Kosmische Neuigkeiten für Juli 2020

Dieser Monat wird uns zum Nachdenken stimmen. Es geht um vieles in diesen Wochen, insbesondere aber um Heilung. Hören Sie auf Ihre Emotionen, die Ihnen viel verraten werden.

"Und Jesus sagte: "Das Königreich gleicht einem Hirten, der hundert Schafe hatte. Eines unter ihnen verirrte sich - es war das größte. Er ließ 99 zurück; er suchte nach diesem einen, bis er es fand. Nachdem er sich abgemüht hatte, sagte er zu dem Schaf: ,Ich liebe dich mehr als die 99'. ""
(Thomas Evangelium, 107)

Sie müssen diesen Ausspruch nicht auf Anhieb verstehen, dieser kann vielleicht auch auf jeden anders wirken, jetzt aber, wo Sie diesen einmal gelesen haben, haben Sie etwas Geduld.

Bevor der Juli anfängt, passierten zwei wichtige Dinge:

Venus
ist seit dem 25.6. im Zeichen Zwillinge wieder direktläufig. Sie war seit dem 13.5. rückläufig und schenkte uns in dieser Zeit glücklicherweise weniger Covid-19-Fälle, zumindest mancherorts. (Neuen Lesern sei an dieser Stelle mein April-Newsletter empfohlen, um Covid-19-Zusammenhänge besser zu verstehen). Erst am 7.8.2020 wird Venus die Zwillinge verlassen und den Krebs betreten. Bedeutet, dass wir vom 25.6. bis zum 7.8. mit der direktläufigen Venus noch im Zwillinge in Sachen Covid-19 sehr, sehr weitsichtig sein sollten. Aber nicht nur in Deutschland, sondern auch in England und Schottland könnten ganz plötzlich weitere Covid-19 Herde auftreten. Auch sollten wir nicht nur bezogen auf Schweinefleisch achtsam sein, sondern auch wenn es um den Verzehr von Geflügelfleisch geht. Ferner könnten unsere Verdauungsorgane sehr anfällig sein, drum suchen Sie nicht nur bei Atembeschwerden oder Husten erst einen Arzt auf. Nehmen Sie körperliche Warnzeichen in allen Fällen ernst.

Eine weitere kosmische Besonderheit erfolgte am 28.6. - Mars betrat den Widder und wird hier bis zum 6.1.2021 bleiben, über sechs Monate! Nur vom 9.9. bis zum 14.11. wird Mars im Widder rückläufig. Welche Lebensbereiche im kommenden halben Jahr besonders beleuchtet, gepuscht und strapaziert werden, erfahren Sie HIER.

Vergessen wir außerdem nicht, dass sich Chiron, der Wundenheiler unter den Planeten, ebenfalls im Widder aufhält. Mars und Chiron treffen sogar am 14.7. direkt aufeinander. Zu dieser sogenannten Konjunktion und zu Chiron gleich mehr.

Am 1.7. können uns Merkur und Sonne, beide im Krebs, zu unglaublichen Einsichten verhelfen. Wir könnten wichtige Nachrichten erhalten oder besondere Träume haben. Auch Themen aus der Vergangenheit können aufpoppen. Seien Sie in jedem Fall gut erreichbar und nehmen Besonderheiten sehr ernst. Auch Saturn wird an diesem Tag den Wassermann verlassen (vorerst) und erneut den Steinbock beglücken. Karmische Ereignisse sind zu erwarten, die uns sehr emotional stimmen können und oder unsere Beziehung zum Vater beleuchten.
Bis zum 29.9. wird uns Saturn im Steinbock überdies alte Projekte abschließen lassen, erst dann wieder direktläufig, um am 17.12. final den Wassermann zu betreten, wo er dann auch für die nächsten 2,5 Jahre bleiben wird.

Vom 1.7. bis zum 9.9. geht der rückläufige Saturn im Steinbock mit dem direktläufigen Mars im Widder eine interessante Verbindung ein. Einerseits ist es möglich, für vergangene Leistungen belohnt zu werden, aus etwas Altem wird vielleicht sogar etwas Neues. Nicht unwahrscheinlich ist aber auch, dass wir von Gebäuden und anderen Dingen hören, die förmlich zusammenstürzen. Auch Unfälle könnten sich häufen, in denen Menschen zugeschüttet werden. Ferner könnten Projekte und Unternehmen, die nicht wirklich auf Gottesfurcht gebaut sind, jetzt zerbröckeln.

Am 5.7. haben wir eine Mondfinsternis im Steinbock. Die Ereignisse an diesem Tag haben mit Uranus einen unberechenbaren und überraschenden Charakter. Manche Menschen werden sich von nun an noch stärker dem Licht nähern, andere werden sich vom Satan beschwatzen lassen mit entsprechenden Folgen. Letztere werden auch ihr krankes Tun im schönsten Licht sehen und völlig verblendet sein. Einige könnten glauben, das große Glück gezogen zu haben, nur sollte man wirklich aufpassen, ob dieses Glück nicht doch auf dem Unglück anderer gebaut ist.
Grundsätzlich schenken uns Finsternisse wichtige Erkenntnisse. Meistens geht zu einer Mondfinsternis auch ein gewisser Lebensabschnitt zu Ende. Mehr als sonst gilt es dieses Mal Demut und Dankbarkeit zu lernen, nur ob das alle verstehen werden?
Themen, die durch die Mondfinsternis jetzt und in den kommenden sechs Monaten konkret beleuchtet werden, finden Sie HIER gelistet.

Chiron wird vom 11.7. bis zum 15.12. im Zeichen Widder rückläufig. In dieser Zeit geht es darum, alte Verletzungen, Wunden und emotionale Themen zu verarbeiten. Am 14.7. passieren dann gleich zwei weitere interessante Dinge in diesem Zusammenhang: Chiron und Mars, beide im Widder, verschmelzen förmlich ineinander und auch Uranus im Stier und der Mond im Stier bilden gemeinsam eine kosmische Einheit. Wir werden vom Kosmos damit aufgefordert, unsere Eide und Versprechen einzulösen und diese nicht zu brechen, nicht jetzt und auch nicht in naher Zukunft.
Wir sollten über Verletzungen offen sprechen oder Einsichtigkeit zeigen, statt uns zu Negativität verleiten zu lassen. Es sollte also grundsätzlich um Streitschlichtung, Versöhnung und Vergebung gehen, nicht um Krieg. Wenn es um Projekte geht, die anderen helfen sollen, sollten wir unermüdlich an diesen weiterarbeiten, wissentlich dass der Kosmos uns dafür eines Tages schon belohnen wird. Und doch wird es eben auch leider Menschen geben, die andere für ihr Streben zu helfen, Dinge zusammenzuführen oder zu optimieren, verurteilen, die Opposition betreiben und sich dabei auch besonders stark fühlen. Manche werden über andere sehr schlecht reden, weil diese ihrer Ansicht nach merkwürdiger Weise anders sind. Auch werden einige Gleiches mit Gleichem vergelten, verletzen andere, weil man einst selbst verletzt wurde.
Steht Mars eben nicht nur für Zuversicht, Mut, Unternehmungsfreude, sondern auch für Aktionismus, Feuer, schweres Geschütz, für Eisen, scharfe Gegenstände wie Messer, für Munition, für Kriegseinsätze, in medizinischen Belangen für operative Eingriffe, kann die Anzahl von plötzlichen Übergriffen weltweit zunehmen.
Im besten Fall schaffen wir es mit Mars und Chiron, die selbst erlittenen Wunden zu benennen, werden uns aber auch über die Wunden bewusst, die wir anderen zugefügt haben. Niemand ist eben fehlerfrei und allein diese Einsicht könnte Berge versetzen!

Am 12.7. wird darüber hinaus Merkur im Krebs wieder direktläufig. Doch bevor wir uns wirklich freuen können, sollten wir unbedingt den 14. / 15.7. abwarten, denn da steht die Krebs-Sonne in Spannung zu Jupiter und Pluto im Steinbock.

Einerseits sind jetzt bedeutsame Neubeginne möglich, in denen zwei Parteien gemeinsam Großes leisten können. Viele könnten jetzt aber auch dazu neigen, sehr achtlos zu sein, möchten sich unbedingt vergnügen und hören nur auf das, was ihnen gerade passt oder hören eben nur mit einem Ohr zu. Haben Sie also Wichtiges zu verkündigen, dann suchen Sie sich nicht unbedingt diese Zeit aus, sondern warten den 21.7. lieber ab. Zudem werden viele dazu neigen, im Geheimen Dinge zu tun, tuscheln beispielsweise hinter Ihrem Rücken und machen sich über Sie lustig oder aber bereiten Dinge vor, um Sie zu überraschen? Wenn es um unsere Ernährung geht, sollten wir uns einfach bewusst sein, dass wir nicht unsterblich sind. Unser Körper steht und fällt mit einer gesunden Ernährung.
Darüber hinaus könnten Frauen jetzt eine besondere Rolle einnehmen. Es scheint ganz so, als würde mancher Frau das Glück zu Teil, sich in einer Männerdomäne zu beweisen und damit Vorbild-Funktion für andere zu werden. Der Kosmos ist jetzt mit den Mutigen, die an Dinge einfach anders herangehen und damit Erfolg haben.

Am 20.7. haben wie einen fulminanten Neumond im Krebs. Unsere Heimat, Familie und Kinder, unser soziales Umfeld, unsere Ernährung, unser Aussehen und Körper, unsere mütterlichen und weiblichen Instinkte, unsere Talente – all diese Belange rücken in den Fokus. Welche Lebensbereiche die Krebs-Energie speziell beleuchtet, finden Sie HIER aufgeführt.

Befinden wir uns in einem Umfeld, beruflich wie privat, dass unsere inneren Werte widerspiegelt, dass uns Vertrautheit und Geborgenheit schenkt, oder erkennen wir, dass dem nicht so ist? Ereignisse zu diesem Zeitpunkt können uns zwingen, genauer hinzuschauen. Nur sollten wir dennoch keine vorschnellen Entscheidungen treffen, manches könnte sich nämlich in drei oder vier Monaten wieder ändern, vor allem in partnerschaftlichen Belangen. Nur Geduld!

Am 22.7. wechselt die Sonne in das Feuerzeichen Löwe. Merkur, Venus, Mars und Uranus werden parallel aktiviert. Das deutet darauf hin, dass uns der Kosmos ein weiteres Gleichnis bescheren wird. Was genau kommen wird, ist schwer absehbar. Sicherlich wird aber dieser Tag einen doppelten Charakter haben, zwei Parteien betreffen oder Dinge wiederholen sich. Bleiben wir gespannt.

Um den 28.7. könnten uns Venus und Chiron daran erinnern, dass man Probleme nur mit guten Worten lösen kann, drum stimmen Sie einen versöhnlichen Ton an, wenn Sie Dinge mit anderen klären möchten und lassen sich nicht vom Satan zu Gehässigkeiten anstacheln. Er ist uns jetzt in der Tat ein ausgemachter Feind.

Zum Abschluss noch eine wichtige Ankündigung: Meine Website wird überarbeitet, Erneuerungen werden folgen!

Weiter unten finden Sie nun die spirituellen Hinweise und Wochenausblicke.

Alles Liebe,
Ihre
Gönül

    

Juni-Ereignisse im Kurzüberblick 

3.6. Venus-Sonne-Konjunktion im Zwillinge (ähnlich wie am 6.6.2012)
5.6. Vollmond und Mondfinsternis im Zeichen Schütze
18.6. Merkur wird rückläufig im Zeichen Krebs                 
20.6. Sonne betritt Krebs (Sommersonnenwende)           
21.6. Neumond und Sonnenfinsternis im Zeichen Krebs
23.6. Neptun wird rückläufig im Zeichen Fische 
25.6. Venus wird wieder direktläufig im Zeichen Zwillinge
28.6. Mars betritt Widder
30.6. Jupiter-Pluto-Konjunktion im Steinbock (ein weiteres Zusammentreffen erfolgt am 12.11.)  

Juli-Ereignisse im Kurzüberblick 

1.7. Saturn rückläufig und erneut im Zeichen Steinbock
5.7. Vollmond und Mondfinsternis im Zeichen Steinbock             
11.7. Chiron wird im Zeichen Widder rückläufig
12.7. Merkur wird im Zeichen Krebs wieder direktläufig
20.7. Neumond im Zeichen Krebs
22.7. Sonne betritt Löwe            

August-Ereignisse im Kurzüberblick

3.8. Vollmond im Zeichen Wassermann
5.8. Merkur betritt Löwe
7.8. Venus betritt Krebs
15.8. Uranus wird im Stier rückläufig
19.8. Neumond im Zeichen Löwe
20.8. Merkur betritt Jungfrau
22.8. Sonne betritt Jungfrau

 



Zu den spirituellen Hinweisen

Juli 2020 - Wochenausblicke

 

1.7. Überraschende Ereignisse und Wendungen möglich. Wir könnten heute wichtige Meldungen erhalten oder besondere Aha-Erlebnisse haben, also Augen und Ohren weit auf.
Achten Sie ferner auf kosmische Hinweise im Alltag und in Träumen.
Uns könnte das große Glück treffen, aber auch das Gegenteil kann eintreffen.
Im besten Fall sind wir heute besonders feinstofflich, kreativ oder spüren Liebe und Güte im Miteinander. Wer es sich leisten kann, spende heute etwas.
Heilende Kräfte wirken, die uns emotional stimmen können, aber auch sehr dankbar.

Saturn betritt erneut Steinbock.

2.7. Karmische Ereignisse und interessante Wendungen möglich, Geheimnisse können gelüftet werden.
Wir sind heute einerseits sehr unternehmungslustig, mutig und zeigen großen Einsatz. Aus Feinden könnten heute wieder Freunde werden, auch Getrennte könnten wieder zueinander finden.
Andererseits wird es Menschen geben, die sich hochmütig von einem abwenden, blind und taub sind, den Zuflüsterungen des Satans folgen, Ihnen gegenüber eine freundliche und verständnisvolle Maske tragen, in Wirklichkeit aber Sie nur belächeln.
Bestimmte Persönlichkeiten, vor allem wohltätige und gute Menschen, werden wohl heute das Diesseits verlassen dürfen.
Die Zahl 2, auch eine Dauer von 2 Jahren, könnte heute Thema werden. Eine Frau und Mutter kann wichtig werden.
Eine Stadt mit einer berühmten Säule könnte heute zudem in den Fokus rücken.
Mancherorts sind schwere Erderschütterungen denkbar.

3.7. Ein Neptun-Tag und das kann einiges für uns bedeuten! Einerseits sind wir besonders feinstofflich, könnten wichtige Aha-Momente haben und sind gern im Dienst für andere.
Andererseits könnte sich uns die Wahrheit aber auch förmlich entziehen, es geschehen Dinge im Verborgenen, auch Menschen können förmlich untertauchen oder wir verlieren Dinge.
Zudem ist unsere Lust schnell angesprochen, unsere Genuss- und Triebsucht, die uns irregehen lässt. 
Feinde könnten böse Intrigen spinnen und Unwahrheiten in die Welt setzen, um Ihnen zu schaden. Viele könnten schauspielern, zeigen sich Ihnen zugetan, doch würde man Sie sehr wahrscheinlich im entscheidenden Moment hängen lassen. Wählen Sie Ihre Freunde sehr weitsichtig.
Ernährungsbelange könnten ebenfalls aufkommen. Wir könnten zu falschen Flüssigkeiten greifen, Dinge vertauschen.
Vergiftungen, Ätzungen, Wasserschäden wären ebenfalls denkbar. Auch könnte man zu Fressattacken neigen während andernorts Menschen an Hunger sterben.

4.7. Karmische Wendungen und plötzliche Zwischenfälle möglich
Mit Mars und Merkur sind wir einerseits geistig voll auf der Höhe, zielstrebig und mutig, andererseits liegen eben auch Streit und Launenhaftigkeiten mit anderen in der Luft. Manche könnten sehr stur und besserwisserisch sein.
Das weibliche und das männliche Prinzip könnten heute förmlich aufeinandertreffen.
Vorsicht vor Verletzungen durch scharfe Gegenstände, wir könnten zudem kopfüber fallen.
Eine Frau und Mutter könnte in den Fokus rücken.

5.7. Vollmond und Mondfinsternis im Steinbock
Karmische Wendungen und überraschende Meldungen möglich. Wir könnten heute sehr feinstofflich sein, kreativ und spirituell. Wichtige Erkenntnisse wären möglich, die uns förmlich zu neuem Leben erwecken. Während manche Menschen zusammenrücken, werden sich andere entfremden. Zerwürfnisse oder Feindschaft wären denkbar, jetzt oder sehr bald.
Der Kosmos könnte uns auch testen, seien Sie sich dessen bewusst und gehen nicht auf die Zuflüsterungen des Satans ein. Schieben Sie düstere Gedanken weit weg und üben sich im Positiven.
Heilende Kräfte sind zu spüren, die uns sehr emotional oder dankbar stimmen können.
Unser Hände und was wir mit diesen gestalten, könnte Thema werden.
Der Kluge ist heute einfach mal zufrieden und genügsam.

 

« nach oben

Woche ab dem 6.7.

 

6.7. Ein sehr interessanter Tag!
Jupiter, Pluto, Saturn vereinen sich im Steinbock und können unglaubliche Kräfte freisetzen, die Gutes oder Schlechtes bedeuten können. Mars schenkt uns wenig Geduld, sodass wir - egal was kommt - reagieren.
Im besten Fall schaffen wir nun eine wichtige Kehrtwende in unserem Leben, verfolgen einen höheren Weg, statt im „Sumpf“ zu versinken.
Aber sollten wir uns eben auch darüber im Klaren sein, dass es Feinde in unserem engsten Umfeld gibt. Ggf. könnten der Partner, vermeintliche Freunde oder auch das eigene Kind einem gegenüber feindlich gestimmt sein. Wir werden vom Kosmos angehalten, Milde walten zu lassen, zu verzeihen, sodass auch der liebe Gott uns einst verzeihen möge.
Die Farben Rot, Schwarz und Weiß könnten heute wichtig werden, auch Themen zur Hautfarbe könnten (abermals) in den Fokus rücken.
Achten Sie auf eine gesunde Ernährung und freuen Sie sich, dass Sie überhaupt etwas essen dürfen, andernorts gibt es Hungernde.

7.7. Überraschende Ereignisse und Wendungen möglich, wir könnten heute wichtige Informationen erhalten und / oder Großartiges leisten.
Dieser Tag könnte auch einen doppelten oder dreifachen Charakter haben. Der Kosmos könnte beispielsweise einem Zweier-Gespann eine dritte Hilfskraft gewähren.
Mit Venus und Jupiter sind heute unglaubliche Kräfte spürbar. Wir sind im besten Fall feinstofflich, kreativ, hilfsbereit und gut gelaunt, aber neigen wir auch zur Verschwendungssucht oder übertreiben es gern.
Mars und Pluto können uns einerseits sehr sportlich, unternehmungslustig und fleißig stimmen. Wir packen es jetzt einfach an. Sind wir nur mit etwas fertig, sollten wir nicht untätig werden, sondern uns einer neuen Aufgabe zuwenden und uns wirklich abmühen, auch wenn wir dabei in Schwierigkeiten geraten. Diese werden nicht unüberwindlich sein und wir werden es nachher mit Sicherheit wieder leichter haben.
Wer zudem gut betucht ist, sollte sein materielles Glück mit anderen reichlich teilen und wessen Lebensunterhalt beschränkt ist, seinen Möglichkeiten entsprechend. Ausgaben haben grundsätzlich den Charakter, auch getragen werden zu können.  
Mars und Pluto können uns in dieser Zeit aber auch zu abscheulichen Taten verleiten. Manche Gestalten könnten schnell übergriffig werden und ihre Macht missbrauchen.

8.7. Interessante Nachrichten und Meldungen möglich, doch auch Vorsicht, denn mit Merkur und Mars sind wir gern streitlustig oder spöttisch, haben schlicht Probleme in der Kommunikation, mit dem Denken und Sprechen. 

9.7. Überraschende Meldungen und Wendungen möglich, wir könnten auch unglaubliche Einfälle und Ideen haben, für die andere vielleicht noch nicht bereit sind, aber trotzdem nur Mut!
Heute könnten wir in allerlei Hinsicht kosmisch beschert werden oder aber erfahren kosmische Zurückhaltung.
Vergleichen Sie heute nicht Äpfel mit Birnen. Entsprechend sollten Sie auch einen Gottesfürchtigen nicht mit einem gleichsetzen, der ein sündhaftes Leben führt.

10.7. Was für ein Tag!
Mit Jupiter, Neptun und Pluto ist alles möglich – unglaubliche Nachrichten, Aha-Momente, Einsichten, Ideen, kosmische Eingebungen, Träume und wichtige Wendungen. Achten Sie nur darauf, dass Sie sich bei Glück nicht gleich wieder vom Satan beschwatzen lassen.
Heilende Kräfte sind zu spüren, die uns emotional und oder dankbar stimmen können.

11.7. Karmische Ereignisse und interessante Meldungen möglich, auch Geheimnisse können heue gelüftet werden.
Wir sollten heute gut zuhören, denn Wichtiges könnte verkündet werden. Auch dürfen wir mit Hilfe von Mars mit kosmischem Zauber rechnen oder werden selbst förmlich zu Zauberkünstlern.
Die Zahlen 6, 7 und 8 könnten von spiritueller Bedeutung sein. Auch eine Dauer von 6, 7 oder 8 Tagen könnte Thema sein.

12.7. Wichtige Meldungen und überraschende Wendungen möglich
Wir könnten unglaublich feinstofflich und kreativ sein, selbst in der Küche, und umsorgen unsere Liebsten nur mit dem Besten heute. Der Kosmos könnte uns heute sehr wohlgesonnen sein und uns allerlei bescheren, trotzdem werden sich manche Menschen sehr knauserig verhalten.
Andererseits könnten einige eben auch erfahren, dass vor der Macht des Kosmos keiner gefeit ist.
Überdies könnte unsere Haut oder Hautfarbe Thema werden.

Merkur wird im Krebs wieder direktläufig.

 

« nach oben

Woche ab dem 13.7.

 

13.7. Karmische Ereignisse und interessante Wendungen möglich
Einerseits können wir mit Jupiter, Saturn und Pluto heute Großes leisten oder eben zerstören.          
Die heutigen Energien können Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht, mit Dritten und öffentliche Misshelligkeiten. Grundsätzlich gilt jetzt Vorsicht vor Hochmut, aber auch Vorsicht vor Feinden! Lassen Sie ferner nicht zu, dass sich Menschen trennen, die vor Gott zusammengehören.
Die Beziehung zu unseren Eltern könnte ferner wichtig werden.
Ruhe im Herzen finden Sie heute im Gebet.

14.7. Ein Tag der besonderen Art!
Überraschende Ereignisse, interessante Meldungen, wichtige Aha-Momente und Eingebungen möglich. Mit Merkur, Jupiter und Uranus ist heute wirklich nichts unmöglich, bleiben Sie gespannt und vor allem gut erreichbar!
Mars und Chiron schenken uns zudem unglaubliche Heilkräfte. Die Gnade Gottes kennt keine Grenzen, wie wir erkennen werden.

15.7. Karmische Ereignisse und überraschende Wendungen denkbar.
Mars und Uranus schenken uns Unternehmungslust, Schaffensfreude und Kreativität, sogar Genialität. Manche Belange könnte uns der Kosmos wirklich klar und deutlich vorführen. Augen und Ohren weit auf!
Neptun und Jupiter zeigen an, dass wir in jedem Fall nach Höherem streben wollen, obwohl uns Pluto sehr strapazieren kann – ein Kräfteringen, Opposition und Widerstand sind also sehr wahrscheinlich. Bedeutet: Manche werden sich von Ihnen klar distanzieren, weil sie kein Verständnis für Ihr Wirken habe. Dies sollte Ihnen aber egal sein, sogar Sie in Ihrer Arbeit bestärken, also nicht einschüchtern lassen!
Die Farbe Schwarz könnte heute von spiritueller Bedeutung sein. Auch eine dunkelhäutige Person könnte in den Fokus rücken.

16.7. Karmische Ereignisse möglich, auch Geheimnisse können gelüftet werden
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben, zwei Parteien betreffen und Langfristiges bedeuten. Reisebelange sind ferner denkbar. 
Die Nachmittagszeit könnte zeitlich wichtig werden.
Gönnen Sie sich heute ruhig etwas Schönes, nur lassen Sie sich nicht übers Ohr hauen.

17.7. Herzensbelange und Partnerschaften stehen im Vordergrund, auch sind Geschwisterbelange denkbar.
Einerseits könnte sich der Kosmos sehr gütig zeigen.  Dieser Tag könnte uns aber auch sehr emotional stimmen. Manche Menschen könnten sich entscheiden, das Diesseits zu verlassen. Auch ist es möglich, dass Dinge oder Tiere verschwinden, nicht mehr aufzufinden sind.
Mit Neptun kann die Sicht auf bestimmte Bereiche wie vernebelt sein. Vorsicht vor Verwechslungen und Vertuschungen!

18.7. Karmische Ereignisse möglich
Unsere Heimat, unser Zuhause, die Familie, unsere Kinder, unsere Talente rücken in den Fokus.
Im besten Fall ist es möglich, einen Wunsch erfüllt zu sehen. Der Kluge hilft anderen, wo er kann. Aber wird es auch Menschen geben, die ihr schlechtes Tun im schönsten Licht sehen.
Die Farben Grün, Silber oder Gold könnten von spiritueller Bedeutung sein.

19.7. Interessante Meldungen, Aha-Momente und überraschende Wendungen möglich
Wichtige Entscheidungen können heute getroffen werden, Wichtiges kann angegangen werden.
Schwangerschaftsbelange wären ebenfalls denkbar.
Unsere Beziehung zu unseren Eltern könnte wichtig werden - im besten Fall verhalten wir uns pietätvoll und nicht widerspenstig. Wir sollten grundsätzlich Auseinandersetzungen vermeiden und Probleme doch lieber mit guten Worten lösen.

 

« nach oben

Woche ab dem 20.7.

 

20.7. Neumond im Krebs
Karmische Ereignisse und plötzliche Wendungen möglich
Dieser Tag könnte uns einerseits sehr feinstofflich, kreativ und fürsorglich stimmen, andererseits können Jupiter, Saturn und Pluto für enorme Kräfte sorgen, die uns förmlich überwältigen können.
In Jobbelangen, aber auch in unserer privaten Lebenswelt sind große Veränderungen denkbar. Wichtige Neubeginne, Versöhnungen, Nachwuchs oder aber Trennungen können Thema werden. Sinnbildlich könnte etwas Hohes fallen, etwas Niedriges aufsteigen. Die Erde könnte Geheimnisse freigeben, andere Geheimnisse aber könnten förmlich mit in die Erde genommen werden. Leben und Tod dürften heute nahe beieinander liegen. Auch wenn wir nicht alles preisgeben in dieser Zeit oder laut aussprechen, der liebe Gott sieht und hört eh alles.
Gesundheitlich könnten Frauen unter starken Menstruationsbeschwerden leiden.

21.7. Überraschende Ereignisse und karmische Wendungen möglich. Seien Sie heute gut erreichbar, vor allem für Ihre Liebsten und Engsten. Wir könnten heute vom Kosmos besondere Einsichten gewährt bekommen, sind mutig und aktiv. Heilende Kräfte sind zu spüren, die uns auch emotional stimmen können. Eine Frau / Mutter kann in den Fokus rücken.

22. /23.7. Überraschende Ereignisse und Nachrichten möglich, auch könnten wir besondere Einsichten oder Träume haben!
Der Kosmos könnte uns in dieser Zeit auf besondere Weise überraschen, sich gütig und lieblich zeigen. Im besten Fall ist der Sieg auf unserer Seite, ein neuer Abschnitt beginnt, Heilung erfolgt. Andererseits ist es möglich, dass manche insgeheim Dinge tun, die nicht ehrlich sind, werden untreu.
Geben Sie ferner Acht auf Ihre Ernährung und auf Ihre Gesundheit (insbesondere auf Ihre Verdauungsorgane).

24.7. Dieser Tag kann Großes bedeuten. Ein Armer könnte heut förmlich reich werden. Wir könnten einfach Wichtiges schaffen oder besondere Einsichten haben. Andererseits werden einige sich verirren, dummes Zeug von sich geben oder aber verlieren nun einst Erworbenes, weil sie einen falschen Weg verfolgten.
Vermeiden Sie die Besudelung - Genusssucht, Sexsucht, Triebsucht, Spielsucht, Drogen, Alkohol etc. oder lassen sich zu Abscheulichkeiten hinreißen. Seien Sie einfach auf der Hut vor den Einflüsterungen des Satans.
Eine Frau und Mutter könnte in den Fokus rücken.
Schauen Sie öfters in den Horizont. Sie könnten einiges entdecken.
Die Zahl 5 könnte von spiritueller Bedeutung sein.

25.7. Karmische Ereignisse und interessante Wendungen möglich, Geheimnisse können gelüftet werden.
Unsere Werte, Partnerschaften, Finanzen, Kinder oder Sexthemen können in den Fokus rücken. Das männliche Prinzip trifft auf das weibliche Prinzip. Der Kosmos fordert uns auf, gerecht zu sein und zu teilen.
Themen heute können Langfristiges bedeuten.

26.7. Die heutigen Energien sind anders als gestern sehr stressig. Es kann zu Auseinandersetzungen und gar schweren Übergriffen kommen. Vorsicht!
Manch einer könnte sich auch viel einbilden und arrogant sein, andere erkennen, dass sie falsche Freundschaften pflegten. Wahrheiten können sich auftun, die wehtun.
Andererseits ist es möglich, dass wir unserem Seelenpartner begegnen oder uns Themen widmen, trotz Neid und Widerstand anderer.

 

« nach oben

Woche ab dem 27.7.

 

27.7. Karmische Ereignisse und plötzliche Wendungen möglich
Dieser Tag kann Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten ebenso. Wir könnten heute sehr missmutig und depressiv gestimmt sein, sind streit- und rachsüchtig. Vorsicht vor allem vor bösen Intrigen und Verleumdungen, die jetzt gezielt in die Welt gesetzt werden könnten, um Ihnen zu schaden. Feinde sind einfach besonders aktiv.
Andererseits könnte uns der Kosmos mit Venus und Neptun besondere Einsichten schenken, wir könnten sehr kreativ sein, spirituell oder religiös. Nicht unmöglich ist aber auch, dass Menschen oder Dinge wie vom Erdboden verschwinden, untertauchen, nicht mehr erreichbar sind.
In Sachen Ernährung und Lebensmittel könnte Geflügelfleisch in den Fokus rücken.
Die Nähe zum Wasser könnten uns sehr guttun. Sprechen Sie Schutzgebete, um sich vor den Einflüsterungen des Satans zu schützen.
Die Zahl 3 könnte heute von spiritueller Bedeutung sein.

28.7. Ein besonderer Tag!
Karmische Ereignisse, interessante Wendungen und wichtige Nachrichten möglich. Wir könnten besondere Aha-Momente haben oder Wichtiges träumen.
Dieser Tag könnte auch einen doppelten Charakter haben und für besondere Anlässe in unserem Leben stehen. Mit Uranus, Merkur, Neptun, Jupiter und Pluto ist heute wirklich alles denkbar. Manches Glück liegt in dieser Zeit übrigens auch im Loslassen.
Chiron und Venus schenken uns besondere Heilkräfte, die uns sehr emotional oder dankbar stimmen können. Wir könnten dem lieben Gott sehr nahekommen.

29.7. Karmische Ereignisse und interessante Wendungen denkbar, auch können heute Geheimnisse gelüftet werden. Doch bei aller Vertrautheit in geheimen Gesprächsrunden, seien Sie sich darüber im Klaren, dass außer allen Teilnehmern auch stets der liebe Gott mit zuhört.
Die Zahl 1000 und 50 könnten von spiritueller Bedeutung sein.

30.7. Interessante Ereignisse, wichtige Aha-Momente und Meldungen möglich
Dieser Tag könnte einen doppelten, vierfachen, sechsfachen oder achtfachen Charakter haben.
In Liebesbelangen könnten wir auf unseren Seelenpartner treffen. In bestehenden Partnerschaften kann sich Geborgenheit und Innigkeit zeigen. Reisebelange sind denkbar. Vorsicht im Verkehr.

31.7. Überraschende Ereignisse, Nachrichten, besondere Aha-Momente oder Ideen möglich. Auch könnten wir besondere Träume haben. Venus und Pluto können uns zudem sehr ästhetisch und künstlerisch stimmen oder aber umtriebig, verschwenderisch und gierig.
Eine Frau oder Frauenbelange im Allgemeinen könnten aufkommen.
Heilende Kräfte wirken, die uns sehr emotional stimmen können.

            

« nach oben
 

 

 

Zu den spirituellen Hinweisen

WIDDER (21.3. – 20.4.)

Spirituelle Hinweise für Juli 2020 -

a
us dem Koran:
„Das ist (nun einmal) der Stand des Wissens, den sie erreicht haben. Dein Herr weiß sehr wohl, wer von seinem Weg abirrt, und wer rechtgeleitet ist. Allah gehört (alles), was im Himmel und auf Erden ist. Er wird ja nun (dereinst) denen, die Böses tun, für das vergelten, was sie (in ihrem Erdenleben an bösen Taten) begangen haben, denen aber, die Gutes tun (ahsanuu), für das Beste (was sie getan haben, ohne ihre schlechten Taten anzurechnen). Diejenigen, die die schweren Sünden und alle abscheulichen Handlungen meiden - abgesehen von gelegentlichen Verstößen (illaa l-lamama) - (dürfen auf Vergebung hoffen). Dein Herr ist großzügig im Vergeben. Er weiß sehr wohl über euch Bescheid. (Er wußte schon über euch Bescheid) als er euch (seinerzeit) aus der Erde entstehen ließ, und als ihr (noch) ein Embryo im Leib eurer Mutter waret. Erklärt deshalb (Allah gegenüber) nicht euch selber für rein! Er weiß sehr wohl, wer gottesfürchtig ist. Was meinst du wohl von dem, der sich (von der göttlichen Botschaft) abwendet und (nur) wenig gibt und (dann ganz damit) aussetzt? Hat er etwa Kenntnis vom Verborgenen, so daß er (die Wahrheit) sehen könnte? Oder hat er keine Kunde bekommen vom Inhalt der Offenbarungstexte Moses und Abrahams, (jenes Gottesmannes) der (die ihm auferlegte Verpflichtung) erfüllte? (Hat er keine Kunde davon bekommen) daß keiner die Last eines anderen tragen wird? Und daß dem Menschen (dereinst) nichts anderes zuteil wird als das, wonach er (in seinem Erdenleben) strebt, und daß sein Streben (deutlich) sichtbar werden wird, und (daß) ihm schließlich voll dafür vergolten wird? Und daß es bei deinem Herrn (schließlich alles) enden wird? Und daß er es ist, der (die Menschen) zum Lachen und zum Weinen bringt, und der sterben läßt und lebendig macht? Und daß er (die Menschen in) beiderlei Geschlecht erschafft, männlich und weiblich, aus einem Tropfen (Sperma), wenn er (bei der Begattung) ausgestoßen wird, und daß es ihm obliegt, (bei der Auferstehung) ein zweites Mal Existenz zu verleihen? Und daß er reich macht und Besitz verleiht? Und daß er der Herr des Sirius ist? Und daß er früher die `Aad hat zugrunde gehen lassen, und die Thamuud, und nicht(s von ihnen) übrigbleiben ließ, und vorher die Leute Noahs, die noch frevelhafter und aufsässiger waren? Und (daß er) die der Zerstörung geweihte (Stadt Sodom) hat untergehen lassen und auf jene (denkwürdige) Weise (mit einem Regen von Steinen) eingedeckt hat? Welche von den Wohltaten deines Herrn willst du denn bestreiten? Das ist eine Warnung nach Art der früheren Warnungen. Die Katastrophe, die zu erwarten ist, steht nahe bevor (azifatu l-aazifatu). Niemand kann sie beheben, außer Allah. Wundert ihr euch denn über diese Verkündigung (hadieth) und lacht (darüber), statt zu weinen, und rümpft dabei die Nase? Werft euch (lieber in Anbetung) vor Allah nieder und dienet (ihm)!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Der Stern, 53:30-62)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Von Abu Huraira ist überliefert: Jemand fragte Allahs Gesandten - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - danach, ob es zulässig sei, das Gebet in einem einzigen Kleidungsstück zu verrichten. Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - antwortete: ,,Hat nicht jeder von euch zwei Kleidungsstücke?“
(Al-Buchari Nr. 358; Muslim Nr. 515,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Oh Bild des Geliebten, komm zu mir, du bist so aufregend.
Bleib in meinen Augen, weil du so strahlend bist.
In deinem Sternenbild hast du die Heiterkeit der Venus, ·
und in deinem Herzen ist ein Psalm von David.“
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

STIER (21.4. – 21.5.)

Spirituelle Hinweise für Juli 2020 -

a
us dem Koran:
„Und wenn zwei Gruppen von den Gläubigen einander bekämpfen, dann stiftet Frieden zwischen ihnen! Wenn dann aber die eine der anderen (immer noch) Gewalt antut, dann kämpft gegen diejenige, die gewalttätig ist, bis sie wiedereinlenkt und sich der Entscheidung Allahs fügt (hattaa tafie§a ilaa amri llaahi)! Wenn sie dann wiedereinlenkt, dann stiftet zwischen den beiden (endgültig) Frieden, wie es recht und billig ist (bil-`adli), und laßt Gerechtigkeit walten! Allah liebt die, die gerecht handeln. Die Gläubigen sind doch Brüder. Sorgt also dafür, daß zwischen euren beiden Brüdern Friede (und Eintracht) herrscht, und fürchtet Allah! Vielleicht werdet ihr (dann) Erbarmen finden. Ihr Gläubigen! Mannsleute (qaum) sollen nicht über (andere) Mannsleute spotten. Vielleicht sind diese besser als sie (selber). Und Frauen (sollen) nicht über (andere) Frauen (spotten). Vielleicht sind diese besser als sie (selber). Und bekrittelt euch nicht (gegenseitig) und gebt euch keine Schimpfnamen! (Das ist ein sündhaftes Verhalten. Und) wie schlimm ist (es, sich) die Bezeichnung der Sündhaftigkeit (zuzuziehen), nachdem man den (wahren) Glauben angenommen hat! Diejenigen, die nicht umkehren (und Buße tun), sind die (wahren) Frevler. Ihr Gläubigen! Laßt euch nicht so viel auf Mutmaßungen ein! Mutmaßungen anstellen ist manchmal Sünde. Und spioniert nicht und sprecht nicht hintenherum schlecht voneinander (wa-laa yaghtab ba`dukum ba`dan)! Möchte (wohl) einer von euch (wie ein Aasgeier) das Fleisch seines toten Bruders verzehren? Das wäre euch doch zuwider (fa-karihtumuuhu). Fürchtet Allah! Er ist gnädig (tauwaab) und barmherzig. Ihr Menschen! Wir haben euch geschaffen (indem wir euch) von einem männlichen und einem weiblichen Wesen (abstammen ließen), und wir haben euch zu Verbänden (schu`uub) und Stämmen (qabaail) gemacht, damit ihr euch (auf Grund der genealogischen Verhältnisse) untereinander kennt. (Bildet euch aber auf eure vornehme Abstammung nicht zu viel ein!) Als der Vornehmste gilt bei Allah derjenige von euch, der am frömmsten ist. Allah weiß Bescheid und ist (über alles) wohl unterrichtet. "Die Beduinen sagen: ""Wir sind gläubig"". Sag: Ihr seid nicht (wirklich) gläubig. Sagt vielmehr: ""Wir haben den Islam angenommen""! (Denn) der Glaube ist euch noch nicht ins Herz eingegangen. Wenn ihr aber Allah und seinem Gesandten gehorchet, schmälert er euch nichts von euren Werken. Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben." Die (wahren) Gläubigen sind diejenigen, die an Allah und seinen Gesandten glauben und hierauf nicht (wieder unsicher werden und) Zweifel hegen, und die mit ihrem Vermögen und in eigener Person um Allahs willen Krieg führen. Sie sind es, die es ehrlich meinen. Sag: Wollt ihr (etwa) Allah über eure Religion belehren? Er weiß (von sich aus alles), was im Himmel und auf Erden ist. Allah ist über alles unterrichtet. Sie rechnen es dir gegenüber als ihr Verdienst an, daß sie den Islam angenommen haben. Sag: Rechnet es euch mir gegenüber nicht als euer Verdienst an, den Islam angenommen zu haben! Nein, Allah ist es, der es sich euch gegenüber als sein Verdienst anrechnen kann, daß er euch zum Glauben geführt hat. (Das müßt ihr doch zugeben) wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt. Allah kennt die Geheimnisse von Himmel und Erde. Und er durchschaut wohl, was ihr tut.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Die Gemächer, 49:9-18)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Von Abu Huraira ist überliefert: Allahs Gesandten - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: ,,Das Gebet in der Gemeinschaft ist um fünfundzwanzig Stufen höher, als wenn man es alleine betet: Und auch die Engel der Nacht und des Tages kommen im Frühlichtgebet (fagr) zusammen. " Aba Huraira fügte hinzu: ,,Rezitiert, wenn ihr wollt: (Gewiss, die Quran-Lesung (in) der Morgendämmerung wird (von den Engeln) bezeugt) (Sura 17 al-Isra, 78).“
(Al-Buchari Nr. 648; Muslim  Nr. 649,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Oh einer, der mich in hundert Schlingen gefangen hält,
Du schickst einen strengen Befehl: »Geh fort!«
Aber wenn ich gehe, wer wird dich dann trösten?
Und wen wirst du mit meinem Namen rufen, oh Geliebter?“
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

ZWILLINGE (22.5. – 21.6.)

Spirituelle Hinweise für Juli 2020 -

a
us dem Koran:
„Rückt leichten oder schweren Herzens (zum Kampf) aus und führet mit eurem Vermögen und in eigener Person um Allahs willen Krieg! Das (zu) tun ist besser für euch, wenn (anders) ihr (richtig zu urteilen) wißt. "Wenn es sich um nahe Glücksgüter (`arad) oder um eine Reise mäßigen Ausmaßes (safar qaasid) handeln würde, würden sie dir folgen (und mit dir ins Feld ziehen). Aber das schwer erreichbare Ziel (schuqqa) ist ihnen zu fern. Und sie werden bei Allah schwören: ""Wenn wir (dazu) imstande wären, würden wir mit euch ausziehen."" Dabei richten sie (durch einen solchen falschen Schwur) sich selber zugrunde. Allah weiß, daß sie lügen." Allah verzeihe (es) dir! Warum hast du ihnen (denn gleich) Dispens gegeben, noch bevor du über diejenigen Klarheit bekommen hattest, die die Wahrheit sagten, und (bevor) du wußtest, wer die Lügner waren? Diejenigen, die an Allah und den jüngsten Tag glauben, bitten dich nicht um Dispens (von der Verpflichtung), mit ihrem Vermögen und in eigener Person Krieg zu führen. Allah weiß Bescheid über die, die (ihn) fürchten. (Nein.) Nur diejenigen bitten dich um Dispens, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben. Sie hegen Zweifel im Herzen, und in ihrem Zweifel wenden sie sich (unschlüssig) hin und her (yataraddaduuna). "Wenn sie (mit euch) ausziehen wollten, würden sie (die nötigen) Vorbereitungen dazu treffen. Aber Allah mochte nicht, daß sie sich aufmachen würden, und so zwang er sie zur Untätigkeit, und es wurde (zu ihnen) gesagt: ""Schließt euch denen an, die (wegen körperlicher Gebrechen oder dergleichen) daheim bleiben!" Wenn sie mit euch zusammen ausziehen würden, würden sie euch nur noch mehr in Verwirrung bringen, und (sie würden) unter euch Umtriebe anzetteln (la-auda`uu khilaalakum) in dem Wunsch, unter euch Zweifel und Zwietracht zu verbreiten. Und unter euch sind welche, die immer nur auf sie hören (sammaa`una lahum). Aber Allah weiß über die Frevler Bescheid. Sie haben ja schon früher danach getrachtet, Zweifel und Zwietracht zu verbreiten, und schmiedeten Pläne gegen dich, bis (schließlich) - (ganz) gegen ihren Willen - die Wahrheit (zum Durchbruch) kam und die Entscheidung (amr) Allahs in Erscheinung trat. "Und unter ihnen gibt es welche, die sagen: ""Gib mir Dispens und setz mich nicht der Versuchung aus!"" Sind sie (denn) nicht (bereits) in Versuchung gefallen? Die Hölle wird (dereinst) die Ungläubigen (allesamt) umfassen." "Wenn dich etwas Gutes trifft, tut es ihnen leid. Wenn dich aber ein Unglück trifft, sagen sie: ""Wir haben unsere Angelegenheit (schon) vorher (selber in die Hand) genommen"", und wenden sich erfreut ab." Sag: Uns wird nichts treffen, was nicht Allah uns vorherbestimmt hat. Er ist unser Schutzherr (maulaa). Auf Allah sollen die Gläubigen (immer) vertrauen. Sag: Erwartet ihr für uns (vielleicht) etwas anderes als eine der beiden besten (Möglichkeiten, die in Betracht kommen, nämlich Sieg oder das Paradies)? Wir aber erwarten für euch, daß Allah euch mit einer Strafe trifft (die unmittelbar) von ihm aus oder durch uns (über euch kommen wird). Wartet (nur) ab! Wir warten mit euch ab. Sag: Ihr mögt freiwillig spenden oder widerwillig, es wird (dereinst bei Allah) nicht (als gutes Werk) von euch angenommen werden. Ihr seid (eben) frevlerische Leute. Ihre Spenden werden nur deswegen nicht von ihnen angenommen, weil sie an Allah und seinen Gesandten nicht geglaubt haben, nur lässig zum Gebet (salaat) kommen und nur widerwillig Spenden geben. Du brauchst ihr Vermögen und ihre Kinder nicht zu bestaunen. Allah will sie im diesseitigen Leben damit (geradezu) bestrafen (indem er ihnen Sorge und Kummer damit macht), und ihre Seelen sollen verscheiden, während sie (noch) ungläubig sind. Und sie schwören bei Allah, daß sie zu euch gehören, während sie (in Wirklichkeit) nicht zu euch gehören, vielmehr ängstliche Leute sind (die nicht wagen, sich offen zur Gegenseite zu bekennen). Wenn sie einen Zufluchtsort fänden oder (irgendwelche) Höhlen oder (sonst) einen Ort, in den man hineingehen kann (um sich darin zu verstecken), würden sie sich in wilder Hast (wa-hum yadschmahuuna) dahin wenden. Und unter ihnen gibt es welche, die dich wegen der Almosenabgaben (sadaqaat) bekritteln. Wenn sie dann etwas davon erhalten, sind sie zufrieden. Wenn sie aber nichts davon erhalten, sind sie gleich aufgebracht. "Wären sie (doch) mit dem zufrieden, was Allah und sein Gesandter ihnen gegeben haben, und würden sagen: ""Wir lassen uns an Allah genügen. Er wird uns (etwas) von seiner Huld geben, (er) und sein Gesandter. Nach Allah steht unser Verlangen."" -" Die Almosen (sadaqaat) sind nur für die Armen und Bedürftigen (? lil-fuqaraa§i wal-masaakieni) (bestimmt), (ferner für) diejenigen, die damit zu tun haben, (für) diejenigen, die (für die Sache des Islam) gewonnen werden sollen, für (den Loskauf von) Sklaven, (für) die, die verschuldet sind, für den heiligen Krieg und (für) den, der unterwegs ist. (Dies gilt) als Verpflichtung von seiten Allahs. Allah weiß Bescheid und ist weise. "Und unter ihnen gibt es welche, die dem Propheten Ungemach zufügen (yu§zuuna) und sagen: ""Er hört (auf alles)."" Sag: Er hört für euch (nur) Gutes, indem er an Allah glaubt und den Gläubigen Glauben schenkt (wenn sie ihm etwas berichten), und (er ist ein Erweis der göttlichen) Barmherzigkeit für diejenigen von euch, die glauben. Diejenigen, die dem Gesandten Allahs Ungemach zufügen, haben (dereinst) eine schmerzhafte Strafe zu erwarten."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Die Buße, 9:41-61)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - pflegte sich in den letzten zehn Nächten des Monats Ramadan Itikaf (zur Andacht) in die Moschee zurückzuziehen.“
(Al-Buchari Nr. 2025; Muslim Nr. 1171,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Die Zeit ist vorbei, als ich mit deiner Liebe glücklich war.
Wegen deiner Liebe kann ich mich nicht mehr an deine Liebe erinnern.
Ursache und Wirkung sind für mich so leicht wie Luft geworden.
Wie kann eine Grundlage aus Lehm über dem Meer erbaut werden?“
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

KREBS (22.6. – 22.7.)

Spirituelle Hinweise für Juli 2020 -

a
us dem Koran:
„Und Noah hat uns doch (seinerzeit) angerufen (worauf wir ihn erhörten). Wie trefflich verstehen wir es, (Gebete) zu erhören! Und wir erretteten ihn und seine Familie aus der großen Bedrängnis und ließen seine Nachkommenschaft (als einzige Menschen auf der Erde) zurückbleiben. Und wir hinterließen (als ein Vermächtnis) unter den späteren (Generationen den Segenswunsch) für ihn (wa-taraknaa `alaihi fie l-aakhiriena): """Heil (salaam) sei über Noah unter den Menschen in aller Welt (al-`aalamuun)!""" So vergelten wir denen, die fromm sind (al-muhsiniena). Er ist (einer) von unseren gläubigen Dienern. Hierauf ließen wir die anderen ertrinken. Von seiner Art war auch Abraham.  (Damals) als er mit gesundem (nicht an Zweifel und Unglauben krankendem) Herzen (qalb saliem) zu seinem Herrn kam! "(Damals) als er zu seinem Vater und seinen Leuten sagte: ""Was verehrt ihr?" Wollt ihr in lügenhafter Weise (andere) Götter an Allahs Statt haben? "Was meint ihr denn von dem Herrn der Menschen in aller Welt (al-`aalamuun)? (Wollt ihr ihn nicht als euren alleinigen Gott anerkennen?)""" Und er warf einen Blick auf die Sterne "und sagte: ""Ich bin krank""." Da kehrten sie ihm den Rücken (und ließen ihn allein zurück). "Er wandte sich nun ihren Göttern zu mit den Worten: ""Wollt ihr (denn) nicht essen (was man euch vorsetzt)?" "Warum sprecht ihr nicht?""" Und er wandte sich gegen sie und schlug mit der Rechten (auf sie) ein. Da kamen sie eilends auf ihn zu. "Er sagte: ""Wollt ihr (denn) etwas verehren, was ihr (selber zurecht) meißelt," "wo doch Allah euch, und was ihr macht, geschaffen hat?""" "Sie sagten: ""Errichtet für ihn einen Bau und werft ihn in das lodernde Feuer!""" Sie wollten eine List gegen ihn anwenden. Aber wir bewirkten, daß sie (selber) es waren, die unterlagen (fa-dscha`alnaahumu l-asfaliena). "Und Abraham sagte: ""Ich will (jetzt) zu meinem Herren gehen. Er wird mich rechtleiten." "Herr! Schenk mir einen von den Rechtschaffenen (as-saalihiena) (als Leibeserben)!""" Und wir verkündeten ihm einen braven Jungen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Die in Reih und Glied stehen, 37:75-101)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Umar ibn al-Hattab – Allah habe Wohlgefallen an ihm – berichtete, dass er den schwarzen Stein in der Ecke der Kaaba küsste, als er an ihm vorbeikam. Dabei sagte er: „Ich weiß doch, dass du nur ein Stein bist, der weder schadet noch nützt. Hätte ich nicht den Propheten – Allah segne ihn und gebe ihm Heil – dich küssen sehen, würde ich dich nicht küssen.“
(Al-Buchari Nr. 1597; Muslim Nr. 1270,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Der Geliebte trägt flüsternd etwas vor,
Damit du irre wirst und von deinem Verstand nichts bleibt.
Oh Herr, was ist das für ein Zauber?
Er kann sogar etwas in das Herz eines Felsens einpflanzen!“
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

LÖWE (23.7. – 23.8.)

Spirituelle Hinweise für Juli 2020 -

a
us dem Koran:
„Und wir hatten ihnen doch Macht verliehen, wie wir sie euch nicht verliehen haben. Und wir hatten ihnen Gehör, Gesicht und Verstand gegeben. Aber ihr Gehör, ihr Gesicht und ihr Verstand halfen ihnen nichts, da sie die Zeichen Allahs leugneten. Und sie wurden von dem erfaßt, worüber sie sich (zeitlebens) lustig gemacht hatten. Wir haben ja doch die Städte in eurer Umgebung zugrunde gehen lassen. Und wir wandelten (vorher) die Zeichen ab, damit sie sich vielleicht bekehren würden. Warum leisteten ihnen denn diejenigen keine Hilfe, die sie sich an Allahs Statt - (angeblich) um (ihm dadurch) nahezukommen (qurbaanan) - zu Göttern genommen hatten? Aber nein! Sie sind ihnen entschwunden (und zu nichts geworden). Das ist, was sie erlogen und (an Götzenglauben) ausgeheckt haben (wa-zaalika ifkuhum wa-maa kaanuu yaftaruuna). "Und (damals) als wir eine Schar Dschinn sich dir zuwenden ließen, so daß sie dem (Vortrag des) Koran(s) zuhören konnten. Als sie sich nun dazu eingestellt hatten, sagten sie: ""Haltet Ruhe (damit man verstehen kann, was vorgetragen wird)!"" Und als er beendet war, kehrten sie zu ihren Leuten zurück, um (sie vor dem drohenden Gericht) zu warnen." "sie sagten: ""Ihr Leute! Wir haben eine Schrift gehört, die (im Zeitabschnitt) nach Moses herabgesandt worden ist als Bestätigung dessen, was (an Offenbarungsschriften) vor ihr da war, und die zur Wahrheit und auf einen geraden Weg führt." Ihr Leute! Hört auf den, der zu Allah ruft, und glaubt an ihn, dann vergibt er euch (etwas) von eurer Schuld und schützt euch vor einer schmerzhaften Strafe! "Diejenigen, die auf den nicht hören, der zu Allah ruft, können sich auf der Erde (Allahs Zugriff) nicht entziehen und haben außer ihm keine Freunde. Sie befinden sich offensichtlich im Irrtum. """ Haben sie denn nicht gesehen, daß Allah, der Himmel und Erde geschaffen hat, ohne daß es ihm zuviel geworden wäre, (auch) fähig ist, die Toten (wieder) lebendig zu machen? Aber gewiß (ist er dazu fähig)! Er hat zu allem die Macht. "Und am Tag, da diejenigen, die (in ihrem Erdenleben) ungläubig waren, dem Höllenfeuer vorgeführt werden! (Allah sagt dann zu ihnen:) ""Ist dies (nun) nicht die Wahrheit?"" Sie sagen: ""Jawohl, bei unserem Herrn!"" Er sagt: ""Jetzt bekommt ihr die Strafe (der Hölle) zu fühlen dafür, daß ihr ungläubig waret.""" Sei nun geduldig, wie diejenigen Gesandten, die Entschlossenheit zeigten (? uluu l-`azmi), (schon früher) geduldig waren! Und verlange nicht, daß ihnen eilig zukomme (was sie als Strafe zu erwarten haben)! Am Tag, da sie (unmittelbar vor sich) sehen, was ihnen angedroht ist, wird es (ihnen) sein, als ob sie nur eine Stunde von einem Tag (im Diesseits) verweilt hätten. Es ist (eine Botschaft, die den Menschen) auszurichten (ist). Wird denn (etwa) jemand anders der Vernichtung preisgegeben als das Volk der Frevler?“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Die Dünen, 46:26-35)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Von Abdullah ibn Zaid al-Mazini ist überliefert, dass Allahs Gesandter – Allah segne ihn und gebe ihm Heil – sagte: „Einer der Paradiesgärten liegt zwischen meiner Wohnung und meiner Kanzel.“
(Al-Buchari Nr. 5173, Muslim Nr. 1429,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Meine Liebe ist reiner als klares Wasser.
Es ist mir erlaubt, im Spiel der Liebe alles einzusetzen.
Die Liebe anderer Leute verändert sich, vom einen zum anderen.
Aber meine Liebe und mein Geliebter sind unvergänglich.“
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

JUNGFRAU (24.8. – 23.9.)

Spirituelle Hinweise für Juli 2020 -

a
us dem Koran:
Denen, die ungläubig sind und (ihre Mitmenschen) vom Wege Allahs abhalten, läßt Allah ihre Werke fehlgehen (so daß sie damit nicht zum Ziel kommen). Denen aber, die glauben und tun, was recht ist, und die an das glauben, was auf Muhammad (als Offenbarung) herabgesandt worden ist - es ist (ja) die Wahrheit (und kommt) von ihrem Herrn -, denen tilgt er ihre schlechten Taten und bringt alles für sie in Ordnung (aslaha baalahum). Dies (geschieht) deshalb, weil diejenigen, die ungläubig sind, dem folgen, was nichtig ist, und weil diejenigen, die glauben, der Wahrheit folgen (die) von ihrem Herrn (kommt). So stellt Allah den Menschen (in Form von Sentenzen) ihr Wesen dar. Wenn ihr (auf einem Feldzug) mit den Ungläubigen zusammentrefft, dann haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken! Wenn ihr sie schließlich vollständig niedergekämpft habt (athkhantumuuhum), dann legt (sie) in Fesseln, (um sie) später entweder auf dem Gnadenweg (mannan) oder gegen Lösegeld (freizugeben)! (Haut mit dem Schwert drein) bis der Krieg (euch) von seinen Lasten befreit (und vom Frieden abgelöst wird)! Dies (ist der Wortlaut der Offenbarung). Wenn Allah wollte, würde er sich (selber) gegen sie helfen (la-ntasara minhum). Aber er möchte (nicht unmittelbar eingreifen, vielmehr) die einen von euch (die gläubig sind) durch die anderen (die ungläubig sind) auf die Probe stellen. Und denen, die um Allahs willen getötet werden, wird er ihre Werke nicht fehlgehen lassen (so daß sie damit nicht zum Ziel kommen würden). Er wird sie rechtleiten, alles für sie in Ordnung bringen (yuslihu baalahum) und sie ins Paradies eingehen lassen, das er ihnen zu erkennen gegeben hat. Ihr Gläubigen! Wenn ihr Allah helft, hilft er (auch) euch und festigt eure Füße (so daß ihr keinen Fehltritt macht). Diejenigen aber, die ungläubig sind, -nieder mit ihnen! Allah läßt ihre Werke fehlgehen (so daß sie damit nicht zum Ziel kommen). Dies (geschieht ihnen) deshalb, weil ihnen zuwider ist, was Allah (als Offenbarung) herabgesandt hat. Er macht darum ihre Werke hinfällig. Sind sie denn nicht im Land umhergezogen, so daß sie schauen konnten, wie das Ende derer war, die vor ihnen lebten? Allah hat die Vernichtung über sie hereinbrechen lassen. Den (zeitgenössischen) Ungläubigen wird es ähnlich ergehen (wa-lil-kaafiriena amthaaluhaa). Dies deshalb, weil Allah der Schutzherr (maulaa) derer ist, die glauben, und weil die Ungläubigen keinen Schutzherrn haben. Allah läßt diejenigen, die glauben und tun, was recht ist, (dereinst) in Gärten eingehen, in deren Niederungen Bäche fließen. Die Ungläubigen aber genießen (ihr kurz befristetes Dasein) und verleiben sich (gedankenlos) ihre Nahrung ein, wie das Vieh es tut. Sie werden ihr Quartier im Höllenfeuer haben. Und wie manche Stadt, die kraftvoller war als deine Vaterstadt, aus der man dich vertrieben hat, haben wir (mitsamt ihren Einwohnern) zugrunde gehen lassen, ohne daß sie einen Helfer gehabt hätten! Sind denn Leute, denen ein klarer Beweis (baiyina) von seiten ihres Herrn vorliegt, solchen gleich, denen sich das Böse, das sie tun, im schönsten Licht zeigt, und die ihren (persönlichen) Neigungen folgen? Das Paradies, das den Gottesfürchtigen versprochen ist, ist so beschaffen: In ihm sind Bäche mit Wasser, das nicht faul ist, andere mit Milch, deren Geschmack sich nicht verändert, andere mit Wein, den zu trinken ein Genuß ist, :und (wieder) andere mit geläutertem Honig. Sie haben darin allerlei Früchte und Vergebung von ihrem Herrn (zu erwarten). (Sind die Insassen eines so herrlichen Paradieses etwa) Leuten gleich, die (ewig) im Höllenfeuer weilen und heißes Wasser zu trinken bekommen, das ihnen die Eingeweide zerreißt? "Und unter ihnen gibt es welche, die hören dir zu. Aber wenn sie schließlich von dir weggehen, sagen sie zu denen, denen das Wissen gegeben worden ist: ""Was hat er soeben gesagt?"" Das sind diejenigen, denen Allah ihr Herz versiegelt hat, und die (nur) ihren (persönlichen) Neigungen folgen. -" Diejenigen aber, die rechtgeleitet sind, bestärkt er noch in ihrer Rechtleitung und macht sie (erst recht) gottesfürchtig. - “
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Mohammed, 47:1-17)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Von Abdullah ibn Umar ist überliefert, dass Allahs Gesandter – Allah segne ihn und gebe ihm Heil – sagte: „Wenn jemand von euch zu einem Hochzeitsmahl eingeladen wird, dann soll er hingehen.“
(Al-Buchari Nr. 5173, Muslim Nr. 1429,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Ein Kopf, der sich nicht vor den Füßen des Geliebten verneigt, soll sterben!
Ein Herz, das nicht liebt und in der Seele versunken ist, soll verschwinden!
Es heißt: »Nicht mal ein Haar passt zwischen den Liebenden und den Geliebten.«
Ich wurde zu einem Haar, gibt es deshalb keinen Platz für mich?“
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

WAAGE (24.9. – 23.10.)

Spirituelle Hinweise für Juli 2020 -

a
us dem Koran:
„Eine Aufkündigung (des bisherigen Rechtsverhältnisses und Friedenszustandes) von seiten Allahs und seines Gesandten (gerichtet) an diejenigen von den Heiden, mit denen ihr eine bindende Abmachung eingegangen habt: - Zieht nun vier Monate (unbehelligt) im Land umher! Ihr müßt aber wissen, daß ihr euch dem Zugriff Allahs nicht werdet entziehen können, und daß Allah die Ungläubigen (früher oder später) zuschanden machen wird -; und eine Ansage von seiten Allahs und seines Gesandten an die Leute (allesamt, veröffentlicht) am Tag der großen Pilgerfahrt, (des Inhalts) daß Allah und sein Gesandter der Heiden ledig sind (und ihnen für nichts mehr garantieren). - Wenn ihr euch nun bekehrt, ist das besser für euch. Wenn ihr euch aber abwendet (und die Botschaft des Islam weiter ablehnt), müßt ihr wissen, daß ihr euch dem Zugriff Allahs nicht werdet entziehen können. Und verkünde denen, die ungläubig sind, (daß sie dereinst) eine schmerzhafte Strafe (zu erwarten haben)! - Ausgenommen diejenigen von den Heiden, mit denen ihr eine bindende Abmachung eingegangen habt, und die euch hierauf in nichts (von euren vertraglichen Rechten) haben zu kurz kommen lassen und niemanden gegen euch unterstützt haben. Ihnen gegenüber müßt ihr die mit ihnen getroffene Abmachung vollständig einhalten, bis die ihnen zugestandene Frist abgelaufen ist. Allah liebt die, die (ihn) fürchten. Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf (wa-q`uduu lahum kulla marsadin)! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet (salaat) verrichten und die Almosensteuer (zakaat) geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben. Und wenn einer von den Heiden dich um Schutz angeht, dann gewähre ihm Schutz, bis er das Wort Allahs hören kann! Hierauf laß ihn (unbehelligt) dahin gelangen, wo er in Sicherheit ist! Dies (sei ihnen zugestanden) weil es Leute sind, die nicht Bescheid wissen. Wie sollte es denn für die Heiden bei Allah und bei seinem Gesandten, ein Bundesverhältnis geben (das ihnen gegenüber einzuhalten wäre) - ausgenommen (für) diejenigen, mit denen ihr bei der heiligen Kultstätte, eine bindende Abmachung eingegangen habt? Sofern diese euch Wort halten, müßt (auch) ihr ihnen Wort halten. Allah liebt die, die (ihn) fürchten. Wie (sollten die Heiden so etwas beanspruchen können), wo sie doch, wenn sie die Oberhand über euch bekommen, in Hinsicht auf euch weder Bindung (ill) noch Verpflichtung (zimma) einhalten? Mit ihren Äußerungen stellen sie euch zufrieden. Aber im Grund ihres Herzens nehmen sie eine ablehnende Haltung ein. Und die meisten von ihnen sind Frevler. Sie haben die Verse Allahs für einen geringen Preis verkauft und (ihre Mitmenschen) von seinem Wege abgehalten. Schlimm ist, was sie getan haben. Sie halten hinsichtlich eines Gläubigen weder Bindung (ill) noch Verpflichtung (zimma). Das sind die, die Übertretungen begehen. Wenn sie sich nun bekehren, das Gebet (salaat) verrichten und die Almosensteuer (zakaat) geben, sind sie (damit) eure Glaubensbrüder (geworden). Wir machen die Zeichen klar für Leute, die Bescheid wissen. Wenn sie aber, nachdem sie eine Verpflichtung eingegangen haben, ihre Eide brechen und hinsichtlich eurer Religion ausfällig werden, dann kämpft (gegen sie), die Anführer des Unglaubens! Für sie gibt es keine Eide. Vielleicht hören sie (wenn ihr den Kampf gegen sie eröffnet, mit ihrem gottlosen Treiben) auf. Wollt ihr nicht gegen Leute kämpfen, die ihre Eide gebrochen und den Gesandten am liebsten vertrieben hätten, wobei sie (ihrerseits) zuerst mit euch (Feindseligkeiten) anfingen? Fürchtet ihr sie denn? Ihr solltet eher Allah fürchten, wenn (anders) ihr gläubig seid. Wenn ihr gegen sie kämpft, wird Allah sie durch euch bestrafen, sie zuschanden machen, euch zum Sieg über sie verhelfen und Leuten, die gläubig sind, innere Genugtuung verschaffen und den Groll, den sie in ihrem Herzen (gegen die Ungläubigen) hegen, dahinschwinden lassen. Allah wendet sich (gnädig) wieder zu, wem er will. Er weiß Bescheid und ist weise. Oder meint ihr, daß ihr (in Ruhe) gelassen werdet, wo Allah doch noch nicht jene von euch gezeichnet hat, die (um seinetwillen) gekämpft und niemand außer Allah und seinem Gesandten und den Gläubigen sich zum Freund (waliedscha) genommen haben? Allah ist wohl darüber unterrichtet, was ihr tut.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Die Buße, 9:1-16)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Von Abu Huraira ist überliefert, dass der Prophet – Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Wünscht euch nicht den Feind zu begegnen, doch, wenn ihr ihn trefft, dann seid standhaft.“
(Al-Buchari Nr. 3026, Muslim Nr. 1741,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Wir sind Wanderderwische, wir sind rücksichtslos und furchtlos.
Wir sind seit immer aufsässige Unruhestifter.
Wir geben unser Leben für die Liebe eines vollen Bechers.
Wir trinken reinen Wein und schmieren Bodensatz auf unsere Köpfe.“
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

SKORPION (24.10. – 22.11.)

Spirituelle Hinweise für Juli 2020 -

a
us dem Koran:
„Und präge ihnen das Gleichnis des diesseitigen Lebens! (Es ist) wie Wasser, das wir (als Regen) vom Himmel haben herabkommen lassen, worauf die Pflanzen der Erde sich damit vermengten (indem sie es in sich aufnahmen und daraufhin wuchsen und gediehen). Aber (eines) Morgens war es (nur noch) verdorrtes Zeug (haschiem), das die Winde fortwehen. Allah hat zu allem die Macht. Vermögen und Söhne sind Flitter des diesseitigen Lebens. Was bleibenden Wert hat, (nämlich) gute Taten (wal-baaqiyaatu s-saalihaatu), werden bei deinem Herrn besser belohnt und lassen (bei ihm) eher Gutes erhoffen. Und am Tag (des Gerichts), da wir die Berge (von der Stelle) bewegen und du die Erde (darunter) herauskommen siehst und wir sie (schließlich alle zu uns) versammeln und nicht einen von ihnen auslassen! "Sie werden (dann) deinem Herrn in einer Reihe (einer hinter dem anderen) vorgeführt. (Und es wird zu ihnen gesagt:) ""Nun seid ihr zu uns (zum Gericht) gekommen, so wie wir euch erstmals geschaffen haben. Und ihr habt doch behauptet, wir würden euch keinen Termin (mau`id) setzen.""" "Und die Schrift (in der die Taten verzeichnet sind) wird aufgelegt. Dann siehst du die Sünder in Angst vor dem, was darin (verzeichnet) steht. Sie sagen: ""Wehe uns! Was ist mit dieser Schrift? Sie läßt (ja) weder etwas Kleines noch etwas Großes aus, ohne es (im einzelnen) aufzuzählen."" Und sie finden vor, was sie (in ihrem Erdenleben) getan haben. Dein Herr tut niemandem Unrecht." "Und (damals) als wir zu den Engeln sagten: ""Werft euch vor Adam nieder!"" Da warfen sie sich (alle) nieder, außer Iblies. Der war (einer) von den Dschinn. Und er versündigte sich, indem er dem Befehl seines Herrn nicht nachkam. Wollt ihr nun ihn und seine Nachkommenschaft an meiner Statt euch zu Freunden nehmen, wo sie euch doch feind sind? Ein schlechter Tausch für die Frevler!" Ich habe sie weder bei der Erschaffung von Himmel und Erde noch bei ihrer eigenen Erschaffung zu Zeugen genommen. Ich nehme mir (doch) keine Wesen, die (die Menschen) irreführen, zu Helfern. "Und am Tag (des Gerichts), da Allah (zu den Ungläubigen) sagen wird: ""Betet doch zu meinen angeblichen Teilhabern!"" Da beten sie zu ihnen, aber sie schenken ihnen kein Gehör. Und wir machen zwischen ihnen einen Abgrund." Und die Sünder sehen das Höllenfeuer (vor sich) und machen sich darauf gefaßt, daß sie (gleich) hineinfallen, und finden keine Möglichkeit, ihm zu entgehen. Und wir haben den Menschen in diesem Koran allerlei Beispiele abgewandelt. Der Mensch ist nun einmal ganz besonders darauf aus, (mit Worten) zu streiten. Und nur aus dem Grund glaubten die Menschen, als die Rechtleitung zu ihnen kam, nicht (an sie) und baten ihren Herrn nicht um Vergebung, weil mit ihnen ebenso verfahren werden sollte wie (seinerzeit) mit den früheren (Generationen verfahren worden ist), oder damit die Strafe (plötzlich) handgreiflich (qubulan) über sie käme. Wir schicken die Gesandten nur als Verkünder froher Botschaft und als Warner. Und diejenigen, die ungläubig sind, streiten mit Lug und Trug, um damit die Wahrheit zu Fall zu bringen. Und sie treiben ihren Spott mit meinen Zeichen und den Warnungen, die an sie gerichtet sind. Wer aber ist frevelhafter, als wer mit den Zeichen seines Herrn gemahnt worden ist und sich dann von ihnen abwendet und die früheren Werke seiner Hände vergißt? Wir haben über ihr Herz eine Hülle und in ihre Ohren Schwerhörigkeit gelegt, so daß sie es nicht verstehen. Auch wenn du sie zur Rechtleitung rufst, werden sie sich niemals rechtleiten lassen. Und dein Herr ist es, dem Barmherzigkeit zu eigen, und der zu vergeben bereit ist. Wenn er sie wegen dessen, was sie begangen haben, belangen würde, würde er ihnen die Strafe eilends zukommen lassen. Aber sie haben (jedenfalls) einen Termin (mau`id), dem sie sich nicht werden entziehen können. Das sind die Städte, die wir haben zugrunde gehen lassen, nachdem sie gefrevelt hatten. Wir haben ihrem Untergang eine Frist (mau`id) gesetzt. "Und (damals) als Moses zu seinem Burschen (fataa) sagte: ""Ich werde nicht aufhören (zu reisen), bis ich die Stelle erreiche, an der die beiden großen Wasser zusammenkommen (madschma`a l-bahraini), auch wenn ich sehr lange unterwegs sein muß.""" Als die beiden nun die Stelle erreicht hatten, an der sie zusammenkommen, vergaßen sie ihren Fisch. Der nahm seinen Weg in das große Wasser (bahr) (und schwamm) auf und davon (saraban). "Als die beiden dann (die Stelle) passiert hatten, sagte Moses zu seinem Burschen: ""Bring uns unser Frühstück! Diese unsere Reise hat uns (viel) Mühe gemacht. (Wir können eine Stärkung brauchen.)""" "Er sagte: ""Was meinst du wohl? (Vorhin) als wir uns zu dem Felsen zurückzogen! Da habe ich den Fisch vergessen. Und niemand anders als der Satan hat mich ihn vergessen lassen, so daß ich (nicht) an ihn dachte. Und er hat seinen Weg in das große Wasser (bahr) genommen. (Eine Sache) zum Wundern!"""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Die Höhle, 18:45-63)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Als Salama ibn al-Akwa den al-Haggag ibn Yusuf (= ein unbarmherziger Statthalter im Irak) besuchte, sagte dieser: „Ibn al-Akwa, hast du deine Meinung geändert und bist zum Leben in der Wüste zurückgekehrt?“ Salama ibn al-Akwa antwortete: „Nein, aber Allahs Gesandter – Allah segne ihn und gebe ihm Heil – hat mir erlaubt, ein Leben in der Wüste zu führen.“
(Al-Buchari Nr. 7087, Muslim Nr. 1862,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Oh mein verletztes Herz, die Zeit für den Balsam ist gekommen.
Atme auf, weil die Zeit der Linderung gekommen ist.
Ein Geliebter, der zu den Liebenden so großzügig ist,
Ist in menschlicher Gestalt in die Welt gekommen.“
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

SCHÜTZE (23.11. – 21.12.)

Spirituelle Hinweise für Juli 2020 -

a
us dem Koran:
„"Und (damals) als Abraham zu seinem Vater und seinen Leuten sagte: ""Ich bin unschuldig an dem, was ihr (als göttliche Wesen) verehrt" "außer dem, der mich geschaffen hat. Er wird mich rechtleiten. """ Und er machte es zu einem Wort, das unter denen, die nach ihm kommen würden, Bestand haben sollte. Vielleicht würden sie sich bekehren. Aber nein! Ich habe denen da und (auch schon) ihren Vätern eine Nutznießung gegeben, bis die Wahrheit und ein deutlicher Gesandter zu ihnen kamen. "Und als die Wahrheit zu ihnen kam, sagten sie: ""Das ist Zauberei. Wir glauben nicht daran. """ "Und sie sagen: ""Warum ist (denn) dieser Koran nicht auf einen mächtigen Mann (in einer) von den beiden Städten (Mekka und Taif) herabgesandt worden?""" Verteilen (etwa) sie die Barmherzigkeit deines Herrn (unter den Menschen)? Wir haben ihren Lebensunterhalt im diesseitigen Leben unter ihnen verteilt und den einen von ihnen einen höheren Rang verliehen als den anderen, damit die einen von ihnen die anderen sich dienstbar machen würden. Aber die Barmherzigkeit deines Herrn ist besser als (all) das, was sie (an Geld und Gut) zusammenbringen. Und wenn nicht die Menschen (auf diese Weise) zu einer einzigen Gemeinschaft (umma) (von Ungläubigen) würden, würden wir denen, die nicht an den Barmherzigen glauben, für ihre Häuser silberne Dächer machen, und Treppen, auf denen sie hochsteigen können, und (weiter schmucke) Haustüren und Sessel, auf denen sie es sich bequem machen können, und (weiteren) Prunk. All das ist nur Nutznießung des diesseitigen Lebens (und ohne bleibenden Wert). Die Gottesfürchtigen aber haben bei deinem Herrn das Jenseits (mit seinen unvergänglichen Freuden) zu erwarten. Wenn einer von der Mahnung des Barmherzigen nichts wissen will, bestellen wir für ihn einen Satan, der ihm dann ein (unzertrennlicher) Geselle ist. - Die Satane halten die Menschen (die sich von ihnen verführen lassen) vom (rechten) Wege ab. Dabei meinen sie, sie seien rechtgeleitet. - "Wenn er dann schließlich zu uns kommt (und die Folgen der Verführung vor Augen sieht), sagt er (zu ihm): ""O wärest du mir doch so fern wie der Westen dem Osten!"" - Ein schlimmer Geselle!" Nachdem ihr (nun einmal) gefrevelt habt, wird es euch nichts nützen, daß ihr gemeinsam die Strafe (der Hölle) erleidet. Willst du denn bewirken, daß die Tauben hören? Oder willst du die Blinden und diejenigen, die sich offensichtlich im Irrtum befinden, rechtleiten? Wir mögen dich (von ihnen) wegnehmen. Dann werden wir uns (nachträglich) an ihnen rächen. Oder wir lassen dich (noch persönlich) erleben, was wir ihnen angedroht haben. Wir haben so oder so Macht über sie. Halte dich nun an das, was dir (als Offenbarung) eingegeben worden ist! Du befindest dich auf einem geraden Weg.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Der Prunk, 43:26-43)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Von Abu Said al-Hudri ist überliefert, dass jemand fragte: „Allahs Gesandter, wer ist der beste Mensch?“, worauf Allahs Gesandter – Allah segne ihn und gebe ihm Heil – antwortete: Ein (muslimischer) Gläubiger (mumin), der sich im Kampf auf Allahs Weg mit seinem Leben und seinem Besitz abmüht.“  Weiter fragte der Mann: „Und wer dann?“ Darauf antwortete der Prophet: Ein Gläubiger, der in einer Schlucht zurückgezogen in Gottesfurcht lebt und die Leute vor seinem Übel verschont.“
(Al-Buchari Nr. 2786; Muslim Nr. 1888,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Nimm das königliche Siegel von jenem Sultan der Seele,
Und dann bring alles vom Mond zum weltentragenden Fisch.
Oh einer, der sich wundert,
Erwähne Täbris und nimm, was du dir wünschst!“
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

STEINBOCK (22.12. – 20.1.)

Spirituelle Hinweise für Juli 2020 -

a
us dem Koran:
„Sag: Mir ist verboten worden, denjenigen zu dienen, zu denen ihr betet, statt zu Allah (zu beten). Sag: Ich folge nicht eurer (persönlichen) Neigung. Sonst wäre ich (vom rechten Weg) abgeirrt und würde nicht zu denen gehören, die rechtgeleitet sind. Sag: Mir liegt ein klarer Beweis (baiyina) von seiten meines Herrn vor. lhr aber erklärt es als Lüge. Das, womit ihr es so eilig habt, steht nicht in meiner Macht. Die Entscheidung (hukm) steht Allah allein zu. Er berichtet die Wahrheit. Und er kann am besten entscheiden (huwa khairu l-faasilina). Sag: Wenn das, womit ihr es so eilig habt, in meiner Macht stünde, wäre (ja) die Angelegenheit zwischen mir und euch (schon) entschieden. Und Allah weiß besser (als irgendwer) Bescheid über die, die freveln. Er (allein) besitzt die Schlüssel (für den Zugang) zum Verborgenen. Keiner kennt sie außer ihm. Und er weiß was auf dem Festland und auf dem Meer ist. Und kein Blatt fällt (zu Boden), ohne daß er darüber Bescheid weiß. (Es gibt) auch kein Korn, das in der finstern Erde ruht, und nichts Feuchtes und nichts Trockenes, das nicht in einer deutlichen Schrift (verzeichnet) wäre. Und er ist es, der euch bei Nacht (wenn ihr schlaft, zeitweise) abberuft (yatawaffaakum) und weiß, was ihr bei Tag (an Handlungen) begangen habt. Hierauf erweckt er euch an ihm (aus dem Schlaf wieder zum Leben), damit eine bestimmte Frist (für euer Leben) zu Ende geführt werde. Hierauf werdet ihr (sterben und) zu Allah zurückkehren. Und dann wird er euch Kunde geben über das, was ihr (in eurem Erdenleben) getan habt. Er ist es, der über seine Diener Gewalt hat. Und er entsendet Hüter(engel) über euch (die alle eure Taten verzeichnen). Wenn dann schließlich der Tod zu einem von euch kommt, berufen ihn unsere Gesandten ab. Und sie übergehen nichts (wa-hum laa yufarrituuna). Hierauf werden sie vor Allah, ihren wirklichen Herrn (maulaahum al-haqq), gebracht. Steht nicht ihm die Entscheidung zu? Und er kann schneller abrechnen (als irgend jemand). "Sag: Wer errettet euch (denn) aus der Finsternis des Festlandes und des Meeres, wenn ihr (in Not seid und) in Demut und im Verborgenen zu ihm betet (und gelobt): ""Wenn er uns aus dieser Notlage rettet, werden wir bestimmt dankbar sein""?" Sag: (Niemand anders als) Allah errettet euch daraus und aus jeglicher Bedrängnis. Hierauf (nachdem ihr gerettet seid) gesellt ihr (dennoch Allah andere Götter) bei. Sag: Er ist es, der es vermag, eine Strafe über euch zu schicken (die) von oben oder von unten her (über euch losbrechen kann), oder euch in (einander bekämpfende) Parteien (aufzuspalten und dadurch) in Verwirrung zu bringen und die einen von euch die Gewalt der anderen fühlen zu lassen. Schau, wie wir die Zeichen abwandeln! Vielleicht würden sie Verstand annehmen. Aber dein Volk erklärt es für Lüge, wo es doch die Wahrheit ist. Sag: Ich bin nicht euer Sachwalter. Jede Geschichte hat ihren Platz (? li-kulli naba§in mustaqarrun). lhr werdet es (schon noch zu) wissen (bekommen). Und wenn du diejenigen siehst, die über unsere Zeichen plaudern, dann wende dich von ihnen ab, bis sie über etwas anderes plaudern! Und wenn dich der Satan vergessen läßt (Allahs zu gedenken), dann sitz (wenigstens) nach der Mahnung nicht (länger) mit dem Volk der Frevler zusammen! Und diejenigen, die gottesfürchtig sind, brauchen sie (wegen ihrer früheren Taten) nicht zur Rechenschaft zu ziehen. Es ist vielmehr nur eine Mahnung. Vielleicht würden sie gottesfürchtig sein. Und laß diejenigen, die mit ihrer Religion ihr Spiel treiben und sie als Zerstreuung betrachten, und die vom diesseitigen Leben betört sind! (Sie mögen in ihrem Leichtsinn verharren.) Und verweis auf den Koran (mit seiner Ankündigung des Gerichts, wonach man darauf gefaßt sein muß), daß einer (der gefrevelt hat, dereinst) verpfändet wird für das, was er (in seinem Erdenleben an Sünden) begangen hat. Er hat dann außer Allah weder Freund noch Fürsprecher. Und wenn er auch noch so viel Lösegeld beibringt, wird es nicht von ihm angenommen. Das sind die, die (dereinst) verpfändet werden für das, was sie (in ihrem Erdenleben an Sünden) begangen haben. Sie bekommen (in der Hölle) heißes Wasser zu trinken und haben eine schmerzhafte Strafe zu erwarten (zur Vergeltung) dafür, daß sie ungläubig waren.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Das Vieh, 6:56-70)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Von Musayyab ibn Hazn ist überliefert: Als Abu Talib im Sterben lag, kam Allahs Gesandeter – Allah segne ihn und geben ihm Heil – zu ihm und traf bei ihm Abu Gahl ibn Hisam und Abdullah ibn Abi Umayya ibn al Mugira. Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Hell - bat Abu Talib: „Mein Onkel, sag: „Es gibt keinen Gott außer Allah“, mit diesen Worten werde ich bei Allah für dich Zeugnis ablegen.“ Da sagte Abu Gahl und Abdullah ibn Abi Umayya: ,,Abu Talib, willst du die Religion (deines Vaters) Abd al-Muttalibs aufgeben?" Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - fuhr mit seinen Bitten fort, und auch die beiden anderen Besucher wiederholten ihre Frage solange bis Abu Talib seine endgültige Entscheidung abgab; Er wollte an der Religion Abd al-Muttalibs festhalten und weigerte sich zu sagen: ,,Es gibt keinen Gott außer Allah." Daraufhin sagte Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil: ,,Bei Allah, ich werde ganz gewiss für dich um Vergebung bitten, solange es mir nicht von Allah verboten wird." Da offenbarte Allah, der Erhabene, diesen Quran-Vers: {Dem Propheten und denjenigen, die glauben, steht es nicht zu, für die Götzendiener um Vergebung zu bitten, auch wenn es Verwandte wären, nachdem es ihnen klargeworden ist, dass sie Insassen des Höllenbrandes sein werden} [Sura 9 at-Tauba, 113].“
(Al-Buchari Nr. 1360; Muslim Nr. 24,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Schaue ich den Geliebten an, so wird er verlegen,
Und wenn ich es nicht tue, dann plagt er mich.
Sterne spiegeln sich im Glanz seines Gesichtes,
Aber ohne sein Wasser wird meine Ehre nur zu Schlamm.“
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)

Spirituelle Hinweise für Juli 2020 -

a
us dem Koran:
„Und gedenke unserer (unermüdlich) tätigen und einsichtigen Diener Abraham, Isaak und Jakob! Wir haben sie in Sonderheit mit der Mahnung an die (jenseitige) Behausung ausgezeichnet. Sie gehören bei uns (im Jenseits) zu den Auserwählten und Frommen (al-akhyaar). Und gedenke Ismaels, Elisas (al-Yasa`) und des Zuu l-Kifl! Alle gehören zu den Frommen (al-akhyaar). Dies ist eine Mahnung. Und die Gottesfürchtigen haben (dereinst bei uns im Jenseits) eine schöne Einkehr, die Gärten von Eden (`Adn), deren Tore für sie geöffnet sind, und in denen sie (dann behaglich auf Ruhebetten) liegen und nach vielen Früchten und (erfrischendem) Getränk verlangen, während sie gleichaltrige (atraab) (Huris) bei sich haben, die Augen (sittsam) niederschlagen. Das ist es, was euch (soweit ihr gottesfürchtig seid) für den Tag der Abrechnung versprochen wird. Dies ist unser (paradiesischer) Unterhalt. Er nimmt kein Ende. Dies (steht den Frommen bevor). Diejenigen aber, die (gegen Allah) aufsässig sind, haben (dereinst im Jenseits) eine üble Einkehr, die Hölle, daß sie darin schmoren, - ein schlimmes Lager! Dies (steht den Gottlosen bevor). Sie sollen es kosten: heißes Wasser und Eiter (ghassaaq), und anderes desgleichen, (eine Vielfalt von) Arten (azwaadsch) (abscheulicher Getränke). "Da stürzt nun mit euch (während ihr eurer Bestrafung entgegenseht) eine Schar (von weiteren Verdammten) herein. (Ihr sagt:) ""Sie sind nicht willkommen. Im Höllenfeuer werden sie schmoren.""" "Sie sagen: ""Nein! Ihr seid nicht willkommen. Ihr habt es uns eingebrockt (indem ihr uns in unserem Erdenleben zum Unglauben verführtet). - Eine schlimme Unterkunft!""" "Sie sagen (weiter, indem sie sich an Allah wenden): ""Herr! Erhöhe denen, die uns dies eingebrockt haben, (das Strafmaß und gib ihnen) eine doppelte Strafe im Höllenfeuer!""" "Und sie sagen (weiter): ""Warum sehen wir (hier) nicht (gewisse) Männer, die wir (zeitlebens) zu den Bösewichtern gezählt haben?" Haben wir (etwa) unseren Spott mit ihnen getrieben? Oder ist uns der Blick unsicher geworden? Das ist wirklich wahr. So streiten die Bewohner der Hölle miteinander. Sag: Ich bin nur ein Warner, und es gibt keinen Gott außer Allah, dem Einen, Allgewaltigen, dem Herrn von Himmel und Erde und (alle) dem, was dazwischen ist, der mächtig ist und (immer) bereit zu vergeben. Sag: Es ist etwas Gewaltiges, was (euch) verkündet wird. Ihr (aber) wendet euch davon ab (und wollt euch nicht belehren lassen). Ich hatte (von mir aus) kein Wissen über den obersten Rat (der Engel) (al-mala§ al-a`laa). (Damals) als sie miteinander stritten! Mir ist nur eingegeben worden, daß ich ein deutlicher Warner sei(n solle, nicht mehr). "(Damals) als dein Herr zu den Engeln sagte: ""lch werde einen Menschen (baschar) aus Lehm schaffen." "Wenn ich ihn dann geformt und ihm Geist von mir eingeblasen habe, dann fallt (voller Ehrfurcht) vor ihm nieder (qa`uu lahuu saadschidiena)!""" Da warfen sich die Engel alle zusammen nieder, außer Iblies. Der war hochmütig und gehörte zu den Ungläubigen. "Allah sagte: ""Iblies! Was hinderte dich daran, dich vor etwas niederzuwerfen, was ich mit meinen Händen geschaffen habe? Du bist wohl (zu) hochmütig (dazu) und gehörst zu denen, die überheblich sind?""" "Iblies sagte: ""Ich bin besser als er. Mich hast du aus Feuer erschaffen, ihn (nur) aus Lehm.""" "Allah sagte: ""Dann geh aus ihm hinaus! Du bist (von jetzt ab) verflucht."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Sad, 38:45-77)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Ibn Abbas - Allah habe Wohlgefallen an ihm und seinem Vater - sagte bezüglich Allahs Worten {Bewege deine Zunge nicht damit (=d.h. mit dem Koran), um ihn übereilt weiterzugeben} [Sura 75 al-Qiyama, -16]: ,,Wenn Gibril (Gabriel) mit der Offenbarung herabkam, pflegte Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - seine Zunge und seine Lippen zu bewegen, um sich die eben geoffenbarten Worte sogleich einzuprägen, was ihm schwerfiel und was seinem Gesichtsausdruck anzusehen war. Daher offenbarte Allah den Vers in der Sura al-Qiyama, der mit den Worten beginnt: {Nein! Ich schwöre beim Tag der Auferstehung} [Sura 75 al-Qiyama, 16], nämlich: {Bewege deine Zunge nicht damit, um ihn übereilt weiterzugeben * Uns obliegt es ja, ihn zusammenzustellen und ihn vortragen zu lassen} [Sura 7 5 al-Qiyama, 16 f.]."
Ibn Abbas fügte hinzu: ,,Das bedeutet: Allah obliegt es, den Quran in deinem Geist - oder Innersten zu sammeln und von Gibril vortragen zu lassen - {Und (erst) wenn Wir ihn vorgetragen haben, dann folge du der Art seines Vortragens} [Sura 75 al-Qiyama, 18]. Das bedeutet: Wenn Wir ihn offenbaren, dann höre zu ~ {Hierauf obliegt es Uns, ihn klar darzulegen.} [Sura 75 al-Qiyama, 19]. Das bedeutet: Uns obliegt es, ihn durch deine Zunge zu erklären."
Ibn Abbas fügte hinzu: ,,Deshalb pflegte Allahs Gesandter zu schweigen, wenn Gibril zu ihm kam und wenn dieser dann weg war, rezitierte er die geoffenbarten Worte, bzw. den Quran, so wie Allah es ihm versprochen hatte.“
(Al-Buchari Nr. 5044, Muslim Nr. 448,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Warum ist dieser Tumult in meinem engen Herzen?
Warum krümmt die Liebe meinen Rücken wie eine Harfe?
Und dieses Herz, das Tag und Nacht in mir schlägt,
Warum kämpft es in mir um Seinetwillen?“
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

FISCHE (20.2. – 20.3.)

Spirituelle Hinweise für Juli 2020 -

a
us dem Koran:
„Wir haben doch den Menschen (ursprünglich) aus einer Portion Lehm geschaffen. Hierauf machten wir ihn zu einem Tropfen (Sperma) in einem festen Behälter (fie qaraarin makienin). Hierauf schufen wir den Tropfen zu einem Embryo, diesen zu einem Fötus und diesen zu Knochen. Und wir bekleideten die Knochen mit Fleisch. Hierauf ließen wir ihn als neues Geschöpf entstehen. So ist Allah voller Segen (fa-tabaaraka llaahu). Er kann am schönsten erschaffen. Hierauf, nachdem dies (alles) vor sich gegangen ist (und ihr ins Leben gerufen worden seid), habt ihr zu sterben. Hierauf, am Tag der Auferstehung, werdet ihr (vom Tod) erweckt werden. Und wir haben doch (hoch) über euch sieben Schichten (taraaiq) (des Himmelsgewölbes) geschaffen. Und nie sind wir bei der Erschaffung (der Welt) unachtsam gewesen. Und wir haben Wasser in einem (begrenzten) Maße vom Himmel herabkommen und in die Erde eindringen lassen. Wir sind imstande, es (auch wieder) wegzunehmen. - Und wir haben euch dadurch Gärten mit Palmen und Weinstöcken entstehen lassen. Ihr findet in ihnen viele Früchte und könnt davon essen. Und einen Baum (haben wir entstehen lassen), der auf dem Berg Sinai (Tuur Sainaa§) wächst und das Öl (zum Einreiben) (ad-duhn) und Tunke (sibgh) für die Essenden liefert. Und ihr habt in den Herden einen Grund zum Nachdenken (`ibra): Wir geben euch von dem, was sie im Leib haben, zu trinken. Ihr habt (auch sonst) viel Nutzen von ihnen und könnt davon essen. Und von ihnen und von den Schiffen laßt ihr euch (auf dem Festland und auf dem Meer) tragen. "Und wir haben ja den Noah (als unseren Boten) zu seinem Volk gesandt. Er sagte: ""Ihr Leute! Dienet Allah! Ihr habt keinen anderen Gott als ihn. Wollt ihr denn nicht gottesfürchtig sein?""" "Da sagten die Vornehmen (al-mala§) aus seinem Volk, die ungläubig waren: ""Das ist ja nur ein Mensch (baschar) wie ihr, der (ohne Grund) etwas Besseres sein will als ihr. Wenn Allah gewollt hätte, hätte er Engel (als seine Boten) herabgesandt. Wir haben nicht gehört, daß es so etwas bei unseren Vorvätern gegeben hätte." "Er ist nichts anderes als ein Besessener. Wartet (nur) eine Zeitlang mit ihm ab! (Dann wird sich von selber herausstellen, daß nichts dahintersteckt.)""" "Noah sagte: ""Herr! Hilf mir, wo sie mich (auf diese Weise) der Lüge zeihen!""" "Da gaben wir ihm (die Weisung) ein: ""Verfertige unter unseren Augen und so, wie wir es (dir) eingeben, das Schiff (al-fulk)! Und wenn unsere Entscheidung (amr) eintrifft und der Ofen kocht (faara-tannuuru), dann laß ein Paar von jeder Gattung in es hineingehen, und (ebenso) deine Familie, außer demjenigen von ihnen, gegen den der Ausspruch (der Vorherbestimmung) bereits vorliegt! Und lege bei mir keine Fürsprache für diejenigen ein, die gefrevelt haben! Sie werden (unweigerlich) ertränkt werden." Wenn du dann mit denen, die mit dir sind, auf dem Schiff Platz genommen hast, dann sag: Lob sei Allah, der uns von dem Volk der Frevler gerettet hat!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Die Gläubigen, 23:12-28)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Von Abu Huraira ist überliefert: Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - enthüllte: „Allah hört nichts und niemandem so zu, wie er dem Propheten zuhört, wenn er den Quran mit schöner Stimme vorträgt." Damit ist „mit gut hörbarer Stimme" gemeint.“
(Al-Buchari Nr. 5023; Muslim Nr. 792,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Freut euch, all ihr Suchenden, weil der Gesuchte gekommen ist.
Ruft laut, all ihr Liebenden, weil jener Geliebte gekommen ist.
Jene Arznei für die Plagen von Hiob ist gekommen.
Und jener Joseph von Hunderten von sehnsüchtigen Jakobs ist gekommen.
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben