gott euer Schutzherr ist. Welch trefflicher Schutzherr und Helfer!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 8:32-40)

Und ein spiritueller Hinweis für August 2019:
„"Und zu den Thamuud (haben wir) ihren Bruder Saalih (als unseren Boten gesandt). Er sagte: ""Ihr Leute! Dienet Gott! Ihr habt keinen anderen Gott als ihn. Er hat euch aus der Erde entstehen lassen und euch auf ihr die Möglichkeit zum Leben gegeben. Bittet ihn nun um Vergebung und wendet euch hierauf (reumütig) wieder ihm zu! Mein Herr ist nahe und erhört (das Gebet).""" "Sie sagten: ""Saalih! Man hatte ehedem unter uns (große) Hoffnung auf dich gesetzt. Willst du uns denn verbieten, den Göttern zu dienen, denen unsere Väter (von jeher) gedient haben? Wir hegen über das, wozu du uns aufforderst, bedenklichen Zweifel.""" "Er sagte: ""Ihr Leute! Was meint ihr wohl, wenn mir ein klarer Beweis von seiten meines Herrn vorliegt und er mir Barmherzigkeit von sich hat zukommen lassen, - wer wird mir da vor Gott (und seiner Strafe) helfen, gesetzt den Fall, ich bin gegen ihn widerspenstig? Ihr bringt mich (angenommen, ich gebe eurem Ansinnen nach) nur noch mehr in Schaden." "Und, ihr Leute, dies ist das Kamel Gottes, euch zum Zeichen. Laßt es auf Gottes (weiter) Erde weiden und tut ihm nichts Böses an! Sonst kommt nächstens eine Strafe über euch.""" "Aber sie brachten es zu Fall (indem sie ihm die Flechsen durchschnitten). Da sagte er: ""Genießet (euer Dasein) in eurer Behausung (noch) drei Tage! Das ist keine leere Drohung.""" Und als dann unsere Entscheidung eintraf, erretteten wir Anbetracht unserer Barmherzigkeit Saalih und diejenigen, die mit ihm glaubten, auch vor der Schande an jenem Tag (des Weltgerichts). Dein Herr ist der Starke und Mächtige. Da kam über diejenigen, die frevelten, der Schrei, und am Morgen lagen sie in ihren Behausungen (tot) am Boden. (Es sah so aus) als ob sie darin (überhaupt) nicht existiert hätten. Die Thamuud waren ja undankbar gegen ihren Herrn. Ja, Fluch über die Thamuud! "Unsere Gesandten sind doch (seinerzeit) zu Abraham mit der frohen Botschaft gekommen (daß er Nachkommenschaft haben werde). Sie sagten: ""Heil!"" Er sagte (ebenfalls) ""Heil!"" und brachte alsbald ein gebratenes Kalb herbei." "Und als er sah, daß sie nicht zugriffen, kamen sie ihm verdächtig vor, und er empfand Furcht vor ihnen. Sie sagten: ""Hab keine Angst! Wir sind zu den Leuten von Lot gesandt.""" Seine Frau, die dabeistand, lachte. Da verkündeten wir ihr den Isaak, und nach Isaak den Jakob. "Sie sagte: ""Wehe! Ich soll (noch) gebären, wo ich doch eine alte Frau bin und der da mein Mann ist, ein Greis? Das ist doch merkwürdig.""" "Sie sagten: ""Findest du die Entscheidung Gottes merkwürdig? Die Barmherzigkeit Gottes und seine Segnungen (mögen) auf euch (ruhen), ihr Leute des Hauses! Er ist des Lobes und des Preises würdig."""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 11:61-73)  

« nach oben