Kosmische Neuigkeiten für Juni 2019

Es ist Halbzeit und was für eine!

Am 3.6. findet der Neumond im Zeichen Zwillinge statt, ein Tag später betritt Merkur den Krebs und am 9.6. wechselt auch die Venus in die Zwillinge. Anfang Juni dürfte so manchen die Reiselust packen, aber auch in kommunikativen Belangen (in Sachen Schreiblust, Lernlust, im menschlichen Miteinander) sind wir gern aktiv. Privat könnten uns vermehrt Nachrichten zu Schwangerschaften erreichen, in denen ein 2. Kind erwartet wird und ja hoppla, auch Zwillingsschwangerschaften sind nicht unwahrscheinlich.
Aber was diese Konstellation nochmals interessant macht, ist die karmische Komponente. Liebe Singles, irgendwo auf der Welt werden sich Menschen aus ihrem Umfeld lösen oder von einer Partnerschaft trennen, nur um auf ihre bessere Hälfte zu treffen, deren Energien sich nach dem Magnetprinzip nicht abstoßen, sondern anziehen. Unter wirklich kuriosesten Umständen könnten Sie jetzt oder sehr bald also auf Ihren Seelenpartner treffen, auf Ihre zweite Hälfte. Folgen Sie einfach Einladungen aus Ihrem Umfeld, seien Sie offen für Unternehmungen, den Rest übernimmt der Kosmos.
Nicht-Singles könnten beispielsweise wichtige Hinweise durch Bekannte erhalten, die helfen, ein für Sie wichtiges Ziel zu erreichen.

Befinden sich Merkur und übrigens auch Mars beide auf der Karmaachse im Krebs, können Meldungen aktuell auch einen mahnenden Charakter haben. Wir sollten also gut zuhören. Außerdem könnten viele vermehrt unter Schlafstörungen leiden oder haben plötzlich Erinnerungslücken, Konzentrationsstörungen, sind wie dement. Schieben Sie es sodann auf die Sterne. Ferner kann es in Sachen Partnerschaften auch recht ruppig zugehen, insbesondere unter zwei Parteien, die sich plötzlich bekämpfen, spalten, völlig verwirrt dastehen oder ihre Macht gegeneinander ausspielen. Es kann wirklich wie verhext zugehen oder besser wie im Wilden Westen.

Dinge, die sich in diesem Monat zutragen, könnten ihren Anfang sogar im Juni 2012 haben und im Juni 2020 ihren Peak feiern. Allemal werden die Ereignisse in diesen Wochen sehr wichtig, prägen sie eben nicht nur die kommende Jahreshälfte, sondern auch das Jahr 2020.

Am 16.6. treffen Jupiter im Schützen und Neptun in Fische ein zweites Mal hart aufeinander. (Das erste Mal war am 13.1. und das nächste und letzte Mal folgt am 21.9.). Diesmal nur findet am 17.6. auch der Vollmond im Zeichen Schützen statt, was uns grundsätzlich emotionaler stimmen lässt.

Beziehungen und Freundschaften könnten nun schwer getestet werden. Unehrlichkeit, Lügen, Morallosigkeit können Gründe sein. Insbesondere aber könnten Partnerschaften unter der Flagge der Interkulturalität strapaziert werden. Andersgläubige könnten schwer angefeindet werden oder aber wir hören von Menschen, die sich von ihrem Glauben oder von bestimmten religiösen Institutionen abwenden. Auch Projekte, die höhere Ziele verfolgen, könnten zu Unrecht angegangen werden. Ferner könnten wir von Vertuschungsversuchungen hören, die sich höhere Institutionen geleistet haben. In der öffentlichen Kritik könnten Bildungsinstitutionen stehen, ebenso militärische Einrichtungen. Aber auch Eltern (als eine Art höhere Institution) könnten in den Fokus rücken oder wegen ihres Fehlverhaltens öffentlich angeprangert werden. Andererseits könnte der Kosmos aber auch bestimmten Menschen das Herz öffnen und sie zu höheren Themen führen, auch wenn dies auf Gegenwehr und Unverständnis im engen Umfeld stößt. Reisen und Aktivitäten spirituellen Charakters wären ebenso möglich.

Dieser komplizierteren Jupiter-Neptun-Konstellation, der wir insgesamt nun dreimal in diesem Jahr begegnen, steht die harmonische Saturn-Neptun-Konstellation gegenüber, die uns am 31.1., am 18.6. und das letzte Mal am 9.11. unterstützend zur Seite steht. Bedeutet, dass wir zu diesen Daten Stärke und Bodenständigkeit besitzen, wir es schaffen können, höhere Pläne umzusetzen, kollektive Ziele zu erreichen oder kreative Vorhaben zu realisieren. Trotz mancher Turbulenzen werden wir also in der Lage sein, wichtige Entscheidungen zu treffen. Dies haben wir im Januar geschafft und ein weiteres Mal im Juni. Nur Mut!

Am 21.6. betritt die Sonne den Krebs, es ist Sommersonnenwende. Wir haben auf der nördlichen Erdhalbkugel den längsten Tag und die kürzeste Nacht. Wie immer lässt der Himmel zur Sommersonnenwende karmische Goodies und Baddies regnen. Was diese Zeit aber abermals besonders macht, ist Neptun im Zeichen Fische, der exakt am 21.6. rückläufig wird. Sein Nebelschweif verschwindet, wir gewinnen an klarer Sicht und könnten plötzlich Dinge erkennen, die uns vorher wie verborgen waren. Ich muss sagen, dass manche Wahrheiten, die sich uns auftun, nicht leicht zu verdauen sind. Wir könnten merken, dass wir Menschen lieben, die uns aber nicht lieben. Wunschschlösser könnten jetzt zerbröckeln.

Am 27.6. betritt Merkur den Löwen. Einerseits werden Führungskräfte, Politiker und mächtige Institutionen aufgefordert, nicht nach Ungutem zu sinnen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen. Außerdem kann es in Führungsebenen sehr unruhig zugehen.
Wichtige Meldungen werden uns wohl erreichen, die vor allem beruflicher Natur sein können. Manche werden ihren Job oder ähnliche Geldquellen verlieren, andere wiederrum werden ihr Glück kaum fassen. Erhalten Sie in dieser Zeit neue Angebote, zögern Sie nicht und nehmen an. Alles, was Sie jetzt nämlich angeboten bekommen, könnte Sie nach oben katapultieren. Haben Sie keine Angst!

Ich möchte diesen Monat nicht abschließen ohne auf den Juli noch kurz einzugehen, in dem nämlich zwei wichtige Finsternisse stattfinden. Am 2.7. haben wir die Sonnenfinsternis im Krebs und am 16.7. die Mondfinsternis im Steinbock. Finsternis-Energien sind bis zu vier Wochen vor der eigentlichen Finsternis zu spüren und stimmen so manche im Juni bereits sehr emotional.

Die beiden Juli-Finsternisse sind nun deshalb so besonders, weil wir Saturns und Plutos Kräfte stark spüren werden, die sich beide im Steinbock befinden. Geschehnisse um diese Zeit könnten vielleicht sogar Vorboten für das eigentliche kosmische Ereignis sein, das uns im Januar 2020 erwartet. Dann nämlich knallen Saturn und Pluto exakt aufeinander.

Was konkret im Juli nun geschehen kann? Einerseits könnten wir erleben, wie aus Feinden Verbündete werden oder aus Verbündeten Feinde. Schlechte Menschen (Sünder, Unheilstifter, Lügner) könnten auf ihren Standpunkt verharren und so tun, als würde es die Wahrheit nicht geben. Und doch ist es jetzt möglich, dass genau diese sich der Wahrheit stellen müssen und den Schaden haben. Zudem könnte eine Stadt in den Fokus rücken, in der eine besondere "Säule" steht, eine, die es in dieser Form kein zweites Mal gibt. Ereignisse hier sollten uns zum Nachdenken bringen.  

Außerdem sei erwähnt, dass vom 7.7. bis zum 1.8. Merkur im Zeichen Löwe und Krebs rückläufig ist. Menschen und Themen aus der Vergangenheit, Familienmitglieder, die Sie lange nicht gesehen haben, aber auch ehemalige Chefs oder Arbeitskollegen könnten von sich hören lassen. Neue Leser sollten in jedem Fall mein Merkur-Special lesen, um auf alle Merkurtypischen Unwägbarkeiten vorbereitet zu sein.

Weiter unten finden Sie meine ausführlicheren Wochenausblicke und spirituellen Hinweise.

Alles Liebe,

Ihre
Gönül

 


Besondere Juni-Ereignisse im Kurzüberblick 

3.6. Neumond im Zeichen Zwillinge
4.6. Merkur betritt Krebs
9.6. Venus betritt Zwillinge
17.6. Vollmond im Zeichen Schütze
21.6. Sonne betritt Krebs, Sommersonnwende (längster Tag - kürzeste Nacht)
21.6. Neptun wird rückläufig im Zeichen Fische
27.6. Merkur betritt Löwe

Besondere Juli-Ereignisse im Kurzüberblick 

1.7. Mars betritt Löwe
2.7. Neumond und Sonnenfinsternis im Zeichen Krebs
3.7. Venus betritt Krebs
7.7. Merkur wird rückläufig im Zeichen  Löwe
7.7. Chiron wird rückläufig im Zeichen Widder
16.7. Vollmond und Mondfinsternis im Zeichen Steinbock
19.7. Merkur wandert zurück in das Zeichen Krebs
23.7. Sonne betritt Löwe
28.7. Venus betritt Löwe
31.7./1.8. Merkur wird direktläufig im Zeichen Krebs



Zu den spirituellen Hinweisen

Juni 2019 - Wochenausblicke

1.6. Karmische Ereignisse möglich, Geheimnisse können heute gelüftet werden.
Unsere Talente, Finanzen, Familie, unser Heim oder Körper und Aussehen können in den Fokus rücken und Langfristiges ankündigen.
Wir können tiefe Dankbarkeit verspüren und sind froh über den Ist-Zustand, auch kosmische Versprechen können heute in Erfüllung gehen. Andererseits können wir Dinge in Angriff nehmen, die optimiert werden können.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Bitten Sie den lieben Gott, Ihnen den richtigen Weg zu weisen.

2.6. Interessante Ereignisse und Wendungen möglich,
Wir sind einerseits besonders unternehmungs- und reiselustig, sportlich, lieben die Kunst, alles Schöne, sind der Familie zugetan, könnten andererseits den Genüssen aber auch schnell erliegen, sind mitläuferisch und schwach. Mahnungen könnten einem heute egal sein, wissentlich dass man Fehler begeht.
Unser Gefühlsleben ist während dieser Zeit stark ausgeprägt, könnte aber eben einseitig orientiert sein.
Geben Sie Acht an öffentlichen Orten (wie in Restaurants etc.) oder in bestimmten Wohnsiedlungen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Halten Sie sich an das, was sich gehört. Übertreiben Sie heute nichts.

 

Woche ab dem 3.6.

Eine interessante Woche erwartet uns.

Kommunizieren, lernen, bewegen, reisen und sei dies real oder literarisch – alles Dinge, die wir jetzt gerne, offener und mit mehr Freude tun. Allerdings neigen jetzt viele auch dazu, über alles plaudern zu müssen, über viel Unwesentliches, während wir Wesentliches vergessen oder nicht beachten.

Wir könnten jetzt aber auch von völlig verwirrten Menschen hören, die sich plötzlich nicht mehr zurechtfinden, gar wie dement sind.

Ferner könnte sich erkennen lassen, dass sich die Interessen innerhalb bestimmter Kreise verändern, man sich beispielsweise mit Themen beschäftigen möchte, zu denen andere keinen Zugang haben und andersrum ebenso. Das alles ist ja nicht schlimm, sondern gehört zum Wandel dazu.

Im besten Fall sind wir in der Lage, uns von einer schlechten Gewohnheit oder einem schlechten Umfeld zu lösen.

Stehen Sie aber inmitten eines Dilemmas und wissen nicht, welche Entscheidung am besten wäre, dann treffen Sie einfach keine und überlassen es dem lieben Gott. Haben Sie es mit allem jetzt nicht so eilig und warten geduldig ab.

Eine sehr karmische Zeit dürfen wir erwarten, in der alles geschieht, wenn die Zeit dafür reif ist. Fast magnetisch können zwei Parteien zueinander finden. Singles könnten, wenn sie es überhaupt nicht erwarten, auf ihre zweite Hälfte treffen, auf einen Seelenpartner. Auch Deja-vu-Erlebnisse können sich stark häufen. Andere Parteien könnten sich förmlich magnetisch abstoßen. Der Kosmos könnte sogar sich bekämpfende Parteien aufspalten und dadurch in Verwirrung bringen, die einen die Gewalt der anderen fühlen lassen.

Viele könnten auch dazu neigen, sich auf Doppelspiele einzulassen, ein Doppelleben zu führen, sich tagsüber bestimmten Themen widmen und nachts anderen.

Aktivitäten zu zweit können in den Fokus rücken.

Schlafprobleme und Schlafstörungen sind vermehrt möglich.

Manches Unglück könnte förmlich von oben, unten, ach von überall auf einen einbrechen. Das sind Momente, in denen Sie bereuen, morgens aufgestanden zu sein, weil Sie ein Malheur nach dem anderen trifft – im besten Fall können Sie selbst darüber lachen.

Alles hat irgendwie gefühlt seinen Platz. Und so könnte ein verlegtes Buch, ein anderer deplatzierter Gegenstand, auch Schlüssel oder ein falsch geparktes Auto unsere Nerven strapazieren. Seien Sie einfach aufmerksam, könnte Ihnen nämlich Ärger ersparen.

Handverletzungen können sich häufen. Ebenso aber könnte es sein, dass wir auf Handpflege besonders achten oder achten sollten.

Etwas, was Sie selbst in der Hand haben oder halten, könnte von großer Wichtigkeit sein – nämlich ihr Selbstwertgefühl, innere Sicherheit, eine Fertigkeit, Kochkunst, aber vielleicht auch ein wichtiges Beweisstück oder ein besonderer Ring oder Ähnliches… na was ist es?

Beruflich ist es möglich, dass unternehmerische Entscheidungen getroffen werden, in denen sich manche zu Recht übergangen fühlen. Betroffene sollten ruhig vorsprechen und auf Unfairness aufmerksam machen.

Andererseits ist es möglich, dass manche große Karrieresprünge machen, Auszeichnungen erhalten für vergangene Leistungen, mit Recht!

Frauenpower! Vorallem Frauen könnten jetzt befördert werden, große Verantwotung zu übernehmen, in Domänen, die vorher nur durch Männer besetzt wurden.

Politisch könnten sich zwei Gruppen schwer bekriegen, in der Hoffnung, an Sicherheiten zu gewinnen. Vor dem Kosmos kann und wird letztlich aber nur diejenige Gruppe gewinnen, die ihre Werte nicht durch Frevel verdunkelt.

Entwendungen, Pfändungen, Lösegeldforderungen oder Erpressungen können aufkommen, auch Geiselnahmen.

Ebenso aber werden wir Menschen erleben, die ihr Hände gerne reichen, um zu helfen, zu spenden oder Ärmere zu verköstigen.

Wer sich also in Bedrängnis befindet, in Not ist, egal ob zu Wasser, Luft oder Boden, und den lieben Gott um eine helfende Hand bittet, wird sehen, dass ihm diese gereicht wird.

Unsere Beziehung zum Vater könnte in Fokus rücken, ebenso Vaterschaftsbelange. Zudem können sich Zwillingsschwangerschaften häufen oder aber ein 2. Kind könnte bereits „unterwegs“ sein. Glückwunsch!

Geben Sie Acht auf gefährliche Flüssigkeiten, zu heiße Getränke oder präparierte Tropfen.

Außerdem können sich Verkehrsunfälle häufen, vor allem zu Wasser.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 6:56-85)

 « nach oben

 

3.6. Neumond in Zwillinge, wichtige Meldungen und Ereignisse sind heute möglich.
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben. Bildungsbelange, Mobilität und Reisethemen können aufkommen. Venus und Pluto bescheren uns starke Leidenschaften. Wir haben Glück in der Liebe und mit Geld. Mühelos werden auch Freundschaften und Verbindungen geschlossen. Eine außerordentliche Anziehungskraft und ein gesteigertes Triebleben treten in Erscheinung. Des Weiteren macht sich ein ungewöhnlicher Formsinn bemerkbar, ästhetische Neigungen, große Kunstliebe, ein heiteres Gemüt und ideale Bestrebungen. Erfolge im Berufsleben könnten sich einstellen, Meldungen zu Nachfolgern sind denkbar. In manchen Fällen könnten Frauen wichtige Positionen besetzen, die zuvor nur von Männern ausgeführt wurden.
Nur mit Neptun sollten wir heute aufpassen, Dinge und Personen nicht zu verwechseln. Wir könnten Sachen vertauschen, verlieren, sind nervös, unausgeglichen oder überempfindlich. Ferner ist es möglich, dass manche schauspielern, lügen, nach außen hin nur etwas darstellen, während sie die Wahrheit verheimlichen.
Der Buchstabe A in Namen könnte Ihnen heute begegnen und hat einen höheren Sinn.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Der liebe Gott weiß Bescheid über das, was verborgen, und was allgemein bekannt ist. Er ist der Mächtige und Barmherzige.

4.6. Karmische Ereignisse und Nachrichten möglich
Dieser Tag könnte (ebenfalls) einen doppelten Charakter haben. Mit Merkur sind wir grundsätzlich geistig rege und gedanklich zu den unglaublichsten Kombinationen fähig. Saturn unterstreicht heute Themen, die Langfristiges ankündigen. Nur Jupiter könnte unseren Oppositionsgeist schnell wecken. Konflikte mit Vorgesetzten, Gesetz und Eltern sind möglich. Trennungen von Frau oder Mutter sind angezeigt. Beziehungsthemen zwischen Jung und Alt oder zu Kinderehen können aufkommen, ebenso Belange unter Blutsverwandten. Wir könnten ferner zu Extravaganzen und zur Verschwendung neigen oder verzehren gar Gelder von Dritten.
Galle und Leber sind anfällig.

Merkur betritt Krebs
Mit Merkur im Krebs orientieren wir uns mehr an der Vergangenheit und an unseren Erfahrungen. Er fördert ein gutes Gedächtnis und Anpassungsvermögen. Vielleicht setzen wir uns in dieser Zeit stärker für andere ein. Der Krebs-Merkur fördert die Intellektualität. Eine gute Lernaufnahme besteht aber nur dann, wenn es uns auch wirklich interessiert.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Wichtige Abmachungen, Vertragliches, insbesondere Geldbelange, sollten Sie heute bezeugen oder beweisen lassen.

5.6. Überraschende Ereignisse und Wendungen möglich
Uranus stimmt uns heute ehrgeizig, originell, wir sind unternehmungs- und reislustig, gehen gern eigene Wege. Mars kann uns schnell reizbar stimmen, schwatzhaft, aber auch leidenschaftlich. Starke innere Spannung könnten sich bemerkbar machen, partnerschaftliche oder familiäre Differenzen drohen, Anfälligkeiten zu Krankheiten und Verletzungen sind gegeben.
Unser Gesicht, Hände und Füße können in den Fokus rücken.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Der liebe Gott leitet das Volk der Frevler nicht recht, an anderen aber vollendet er seine Gnade. Vielleicht zeigen wir uns ja dankbar.

6.6. Überraschende und karmische Ereignisse möglich
Einerseits stimmen uns Venus und Neptun sehr feinstofflich. Wir haben einen eindrucksvollen Geist, starke Einbildungskraft, eine gute Einfühlungsgabe und ein hervorragendes Kunstverständnis. Unser Liebesempfinden ist stark, wir zeigen uns sodann sehr anpassungsfähig und zuvorkommend. Der Familie gegenüber sind wir aufgeschlossen. Streit und Auseinandersetzungen gehen wir aus dem Weg. Pluto und Saturn aber können für schwere Einschränkungen und Hindernisse sorgen. Wir könnten unzufrieden sein, verschlossen, eigensinnig und unaufrichtig. Wir könnten unseren niederen Trieben erliegen und dem Satan schnell Gehör schenken. Vorsicht auf was und wen Sie sich heute einlassen. Auch neigen wir zu Niedergeschlagenheit, Genusssucht, Zügellosigkeit und zu Erkrankungen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: In mancher Not steckt so viel kosmische Gnade...

7.6. Überraschende Ereignisse und Meldungen möglich
Unser Heim, unsere Familie, Kinder, Lebensstilfragen, Schwangerschaftsbelange, Ernährungsfragen (Muttermilch, Milchintoleranz oder Ähnliches) können in den Fokus rücken.
Einerseits stimmen uns Merkur und Uranus fortschrittlich, energisch, unkonventionell und schöpferisch. Wir haben Intuition, Redetalent, Originalität und sind flexibel bei Umstellungen. Wir sind rasch im Denken, haben Veranlagung bei Technik, Physik und Mathematik. Wir gehen unsere eigenen Wege und lehnen althergebrachte Ansichten ab. Andererseits könnten wir aber auch sehr achtlos sein und unvorsichtig oder sind überspannt, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen.
Der Vater oder eine Vaterfigur könnte wichtig werden, ebenso eine Mutter.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis liegt in folgenden Koranversen: „Lasst die (entlassenen) Frauen (während ihrer Wartezeit) da wohnen, wo ihr (selber) gemäß euren Mitteln wohnet! Schikaniert sie nicht in der Absicht, sie (im Wohnraum) zu beengen! Und wenn sie schwanger sind, dann macht (die nötigen) Ausgaben für sie, bis sie zur Welt gebracht haben, was sie (als Frucht ihres Leibes in sich) tragen! Wenn sie für euch (gemeinsame Kinder von euch) stillen, dann gebt ihnen ihren Lohn! Und beratet euch miteinander in rechtlicher Weise! Und wenn ihr einander Schwierigkeiten macht, dann soll eine andere Frau (das Kind) für den (betreffenden) Mann stillen.“ (65:6)

8.6. Ein interessanter Tag!
Heute geht es um die Kommunikation zwischen dem männlichen und weiblichen Prinzip.
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben. Sonne und Jupiter könnten uns zu großen finanziellen Gewinnen verhelfen, ganz so als ob der Wasserhahn erneut aufgedreht wird. Kosmische Geschenke dürften heute grundsätzlich besonders kreativ ausfallen und haben Glanz.
Wird heute einmal eine wichtige Entscheidung getroffen, so wird diese (streng) ausgeführt.
Auseinandersetzungen im engen Umfeld oder Probleme im häuslichen Leben können ebenfalls aufkommen. Hemmungen in der Liebe könnten sich einstellen, unbefriedigende Leidenschaften und Gefühlsaufwallungen. Schauen Sie bei schwierigen Dialogen Ihrem Gegenüber heute in die Augen. Die Augenmimik / der Blick Ihres Gegenübers könnte einiges aussagen.
Heilende Kräfte wirken, die wir für Geist und Körper gut brauchen können.
Eine Mutter, eine Glaubens-, Lern- oder Erziehungseinrichtung könnte in den Fokus rücken.

Geben Sie Acht auf Feuergefahren.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Schauen Sie heute öfters in den Himmel.

9.6. Überraschende Ereignisse und Meldungen möglich
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben. Einerseits verleihen uns Merkur und Uranus einen sehr guten Verstand, große Lernfähigkeit, Schlagfertigkeit, Sprachtalent und ein gutes Urteil. Unsere Intelligenz ist stark ausgeprägt, wir denken selbständig, praktisch und sind aufgeschlossen für alles Neue. Andererseits neigen wir auch dazu, alles Fremde zu kritisieren und zu verurteilen, sind aufsässig, haben kein Wissen, doch verhalten wir uns so, als ob wir die Weisheit mit Löffeln gefressen hätten. Neptun könnte uns zudem völlig aus der Bahn werfen. Wir erfahren eine Zeit der losen Moral, der falschen Empfindungen, der Beeinflussbarkeit und der Unwahrheit. Vorsicht vor großen Täuschungen.
Gesundheitliche Belange können aufkommen.

Venus betritt Zwillinge
Mit der Venus im Zeichen Zwillinge werden unsere Gedanken und Gefühle verfeinert. Wir sind gut gelaunt, wahrheitsliebend und liebenswürdig. Unser literarisches Talent erwacht, wir bekommen auch ein gutes Gefühl für Rhythmus und Ton sowie Freude zum Tanzen. Unsere angenehme Stimme tritt in Erscheinung, wir sind gern verführerisch und gehen unseren Leidenschaften nach.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Gewähren Sie Schutz, wenn Schutz gebraucht wird. Vertrauen Sie darauf, dass der liebe Gott heute alles sieht.

 

Woche ab dem 10.6.

Eine sehr karmische Woche erwartet uns. Zudem könnte die Vergangenheit grüßen…
Themen und Personen aus alter Zeit, aber auch alte Wunden könnten erneut aufkommen. Manche Menschen könnten sich reuevoll bei Ihnen melden und Sie um Vergebung bitten. Bedeutet für einige endliche Genugtuung, andere erhalten kosmische Belohnung für vergangene Leistungen und wiederrum andere haben aus ihrer Vergangenheit nichts gelernt. Was folgt: abermalige Ernüchterung.

Wir sollten einfach niemals „nie“ oder „nie wieder würde ich…“ sagen. Fehler aus der Vergangenheit könnten wir nämlich – wenn der liebe Gott uns erneut taub und blind macht – jederzeit wiederholen. Wir haben sodann die kosmische Prüfung (immer noch) nicht bestanden. Vielleicht ja nun dieses Mal.

Wenn Ihr Umfeld Ihretwegen Filme schiebt... Tja wenn Sie Pech haben, werden andere Sie charakterisieren, Ihnen Dinge zuschreiben und vorwerfen, die Sie schockieren können. Jetzt wissen Sie aber, wer wie über Sie wirklich denkt.

Manche sind äußerst „missverständig“ und schlecht, verhalten sich aber, als hätten sie die Weisheit mit Löffeln gefressen. Und im Grunde genommen sterben Ihre Feinde vor Neid, weil Sie sich vielleicht einer Sache widmen (dürfen), die für diese unerreichbar ist. Dass Sie natürlich dafür auch hart gearbeitet haben und es immer noch tun, erkennen diese Menschen nicht - wie denn auch?! Es sind unwissende und ängstliche Menschen, die alles, was nicht nach ihrem Sinn oder aber kontrollierbar ist, für verkehrt und schlecht halten. Einige dieser Besserwisser sind sogar im Stande Anderssinnige in ihrem Umfeld zu töten. Ein Grauen!

Und so werden viele jetzt Gutes für schlecht und Schlechtes für gut halten.

Letztlich bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie sich Ihrer „Andersartigkeit“, eben dieser einen, bestimmten Sache weiterhin widmen wollen, die vielen vor den Kopf stoßt oder aber sich der Mehrheit fügen. Egal wie Sie sich entscheiden, seien Sie sich sicher, dass der Kosmos Sie vor diesen schlechten Personen stets schützen wird. Machen Sie sich darum keinen Kummer!

Und unter denjenigen, mit denen Sie sich nun verstritten haben, gibt es auch Leute, die einen gemäßigten Standpunkt vertreten. Werfen Sie also nicht alle in einen Topf und warten ab.

Freundschaften spielen in dieser Zeit grundsätzlich eine große Rolle. Ärgern Sie sich nur nicht über falsche Freunde. Schätzen Sie vielmehr die guten und konzentrieren sich auf diese.

Viele neigen aktuell zur Mitläuferschafft, folgen den negativen Neigungen anderer, ohne selbst nachzudenken und objektiv zu sein.

So genannte Freundschaften und Partnerschaften vor allem unter der Flagge der Interkulturalität könnten schwer getestet werden. In manchen Fällen können einfach Werteunterschiede offensichtlich werden, die der Grund sind für Trennungen.

Egal von wem Sie sich in dieser Zeit lösen müssen oder wollen, seien Sie sich darüber im Klaren, dass der liebe Gott Ihnen sehr bald Ersatz schicken wird. Menschen, die Ihnen eher entsprechen, zu Ihnen halten, bescheiden und ehrlich sind, um Gottes Willen gegen das Schlechte kämpfen und sich vor keinem Tadel fürchten. Es werden Personen sein, die sich nicht über Sie, Ihren Glauben lustig machen, sondern Ihnen mit Respekt und Verständnis begegnen, die an das Gute glauben und genau diese werden es sein, die letztlich immer siegen werden.

Auch interreligiös kann es jetzt zu schweren Konflikten und Konfrontationen kommen (d.h. zwischen Christen, Juden und Moslems) oder aber wir hören von Menschen, die sich ganz einfach von ihrem Glauben abwenden.

Sollten Ihnen aktuell Menschen begegnen, die sich Ihnen als Leittragende vorstellen, gar um Ihre Gunst und Hilfe buhlen, seien Sie vorsichtig. Diese sind zwar bestimmt sehr erzählfreudig, in ihrer Freundlichkeit und in ihrem Charme kaum zu übertreffen, doch wenn sie genau hinhören oder noch besser Fragen stellen, sollten Sie erkennen, dass etwas wohl nicht stimmen kann. Hören Sie auf Ihre Intuition, innere Alarmsignale und lassen sich nicht unter Druck setzen, diesen Menschen helfen zu müssen, selbst wenn man Ihnen für bestimmte Leistungen im Gegenzug viel Geld anbietet. Dieses Geld ist mit großer Wahrscheinlichkeit verflucht, da es nicht ehrlich verdient, sondern zu Unrecht erworben wurde. Oder auch sonst werden sich diese Menschen über manche Gebote hinweggesetzt haben und Sie belügen.
Menschen, die wirklich Leittragende sind, würden niemals aufdringlich auftreten oder Sie mit kuriosen und widersprüchlichen Details nerven. Diese sind bescheiden, höflich und versuchen nicht, Sie emotional unter Druck zu setzen.   

So werden sich viele aktuell eine Maske aufsetzen und ihre inneren Dämonen verbergen - doch vor dem Kosmos gibt es keine Geheimnisse!

Der liebe Gott sieht sehr wohl, dass der Mensch jetzt gern lügt, um sich selbst Vorteile zu verschaffen, dass er habgierig ist, mit seinen Finanzen geizt, andere beneidet, einfach nur schlecht redet, böse lästert oder flucht, stur, hochmütig und selbstverliebt ist, Streit und Feindschaften anstiftet, diese selbst provoziert und überhaupt Unheil anrichtet.
Dass sich derartige Menschen nur den Zorn und Fluch des Kosmos auf sich ziehen, ist diesen nicht bewusst, zumindest nicht jetzt…

Schwarzgeldaffären, Schmiergeschäften, auch Raubüberfälle können sich häufen.

Auf unsere Kinder, speziell Söhne, sollten wir in dieser Zeit besonders Acht geben. Grundsätzlich wird die Mutter-Kind-Beziehung stark beleuchtet, auch strapaziert.
Wir werden demnach nicht nur selber persönliche Erfahrungen machen, sondern von schrecklichen Familienschicksalen hören können.
Als Mutter sollten Sie oft für sich und Ihre Kinder beten - um kosmische Gnade, um Schutz.

Ein weiteres Problem in dieser Zeit: Weggucken und nichts sagen. Darin sind viele sehr gut mit entsprechenden Folgen. Wozu wir vom Kosmos klar aufgefordert werden: Hinzugucken und aneinander abscheuliche und verwerfliche Handlungen zu verbieten, statt diese zu gewähren! Grundsätzlich sollten wir Unbehagen besonders deutlich und klar aussprechen.

Manche könnten sich (wieder) in ihren Suchtverhalten verlieren. Egal ob es sich um Alkohol, Drogen, Spielsucht oder andere ungesunde „Abhängigkeiten“ handelt. Sie alle führen letztlich zu Streit und Hass. Wer sich jetzt von seinen Süchten lösen kann und nicht rückfällig wird, tut sich selbst einen großen Gefallen.

Eide und Versprechen haben vor Gott eine große Bedeutung. Wer seine Spiele damit treibt, seine Versprechen nicht einhält oder einhalten kann, sollte entsprechende „Sühneleistungen“ erbringen.

In dieser Zeit kann es zu fatalen Bränden kommen. Mindestens einen großen Brand aber wird man schnell unter Kontrolle bekommen. So setzt der liebe Gott immer wieder bildliche Zeichen, dass ER – wenn ER denn will – Brände löschen kann und seien diese real oder aber literarisch.

Auch könnten sich viele mit ihrer Ernährung beschäftigen, auf die körperliche wie auch geistige Ernährung. Heilende Kräfte wirken, die uns sehr emotional stimmen können.

Themen zu Affen und Schweinen könnten aufkommen.

Wir könnten uns öfters an den Händen verletzen, sollten grundsätzlich darauf achten, was wir mit unseren Händen tun. Auch auf unsere Füße und wie wir gehen sollten wir Acht geben.

Die Zahlen 3, 10 könnten von spiritueller Bedeutung werden. Auch Zählungen wie „dreimal“, „einer von dreien“ oder „dreifaches“ kann uns in dieser Zeit begegnen. Manche Begebenheiten könnten auch in 3 Stunden, 3 Tagen, 3 Wochen oder 3 Monaten stattfinden oder aber 3 Personen, Orte oder Themen betreffen.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 5:51-89)

 « nach oben

 

10.6. Karmische Ereignisse und Meldungen möglich, Geheimnisse können heute gelüftet werden.
Einerseits haben wir große Willenskraft, Mut, tatkräftiges Handeln, Unternehmungs- und Reiselust. Wir können große Kräfte mobilisieren, körperliche sowie ideelle. Andererseits können wir auch sehr emotional und eigensinnig reagieren, sind überempfindlich, nervös und unbeständig. Mit Neptun nehmen wir es mit der Wahrheit vielleicht nicht so genau. Sonne und Jupiter können bei uns Eitelkeiten bewirken, Extravaganzen und Verschwendung. Auflehnungen gegen Gesetz und Vorgesetzte könnten eintreten, ebenso rechtliche Konflikte.
Die heutigen Energien können grundsätzlich Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche und mentale Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit Dritten und öffentliche Misshelligkeiten. Vorsicht vor Feinden oder feindlichen Übergriffen.
Im menschlichen Miteinander könnten wir wahrlich einer schweren Prüfung ausgesetzt werden. Aber nur eine von beiden Personen wird sie wohl auch bestehen. Haben wir beispielsweise zwei Pläne oder Ziele, könnte eine Sache klappen (wenn auch nur schwer) und eine andere gar nicht.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Die Zahlen 2,3,4,8 können von spiritueller Bedeutung sein.

11.6. Überraschende Nachrichten und karmische Wendungen möglich
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben. Partnerschaften, Gender- und Gleichstellungsfragen, Rechtsbelange, Balancethemen, Finanzielles (Einnahmen vs. Ausgaben) können in den Fokus rücken.

Mit Venus sind wir heute im besten Fall sehr anpassungsfähig und zuvorkommend. Wir haben eine heitere Gemütsart, sind fürsorglich der Familie gegenüber und gehen Streit und Auseinandersetzungen aus dem Weg. Merkur allerdings zeigt an, dass wir es mit der Wahrheit heute nicht so genau nehmen. Wir könnten einfach auch Meinungsverschiedenheiten mit Dritten haben, wobei sich eine Partei im Recht befindet und die andere Partei sehr schlecht und aggressiv verhalten dürfte. Manche könnten sogar gezwungen sein, ihr Aufenthaltsort oder Wohnort geheim zu halten, weil sie schwer angefeindet werden.
Wir sind aktuell ferner besonders unfallgefährdet. Vorsicht im Verkehr und im Umgang mit scharfen Gegenständen oder mit Feuer.
Mancherorts könnten sich schwere Winde auftun.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Und es gibt kein Geschöpf auf der Erde, dessen Versorgung nicht Gott obläge.

12.6. Karmische Ereignisse und plötzliche Wendungen möglich
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben oder zwei Parteien betreffen.
Einerseits können uns Jupiter und Sonne soziale Erfolge bescheren wie auch materielle Gewinne. Wir haben sodann eine positive Lebenseinstellung, ein aufrichtiges Wesen und genießen Popularität. Andererseits könnte uns Mars sehr streitlustig und voreilig stimmen. Verschwendung in Geldangelegenheiten, Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten, aber auch Leidenschaftlichkeiten können sich bemerkbar machen.
Mit Saturn und Pluto könnten wir heute in unserer Beziehungswelt in Sachen Gutmensch und Schlechtmensch getestet werden. Trennungen aber auch wichtige Neubeginne sind möglich.
Achten Sie auf kosmische Botschaften in Träumen und im Alltag.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Der Buchstabe A in Namen könnte Ihnen heute öfters begegnen und hat einen höheren Sinn.

13.6. Überraschende Ereignisse möglich
Einerseits kann uns Venus in Sachen Geld, Liebe, Gesundheit, Aussehen, Wohlfühlen so richtig verwöhnen heute. Andererseits können wir heute sehr exzentrisch sein, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, Entgleisungen, Verkehrtheiten. Es zeigen sich auch Eigenwilligkeiten in der Liebe, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zu Konflikten mit dem Partner führen könnte.
Besondere Träume und Eingebungen sind ferner denkbar. Heilende Kräfte wirken.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Üben Sie sich in Dankbarkeit.

14.6. Karmische Ereignisse und interessante Meldungen möglich
Einerseits sind wir besonders mutig, unternehmungslustig und tatkräftig. Auch im Finden von kreativen Lösungen dürften so manche glänzen. Wir haben Sprachtalent und einen hellen Verstand. Wir könnten auch fast detektivisch veranlagt sein, gehen Dingen gerne auf den Grund. Andererseits können wir aber auch sehr missgelaunt, emotional, depressiv, auch streit- oder rachsüchtig sein. Schlechte Menschen könnten dazu neigen, bei schlechten Menschen Anlehnung zu suchen, um sich förmlich in ihrer Schlechtigkeit bestätigt zu fühlen. Gute Taten aber werden eben auch vor dem Kosmos verzeichnet und haben Gewicht, wie manche merken werden.   
Mit Mars und Saturn sind wir entweder sehr fleißig oder besonders faul, fokussiert oder aber sehr hart. Außerdem sind böse Übergriffe möglich, übrigens auch Hunde-Attacken. Frauen könnten gefordert sein, mehr zu leisten als männliche Partner, dies vor allem wenn ihre Ehepartner krank oder verreist sind.
Besondere Träume sind möglich, wichtige Aha-Momente.
Reisethemen können aufkommen. Vorsicht im Verkehr und vor Feinden.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Der Kosmos könnte uns heute besonders schwer prüfen. Seien Sie sich dessen bewusst.

15.6. Überraschende Wendungen und Nachrichten möglich
Merkur und Uranus könnten für wichtige Aha-Momente sorgen, interessante Meldungen erreichen uns, nur nicht alles, was wir heute hören, wird auch stimmen. Aufrichtigkeit könnte also ein Problem sein. Viele könnten heute auch mit allem übertreiben, sich in Genüssen oder in anderen Eskapaden verlieren. Andererseits könnte uns der liebe Gott zeigen wie barmherzig ER ist.
Vorsicht vor Feuergefahren.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Üben Sie sich in Selbstzucht.

16.6. Interessante Wendungen und Nachrichten möglich. Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben.
Einerseits sind wir heute kreativ, intuitiv, ideell, haben Sinn für Poesie und Kunst. Venus könnte uns sehr leidenschaftlich stimmen, insbesondere für höhere Themen und Ziele. Jupiter könnte uns zudem Glück bescheren, soziale oder materielle Erfolge wären denkbar.
Merkur und Saturn können uns aber auch materialistisch stimmen, argwöhnisch, nachtragend, zänkisch und starrsinnig. Hemmungen im geistig-seelischen Bereich könnten sich einstellen. Fehlschläge könnten eintreten. Nachlässigkeiten und Verluste sind denkbar. Im Familienkreis kann es zu Auseinandersetzungen kommen. Frauen könnten heute insgesamt mehr Pech haben, als Männer.
Neptun könnte unsere Sicht sehr trüben, Vertuschungen, Täuschungen, aber auch Verwechslungen sind möglich. Gehen Sie heute langsam vor und übereilen nichts.
Themen zu Nachtdiensten und Nachtschichten könnten aufkommen.
Geben Sie Acht auf kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis liegt in folgenden Koranversen: „Und sei nicht wohltätig in Erwartung von Gegengaben, so dass du (statt dich zu verausgaben) dir letzten Endes mehr Vermögen verschaffst!“ (Sure 74:6)

 

Woche ab dem 17.6.

Höhere Themen, Glaubensfragen, Elternschaft, Bildungs- und Erziehungsbelange, das Ausland, fremde Kulturen, interkulturelle Beziehungen, aber auch militärische Einsätze oder bestimmte „organisierte Einheiten“ können in den Fokus rücken.

Karmische Goodies und Baddies fallen vom Himmel. Es wird in der Tat strahlende Gesichter geben, aber auch finstere. Schöne Nachrichten können uns erreichen, die uns ein Gefühl von Sicherheit schenken können oder einfach Sieg bedeuten. Und wenn wir schon von Sieg sprechen, sollten wir auch den Verlust der Gegenseite nennen, die enttäuscht in der Hoffnung auf Erfolg förmlich abziehen.  

Auch könnten wir wichtige Erkenntnisse bekommen. Es ist wie wenn uns Engel und Lichtwesen an die Hand nehmen und uns zu Wahrheiten führen, die wir vorher einfach nicht wahrnehmen konnten, uns verborgen waren.

Erkenntnisse in dieser Zeit könnten natürlich auch einen bitteren Beigeschmack bekommen, ganz so, als müsse man akzeptieren lernen, dass man Menschen geliebt hat, die einen nicht lieben. Bei diesen Personen wird es sich um Charaktere handeln, die sich drehen wie der Wind. Heute das sagen, morgen was anderes. Die, wenn sie an Ihrer Seite stehen mit Ihnen sind, sobald Sie sich aber umdrehen, sich in ihren schlechten Gesinnungen und in ihrem Groll verlieren.
Auch könnten wir erkennen, dass Menschen, denen wir blind vertraut haben, uns in Wirklichkeit schlecht gesonnen waren, diese sich an unserem Pech erfreut und an unserem Leid erfreut haben, tiefen Hass und Bosheit gegen einen hegten. Wie gruselig!

Wer jetzt Opfer einer gemeinen List wird, braucht nur etwas Geduld und Gottesfurcht, denn die List der Feinde ist verhältnismäßig schwach und wird einem nicht wirklich schaden können.

Sollten wir auch in dieser Zeit durch Dritte attackiert werden, wird es sich sehr wahrscheinlich um Ungemach handeln, das uns nicht ernsthaft schadet und nur von kurzer Dauer ist. Denn aktuelle Angreifer kehren ihren Opfern auch als bald den Rücken zu oder fliehen wieder.

Zeigen Sie bei schweren und rechtlichen Auseinandersetzungen Ihren Feinden und Gegnern in jedem Fall Ihre Widerstands- und Kampfbereitschaft, statt mutlos aufzugeben. Der Kosmos ist mit Ihnen, mit dem Guten.

Wir könnten in diesem Zusammenhang von Beispielen hören, in denen Bescheidene und unscheinbare Menschen selbst gegen große Persönlichkeiten gewonnen haben.

Nicht das Vermögen oder die Anzahl von Kindern verheißen Glück oder könnten einem vor Gott helfen, sondern einzig und allein gute Werke.

Glücklich dürfen sich jetzt diejenigen schätzen, die im Guten tätig waren und sind, die beten und nach dem Besten wetteifern. So wird es Menschen geben, die sogar spenden, auch wenn es ihnen aktuell finanziell schlecht geht, die, wenn sie jemandem grollen, den Groll unterdrücken und dem Menschen gegenüber Nachsicht üben.

Finsteren Gesichtern sei gesagt, dass Widerspenstigkeit entsprechende Konsequenzen hat. Wer manche Gebote einfach nicht einhalten wollte, gar in der Vergangenheit Abscheuliches getan hat, den könnte nun Verelendung oder Erniedrigung treffen. Ausgenommen sei jemand, dem der Kosmos eine vertragliche Verbindung mit einer dritten Person oder aber eine ehrenamtliche Aufgabe gewährt. (Das wäre in der Tat dann noch mal Glück im Unglück).

Wir werden aber auch von „Tätern“ hören, die Vergangenes zu tiefst bereuen, sich ihrer Sünden bewusst sind und deshalb nicht auf diesen beharren, um Vergebung bitten und Verantwortung übernehmen wollen.

Reisen sind zunehmend möglich, die einen familiären und interkulturellen Charakter haben können.

Die Zahlen 2, 3000 oder 5000 oder ein Vielfaches können von spiritueller Bedeutung sein.

Gesundheitlich geben Sie Acht auf Ihre Rückenzone.

Mancherorts kann es zu starken Winden und Stürmen, zu Bränden aber auch zu Kälteeinbrüchen kommen.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 3:106-136)

 « nach oben


17.6. Vollmond in Schütze
Höhere Fragen, Rechtsbelange, Bildung- und Erziehungsthemen, Glauben, das Ausland oder fremde Kulturen, Eltern und Elternschaft, Autoritäten, Heeres- und Verteidigungsfragen, auch Romantisches können in den Fokus rücken. Neptun zeigt an, dass wir einerseits mit glücklichen Fügungen und Wendungen rechnen können, wir in Streitfragen beispielsweise wieder die Oberhand gewinnen können, mit einem stärkeren Aufgebot glänzen, als unsere Gegner, materielle oder soziale Gewinne feiern dürfen. Andererseits kann es sein, dass wir die Realität nicht immer richtig einschätzen können oder wir selber Dinge vertuschen, um an ein höheres Ziel zu gelangen, wir uneinsichtig Dinge abstreiten, sollte man uns mit Fehlern konfrontieren. Wir könnten von uns selbst sehr überzeugt sein, nicht in der Lage Themen „von oben“ zu erfassen.
Vorsicht vor Brandgefahren. Manches Feuer könnte bewusst gesetzt werden.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Hüten Sie sich vor Überheblichkeit und lassen Sie sich nicht blenden.

18.6. Karmische Ereignisse und interessante Meldungen möglich
Saturn und Neptun können heute Träume wahr werden lassen. Wichtige Aha-Momente sind möglich, wir könnten einfach Dinge erkennen, die uns vorher verborgen waren. Kreative Ideen und wichtige Vorhaben können wir gut umsetzen. Mit Uranus haben wir auch die notwendige Stärke, den Mut, Einfallsreichtum und Unternehmungslust. Ferner können Ernährungsbelange (Essen und Trinken) heute in den Fokus rücken, ebenso „Lebensmittel-Institutionen“ (Hersteller, Händler, Restaurants, etc.)
Mit Merkur und Mars allerdings könnten wir heute aber auch sehr unruhig und ungeduldig sein, sodass wir uns kaum längere Zeit mit einer einzigen Sache beschäftigen können. Wir diskutieren gerne, sind aber vorschnell mit unseren Urteilen und fallen anderen vor lauter Ungeduld ins Wort. Von der Richtigkeit unserer Meinung sind wir felsenfest überzeugt. Zurückweisungen durch Menschen, die uns am Herzen liegen, können wir kaum ertragen. Depressionen, Suizidgedanken, Melancholie sind denkbar in dieser Zeit. Wir neigen vielleicht auch dazu, uns zu überarbeiten. Unser Verstand arbeitet zwar haarscharf, trotzdem sind wir oft zu schnell in unseren Entschlüssen, sodass uns immer wieder dieselben Fehler passieren können. In dieser Zeit möchten wir uns nicht mit unwichtigen Dingen auseinandersetzen, aber gerade deshalb könnten wir übersehen, was wichtig ist.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Grämen Sie sich nicht, wenn sich bestimmte Menschen stur und hochmütig verhalten. Wenn der liebe Gott gewollt hätte, wären diese mit Ihnen einer Meinung, wollte ER aber nicht. 

19.6. Ein interessanter bis schwieriger Tag – Gut und Böse werden sich uns klar zeigen können.
Wichtige Nachrichten können uns erreichen, eine Entschuldigung oder Warnung wäre denkbar, aber auch Lügen könnten im Umlauf sein. Bleiben Sie skeptisch heute!
Einerseits haben wir verfeinerte Sensoren, so dass wir uns auf unsere Intuition verlassen können. Wir sind feinstofflich, kreativ und wie beseelt. Andererseits können uns Saturn und Pluto schwer testen. Blockaden, Hindernisse, Einschränkungen und Verluste sind denkbar. Erzwingen Sie heute nichts.
Unser starker Eigensinn kann einfach zum Vorschein kommen, unsere Voreiligkeit, Unbeherrschtheit, extreme Emotionalität, Streitlust, Triebsucht und die Überschätzung unserer eigenen Fähigkeiten. Für die Nerven ist das alles kaum günstig. Trotzdem wollen wir alle Dinge sofort erledigt wissen. Bei Kritik fühlen wir uns sofort in unserer gesamten Persönlichkeit angegriffen. Es nützt in dieser Zeit wohl wenig, wenn man uns empfiehlt, auch auf die Gefühle anderer Menschen Rücksicht zu nehmen. Nur ein Partner mit gleichen Lebenszielen wird akzeptiert. Unser großes Bedürfnis nach finanzieller Sicherheit könnte im Liebesbereich zu Streitigkeiten führen. Wir sollten eben lernen, Kompromisse zu schließen, aber das ist ja genau in dieser Zeit das Problem.
Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. Trennungen von Frau oder Mutter. In Geldangelegenheiten könnten wir verschwenderisch sein. Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten, aber auch Leidenschaftlichkeiten sind möglich.
Reisebelange, Gesundheitliches, der Tod oder Erbschaftsthemen können ferner aufkommen. Achten Sie auf Ihre Träume und Intuition!

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Halten Sie Ihre Gebete ein, die heute erhört werden dürften.

20.6. Überraschende Ereignisse und karmische Wendungen möglich
Die gestrigen Energien hallen nach. Zudem steht der Krieger Mars dem Herrscher der Unterwelt Pluto gegenüber, und das bedeutet grundsätzlich nichts Gutes – wenn denn keiner nachgibt. Vorsicht! Was nämlich folgen kann: unvernünftige Argumente, ein unglaublich egoistisches Durchsetzungsvermögen, Rücksichtslosigkeit, gar Gewalttätigkeit. Gibt der Vernünftige nach, ist mehr gewonnen als verloren.
Außerdem könnten schlechte Menschen versuchen, bestimmte Personen gegeneinander aufzustacheln. Gehen Sie bloß vorsichtig mit Gerüchten um und prüfen alles vorab. Nicht dass Sie in Unwissenheit gewissen Leuten etwas antun und dann (nachträglich) Bedauern und Ärger empfinden.
Ferner können heute wichtige Entdeckungen gemacht werden, sehr wahrscheinlich sind Funde aus den Tiefen der Erde. Auch Lagerungen oder manche Lagerorte können in den Fokus rücken, giftige Stoffe ebenso.
Reisethemen und gesundheitliche Belange können aufkommen. Es besteht eine hohe Unfall- und Verletzungsgefahr. Besondere Träume sind möglich.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Bei allem Übermut, suchen Sie sich ein gesundes Ventil für überschüssige Energien heute und verbringen Sie den Tag mit Menschen, die Ihnen guttun.

21.6. Sommersonnenwende (längster Tag - kürzeste Nacht)
Karmische Ereignisse sind möglich, auch wichtige Entdeckungen, Aha-Momente, Tada-Erlebnisse!
Einerseits können Venus und Jupiter für besondere Feinstofflichkeit sorgen, wir könnten wie beseelt und geistreich sein, Kontakte zu Engeln und Lichtwesen haben. Soziale Erfolge, materielle Gewinne sind denkbar. Themen aus der Vergangenheit können aufpoppen, übrigens auch in Ihren Träumen. Freunde und Bekannte können heute wichtige Botschafter sein. Seien Sie heute gut erreichbar und hören gut zu. Andererseits könnten wir merken, dass sich eben manche Dinge oder Personen nie ändern werden.
Das Weltall, die Astronomie, Astrologie könnten außerdem in den Fokus rücken. Beobachten Sie heute öfters den Himmel.

Neptun wird im Zeichen Fische rückläufig.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Glück liegt in tiefer Dankbarkeit.

22.6. Interessante Ereignisse und Wendungen möglich
Einerseits haben wir heute Glück im Allgemeinen, Lebenserfolg, gesundheitliches Wohlbefinden, Lebenskraft, Harmonie mit den Eltern, der Familie und Übereinstimmung mit dem Partner. Wir kommen Menschen entgegen und sind versöhnlich. Aber kann es auch sein, dass wir nur jemanden aufgrund seines hohen Standings oder Reichtums entgegenkommen, wissentlich, dass diese Person sich vom Wesen her nicht verändert hat. Wäre diese Person arm, gottesfürchtig und voller guten Willens, bleibt fraglich ob wir uns um diesen bemüht hätten.
Dieser Tag könnte also bei allem Guten auch einen bitteren Beigeschmack bekommen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis liegt in diesem Motto: „Ihr habt eure Religion, und ich die meine.“

23.6. Karmische Ereignisse und überraschende Wendungen möglich
Wir könnten heute wichtige Eingebungen und Ideen haben, sind unternehmungslustig und originell. Auch könnte man uns heute beschenken oder erfreuen. Andererseits könnten wir auch getäuscht werden. In Partnerschaften und Geldbelangen könnte man uns hintergehen oder tut Dinge, die nicht rechtes sind. Man neigt zur Verschwendungssucht oder könnte Dinge heute verlieren. Bemühen Sie sich um eine gesunde Ernährung und halten mit allem heute ein gesundes Maß.  
Achten Sie auf Ihre Träume und Intuition. Heilende Kräfte sind ferner spürbar.
Katastrophen zu Wasser sind möglich. Geben Sie Acht auf brennbare Stoffe.
Eine Frau könnte heute in den Fokus rücken und wichtig werden.


Woche ab dem 24.6.

Ereignisse in dieser Zeit können einen doppelten Charakter haben, zwei Parteien, Personen betreffen oder doppeltes Glück bedeuten, aber auch doppeltes Pech.

Manche könnten zu viel Geld und Gut kommen. Nur bei allem materiellen Glück, sollten Sie sich nicht zu früh oder zu doll freuen. So sollten Sie zum Beispiel kosmische Zeichen ernst nehmen, die ebenfalls wahrnehmbar sein werden und zeigen, dass so mancher „Reicher“ auch alles wieder verlieren kann. Dass eben alles Materielle dem Untergang geweiht ist, nichts von Dauer ist, außer Ihrer karmischen Waagschale vor Gott, die Sie im Laufe des Lebens doch klugerweise mit guten Werken füllen.

Viele neigen vermehrt dazu, Schmuck zu kaufen oder zu tragen. Viele brüsten sich förmlich gern mit materiellen Dingen.

Andere wiederrum müssen nun lernen, mit weniger Geld klarzukommen, verlieren ihre Jobs oder eine andere Geldquelle. Aber nur keine Panik, eine Lösung wird sich alsbald zeigen.

Nachrichten sind möglich, die einer Mahnung gleichkommen und wir zu Herzen nehmen sollten.

Nur wenn Sie als Privatperson Bekannte mahnen oder ermahnen möchten, die Sie also persönlich kennen und gernhaben, heißt es nicht, dass ihr Einsatz Wirkung zeigen wird. Dies allein kann nur der liebe Gott bewirken und ER weiß am besten wer sich mahnen lässt.

Grundsätzlich sollten vor allem institutionelle Einrichtungen ihre Chance nutzen und auf Unrecht aufmerksam machen, denn diese Warnungen könnten jetzt Wirkung haben.

In strittigen Fragen könnten wir zu einem wichtigen Beweisstück kommen - vielleicht zu einer wichtigen Zeugenaussage, die hilft Klarheit zu schaffen oder Lügen aufzudecken und das uns letztlich zeigt, dass das Gute immer gewinnt.

Der Kluge schafft es jetzt auch, etwas Schlechtes mit etwas Gutem abzuwehren, spendet oder hilft anderen.

Wenden Sie sich von leerem Gerede ab oder von Menschen, die sich verstandslos verhalten.

Manche werden gar in ihrer Unvernunft Partei für schlechte Menschen ergreifen.

Folgen Sie ruhig dem Ruf, in ein neues „Bezirk“ zu ziehen oder haben einfach keine Angst etwas Altes loszulassen. Sie werden Ihre Entscheidung nicht bereuen. Auch ist dies eine gute Zeit, sich von schlechten Gewohnheiten oder einem schlechten Umfeld zu lösen und sich einer neuen Aufgabe zu widmen. Sie hätten die volle kosmische Unterstützung.
   
Alte Ortschaften, einst wegen ihrer Üppigkeit und ihrem Wohlstand bekannt, könnten in den Fokus rücken. Heute nur wegen ihren mittlerweile völlig verödeten und leerstehenden Häusern.
Dies dürften Ortschaften sein, deren Bewohner einst ebenfalls ermahnt wurden, ohne Erfolg.

Glauben Sie bloß nicht, dass Ihnen Menschen ihre tiefsten Gedanken ehrlich offenbaren. Die meisten denken sich ihren Teil und äußern etwas anderes.

Politiker, Führungskräfte, Mächtige und reiche Personen - viele von ihnen werden insgeheim nach Unheil sinnen und auch Unheil anrichten. Auch der „normale“ Bürger mit Hang zu Geld, dem man es doch nie zutrauen würde, könnte schnell gewaltsam werden. So könnten sich manche Dramen hinter verschlossener Tür abspielen, die uns schockieren werden.

Leitungspositionen könnten aktuell neu vergeben und besetzt werden. Aktuelle Veränderungen in höheren Etagen sind notwendig und haben einen höheren Sinn. Auserwählte könnten selbst überrascht sein und doch hat der liebe Gott sie ausgesucht in der Hoffnung, dass sie sich dafür dankbar erweisen.

Arbeitszeiten, Tages- und Nachtdienste können in den Fokus rücken. Vielleicht müssen manche daran erinnert werden, dass es für sie doch besser und gesünder ist, nachts zu ruhen und am Tage zu arbeiten, andere aber finden genau in „Nachtschichten“ eine gute Erwerbsmöglichkeit, bspw. in der Gastronomie, in der Tourismus-Branche etc.

Wenn Sie eine wichtige Entscheidung herbeisehnen, so verlassen Sie sich auf Gott, der sehr wohl das wählen wird, was IHM für gut erscheint und dies kann etwas anders aussehen, als sich manch einer im ersten Schritt wünscht. Aber in der Wahl, die vom lieben Gott getroffen wird, steckt eben ein höherer Sinn. Vertrauen Sie darauf.

Manche sollten wirklich lernen, gut zuzuhören und hinzuschauen und wer weiß, vielleicht findet man ja genug Gründe, doch dankbar zu sein?

Manche Katastrophen, in denen nicht nur Menschen, sondern auch Bauten, Behausungen, wertvolle Gegenstände förmlich versinken können vermehrt aufkommen.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 28:50-88)

 « nach oben

 

24.6. Interessante Ereignisse und karmische Begebenheiten möglich, dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben oder zwei Parteien betreffen.
Einerseits sind wir heute sehr kreativ, hilfsbereit, feinfühlig, diszipliniert und verantwortungsbewusst, können Großes leisten, leider aber auch zerstören. Wir neigen vielleicht auch zu Extravaganzen und zur Verschwendung. Venus und Neptun verstehen sich heute nicht so gut, so dass wir in Sachen Liebe und Geld wie geblendet oder betört sein könnten. Wir sind vielleicht auch sehr undankbar.
Wir könnten ferner sehr nervös oder überempfindlich sein, verbittert und es mit der Wahrheit nicht ganz so genau nehmen. Es können auch sonderbare, vom Alltäglichen abweichende Gefühle vorliegen, besonders in sexueller Hinsicht.
Mit Pluto sind heute Rufmordversuche, Verleumdungen, schwere und falsche Anschuldigungen möglich – vor allem durch Partner oder Nahestehende.
Wichtige Botschaften im Alltag und in Träumen sind denkbar.
Wasserschäden können sich häufen. Reisethemen können aufkommen.  
Die Zahlen 4 und 5 können von spiritueller Bedeutung sein.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Wem Festigkeit zu eigen ist, steht aufrecht.

25.6. Überraschende Ereignisse, karmische Wendungen und interessante Meldungen möglich.
Dieser Tag dürfte einen doppelten Charakter haben.
Einerseits haben wir einen guten Verstand, Schlagfertigkeit, Sprachtalent und ein gutes Urteil. Unsere Intelligenz ist stark ausgeprägt. Wir haben rhetorische Fähigkeiten, Mut und Unternehmungslust. Für alles Neue und Schöne sind wir aufgeschlossen. Andererseits kann dieser Tag Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten.
Mit Venus und Uranus sollten wir uns ferner auf Betrugsdelikte, Täuschungen und Unwahrheiten einstellen. Manche könnten heute außerdem zu wirklich schlechten Taten „rufen“. Gehen Sie heute einfach bewusster durch den Tag und Sie werden schnell merken wie „Mensch“ tickt. Kinoreif!

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Der liebe Gott weiß eh was geheim gehalten wird.

26.6. Karmische Ereignisse und interessante Wendungen möglich. Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben oder zwei Parteien / Dinge betreffen.
Einerseits kann uns Jupiter helfen, in allem Tun höhere Ziele zu erreichen oder Gott näher zu kommen. Wir könnten gar soziale Erfolge oder materielle Gewinne feiern. Doch auch wenn eine Sache gut gelingen mag, könnte eine andere Sache nicht klappen. Manches Unterfangen könnte Dank Saturn einfach wie blockiert sein. Hindernisse, Beschränkungen, Verluste sind denkbar. Gemütsdepressionen, Unzufriedenheit, Eigensinnigkeit und Unaufrichtigkeit ebenso. Auch in Partnerschaften könnten wir keine glückliche Hand haben. Pluto könnte unsere Emotionen heute und auch morgen extrem anfeuern. Vorsicht in Auseinandersetzungen!
Vielleicht haben wir in der Vergangenheit bestimmte Dinge nicht ernstgenommen oder uns über manche Schicksale lustig gemacht, müssen nun mit genau diesem Schicksal selbst fertig werden.
Wir könnten uns heute außerdem vermehrt am Kopf verletzen, Kopfschmerzen haben, kopfüber niederfallen. Übrigens auch Baumunfälle /-stürze können sich häufen. Selbst Sternenfälle oder Sternenschnuppen könnten heute gut zu beobachten sein.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Halten Sie an Ihren Gebeten fest und geben die Hoffnung nicht auf!

27.6. Überraschende Ereignisse möglich. Wichtige Meldungen erreichen uns, hören wir gut zu!
Die gestrigen Energien können nachhallen und uns auch heute noch fordern. Manche werden ihre schlechten Taten im schönsten Licht sehen und dabei nicht merken wie sehr sie sich dem seelischen Abgrund nähern. Schlechte Menschen übrigens werden nur deshalb andere anfeinden, weil sie Gutes tun und gottesfürchtig sind.  
Aber könnten wir jetzt auch von manchen hören, die für Vergangenes Rechenschaft ablegen. Ganz so als wolle uns der Kosmos vorführen wie es mit Bösem enden kann, immer endet.
Im besten Fall besinnen wir uns heute auf gute Werke, bieten Schutz, Hilfe und Rat und ja schenken weisen Worten Gehör. Heilende Kräfte sind spürbar, die wir für Geist und Körper brauchen können.

Merkur betritt Löwe
Mit Merkur im Löwen wird unser Selbstbewusstsein gefördert. Wir sind in dieser Zeit organisierter, aufgeschlossener, geistig reger, ehrlicher im Denken und setzen uns verstärkt für jemanden ein, dem Unrecht geschieht.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Achten Sie auf kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen. Wichtige Erkenntnisse sind denkbar.

28.6. Überraschende Ereignisse und Wendungen möglich
Heute geht es um das weibliche und männliche Prinzip. Romantische Liebesangelegenheiten könnten unser Leben durchziehen. Finanzieller Aufschwung wäre auch denkbar. Die heutigen Energien können aber auch einen Mangel an innerem Gleichgewicht verursachen, Probleme im Miteinander, unvernünftige Ansichten und sonderbare Gewohnheiten. Mit der Wahrheit ist es heute auch so eine Sache…
Wir könnten sehr körperbewusst sein oder uns körperlich unwohl fühlen, kraftlos oder aber wie aufgebläht oder angeschwollen sein. Trinken Sie heute viel klares Wasser.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Der liebe Gott weiß, was die Menschen in ihrem Innern (an Gedanken und Gesinnungen) hegen.

29.6. Karmische Ereignisse und interessante Nachrichten möglich, Geheimnisse können heute gelüftet werden.
Wir sind heute sehr körperbewusst, ästhetisch veranlagt, der Kunst zugetan, ebenso allen Genüssen.
Auch im Job oder mit Eigentumsfragen können wir ein glückliches Händchen haben. Wir sind im besten Fall fleißig, mühen uns ab, sind hilfsbereit, mutig, unternehmungslustig und willensstark. Wir könnten Boten oder Empfänger von wichtigen Nachrichten werden. Allerdings neigen wir auch dazu, Wichtiges zu vergessen, insbesondere Themen aus der Vergangenheit. Wir könnten vom Kosmos sodann daran erinnert werden, was wir an Gutem oder Schlechtem in der Vergangenheit getan oder gesagt haben. Partnerschaftliche und Karrierebezogene Diskussionen sind denkbar.
Unser Gefühlsleben dürfte während dieser Zeit stark ausgeprägt sein, könnte aber einseitig orientiert sein. Unser sentimentales Wesen wird schnell geweckt.
Wir könnten Lust zu Abenteuer, Extremhandlungen, zu Reisen und Ortswechseln bekommen.

Vorsicht vor Feinden und an öffentlichen Orten (wie in Restaurants oder im Handel) können hier Übergriffe stattfinden.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Eine Frau und Mutter, eine Lern-, Erziehungs- Glaubenseinrichtung könnte in den Fokus rücken und wichtig werden.

30.6. Interessante Nachrichten und Ereignisse möglich, kosmische Versprechen können heute endlich wahr werden. Dieser Tag könnte ferner einen doppelten Charakter haben.
Einerseits haben wir heute einen guten Verstand, große Lernfähigkeit, Schlagfertigkeit, Sprachtalent und ein gutes Urteil. Unsere Intelligenz ist stark ausgeprägt, wir denken selbständig und praktisch und sind aufgeschlossen für alles Neue und sind einfach nur lebensfroh.
Manche werden sich aber auch abmühen müssen, sind wie geplagt, gar hungrig.
Ein Vergleich zum Nachdenken.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Der liebe Gott gibt seinen Gesandten (von sich aus), über wen er will, Gewalt. ER hat zu allem die Macht.

 

« nach oben


Zu den spirituellen Hinweisen

WIDDER (21.3. – 20.4.)

Ein spiritueller Hinweis für Juni 2019:
„Verlies, was dir von der Schrift (als Offenbarung) eingegeben worden ist! Und verrichte das Gebet! Das Gebet verbietet (zu tun), was abscheulich und verwerflich ist. Aber Gottes zu gedenken bedeutet (noch) mehr. Und Gott weiß, was ihr tut. "Und streitet mit den Leuten der Schrift nie anders als auf eine möglichst gute Art - mit Ausnahme derer von ihnen, die Frevler sind! Und sagt: ""Wir glauben an das, was (als Offenbarung) zu uns, und was zu euch herabgesandt worden ist. Unser und euer Gott ist einer. Ihm sind wir ergeben.""" Und so haben wir die Schrift (als Offenbarung) zu dir hinabgesandt. Diejenigen nun, denen wir (schon früher) die Schrift gegeben haben, glauben daran. Auch von diesen da glauben welche daran. Nur die Ungläubigen leugnen unsere Zeichen. Und du hast vordem noch keine Schrift gelesen und auch keine mit deiner Rechten abgeschrieben. Sonst würden diejenigen, die (deine Verkündigung) für nichtig erklären, (über die Wahrhaftigkeit deiner Aussage erst recht) im Zweifel sein. Aber nein! Er besteht aus klaren Zeichen (die) im Innern derer, denen das Wissen gegeben worden ist (ihren festen Platz haben). Nur die Frevler leugnen unsere Zeichen. "Und sie sagen: ""Warum sind (denn) auf ihn (zur Bestätigung seiner Sendung) keine Zeichen von seinem Herrn herabgesandt worden?"" Sag: Über die Zeichen verfügt Gott allein. Ich bin nur ein deutlicher Warner." Genügt es ihnen denn nicht, daß wir die Schrift auf dich herabgesandt haben, damit sie ihnen verlesen wird? Darin liegt (ein Erweis unserer) Barmherzigkeit und eine Mahnung für Leute, die glauben. Sag: Gott genügt als Zeuge zwischen mir und euch. Er weiß (alles), was im Himmel und auf Erden ist. Diejenigen aber, die an das glauben, was nichtig ist, und an Gott nicht glauben, haben (letzten Endes) den Schaden. Und sie wollen die Strafe (die ihnen in Aussicht gesteht ist) eilends von dir haben. (Ja) wenn es nicht eine bestimmte Frist gäbe (die von vornherein festliegt), wäre die Strafe (schon) über sie gekommen. Sie wird sicher (einmal) ganz plötzlich über sie kommen, ohne daß sie es merken.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 29:45-53)

Und ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„Diejenigen, die nicht damit rechnen, uns (am Tag des Gerichts) zu begegnen, und die mit dem diesseitigen Leben zufrieden sind und darin Ruhe finden (anstatt darüber hinauszustreben), und die nicht auf unsere Zeichen achten, die wird (dereinst) das Höllenfeuer aufnehmen (zum Lohn) für das, was sie (in ihrem Erdenleben) begangen haben. Diejenigen (aber), die glauben und tun, was recht ist, die leitet ihr Herr durch ihren Glauben recht. Zu ihren Füßen werden (dereinst) Bäche fließen, in den Gärten der Wonne. "Sie rufen (wenn sie) darin (eintreten) aus: ""Gepriesen seist du, o Gott!"", und werden mit ""Heil!"" begrüßt. Und sie schließen (ihrerseits) mit dem Ausruf: ""Lob sei Gott, dem Herrn der Menschen in aller Welt!""" Und wenn Gott den Menschen das Unheil (das für sie bestimmt ist, eben) so eilig zukommen ließe, wie sie es mit dem Guten eilig haben, wäre ihre Frist (schon) für sie entschieden (und sie wären dem Tod verfallen). Aber nun lassen wir diejenigen, die nicht damit rechnen, uns (am Tag des Gerichts) zu begegnen, in ihrer Widersetzlichkeit (verharren), so daß sie (zuletzt) weder aus noch ein wissen. Und wenn über den Menschen Not kommt, betet er zu uns im Liegen, Sitzen oder Stehen. Aber nachdem wir seine Not behoben haben, geht er dahin, wie wenn er (überhaupt) nicht zu uns deswegen gebetet hätte. So zeigte sich (von jeher) denen, die nicht maßhalten, im schönsten Licht, was sie (in ihrem Erdenleben an Bösem) getan haben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:7-12)  

« nach oben

STIER (21.4. – 21.5.)

Ein spiritueller Hinweis für Juni 2019:
„Diejenigen, die als erste gewonnen haben, nämlich die Auswanderer (aus Mekka) und die Helfer (aus Medina), und diejenigen, die ihnen in der Frömmigkeit gefolgt sind, - an denen hat Gott (dereinst) Wohlgefallen, und sie an ihm. Und er hat für sie Gärten bereit, in deren Niederungen Bäche fließen, und in denen sie ewig weilen werden. Das ist dann der gewaltige Gewinn. Und unter den Beduinen (die ihre Wohnsitze) in eurer Umgebung (haben) - wie auch unter den Bewohnern von Medina - gibt es welche, die Heuchler sind, (- Leute) die sich (ganz und gar) auf die Heuchelei verlegt haben. Du kennst sie nicht, aber wir. Wir werden sie (noch zu ihren Lebzeiten) doppelt bestrafen. Hierauf werden sie einer gewaltigen Strafe zugewiesen werden. (Es gibt unter ihnen aber) auch andere, die ihre Schuld bekennen. Sie vermengen rechtschaffenes und anderes, schlechtes Handeln miteinander. Vielleicht wendet Gott sich ihnen (gnädig) wieder zu. Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben. Nimm aus ihrem Vermögen eine Almosengabe, um sie damit rein zu machen und zu läutern, und sprich den Segen über sie! Dein Segen ist eine Beruhigung für sie. Gott hört und weiß (alles). - Wissen sie (denn) nicht, daß Gott es ist, der die Buße von seinen Dienern annimmt und (daß er) der Empfänger der Almosengaben ist, und daß er der Gnädige und Barmherzige ist? Und sag: Tut (was ihr wollt)! Gott wird es dann sehen, (er) und sein Gesandter und die Gläubigen. Und ihr werdet (dereinst beim Gericht) vor den gebracht werden, der über das, was verborgen, und was allgemein bekannt ist, Bescheid weiß. Dann wird er euch Kunde geben über das, was ihr (in eurem Erdenleben) getan habt. - Und mit (wieder) anderen (von den Beduinen und den Bewohnern von Medina) wird zugewartet, bis Gott über sie entscheidet. Entweder bestraft er sie, oder er wendet sich ihnen (gnädig) wieder zu. Gott weiß Bescheid und ist weise. Und (was) diejenigen (angeht), die sich eine (eigene) Kultstätte gemacht haben, um (den Gesandten) zu schikanieren, dem Unglauben zu frönen und unter den Gläubigen ein Zerwürfnis hervorzurufen, und als Stützpunkt für (gewisse) Leute, die früher gegen Gott und seinen Gesandten Krieg geführt haben - und sie schwören bestimmt, daß sie es in bester Absicht getan haben. Aber Gott bezeugt, daß sie lügen -:.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 9:100-107) 

Und ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„Wenn sie deiner Aufforderung nicht Folge leisten, dann mußt du wissen, daß sie nur ihrer (persönlichen) Neigung folgen. Und wer ist mehr im Irrtum, als wer ohne Rechtleitung von Gott seiner (persönlichen) Neigung folgt? Gott leitet das Volk der Frevler nicht recht. Und wir haben ihnen doch das Wort (der Offenbarung andauernd) zukommen lassen, damit sie sich vielleicht mahnen lassen würden. Diejenigen, die die Schrift erhalten haben, noch ehe er da war, glauben an ihn. "Und wenn er ihnen verlesen wird, sagen sie: ""Wir glauben an ihn. Es ist die Wahrheit (die) von unserem Herrn (kommt). Wir waren (schon) Muslime, noch ehe er da war.""" Die erhalten (dereinst) ihren Lohn doppelt (zur Vergeltung) dafür, daß sie geduldig waren. Und sie wehren (wenn ihnen etwas) Schlimmes (begegnet, es) mit (etwas) Gutem ab und geben Spenden von dem, was wir ihnen (an Gut) beschert haben. "Und wenn sie (leeres) Gerede hören, wenden sie sich davon ab und sagen: ""Uns kommen (bei der Abrechnung) unsere Werke zu, und euch die euren. Heil (salaam) sei über euch! Wir wollen mit den Toren nichts zu tun haben.""" Du kannst nicht (einfach) rechtleiten, wen du (persönlich) gern magst. Gott ist es vielmehr, der rechtleitet, wen er will. Er weiß am besten, wer sich rechtleiten läßt. "Und sie sagen: ""Wenn wir mit dir der rechten Leitung folgen, werden wir (mit Gewalt) aus unserem Land weggeholt."" (Aber) haben wir ihnen denn nicht über einen heiligen Bezirk Macht gegeben, der sicher ist, und in den alle möglichen Früchte eingeführt werden, (ihnen) von uns zum Unterhalt (bestimmt)? Jedoch die meisten von ihnen wissen (es) nicht." Und wie manche Stadt, die sich ihres (üppigen) Lebensunterhaltes rühmte, haben wir (zur Strafe für den Unglauben ihrer Bewohner) zugrunde gehen lassen! Da sind nun, nachdem sie nicht mehr am Leben sind, ihre Wohnungen, (verödet und) kaum mehr, (von jemand) bewohnt. Wir sind es, die (alles) geerbt haben. Aber dein Herr hätte die Städte nie zugrunde gehen lassen, ohne vorher in ihrer Mitte einen Gesandten auftreten zu lassen, der ihnen unsere Verse verliest. Und wir hätten die Städte nie zugrunde gehen lassen, wenn ihre Bewohner nicht gefrevelt hätten. Und was immer ihr (an Geld und Gut) erhalten habt, ist Nutznießung und Flitter des diesseitigen Lebens. Was aber bei Gott (an Lohn für euch) bereitsteht, ist besser und hat eher Bestand. Habt ihr denn keinen Verstand?“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 28:50-60)  

« nach oben

ZWILLINGE (22.5. – 21.6.)

Ein spiritueller Hinweis für Juni 2019:
„Sag: Ihr Menschen! Wenn ihr über meine Religion im Zweifel seid (dann laßt euch gesagt sein): Ich diene nicht denen, denen ihr an Gottes Statt dient. Vielmehr diene ich Gott, der euch (dereinst) abberuft. Und mir wurde befohlen, (einer) von denen zu sein, die glauben. Und (mir wurde befohlen): richte dein Antlitz auf die (einzig wahre) Religion! (Verhalte dich so) als Hanief. Und sei ja kein Heide! Und bete nicht, statt zu Gott, zu (etwas) was dir weder nützt noch schadet! Wenn du (es trotzdem) tust, gehörst du zu den Frevlern. Wenn Gott Not über dich kommen läßt, gibt es niemand, der sie beheben könnte, außer ihm. Und wenn er dir etwas Gutes erweisen will, gibt es niemand, der seine Huld (von dir) abwenden könnte. Er trifft damit, wen von seinen Dienern er will. Und er ist es, der barmherzig ist und bereit zu vergeben. Sag: Ihr Menschen! Nunmehr ist (durch die koranische Offenbarung) die Wahrheit von eurem Herrn zu euch gekommen. Wenn sich nun einer rechtleiten läßt, tut er das zu seinem eigenen Vorteil, und wenn einer irregeht, zu seinem eigenen Nachteil. Ich bin nicht euer Sachwalter. Und folge dem, was dir (als Offenbarung) eingegeben wird! Und sei geduldig (und warte zu), bis Gott (dereinst) entscheidet! Er kann am besten entscheiden.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:104-109) 

Und ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„"Sag: Wer beschert euch (den Lebensunterhalt) vom Himmel und (von) der Erde, oder wer vermag (euch) Gehör und Gesicht (zu verleihen)? Und wer bringt (in der Natur) das Lebendige aus dem Toten hervor, und das Tote aus dem Lebendigen? Und wer dirigiert den Logos? Sie sagen: ""Gott."" Dann sag: Wollt ihr denn nicht gottesfürchtig sein?" So (wie ihr ihn hier wirken seht) ist Gott, euer wahrhaftiger Herr. Was gibt es aber, wenn man die Wahrheit erst einmal ausgeschaltet hat, (anderes) als den Irrtum? Wie, könnt ihr euch (vom rechten Weg) so abbringen lassen? So ist an denen, die freveln, das Wort deines Herrn in Erfüllung gegangen, (nämlich) daß sie nicht glauben werden. "Sag: Gibt es unter euren ""Teilhabern"" einen, der die Schöpfung ein erstesmal (zur Existenz im Diesseits) vollzieht und sie hierauf (bei der Auferstehung zur Existenz im Jenseits) wiederholt? Sag: Gott (allein) vollzieht die Schöpfung ein erstesmal und wiederholt sie hierauf. Wie könnt ihr nur so verschroben sein (daß ihr nicht an ihn glaubt)!" Sag: Gibt es unter euren Teilhabern, einen, der zur Wahrheit führt? Sag: Gott (allein) führt der Wahrheit zu. Verdient nun einer, der zur Wahrheit führt, eher, daß man ihm folgt, oder einer, der nicht die Rechtleitung findet, es sei denn, er werde (von Gott) rechtgeleitet? Was ist denn mit euch? Wie urteilt ihr (so verkehrt)? Die meisten von ihnen gehen nur Vermutungen nach. Und Vermutungen helfen hinsichtlich der Wahrheit nichts. Gott weiß Bescheid über das, was sie tun. Dieser Koran ist doch nicht einfach aus der Luft gegriffen, (eine freie Erfindung) ohne (daß) Gott (dahinter stünde. Er ist) vielmehr eine Bestätigung dessen, was (an Offenbarung) vor ihm da war. Er setzt die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (im einzelnen) auseinander (und kommt) vom Herrn der Menschen in aller Welt. "Oder sie sagen: ""Er hat ihn (seinerseits) ausgeheckt."" Sag: Dann bringt doch eine Sure bei, die ihm gleich ist, und ruft, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt, an, wen ihr an Gottes Statt (als Zeugen für die Wahrheit eurer Aussage aufzutreiben) vermögt!" Aber nein! Sie erklären etwas als Lüge, von dem sie nichts wissen, und dessen (endgültige) Auslegung noch nicht zu ihnen gekommen ist. Ebenso (wie sie) haben (schon) die, die vor ihnen lebten, (unsere Botschaft) für Lüge erklärt. Schau nur, wie das Ende der Frevler war!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:31-39)  

« nach oben

KREBS (22.6. – 22.7.)

Ein spiritueller Hinweis für Juni 2019:
„"Und verlies ihnen die Geschichte von Noah! (Damals) als er zu seinen Leuten sagte: ""Ihr Leute! Wenn es euch schwer ankommt, daß ich bei euch bleibe und (euch) an die Zeichen Gottes mahne (und wenn ihr mich deswegen anfeindet?), so vertraue ich (meinerseits) auf Gott. Tut euch mit euren ""Teilhabern"" zusammen und belaßt euer Planen nicht im Verborgenen! Und dann führt eine Entscheidung für mich herbei und laßt mich nicht lange warten!" "Wenn ihr euch dann abwendet (und meine Botschaft weiter ablehnt, tut ihr das zu eurem eigenen Nachteil). Ich habe keinen Lohn von euch verlangt. Gott allein kommt für meinen Lohn auf. Und mir wurde befohlen, (einer) von denen zu sein, die sich (ihm) ergeben haben.""" Da ziehen sie ihn der Lüge. Aber wir erretteten ihn und diejenigen, die mit ihm im Schiff waren, und setzten sie als Nachfolger (früherer Generationen auf der Erde) ein und ließen diejenigen ertrinken, die unsere Zeichen als Lüge erklärten. Schau nur, wie das Ende derer war, die gewarnt worden sind! Hierauf, nach ihm, schickten wir Gesandte zu ihrem (jeweiligen) Volk. Und sie kamen mit den klaren Beweisen zu ihnen. Aber sie konnten unmöglich an das glauben, was sie vorher als Lüge erklärt hatten. So versiegeln wir denen das Herz, die Übertretungen begehen (so daß sie verstockt bleiben). Hierauf, nach ihnen, schickten wir den Moses und den Aaron mit unseren Zeichen zu Pharao und seinen Vornehmen. Aber sie waren hochmütig (und wollten nichts davon wissen). Sie waren sündige Leute. "Und als die Wahrheit von uns zu ihnen kam, sagten sie: ""Das ist offensichtlich Zauberei.""" "Moses sagte: ""Wollt ihr (denn) von der Wahrheit, nachdem sie zu euch gekommen ist, (so etwas) aussagen? Das soll Zauberei sein? Denen, die Zauberei treiben, wird es nicht wohl ergehen.""" "Sie sagten: ""Bist du zu uns gekommen, um uns von dem abzuwenden, was wir als Brauch unserer Väter vorgefunden haben, und damit die höchste Macht im Land euch beiden zukomme? Wir schenken euch keinen Glauben.""" "Pharao sagte: ""Bringt mir jeden kenntnisreichen Zauberer (herbei)!""" "Als die Zauberer gekommen waren, sagte Moses zu ihnen: ""Werft, was ihr zu werfen gedenkt!""" "Und als sie geworfen hatten, sagte Moses: ""Was ihr da vorgeführt habt, ist Zauberei. Gott wird sie zunichte machen. Er läßt das Tun derer, die Unheil anrichten, nicht gedeihen." "Und Gott verhilft durch seine Worte der Wahrheit zum Sieg, auch wenn es den Sündern zuwider ist."""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:71-82) 

Und ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„"Diejenigen, denen das Wissen gegeben worden war, sagten: ""Wehe euch! Gottes Lohn ist besser für diejenigen die glauben und tun, was recht ist (als irdischer Besitz). Aber es wird nur denen dargeboten, die geduldig sind.""" Da ließen wir ihn und seine Behausung in die Erde versinken. Und er hatte nun keine Schar (von Anhängern), die ihm außer Gott hätte helfen können. Und er fand keine Hilfe. "Diejenigen aber, die am Tag zuvor seine Stelle (einzunehmen) gewünscht hatten sagten am (nächsten) Morgen (nachdem das Strafgericht über Korah hereingebrochen war): ""Anscheinend teilt Gott den Unterhalt reichlich zu, wem von seinen Dienern er will, und begrenzt (ihn auch wieder). Wenn Gott uns nicht Gnade erwiesen hätte, hätte er uns (mit Korah in die Erde) versinken lassen. Anscheinend ergeht es den Ungläubigen nicht wohl.""" Das ist die jenseitige Behausung. Wir bestimmen sie für diejenigen, denen der Sinn nicht danach steht, im Land mächtig (und gewalttätig) zu sein und Unheil anzurichten. Das Ende fällt (dereinst) zugunsten derer aus, die gottesfürchtig sind. Denen, die mit einer guten Tat (vor den Richter) kommen, wird etwas noch Besseres (als Lohn zuteil). Denjenigen aber, die mit einer schlechten Tat (vor den Richter) kommen, - denen, die schlechte Taten begangen haben, wird nur (für) das vergolten, was sie getan haben. Der, der dir den Koran (zu verkünden) auferlegt hat, wird dich (dereinst) zu einer Wiederkehr (ins jenseitige Leben) zurückbringen (wo dann zwischen dir und deinen ungläubigen Landsleuten entschieden werden wird). Sag: Mein Herr weiß sehr wohl, wer den Menschen die rechte Leitung bringt, und wer sich offensichtlich im Irrtum befindet. Und du hast (früher) nicht damit gerechnet, daß (gerade) dir die Schrift (zur Verkündigung) zugewiesen würde. (Es ist) nichts als Barmherzigkeit von deinem Herrn (wenn er dir Offenbarungen eingegeben hat). Nimm nun ja nicht für die Ungläubigen Partei! Und laß dich ja nicht durch sie von den Zeichen Gottes abhalten, nachdem sie (nun einmal als Offenbarung) zu dir herabgesandt worden sind! Und ruf (die Menschen) zu deinem Herrn, und sei ja keiner von den Heiden! Und ruf nicht neben Gott einen anderen Gott an! Es gibt keinen Gott außer ihm. Alles ist dem Untergang geweiht, nur er nicht. Ihm steht die Entscheidung zu. Und zu ihm werdet ihr (dereinst) zurückgebracht..“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 28:80-88)  

« nach oben

LÖWE (23.7. – 23.8.)

Ein spiritueller Hinweis für Juni 2019:
„Ertrage nun geduldig, was sie sagen! Und lobpreise deinen Herrn vor dem Aufgang und vor dem Untergang der Sonne! Und preise (ihn) zu gewissen Zeiten der Nacht, und an den Enden des Tages! Vielleicht bist du (dann) zufrieden (und beruhigt). Und laß deine Augen ja nicht (in Begierde) nach dem abschweifen, was wir einzelnen von ihnen als Glanz des diesseitigen Lebens zur Nutznießung gegeben haben, um sie damit einer Prüfung auszusetzen! Was dein Herr beschert, ist besser und hat eher Bestand. Und befiehl deinen Angehörigen das Gebet (zu verrichten), und harre (selber) darin aus! Wir verlangen von dir keinen Unterhalt. Wir bescheren (umgekehrt) dir (den Unterhalt). Und das Ende fällt (dereinst) zugunsten der Gottesfurcht aus. "Und sie sagen: ""Warum bringt er uns nicht (zur Bestätigung seiner Sendung) ein Zeichen von seinem Herrn?"" Ist denn nicht auf den früheren Blättern (der Offenbarungsschrift) ein klarer Beweis zu ihnen gekommen?" "Wenn wir sie, noch ehe er (aufgetreten) war, durch ein Strafgericht hätten zugrunde gehen lassen, hätten sie (nachher) gesagt: ""Herr! Warum hast du denn keinen Gesandten zu uns geschickt, so daß wir deinen Zeichen hätten folgen können, bevor wir in Erniedrigung und Schande gerieten?""" Sag: Alle warten ab. Darum wartet (auch ihr) ab! Ihr werdet (schon noch zu) wissen (bekommen), wer sich auf dem ebenen Weg befindet und rechtgeleitet ist."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 20:130-135)  

Und ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„(Dies ist) eine Sure, die wir hinabgesandt und für verbindlich erklärt, und in der wir klare Zeichen hinabgesandt haben. Vielleicht würdet ihr euch mahnen lassen. Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen hundert Peitschenhiebe Und laßt euch im Hinblick darauf, daß es (bei dieser Strafverordnung) um die Religion Gottes geht, nicht von Mitleid mit ihnen erfassen, wenn (anders) ihr an Gott und den jüngsten Tag glaubt Und bei ihrer Bestrafung soll eine Gruppe der Gläubigen (als Zeugen) anwesend sein. Und ein Mann, der Unzucht begangen hat, kann nur eine ebensolche oder eine heidnische Frau heiraten. Und eine Frau, die Unzucht begangen hat, kann (ihrerseits) nur von einem ebensolchen oder einem heidnischen Mann geheiratet werden. Für die (übrigen) Gläubigen ist dies verboten. Und wenn welche (von euch) ehrbare Frauen (mit dem Vorwurf des Ehebruchs) in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen (für die Wahrheit ihrer Aussage) beibringen, dann verabreicht ihnen achtzig Peitschenhiebe und nehmt nie (mehr) eine Zeugenaussage von ihnen an! Sie sind die (wahren) Frevler, ausgenommen diejenigen, die danach umkehren und sich bessern. Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben. Und wenn welche (von euch) ihre (eigenen) Gattinnen (mit dem Vorwurf des Ehebruchs) in Verruf bringen und nur sich selber als Zeugen (dafür haben), dann soll die Zeugenaussage eines solchen Ehegatten darin bestehen, daß er viermal vor Gott bezeugt, daß er die Wahrheit sagt, und ein fünftes Mal, daß der Fluch Gottes über ihn kommen soll, wenn er lügt. Und die betreffende Frau entgeht der Strafe (die auf Ehebruch steht), wenn sie viermal vor Gott bezeugt, daß er lügt, und ein fünftes Mal, daß der Zorn Gottes über sie kommen soll, wenn er die Wahrheit sagt. Und wenn nicht Gott seine Huld und Barmherzigkeit über euch würde walten lassen, und wenn er nicht (so) gnädig und weise wäre (wären diese Bestimmungen weniger mild ausgefallen). Diejenigen, die die Lüge (von dem angeblichen Fehltritt der `Aaischa) vorgebracht haben, sind (nur) eine (kleine) Gruppe von euch. Ihr dürft nicht meinen, sie gereiche euch zum Nachteil. Sie gereicht euch vielmehr zum Vorteil (da nunmehr Klarheit geschaffen ist). Jedem einzelnen von ihnen wird das angerechnet, was er an Sünde begangen hat. Und der Haupttäter hat eine gewaltige Strafe zu erwarten. "Warum haben denn, als ihr davon hörtet, die gläubigen Männer und Frauen nicht ihrerseits (gleich) eine gute Meinung (von `Aaischa) gehabt und gesagt: ""Das ist eine glatte Lüge""?" Und warum haben sie nicht vier Zeugen (für die Wahrheit ihrer Aussage) beigebracht? Nachdem sie die (erforderlichen) Zeugen nicht beigebracht haben, gelten eben sie bei Gott als Lügner. Und wenn nicht Gott seine Huld und Barmherzigkeit im Diesseits und Jenseits über euch würde walten lassen, würdet ihr für euer Gerede eine gewaltige Strafe erleiden. (Damals) als ihr es mit eurer Zunge übernahmt und ihr mit eurem Mund das ausspracht, wovon ihr kein Wissen hattet, und es für unwichtig hieltet, während es bei Gott schwer wiegt. "Warum habt ihr denn, als ihr davon hörtet, nicht gesagt: ""So etwas dürfen wir nicht aussprechen. Gepriesen seist du! Das ist eine gewaltige Verleumdung""?" Gott ermahnt euch, nie wieder etwas Derartiges zu tun, wenn (anders) ihr gläubig seid. Und Gott macht euch die Verse klar. Gott weiß Bescheid und ist weise."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 24:1-18)  

« nach oben

JUNGFRAU (24.8. – 23.9.)

Ein spiritueller Hinweis für Juni 2019:
„Alr. (Dies ist) eine Schrift, die wir (als Offenbarung) zu dir hinabgesandt haben, damit du die Menschen mit der Erlaubnis ihres Herrn aus der Finsternis ins Licht herausbringst, auf den Weg dessen, der mächtig und des Lobes würdig ist, (den Weg) Gottes, dem (alles) gehört, was im Himmel und auf Erden ist. Wehe den Ungläubigen im Hinblick auf eine heftige Strafe (die sie dereinst zu erwarten haben)! Diejenigen, die das diesseitige Leben dem Jenseits vorziehen und (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes abhalten und wünschen, daß er krumm sei (statt gerade), die sind völlig im Irrtum. Und wir haben keinen Gesandten (zu irgendeinem Volk) geschickt, außer (mit einer Verkündigung) in der Sprache seines Volkes, damit er ihnen Klarheit gibt. Gott führt nun irre, wen er will, und leitet recht, wen er will. Er ist der Mächtige und Weise. Und wir haben doch (seinerzeit) den Moses mit unseren Zeichen gesandt (mit dem Auftrag): Bring dein Volk aus der Finsternis heraus ins Licht, und mahne sie an die Tage Gottes (aus der früheren Heilsgeschichte)! Darin liegen Zeichen für jeden, der Geduld übt und sich dankbar erweist. "Und (damals) als Moses zu seinen Leuten sagte: ""Gedenket der Gnade, die Gott euch erwiesen hat! (Damals) als er euch von den Leuten Pharaos errettete, während sie euch eine schlimme Qual auferlegten und eure Söhne abschlachteten und (nur) eure Frauen am Leben ließen. Darin lag für euch eine schwere Prüfung von seiten eures Herrn." "Und (damals) als euer Herr ankündigte: Wenn ihr dankbar seid, werde ich euch noch mehr (Gnade) erweisen. Wenn ihr aber undankbar seid (werdet ihr es büßen müssen). Meine Strafe ist heftig."""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 14:1-7) 

Und ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„"Und unter den Menschen gibt es welche, die sagen: ""Wir glauben an Gott"", die aber, wenn sie um Gottes willen Ungemach erleiden, die Prüfung (der sie) von seiten der Menschen (ausgesetzt sind) der Strafe Gottes gleichsetzen. Wenn jedoch von deinem Herrn Hilfe kommt (und alles sich zum Guten wendet), sagen sie: ""Wir haben es mit euch gehalten"". Weiß denn nicht Gott am besten Bescheid über das, was die Menschen in aller Welt in ihrem Innern (an Gedanken und Gesinnungen) hegen?" Er wird gewiß diejenigen in Erfahrung bringen, die glauben, und (ebenso) die Heuchler. "Und diejenigen, die ungläubig sind, sagen zu denen, die glauben: ""Folgt unserem Weg! Dann werden wir (dereinst beim Gericht) eure Sünden auf uns nehmen."" Sie werden aber nichts von ihren Sünden auf sich nehmen. Sie lügen." Sie werden jedoch sicher ihre (eigene) Last tragen und dazu noch weitere Last. Und sie werden sicher am Tag der Auferstehung über das, was sie (an lügnerischem Götzenglauben) ausgeheckt haben, zur Rechenschaft gezogen werden. Und wir haben ja den Noah (als unseren Boten) zu seinem Volk gesandt. Und er verweilte tausend Jahre weniger fünfzig unter ihnen. Dann kam, indem sie frevelten, die Flut über sie. Und wir erretteten ihn und die Leute auf dem Schiff und machten es zu einem Zeichen für die Menschen in aller Welt. "Und Abraham (haben wir als unseren Boten gesandt). (Damals) als er zu seinen Leuten sagte: ""Dienet Gott und fürchtet ihn! Das ist besser für euch (als andere Wesen an seiner Statt zu verehren), wenn (anders) ihr (richtig zu urteilen) wißt." Ihr dienet an Gottes Statt (bloßen) Götzen und setzt (damit) eine Lüge in die Welt. Diejenigen, denen ihr an Gottes Statt dienet, vermögen euch keinen Lebensunterhalt (zu bescheren). Gott (allein) müßt ihr um den Lebensunterhalt angehen. Ihm (allein) müßt ihr dienen und dankbar sein. Und zu ihm werdet ihr (dereinst) zurückgebracht. "Und wenn ihr (meine Botschaft) für Lüge erklärt (braucht man sich nicht zu wundern). (Schon) vor euch haben Gemeinschaften (die göttliche Botschaft) für Lüge erklärt. Der Gesandte hat nur die Botschaft auszurichten."" -" Haben sie denn nicht gesehen, wie Gott die Schöpfung ein erstes Mal (zur Existenz im Diesseits) vollzieht? Hierauf wiederholt er sie (bei der Auferweckung zur Existenz im Jenseits). Dies (zu bewerkstelligen) ist Gott ein leichtes. Sag: Zieht im Land umher und schaut, wie er die Schöpfung ein erstes Mal vollzogen hat! Hierauf (bei der Auferweckung) verleiht (derselbe) Gott ein letztes Mal Existenz. Er hat zu allem die Macht. Er bestraft, wen er will, und erbarmt sich, wessen er (sich erbarmen) will. Und zu ihm werdet ihr (alle) zurückgebracht. Und ihr könnt euch weder auf der Erde noch im Himmel (seinem Zugriff) entziehen. Und außer Gott habt ihr weder Beschützer noch Helfer.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 29:10-22)  

« nach oben

WAAGE (24.9. – 23.10.)

Ein spiritueller Hinweis für Juni 2019:
„"Er sagte: ""Wollt ihr denn an Gottes Statt etwas verehren, was euch weder etwas nützen noch Schaden zufügen kann?" "Pfui über euch und über das, was ihr an Gottes Statt verehrt! Habt ihr denn keinen Verstand?""" "Sie sagten: ""Verbrennt ihn und helft (auf diese Weise) euren Göttern, wenn ihr (schon) vorhabt, etwas zu tun!""" "Wir sagten (als sie Abraham dem Feuer ausgesetzt hatten): ""Feuer! Sei für Abraham kühl und unschädlich""" Sie wollten eine List gegen ihn anwenden. Aber wir bewirkten, daß sie (selber) es waren, die am meisten verloren. Und wir retteten ihn und Lot in das Land, das wir für die Menschen in aller Welt gesegnet haben. Und wir schenkten ihm zusätzlich den Isaak und Jakob. Und alle machten wir zu Rechtschaffenen. Und wir machten sie zu Vorbildern, die (ihre Gefolgschaft) nach unserem Befehl leiteten. Und wir gaben ihnen (die Weisung) ein, gute Werke zu tun, das Gebet zu verrichten und die Almosensteuer zu geben. Und uns dienten sie (ihr Leben lang). Und dem Lot haben wir Urteilskraft und Wissen gegeben. Und wir erretteten ihn aus der Stadt, die Schändlichkeiten beging. Sie waren böse Menschen und Frevler. Und wir ließen ihn in unsere Barmherzigkeit eingehen. Er gehört zu den Rechtschaffenen. Und (weiter) Noah. (Damals) vorzeiten, als er (uns) anrief! Da erhörten wir ihn und erretteten ihn und seine Familie aus der großen Bedrängnis. Und wir halfen ihm vor den Leuten, die unsere Zeichen für Lüge erklärten. Sie waren böse Menschen. Und wir ließen sie alle ertrinken.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 21:66-77) 

Und ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„Und wir haben doch den Koran leicht (verständlich) gemacht (so daß er jedermann) zur Mahnung (dienen kann). Aber gibt es überhaupt jemanden, der sich mahnen läßt? Die Thamuud haben die Warnungen als Lüge erklärt. "Sie sagten: ""Sollen wir (etwa) einem einzelnen Menschen aus unseren eigenen Reihen folgen? Dann würden wir uns im Irrtum befinden und wären dem Wahnsinn verfallen." "Sollte er, (einer) aus unseren (eigenen) Reihen, mit der Mahnung betraut worden sein? Nein, er ist ein unverschämter Lügner.""" In naher Zukunft werden sie (schon noch zu) wissen (bekommen), wer es ist, der unverschämt lügt (ihr Gesandter oder sie selber). Wir werden das Kamel schicken, ihnen zur Versuchung. Dann paß auf sie auf und verlier nicht die Geduld! Und gib ihnen kund, daß das Wasser zwischen ihnen (und dem Kamel) zu teilen ist! Jedesmal, wenn es zu trinken gibt, soll jemand da sein (das eine Mal sie, das andere Mal das Kamel). Da riefen sie ihrem Gefährten zu (er solle etwas unternehmen). Und er griff zu und brachte (das Kamel) zu Fall (indem er ihm die Flechsen durchschnitt). Und wie war meine Strafe und (wie waren) meine Warnungen! Wir ließen einen einzigen Schrei über sie ertönen, da waren sie (im Nu) wie verdorrtes Zeug, das man zur Herstellung eines Viehgeheges verwendet. Und wir haben doch den Koran leicht (verständlich) gemacht (so daß er jedermann) zur Mahnung (dienen kann). Aber gibt es überhaupt jemand, der sich mahnen läßt? Die Leute Lots haben die Warnungen als Lüge erklärt. Wir schickten einen Sandsturm über sie, mit Ausnahme der Familie Lots. Die erretteten wir zur Zeit der Morgendämmerung (von dem Strafgericht), indem wir Gnade walten ließen. So vergelten wir dem, der (uns) dankbar ist. Er hatte sie doch davor gewarnt, daß wir zupacken würden. Aber sie begegneten den Warnungen mit Zweifeln.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 54:22-36)  

« nach oben

SKORPION (24.10. – 22.11.)

Ein spiritueller Hinweis für Juni 2019:
„"Die Juden sagen: ""Die Hand Gottes ist gefesselt"". Ihre (eigenen) Hände sollen gefesselt sein, und verflucht sollen sie sein (zur Strafe) für das, was sie (da) sagen. Nein! Er hat seine beiden Hände ausgebreitet und spendet, wie er will. Was von deinem Herrn (als Offenbarung) zu dir herabgesandt worden ist, wird sicher viele von ihnen in ihrer Widersetzlichkeit und ihrem Unglauben noch bestärken. Und wir ließen unter ihnen Feindschaft und Haß entstehen (ein Zustand, der) bis zum Tag der Auferstehung (andauern wird). Sooft sie ein Feuer zum Krieg anzünden, löscht Gott es aus. Und sie sind (überall) im Land auf Unheil bedacht. Aber Gott liebt die nicht, die Unheil anrichten." Und wenn die Leute der Schrift glauben würden und gottesfürchtig wären, würden wir ihnen ihre schlechten Taten tilgen und sie in Gärten der Wonne eingehen lassen. Und wenn sie die Thora und das Evangelium, und was (sonst noch) von ihrem Herrn (als Offenbarung) zu ihnen herabgesandt worden ist, halten würden, würden sie sicherlich über sich und zu ihren Füßen Nahrung finden. Unter ihnen gibt es eine Gruppe, die einen gemäßigten Standpunkt vertritt. Aber schlimm ist, was viele (andere) von ihnen tun. Du (mein) Gesandter! Richte (den Menschen) aus, was von deinem Herrn (als Offenbarung) zu dir herabgesandt worden ist! Wenn du es nicht tust, richtest du seine Botschaft nicht aus. Gott wird dich vor den Menschen schützen. Gott leitet das Volk der Ungläubigen nicht recht. Sag: Ihr Leute der Schrift! Ihr entbehrt (in euren Glaubensanschauungen) der Grundlage, solange ihr nicht die Thora und das Evangelium, und was (sonst noch) von eurem Herrn (als Offenbarung) zu euch herabgesandt worden ist, haltet. Was von deinem Herrn (als Offenbarung) zu dir herabgesandt worden ist, wird sicher viele von ihnen in ihrer Widersetzlichkeit und ihrem Unglauben noch bestärken. Mach dir wegen des Volkes der Ungläubigen keinen Kummer! Diejenigen, die glauben, und diejenigen, die dem Judentum angehören, und die Saabier und die Christen, - (alle) die, die an Gott und den jüngsten Tag glauben und tun, was recht ist, brauchen (wegen des Gerichts) keine Angst zu haben, und sie werden (nach der Abrechnung am jüngsten Tag) nicht traurig sein. Wir haben doch (seinerzeit) die Verpflichtung der Kinder Israel entgegengenommen und (immer wieder) Gesandte zu ihnen geschickt (die den Bund bekräftigen sollten). (Aber) jedesmal, wenn ein Gesandter ihnen etwas überbrachte, was nicht nach ihrem Sinn war, erklärten sie einige von ihnen für Lügner und brachten andere um. Und sie meinten, daß keine Prüfung (über sie) kommen werde (so daß sie sich im Glauben nicht erst würden bewähren müssen), und waren blind und taub. Hierauf kehrte Gott sich ihnen (gnädig) wieder zu. (Aber) viele von ihnen waren hierauf (wieder) blind und taub. Doch Gott durchschaut wohl, was sie tun. "Ungläubig sind diejenigen, die sagen: ""Gott ist Christus, der Sohn der Maria."" Christus hat (ja selber) gesagt: ""Ihr Kinder Israel! Dienet Gott, meinem und eurem Herrn!"" Wer (dem einen) Gott (andere Götter) beigesellt, dem hat Gott (von vornherein) den Eingang in das Paradies versagt. Das Höllenfeuer wird ihn (dereinst) aufnehmen. Und die Frevler haben (dann) keine Helfer." "Ungläubig sind diejenigen, die sagen: ""Gott ist einer von dreien."" Es gibt keinen Gott außer einem einzigen Gott. Und wenn sie mit dem, was sie (da) sagen, nicht aufhören (haben sie nichts Gutes zu erwarten). Diejenigen von ihnen, die ungläubig sind, wird (dereinst) eine schmerzhafte Strafe treffen." Wollen sie sich denn nicht (reumütig) Gott wieder zuwenden und ihn um Vergebung bitten? Gott ist (ja) barmherzig und bereit zu vergeben. Christus, der Sohn der Maria, ist nur ein Gesandter. Vor ihm hat es schon (verschiedene andere) Gesandte gegeben. Und seine Mutter ist eine Wahrhaftige. Sie pflegten (als sie noch auf Erden weilten, wie gewöhnliche Sterbliche) Speise zu sich zu nehmen. Sieh, wie wir ihnen die Zeichen klar machen! Und dann sieh, wie verschroben sie sind (so daß sie trotz aller Belehrung kein Einsehen haben)! Sag: Wollt ihr an Gottes Statt etwas verehren, was euch weder zu schaden noch zu nützen vermag? Gott ist der, der (alles) hört und Bescheid weiß. Sag: Ihr Leute der Schrift! Treibt es in eurer Religion nicht zu weit (und sagt nichts aus) außer der Wahrheit! Und folgt nicht der (persönlichen) Neigung von Leuten, die (schon) früher irregegangen sind und viele irregeführt haben und vom rechten Weg abgeirrt sind!.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 5:64-77) 

Und ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„Verrichte das Gebet, wenn die Sonne sich (gegen den Horizont) neigt, bis die Nacht dunkelt! Und die Rezitation des frühen Morgens! Bei ihr (sind die Engel) zugegen. Und des Nachts halte Vigilien mit ihr als zusätzliche Leistung für dich! Vielleicht wird dich (dann) dein Herr zu einem lobenswerten Rang (im Jenseits) erwecken. Und sag: Herr! Gewähre mir (dereinst) einen guten Eingang und einen guten Ausgang! Und verschaff mir deinerseits eine hilfreiche Vollmacht! Und sag: Die Wahrheit ist (mit dem Islam) gekommen, und Lug und Trug (des Unglaubens) sind verschwunden. Lug und Trug schwinden (immer) dahin. Wir senden im Koran (den Menschen) Offenbarungen hinunter, die für die Gläubigen eine Heilung und (ein Erweis unserer) Barmherzigkeit sind. Aber die Frevler haben dadurch nur noch mehr Schaden. Wenn wir dem Menschen Gnade erweisen, wendet er sich weg und hält sich abseits (statt sich dankbar zu zeigen). Wenn aber Unheil über ihn kommt, ist er ganz verzweifelt. Sag: Ein jeder handelt nach seiner Weise. Und euer Herr weiß sehr wohl, wer eher auf dem rechten Wege ist. Man fragt dich nach dem Geist. Sag: Der Geist ist Logos von meinem Herrn. Aber ihr habt nur wenig Wissen erhalten. Wenn wir wollen, nehmen wir weg, was wir dir (als Offenbarung) offenbart haben. Dann findest du für dich niemand, der in dieser Angelegenheit gegen mich Sachwalter wäre. (Es ist) nichts als Barmherzigkeit von deinem Herrn (wenn er dir Offenbarungen eingibt). Die Huld, die er dir (damit) erweist, ist groß. Sag: Gesetzt den Fall, die Menschen und die Dschinn tun sich (alle) zusammen, um etwas beizubringen, was diesem Koran gleich(wertig) ist, so werden sie das nicht können. Auch (nicht), wenn sie sich gegenseitig (dabei) helfen würden. Und wir haben den Menschen in diesem Koran allerlei Beispiele abgewandelt. Aber die meisten Menschen wollten nichts anderes als ungläubig sein. "Und sie sagten: ""Wir werden dir nicht glauben, solange du uns nicht aus der Erde eine Quelle hervorkommen läßt" oder einen Garten mit Palmen und Weinstöcken hast und dazwischen lauter Bäche hervorsprudeln läßt oder den Himmel, wie du behauptet hast, in Stücken auf uns herabfallen läßt oder Gott und die Engel (uns) leibhaftig herbeibringst "oder (solange du nicht) ein prunkvolles Haus hast oder in den Himmel aufsteigst. Und wir werden (dann auch) nicht glauben, daß du aufgestiegen bist, solange du uns nicht eine Schrift herabsendest, die wir lesen (können)."" Sag: Mein Herr sei gepriesen! (Wo denkt ihr hin?) Bin ich denn etwas anderes als ein Mensch und ein Gesandter?" "Und nur aus dem Grund glaubten die Menschen, als die Rechtleitung zu ihnen kam, nicht (an sie), weil sie (sich) sagten: ""Hat denn Gott einen Menschen als Gesandten auftreten lassen?"""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 17:78-94)  

« nach oben

SCHÜTZE (23.11. – 21.12.)

Ein spiritueller Hinweis für Juni 2019:
„"Und zu den Madyan (haben wir) ihren Bruder Schu`aib (als unseren Boten gesandt) Er sagte: ""Ihr Leute! Dienet Gott! Ihr habt keinen anderen Gott als ihn. Nun ist ein klarer Beweis von eurem Herrn zu euch gekommen. Darum gebt volles Maß und Gewicht und zwackt den Leuten nicht ab, was ihnen gehört! Und richtet nicht Unheil auf der Erde an, nachdem sie in Ordnung gebracht worden ist! Das ist besser für euch, wenn (anders) ihr gläubig seid." Und lauert nicht an jeder Straße, indem ihr diejenigen bedroht und vom Wege Gottes abhaltet, die an ihn glauben, und (indem ihr) wünscht, daß er krumm sei (statt gerade)! Und gedenket (der Zeiten), als ihr wenige waret und er euch zu vielen machte! Und schaut, wie das Ende derer war, die Unheil anrichteten! "Und wenn eine Gruppe von euch an die Botschaft, die mir aufgetragen worden ist, glaubt, und eine (andere) Gruppe nicht, dann seid geduldig (und wartet zu), bis Gott (dereinst) zwischen uns entscheidet! Er kann am besten entscheiden.""" "Die Vornehmen aus seinem Volk, die hochmütig waren, sagten: "Schuaib! Wir werden dich und diejenigen, die mit dir glauben, gewiß aus unserer Stadt vertreiben, oder ihr müßt wieder unserer Religion beitreten." Er sagte: "Wenn es uns nun aber zuwider sein sollte (eurer Drohung Folge zu leisten)?" "Wir würden ja gegen Gott eine Lüge aushecken, wenn wir eurer Religion wieder beitreten würden, nachdem uns Gott aus ihr errettet hat. Wir dürfen ihr nicht wieder beitreten, es sei denn, Gott, unser Herr, wollte es. Unser Herr hat ein allumfassendes Wissen. Auf Gott vertrauen wir. Herr! Entscheide (iftah) zwischen uns und unserem Volk nach der Wahrheit! Du kannst am besten entscheiden.""" "Und die Vornehmen aus seinem Volk, die ungläubig waren, sagten: ""Wenn ihr dem Schu`aib folgt, habt ihr (letzten Endes) den Schaden.""" Da kam das Beben über sie, und am Morgen lagen sie in ihrer Behausung (tot) am Boden, (eben) diejenigen, die den Schu`aib der Lüge geziehen hatten. (Es sah so aus) als ob sie darin (überhaupt) nicht existiert hätten. Diejenigen, die den Schu`aib der Lüge geziehen hatten, hatten (nun) ihrerseits den Schaden. "Schu`aib wandte sich von ihnen ab und sagte: ""Ihr Leute! Ich habe euch doch die Botschaften meines Herrn ausgerichtet und euch gut geraten. Wie sollte ich mir wegen ungläubiger Leute Kummer machen?""" Und wir haben keinen Propheten in eine Stadt gesandt, ohne daß wir über ihre Bewohner Not und Ungemach hätten kommen lassen, damit sie sich vielleicht demütigen würden. "Hierauf tauschten wir an Stelle des Schlimmen etwas Gutes ein, worauf sie (schließlich) vergaßen (daß wir ihnen etwas Gutes erwiesen hatten) und sagten: ""Unsere Väter haben (ebenfalls) Ungemach und (auch wieder) Erfreuliches erlebt."" Da kamen wir plötzlich (mit einem Strafgericht) über sie, ohne daß sie es merkten."“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 7:85-95)

Und ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„"(Während sie) auf diese Weise (schliefen) weckten wir sie nun auf, damit sie sich untereinander fragen würden. Einer von ihnen sagte: ""Wie lang habt ihr verweilt?"" Sie sagten: ""Einen Tag, oder den Teil eines Tages."" Sie sagten (schließlich, als sie darüber nicht einig werden konnten): ""Euer Herr weiß am besten darüber Bescheid, wie lang ihr verweilt habt. Schickt nun einen von euch mit diesem eurem Geld in die Stadt! Und er soll schauen, wer in ihr die reinste Speise (zu bieten) hat. Und er soll euch von ihm (etwas) zu essen bringen. Er soll es geschickt anstellen und keinen etwas von euch merken lassen." "Wenn sie (nämlich) von euch erfahren, werden sie euch steinigen oder verlangen, daß ihr wieder ihrer Religion (milla) beitretet. Dann aber wird es euch nie (mehr) wohl ergehen.""" "(Sie wurden aber dabei doch entdeckt.) Und so haben wir (den damaligen Zeitgenossen) von ihnen Kenntnis gegeben, damit sie wüßten, daß das Versprechen Gottes wahr, und daß an der Stunde (des Gerichts) nicht zu zweifeln ist. (Damals) als sie untereinander über ihre Angelegenheit stritten! Sie sagten: ""Errichtet über ihnen einen Bau!"" Ihr Herr weiß am besten über sie Bescheid. Diejenigen, die dabei den Ausschlag gaben, sagten: ""Wir wollen uns über ihnen eine Kultstätte machen.""" "Man wird sagen: ""(Es sind) drei (Schläfer), mit ihrem Hund vier."" Man sagt auch: ""(Es sind) fünf, mit ihrem Hund sechs."" (Das sind) Mutmaßungen, die man über das Verborgene anstellt. Und man sagt (auch): ""(Es sind) sieben, mit ihrem Hund acht."" Sag: Mein Herr weiß am besten darüber Bescheid, wie viele es sind. Nur wenige wissen über sie Bescheid. Daher streite über sie nur auf einleuchtende Weise und frag keinen von ihnen über sie um Auskunft!" "Und sag ja nicht im Hinblick auf etwas (was du vorhast): ""Ich werde dies morgen tun""," "ohne (hinzuzufügen): ""wenn Gott will""! Und gedenke deines Herrn, wenn du vergißt (dies hinzuzufügen), und sag: ""Vielleicht wird mich mein Herr (künftig) zu etwas leiten, was eher richtig ist als dies!""" Und sie verweilten dreihundert Jahre in ihrer Höhle, und neun dazu. Sag: Gott weiß am besten darüber Bescheid, wie lang sie verweilt haben. Er besitzt (mit seinem Allwissen) die Geheimnisse von Himmel und Erde. Wie sehend ist er! Und wie hörend! Sie haben außer ihm keinen Freund. Und niemanden läßt er an seiner Entscheidung teilhaben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 18:19-26)   

« nach oben

STEINBOCK (22.12. – 20.1.)

Ein spiritueller Hinweis für Juni 2019:
„"Da sagten die Vornehmen aus seinem Volk, die ungläubig waren: ""Wie wir sehen, bist du nur ein Mensch wie wir und folgen dir nur diejenigen von uns, die der untersten Schicht der Bevölkerung angehören, (wobei sie dir nachlaufen) ohne lange zu überlegen. Wir sind der Ansicht, daß ihr uns gegenüber nicht im Vorteil seid. Wir sind vielmehr der Meinung, daß ihr lügt.""" "Er sagte: ""Ihr Leute! Was meint ihr wohl, wenn mir ein klarer Beweis von seiten meines Herrn vorliegt und er mir Barmherzigkeit von sich hat zukommen lassen, während sie eurem Blick entzogen wurde (so daß ihr wie mit Blindheit geschlagen waret und keine Kenntnis davon bekamet), - (was meint ihr) sollen wir sie euch gegen euren Willen aufnötigen?" Ihr Leute! Ich verlange von euch kein Geld dafür (daß ich euch die Offenbarung verkünde). Gott allein kommt für meinen Lohn auf. Und ich gedenke nicht, diejenigen, die glauben, (aus meiner Gemeinschaft) zu verstoßen. Sie werden (ja) ihrem Herrn (am jüngsten Tag) begegnen (und dann von ihm zur Rechenschaft gezogen werden). Aber wie ich sehe, seid ihr ein törichtes Volk. Ihr Leute! Wer wird mir vor Gott (und seiner Strafe) helfen, gesetzt den Fall, ich verstoße sie (aus meiner Gemeinschaft)? Wollt ihr euch denn nicht mahnen lassen? "Ich sage auch nicht zu euch, daß ich über die Vorräte verfüge, die Gott (in seinem Reichtum allein) besitzt, oder daß ich das Verborgene weiß. Auch nicht, daß ich ein Engel bin. Und von denen, die in euren Augen verächtlich sind, sage ich nicht, daß Gott ihnen nicht etwas Gutes geben werde. Gott weiß sehr wohl, was sie in sich bergen. Sonst würde ich zu den Frevlern gehören.""" "Sie sagten: ""Noah! Du hast nun lange genug mit uns gestritten. Bring uns her, was du uns versprichst, wenn (anders) du die Wahrheit sagst!""" "Er sagte: ""Gott (allein) wird es euch bringen, wenn er will. Ihr könnt euch (ihm) dann nicht entziehen." "Und mein guter Rat - wenn ich euch (schon) raten will - nützt euch nichts, wenn Gott euch abirren lassen will. Er ist euer Herr. Und zu ihm werdet ihr (dereinst) zurückgebracht.""" "Oder sie sagen: ""Er hat ihn (seinerseits) ausgeheckt."" Sag: Angenommen, ich habe ihn (tatsächlich) ausgeheckt, dann belastet (diese) meine Versündigung mich (und nicht euch). Und ich bin (umgekehrt) an eurer Versündigung unschuldig." "Und dem Noah wurde (als Offenbarung) eingegeben: ""Niemand aus deinem Volk wird gläubig werden außer denen, die schon gläubig sind. Mach dir nun keinen Kummer über das, was sie getan haben!" "Und verfertige unter unseren Augen und so, wie wir es (dir) eingeben, das Schiff und lege bei mir keine Fürsprache für diejenigen ein, die gefrevelt haben! Sie werden (unweigerlich) ertränkt werden.""" "Er verfertigte also das Schiff. Und sooft Vornehme (mala§) aus seinem Volk an ihm vorbeikamen, spotteten sie über ihn. Er sagte: ""Wenn ihr (jetzt) über uns spottet, spotten wir (später) ebenso über euch." "Und ihr werdet es (schon noch zu) wissen (bekommen), über wen eine Strafe kommen wird, die ihn zuschanden macht, und über wen (dereinst) eine beständige Strafe hereinbrechen wird.""" "Und als dann schließlich unsere Entscheidung eintraf und der Ofen kochte, sagten wir: ""Belade es mit einem Paar von jeder Gattung und mit deiner Familie außer dem, gegen den der Ausspruch (der Vorherbestimmung) bereits vorliegt, und mit denjenigen, die (sonst noch) gläubig sind!"" Aber nur wenige waren mit ihm gläubig." "Noah sagte: ""Steiget in das Schiff ein! Im Namen Gottes geschehe seine Fahrt und seine Landung! Mein Herr ist barmherzig und bereit zu vergeben.""" "Es fuhr nun mit ihnen dahin auf einer Woge (so hoch) wie die Berge. Und Noah rief seinem Sohn zu, der abseits stand: ""Mein Sohn! Steige mit uns ein und halte es nicht mit den Ungläubigen!""" "Er sagte: ""Ich werde mich auf einen Berg zurückziehen, der mich vor dem Wasser schützt."" Noah sagte: ""Heute gibt es keinen, der vor der Entscheidung Gottes schützen würde (Niemand findet Rettung) es sei denn einer, dessen er sich erbarmt."" Und die Woge trat (trennend) zwischen die beiden. So war er (einer) von denen, die ertränkt wurden." "Und es wurde gesagt: ""Erde, verschlinge dein Wasser! Himmel, halt ein (mit Regnen)!"" Und das Wasser nahm ab und die Angelegenheit war erledigt. Und das Schiff saß auf (dem Berg) al-Dschuudei auf. Und es wurde gesagt: ""Fluch über das Volk, der Frevler!""" "Und Noah rief seinen Herrn an und sagte: ""Herr! Mein Sohn gehört (doch) zu meiner Familie. Und dein Versprechen (meine Familie zu retten) ist wahr. Du bist der, der am besten entscheidet.""" "Gott sagte: ""Noah! (Nein!) Er gehört nicht zu deiner Familie. Das ist nicht recht gehandelt. Bitte mich nicht um etwas, worüber du kein Wissen hast! Ich ermahne dich, damit du nicht ein Tor wirst!""" "Er sagte: ""Herr! Mögest du mich davor behüten, daß ich dich um etwas bitte, worüber ich kein Wissen habe! Wenn du mir nicht vergibst und dich meiner (nicht) erbarmst, werde ich (dereinst) zu denen gehören, die den Schaden haben.""" "Es wurde gesagt: ""Noah! Geh an Land, begleitet von unserem Heil und (unseren) Segnungen für dich und für Gemeinschaften, die mit dir sind! Aber (gewissen) Gemeinschaften werden wir eine Nutznießung (auf eine beschränkte Zeit) geben. Hierauf wird sie eine schmerzhafte Strafe von uns treffen." Dies gehört zu den Geschichten, deren Kenntnis (den gewöhnlichen Sterblichen) verborgen ist. Wir geben es dir (als Offenbarung) ein. Du wußtest zuvor nichts davon, auch nicht dein Volk. Sei nun geduldig! Das Ende fällt (dereinst) zugunsten derer aus, die gottesfürchtig sind."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 11:27-49)

Und ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„Gepriesen sei der, der mit seinem Diener bei Nacht von der heiligen Kultstätte (in Mekka) nach der fernen Kultstätte (in Jerusalem), deren Umgebung wir gesegnet haben, reiste, um ihn etwas von unseren Zeichen sehen zu lassen! Er ist der, der (alles) hört und sieht. "Und wir haben (seinerzeit) dem Moses die Schrift gegeben und sie zu einer Rechtleitung für die Kinder Israel gemacht (indem wir ihnen geboten): ""Nehmt außer mir keinen Sachwalter," "die ihr die Nachkommenschaft derer seid, die wir (einst) zusammen mit Noah (auf das Schiff) verladen (und vor der Sintflut errettet) haben!"" Er war ein dankbarer Diener (Gottes)." "Und wir haben für die Kinder Israel in der Schrift die (folgende) Entscheidung getroffen: ""Ihr werdet zweimal auf der Erde Unheil anrichten, und ihr werdet (dabei) sehr mächtig (und anmaßend) sein." Wenn nun die Drohung vom ersten (Mal) in Erfüllung geht, schicken wir Diener von uns, die über eine gewaltige Kampfkraft verfügen, gegen euch. Sie treiben sich dann (sengend und plündernd) zwischen den Häusern herum. Es ist eine Drohung, die (bestimmt) ausgeführt wird. Hierauf lassen wir euch gegen sie wieder die Oberhand gewinnen, versorgen euch reichlich mit Vermögen und Söhnen und geben euch ein stärkeres Aufgebot. Wenn ihr Gutes tut, tut ihr es für euch selber. Ebenso wenn ihr Böses tut. - Und wenn die Drohung vom letzten (Mal) in Erfüllung geht, sollen sie euch schlimm mitspielen und die Kultstätte (in Jerusalem) betreten, wie beim ersten Mal, und völlig zugrunde richten, was sie in ihre Gewalt bekommen. "Vielleicht wird sich euer Herr (nach alledem wieder) über euch erbarmen. Wenn ihr euch aber wieder (so) verhaltet (wie vorher), tun (auch) wir es. Und wir haben die Hölle zu einem Gefängnis für die Ungläubigen gemacht.""" Dieser Koran leitet zu dem, was wirklich richtig ist, und verkündet den Gläubigen, die tun, was recht ist, daß ihnen (dereinst) ein hoher Lohn zuteil wird, und daß wir für diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, eine schmerzhafte Strafe bereit haben. Der Mensch ruft (zu Gott ebenso bereitwillig) um das Unheil (indem er flucht), wie er (zu ihm) um das Gute ruft (indem er ihn um seinen Segen bittet). Er hat es allzu eilig. Und wir haben die Nacht und den Tag zu zwei Zeichen gemacht und das Zeichen der Nacht gelöscht und das Zeichen des Tages deutlich sichtbar gemacht, damit ihr danach strebt, daß euer Herr euch Gunst erweist (indem ihr eurem Erwerb nachgeht), und damit ihr über die Zahl der Jahre und die Berechnung (der Zeit) Bescheid wißt. Und alles haben wir im einzelnen auseinandergesetzt."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 17:1-12)

« nach oben

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)

Ein spiritueller Hinweis für Juni 2019:
„Verrichte das Gebet, wenn die Sonne sich (gegen den Horizont) neigt, bis die Nacht dunkelt! Und die Rezitation des frühen Morgens! Bei ihr (sind die Engel) zugegen. Und des Nachts halte Vigilien mit ihr als zusätzliche Leistung für dich! Vielleicht wird dich (dann) dein Herr zu einem lobenswerten Rang (im Jenseits) erwecken. Und sag: Herr! Gewähre mir (dereinst) einen guten Eingang und einen guten Ausgang! Und verschaff mir deinerseits eine hilfreiche Vollmacht! Und sag: Die Wahrheit ist (mit dem Islam) gekommen, und Lug und Trug (des Unglaubens) sind verschwunden. Lug und Trug schwinden (immer) dahin. Wir senden im Koran (den Menschen) Offenbarungen hinunter, die für die Gläubigen eine Heilung und (ein Erweis unserer) Barmherzigkeit sind. Aber die Frevler haben dadurch nur noch mehr Schaden. Wenn wir dem Menschen Gnade erweisen, wendet er sich weg und hält sich abseits (statt sich dankbar zu zeigen). Wenn aber Unheil über ihn kommt, ist er ganz verzweifelt. Sag: Ein jeder handelt nach seiner Weise. Und euer Herr weiß sehr wohl, wer eher auf dem rechten Wege ist. Man fragt dich nach dem Geist. Sag: Der Geist ist Logos von meinem Herrn. Aber ihr habt nur wenig Wissen erhalten. Wenn wir wollen, nehmen wir weg, was wir dir (als Offenbarung) offenbart haben. Dann findest du für dich niemand, der in dieser Angelegenheit gegen mich Sachwalter wäre. (Es ist) nichts als Barmherzigkeit von deinem Herrn (wenn er dir Offenbarungen eingibt). Die Huld, die er dir (damit) erweist, ist groß. Sag: Gesetzt den Fall, die Menschen und die Dschinn tun sich (alle) zusammen, um etwas beizubringen, was diesem Koran gleich(wertig) ist, so werden sie das nicht können. Auch (nicht), wenn sie sich gegenseitig (dabei) helfen würden. Und wir haben den Menschen in diesem Koran allerlei Beispiele abgewandelt. Aber die meisten Menschen wollten nichts anderes als ungläubig sein. "Und sie sagten: ""Wir werden dir nicht glauben, solange du uns nicht aus der Erde eine Quelle hervorkommen läßt" oder einen Garten mit Palmen und Weinstöcken hast und dazwischen lauter Bäche hervorsprudeln läßt oder den Himmel, wie du behauptet hast, in Stücken auf uns herabfallen läßt oder Gott und die Engel (uns) leibhaftig herbeibringst "oder (solange du nicht) ein prunkvolles Haus hast oder in den Himmel aufsteigst. Und wir werden (dann auch) nicht glauben, daß du aufgestiegen bist, solange du uns nicht eine Schrift herabsendest, die wir lesen (können)."" Sag: Mein Herr sei gepriesen! (Wo denkt ihr hin?) Bin ich denn etwas anderes als ein Mensch und ein Gesandter?"“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 17:78-93) 

Und ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„Diejenigen, die nicht an die Zeichen Gottes glauben, werden von Gott nicht rechtgeleitet, und sie haben (dereinst) eine schmerzhafte Strafe zu erwarten. Eine Lüge hecken eben diejenigen aus, die nicht an die Zeichen Gottes glauben. Sie sind es, die lügen. Diejenigen, die nicht an Gott glauben, nachdem sie gläubig waren - außer wenn einer (äußerlich zum Unglauben) gezwungen wird, während sein Herz (endgültig) im Glauben Ruhe gefunden hat, - nein, diejenigen, die frei und ungezwungen dem Unglauben in sich Raum geben, über die kommt Gottes Zorn, und sie haben (dereinst) eine gewaltige Strafe zu erwarten. Dies (geschieht ihnen) dafür, daß sie das diesseitige Leben dem Jenseits vorziehen. Gott leitet eben das Volk der Ungläubigen nicht recht. Das sind diejenigen, denen Gott ihr Herz, ihr Gehör und ihr Gesicht versiegelt hat, und die (überhaupt) nicht achtgeben. Wahrlich, im Jenseits sind sie (dereinst) diejenigen, die die Verlierenden sein werden. Denen gegenüber, die ausgewandert sind, nachdem ihnen Gewalt angetan worden war, und die hierauf (um Gottes willen) Krieg geführt haben und geduldig waren, - (ihnen gegenüber) ist dein Herr schließlich, nachdem das (alles) geschehen ist, barmherzig und bereit zu vergeben. Am Tag (des Gerichts), da jeder kommt, um zu seiner eigenen Verteidigung zu streiten, und jedem voll heimgezahlt wird, was er (im Erdenleben) getan hat! Und ihnen wird (dabei) nicht Unrecht getan. Und Gott hat ein Gleichnis geprägt von einer Stadt, die sich der Sicherheit und Ruhe erfreute, während ihr Unterhalt uneingeschränkt von überallher zu ihr kam. Da wurde sie undankbar für die Wohltaten Gottes. Und nun ließ Gott sie das Gewand des Hungers und der Furcht fühlen (zur Strafe) für das, was sie getan hatten. Und es war doch ein Gesandter (Gottes) aus ihren eigenen Reihen zu ihnen gekommen. Aber sie ziehen ihn der Lüge. Da kam, während sie (auf diese Weise) frevelten, die Strafe über sie. Eßt nun von dem, was Gott euch beschert hat, soweit es erlaubt und gut ist! Und seid dankbar für die Gnade Gottes, wenn (anders) ihr ihm (allein) dienet! Verboten hat er euch nur Fleisch von verendeten Tieren, Blut, Schweinefleisch und Fleisch, worüber (beim Schlachten) ein anderes Wesen als Gott angerufen worden ist. Aber wenn einer sich in einer Zwangslage befindet, ohne (von sich aus etwas Verbotenes) zu begehren oder eine Übertretung zu begehen (trifft ihn keine Schuld). Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben. "Und sagt nicht hinsichtlich dessen, worüber eure Zunge eine lügnerische Aussage macht, ""dies ist erlaubt, und dies verboten"", um gegen Gott eine Lüge auszuhecken! Denen, die gegen Gott Lügen aushecken, wird es nicht wohl ergehen." (Es ist nur) eine geringfügige Nutznießung (die ihnen gewährt wird). Und sie haben (dereinst) eine schmerzhafte Strafe zu erwarten. Und denen, die dem Judentum angehören, haben wir (das) verboten, worüber wir dir (schon) früher berichtet haben. Und wir haben nicht gegen sie gefrevelt, sondern gegen sich selber frevelten sie.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 16:104-118)  

« nach oben

FISCHE (20.2. – 20.3.)

Ein spiritueller Hinweis für Juni 2019:
„"Und zu den Thamuud (haben wir) ihren Bruder Saalih (als unseren Boten gesandt). Er sagte: ""Ihr Leute! Dienet Gott! Ihr habt keinen anderen Gott als ihn. Er hat euch aus der Erde entstehen lassen und euch auf ihr die Möglichkeit zum Leben gegeben. Bittet ihn nun um Vergebung und wendet euch hierauf (reumütig) wieder ihm zu! Mein Herr ist nahe und erhört (das Gebet).""" "Sie sagten: ""Saalih! Man hatte ehedem unter uns (große) Hoffnung auf dich gesetzt. Willst du uns denn verbieten, den Göttern zu dienen, denen unsere Väter (von jeher) gedient haben? Wir hegen über das, wozu du uns aufforderst, bedenklichen Zweifel.""" "Er sagte: ""Ihr Leute! Was meint ihr wohl, wenn mir ein klarer Beweis von seiten meines Herrn vorliegt und er mir Barmherzigkeit von sich hat zukommen lassen, - wer wird mir da vor Gott (und seiner Strafe) helfen, gesetzt den Fall, ich bin gegen ihn widerspenstig? Ihr bringt mich (angenommen, ich gebe eurem Ansinnen nach) nur noch mehr in Schaden." "Und, ihr Leute, dies ist das Kamel Gottes, euch zum Zeichen. Laßt es auf Gottes (weiter) Erde weiden und tut ihm nichts Böses an! Sonst kommt nächstens eine Strafe über euch.""" "Aber sie brachten es zu Fall (indem sie ihm die Flechsen durchschnitten). Da sagte er: ""Genießet (euer Dasein) in eurer Behausung (noch) drei Tage! Das ist keine leere Drohung.""" Und als dann unsere Entscheidung eintraf, erretteten wir Anbetracht unserer Barmherzigkeit Saalih und diejenigen, die mit ihm glaubten, auch vor der Schande an jenem Tag (des Weltgerichts). Dein Herr ist der Starke und Mächtige. Da kam über diejenigen, die frevelten, der Schrei, und am Morgen lagen sie in ihren Behausungen (tot) am Boden. (Es sah so aus) als ob sie darin (überhaupt) nicht existiert hätten. Die Thamuud waren ja undankbar gegen ihren Herrn. Ja, Fluch über die Thamuud! "Unsere Gesandten sind doch (seinerzeit) zu Abraham mit der frohen Botschaft gekommen (daß er Nachkommenschaft haben werde). Sie sagten: ""Heil!"" Er sagte (ebenfalls) ""Heil!"" und brachte alsbald ein gebratenes Kalb herbei." "Und als er sah, daß sie nicht zugriffen, kamen sie ihm verdächtig vor, und er empfand Furcht vor ihnen. Sie sagten: ""Hab keine Angst! Wir sind zu den Leuten von Lot gesandt.""" Seine Frau, die dabeistand, lachte. Da verkündeten wir ihr den Isaak, und nach Isaak den Jakob. "Sie sagte: ""Wehe! Ich soll (noch) gebären, wo ich doch eine alte Frau bin und der da mein Mann ist, ein Greis? Das ist doch merkwürdig.""" "Sie sagten: ""Findest du die Entscheidung Gottes merkwürdig? Die Barmherzigkeit Gottes und seine Segnungen (mögen) auf euch (ruhen), ihr Leute des Hauses! Er ist des Lobes und des Preises würdig.""" Und als der Schrecken von Abraham gewichen und die frohe Botschaft zu ihm gekommen war, begann er mit uns über die Leute von Lot zu Streiten (in der Absicht, die Strafe von ihnen abzuwenden). Abraham war mild, empfindsam und bußfertig. "(Die Gesandten sagten:) ""Abraham! Laß davon ab! Die Entscheidung deines Herrn ist nun einmal eingetroffen, und eine unabwendbare Strafe wird über sie kommen.""" "Und als unsere Gesandten zu Lot kamen, geriet er ihretwegen in Bedrängnis und wußte nicht, was er mit ihnen machen sollte. Er sagte: ""Das ist ein schwerer Tag."""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 11:61-77)  

Und ein spiritueller Hinweis für Juli 2019:
„"Und (damals) als sie sagten: ""O Gott! Wenn das (was uns hier vorgetragen wird) die Wahrheit ist (und) von dir (kommt), dann laß (doch) Steine vom Himmel auf uns (herab) regnen oder bring (irgendeine andere) schmerzhafte Strafe über uns!""" Und Gott konnte sie unmöglich bestrafen, während du (noch) unter ihnen weiltest. Er hätte sie auch nicht bestraft, wenn sie (sich eines Besseren besonnen und) um Vergebung gebeten hätten. Aber warum sollte Gott sie (nunmehr) nicht bestrafen, wo sie (euch) doch von der heiligen Kultstätte abhalten? Sie sind (ja) auch nicht seine Freunde. Das sind nur die Gottesfürchtigen. Aber die meisten von ihnen wissen (es) nicht. Ihr Gebet beim Haus (der Ka`ba) besteht nur aus Pfeifen und Klatschen. Jetzt bekommt ihr dafür, daß ihr ungläubig waret, die Strafe (der Hölle) zu fühlen. Diejenigen, die ungläubig sind, geben ihr Vermögen aus, um (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes abzuhalten. Sie werden es nun (für diesen Zweck) ausgeben. Hierauf wird es ein (schmerzliches) Bedauern für sie sein (so gehandelt zu haben). Hierauf werden sie besiegt werden. Und diejenigen, die ungläubig sind, werden (dereinst) zur Hölle versammelt werden. Gott will (auf diese Weise) das Schlechte vom Guten scheiden und das Schlechte aufeinander tun und alles zusammenhäufen und in die Höllen bringen. Das sind die, die (letzten Endes) den Schaden haben. Sag zu denjenigen, die ungläubig sind: Wenn sie (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören, wird ihnen vergeben, was bereits geschehen ist. Aber wenn sie (es) (künftig) wieder tun, - nun, ist das Beispiel der Früheren schon dagewesen. (Auch sie wird dann dasselbe Los treffen.) Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Gott verehrt wird! Wenn sie jedoch (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören (und sich bekehren), so durchschaut Gott wohl, was sie tun. Wenn sie sich aber abwenden (und euch weiter Widerstand leisten), müßt ihr wissen, daß Gott euer Schutzherr ist. Welch trefflicher Schutzherr und Helfer!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 8:32-40) 

« nach oben