Spezial: Jupiter

Jupiter ist der größte Wohltäter und Beschützer unter allen Planeten. Dieser steht in der Astrologie kurz für Zuwachs bzw. Zunahme und bedeutet im besten Fall Glück: wie die große Liebe, Familiengründung, Kinder- bzw. Familienzuwachs, ein neues Haustier, eine WG-Gründung, ein neuer Job, mehr Verdienst, ein neuer Wohnort, mehr Mitarbeiter oder Kollegen, neue Freunde, ein höherer sozialer Status, mehr Verantwortung, höhere Reiseaktivität, neues Studium, eine Firmengründung, ein neues Auto, Rampenlicht, Feinstofflichkeit und Spiritualität, Geschenke, tolle Angebote, die Qual der Wahl wenn Sie so wollen.
Im schlimmsten Fall kann aber auch das Gegenteil zunehmen: z.B. Kosten, Schulden bis hin zur Insolvenz, Verluste jeglicher Art, rechtliche, familiäre oder berufliche Auseinandersetzungen und Ähnliches. Auch sind unter Jupitereinfluss starke Gewichtszunahmen möglich.

Um die Jupiter-Energien besser zu verstehen, seien Ihnen die Zyklen ab 2012 dargestellt. Der Rückblick hilft, Zukünftiges optimistisch anzugehen.


Gesellschaftliche Tendenzen unter Jupiter ab 2012

Zwischen Juni 2012 und Juni 2013 befand sich Jupiter im Tierkreiszeichen Zwillinge. Wir setzten in dieser Zeit auf den geistigen und verbalen Austausch mit anderen. Auch die Interaktion via Internet boomte. Kommunikation im Allgemeinen, Abwechslung, Abenteuer, Reisen waren wichtige Faktoren.

Zwischen Juni 2013 und Juli 2014 richteten wir mit Jupiter im Tierkreiszeichen Krebs unseren Blick verstärkt auf humane und soziale Themen, familiäre Geschehnisse, auf unser daheim, Ernährung oder auf unsere persönlichsten Bedürfnisse.

Zwischen Juli 2014 und August 2015 avancierten viele unter Jupiter im Löwen zu wirklich kreativen Unternehmern. Wir legten zunehmend Wert auf klare Managementstrukturen, gesicherte Verhältnisse und ein solides Wertebewusstsein. Wir waren im besten Fall großzügiger und hilfsbereiter und nicht egoistisch, ehrgeizig und mutig doch nicht selbstverliebt oder arrogant.

Zwischen August 2015 und September 2016 ging es mit Jupiter in der Jungfrau vermehrt um altruistische und humanitäre, ja auch heilende Themen. Im besten Fall haben wir anderen selbstlos und uneigennützig geholfen, dabei aber unsere eigenen Bedürfnisse stets berücksichtigt. Im schlechtesten Fall zeigten sich egoistische und pedantische Züge, die einen berechnenden Charakter hatten.

Zwischen September 2016 und Oktober 2017 ging es mit Jupiter in der Waage vermehrt um Partnerschaften, Gleichstellung und Gerechtigkeit, um Balance. In dieser Zeit war insbesondere diplomatisches Geschick gefragt, aber auch Eigeninitiative. Statt alles von unserem Gegenüber zu erwarten, mussten wir selbst die Dinge in die Hand nehmen und am Neugestalten aktiv teilnehmen, ja auch Zugeständnisse machen.   

Zwischen Oktober 2017 und November 2018 ging es mit Jupiter im Skorpion vermehrt um Themen, die aufdeckenden Charakter hatten: um Geheimnisse, Okkultismus, Religion, Heilung, Tabu-Themen wie Sex, Tiefenpsychologie, Depressionen, Ängste, um die Schattenseite der Menschheit, wenn Sie wollen. Wir werden uns an Themen getraut und Dinge ausgesprochen haben, für die uns vielleicht vorher der Mut fehlte. In finanziellen Belangen reizten uns nach dem Monopoly-Prinzip eher die großen Deals. Ist Skorpion ferner ein Wasserzeichen, könnten sich die Meere und Naturgewässer der Welt auf uns Menschen sehr transformativ ausgewirkt haben.

Ab November 2018 bis Anfang Dezember 2019 befindet sich Jupiter im Schützen. Hier fühlt sich Jupiter am wohlsten, herrscht er über dieses Feuerzeichen. Es folgt eine Zeit, in der wir mehr lernen und in der wir uns mehr bewegen wollen, geistig wie real. Wir dürfen auch mit wichtigen Neuerungen rechnen in der Art und Weise, wie wir lernen und uns fortbewegen - ob im öffentlichen Verkehr (zu Luft oder zu Boden), via Internet oder mit neuartigen Lernmitteln. Aber auch im Beruf, zuhause, in Beziehungen oder unseren Glauben, unsere Überzeugungen, Interessen und Wissensfelder betreffend, wird alles auf den Prüfstand kommen. Höhere Themen möchten erfasst werden, dafür werden wir uns von Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten befreien, die unseren Freiheitsdrang stören - mag für einige unverantwortlich erscheinen, ist aber notwendig für Wachstum und Entwicklung.


Jupiter wandert in der Regel alle 12-13 Monate nach dem Uhrzeigersinn weiter in das nächste Tierkreiszeichen. In jeder dieser Zyklen wechselt er für etwa vier Monate in die Rückläufigkeit und lässt uns mit unseren Jupiterthemen kurz allein. So können wir stets neue Umstände in unser Leben richtig einbetten und uns an diese gewöhnen. Insgesamt braucht Jupiter durchschnittlich 12 Jahre, um alle Tierkreiszeichen einmal zu durchlaufen, deshalb sind die Erinnerungen an die Zeit um minus – 12 Jahre immer sehr aufschlussreich.
Erinnern Sie sich also gern mal zurück an die Zeit zwischen November 2006 und Dezember 2007 oder Dezember 1994 und Januar 1996. Vor genau 12 oder 24 Jahren befand sich Jupiter ebenso im Schützen.
Stellen Sie sich demnach auf ähnliche Geschehnisse und Ereignisse in Ihrem Leben ein, freuen sich auf das Kommende oder aber beugen Sie rechtzeitig vor!

In diesem Sinne toi, toi, toi! Klopfen Sie in jedem Fall dreimal auf Holz!

Ihre
Gönül

 

Sie möchten über Jupiter mehr erfahren? Dann klicken Sie HIER.

 

Jupiter-Phasen, 2011 bis 2027:

4.6.11 bis 10.6.12 - Jupiter in Stier (RL* 30.8.11 – 24.12.11)
11.6.12 bis 25.6.13 - Jupiter in Zwillinge (RL 4.10.12 – 29.1.13)
26.6.13 bis 15.7.14 - Jupiter in Krebs (RL 7.11.13 – 5.3.14)
16.7.14 bis 10.8.15 - Jupiter in Löwe (RL 8.12.14 – 7.4.15)
11.8.15 bis 8.9.16 - Jupiter in Jungfrau (RL 8.1.16 – 8.5.16)
9.9.16 bis 9.10.17 - Jupiter in Waage (RL 6.2.17 – 8.6.17)
10.10.17 bis 7.11.18 - Jupiter in Skorpion (RL 9.3.18 – 9.7.18)
8.11.18 bis 1.12.19 - Jupiter in Schütze (RL 10.4.18 – 10.8.19)

2.12.19 bis 18.12.20 - Jupiter in Steinbock (RL 14.5.20 – 12.9.20)
19.12.20 bis 12.5.21 - Jupiter in Wassermann
13.5.21 bis 27.7.21 - Jupiter in Fische (RL beginnt am 20.6.21)
28.7.21 bis 28.12.21 - Jupiter zurück in Wassermann (RL endet am 17.10.21)
29.12.21 bis 9.5.22 - Jupiter erneut in Fische
10.5.22 bis 27.10.22 - Jupiter in Widder (RL beginnt am 28.7.22)
28.10.22 bis 19.12.22 - Jupiter zurück in Fische (RL endet am 22.11.22)
20.12.22 bis 15.5.23 - Jupiter erneut in Widder
16.5.23 bis 24.5.24 - Jupiter in Stier (RL 4.9.23 – 30.12.23)
25.5.24 bis 8.6.25 - Jupiter in Zwillinge (RL 9.10.24 – 3.2.25)
9.6.25 bis 29.6.26 - Jupiter in Krebs (RL 11.11.25 – 10.3.26)
30.6.26 bis 25.7.27 - Jupiter in Löwe (RL 13.12.26 – 12.4.27)

*RL = Rückläufigkeit

WIDDER (21.3. – 20.4.)

Was Jupiter im Schützen zwischen dem 8.11.18 und dem 2.12.19 für Sie beleuchtet?

Ausland & Auswärtige Angelegenheiten, fremde Kulturen & Reisen & Abenteuer, Bildung & Studium, Internet & Publikation, Intellekt & Verstand, Ruf, Rechtliches & Gesetzmäßigkeiten & Bürokratie, Import und Export, Verlags- und Vertriebswesen, romantische / moralische / rituelle / religiöse / kulturelle / philosophische Zonen

Auslandsbeziehungen, gar Auswanderung können in Ihrem Leben eine größere Rolle spielen oder Sie reisen in dieser Zeit viel oder schaffen sich die Möglichkeit zu lernen oder zu lehren, um damit Ihren geistigen und kulturellen Horizont zu erweitern. Auf jeden Fall ist Ihr Lernbedürfnis groß und neue (Lebens-)Themen werden in Ihr Bewusstsein treten. Sie sind sehr offen für neue Anregungen, so dass sich unter Umständen die Gesamtperspektive Ihres Lebens durch neue Einsichten außerordentlich erweitert. Bisherige Vorurteile und nicht zu Ihnen passende Überzeugungen können Ihnen jetzt bewusst und dadurch auch lästig werden. Wenn Sie jetzt Ungenauigkeiten durch fundiertes Wissen ersetzen und wenn Sie all das neu Aufgenommene und Erfahrene in sich verarbeiten, wird Ihr Welt- und Selbstbild stimmiger und Ihr Wissen wird Sie beflügeln. Seien Sie aber vorsichtig, dass in Ihnen nicht das selbstgerechte und überhebliche Gefühl entsteht, Sie wüssten schon auf alle Fragen die richtige Antwort.

Ein astrologischer Tipp für Ihr neues Jupiter-Kapitel:
Eine Fische-Person aus Ihrem Umfeld könnte Ihnen in den nächsten 12 Monaten mindestens einen guten Rat geben!

Und ein spiritueller Hinweis:
„Selig sind die Gläubigen, die in ihrem Gebet demütig sind, sich von allem leeren Gerede fernhalten, der (Pflicht der) Almosensteuer nachkommen und sich des Geschlechtsverkehrs enthalten, außer gegenüber ihren Gattinnen, oder was sie (an Sklavinnen) besitzen, (denn) dann sind sie nicht zu tadeln. - Diejenigen aber, die darüber hinaus (andere Frauen) für sich haben wollen, machen sich (offensichtlich) einer Übertretung schuldig. - Und (selig sind die Gläubigen) die das ihnen anvertraute Gut treu verwalten, ihre Verpflichtung erfüllen und ihre Gebete einhalten. Das sind die, die (dereinst) die Erben sind, (sie) die das Paradies erben und (ewig) darin weilen werden. Wir haben doch den Menschen (ursprünglich) aus einer Portion Lehm geschaffen. Hierauf machten wir ihn zu einem Tropfen (Sperma) in einem festen Behälter. Hierauf schufen wir den Tropfen zu einem Embryo, diesen zu einem Fötus und diesen zu Knochen. Und wir bekleideten die Knochen mit Fleisch. Hierauf ließen wir ihn als neues Geschöpf entstehen. So ist Gott voller Segen. Er kann am schönsten erschaffen. Hierauf, nachdem dies (alles) vor sich gegangen ist (und ihr ins Leben gerufen worden seid), habt ihr zu sterben. Hierauf, am Tag der Auferstehung, werdet ihr (vom Tod) erweckt werden. Und wir haben doch (hoch) über euch sieben Schichten (des Himmelsgewölbes) geschaffen. Und nie sind wir bei der Erschaffung (der Welt) unachtsam gewesen. Und wir haben Wasser in einem (begrenzten) Maße vom Himmel herabkommen und in die Erde eindringen lassen. Wir sind imstande, es (auch wieder) wegzunehmen. - Und wir haben euch dadurch Gärten mit Palmen und Weinstöcken entstehen lassen. Ihr findet in ihnen viele Früchte und könnt davon essen. Und einen Baum (haben wir entstehen lassen), der auf dem Berg Sinai wächst und das Öl (zum Einreiben) und Tunke für die Essenden liefert. Und ihr habt in den Herden einen Grund zum Nachdenken: Wir geben euch von dem, was sie im Leib haben, zu trinken. Ihr habt (auch sonst) viel Nutzen von ihnen und könnt davon essen. Und von ihnen und von den Schiffen laßt ihr euch (auf dem Festland und auf dem Meer) tragen. "Und wir haben ja den Noah (als unseren Boten) zu seinem Volk gesandt. Er sagte: ""Ihr Leute! Dienet Gott! Ihr habt keinen anderen Gott als ihn. Wollt ihr denn nicht gottesfürchtig sein?""" "Da sagten die Vornehmen aus seinem Volk, die ungläubig waren: ""Das ist ja nur ein Mensch wie ihr, der (ohne Grund) etwas Besseres sein will als ihr. Wenn Gott gewollt hätte, hätte er Engel (als seine Boten) herabgesandt. Wir haben nicht gehört, daß es so etwas bei unseren Vorvätern gegeben hätte." "Er ist nichts anderes als ein Besessener. Wartet (nur) eine Zeitlang mit ihm ab! (Dann wird sich von selber herausstellen, daß nichts dahintersteckt.)""" "Noah sagte: ""Herr! Hilf mir, wo sie mich (auf diese Weise) der Lüge zeihen!""" "Da gaben wir ihm (die Weisung) ein: ""Verfertige unter unseren Augen und so, wie wir es (dir) eingeben, das Schiff! Und wenn unsere Entscheidung eintrifft und der Ofen kocht, dann laß ein Paar von jeder Gattung in es hineingehen, und (ebenso) deine Familie, außer demjenigen von ihnen, gegen den der Ausspruch (der Vorherbestimmung) bereits vorliegt! Und lege bei mir keine Fürsprache für diejenigen ein, die gefrevelt haben! Sie werden (unweigerlich) ertränkt werden." Wenn du dann mit denen, die mit dir sind, auf dem Schiff Platz genommen hast, dann sag: Lob sei Gott, der uns von dem Volk der Frevler gerettet hat! "Und sag (bevor du wieder an Land gehst): Herr! Gewähre mir eine gesegnete Unterkunft! Du kannst am besten für Unterkunft sorgen.""" Darin liegen Zeichen (die verdienen, beherzigt zu werden). Es war eine Prüfung von uns.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 23:1-30)


Widder - Jupiter 2017 bis 2018
Widder - Jupiter 2016 bis 2017
Widder - Jupiter 2015 bis 2016
Widder - Jupiter 2012 bis 2015


« nach oben

STIER (21.4. – 21.5.)

Was Jupiter im Schützen zwischen dem 8.11.18 und dem 2.12.19 für Sie beleuchtet?

Ihre geteilten Ressourcen, Gelder anderer Leute, finanzielle Transaktionen & Investitionen, Schulden an Dritte, auch Steuern, die Wertevorstellung anderer Leute, Intimität & sexuelle Beziehungen & Fortpflanzung, Tod, persönliche Transformation, Forschung & Geheimnisse, Altlasten eines Partners, Gesundheit & Diagnosen, Lebensstil-Veränderungen

Dies wird eine günstige Zeit für Verbindungen, in denen Sie Ihre Ressourcen mit denen anderer zusammenlegen. Auch Patchwork-Familien übrigens entstehen häufig unter diesem Einfluss. Rechnen Sie jetzt einfach damit, eine größere Aufgeschlossenheit Ihrer Mitmenschen zu erfahren. Wenn Sie beispielsweise Hilfe und Unterstützung brauchen, so wird Ihnen diese zuteil. Auch Gelder Dritter können Ihnen zufließen, in manchen Fällen kann es sich dabei um Erbschaften oder auch um Spendengelder handeln. Es mag aber auch sein, dass Sie während dieses Zeitabschnitts stark wirkende Veränderungen in Ihrem Leben erfahren, die oft auf lange Zeit angelegt sind und Ihr Leben bereichern oder Ihr Erleben intensivieren. Aber auch, wenn es Ihnen in dieser Zeit nicht so gut geht, können Sie durch innere Krisen wachsen. Greifen Sie auf alle Fälle die Einsichten bewusst auf, die Ihnen jetzt durch bestimmte Situationen oder auch (geheime) Partnerschaften angeboten werden und bringen Sie diese in einen positiven Zusammenhang mit Ihrer Suche nach einem höheren Sinn. Auf spiritueller Ebene suchen Sie den Stein der Weisen und beschäftigen sich mit den verborgenen Gesetzmäßigkeiten, die unser Leben bestimmen. Sie sind kein theoretischer Sucher, sondern lassen sich mit Haut und Haaren ein, wenn Sie sich einmal auf den Weg gemacht haben. Sie werden lernen, mit den tiefen (vor allem auch Ihren sexuellen) Kräften glücklich zu sein, die Sie jetzt in sich spüren. Vermeiden Sie nur Ich-Aufblähung und machen Sie andere nicht als Guru oder Don Juan von sich abhängig, auch müssen und werden Sie lernen, sich von anderen unabhängig zu machen.

Ein astrologischer Tipp für Ihr neues Jupiter-Kapitel:
Eine Widder-Person aus Ihrem Umfeld könnte Ihnen in den nächsten 12 Monaten mindestens einen guten Rat geben!

Und ein spiritueller Hinweis:
„Lob sei Gott, dem Schöpfer von Himmel und Erde, der die Engel zu Gesandten mit Flügeln gemacht hat, (mit) je zwei, drei oder vier! Er erschafft zusätzlich, was er will (und kann daher auch den Engeln beliebig viel Flügel wachsen lassen). Gott hat zu allem die Macht. Wenn Gott den Menschen (den Quell seiner) Barmherzigkeit fließen lassen will, gibt es niemand, der sie zurückhalten könnte. Und wenn er etwas zurückhält, gibt es niemand, der es daraufhin noch hergeben würde. Er ist der Mächtige und Weise. Ihr Menschen! Gedenket der Gnade, die Gott euch erwiesen hat! Gibt es außer Gott einen Schöpfer, der euch (den Lebensunterhalt) vom Himmel und von der Erde beschert? Es gibt keinen Gott außer ihm. Wie könnt ihr nur so verschroben sein (daß ihr außer ihm andere Götter verehrt)! Wenn sie dich nun der Lüge zeihen (braucht man sich nicht zu wundern). (Schon) vor dir sind Gesandte der Lüge geziehen worden. Doch vor Gott werden (dereinst) die Angelegenheiten (alle zur letzten Entscheidung) gebracht werden. Ihr Menschen! Das Versprechen Gottes ist wahr. Darum laßt euch ja nicht durch das diesseitige Leben betören, und laßt euch ja nicht durch den Betörer hinsichtlich Gottes betören! Der Satan ist euch feind. Ihr müßt ihn deshalb (auch eurerseits) als euren Feind betrachten (und dürft euch nicht ihm anschließen). Er ruft diejenigen, die auf seiner Seite stehen, zu nichts anderem, als daß sie Insassen des Höllenbrandes werden. Diejenigen, die ungläubig sind, haben (dereinst) eine schwere Strafe diejenigen aber, die glauben und tun, was recht ist, Vergebung und einen hohen Lohn zu erwarten. Ist denn einer, dem sich das Böse, das er tut, im schönsten Licht zeigt, so daß er es für gut hält (gleich einem, der rechtgeleitet ist und sich keiner Selbsttäuschung hingibt)? Gott führt irre, wen er will, und leitet recht, wen er will. Darum verzehre dich ihretwegen nicht in (Schmerzlichem) Bedauern (darüber, daß sie so verstockt sind)! Gott weiß Bescheid über das, was sie tun. Und Gott ist es, der die Winde geschickt hat, worauf sie Gewölk aufbrachten. Wir trieben es dann einem ausgedorrten Land zu und belebten dadurch die Erde (wieder), nachdem sie abgestorben war. So vollzieht sich (dereinst auch) die Auferweckung (von den Toten). Wenn einer Macht (und Ansehen) haben will (sollte er nicht bei den Ungläubigen Anschluß suchen oder dem einen Gott andere Götter an die Seite stellen). Alle Macht kommt (nur) Gott zu. Zu ihm steigt das gute Wort auf, und die rechtschaffene Tat hebt er (zu sich) empor (um sie zu belohnen). Diejenigen aber, die böse Ränke schmieden, haben (dereinst) eine schwere Strafe zu erwarten. Und aus ihren Ränken wird nichts. Und Gott hat euch (in eurer Eigenschaft als Menschen ursprünglich) aus Erde, hierauf aus einem Tropfen (Sperma) geschaffen und euch hierauf zu Paaren gemacht. Und kein weibliches Wesen ist schwanger oder bringt (ein Kind) zur Welt, ohne daß er es weiß. Und keiner bleibt lang am Leben, und keinem wird seine Lebenszeit verkürzt, ohne daß es in einer Schrift (verzeichnet) wäre. Dies (alles zu wissen) ist Gott ein leichtes. Und die beiden großen Wasser sind (einander) nicht gleich. Das eine ist süß, schmeckt frisch und ist angenehm zu trinken, das andere ist salzig und brennt (auf der Zunge). Aus beiden eßt ihr frisches Fleisch und (aus dem Salzmeer) gewinnt ihr Schmuck, um ihn euch anzulegen. Und du siehst die Schiffe darauf (ihre) Furchen ziehen. Ihr sollt (euch diese Gabe Gottes zunutze machen und) danach streben, daß er euch Gunst erweist (indem ihr auf dem Meer eurem Erwerb nachgehen könnt). Vielleicht würdet ihr dankbar sein. Er läßt die Nacht übergehen in den Tag, und den Tag in die Nacht. Und er hat die Sonne und den Mond in den Dienst (der Menschen) gestellt - jedes (der beiden Gestirne) läuft (seine Bahn) auf eine bestimmte Frist. So ist Gott, euer Herr. Er hat die Herrschaft (über Himmel und Erde). Diejenigen aber, zu denen ihr betet, statt zu ihm (zu beten), vermögen (auch) nicht (so viel wie) das Häutchen eines Dattelkernes (auszurichten). Wenn ihr zu ihnen betet, hören sie es nicht. Und (selbst) wenn sie es hören würden, würden sie euch kein Gehör schenken. Und am Tag des Gerichts werden sie leugnen, daß ihr (sie in eurem Erdenleben dem einen Gott) beigesellt habt. Und niemand kann dich so unterrichten wie der Eine, der Kundig ist. Ihr Menschen! Ihr seid es, die arm und auf Gott angewiesen sind. Gott aber ist es, der auf keinen angewiesen und des Lobes würdig ist. Wenn er will, läßt er euch vergehen und eine neue Schöpfung nachkommen (und eure Stelle einnehmen). Das fällt Gott nicht schwer. Und keine lasttragende (Seele) soll die Last einer anderen tragen. Und wenn eine schwerbelebende um ihrer Last willen ruft, soll nichts davon getragen werden, auch wenn es sich um einen Verwandten handelte. Du kannst (mit deiner Botschaft) nur diejenigen warnen, die ihren Herrn im verborgenen fürchten und das Gebet verrichten. Wenn einer sich rein hält, tut er das zu seinem eigenen Vorteil. Und bei Gott wird es (schließlich alles) enden. Und der Blinde ist nicht dem Sehenden gleich(zusetzen), die Finsternis nicht dem Licht und der Schatten nicht dem heißen Wind. Und die Lebendigen sind nicht den Toten gleich(zusetzen). Gott kann bei wem er will bewirken, daß er hört. Du aber kannst nicht bewirken, daß diejenigen hören, die in den Gräbern sind. Wahrlich du bist nur ein Warner.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 35:1-23) 


Stier - Jupiter 2017 bis 2018
Stier - Jupiter 2016 bis 2017
Stier - Jupiter 2015 bis 2016
Stier - Jupiter 2012 bis 2015

« nach oben

ZWILLINGE (22.5. – 21.6.)

Was Jupiter im Schützen zwischen dem 8.11.18 und dem 2.12.19 für Sie beleuchtet?

Ihre Beziehungswelten - privat und beruflich, Ihre Feinde, Öffentlichkeit & Ruhm

Sie profitieren in dieser Zeit durch gemeinsame Aktivitäten bzw. Aktivitäten für andere. Wundern Sie sich da nicht, dass die Öffentlichkeit hellhörig wird auf Sie. Das Medieninteresse könnte sogar groß werden!
Sie werden grundsätzlich in dieser Zeit lebhaft, interessiert, vertrauensvoll, großzügig und tolerant auf andere Menschen zugehen, gegenseitige Unterstützung suchen und geben. Dadurch können auch neue Beziehungen und Partnerschaften entstehen. Singles könnten ihren Partner fürs Leben finden. Feste Paare könnten ihre Beziehung vertiefen und eine Familie gründen. Arbeitssuchende finden eine neue Einstellung oder neue Position. Seien Sie nur bei Auseinandersetzungen vorsichtig, denn Sie könnten von anderen zu viel erwarten oder Ihren eigenen Anteil überschätzen. Jupiter wird Ihnen auch helfen, Ihre Partner nicht ungerechterweise auf einen Thron zu setzen und diese gar zu vergöttern, auch wenn Sie jetzt dazu neigen könnten, da Enttäuschungen vorprogrammiert sind. Gewisse Beziehungen können demnach auch ein Ende nehmen, aber anders als sonst werden diese einfacher erlebt. Auf jeden Fall wird jede Beziehung bewusstseinserweiternd wirken. Ihre Partnerschaften werden Ihnen helfen, an Reife zu gewinnen, zu wachsen und zur Selbsterkenntnis zu gelangen, wenn Sie selbst denn nicht selbstgefällig oder bequem werden.

Ein astrologischer Tipp für Ihr neues Jupiter-Kapitel:
Eine Stier-Person aus Ihrem Umfeld könnte Ihnen in den nächsten 12 Monaten mindestens einen guten Rat geben!

Und ein spiritueller Hinweis:
„Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab! (Das geschehe ihnen) zum Lohn für das, was sie begangen haben, und als anschreckende Strafe von seiten Gottes. Gott ist mächtig und weise. Wenn aber einer, nachdem er gefrevelt hat, umkehrt und sich bessert, wendet Gott sich ihm (gnädig) wieder zu. Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben. Weißt du denn nicht, daß Gott die Herrschaft über Himmel und Erde hat, und daß er bestraft, wen er will, und vergibt, wem er will? Gott hat zu allem die Macht. "Du (mein) Gesandter! Diejenigen, die sich im Unglauben ereifern, brauchen dich nicht traurig zu machen. (Sie gehören) zu denen, die nur so obenhin sagen: ""Wir glauben"", aber mit dem Herzen nicht glauben, und zu denen, die dem Judentum angehören. (Es sind Leute) die immer nur auf Lügen hören und auf andere Leute, die nicht zu dir gekommen sind. Sie entstellen die Worte (der Schrift), nachdem sie (ursprünglich) an ihrer (richtigen) Stelle gestanden haben, und sagen: ""Wenn euch dies (was wir euch hier sagen, von Mohammed) vorgebracht wird, dann nehmt es (als richtig) an! Wenn es euch aber nicht vorgebracht wird (und dafür etwas anderes, was mit unseren Aussagen nicht übereinstimmt), dann hütet euch (es anzunehmen)!"" (Sie sind eben dem Irrtum verfallen.) Und wenn Gott von jemandem will, daß er der Versuchung erliegt, vermagst du gegen Gott nichts für ihn auszurichten. Das sind die, denen Gott nicht das Herz rein machen wollte. Im Diesseits wird ihnen Schande zuteil, und im Jenseits haben sie eine gewaltige Strafe zu erwarten." (Es sind Leute) die immer nur auf Lügen hören und darauf aus sind, zu Unrecht erworbenes Gut zu verzehren. Wenn sie nun zu dir kommen (und dich in Streitfällen um deine Entscheidung angehen), dann entscheide zwischen ihnen oder (aber) wende dich von ihnen ab (und überlaß sie sich selbst)! Wenn du dich von ihnen abwendest, können sie dir keinen Schaden zufügen. Wenn du aber (als Schiedsrichter strittige Fragen) entscheidest, dann entscheide unter ihnen nach (Recht und) Gerechtigkeit! Gott liebt die, die gerecht handeln. Aber wie können sie dich zum Schiedsrichter machen, wo sie doch die Thora haben, in der die Entscheidung Gottes vorliegt, und sich hierauf, nachdem diese Voraussetzung (zur richtigen Einsicht für sie) gegeben ist, (in Ungehorsam davon) abwenden? Sie kann man nicht als (wirklich) Gläubige bezeichnen. Wir haben (seinerzeit den Kindern Israel) die Thora herabgesandt, die (in sich) Rechtleitung und Licht enthält, damit die Propheten, die sich (Gott) ergeben haben, für diejenigen, die dem Judentum angehören, danach entscheiden, und (damit) die Rabbiner und Gelehrten nach der Schrift Gottes entscheiden, soweit sie ihrer Obhut anvertraut worden ist. Sie waren (ja) Zeugen darüber. lhr sollt nicht die Menschen fürchten, sondern mich. Und verschachert meine Zeichen nicht! Diejenigen, die nicht nach dem entscheiden, was Gott (in der Schrift) herabgesandt hat, sind die (wahren) Ungläubigen. Wir haben ihnen darin vorgeschrieben: Leben um Leben, Auge um Auge, Nase um Nase, Ohr um Ohr, Zahn um Zahn, und Verwundungen (ebenso. In allen Fällen ist) Wiedervergeltung (vorgeschrieben). Wenn aber einer Almosen damit gibt (indem er auf die Ausübung der Wiedervergeltung verzichtet), dann sei ihm das eine Sühne (für Vergehen, die er sich hat zuschuldenkommen lassen)! Diejenigen, die nicht nach dem entscheiden, was Gott (in der Schrift) herabgesandt hat, sind die (wahren) Frevler. Und wir ließen hinter ihnen her Jesus, den Sohn der Maria, folgen, daß er bestätige, was von der Thora vor ihm da war. Und wir gaben ihm das Evangelium, das (in sich) Rechtleitung und Licht enthält, damit es bestätige, was von der Thora vor ihm da war, und als Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen. Die Leute des Evangeliums sollen (nun) nach dem entscheiden, was Gott darin herabgesandt hat. Diejenigen, die nicht nach dem entscheiden, was Gott (als Offenbarungsschrift) herabgesandt hat, sind die (wahren) Frevler.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 5:38-47) 


Zwillinge - Jupiter 2017 bis 2018
Zwillinge - Jupiter 2016 bis 2017
Zwillinge - Jupiter 2015 bis 2016
Zwillinge - Jupiter 2012 bis 2015

« nach oben

KREBS (22.6. – 22.7.)

Was Jupiter im Schützen zwischen dem 8.11.18 und dem 2.12.19 für Sie beleuchtet?

Ihr Zeitmanagement, Verantwortung für andere (Kinder, Haustiere oder dritte Personen), Ihre alltägliche Routine, Rätselraten, Forschung, Optimismus vs. Pessimismus, Ihre Fitness und Gesundheit (auch Empfängnisthemen oder Kinderwunsch)

Sie wollen nützlich sein und Ordnung in Ihrem Leben schaffen. Deshalb werden Sie in der kommenden Zeit gewissenhafter, einsatzbereit und zielstrebig arbeiten, übernehmen Pflichten und Aufgaben, wollen die Dinge verbessern und tragen so im Ganzen zum guten Funktionieren bei. Zugleich können (und wollen) Sie an diesen Pflichten und Arbeiten persönlich wachsen und sicherlich auch Ihre äußere (Arbeits-) Situation verbessern, indem Sie optimale Bedingungen für die Bewältigung Ihres Alltags und Ihrer Arbeitsleistung schaffen. Fordern Sie von Ihrem Umfeld Ehrlichkeit ein, werden auch Sie lernen, stets ehrlich zu bleiben, auch wenn Ihnen die Dinge, die Sie manchmal herausfinden nicht sofort "schmecken" werden. In dieser Zeit können Sie sich voll vitaler Kraft und dadurch insgesamt bei guter Gesundheit erleben. Treiben Sie aber Raubbau mit Ihren körperlichen Kräften weil Sie sich beispielsweise zu viel aufladen, sich allzu sehr im Detail verlieren oder einfach ungesund leben, wird sich Ihr Körper melden und sein Recht fordern. Eine Krankheit könnte Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie etwas Wesentliches vernachlässigt haben. Wenn Sie die Botschaft verstanden haben, können Sie etwas ändern.

Ein astrologischer Tipp für Ihr neues Jupiter-Kapitel:
Eine Zwilling-Person aus Ihrem Umfeld könnte Ihnen in den nächsten 12 Monaten mindestens einen guten Rat geben!

Und ein spiritueller Hinweis:
„Die Almosen sind nur für die Armen und Bedürftigen (bestimmt), (ferner für) diejenigen, die damit zu tun haben, (für) diejenigen, die (für die Sache des Islam) gewonnen werden sollen, für (den Loskauf von) Sklaven, (für) die, die verschuldet sind, für den heiligen Krieg und (für) den, der unterwegs ist. (Dies gilt) als Verpflichtung von seiten Gottes. Gott weiß Bescheid und ist weise. "Und unter ihnen gibt es welche, die dem Propheten Ungemach zufügen und sagen: ""Er hört (auf alles)."" Sag: Er hört für euch (nur) Gutes, indem er an Gott glaubt und den Gläubigen Glauben schenkt (wenn sie ihm etwas berichten), und (er ist ein Erweis der göttlichen) Barmherzigkeit für diejenigen von euch, die glauben. Diejenigen, die dem Gesandten Gottes Ungemach zufügen, haben (dereinst) eine schmerzhafte Strafe zu erwarten." Sie schwören euch bei Gott, um euch zufriedenzustellen. Aber sie sollten eher Gott und seinen Gesandten zufriedenstellen, wenn (anders) sie gläubig sind. Wissen sie (denn) nicht, daß derjenige, der Gott und seinem Gesandten zuwiderhandelt, das Feuer der Hölle zu erwarten hat, um (ewig) darin zu weilen? Das ist die gewaltige Schande. Die Heuchler befürchten, daß eine Sure auf sie herabgesandt werde, die ihnen Kunde gibt über das, was sie im Herzen haben. Sag: Macht euch (nur) lustig! Gott wird das, von dem ihr fürchtet (daß es ruchbar werde), an den Tag bringen. "Und wenn du sie fragst (und wegen ihrer spöttischen Bemerkungen zur Rechenschaft ziehst), sagen sie: ""Wir haben nur geplaudert und gescherzt."" Sag: Wie konntet ihr euch über Gott und seine Zeichen und seinen Gesandten lustig machen?" Ihr braucht keine Entschuldigungen vorzubringen. Ihr seid ungläubig geworden, nachdem ihr gläubig waret. Wenn wir (auch) einer Gruppe von euch verzeihen, so bestrafen wir (doch) eine (andere) Gruppe (von euch. Das geschieht ihnen) dafür, daß sie Sünder waren. Die heuchlerischen Männer und Frauen gehören zueinander (und bilden eine Gruppe für sich). Sie gebieten, was verwerflich ist, und verbieten, was recht ist, und halten ihre Hand geschlossen (anstatt mit offener Hand zu spenden). Sie haben Gott vergessen, und nun hat (auch) er sie vergessen. Die Heuchler sind die (wahren) Frevler. Gott hat den heuchlerischen Männern und Frauen und den Ungläubigen das Feuer der Hölle angedroht, daß sie (ewig) darin weilen. Das ist gerade das Richtige für sie. Gott hat sie verflucht. Eine beständige Strafe haben sie zu erwarten. (Ihr treibt es) wie diejenigen, die vor euch lebten. Sie waren kraftvoller und hatten mehr Vermögen und Kinder als ihr und nützten ihren Anteil (an den Gütern dieser Welt) aus. (Auch) ihr habt euren Anteil ausgenützt, wie die vor euch das getan haben, und (ebenso lose) geplaudert wie sie. Ihre Taten sind im Diesseits und Jenseits hinfällig. Das sind die, die (letzten Endes) den Schaden haben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 9:60-69) 


Krebs - Jupiter 2017 bis 2018
Krebs - Jupiter 2016 bis 2017
Krebs - Jupiter 2015 bis 2016
Krebs - Jupiter 2012 bis 2015

« nach oben

LÖWE (23.7. – 23.8.)

Was Jupiter im Schützen zwischen dem 8.11.18 und dem 2.12.19 für Sie beleuchtet?

Ihre Kreativität, Ihre Talente, Romanzen & Liebesbeziehungen, Kinder, Kinderwunsch, eine Partnerschaft, die Ihnen Kinder bringt, Projekte, die mit Kindern oder einer jüngeren Generation zu tun haben.

Ihre Herzensthemen, egal wie gelagert, haben jetzt Vorrang. Eine romantische Phase beginnt, in der es hauptsächlich um Wachstum geht. Begegnungen, die Sie haben, werden Ihnen helfen sich zu entfalten. Wenn Sie in einer festen Partnerschaft sind und Kinder haben wollen, so folgt nun die beste Zeit. Wenn Sie an Ihren Talenten hart arbeiten, so werden Sie jetzt tolle Früchte tragen und diese gar mit der Öffentlichkeit teilen können. Überhaupt wird Ihr künstlerisches Potential verstärkt und auch Ihre Neigung, sich zu zeigen, auszudrücken und darzustellen. Ihr Selbstbewusstsein wird wachsen, Sie werden lockerer. Sie könnten vielleicht auch verspielter agieren, wie ein Kind eben und damit mehr Freude am Leben haben. Im Job können Sie eine Führungsrolle übertragen bekommen, da Sie es verstehen, andere mitzureißen - allerdings gibt es auch die Gefahr, dass Sie sich in manchen Situationen unkritisch überschätzen oder auf andere arrogant wirken. Bleiben Sie besonnen und eine aufregende Zeit voller Glück und Liebe erwartet Sie!

Ein astrologischer Tipp für Ihr neues Jupiter-Kapitel:
Eine Krebs-Person aus Ihrem Umfeld könnte Ihnen in den nächsten 12 Monaten mindestens einen guten Rat geben!

Und ein spiritueller Hinweis:
„Ich vertraue (meinerseits) auf Gott, meinen und euren Herrn. (Er ist allmächtig.) Es gibt kein Geschöpf (auf der Erde), das er nicht beim Schopfe halten würde. Mein Herr ist auf einem geraden Weg. "Wenn ihr euch nun abwendet (und mir kein Gehör schenkt, ist das eure Sache). Ich habe euch die Botschaft, die mir an euch aufgetragen worden ist, ausgerichtet. Und mein Herr wird ein anderes Volk zu euren Nachfolgern machen, und ihr könnt ihm (wenn er das tut) nichts anhaben. Mein Herr gibt auf alles acht.""" Und als dann unsere Entscheidung eintraf, erretteten wir in Anbetracht unserer Barmherzigkeit Huud und diejenigen, die mit ihm glaubten. Und wir erretteten sie (auch) vor einer harten Strafe (im Jenseits). Das waren die `Aad. Sie leugneten die Zeichen ihres Herrn, waren gegen seine Gesandten widerspenstig und folgten dem Befehl eines jeden (vom rechten Weg) abschweifenden Gewaltmenschen. Und sie waren hier im Diesseits vom Fluch verfolgt, und (sind es ebenso) am Tag der Auferstehung. Die `Aad waren ja undankbar gegen ihren Herrn. Ja, Fluch über `Aad, die Leute von Huud! "Und zu den Thamuud (haben wir) ihren Bruder Saalih (als unseren Boten gesandt). Er sagte: ""Ihr Leute! Dienet Gott! Ihr habt keinen anderen Gott als ihn. Er hat euch aus der Erde entstehen lassen und euch auf ihr die Möglichkeit zum Leben gegeben. Bittet ihn nun um Vergebung und wendet euch hierauf (reumütig) wieder ihm zu! Mein Herr ist nahe und erhört (das Gebet).""" "Sie sagten: ""Saalih! Man hatte ehedem unter uns (große) Hoffnung auf dich gesetzt. Willst du uns denn verbieten, den Göttern zu dienen, denen unsere Väter (von jeher) gedient haben? Wir hegen über das, wozu du uns aufforderst, bedenklichen Zweifel.""" "Er sagte: ""Ihr Leute! Was meint ihr wohl, wenn mir ein klarer Beweis von seiten meines Herrn vorliegt und er mir Barmherzigkeit von sich hat zukommen lassen, - wer wird mir da vor Gott (und seiner Strafe) helfen, gesetzt den Fall, ich bin gegen ihn widerspenstig? Ihr bringt mich (angenommen, ich gebe eurem Ansinnen nach) nur noch mehr in Schaden." "Und, ihr Leute, dies ist das Kamel Gottes, euch zum Zeichen. Laßt es auf Gottes (weiter) Erde weiden und tut ihm nichts Böses an! Sonst kommt nächstens eine Strafe über euch.""" "Aber sie brachten es zu Fall (indem sie ihm die Flechsen durchschnitten). Da sagte er: ""Genießet (euer Dasein) in eurer Behausung (noch) drei Tage! Das ist keine leere Drohung.""" Und als dann unsere Entscheidung eintraf, erretteten wir Anbetracht unserer Barmherzigkeit Saalih und diejenigen, die mit ihm glaubten, auch vor der Schande an jenem Tag (des Weltgerichts). Dein Herr ist der Starke und Mächtige. Da kam über diejenigen, die frevelten, der Schrei, und am Morgen lagen sie in ihren Behausungen (tot) am Boden. (Es sah so aus) als ob sie darin (überhaupt) nicht existiert hätten. Die Thamuud waren ja undankbar gegen ihren Herrn. Ja, Fluch über die Thamuud! "Unsere Gesandten sind doch (seinerzeit) zu Abraham mit der frohen Botschaft gekommen (daß er Nachkommenschaft haben werde). Sie sagten: ""Heil!"" Er sagte (ebenfalls) ""Heil!"" und brachte alsbald ein gebratenes Kalb herbei." "Und als er sah, daß sie nicht zugriffen, kamen sie ihm verdächtig vor, und er empfand Furcht vor ihnen. Sie sagten: ""Hab keine Angst! Wir sind zu den Leuten von Lot gesandt.""" Seine Frau, die dabeistand, lachte. Da verkündeten wir ihr den Isaak, und nach Isaak den Jakob. "Sie sagte: ""Wehe! Ich soll (noch) gebären, wo ich doch eine alte Frau bin und der da mein Mann ist, ein Greis? Das ist doch merkwürdig.""" "Sie sagten: ""Findest du die Entscheidung Gottes merkwürdig? Die Barmherzigkeit Gottes und seine Segnungen (mögen) auf euch (ruhen), ihr Leute des Hauses! Er ist des Lobes und des Preises würdig.""" Und als der Schrecken von Abraham gewichen und die frohe Botschaft zu ihm gekommen war, begann er mit uns über die Leute von Lot zu Streiten (in der Absicht, die Strafe von ihnen abzuwenden). Abraham war mild, empfindsam und bußfertig.“    
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 6:84-91) 


Löwe - Jupiter 2017 bis 2018
Löwe - Jupiter 2016 bis 2017
Löwe - Jupiter 2015 bis 2016
Löwe - Jupiter 2012 bis 2015

« nach oben

JUNGFRAU (24.8. – 23.9.)

Was Jupiter im Schützen zwischen dem 8.11.18 und dem 2.12.19 für Sie beleuchtet?

Ihre Familie, Ihr Heim, Ihr Zuhause (auch Mitbewohner), Ihre Emotionen, Ihre Wurzeln, Ihre Eltern, (insbesondere Frauen – Mutter, Schwester, enge Freundin), Ihre Seele, Ihre Ernährungsgewohnheiten, Ihr Körperbewusstsein, ein altes Karma

In der kommenden Zeit werden Sie einfach den Wunsch nach einer stabilen inneren Welt, nach Ruhe, Sicherheit und Bei-sich-sein-können verspüren. Sie brauchen Zeit und Raum für Ihr persönliches Leben, vielleicht auch für Ihre Familie oder Ihr Heim. (Grund, Boden, Häuser, ein großer Garten können jetzt zu Symbolen für den Wunsch nach Stabilität der inneren Welt werden). Sie verspüren vielleicht auch den Drang, sich seelisch zu beheimaten, sich mit Ihrer Kindheit oder Ihren kulturellen Wurzeln auseinanderzusetzen, überhaupt neue Wurzeln zu schlagen, umzuziehen, einfach Geborgenheit zu erleben und zu geben, um dadurch mehr Selbstvertrauen zu gewinnen. Oft fallen auch Familienangelegenheiten in diese Phase, in denen Sie Ihren Eltern oder anderen Familienmitgliedern helfen oder aber von ihnen Hilfe erhalten. Viele von Ihnen werden vielleicht auch mit Familienzuwachs oder neuen Mitbewohnern zu tun haben oder vermehrt von Zuhause arbeiten, Ihr Wohnraum renovieren oder verändern oder einfach daheim, mit engen Freunden oder der Familie mehr Zeit verbringen wollen. Übrigens auch der eigene Körper ist Wohnraum und dieser wird sich wohl ebenfalls Ihren neuen Bedürfnissen und Befindlichkeiten anpassen müssen.
Sie werden sich am Ende in Ihren eigenen vier Wänden und in Ihrer eigenen Haut besser fühlen, ein altes Karma beendet und einen neuen Lebensabschnitt begonnen haben.

Ein astrologischer Tipp für Ihr neues Jupiter-Kapitel:
Eine Löwe-Person aus Ihrem Umfeld könnte Ihnen in den nächsten 12 Monaten mindestens einen guten Rat geben!

Und ein spiritueller Hinweis:
„Gott teilt den Unterhalt reichlich zu, wem er will, und begrenzt (ihn auch wieder). Und sie freuen sich über das diesseitige Leben. Aber das diesseitige Leben ist im Hinblick auf das Jenseits nur eine Nutznießung (auf eine beschränkte Zeit). "Und diejenigen, die ungläubig sind, sagen: ""Warum ist (denn) auf ihn (zur Bestätigung seiner Sendung) kein Zeichen von seinem Herrn herabgesandt worden?"" Sag: Gott führt irre, wen er will. Aber wenn einer sich (ihm bußfertig) zuwendet, führt er ihn zu sich (auf den rechten Weg)." Diejenigen, die glauben, und deren Herz im Gedenken Gottes Ruhe findet - im Gedenken Gottes findet ja das Herz Ruhe -, diejenigen, die glauben und tun, was recht ist, sind selig zu preisen. Und eine schöne Einkehr haben sie (dereinst) zu erwarten. So haben wir dich in eine Gemeinschaft gesandt, vor der es schon (verschiedene andere) Gemeinschaften gegeben hat, damit du ihnen verliest, was wir dir (als Offenbarung) eingegeben haben, während sie an den Barmherzigen nicht glauben. Sag: Er ist mein Herr. Es gibt keinen Gott außer ihm. Auf ihn vertraue ich, und ihm wende ich mich (bußfertig) zu. Und wenn durch einen Offenbarungstext bewirkt würde, daß Berge sich (von der Stelle) bewegen oder die Erde in Stücke zerreißt oder Tote sprechen  (ließen sich - so denkt ihr wohl - die Ungläubigen überzeugen, und alles wäre gut). Nein! Die Angelegenheit steht (zur Entscheidung) ganz bei Gott. Haben denn diejenigen, die glauben, nicht die Hoffnung aufgegeben (daß jedermann sogleich den rechten Glauben annehmen wird, und sich damit abgefunden), daß Gott, wenn er gewollt hätte, die Menschen allesamt rechtgeleitet hätte? Noch immer wird diejenigen, die ungläubig sind, (zur Strafe) für das, was sie getan haben, eine Katastrophe treffen oder (wenigstens) nahe ihrer Behausung stattfinden so daß schließlich das Versprechen Gottes in Erfüllung geht. Gott bricht nicht, was er versprochen hat. Schon vor dir hat man sich ja über Gesandte lustig gemacht. Da gewährte ich denen, die ungläubig waren, Aufschub. Hierauf kam ich (mit einem Strafgericht) über sie. Und wie war meine Strafe! Ist etwa einer, der über einem jeden (Menschen) steht (um ihn) für das (zu belangen), was er (in seinem Erdenleben) begangen hat (gleich wie die angeblichen Götter, die überhaupt keine Macht ausüben)? Sie haben Gott Teilhaber (an die Seite) gesetzt. Sag: Gebt ihre Namen an (wenn ihr könnt)! Oder wollt ihr ihm (etwa) Kunde geben von etwas, von dem er nicht wüßte (daß es) auf der Erde (existiert), oder von etwas, worüber offen gesprochen wird? Aber nein! Denen, die ungläubig sind, zeigen sich ihre Ränke im schönsten Licht. Sie sind vom (rechten) Weg abgehalten. Und wen Gott irreführt, für den gibt es keinen, der ihn rechtleiten würde. Sie haben im diesseitigen Leben eine Strafe zu erwarten. Aber die Strafe des Jenseits ist beschwerlicher. Sie haben (dann) niemanden, der sie vor Gott schützen würde. Das Paradies, das den Gottesfürchtigen versprochen ist, ist so beschaffen: In seinen Niederungen fließen Bäche. Und es hat andauernd Früchte und Schatten. Das ist der Lohn derer, die gottesfürchtig sind. Das letzte Ziel der Ungläubigen aber ist das Höllenfeuer. Diejenigen, denen wir die Schrift gegeben haben, freuen sich über das, was zu dir (als Offenbarung) herabgesandt worden ist. Aber von den Gruppen gibt es welche, die einen Teil davon nicht anerkennen. Sag: Mir wurde nichts anderes befohlen, als Gott zu dienen und ihm nicht (andere Götter) beizugesellen. Zu ihm rufe ich (die Menschen), und bei ihm kehre ich (dereinst) ein. So (wie er dir vorliegt) haben wir ihn als eine arabische Entscheidung hinabgesandt. Solltest du aber nach (all) dem Wissen, das dir (von Gott her) zugekommen ist, ihren (persönlichen) Neigungen folgen (und den wahren Glauben aufgeben), dann hast du Gott gegenüber weder Freund noch Beschützer.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 13:26-37) 


Jungfrau - Jupiter 2017 bis 2018
Jungfrau - Jupiter 2016 bis 2017
Jungfrau - Jupiter 2015 bis 2016

Jungfrau - Jupiter 2012 bis 2015

« nach oben

WAAGE (24.9. – 23.10.)

Was Jupiter im Schützen zwischen dem 8.11.18 und dem 2.12.19 für Sie beleuchtet?

Ihre Einstellung & Wahrnehmung & Kommunikation & Mobilität, Ihr Ausdruck und Ihre Selbstdarstellung via Wort, Bild, Ton, Ihre Mediennutzung, Lernen, Reisen, Routinearbeiten, Geschwister & enges Umfeld & Nachbarschaft

Sie werden einen enormen Erkenntnisdrang verspüren. Jetzt kann es auch zu einer Verstärkung der Kontakte in Ihrer unmittelbaren Umgebung kommen. Gerade in Ihrem Alltag machen Sie wichtige Erfahrungen, die zu einer Veränderung und Erweiterung Ihres Bewusstseinshorizontes führen und durch die Sie auch persönlich vorankommen. Dadurch lernen Sie Neues dazu und alte Denkweisen, Haltungen und Ansichten werden eine Erweiterung erfahren. Die Einstellung zu Alltagsproblemen und zur Umwelt wird toleranter und großzügiger, Ihr Umgang mit anderen Menschen wird freier, Sie kommen mit Anderen gut aus und können offen Ihre Meinung vertreten. Vielleicht fällt Ihnen jetzt auch das Schreiben leichter als sonst oder wollen sich einfach mehr mit neueren Medien beschäftigen (Internet, Handys etc.). Der Wunsch, neue Erfahrungen zu machen, kann auch zu einer verstärkten Lust am Reisen und zu Pendleraktivitäten führen. Andere kaufen sich vielleicht ein neues Auto, Motorrad oder ein Fahrrad, um sich mobiler und unabhängiger zu fühlen. Jetzt ist auch eine gute Zeit für Zukunftspläne, die freier, weitreichender und umfassender sind als zuvor. Sie sollten nur darauf achten, dass Sie sich in Ihrem Optimismus nicht übernehmen und sich nicht an Projekte binden, die Sie unmöglich erfüllen können.

Ein astrologischer Tipp für Ihr neues Jupiter-Kapitel:
Eine Jungfrau-Person aus Ihrem Umfeld könnte Ihnen in den nächsten 12 Monaten mindestens einen guten Rat geben!

Und ein spiritueller Hinweis:
„"Moses sagte zu ihm: ""Darf ich dir folgen, damit du mich (etwas) von dem rechten Weg lehrst, den du gelehrt worden bist?""" "Er sagte: ""Du wirst nicht fähig sein, (gemeinsam) mit mir durchzuhalten." "Wie willst du denn etwas durchhalten, über das du nicht Bescheid weißt?""" "Moses sagte: ""Du wirst, so Gott will, finden, daß ich ausdauernd bin, und ich werde mich dir in nichts, was du mir (etwa) befiehlst, widersetzen.""" "Er sagte: ""(Gut!) Aber wenn du mir nun folgst, dann frag mich nach nichts, solange ich dir nicht von mir aus etwas darüber sage!""" "Da machten sich die beiden auf den Weg. Als sie schließlich das Schiff bestiegen, machte er darin ein Loch. Moses sagte: ""Wie konntest du ein Loch darin machen, um seine Besitzer ertrinken zu lassen? Da hast du etwas Schreckliches begangen.""" "Er sagte: ""Habe ich nicht gesagt, daß du nicht fähig sein wirst, mit mir durchzuhalten?" "Moses sagte: ""Belang mich nicht wegen dessen, was ich vergessen habe, und mach es mir in meiner Angelegenheit nicht (zu) schwer!""" "Da machten sich die beiden (wieder) auf den Weg. Als sie schließlich zu einem Burschen kamen, brachte er diesen um. Moses sagte: ""Wie konntest du einen unschuldigen Menschen umbringen, ohne (damit) für einen (anderen Blutrache zu nehmen)? Da hast du etwas Gräßliches begangen.""" "Er sagte: ""Habe ich dir nicht gesagt, daß du nicht fähig sein wirst, mit mir durchzuhalten?""" "Moses sagte: ""Wenn ich dich nach (alle) dem (noch einmal) nach etwas frage, dann nimm mich nicht (weiter) zum Gefährten! Von mir aus bist du (für diesen Fall) entschuldigt.""" "Da machten sich die beiden (wieder) auf den Weg. Als sie schließlich zu den Bewohnern einer Stadt kamen, baten sie diese um etwas zu essen. Sie weigerten sich aber, sie zu bewirten. Und nun fanden die beiden in ihr eine Mauer, die einzufallen drohte. Da setzte er sie (wieder) instand. Moses sagte: ""Wenn du gewollt hättest, hättest du Lohn dafür nehmen können.""" "Er sagte: ""Jetzt müssen wir beide uns trennen. Ich werde dir (aber) die Deutung dessen mitteilen, was du nicht durchzuhalten vermocht hast." Was das Schiff angeht, so gehörte es armen Leuten, die (damit) auf dem Meer ihrem Erwerb nachgingen. Ich wollte es nun schadhaft machen. Ein König drohte nämlich, über sie zu kommen, der jedes Schiff mit Gewalt (an sich) nahm. Und was den Burschen angeht, so waren seine Eltern gläubig (er aber nicht). Und wir fürchteten, daß sie unter seiner Widersetzlichkeit und seinem Unglauben zu leiden haben würden. Da wollten wir, daß ihr Herr ihnen einen (Sohn) zum Tausch gebe, der frömmer und anhänglicher  wäre. Und was die Mauer angeht, so gehörte sie zwei Waisenjungen in der Stadt. Und darunter befand sich ein Schatz, der ihnen gehörte. Und ihr Vater war rechtschaffen (gewesen). Da wollte dein Herr, daß sie volljährig werden und (daraufhin) ihren Schatz herausholen würden. (Das alles geschah) aus Barmherzigkeit von deinem Herrn. Ich habe es nicht von mir aus getan. Das ist die Deutung dessen, was du nicht durchzuhalten vermocht hast.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 18:66-82) 


Waage - Jupiter 2017 bis 2018
Waage - Jupiter 2016 bis 2017

Waage - Jupiter 2015 bis 2016
Waage - Jupiter 2012 bis 2015

« nach oben

SKORPION (24.10. – 22.11.)

Was Jupiter im Schützen zwischen dem 8.11.18 und dem 2.12.19 für Sie beleuchtet?

Ihre Finanzen und berufliche Entwicklung, Besitz, Dinge und Werte, die Sie schätzen, Selbstwertgefühl & Selbstrespekt & Selbstvertrauen, Wohnsituation, sozialer Stand, Familie und Kinder, Sexualität, Gesundheit, Körperbewusstsein, Ernährung, kreative oder mentale Themen

Sie werden in dieser Zeit ein gutes Händchen für Finanzen haben, sind recht aktiv, setzen sich für die Themen ein, die Ihnen etwas bedeuten und die Ihnen wichtig sind (das kann Ihre Familie aber auch Ihren Besitz, Ihr Einkommen betreffen, bezieht sich letztlich grundsätzlich auf das, was Ihnen Sicherheit, Festigkeit und Bedeutung gibt). Sie sollten insgesamt darauf achten, dass Sie überlegt und vernünftig mit den Mitteln und Kräften umgehen, die Ihnen zur Verfügung stehen, da Sie sich sonst schnell mal übernehmen. Dies ist eine Zeit, in der Sie ein starkes Selbstwertgefühl entwickeln können, in der Sie Ihren Platz in der Welt finden und in der Sie das nehmen, was Ihnen zusteht. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Sie ihre Werte und Ziele überprüfen und sich klar darüber werden, was Sie brauchen, um diese Ziele zu erreichen. Die Art und Weise, wie Sie jetzt mit materiellen Dingen zurechtkommen, kann Ihnen eine wertvolle Lektion über die eigene Person erteilen, aber auch die Art und Weise, wie Sie Ihren Gewinn mit anderen teilen.

Ein astrologischer Tipp für Ihr neues Jupiter-Kapitel:
Eine Waage-Person aus Ihrem Umfeld könnte Ihnen in den nächsten 12 Monaten mindestens einen guten Rat geben!

Und ein spiritueller Hinweis:
„"Und sie kommen (beim jüngsten Gericht) allesamt (aus der Masse der übrigen Menschen) vor Gott heraus (und werden zur Höllenstrafe verurteilt). Und die Schwachen sagen zu denen, die (zu Lebzeiten) hochmütig waren: ""Wir haben euch (im Erdenleben) Gefolgschaft geleistet. Werdet ihr uns nun hinsichtlich der Strafe Gottes (irgend) etwas helfen?"" Sie sagen: ""Wenn Gott uns rechtgeleitet hätte, hätten wir euch (ebenfalls) rechtgeleitet. Für uns ist es gleich, ob wir Ungeduld zeigen oder geduldig bleiben. Es gibt (so oder so) kein Entrinnen für uns.""" "Und der Satan sagt, nachdem die Angelegenheit (durch das jüngste Gericht) entschieden ist: ""Gott hat euch ein wahres Versprechen gegeben. Aber ich habe euch ein Versprechen gegeben und (es) euch dann gebrochen. Und ich hatte keine Vollmacht über euch. Ich habe euch vielmehr (nur) gerufen, und ihr habt mir Gehör geschenkt. Deshalb tadelt mich nicht! Tadelt euch selber! Ich kann weder euch, noch könnt ihr mir zu Hilfe kommen. Ich bestreite es, daß ihr mich früher (Gott) beigesellt habt."" Die Frevler haben (dereinst) eine schmerzhafte Strafe zu erwarten." "Diejenigen aber, die glauben und tun, was recht ist, dürfen in Gärten eingehen, in deren Niederungen Bäche fließen, und - mit der Erlaubnis ihres Herrn - (ewig) darin weilen. Und sie werden darin mit ""Heil!"" begrüßt." Hast du nicht gesehen, wie Gott ein Gleichnis von einem guten Wort geprägt hat? Es ist gleichsam wie ein guter Baum, dessen Wurzel fest (in der Erde) sitzt, und dessen Krone in den Himmel ragt, und der mit der Erlaubnis seines Herrn zu jeder Zeit Früchte trägt. Gott prägt den Menschen die Gleichnisse. Vielleicht würden sie sich mahnen lassen. Und ein schlechtes Wort ist gleichsam wie ein schlechter Baum, der aus der Erde entwurzelt ist und (im Erdreich) keinen festen Halt hat. Gott festigt diejenigen, die glauben, im diesseitigen Leben und im Jenseits durch die feste Aussage. Aber die Frevler führt er irre. Gott tut, was er will. Hast du nicht jene gesehen, die die Gnade Gottes (verleugnet und so den Glauben) gegen Unglauben eingetauscht und ihr Volk in die Behausung des Untergangs versetzt haben? (In) die Hölle (haben sie sie versetzt), daß sie darin schmoren, - eine schlimme Unterkunft! Und sie haben behauptet, daß Gott (andere Götter) seinesgleichen (neben sich) habe, um (ihre Mitmenschen) von seinem Wege ab in die lrre zu führen. Sag: Genießet (euer Dasein noch eine kurze Weile)! Enden werdet ihr im Höllenfeuer. Sag meinen Dienern, die gläubig sind, sie sollen das Gebet verrichten und von dem, was wir ihnen (an Gut) beschert haben, geheim oder offen Spenden geben, bevor ein Tag kommt, an dem es weder Handel noch Freundschaften gibt. Gott ist es, der Himmel und Erde geschaffen hat, und der vom Himmel Wasser herabkommen ließ und dadurch, euch zum Unterhalt, Früchte hervorbrachte. Und er hat die Schiffe in euren Dienst gestellt, damit sie - auf seinen Befehl - auf dem Meer fahren, ebenso die Flüsse, desgleichen die Sonne und den Mond (die beide) voller Eifer (ihre Bahn durchlaufen), und den Tag und die Nacht. Und er hat euch allerlei gegeben, worum ihr ihn batet. Wenn ihr die Gnade Gottes (im einzelnen) errechnen wollt, könnt ihr sie (überhaupt) nicht zählen. Der Mensch ist (sofern er all diese Gnadenerweise nicht anerkennt) wirklich frevelhaft und undankbar. "Und (damals) als Abraham sagte: ""Herr! Mach diese Ortschaft sicher! Und laß mich und meine Söhne es vermeiden, den Götzen zu dienen!" Herr! Sie haben viele von den Menschen irregeführt. Wenn nun einer mir folgt, gehört er zu mir. Und wenn sich einer mir widersetzt (sei er deiner Gnade anbefohlen). Du bist barmherzig und bereit zu vergeben. Herr! Ich habe Leute aus meiner Nachkommenschaft in einem Tal, in dem kein Getreide wächst, bei deinem geheiligten Haus Wohnung nehmen lassen, Herr, damit sie das Gebet verrichten. Mach, daß das Herz von (gewissen) Menschen sich ihnen zuneigt, und beschere ihnen Früchte! Vielleicht werden sie dankbar sein.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 14:21-37)


Skorpion - Jupiter 2017 bis 2018
Skorpion - Jupiter 2016 bis 2017
Skorpion - Jupiter 2015 bis 2016

Skorpion - Jupiter 2012 bis 2015

« nach oben

SCHÜTZE (23.11. – 21.12.)

Jupiter ist ab dem 8.11.18 bis zum 2.12.19 in Ihrem Sternzeichen - ein komplett neuer Wachstumszyklus beginnt in Ihrem Leben, Sie Glückspilz!

Es geht um Sie, Ihre Ziele, Ihr Image, Ihr Ruf, Ihre Werte und Persönlichkeit, Ihr Selbstwertgefühl, Ihre Familie, Ihre Lebenseinstellung, Ihre Gesundheit

Sie werden sich von allem lösen, beruflich oder privat, was sich nicht Grund gut anfühlt, es ersetzen durch neue authentischere Ziele, Visionen und Ambitionen. Sie werden sich Ihrer selbst sicherer, nehmen viel auf, machen neue Erfahrungen und erleben so auch eine Erweiterung Ihrer geistigen Dimensionen, die Sie im besten Fall mit anderen gönnerhaft teilen. Zugleich kommen Sie gut mit anderen zurecht, werden auch durch Begegnungen angeregt, können überzeugend und selbstbewusst auftreten und leben meist aus einer eher ausgeglichenen Grundstimmung heraus. Achten Sie nur darauf, nicht zu arrogant oder überheblich zu wirken oder über das Ziel hinauszuschießen. Argumente anderer sind Gold wert und helfen Ihnen, sich zu erden während Sie nur die Expansion im Kopf haben und sich dabei übernehmen könnten. 

Ein astrologischer Tipp für Ihr neues Jupiter-Kapitel:
Eine Skorpion-Person aus Ihrem Umfeld könnte Ihnen in den nächsten 12 Monaten mindestens einen guten Rat geben!

Und ein spiritueller Hinweis:
„Alr. (Dies ist) eine Schrift, die wir (als Offenbarung) zu dir hinabgesandt haben, damit du die Menschen mit der Erlaubnis ihres Herrn aus der Finsternis ins Licht herausbringst, auf den Weg dessen, der mächtig und des Lobes würdig ist, (den Weg) Gottes, dem (alles) gehört, was im Himmel und auf Erden ist. Wehe den Ungläubigen im Hinblick auf eine heftige Strafe (die sie dereinst zu erwarten haben)! Diejenigen, die das diesseitige Leben dem Jenseits vorziehen und (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes abhalten und wünschen, daß er krumm sei (statt gerade), die sind völlig im Irrtum. Und wir haben keinen Gesandten (zu irgendeinem Volk) geschickt, außer (mit einer Verkündigung) in der Sprache seines Volkes, damit er ihnen Klarheit gibt. Gott führt nun irre, wen er will, und leitet recht, wen er will. Er ist der Mächtige und Weise. Und wir haben doch (seinerzeit) den Moses mit unseren Zeichen gesandt (mit dem Auftrag): Bring dein Volk aus der Finsternis heraus ins Licht, und mahne sie an die Tage Gottes (aus der früheren Heilsgeschichte)! Darin liegen Zeichen für jeden, der Geduld übt und sich dankbar erweist. "Und (damals) als Moses zu seinen Leuten sagte: ""Gedenket der Gnade, die Gott euch erwiesen hat! (Damals) als er euch von den Leuten Pharaos errettete, während sie euch eine schlimme Qual auferlegten und eure Söhne abschlachteten und (nur) eure Frauen am Leben ließen. Darin lag für euch eine schwere Prüfung von seiten eures Herrn." "Und (damals) als euer Herr ankündigte: Wenn ihr dankbar seid, werde ich euch noch mehr (Gnade) erweisen. Wenn ihr aber undankbar seid (werdet ihr es büßen müssen). Meine Strafe ist heftig.""" "Moses sagte: ""Wenn ihr undankbar seid, ihr und alle, die auf der Erde sind (tut das Gott keinen Abbruch). Gott ist reich und des Lobes würdig.""" "Ist (denn) nicht die Kunde von denen, die vor euch lebten, zu euch gekommen, - von den Leuten von Noah, von `Aad und Thamuud und von denen, die (in den Generationen) nach ihnen lebten, und die nur Gott (alle) kennt? Ihre Gesandten kamen mit den klaren Beweisen zu ihnen. Aber da taten sie sich die Hand in den Mund und sagten: ""Wir glauben nicht an die Botschaft, die euch aufgetragen worden ist. Und wir hegen über das, wozu ihr uns auffordert, bedenklichen Zweifel.""" "Ihre Gesandten sagten: ""Ist denn über Gott (überhaupt) ein Zweifel möglich, den Schöpfer von Himmel und Erde? Er ruft euch (zum Glauben), damit er euch (etwas) von eurer Schuld vergibt und euch auf eine bestimmte Frist Aufschub gewährt."" Sie sagten: ""Ihr seid ja nur Menschen wie wir. Ihr wollt uns von den Göttern abhalten, denen unsere Väter (von jeher) gedient haben. Bringt uns doch einen deutlichen Beweis (für die Wahrheit eurer Sendung)!""" "Ihre Gesandten sagten zu ihnen: ""Wir sind (allerdings) nur Menschen wie ihr. Aber Gott erweist Gnade, wem von seinen Dienern er will. Und wir dürfen euch keinen Beweis bringen, außer mit Gottes Erlaubnis. Auf Gott sollen die Gläubigen (immer) vertrauen." "Warum sollten wir denn nicht auf Gott vertrauen, wo er uns doch unsere Wege geführt hat? Wir wollen das Ungemach, das ihr uns zugefügt habt, geduldig ertragen. Und auf Gott sollen (alle) vertrauen, die (überhaupt) Vertrauen haben.""" "Diejenigen, die ungläubig waren, sagten zu ihren Gesandten: ""Wir werden euch gewiß aus unserem Land vertreiben, oder ihr müßt wieder unserer Religion beitreten."" Da gab ihr Herr ihnen ein: ""Wir werden die Frevler bestimmt zugrunde gehen lassen." "Und wir werden, nachdem sie nicht mehr da sind, euch (Gläubige) das Land bewohnen lassen. Dies (gilt) für diejenigen, die meinen Stand und meine Drohung (mit dem Gericht) fürchten.""" Und sie baten (Gott) um eine Entscheidung. Und enttäuscht (in seinen Hoffnungen auf Erfolg) wurde jeder (vom rechten Weg) abschweifende Gewaltmensch. Hinterdrein hat er die Hölle zu erwarten. Und er bekommt (in ihr) Wundflüssigkeit zu trinken, die er schluckt, aber fast nicht hinunterbringt. Der Tod kommt von überallher auf ihn zu, ohne daß er (wirklich) tot ist. Und hinterher hat er eine harte Strafe zu erwarten. Die Werke derer, die an ihren Herrn nicht glauben, sind der Asche zu vergleichen, der an einem stürmischen Tag der Wind heftig zusetzt. Sie haben (dereinst) keine Gewalt über etwas von dem, was sie (im Erdenleben) erworben haben. Das ist der Irrtum, der weit (vom Weg) abführt.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 9:38-41)
 

Schütze - Jupiter 2017 bis 2018
Schütze - Jupiter 2016 bis 2017
Schütze - Jupiter 2015 bis 2016
Schütze - Jupiter 2012 bis 2015

« nach oben

STEINBOCK (22.12. – 20.1.)

Was Jupiter im Schützen zwischen dem 8.11.18 und dem 2.12.19 für Sie beleuchtet?

Unterbewusstsein & Seelenleben, Intuition, Träume & Spiritualität, Kreativität, Unterstützung Dritter (Arbeiten aus dem Hintergrund, auch Kindererziehung), Verbindung zum Göttlichen, Instinkt & Triebe, Rückzug & Schlaf & Erholung, Geheimnisse & verborgene Dinge, Trennungen & Beenden von Partnerschaften, Karma & psychischen Verbindungen, Heilung, Ängste & Sorgen, administrative Kontakte & Bürokratie, Schulden, Behörden, auch Exil oder Gefangenschaft (Haft)

Bleiben Sie in den kommenden Monaten stets optimistisch, denn das Universum leitet Sie, auch wenn Sie dies nicht immer erkennen sollten. Schließen Sie möglichst viele alte Themen ab und beenden, was zu Ende gehen muss. Sie werden nun auch sehr wahrscheinlich weniger nach außen leben. Ihre Erkenntnissuche findet in der Zurückgezogenheit vom äußeren Getriebe statt, und wenn Sie diese innere Quelle der Sammlung, der Regeneration und des Trostes erst einmal für sich entdeckt haben, können Sie in schwierigen Situationen immer wieder dorthin zurückkehren. Themen, welche die geistigen und religiösen Dimensionen des Lebens betreffen, treten stärker in den Vordergrund. Sie werden sich daher wohl vermehrt Gedanken über sich selbst, über Ihren eigenen Lebensweg und über die (innere) Situation von anderen machen. So leiden Sie auch unmittelbar mit bei aller Not, die Ihnen begegnet und verspüren einen natürlichen Drang zu helfen. Vielleicht suchen Sie auch verstärkt in der Stille nach dem Sinn Ihres Lebens, nach dem inneren Glück und nach einem helfenden und tröstlichen Wissen, befassen sich mit Meditation, spirituellen Übungen und erleben bei entsprechender Offenheit weiterführende Eingebungen. Verborgene Hintergründe und Zusammenhänge ziehen Sie jetzt besonders an. Sie haben ausgeprägte Antennen für das, was zwischen den Zeilen mitschwingt und entnehmen einer Situation mehr und vielschichtige Botschaften als andere. Dieses Wahrnehmungskapital sollten Sie offen in Ihren Alltag einbringen und nicht sozusagen konspirativ im Hintergrund halten. Sonst trägt es keine Früchte, weder für Sie, noch für andere. Sie brauchen Ihre Phasen des Rückzugs, um zu einer spirituellen Dimension Ihres Erlebens zu finden. Gelingt dieser Rückzug in die Stille des eigenen Inneren nicht, so muss das nach außen verfremdend überspielt und übertönt werden (sich in einer Traumwelt verlieren, oberflächlich-leichtsinniger Aktionismus, theatralische Erlebnisfülle, Scheinheiligkeit, geheime Affären, Drogen und Rausch etc.).

Ein astrologischer Tipp für Ihr neues Jupiter-Kapitel:
Eine Schütze-Person aus Ihrem Umfeld könnte Ihnen in den nächsten 12 Monaten mindestens einen guten Rat geben!

Und ein spiritueller Hinweis:

„(Dies ist) eine Sure, die wir hinabgesandt und für verbindlich erklärt, und in der wir klare Zeichen hinabgesandt haben. Vielleicht würdet ihr euch mahnen lassen. Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen hundert Peitschenhiebe Und laßt euch im Hinblick darauf, daß es (bei dieser Strafverordnung) um die Religion Gottes geht, nicht von Mitleid mit ihnen erfassen, wenn (anders) ihr an Gott und den jüngsten Tag glaubt Und bei ihrer Bestrafung soll eine Gruppe der Gläubigen (als Zeugen) anwesend sein. Und ein Mann, der Unzucht begangen hat, kann nur eine ebensolche oder eine heidnische Frau heiraten. Und eine Frau, die Unzucht begangen hat, kann (ihrerseits) nur von einem ebensolchen oder einem heidnischen Mann geheiratet werden. Für die (übrigen) Gläubigen ist dies verboten. Und wenn welche (von euch) ehrbare Frauen (mit dem Vorwurf des Ehebruchs) in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen (für die Wahrheit ihrer Aussage) beibringen, dann verabreicht ihnen achtzig Peitschenhiebe und nehmt nie (mehr) eine Zeugenaussage von ihnen an! Sie sind die (wahren) Frevler, ausgenommen diejenigen, die danach umkehren und sich bessern. Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben. Und wenn welche (von euch) ihre (eigenen) Gattinnen (mit dem Vorwurf des Ehebruchs) in Verruf bringen und nur sich selber als Zeugen (dafür haben), dann soll die Zeugenaussage eines solchen Ehegatten darin bestehen, daß er viermal vor Gott bezeugt, daß er die Wahrheit sagt, und ein fünftes Mal, daß der Fluch Gottes über ihn kommen soll, wenn er lügt. Und die betreffende Frau entgeht der Strafe (die auf Ehebruch steht), wenn sie viermal vor Gott bezeugt, daß er lügt, und ein fünftes Mal, daß der Zorn Gottes über sie kommen soll, wenn er die Wahrheit sagt. Und wenn nicht Gott seine Huld und Barmherzigkeit über euch würde walten lassen, und wenn er nicht (so) gnädig und weise wäre (wären diese Bestimmungen weniger mild ausgefallen). Diejenigen, die die Lüge (von dem angeblichen Fehltritt der Aaischa vorgebracht haben, sind (nur) eine (kleine) Gruppe von euch. Ihr dürft nicht meinen, sie gereiche euch zum Nachteil. Sie gereicht euch vielmehr zum Vorteil (da nunmehr Klarheit geschaffen ist). Jedem einzelnen von ihnen wird das angerechnet, was er an Sünde begangen hat. Und der Haupttäter hat eine gewaltige Strafe zu erwarten. "Warum haben denn, als ihr davon hörtet, die gläubigen Männer und Frauen nicht ihrerseits (gleich) eine gute Meinung (von Aaischa) gehabt und gesagt: ""Das ist eine glatte Lüge""?" Und warum haben sie nicht vier Zeugen (für die Wahrheit ihrer Aussage) beigebracht? Nachdem sie die (erforderlichen) Zeugen nicht beigebracht haben, gelten eben sie bei Gott als Lügner. Und wenn nicht Gott seine Huld und Barmherzigkeit im Diesseits und Jenseits über euch würde walten lassen, würdet ihr für euer Gerede eine gewaltige Strafe erleiden. (Damals) als ihr es mit eurer Zungen übernahmt und ihr mit eurem Mund das ausspracht, wovon ihr kein Wissen hattet, und es für unwichtig hieltet, während es bei Gott schwer wiegt. "Warum habt ihr denn, als ihr davon hörtet, nicht gesagt: ""So etwas dürfen wir nicht aussprechen. Gepriesen seist du! Das ist eine gewaltige Verleumdung""?" Gott ermahnt euch, nie wieder etwas Derartiges zu tun, wenn (anders) ihr gläubig seid. Und Gott macht euch die Verse klar. Gott weiß Bescheid und ist weise. Diejenigen, die wünschen, daß etwas Abscheuliches (das angeblich geschehen ist) unter den Gläubigen allgemein bekannt wird, haben eine schmerzhafte Strafe zu erwarten, (und zwar) im Diesseits und im Jenseits. Gott weiß Bescheid, ihr aber nicht. Und wenn nicht Gott seine Huld und Barmherzigkeit über euch würde walten lassen, und wenn er nicht (so) mitleidig und barmherzig wäre (wäre die Strafe für euer Gerede weniger mild ausgefallen). Ihr Gläubigen Tretet nicht in die Fußtapfen des Satans Wenn einer in die Fußtapfen des Satans tritt, befiehlt er (ihm zu tun), was abscheulich und verwerflich ist. Wenn nicht Gott seine Huld und Barmherzigkeit über euch würde walten lassen, wäre keiner von euch jemals (von Sünden) rein. Aber Gott erklärt für rein, wen er will. Gott hört und weiß (alles). Und diejenigen von euch, die (mit Geld und Gut) begünstigt sind und über genügend Mittel verfügen, sollen nicht schwören, daß sie den Verwandten, den Armen und denen, die um Gottes willen ausgewandert sind, nichts (mehr) geben werden. Sie sollen (vielmehr) verzeihen und Nachsicht üben. Wünscht ihr denn nicht, daß (auch) Gott euch (eure eigenen Sünden) vergibt? Gott ist (ja) barmherzig und bereit zu vergeben. - Diejenigen, die die ehrbaren, (harmlos) unbedachten, gläubigen Frauen (mit dem Vorwurf des Ehebruchs) in Verruf bringen, sind im Diesseits verflucht und (werden es ebenso) im Jenseits (sein). Und sie haben (dereinst) eine gewaltige Strafe zu erwarten, am Tag (des Gerichts), da ihre Zunge, ihre Hände und ihre Füße gegen sie Zeugnis ablegen werden über das, was sie (in ihrem Erdenleben) getan haben. An jenem Tag wird Gott ihnen (alles) nach Gebühr voll heimzahlen, und sie werden erkennen, daß Gott die reine Wahrheit ist. Schlechte Frauen gehören zu schlechten Männern, und schlechte Männer zu schlechten Frauen. Und gute Frauen gehören zu guten Männern, und gute Männer zu guten Frauen. Und diese werden von den Verdächtigungen, die man (über sie) äußert, freigesprochen. Und sie haben (bei ihrem Herrn) Vergebung und vortrefflichen Unterhalt (zu erwarten).“      
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 24:1-26) 


Steinbock - Jupiter 2017 bis 2018
Steinbock - Jupiter 2016 bis 2017

Steinbock - Jupiter 2015 bis 2016
Steinbock - Jupiter 2012 bis 2015

« nach oben

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)

Was Jupiter im Schützen zwischen dem 8.11.18 und dem 2.12.19 für Sie beleuchtet?

Ihre langfristigen Ziele und Wünsche, soziale sowie humanitäre Aufgaben, große Organisationen, Ihr Freundeskreis, Ex-Partner, Gruppenaktivitäten, Internet, Dinge, die außerhalb Ihrer Macht stehen (Schicksal/Kismet)

Die kommende Zeit ist ungünstig für Alleingänge. Sie suchen und brauchen nämlich in Ihrer großzügigen, vertrauensvollen, gastfreundlichen Haltung die Begegnung und Beziehung zu anderen Menschen, zu Gleichgesinnten, zu Freunden. Denn erst durch den Austausch und die Zusammenarbeit mit ihnen erfahren Sie persönlich neue Impulse, schaffen sich auch mehr Klarheit über Ihre individuellen Ideale, Hoffnungen, Wünsche und Ziele (des Über-sich-Hinauswachsens). Sie sind jetzt auch idealistischer eingestellt und versuchen, die Welt um Sie herum im Bewusstsein sozialer und geistiger Zusammenhänge zu verändern und zu verbessern. Die Veränderungen, die Sie sich wünschen, können Sie aber nur mit Sinn (und Erfolg) füllen, wenn Sie andere Menschen einbeziehen, wenn Sie also im Team arbeiten. Dabei sollten die soziale Rolle und der gesellschaftliche Status der anderen nicht wichtig sein, da sich sonst ein abschätziger Zug in Ihr Verhalten einschleichen kann. Außerdem werden Sie auch ein starkes Expansionsbedürfnis spüren; seien Sie daher vorsichtig, dass Sie nicht bei aller Lebendigkeit und Aktivität Ihrer (zahlreichen) Beziehungen die eigene Person und Ihre Innerlichkeit aus dem Auge verlieren.

Ein astrologischer Tipp für Ihr neues Jupiter-Kapitel:
Eine Steinbock-Person aus Ihrem Umfeld könnte Ihnen in den nächsten 12 Monaten mindestens einen guten Rat geben!

Und ein spiritueller Hinweis:
„Die Leute Noahs ziehen (seinerzeit) die Gesandten (Gottes) der Lüge "(Damals) als ihr Bruder Noah zu ihnen sagte: ""Wollt ihr (denn) nicht gottesfürchtig sein?" In mir habt ihr einen zuverlässigen Gesandten. Daher fürchtet Gott und gehorchet mir! Ich verlange von euch keinen Lohn dafür (daß ich euch die Offenbarung verkünde). Der Herr der Menschen in aller Welt kommt allein für meinen Lohn auf "Daher fürchtet Gott und gehorchet mir!""" "Sie sagten: ""Sollen wir dir glauben, wo dir doch (nur) die untersten Schichten der Bevölkerung Gefolgschaft leisten?""" "Er sagte: ""Wie kann ich wissen, was sie (immer) getan haben?" Mein Herr allein hat mit ihnen abzurechnen. Wenn ihr es doch merken würdet (wie die Dinge tatsächlich liegen)! Ich werde die Gläubigen (trotz eurer Einwände) nicht (aus meiner Gemeinschaft) verstoßen. Ich bin nichts als ein deutlicher Warner. "Sie sagten: ""Noah! wenn du (mit deinem Gerede) nicht aufhörst, wird man dich bestimmt steinigen.""" "Er sagte: ""Herr! Meine Landsleute haben mich der Lüge geziehen." "Triff zwischen mir und ihnen eine Entscheidung und errette mich und die Gläubigen, die mit mir sind!""" Da erretteten wir ihn und diejenigen, die mit ihm im gedrängt vollen Schiff waren. Hierauf, nachdem das geschehen war, ließen wir die übrigen ertrinken. Darin liegt ein Zeichen (das den Menschen zur Warnung dienen müßte). Doch die meisten von ihnen sind (eben) nicht gläubig. Dein Herr aber ist der Mächtige und Barmherzige. Die `Aad ziehen (seinerzeit) die Gesandten (Gottes) der Lüge. "(Damals) als ihr Bruder Huud zu ihnen sagte: ""Wollt ihr (denn) nicht gottesfürchtig sein?" In mir habt ihr einen zuverlässigen Gesandten. Daher fürchtet Gott und gehorchet mir! Ich verlange von euch keinen Lohn dafür (daß ich euch die Offenbarung verkünde). Der Herr der Menschen in aller Welt kommt allein für meinen Lohn auf. Wollt ihr (denn) zu eurem Zeitvertreib auf jeder Anhöhe ein (Weg)zeichen errichten und euch Bauwerke zulegen (in der Hoffnung), daß ihr (mit ihrer Hilfe) vielleicht unsterblich würdet? Und werdet ihr, wenn ihr zupackt, euch (immer so) gewalttätig benehmen (wie ihr das bisher getan habt)?  (Nein!) Daher fürchtet Gott und gehorchet mir! Und fürchtet den, der euch mit dem versorgt hat, was ihr kennt: mit Vieh und Söhnen, Gärten und Quellen! "Ich fürchte, daß euch (falls ihr in eurem Unglauben verharrt) die Strafe eines gewaltigen Tages treffen wird.""" "Sie sagten: ""Es ist uns gleich, ob du uns ermahnst, oder ob du das nicht tust." Das (was wir praktizieren) ist nichts als die Art der früheren (Generationen). "Und wir haben mit keiner Bestrafung zu rechnen.""" Sie ziehen ihn nun der Lüge. Darauf ließen wir sie zugrunde gehen. Darin liegt ein Zeichen (das den Menschen zur Warnung dienen müßte). Doch die meisten von ihnen sind (eben) nicht gläubig.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 26:105-139)

Wassermann - Jupiter 2017 bis 2018
Wassermann - Jupiter 2016 bis 2017
Wassermann - Jupiter 2015 bis 2016
Wassermann - Jupiter 2012 bis 2015

« nach oben

FISCHE (20.2. – 20.3.)

Was Jupiter im Schützen zwischen dem 8.11.18 und dem 2.12.19 für Sie beleuchtet?

Ihre Bildung, Karriere und berufliche Stellung, sozialer oder öffentlicher, gesellschaftlicher Status, Image & Ruf & Anerkennung, Ehrenamt, Eltern oder Elternschaft, Behörde & Institutionen, autoritäre Personen, Ehemann / Lebenspartner, Chef

Sie können in dieser Phase wichtige und erfolgreiche Schritte tun, wenn Sie sich nicht überschätzen, sondern Ihre Fähigkeiten und Ihre Leistungen kritisch und nüchtern überprüfen und vor allem nicht unbedingt dominieren wollen. Vielleicht finden Sie jetzt auch den Weg zu Ihrer eigentlichen Berufung. Die positiven Möglichkeiten dieser Zeit erleben Sie durch Ihr starkes Selbstvertrauen, da Sie klar wissen, was Sie leisten können und wert sind. Fassen Sie Vertrauen in die Fülle Ihrer Möglichkeiten, schaffen Sie sich eine Ihnen entsprechende Position und suchen Sie mit einem gesunden Enthusiasmus Ihren Erfolg und Ihre Anerkennung. Übertreiben Sie dabei nur nicht und vermeiden Sie das ausschließliche Streben nach egoistischen Vorteilen. Auch in familiären Belangen übrigens könnten Sie durch Ihre Eltern oder Ihren Ehepartner lernen, über sich hinauszuwachsen und Ihre Stellung im Klan neu definieren.

Ein astrologischer Tipp für Ihr neues Jupiter-Kapitel:
Eine Wassermann-Person aus Ihrem Umfeld könnte Ihnen in den nächsten 12 Monaten mindestens einen guten Rat geben!

Und ein spiritueller Hinweis:
„Und wir haben doch dem Moses die Schrift gegeben, damit sie sich vielleicht rechtleiten lassen würden. Und wir haben den Sohn der Maria (Maryam) und seine Mutter zu einem Zeichen gemacht. Und wir gewährten ihnen Aufnahme auf einem flachen Höhenzug mit (fruchtbarem) Grund und Quellwasser. """Ihr Gesandten (alle)! Eßt von den guten Dingen (die euch erlaubt sind) und tut, was recht ist! Ich weiß Bescheid über das, was ihr tut." "Und dies ist eure Gemeinschaft. Es ist eine einzige Gemeinschaft. und ich bin euer Herr. Mich (allein) sollt ihr fürchten.""" Aber sie fielen in verschiedene Gruppen auseinander, mit (verschiedenen) Büchern, wobei jede Gruppe sich (nunmehr in kurzsichtiger Weise) über das freut, was sie (als eigene Lehrmeinung) bei sich hat. Laß sie (nur machen! Sie mögen) noch eine Zeitlang in ihrem Abgrund (der Verblendung und Selbstgefälligkeit verharren)! Meinen sie denn, wenn wir sie reichlich mit Vermögen und Söhnen versorgen, würden wir uns beeilen, ihnen Gutes zu tun? Aber sie merken es nicht. (Nein!) Diejenigen, die sich aus Furcht vor ihrem Herrn ängstigen, und die an die Zeichen ihres Herrn glauben, und die ihrem Herrn nicht (andere Götter) beigesellen, und die ihre Spenden geben und dabei Angst im Herzen haben (im Gedanken daran), daß sie (am jüngsten Tag) zu ihrem Herrn zurückkehren werden, die sind es, die (im Streben) nach den guten Dingen wetteifern und dabei gewinnen. - Und wir verlangen von niemandem mehr, als er (zu leisten) vermag. Bei uns ist eine Schrift, die die Wahrheit aussagt (und alles aufführt, was die Menschen in ihrem Erdenleben getan haben). Und ihnen wird (beim Gericht) nicht Unrecht getan. - Aber nein! Ihr Herz befindet sich in einem Abgrund (der Verblendung und Selbstgefälligkeit), so daß sie dies (alles, was die Gläubigen tun) nicht beachten. Und sie führen Handlungen aus, die nicht so sind (wie die der Gläubigen). Wenn wir schließlich über diejenigen von ihnen, die ein Wohlleben führen, die Strafe kommen lassen, rufen sie gleich um Hilfe. """Ihr sollt heute nicht um Hilfe rufen. Ihr werdet von uns keinen Beistand erhalten."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 23:49-65) 

Fische - Jupiter 2017 bis 2018
Fische - Jupiter 2016 bis 2017
Fische - Jupiter 2015 bis 2016
Fische - Jupiter 2012 bis 2015

 

« nach oben