Kosmische Neuigkeiten für Mai 2015

Wissen Sie was ein Maverick ist? Ein Maverick ist ein außergewöhnlicher, tapferer und unkonventioneller Mensch. Ein Rebell, der sich nicht wie andere Rinder brandmarken lässt, sondern Stirn bietet. Um es mal filmisch auszudrücken: Ein Maverick hat stets den Colt am Gürtel und ein As im Ärmel. Wir werden diesen Monat einige kennenlernen.

Der Mai beginnt mit einem echt emotionalen Vollmond, der genau am 4.5. im Wasserzeichen Skorpion stattfindet. Für leichte Spielereien oder Oberflächigkeiten ist das keine gute Zeit. Wir lassen uns jetzt nicht gern abspeisen oder abwimmeln. Keiner sollte sein Gegenüber nun unterschätzen, andersrum auch, keiner sollte einknicken, weil man denkt, man hätte eh keine Chance. Das Gute siegt immer und dafür muss man eben nicht selten gegen den Strom schwimmen oder einen langen Atem bewahren, wie ein Maverick eben. Ein wichtiger Durchbruch ist für viele nun endlich in Reichweite. Karmische Ereignisse als auch Themen aus der Vergangenheit kommen auf – wir ernten, was wir gesät haben.

Merkur im Zeichen Zwillinge und Sonne im Stier helfen zudem (weitere) Ungereimtheiten oder Geheimnisse aufzudecken, schwierige Dialoge zu führen oder Dinge zu tun, für die uns vorher vielleicht der Mut fehlte. Auch kann für viele ein wichtiger Heilungsprozess beginnen, wir lassen los weil wir es endlich verstehen! Erkenntnisse über Erkenntnisse…
 
Wahrscheinlich ist übrigens auch, dass wir uns mit den nun aufkommenden Skorpion-Themen Mitte Juni abermals beschäftigen müssen. Nur dann wird der aktuell rückläufige Saturn aus dem Schützen in den Skorpion wandern und prüfen, ob wir auch wirklich diszipliniert und standhaft zu Werke gehen. Aber dazu im Juni Horoskop dann mehr.

Am 7.5. wechselt die Venus in das Wasserzeichen Krebs und bleibt hier bis zum 4.6. Wir merken, wie wichtig uns die Familie, unser zuhause, unsere Kinder sind. Wir wollen Dinge um uns verschönern und suchen Geborgenheit. Mit dem unberechenbaren Pluto aber, der sich im Gegenzeichen von Krebs, im erdigen Steinbock befindet, müssen wir davon ausgehen, dass wir in diesem Streben gestört werden und es hier zu akuten und plötzlichen Ernstfällen kommen kann. Halten Sie Ihre Liebsten nun besonders gut im Auge, auch sollten Sie Acht auf Ihr Hab und Gut geben.

Wechselt Mars am 12.5. in das Luftzeichen Zwillinge könnten sich zusätzlich besonders partnerschaftliche Probleme ergeben. Viele könnten in Versuchung geraten Dinge zu tun, die ihr Gegenüber verletzen könnten. Zusagen werden nicht eingehalten, Affären beginnen, Komplotte werden geschmiedet oder aber man spricht Dinge aus, die man wirklich bereuen könnte. Was Sie noch zu Beginn des Monats anstrebten oder beschäftigte, könnte um den 15.5. sogar echt Nebensache werden.

Am 18.5. findet der Neumond im Erdzeichen Stier statt. Ein paar Stunden später wechselt Merkur in seinem Herrscherzeichen Zwillinge in die Rückläufigkeit und sorgt so bis Mitte Juni für dicke merkurtypische Hindernisse und Missverständnisse. Nur glauben Sie mir – einige Stolpersteine könnten Ihnen diesmal am Ende echt Glück bringen!

Wenn Sie beispielsweise Ihrem Haus, Heim, Ihrer Existenz einen neuen Glanz verleihen möchten, so ist das sogar die beste Zeit. Renovieren oder reparieren Sie, legen Sie Hand an und scheuen Sie keine Mühe Dinge umzuverlegen. Sie könnten in diesem Prozess echte Schatzkisten finden.  

Mit der Stier-Energie sind wir grundsätzlich mutig, kraftvoll oder beschäftigen uns mit Dingen, die von Dauer sind und sei es, dass wir dafür Anderes aufgeben oder loslassen müssen. Mit dem rückläufigen Merkur könnten zudem alte Talente bestens genutzt werden.

Nur auf Ehrlichkeit und Loyalität sollten Sie in dieser Zeit nicht so setzen. Je hilfebedürftiger Sie nun sind und je weniger am Ende für sogenannte Freunde unterm Strich herausspringt, umso mehr werden diese ganz plötzlich nicht mehr erreichbar sein für Sie. Verleihen Sie in dieser Zeit auch möglichst kein Geld oder verausgaben sich für Menschen, die es einfach nicht wert sind und Sie nur ausnutzen. 

In manchen Fällen greift der Kosmos gezielt ein und wird gewisse Menschen davon abhalten Sie weiter begleiten zu können – zu Ihrem Schutz! Es wird viele Neider, Unruhestifter, Betrüger und Miesmacher geben, ohne die man besser dran wäre. Drum nehmen Sie die Geschehnisse nun so an, wie Sie kommen und lassen sich nicht von negativen und pessimistischen Menschen länger beeinflussen.

Viele körperliche Gebrechen und Beschwerden werden in dieser Merkurphase auch eher mentale oder psychische Ursachen haben, statt organische. Wir sind insgesamt nervöser, starke Stresssymptome sind wahrscheinlich. Setzen Sie am besten auf ganzheitliche Therapien, die Geist und Seele miteinbeziehen.

Schwangere Frauen sollten übrigens auf ihre Gesundheit besonders Acht geben. Aktuell sind zwar auch viele Zwillingsschwangerschaften möglich, nur könnte es jetzt auch zu Komplikationen kommen. Betroffen sind sehr wahrscheinlich vor allem Schwangerschaften, in denen zwei Mädchen oder ein Sohn als Erstgeborener erwartet werden.

Ab dem 21.5. wird es abermals kinoreif. Wir haben nun Sonne, Mars und einen rückläufigen Merkur im Zeichen Zwillinge, dem gegenüber einen rückläufigen Saturn im Zeichen Schütze, Pluto und Uranus nerven noch mal richtig und nun gesellt sich auch noch Neptun dazu. Ein Traum..

Ein Versuch diese Konstellation symbolisch oder besser bildhaft aufzuschlüsseln:
Es wird Menschen geben, die nun völlig abdriften - jenseits von Gut und Böse - und es wird Menschen geben, die nach ewigem hin und her nun Entscheidungen treffen. Einige werden sich in diesem Prozess zugestehen müssen, dass sie ihre einstigen Versprechen nicht halten können weil sie wichtigere Prioritäten legen müssen, und dies können Liebesversprechen oder auch Jobzusagen betreffen. Andere werden fast schon gezwungen von ihren Versprechen abzusehen weil sie merken, dass man sie belügt und hintergeht. Auch Erpressungen sind jetzt möglich. Wo Sie auch nur Verrat oder Unehrlichkeit erahnen, halten Sie jetzt entschlossen dagegen und zwar so, dass es andere mitbekommen. Kein Scherz. Setzen Sie ruhig auf Dramatik und Ausrufezeichen nach dem Motto „Mit mir nicht!“ Warum schreib ich Ihnen das? Es wird nämlich noch weitere Menschen geben, die Ihnen nicht wohlgesonnen sind. Diese könnten dazu neigen, Ihnen ebenfalls schaden zu wollen, vor allem wenn Sie bereits Kratzer abbekommen, frei nach dem Prinzip „Einer geht noch!“ Das dumme an dieser Situation nur ist, es sind Menschen, von denen Sie es niemals erwarten würden. Neptun vernebelt noch! und gibt aktuell nicht alles preis. Je mehr Stärke und Rückgrat Sie also in dieser schwierigen Zeit zeigen, umso abschreckender die Wirkung auf weitere potentielle Feinde oder Angriffe!

Bei so viel Gemeinheit und Unfairness aber wird es auch Menschen geben, die Flagge zeigen und Ihnen helfen wollen. Es sind Menschen, die Ihnen der Kosmos schickt. Nehmen Sie die Freundschaft oder die Friedenspfeife dankend an.

Aufgelistet finden Sie nun mögliche Themenbereiche, in denen Sie ab Mai bis Mitte Juni noch stark herausgefordert werden. Dabei bieten Ihnen der rückläufige Merkur im Zeichen Zwillinge als auch der rückläufige Saturn im Schützen nicht nur Baustellen, sondern auch Chancen. Vergessen Sie das nicht!

WIDDER: Mobilität, Lernen, Kommunikationskünste, Internet vs. Ausland, Glaubensfragen, romantische, moralische Zonen
STIER: Job, Heim, Familie, Kreativität vs. Geteilte Ressourcen, Altlasten von Partnern, Sexualität, Tod
ZWILLINGE: Image, Zuhause, Familie, Wünsche, Ziele vs. Ehe, verbindl. Partnerschaften, Öffentlichkeit, Feinde
KREBS: Gesundheit, Kreativität, Erholung vs. Verantwortung für Dritte, Kinder, Alltag
LÖWE
: Soziales Umfeld, Schicksal, Lebensziele vs. Liebe, Romanzen, Hobbies, Kinder
JUNGFRAU: Karriere, Bildung, Ehe, Ruf vs. Familie, Zuhause, emotionale Themen, Karma     
WAAGE: Glaubenssachen, Ausland, Internet vs. Kommunikationskünste, Lernen, Mobilität
SKORPION: Sexualität, Altlasten von Partnern, Gesundheit vs. Finanzen, Kreativität, Familie
SCHÜTZE: Öffentlichkeit, verbindl. Partnerschaften, Feinde vs. Familie, Heim, Image
STEINBOCK: Verantwortung für Dritte, Alltag vs. Karma, mentale, gesundheitliche, kreative, verborgene Themen
WASSERMANN: Herzensthemen, Liebe, Kinder vs. Freundeskreis, langfristigen Ziele
FISCHE: Heim, Familie vs. Karriere, Ansehen, Elternschaft 

Zusammenfassend ist von Wonnezeit leider nicht viel zu erkennen diesen Monat. Es ist einiges los, uns wird nichts geschenkt, jeder muss stark bleiben, sollte der Druck oder die Enttäuschung noch so groß sein. In diesem aktuellen „Balance-Akt“ aber, den jeder persönlich natürlich unterschiedlich schwer durchleben wird, sollten Sie Ihre langfristigen und höheren Ziele nicht aus den Augen verlieren. Im Juni müssen Sie dann nicht mehr viel tun, der Kosmos übernimmt die Regie und dies auf wundersamste Weise. Der Vorhang erhebt sich, was sich Ihnen präsentiert: Die volle Wahrheit. Na und die würde ich in jedem Fall noch abwarten!
Also preschen Sie nicht zu schnell vor und verausgaben sich dabei, üben Sie sich vielmehr in der Kunst des guten Timings. Es wird sich lohnen!

Eine letzte Anmerkung noch: Sie werden es bereits gemerkt haben, meine Horoskope erscheinen früher als sonst. Auch die nächsten werde ich früher veröffentlichen. Schauen Sie öfters rein!

Ich wünsche Ihnen nun viel Kraft und alles Liebe,

Ihre
Gönül

Besondere Mai Tage

 

1.5. Mit Merkur im Zeichen Zwillinge sind wir heute geistig rege und aufmerksam. Auch sind soziale Erfolge und materielle Gewinne in dieser Zeit möglich. Wir haben sodann eine positive Lebenseinstellung, ein aufrichtiges Wesen und genießen Popularität. Andererseits können sich auch ein extremes Gefühlsleben und schwere Hemmungen bemerkbar machen, Niedergeschlagenheit, Zügellosigkeit und Genusssucht niederer Art.

2.5. Unerwartete Wendungen und karmische Ereignisse möglich
Wir haben einerseits eine heitere Gemütsart, sind fürsorglich der Familie und dem Partner gegenüber und gehen Streit und Auseinandersetzungen aus dem Weg. Andererseits könnten wir während dieser Zeit exzentrisch sein, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, Entgleisungen, Verkehrtheiten. Es zeigen sich auch Eigenwilligkeiten in der Liebe, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zu Konflikten mit Ihrem Gegenüber führen könnte.

3.5. Es herrschen starke Energien, besondere Träume und Erkenntnisse möglich
Leidenschaft, Sinnlichkeit, Impulsivität, aber auch Streit- und Rachsucht bestimmen diese Tage. Wir könnten zu materialistisch gestimmt sein, argwöhnisch, nachtragend, zänkisch und starrsinnig. Hemmungen im geistig-seelischen Bereich könnten sich einstellen. Fehlschläge könnten eintreten. Im Familien- und Bekanntenkreis kann es zu Auseinandersetzungen kommen. Man will Neues erleben, kann auch mit gravierenden Veränderungen leichter fertig werden.

 

Woche ab dem 4.5.

Schwimmen Sie ruhig gegen den Strom diese Woche. Macht wird vom Kosmos verliehen und nicht von der Meinung der Mehrheit!

Macht erhält der Wissende und Erfahrene, nicht der, der lediglich mehr Reichtümer besitzt und damit andere blenden kann.

Wenn Sie siegen wollen, sollten Sie für die richtige Sache einstehen und die richtige Haltung haben. Nur keine Angst, nicht selten ließ der Kosmos eine kleine Gruppe gegen eine große gewinnen.

Gute Taten, Geduld und Standfestigkeit zahlen sich diese Woche aus. Der Kosmos schüttet aus, je nachdem knapp und reichlich – ganz wie der liebe Gott es will.

Auch könnten übrigens Erbschaftsthemen aufkommen. Hoffentlich handelt es sich um schöne Hinterlassenschaften..

Außerdem: Wenn Sie häusliche Probleme, mit Ihren Kindern und speziell mit Ihren Söhnen haben oder hatten, könnten Sie Heilung in der Geschichte Moses finden.  Einige Themen sind eben Ahnensache..

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 2:244-249)

 

4.5. Vollmond in Skorpion
Man lässt sich leicht reizen und ist launisch. Unser Gefühlsleben ist sehr ausgeprägt. Streitereien mit der Familie können auf der Tagesordnung stehen. Oft wird man daran gehindert, seine Ruhe zu finden. In Liebesbeziehungen aber auch in rechtlichen Angelegenheiten könnten sich Konflikte und Nachteile ergeben. Trennungen von Frau und Mutter sind angezeigt. Galle und Leber sind anfällig. Wir haben Lust zu Abenteuern und zu Extremhandlungen. Die Reiselust erwacht.

5.5. Dieser Tag eignet sich hervorragend um sich weiterzubilden und sich mit höheren Fragen des Lebens zu beschäftigen. Die heutige Energie kann uns aber auch unzufrieden, verschlossen, eigensinnig, unaufrichtig, erregt, streitlustig und voreilig stimmen. Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. Trennungen von Frau oder Mutter. Auf uns allein gestellt, könnten wir uns vereinsamt und verlassen vorkommen. In Geldangelegenheiten könnten wir verschwenderisch sein. Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten, aber auch Leidenschaftlichkeiten sind möglich.

6.5. Unerwartete Nachrichten und Ereignisse möglich, Ihre Träume könnten etwas bizarr sein..
Wir haben grundsätzlich eine starke Lebenskraft, Energie, Tatkraft, Beliebtheit und die Fähigkeit, Großes zu leisten. Soziale Erfolge und materielle Gewinne sind möglich. Während dieser Zeit sind auch gute geistige Gaben vorhanden, doch könnten sie falsch eingesetzt werden. Unser Denken ist stark wandelbar, deshalb ist es auch möglich, dass wir es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen. Wir könnten unbeständig sein, oberflächlich und auch übereilt handeln. Wir gehen gern eigene Wege und suchen nach neuen Methoden.

7.5. Aus Empfindungen heraus wird gehandelt. Starke Leidenschaftlichkeiten sind möglich, aber auch Hemmungen in der Liebe.. Gefühlsaufwallungen, unbefriedigte Leidenschaft, Probleme im häuslichen Leben ebenfalls. Frauenkrankheiten könnten auftreten, Nachlässigkeiten, Gefahr von Fehlgeburten ist auch gegeben, also Vorsicht bei den Betroffenen.

8.5. Besondere Träume und plötzliche Ereignisse möglich, Plutos Vor- aber auch Nachteile werden sich uns heute sehr wahrscheinlich besonders stark zeigen. Vorsicht vor Auseinandersetzungen, die jetzt leicht eskalieren können.

Venus wechselt in den Krebs
Wir sind eigentlich passiv in der Liebe, aber empfänglich und sensibel. Wir haben ein starkes Bedürfnis nach Zuneigung. Unsere Liebe äußert sich auch im Umsorgen geliebter Menschen, und die umsorgten Menschen verstehen wir in dieser Zeit bestens. Unsere Vorstellungskraft ist in dieser Zeit groß, wir sind aber auch leicht beeinflussbar und sehr empfindlich.

9.5. Unerwartete Ereignisse und Wendungen möglich
Glück und Erfolg im Allgemeinen, gesundheitliches Wohlbefinden, Unternehmungslust, Lebenskraft, Harmonie mit den Eltern und der Familie und Übereinstimmung mit dem Partner sind heute möglich. Doch während dieser Zeit könnten wir auch exzentrisch, eigenwillig, fanatisch, unzuverlässig, beeinflussbar, schwankend, unausgeglichen, überspannt, gereizt und launenhaft sein. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen.

10.5. Besondere Ideen, geniale Einfälle und Züge möglich
Es ist die beste Zeit, gemeinsam etwas Verrücktes zu unternehmen, sich aber auch für soziale Zwecke zu engagieren. Wir haben große Lernfähigkeit, einen guten Verstand, Schlagfertigkeit, Sprachtalent und ein gutes Urteil. Unsere Intelligenz ist stark ausgeprägt. Wir haben rhetorische Fähigkeiten und praktizieren selbständiges und praktisches Denken.

 

Woche ab dem 11.5.

„Nicht den Menschen sollt ihr fürchten, sondern mich!“ So steht es in den heiligen Schriften an vielen Stellen.

Sie könnten bereits in den vergangenen Tagen und Wochen mehrmals und auf unterschiedliche Weise mit dem Sterben konfrontiert worden sein. Selbst kleine Kinder können Sie erstaunt haben, wenn Ihnen diese plötzlich Fragen zum Thema Tod und Jenseits stellten.

Viele Wege führen zum Tod.. ob erstickt, geschlagen, gestoßen, gestürzt, gefressen, verblutet, geschlachtet.. bei allem, was in der Welt so passiert, kann man da für sich selbst und seine Liebsten nur hoffen, eines Tages würdevoll und schmerzfrei sterben zu dürfen.

Opfer, Verluste, Diebstähle und Raub sind leider vermehrt möglich.

Halten Sie Ihren Terminkalender diese Woche flexibler als sonst und planen nicht zu viel vor. Plötzliche und unerwartete Ereignisse, auch entfernte Reisen, sind diese Woche nicht unwahrscheinlich.  

Je nachdem wie Ihre vergangene Zeit verlaufen sein mag, vermeiden Sie Hassgefühle oder gehen nun Rachegelüsten nach weil man Ihre Pläne störte. Der Kosmos hat einen anderen Plan für Sie!

Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung (Mind-Body-Connection).

Verpflichtungen und Versprechungen einzuhalten, sollten oberste Priorität haben.

Halten Sie sich außerhalb Ihrer Ehe oder festen Partnerschaft keine weiteren Liebschaften.. diese Dinge fliegen eh eines Tages auf und dann..?!

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 5:1-5)

 

11.5. Unerwartete Wendungen und Nachrichten möglich
Einerseits haben wir Überzeugungskraft, Ehrgeiz, einen originellen Geist, große Reiselust, Zielstrebigkeit, Einfallsreichtum und eine glückliche Hand bei Unternehmungen. Wir suchen nach neuen Methoden und gehen eigene Wege. Andererseits können wir in Opposition gegenüber Gesetz und Obrigkeit kommen. Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten sind möglich. Wir könnten auch zu Extravaganzen und zur Verschwendung neigen. In Liebesbeziehungen könnten sich Konflikte, Nachteile oder Schädigungen ergeben. Trennungen von Frau oder Mutter sind angezeigt. Galle und Leber sind anfällig.

12./13.5. Besondere Träume und Ereignisse möglich
Es geht heut um die Kommunikation zwischen männlichem und weiblichem Prinzip, auch um Ratio vs. Traumwelt: irgendwie könnten wir hin und hergerissen sein.. es wird schwierig Entscheidungen zu treffen oder sich unterzuordnen.

Mars wechselt in die Zwillinge
Wir verfügen über einen sarkastischen, scharfen Verstand, diskutieren gerne, sind lernbegierig, geschickt, gut gelaunt, erfinderisch und geschickt. Wir neigen zu raschen Entschlüssen. Wir sind redelustig, witzig und schlau. Durch unser scharfes Denkvermögen werden wir aber auch dazu verführt, den anderen auszunutzen. Wir können großartige Diskussionsbeiträge liefern, es besteht aber auch die Gefahr, dass wir durch unsere Ausdrucksweise den anderen verletzen.

14.5. Starkes Triebleben könnte auftreten, aus Empfindungen heraus wird gehandelt. Hemmungen in der Liebe könnten sich einstellen, unbefriedigende Leidenschaften und Gefühlsaufwallungen. Probleme im häuslichen Leben könnten auftreten. Vielleicht vertraut man uns heut ein Geheimnis an oder erfährt Neuigkeiten mit ungeahnten Folgen..

15.5. Unerwartete Wendungen und plötzliche Ereignisse möglich
Egal welche Gefühle aufkommen, sie sind extrem - extrem schön oder extrem beängstigend… suchen Sie eine gesunde Mitte.

16./17.5. Wir wollen Geld und Besitz bewahren und vermehren. Sicherheit, Abgrenzung, Festhalten am Gewohnten sind uns dabei wichtig. In diesen Tagen sind wir stark auf unsere Familie und auf unser Zuhause ausgerichtet. Wir sind empfänglich für die Kunst, die Schönheit, die Musik, die Liebe. Auch die Genüsse auf allen Gebieten stehen im Vordergrund. Unser sentimentales Wesen wird leicht geweckt. Wir könnten Lust zu Abenteuer, Extremhandlungen bekommen. Eine plötzliche Reise (Krankenbesuch) wäre auch möglich.

 

Woche ab dem 18.5.

Erwarten Sie keine Begleitung oder Unterstützung auf Ihrem Weg, vor allem wenn Sie sich an schwierige Aufgaben machen oder sich auf eine entfernte und mühsame Reise begeben müssen. Seien Sie vielmehr froh, dass der Kosmos gewisse Menschen davon abhält, Sie (weiter) zu begleiten. Es sind Menschen, die Streit und Unruhe anstiften, Ihnen nur Ärger bringen würden oder alles dafür tun, Sie zu verwirren. Leider ist manch einer unter Ihnen von diesen Unheilstiftenden auch noch besonders beeinflussbar..

Sie sollten in dieser Zeit keine voreiligen Entschlüsse ziehen oder sich für andere verausgaben, Geld verleihen oder sich gar erpressen lassen. Bestimmte Menschen nutzen Sie aus, hegen Zweifel, verbreiten Lügen, wenden sich hin und her, sind froh wenn Sie ein Unheil trifft und verärgert, sollten Sie Glück haben.

Der Kosmos beschützt uns zum Glück vor zu großem Unheil, vor Missgunst und Neidern und hilft, die Wahrheit aufzudecken.

Körperliche Beschwerden sind diese Woche verstärkt möglich, aber nur wenige sind wirklich organisch bedingt. Wie der Geist, so der Körper..

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 9:42-52)

 

18.5. Neumond in Stier
Es regieren die Gefühle. Die weibliche Seite wird betont. Einerseits ist das eine gute Zeit für Kommunikation aller Art, Kontakte, Fortbildung und Lernen. Wir könnten nur dazu neigen zu schwatzhaft und prahlerisch daherzukommen. Andererseits könnten sich auch Gemütsdepressionen und Melancholie darstellen. Wir könnten unzufrieden sein, verschlossen, eigensinnig und unaufrichtig. In Partnerschaften haben wir vielleicht keine glückliche Hand. Entfremdung oder Trennung von Frau und Mutter ist angezeigt. Auf uns allein gestellt, könnten wir uns einsam und verlassen fühlen.

19.5. Merkur wird rückläufig, unerwartete Nachrichten und Ereignisse möglich
Die heutige Energie kann einerseits eine träumerische Veranlagung verursachen, eine passive Einstellung, Neigung zur Selbsttäuschung, Unausgeglichenheit, Überempfindlichkeit, ein geschwächtes Triebleben und nervöse Störungen. Wir könnten uns auch in Wunschvorstellungen verlieren und zu voreilig und unüberlegt agieren.
Andererseits haben wir ein gutes Urteilsvermögen und sind gedanklich auch zu den unglaublichsten Kombinationen fähig. Wir haben sodann eine positive Lebenseinstellung, ein aufrichtiges Wesen und genießen Popularität. Großzügige Unternehmungen werden durchgeführt, weitgehende Pläne geschmiedet. Wir haben künstlerische Interessen, sind anziehend und optimistisch. Soziale Erfolge und auch materielle Gewinne sind möglich.

20./21.5. Es stehen die Sehnsucht nach Liebe, Heim und Heimat, Ruhe und Geborgenheit im Vordergrund. Unser Verhältnis zur Mutter wird wichtig. Wir brauchen Raum, um neue Seelenkräfte zu entwickeln. Andererseits können auch im engsten Kreis Macht- und Ohnmachtsthemen aufkommen. Die Energien können ein einseitiges, extremes Gefühlsleben verursachen, schwere Hemmungen, Niedergeschlagenheit, Genusssucht niedriger Art, Zügellosigkeit und Neigungen zu Erkrankungen sind möglich.

22.5. Unerwartete Wendungen und Ereignisse möglich, Pluto lässt grüßen..
Gehen Sie behutsam mit den heutigen Energien um. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. Wir sind eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Die heutige Sternenkonstellation kann auch übertriebene Erotik verursachen, eine unmoralische Lebensweise, Hang zu Ausschweifungen und Genusssucht, wollüstiges Begehren und Unsittlichkeit. Wir flirten gerne und heftig. Trennung vom Partner oder tragisches Liebesleben möglich. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen.

23.5. Heute geht es um die Kommunikation zwischen männlichem und weiblichem Prinzip. Vor allem im Job kommen wir einerseits mit unserem Gegenüber gut klar, haben tolle Ideen.. andererseits können sich auch Schwierigkeiten im beruflichen Leben zeigen. Unsicherheit und Schüchternheit könnte sich einstellen. Dies alles kann durch übersteigertes Selbstbewusstsein, Kaltblütigkeit und Ausdauer verdeckt werden. Außerdem könnten wir zu Schwermut und Depression neigen. Der Vater spielt während dieser Zeit eine große Rolle.
Geheimnisse könnten heute entlüftet werden. Auch kann uns ein Vertrauensposten angeboten werden.

24.5. Besondere Ereignisse und überraschende Eingebungen möglich. Jupiter lässt grüßen!

 

Woche ab dem 25.5.

Nichts ist so wie es scheint… Bei Betrug, Verrat (selbst bei Angst vor Verrat) und Versprechungen, die nicht eingehalten werden, gilt es standhaft zu bleiben und hart vorzugehen, sodass andere wirklich abgeschreckt werden. Es könnten nämlich weitere in Ihrem Umfeld dazu neigen Sie böse zu hintergehen… darunter Personen, von denen Sie es niemals erwarten würden, aber der Kosmos sieht und weiß es besser. Zeigen Sie Stärke und Autorität!

Bietet Ihnen jedoch jemand Freundschaft und Frieden an, so sollten Sie das Angebot annehmen. Wahre Freundschaft findet im Herzen statt und drum kann diese nur mit kosmischer Hilfe geschlossen werden.

Dank kosmischer Unterstützung können in dieser Zeit 20 Geduldige über 200 Verstandlose siegen, 100 über 200, 100 über 1000, 1000 über 2000.. lassen Sie sich also nicht einschüchtern!

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 8:55-66)

 

25.5. Unerwartete Ereignisse und Nachrichten möglich
Der heutige Tag kann Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten. Beschränkungen, Gemütsdepressionen, Unzufriedenheit, Eigensinnigkeit und Unaufrichtigkeit möglich. In Liebessachen besteht der Drang nach Unabhängigkeit und zu eigenartiger Erotik. Liebesbeziehungen werden schnell geschlossen, gehen aber auch schnell wieder auseinander.

26.5. Spiegelungsprozesse in Form von Konfrontationen sind heute nicht auszuschließen
Mit der Wahrheit nehmen wir es vielleicht nicht so genau. Wir sind streitlustig, voreilig überempfindlich, nervös und unbeständig. Man gibt gerne dem anderen die Schuld, wenn etwas schiefläuft. Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. Verschwendung in Geldangelegenheiten, Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten, aber auch Leidenschaftlichkeiten können sich bemerkbar machen. Starkes sexuelles Verlangen könnte aber wegen einem Mangel an Realitätssinn nur schwer befriedigt werden.
Wir neigen zum Extremismus und Extremhandlungen, man kommt möglicherweise mit Randgruppen der Gesellschaft in Berührung. Wir haben Lust zu Abenteuer, Reisen und Ortswechseln.

27./28.5. Besondere Nachrichten und karmische Ereignisse möglich
Neue und alte Partnerschaften stehen im Zentrum unseres Interesses… Wir sind nur ungeduldiger als sonst, sodass wir uns kaum längere Zeit mit einer einzigen Sache beschäftigen können. Wir diskutieren gerne, sind aber vorschnell mit unseren Urteilen und fallen anderen gar vor lauter Ungeduld ins Wort. Unser Verstand arbeitet haarscharf, trotzdem sind wir oft zu schnell in unseren Entschlüssen, gerade deshalb könnten wir übersehen, was wirklich wichtig ist. Also langsam mit den Pferden, denn durch Vorschnelligkeiten könnten uns Nachteile erwachsen.

29.5. Überraschende Wendungen und karmische Ereignisse möglich,
Gehen Sie heute behutsam und weitsichtig vor! Einerseits sind soziale Erfolge und materielle Gewinne zwar möglich, doch sind wir auch sehr schwankend, unzuverlässig, seelisch unausgeglichen und leicht beeinflussbar. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, Entgleisungen, Verkehrtheiten, zu Extremhandlungen. Es zeigen sich auch Eigenwilligkeiten in der Liebe, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zu Konflikten mit dem Partner führen könnte.

30.5. Leidenschaft, Sinnlichkeit, Impulsivität, aber auch Streit- und Rachsucht bestimmen diese Tage. Man will Neues erleben, man kann aber auch mit gravierenden Veränderungen leichter fertig werden.

31.5. Transformative Energien umgeben uns.. auch sind besondere Träume oder Heilung möglich.. wir sind sentimentaler als sonst, neigen zu extremer Gefühlswelt und Extremhandlungen. In Liebesbeziehungen könnten sich Konflikte und Nachteile ergeben. Trennungen von Frau und Mutter sind angezeigt. Galle und Leber sind anfällig. Die Reiselust erwacht..

WIDDER (21.3. – 20.4.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2015:
„“Ihr Gläubigen! Wenn ihr um Gottes willen (auf einem heiligen Kampf) unterwegs seid, dann paßt genau auf und sagt nicht zu einem, der euch den Heilsgruß entboten hat: "Du bist kein Gläubiger", wobei ihr (unter dem Vorwand, einen Ungläubigen vor euch zu haben und ihn bekämpfen zu müssen) den Glücksgütern (`arad) des diesseitigen Lebens nachgeht! Gott bietet (euch) doch genug (andere) Möglichkeiten, Beute zu machen. So seid ihr früher gewesen (als ihr noch Heiden waret). Aber dann hat euch Gott Gnade erwiesen (indem er euch dem Glauben zugeführt und euren Blick auf das Jenseits gerichtet hat). Paßt also genau auf (und begeht keine solchen Mißgriffe)! Gott ist wohl darüber unterrichtet, was ihr tut." Diejenigen Gläubigen, die daheim bleiben (statt in den Krieg zu ziehen) - abgesehen von denen, die eine (körperliche) Schädigung (als Entschuldigungsgrund vorzuweisen) haben -, sind nicht denen gleich(zusetzen), die mit ihrem Vermögen und mit ihrer eigenen Person um Gottes willen Krieg führen. Gott hat diejenigen, die mit ihrem Vermögen und mit ihrer eigenen Person kämpfen, gegenüber denjenigen, die daheim bleiben, um eine Stufe höher bewertet. Aber einem jeden (Gläubigen, ob er daheim bleibt oder Krieg führt) hat Gott das Allerbeste versprochen. Doch hat Gott die Kriegführenden gegenüber denen, die daheim bleiben, mit gewaltigem Lohn ausgezeichnet, (mit besonderen) Rangstufen (die sie) von ihm (im Paradies zugewiesen bekommen) und Vergebung und Barmherzigkeit. Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 4:94-96)  

STIER (21.4. – 21.5.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2015:
„Und du darfst ja nicht meinen, daß diejenigen, die um Gottes willen getötet worden sind, (wirklich) tot sind. Nein, (sie sind) lebendig (im Jenseits), und ihnen wird bei ihrem Herrn (himmlische Speise) beschert. Dabei freuen sie sich über das, was Gott ihnen von seiner Huld gegeben hat, und sind froh über diejenigen, die hinter ihnen (nachkommen und) sie (noch) nicht eingeholt haben (in der Gewißheit), daß (auch) sie (wegen des Gerichts) keine Angst zu haben brauchen und (nach der Abrechnung am jüngsten Tag) nicht traurig sein werden. Sie sind froh über Gottes Gnade und Huld und (darüber) daß Gott die Gläubigen nicht um ihren Lohn bringt. Denen, die, nachdem sie die Schlappe erlitten hatten, auf Gott und den Gesandten hörten, steht - soweit sie (in ihrem Erdenleben) rechtschaffen und Gottesfürchtig waren - (im Jenseits) gewaltiger Lohn zu. "(Eben) zu ihnen sagte man: "Die Leute haben eine Streitmacht gegen euch aufgeboten. Euch muß doch angst vor ihnen werden." Aber das bestärkte sie noch in ihrem Glauben, und sie sagten: "Wir lassen uns an Gott genügen. Welch trefflicher Sachwalter!" Und so kehrten sie durch Gottes Gnade und Huld heim, ohne daß man ihnen etwas Böses angetan hätte. Sie strebten nach dem Wohlgefallen Gottes. Und Gott ist voller Huld.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:169-174)  

ZWILLINGE (22.5. – 21.6.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2015:
„Wir haben (seinerzeit den Kindern Israel) die Thora herabgesandt, die (in sich) Rechtleitung und Licht enthält, damit die Propheten, die sich (Gott) ergeben haben, für diejenigen, die dem Judentum angehören, danach entscheiden, und (damit) die Rabbiner und Gelehrten nach der Schrift Gottes entscheiden, soweit sie ihrer Obhut anvertraut worden ist. Sie waren (ja) Zeugen darüber. lhr sollt nicht die Menschen fürchten, sondern mich. Und verschachert meine Zeichen nicht! Diejenigen, die nicht nach dem entscheiden, was Gott (in der Schrift) herabgesandt hat, sind die (wahren) Ungläubigen. Wir haben ihnen darin vorgeschrieben: Leben um Leben, Auge um Auge, Nase um Nase, Ohr um Ohr, Zahn um Zahn, und Verwundungen (ebenso. In allen Fällen ist) Wiedervergeltung (vorgeschrieben). Wenn aber einer Almosen damit gibt (indem er auf die Ausübung der Wiedervergeltung verzichtet), dann sei ihm das eine Sühne (für Vergehen, die er sich hat zuschuldenkommen lassen)! Diejenigen, die nicht nach dem entscheiden, was Gott (in der Schrift) herabgesandt hat, sind die (wahren) Frevler. Und wir ließen hinter ihnen her Jesus, den Sohn der Maria, folgen, daß er bestätige, was von der Thora vor ihm da war. Und wir gaben ihm das Evangelium, das (in sich) Rechtleitung und Licht enthält, damit es bestätige, was von der Thora vor ihm da war, und als Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen. Die Leute des Evangeliums sollen (nun) nach dem entscheiden, was Gott darin herabgesandt hat. Diejenigen, die nicht nach dem entscheiden, was Gott (als Offenbarungsschrift) herabgesandt hat, sind die (wahren) Frevler.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 5:44-47)  

KREBS (22.6. – 22.7.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2015:
„"Sag: Wer errettet euch (denn) aus der Finsternis des Festlandes und des Meeres, wenn ihr (in Not seid und) in Demut und im Verborgenen zu ihm betet (und gelobt): "Wenn er uns aus dieser Notlage rettet, werden wir bestimmt dankbar sein"?" Sag: (Niemand anders als) Gott errettet euch daraus und aus jeglicher Bedrängnis. Hierauf (nachdem ihr gerettet seid) gesellt ihr (dennoch Gott andere Götter) bei. Sag: Er ist es, der es vermag, eine Strafe über euch zu schicken (die) von oben oder von unten her (über euch losbrechen kann), oder euch in (einander bekämpfende) Parteien (aufzuspalten und dadurch) in Verwirrung zu bringen und die einen von euch die Gewalt der anderen fühlen zu lassen. Schau, wie wir die Zeichen abwandeln! Vielleicht würden sie Verstand annehmen. Aber dein Volk erklärt es für Lüge, wo es doch die Wahrheit ist. Sag: Ich bin nicht euer Sachwalter. Jede Geschichte hat ihren Platz. lhr werdet es (schon noch zu) wissen (bekommen). Und wenn du diejenigen siehst, die über unsere Zeichen plaudern, dann wende dich von ihnen ab, bis sie über etwas anderes plaudern! Und wenn dich der Satan vergessen läßt (Gottes zu gedenken), dann sitz (wenigstens) nach der Mahnung nicht (länger) mit dem Volk der Frevler zusammen! Und diejenigen, die gottesfürchtig sind, brauchen sie (wegen ihrer früheren Taten) nicht zur Rechenschaft zu ziehen. Es ist vielmehr nur eine Mahnung. Vielleicht würden sie gottesfürchtig sein. Und laß diejenigen, die mit ihrer Religion ihr Spiel treiben und sie als Zerstreuung betrachten, und die vom diesseitigen Leben betört sind! (Sie mögen in ihrem Leichtsinn verharren.) Und verweis auf den Koran (mit seiner Ankündigung des Gerichts, wonach man darauf gefaßt sein muß), daß einer (der gefrevelt hat, dereinst) verpfändet wird für das, was er (in seinem Erdenleben an Sünden) begangen hat. Er hat dann außer Gott weder Freund noch Fürsprecher. Und wenn er auch noch so viel Lösegeld beibringt, wird es nicht von ihm angenommen. Das sind die, die (dereinst) verpfändet werden für das, was sie (in ihrem Erdenleben an Sünden) begangen haben. Sie bekommen (in der Hölle) heißes Wasser zu trinken und haben eine schmerzhafte Strafe zu erwarten (zur Vergeltung) dafür, daß sie ungläubig waren.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 6:63-70)  

LÖWE (23.7. – 23.8.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2015:
„Eine Aufkündigung (des bisherigen Rechtsverhältnisses und Friedenszustandes) von seiten Gottes und seines Gesandten (gerichtet) an diejenigen von den Heiden, mit denen ihr eine bindende Abmachung eingegangen habt: - Zieht nun vier Monate (unbehelligt) im Land umher! Ihr müßt aber wissen, daß ihr euch dem Zugriff Gottes nicht werdet entziehen können, und daß Gott die Ungläubigen (früher oder später) zuschanden machen wird -; und eine Ansage von seiten Gottes und seines Gesandten an die Leute (allesamt, veröffentlicht) am Tag der großen Pilgerfahrt, (des Inhalts) daß Gott und sein Gesandter der Heiden ledig sind (und ihnen für nichts mehr garantieren). - Wenn ihr euch nun bekehrt, ist das besser für euch. Wenn ihr euch aber abwendet (und die Botschaft des Islam weiter ablehnt), müßt ihr wissen, daß ihr euch dem Zugriff Gottes nicht werdet entziehen können. Und verkünde denen, die ungläubig sind, (daß sie dereinst) eine schmerzhafte Strafe (zu erwarten haben)! - Ausgenommen diejenigen von den Heiden, mit denen ihr eine bindende Abmachung eingegangen habt, und die euch hierauf in nichts (von euren vertraglichen Rechten) haben zu kurz kommen lassen und niemanden gegen euch unterstützt haben. Ihnen gegenüber müßt ihr die mit ihnen getroffene Abmachung vollständig einhalten, bis die ihnen zugestandene Frist abgelaufen ist. Gott liebt die, die (ihn) fürchten. Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf ! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet verrichten und die Almosensteuer geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 9:1-5)  

JUNGFRAU (24.8. – 23.9.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2015:
„"Hast du nicht jene gesehen, die einen Anteil an der Schrift erhalten haben? Sie glauben an Zauberei und die Götzen und sagen hinsichtlich derer, die ungläubig sind: "Die da sind eher auf dem rechten Weg als die Gläubigen.“ Das sind diejenigen, die Gott verflucht hat. Und wen Gott verflucht, für den findest du keinen Helfer. Oder haben sie (etwa) einen Anteil an der Herrschaft? (Gesetzt den Fall, es wäre so) dann würden sie den Leuten nicht ein Dattelgrübchen (davon) abgeben. Oder beneiden sie etwa die Leute wegen dessen, was Gott ihnen von seiner Huld gegeben hat? (Dabei haben ihre eigenen Vorfahren in gleicher Weise Gottes Huld erfahren.) Wir haben (doch früher) der Sippe Abrahams die Schrift und die Weisheit gegeben und ihnen gewaltige Herrschaft verliehen. Und nun glaubten die einen von ihnen daran, während die anderen (ihre Mitmenschen) davon abhielten. Die Hölle wird (dereinst die Ungläubigen) schlimm genug brennen. Diejenigen, die nicht an unsere Zeichen glauben, werden wir (dereinst) im Feuer schmoren lassen. Sooft (dann) ihre Haut gar ist, tauschen wir ihnen eine andere (dagegen) ein, damit sie die Strafe (richtig) zu fühlen bekommen. Gott ist mächtig und weise. Diejenigen aber, die glauben und tun, was recht ist, werden wir (dereinst) in Gärten eingehen lassen, in deren Niederungen Bäche fließen, und in denen sie ewig weilen werden. Darin haben sie gereinigte Gattinnen (zu erwarten). Und in dichten Schatten lassen wir sie kommen. Gott befiehlt euch, anvertraute Güter (nach Ablauf der verabredeten Frist) ihren Eigentümern (wieder) auszuhändigen und, wenn ihr als Schiedsrichter tätig seid, zu entscheiden, wie es recht und billig ist. Welch treffliche Ermahnung, die Gott euch (damit) gibt! Er hört und sieht (alles). Ihr Gläubigen! Gehorchet Gott und dem Gesandten und denen unter euch, die zu befehlen haben! Und wenn ihr über eine Sache streitet (und nicht einig werden könnt), dann bringt sie vor Gott und den Gesandten, wenn (anders) ihr an Gott und den jüngsten Tag glaubt! So ist es am besten (für euch) und nimmt am ehesten einen guten Ausgang.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 4:51-59)  

WAAGE (24.9. – 23.10.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2015:
„Sag: Was meinst du wohl, wie es mit euch sein wird, gesetzt den Fall, die Strafe Gottes oder die Stunde des Gerichts kommt über euch? Werdet ihr (dann) zu jemand anderem beten als zu Gott, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt? Nein, zu ihm werdet ihr beten. Und dann wird er, wenn er will, das beheben, um dessetwillen ihr (zu ihm) betet. Und ihr werdet vergessen, was ihr (ihm jetzt an anderen Göttern) beigesellt. Wir haben doch schon vor dir an Gemeinschaften (Gesandte) geschickt, und wir haben Not und Ungemach über sie kommen lassen, damit sie sich vielleicht demütigen würden. Warum haben sie sich denn nicht gedemütigt, als unsere Gewalt über sie kam? Aber (nein), ihr Herz verhärtete sich, und der Satan ließ ihnen, was sie (an Sünde) taten, im schönsten Licht erscheinen. Und als sie vergessen hatten, womit sie gemahnt worden waren, machten wir ihnen alles zugänglich (was es an Glück und Wohlstand gibt). Als sie sich dann schließlich über das freuten, was sie erhalten hatten, kamen wir plötzlich (mit einem Strafgericht) über sie. Da waren sie auf einmal ganz verzweifelt. Und die Leute, die frevelten, wurden ausgerottet. Lob sei Gott, dem Herrn der Menschen in aller Welt! Sag: Was meint ihr wohl, wenn Gott euch das Gehör und das Gesicht wegnehmen und das Herz versiegeln würde? Was für ein Gott außer Gott könnte es euch zurückbringen? Schau, wie wir die Verse abwandeln! Hierauf wenden sie sich (trotzdem davon) ab. Sag: was meinst du wohl, wie es mit euch sein wird, gesetzt den Fall, die Strafe Gottes kommt - plötzlich (und unfaßbar) oder klar und deutlich (erkennbar) - über euch? Wird (dann etwa) jemand anders der Vernichtung preisgegeben als das Volk der Frevler? Wir schicken die Gesandten nur als Verkünder froher Botschaft und als Warner. Und diejenigen, die glauben und tun, was recht ist, brauchen (wegen des Gerichts) keine Angst zu haben, und sie werden (nach der Abrechnung am jüngsten Tag) nicht traurig sein. Diejenigen aber, die unsere Zeichen für Lüge erklären, werden dafür, daß sie (zeitlebens) gefrevelt haben, die Strafe (der Hölle) erleiden.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 6:40-49)  

SKORPION (24.10. – 22.11.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2015:
„"Sind nicht Gott (alle Wesen untertan), die im Himmel und auf Erden sind? Diejenigen, die, statt zu Gott, zu "Teilhabern" beten, gehen nur Vermutungen nach und raten nur (ohne Sicheres zu wissen)." Er ist es, der euch die Nacht gemacht hat, damit ihr in ihr ruht, und den (hellichten) Tag (an dem alles) deutlich zu sehen (ist) (?). Darin liegen Zeichen für Leute, die (zu) hören (vermögen). "Sie sagen: "Gott hat sich ein Kind zugelegt." Gepriesen sei er! Er ist der, der reich ist (und so etwas nicht nötig hat). Ihm gehört (ohnehin alles), was im Himmel und auf Erden ist. Ihr habt dazu keine Vollmacht. Wollt ihr (denn) gegen Gott etwas aussagen, wovon ihr kein Wissen habt?" Sag: Denen, die gegen Gott, Lügen aushecken, wird es nicht wohl ergehen. (Es ist nur) eine Nutznießung im Diesseits (die ihnen gewährt). Hierauf werden sie (sterben und) zu uns zurückkehren. Und dann werden wir sie (zur Vergeltung) dafür, daß sie ungläubig waren, die schwere Strafe (des Höllenfeuers) fühlen lassen. "Und verlies ihnen die Geschichte von Noah! (Damals) als er zu seinen Leuten sagte: "Ihr Leute! Wenn es euch schwer ankommt, daß ich bei euch bleibe und (euch) an die Zeichen Gottes mahne (und wenn ihr mich deswegen anfeindet?), so vertraue ich (meinerseits) auf Gott. Tut euch mit euren "Teilhabern" zusammen (?) und belaßt euer Planen nicht im Verborgenen! Und dann führt eine Entscheidung für mich herbei und laßt mich nicht lange warten!" "Wenn ihr euch dann abwendet (und meine Botschaft weiter ablehnt, tut ihr das zu eurem eigenen Nachteil). Ich habe keinen Lohn von euch verlangt. Gott allein kommt für meinen Lohn auf. Und mir wurde befohlen, (einer) von denen zu sein, die sich (ihm) ergeben haben." Da ziehen sie ihn der Lüge. Aber wir erretteten ihn und diejenigen, die mit ihm im Schiff waren, und setzten sie als Nachfolger (früherer Generationen auf der Erde) ein und ließen diejenigen ertrinken, die unsere Zeichen als Lüge erklärten. Schau nur, wie das Ende derer war, die gewarnt worden sind!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:66-73)  

SCHÜTZE (23.11. – 21.12.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2015:
„Ihr Gläubigen! Macht eure Almosen nicht dadurch zunichte, daß ihr auf euer Verdienst pocht und (denen, für die ihr spendet, nachträglich) Ungemach zufügt! (Das ist) wie wenn einer sein Vermögen spendet, um von den Leuten gesehen zu werden, und (dabei) nicht an Gott und den jüngsten Tag glaubt. Der ist einem steinigen Grund zu vergleichen, mit (etwas) Erde darüber: Ein Regenguß fällt darauf, und nachher ist nur noch eine harte, kahle Stelle übrig. Sie haben (dereinst) keine Gewalt über etwas von dem, was sie (im Erdenleben) erworben haben. Gott leitet das Volk der Ungläubigen nicht recht. Diejenigen aber, die ihr Vermögen spenden im Streben nach Gottes Wohlgefallen, und um ihrerseits (die Empfänger der Almosen im Glauben) zu festigen, sind einem Garten auf einem flachen Höhenzug zu vergleichen, auf den ein Regenguß fällt, worauf er in doppelter Menge Früchte trägt. Und wenn kein Regenguß auf ihn fällt, (bekommt er wenigstens) Tau. Gott durchschaut wohl, was ihr tut. Möchte (wohl) einer von euch einen Garten haben mit Palmen und Weinstöcken, in dessen Niederung Bäche fließen, und in dem er allerlei Früchte (zu ernten) hat? Nun ist er (inzwischen) hochbetagt geworden, hat aber (noch) kleine Kinder. Da kommt ein glühend heißer Wirbelwind über den Garten, und er verbrennt. So macht Gott euch die Verse klar. Vielleicht würdet ihr nachdenken. Ihr Gläubigen! Gebt Spenden von den guten Dingen, die ihr (im Erdenleben) erworben habt, und von dem, was wir die Erde für euch haben hervorbringen lassen! Und sucht euch nicht das Schlechte davon aus, um es (anderen) zu spenden, während ihr es (für euch selber) nicht nehmt, ohne dabei ein Auge zuzudrücken! Ihr müßt wissen, daß Gott reich und des Lobes würdig ist. Der Satan droht euch (für den Fall, daß ihr eurer Spendepflicht nachkommt) Armut an und befiehlt euch Abscheuliches. Gott aber verspricht euch seine Vergebung und Huld. Er umfaßt (alles) und weiß Bescheid. Er gibt die Weisheit, wem er will. Und wer die Weisheit erhält, erhält (damit) viel Gutes. Aber nur diejenigen, die Verstand haben, lassen sich mahnen. Und wenn ihr eine Spende gebt oder etwas gelobt, weiß Gott darüber Bescheid. Und die Frevler haben (dereinst) keine Helfer.“                  
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 2:264-270)  

STEINBOCK (22.12. – 20.1.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2015:
„"Und verlies ihnen der Wahrheit entsprechend die Geschichte von den beiden Söhen Adams! (Damals) als sie (jeder für sich) ein Opfer darbrachten. Vom einen von ihnen wurde es (bei Gott) angenommen, vom anderen nicht. Der sagte: "Totschlagen werde ich dich." Er sagte: "Gott nimmt nur von den Gottesfürchtigen (etwas) an. (Deshalb hat er mein Opfer angenommen, deines nicht.)" Wenn du deine Hand nach mir ausstreckst, um mich zu töten, so werde ich meine Hand nicht nach dir ausstrecken, um dich zu töten. lch (meinerseits) fürchte Gott, den Herrn der Menschen in aller Welt. "lch möchte, daß du meine und deine Sünde auf dich lädst und so einer von den Insassen des Höllenfeuers sein wirst. Das ist der Lohn der Frevler." Da legte ihm seine Seele nahe, seinen Bruder zu töten. Und so tötete er ihn. Und er wurde (infolge dieser Untat) einer von denen, die den Schaden haben. "Gott schickte nun einen Raben, der in der Erde scharrte, um ihm zu zeigen, wie er die Leiche seines Bruders verbergen könne. Er sagte: "Wehe! War ich (denn von mir aus) nicht imstande, (so klug) zu sein wie dieser Rabe und die Leiche meines Bruders zu verbergen?" Und er empfand nun Bedauern (und Ärger über das, was geschehen und nicht mehr zu ändern war)." Aus diesem Grund haben wir den Kindern Israel vorgeschrieben, daß, wenn einer jemanden tötet, (und zwar) nicht (etwa zur Rache) für jemand (anderes, der von diesem getötet worden ist) oder (zur Strafe für) Unheil (das er) auf der Erde (angerichtet hat), es so sein soll, als ob er die Menschen alle getötet hätte. Und wenn einer jemanden am Leben erhält, soll es so sein, als ob er die Menschen alle am Leben erhalten hätte. Und unsere Gesandten sind doch (im Lauf der Zeit) mit den klaren Beweisen zu ihnen gekommen. Aber viele von ihnen gebärden sich nach alledem maßlos (indem sie) auf der Erde (Unheil anrichten).“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 5:27-32) 

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2015:
„"Er sagte: "Ihr Leute! Bei mir liegt kein Irrtum vor. Ich bin vielmehr ein Gesandter (der) vom Herrn der Menschen in aller Welt (kommt)." Ich richte euch (nur) die Botschaften meines Herrn aus und rate euch gut. Und ich weiß (auf Grund dessen, was mir) von Gott (eröffnet worden ist, manches) was ihr nicht wißt. "Wundert ihr euch denn darüber, daß eine Mahnung von eurem Herrn durch einen Mann aus euren eigenen Reihen zu euch gekommen ist, damit er euch warne, und damit ihr gottesfürchtig werdet und (dann) vielleicht Erbarmen findet?" Da ziehen sie ihn der Lüge. Aber wir erretteten ihn und diejenigen, die mit ihm im Schiff waren, und ließen diejenigen ertrinken, die unsere Zeichen als Lüge erklärten. Sie waren alle blind. "Und zu den `Aad (haben wir) ihren Bruder Huud (als unseren Boten gesandt). Er sagte: "Ihr Leute! Dienet Gott! Ihr habt keinen anderen Gott als ihn. Wollt ihr denn nicht gottesfürchtig sein?" Die Vornehmen aus seinem Volk, die ungläubig waren, sagten: "Wie wir sehen, bist du in Torheit (befangen). Wir sind der Meinung, daß du einer von denen bist, die lügen." Er sagte: "Ihr Leute! Bei mir liegt keine Torheit vor. Ich bin vielmehr ein Gesandter (der) vom Herrn der Menschen in aller Welt (kommt)." Ich richte euch (nur) die Botschaften meines Herrn aus und bin euch ein zuverlässiger Ratgeber. "Wundert ihr euch denn darüber, daß eine Mahnung von eurem Herrn durch einen Mann aus euren eigenen Reihen zu euch gekommen ist, damit er euch warne? Gedenket doch (der Zeiten), als er euch, nachdem das Volk von Noah nicht mehr da war als Nachfolger einsetzte und euch ein Übermaß an Körperwuchs verlieh! Gedenket der Wohltaten Gottes! Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergehen." "Sie sagten: "Bist du zu uns gekommen, damit wir Gott allein dienen und die (Götter) aufgeben, denen unsere Väter (von jeher) gedient haben? Bring uns doch her, was du uns versprichst, wenn (anders) du die Wahrheit sagst!" "Er sagte: "Von seiten eures Herrn ist Unreinheit und Zorn über euch gekommen. Wollt ihr (denn) mit mir über (bloße) Namen streiten, die ihr und eure Väter aufgebracht habt, und wozu Gott keine Vollmacht herabgesandt hat? Wartet nur ab! Ich warte mit euch ab." Und wir erretteten in Anbetracht unserer Barmherzigkeit ihn und diejenigen, die mit ihm waren, und rotteten diejenigen aus, die unsere Zeichen für Lüge erklärten und nicht gläubig waren.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 7:61-72)  

FISCHE (20.2. – 20.3.)

Ein spiritueller Hinweis für Mai 2015:
„"Wir würden ja gegen Gott eine Lüge aushecken, wenn wir eurer Religion wieder beitreten würden, nachdem uns Gott aus ihr errettet hat. Wir dürfen ihr nicht wieder beitreten, es sei denn, Gott, unser Herr, wollte es. Unser Herr hat ein allumfassendes Wissen. Auf Gott vertrauen wir. Herr! Entscheide zwischen uns und unserem Volk nach der Wahrheit! Du kannst am besten entscheiden." "Und die Vornehmen aus seinem Volk, die ungläubig waren, sagten: "Wenn ihr dem Schu`aib folgt, habt ihr (letzten Endes) den Schaden." Da kam das Beben über sie, und am Morgen lagen sie in ihrer Behausung (tot) am Boden, (eben) diejenigen, die den Schu`aib der Lüge geziehen hatten. (Es sah so aus) als ob sie darin (überhaupt) nicht existiert hätten. Diejenigen, die den Schu`aib der Lüge geziehen hatten, hatten (nun) ihrerseits den Schaden. "Schu`aib wandte sich von ihnen ab und sagte: "Ihr Leute! Ich habe euch doch die Botschaften meines Herrn ausgerichtet und euch gut geraten. Wie sollte ich mir wegen ungläubiger Leute Kummer machen?" Und wir haben keinen Propheten in eine Stadt gesandt, ohne daß wir über ihre Bewohner Not und Ungemach hätten kommen lassen, damit sie sich vielleicht demütigen würden. "Hierauf tauschten wir an Stelle des Schlimmen etwas Gutes ein, worauf sie (schließlich) vergaßen (daß wir ihnen etwas Gutes erwiesen hatten) und sagten: "Unsere Väter haben (ebenfalls) Ungemach und (auch wieder) Erfreuliches erlebt." Da kamen wir plötzlich (mit einem Strafgericht) über sie, ohne daß sie es merkten." Und wenn die Bewohner der Städte (einst) geglaubt hätten und gottesfürchtig gewesen wären, hätten wir ihnen (alle möglichen) Segnungen des Himmels und der Erde zugänglich gemacht. Aber sie erklärten (unsere Botschaft) als Lüge. Da kamen wir (mit einem Strafgericht) über sie (zur Vergeltung) für das, was sie (in ihrem Erdenleben) begangen hatten. Sind die Bewohner der Städte sicher, daß unser Unheil (nicht) bei Nacht über sie kommt, während sie schlafen, oder sind die Bewohner der Städte sicher, daß unsere Strafe nicht vormittags über sie kommt, während sie (leichtsinnig) spielen (und scherzen)? Sind sie denn sicher vor den Ränken Gottes? Das tun nur die, die (letzten Endes) den Schaden haben. Leuchtet das jenen nicht ein, die die Erde nach ihren (früheren) Bewohnern geerbt haben, daß wir, wenn wir wollten, sie (zur Strafe) für ihre Schuld (ebenfalls mit Unheil) treffen (und vernichten) würden? Und wir versiegeln ihnen das Herz, so daß sie nicht hören.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 7:89-100)  

« nach oben