Kosmische Neuigkeiten für September 2019

Dieser September steht ganz im Zeichen von Partnerschaften. Es geht also um ICH, DU oder WIR. Ein spannender Monat mit interessanten Wendungen erwartet uns.

Der Neumond in der Jungfrau am 30.8. wird begleitet von Merkur, Venus, und Mars, die sich Anfang September ebenfalls alle noch in diesem Erdzeichen befinden. Für manche waren die vergangenen Tage und Wochen bereits sehr aufschlussreich, denn vor allem Venus und Merkur in der Jungfrau konnten den Neptun-Schleier im Fische heben. Viele hatten wichtige Aha-Momente, verstanden plötzlich, was vorher wie vernebelt schien und nun wird es sogar noch aufregender.

Am 14.9. erwartet uns ein besonderer Vollmond im Zeichen Fische, der von Pluto im Steinbock begleitet wird. Venus und Merkur wechseln am selbigen Tag in die Waage. Zudem stehen Mars in der Jungfrau und Neptun im Zeichen Fische sich herausfordernd gegenüber.
Welche Lebensbereiche (auf der Fische-Jungfrau-Achse) damit erneut in den Fokus rücken:


WIDDER
:
Beleuchtet wird das Zusammenspiel von Haus 6 und Haus 12

Beruf, Ehrenamt, Studium, Gesundheit und Fitness, tägliche Routinearbeiten, Dienst für andere, Verpflichtungen, Kinder oder Haustiere (auch Kinderwunsch), Mitarbeiter / Mieter / Hilfskräfte, Rätsel lösen, Forscherdrang, Optimismus vs. Pessimismus

und

Spiritualität, Kreativität, Kinder, sensible Themen, Geheimnisse, versteckte Probleme, verborgene Feinde, Rückzug (auch Exil), Arbeiten im Hintergrund, Schlaf und Müdigkeit, Gesundheit und Erholung, altes Karma, Beenden von alten Partnerschaften


STIER
:
Beleuchtet wird das Zusammenspiel von Haus 5 und Haus 11

Herzensthemen, Romanzen, Kreativität, Hobbies, die nächste Generation, junge Verwandte, Kinder, Söhne/Töchter, Neffen / Nichten, Patenkinder, Risikogeschäfte und Spekulationen

und

Langfristige Ziele und Ideale, Freundeskreis, soziales Leben, soziale Netzwerke (auch Online-Portale), Zugehörigkeit, Schicksal, Ex-Partner, große Unternehmen, Ehrenamt, Anerkennung


ZWILLINGE
:
Beleuchtet wird das Zusammenspiel von Haus 4 und Haus 10

Haus, Wohnung, Mitbewohner, Familie, Renovierungen/Verschönerungen, finanzielle Sicherheit, Vorsorge, Gebundenheit und Abhängigkeit von Zusagen Dritter, Nachbarschaft, Aussehen, Körper und Ernährung, emotionale Welt, weibliche Personen, altes Karma

und

Beruf, Karriere, Selbstständigkeit, ehrenamtliche oder öffentliche Rolle, Ansehen, Eltern oder Elternschaft, Ehe / Ehemann, Männerdomäne im Allgemeinen, auch Behörden oder Polizei 


KREBS
:
Beleuchtet wird das Zusammenspiel von Haus 3 und Haus 9

Einstellung und Kommunikationskünste (lernen, denken, schreiben, sprechen, hören), Internet, Public Relations, Mediennutzung, Bildung, Reisepensum, Nachbarschaft, Geschwister

und

Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Vertrieb, Rechtsangelegenheiten, Bildung, Horizonterweiterung, Reisen, fremde Kulturen und Rituale, Auslandsangelegenheiten, Glaube, Vaterrolle, moralische und romantische Zonen, Träume


LÖWE
:
Beleuchtet wird das Zusammenspiel von Haus 2 und Haus 8

Job, Geld (Einnahmen vs. Ausgaben), Besitz, Geschäfte, Haus, Wohnung, Schulden, Sparmaßnahmen, Gesundheit und Körper, Familie, Werte, Kreativität, Zeitmanagement

und

Geteilte Ressourcen und Schulden, Finanzen (auch Kindergeld), Gelder von Dritten, Hypotheken, Investitionen, Steuern, Versicherungen, Erbschaften, Altlasten des Partners, Geheimnisse (auch innere Dämonen), Werte, Gesundheit, Lebensumstellung, Sex, Tod (oder besser: Leben im Jenseits)


JUNGFRAU
:
Beleuchtet wird das Zusammenspiel von Haus 1 und Haus 7

Lebensziele, Individualität, Persönliche Erscheinung, Ruf, Profil, Image, Gesundheit, Heim und Familie, Job, Partnerschaften, Kommunikation, Finanz- und Zeitmanagement

und

Beziehung zu sich selbst, aktueller oder potenzieller Partner, Ex-Partner, geschäftlicher Konkurrent, Kunden, persönliche Feinde, Öffentlichkeit


WAAGE
:
Beleuchtet wird das Zusammenspiel von Haus 12 und Haus 6

Spiritualität, Kreativität, Kinder, sensible Themen, Geheimnisse, versteckte Probleme, verborgene Feinde, Rückzug (auch Exil), Arbeiten im Hintergrund, Schlaf und Müdigkeit, Gesundheit und Erholung, altes Karma, Beenden von alten Partnerschaften

und

Beruf, Ehrenamt, Studium, Gesundheit und Fitness, tägliche Routinearbeiten, Dienst für andere, Verpflichtungen, Kinder oder Haustiere (auch Kinderwunsch), Mitarbeiter / Mieter / Hilfskräfte, Rätsel lösen, Forscherdrang, Optimismus vs. Pessimismus


SKORPION
:
Beleuchtet wird das Zusammenspiel von Haus 11 und Haus 5

Langfristige Ziele und Ideale, Freundeskreis, soziales Leben, soziale Netzwerke (auch Online-Portale), Zugehörigkeit, Schicksal, Ex-Partner, große Unternehmen, Ehrenamt, Anerkennung

und

Herzensthemen, Romanzen, Kreativität, Hobbies, die nächste Generation, junge Verwandte, Kinder, Söhne/Töchter, Neffen / Nichten, Patenkinder, Risikogeschäfte und Spekulationen


SCHÜTZE
:
Beleuchtet wird das Zusammenspiel von Haus 10 und Haus 4

Beruf, Karriere, Selbstständigkeit, ehrenamtliche oder öffentliche Rolle, Ansehen, Eltern oder Elternschaft, Ehe / Ehemann, Männerdomäne im Allgemeinen, auch Behörden oder Polizei 

und

Haus, Wohnung, Mitbewohner, Familie, Renovierungen/Verschönerungen, finanzielle Sicherheit, Vorsorge, Gebundenheit und Abhängigkeit von Zusagen Dritter, Nachbarschaft, Aussehen, Körper und Ernährung, emotionale Welt, weibliche Personen, altes Karma


STEINBOCK
:
Beleuchtet wird das Zusammenspiel von Haus 9 und Haus 3

Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Vertrieb, Rechtsangelegenheiten, Bildung, Horizonterweiterung, Reisen, fremde Kulturen und Rituale, Auslandsangelegenheiten, Glaube, Vaterrolle, moralische und romantische Zonen, Träume

und

Einstellung und Kommunikationskünste (lernen, denken, schreiben, sprechen, hören), Internet, Public Relations, Mediennutzung, Bildung, Reisepensum, Nachbarschaft, Geschwister


WASSERMANN
:
Beleuchtet wird das Zusammenspiel von Haus 8 und Haus 2

Geteilte Ressourcen und Schulden, Finanzen (auch Kindergeld), Gelder von Dritten, Hypotheken, Investitionen, Steuern, Versicherungen, Erbschaften, Altlasten des Partners, Geheimnisse (auch innere Dämonen), Werte, Gesundheit, Lebensumstellung, Sex, Tod (oder besser: Leben im Jenseits)

und

Job, Geld (Einnahmen vs. Ausgaben), Besitz, Geschäfte, Haus, Wohnung, Schulden, Sparmaßnahmen, Gesundheit und Körper, Familie, Werte, Kreativität, Zeitmanagement


FISCHE
:
Beleuchtet wird das Zusammenspiel von Haus 7 und Haus 1

Beziehung zu sich selbst, aktueller oder potenzieller Partner, Ex-Partner, geschäftlicher Konkurrent, Kunden, persönliche Feinde, Öffentlichkeit

und

Lebensziele, Individualität, Persönliche Erscheinung, Ruf, Profil, Image, Gesundheit, Heim und Familie, Job, Partnerschaften, Kommunikation, Finanz- und Zeitmanagement


Die Vollmond-Energien mal übersetzt, sind positive Ereignisse wie auch schwierige zu erwarten. Einerseits ist es möglich, dass wir vom heiligen Geist beseelt werden, unglaubliche Erkenntnisse haben, die uns helfen, uns von Schlechtem abzusagen oder aber tiefe Dankbarkeit zu verspüren. Pluto zeigt an, dass wir sehr sentimental reagieren können, wir uns gar bedrückt fühlen oder traurig darüber sind, unser Leben umzukrempeln - aber das sollte es nicht.
Es ist außerdem nicht unwahrscheinlich, dass sich manche Umstände im Verbogenen abspielen, wir vielleicht meinen, etwas total überblickt zu haben, dem ist aber nicht so. Was wir erkennen ist nur die Spitze des Eisberges. 90% eines Eisberges jedoch befinden sich unter der Wasseroberfläche. Halten Sie sich mit Beurteilungen oder Verurteilungen klugerweise etwas zurück und warten ab.
Auch werden uns nicht alle Erkenntnisse sofort gefallen, weil sich vielleicht Wünsche nicht ganz so erfüllen, wie erhofft. Vielleicht decken sich einfach auch Ihre Werte und Wünsche nicht mit denen Ihres Gegenübers. In Sachen Nachkommenschaft könnte es beispielsweise statt eines Jungen doch ein Mädel werden. Sie ersehnen eine Partnerschaft mit Person A aber tada! es wird Person B. Privat oder beruflich kann eben alles anders kommen, als man denkt oder insgeheim hofft. So könnten beispielsweise nicht Sie befördert, sondern werden nur gebeten, Platz zu machen für jemand anders und so weiter. Wie wir mit diesen Umständen umgehen wird sich zeigen. Während der Kluge sich der Entscheidung des Kosmos fügt, sportlich reagiert und weiß, dass jetzt alles wohl einen höheren Sinn hat, werden sich andere auflehnen und sehr hochmütig verhalten. Aus Partnern und Freunden könnten jetzt sogar böse Feinde werden.

Venus und Merkur in der Waage klopfen auch ganz klar unser Karma-Konto ab. Ist unsere karmische Waagschale voll genug, könnten wir in dieser Zeit wirklich schöne Momente erfahren, zum Beispiel einen besonderen Ort, ein spirituelles Gebäude, gar Neuland betreten. Ist unsere Waagschale nicht voll genug, wird es einfach noch viel zu lernen geben. Weniger glücklich werden Menschen, die den Zuflüsterungen des Satans Gehör schenken und sich von schlechten Freunden verführen oder negativ beeinflussen lassen. Und so werden sich eben auch manche zu abscheulichen Taten hinreißen lassen (vielleicht sogar zum 16.9.) und werden dabei sehr maßlos sein, denken aber, sie wären im Recht.
Wir werden wohl ferner erkennen, dass Menschen, denen der Kosmos im Diesseits mancherlei Lebensunterhalt und Macht auf Erden gegeben hat, diejenigen sind, die sich am wenigsten dankbar zeigen.

Geben Sie in dieser Zeit auch unbedingt Acht auf gefährliche oder zu heiße Flüssigkeiten. Verbrühungen, Verätzungen, Vergiftungen, Wasser-Unfälle oder -Schäden sind einfach zunehmend möglich. Auch kann uns ein Unheil im wahrsten Sinne des Wortes von vorne, von hinten, von oben, unten, von links und rechts treffen, sodass wir völlig verwirrt dastehen. Wir könnten übrigens gar über unsere eigenen Füße stolpern. Sollten Sie mental weder ein noch aus wissen, so suchen Sie die Nähe zum Wasser, denn das kann sehr beruhigend wirken.

Ab dem 23.9. betritt die Sonne die Waage - wir haben Herbst-Tag-und Nachtgleiche und das bedeutet, dass Tag und Nacht gleich lang sind. Wir Menschen werden vom Kosmos angehalten nach einer gesunden Balance im Leben zu streben, konkret in folgenden Lebensbereichen auf der Waage-Widder-Achse:


WIDDER:
Balance zwischen Ihrem 7. Haus und 1. Haus

Beziehung zu sich selbst, aktueller oder potenzieller Partner, Ex-Partner, geschäftlicher Konkurrent, Kunden, persönliche Feinde, Öffentlichkeit

vs.

Lebensziele, Individualität, Persönliche Erscheinung, Ruf, Profil, Image, Gesundheit, Heim und Familie, Job, Partnerschaften, Kommunikation, Finanz- und Zeitmanagement


STIER
:
Balance zwischen Ihrem 6. Haus und 12. Haus

Beruf, Ehrenamt, Studium, Gesundheit und Fitness, tägliche Routinearbeiten, Dienst für andere, Verpflichtungen, Kinder oder Haustiere (auch Kinderwunsch), Mitarbeiter / Mieter / Hilfskräfte, Rätsel lösen, Forscherdrang, Optimismus vs. Pessimismus

vs.

Spiritualität, Kreativität, Kinder, sensible Themen, Geheimnisse, versteckte Probleme, verborgene Feinde, Rückzug (auch Exil), Arbeiten im Hintergrund, Schlaf und Müdigkeit, Gesundheit und Erholung, altes Karma, Beenden von alten Partnerschaften


ZWILLINGE
:
Balance zwischen Ihrem 5. Haus und 11. Haus

Herzensthemen, Romanzen, Kreativität, Hobbies, die nächste Generation, junge Verwandte, Kinder, Söhne/Töchter, Neffen / Nichten, Patenkinder, Risikogeschäfte und Spekulationen

vs.

Langfristige Ziele und Ideale, Freundeskreis, soziales Leben, soziale Netzwerke (auch Online-Portale), Zugehörigkeit, Schicksal, Ex-Partner, große Unternehmen, Ehrenamt, Anerkennung


KREBS
:
Balance zwischen Ihrem 4. Haus und 10. Haus

Haus, Wohnung, Mitbewohner, Familie, Renovierungen/Verschönerungen, finanzielle Sicherheit, Vorsorge, Gebundenheit und Abhängigkeit von Zusagen Dritter, Nachbarschaft, Aussehen, Körper und Ernährung, emotionale Welt, weibliche Personen, altes Karma

vs.

Beruf, Karriere, Selbstständigkeit, ehrenamtliche oder öffentliche Rolle, Ansehen, Eltern oder Elternschaft, Ehe / Ehemann, Männerdomäne im Allgemeinen, auch Behörden oder Polizei 


LÖWE
:
Balance zwischen Ihrem 3. Haus und 9. Haus

Einstellung und Kommunikationskünste (lernen, denken, schreiben, sprechen, hören), Internet, Public Relations, Mediennutzung, Bildung, Reisepensum, Nachbarschaft, Geschwister

vs.

Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Vertrieb, Rechtsangelegenheiten, Bildung, Horizonterweiterung, Reisen, fremde Kulturen und Rituale, Auslandsangelegenheiten, Glaube, Vaterrolle, moralische und romantische Zonen, Träume

JUNGFRAU:
Balance zwischen Ihrem 2. Haus und 8. Haus

Job, Geld (Einnahmen vs. Ausgaben), Besitz, Geschäfte, Haus, Wohnung, Schulden, Sparmaßnahmen, Gesundheit und Körper, Familie, Werte, Kreativität, Zeitmanagement

vs.

Geteilte Ressourcen und Schulden, Finanzen (auch Kindergeld), Gelder von Dritten, Hypotheken, Investitionen, Steuern, Versicherungen, Erbschaften, Altlasten des Partners, Geheimnisse (auch innere Dämonen), Werte, Gesundheit, Lebensumstellung, Sex, Tod (oder besser: Leben im Jenseits)


WAAGE
:
Balance zwischen Ihrem 1. Haus und 7. Haus

Lebensziele, Individualität, Persönliche Erscheinung, Ruf, Profil, Image, Gesundheit, Heim und Familie, Job, Partnerschaften, Kommunikation, Finanz- und Zeitmanagement

vs.

Beziehung zu sich selbst, aktueller oder potenzieller Partner, Ex-Partner, geschäftlicher Konkurrent, Kunden, persönliche Feinde, Öffentlichkeit


SKORPION
:
Balance zwischen Ihrem 12. Haus und 6. Haus

Spiritualität, Kreativität, Kinder, sensible Themen, Geheimnisse, versteckte Probleme, verborgene Feinde, Rückzug (auch Exil), Arbeiten im Hintergrund, Schlaf und Müdigkeit, Gesundheit und Erholung, altes Karma, Beenden von alten Partnerschaften

vs.

Beruf, Ehrenamt, Studium, Gesundheit und Fitness, tägliche Routinearbeiten, Dienst für andere, Verpflichtungen, Kinder oder Haustiere (auch Kinderwunsch), Mitarbeiter / Mieter / Hilfskräfte, Rätsel lösen, Forscherdrang, Optimismus vs. Pessimismus


SCHÜTZE
:
Balance zwischen Ihrem 11. Haus und 5. Haus

Langfristige Ziele und Ideale, Freundeskreis, soziales Leben, soziale Netzwerke (auch Online-Portale), Zugehörigkeit, Schicksal, Ex-Partner, große Unternehmen, Ehrenamt, Anerkennung

vs.

Herzensthemen, Romanzen, Kreativität, Hobbies, die nächste Generation, junge Verwandte, Kinder, Söhne/Töchter, Neffen / Nichten, Patenkinder, Risikogeschäfte und Spekulationen


STEINBOCK
:
Balance zwischen Ihrem 10. Haus und 4. Haus

Beruf, Karriere, Selbstständigkeit, ehrenamtliche oder öffentliche Rolle, Ansehen, Eltern oder Elternschaft, Ehe / Ehemann, Männerdomäne im Allgemeinen, auch Behörden oder Polizei 

vs.

Haus, Wohnung, Mitbewohner, Familie, Renovierungen/Verschönerungen, finanzielle Sicherheit, Vorsorge, Gebundenheit und Abhängigkeit von Zusagen Dritter, Nachbarschaft, Aussehen, Körper und Ernährung, emotionale Welt, weibliche Personen, altes Karma


WASSERMANN
:
Balance zwischen Ihrem 9. Haus und 3. Haus

Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Vertrieb, Rechtsangelegenheiten, Bildung, Horizonterweiterung, Reisen, fremde Kulturen und Rituale, Auslandsangelegenheiten, Glaube, Vaterrolle, moralische und romantische Zonen, Träume

vs.

Einstellung und Kommunikationskünste (lernen, denken, schreiben, sprechen, hören), Internet, Public Relations, Mediennutzung, Bildung, Reisepensum, Nachbarschaft, Geschwister


FISCHE
:
Balance zwischen Ihrem 8. Haus und 2. Haus

Geteilte Ressourcen und Schulden, Finanzen (auch Kindergeld), Gelder von Dritten, Hypotheken, Investitionen, Steuern, Versicherungen, Erbschaften, Altlasten des Partners, Geheimnisse (auch innere Dämonen), Werte, Gesundheit, Lebensumstellung, Sex, Tod (oder besser: Leben im Jenseits)

vs.

Job, Geld (Einnahmen vs. Ausgaben), Besitz, Geschäfte, Haus, Wohnung, Schulden, Sparmaßnahmen, Gesundheit und Körper, Familie, Werte, Kreativität, Zeitmanagement

 


Am 28.9. findet auch der Neumond im Zeichen Waage statt. Mars in der Jungfrau kann in Sachen Partnerschaften nun für böse Auseinandersetzungen und Trennungen sorgen. Bedeutet, wir konnten keine gesunde Balance finden. Jupiter im Schützen aber kann uns großes Glück bescheren. Bedeutet, wir können uns für den höheren Weg entscheiden, der uns geduldig und hoffnungsvoll stimmt, bedeutet vielleicht sogar auch, dass der liebe Gott mit unserer bisherigen Leistung zufrieden ist und seine Gnade an uns vollenden möchte. Wow, mehr kann man sich nicht wünschen!

Saturn wird am 18.9. im Steinbock wieder direktläufg. Eine Annäherung zu Themen und Menschen, von denen Sie sich Ende April bis Mai dieses Jahres getrennt haben, wäre bald möglich. Grundsätzlich könnten Belange aufkommen, die uns vor 4 Monaten beschäftigt haben.

Im nächsten Monat kündigt sein ein rückläufiger Merkur im Skorpion an. Manche Fehler aus der Vergangenheit sind damit vielleicht wiedergutzumachen, doch werden wir wohl auch erkennen, dass jeder eine unterschiedliche Auffassung von Wahrheit hat. Ein sehr transformativer, mystischer und spiritueller Oktober erwartet uns. Bleiben Sie gespannt!

Weiter unten finden Sie wie immer meine ausführlicheren Wochenausblicke und spirituellen Hinweise.

Alles Liebe,
Ihre
Gönül

 



August-Ereignisse im Kurzüberblick 

1.8. Neumond im Zeichen Löwe
11.8. Merkur betritt erneut Löwe          
11.8. Jupiter wird direktläufig im Zeichen Schütze          
12.8. Uranus wird rückläufig im Zeichen Stier    
15.8. Vollmond im Zeichen Wassermann           
18.8. Mars betritt Jungfrau       
21.8. Venus betritt Jungfrau     
23.8. Sonne betritt Jungfrau     
29.8. Merkur betritt Jungfrau   
30.8. Neumond im Zeichen Jungfrau     

September-Ereignisse im Kurzüberblick 

14.9. Vollmond im Zeichen Fische
14.9. Merkur betritt Waage
14.9. Venus betritt Waage
18.9. Saturn wird direktläufig im Zeichen Steinbock
23.9. Sonne betritt Waage
28.9. Neumond im Zeichen Waage

Oktober-Ereignisse im Kurzüberblick 

3.10. Merkur betritt Skorpion
3.10. Pluto wird direktläufig im Zeichen Steinbock
4.10. Mars betritt Waage
8.10. Venus betritt Skorpion
13.10. Vollmond im Zeichen Widder
23.10. Sonne betritt Skorpion
28.10. Neumond im Zeichen Skorpion
31.10. Merkur wird rückläufig im Zeichen Skorpion

 



Zu den spirituellen Hinweisen

September 2019 - Wochenausblicke

1.9. Überraschende Meldungen und karmische Ereignisse möglich.
Dieser Tag könnte ferner einen doppelten Charakter haben.
Venus und Saturn können heute für Zugewinne und soziale Erfolge sorgen und dieses Glück teilen wir im besten Fall gern mit anderen. Merkur und Uranus stimmen uns zudem fortschrittlich, energisch, entschlossen, unkonventionell und schöpferisch. Wir haben erfinderisches Denken, Intuition, Redetalent, Originalität, Raschheit im Denken und Veranlagungen für Technik, Physik und Mathematik. Doch könnten wir mit Pluto auch sehr negativ gepolt sein, andere um ihr Glück beneiden. Wir könnten uns von Habsucht und Gier verleiten lassen. Vorsicht!
In partnerschaftlichen Belangen kann es zu Auseinandersetzungen und Trennungen kommen. Gemütsdepressionen, Unzufriedenheit, Eigensinnigkeit und Unaufrichtigkeit könnten sich uns zeigen.
Eine Frau und Mutter (auch Mutterbelange), eine Glaubensinstitution oder Bildungseinrichtung könnte in den Fokus rücken.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Glücklich ist der, der im Glauben Ruhe gefunden hat.

 

Woche ab dem 2.9.

Eine wirklich schöne und karmische Woche dürfen wir erwarten. Der Kosmos schüttet aus. Mit karmischen Goodies dürfen diejenigen rechnen, die trotz schwieriger Zeiten sich in Geduld übten, ihre Verpflichtungen erfüllten und diese nicht brachen, die zusammenhielten was zusammengehörte, die bei allem den lieben Gott vor Augen hatten, gespendet haben, ihre Gebete verrichteten, die etwas Schlechtes mit etwas Gutem abwehrten und sich ihren Ehepartnern, Eltern und Kindern gegenüber respektvoll verhielten. Denen verheißt der Kosmos die schönste Behausung, ein Gefühl von Geborgenheit, Seligkeit und Zufriedenheit. Diese werden im Gedenken Gottes Ruhe finden. Das Herz findet im Gedenken Gottes ja immer Ruhe.

Manchen wird sich ein neuer Weg eröffnen, auch ein neuer Job oder ein neues Projekt, das einem helfen wird, über sich hinaus zu wachsen. Auch wichtige Reisen können anstehen. Einige werden sich vielleicht auch besonders ihrer Religion widmen oder aber streben danach, Gott näher zu kommen - enttäuscht von der Schlechtigkeit oder dem Mobbing mancher Menschen, aber eben reicher um Menschenkenntnis.

Der liebe Gott leitet recht wen ER will, andere führt ER (weiterhin) in die Irre. Wie? ER lässt sie einfach in ihrer Ignoranz, Überheblichkeit, Unwissenheit, in ihrer Gier nach der materiellen Welt, in ihrer klitzekleinen Welt weiter verweilen, bis auch ihre Frist vorüber ist.

Ein Versuch, gewisse Menschen von etwas zu überzeugen, dürfte aktuell kläglich scheitern. Verschwenden Sie also nicht Ihre kostbare Zeit an anderen, sondern arbeiten an Ihrer persönlichen Sache weiter, mit Menschen, die sich für Sie und mit Ihnen freuen können.

Verspüren Sie den Drang, anderen etwas beweisen zu wollen oder zu müssen oder auch einen Beweis konkret zu liefern, nehmen Sie sich selbst etwas zurück. Auch wenn Sie persönlich wissen, dass Ihr Wissen elementar und wahr ist, so entscheidet der liebe Gott über Zeitpunkt von wichtigen Offenlegungen. Haben Sie Geduld und Vertrauen in die kosmischen Prozesse, die wir nicht immer nachvollziehen können.

Einige wenige werden das Glück haben, mit Engeln in Kontakt zu treten. Das ein Engel Ihnen sehr nahe ist, könnten Sie beispielsweise daran erkennen, dass Sie Engelsfiguren sehen. Engel könnten uns übrigens auch in Form von Menschengestalten begegnen. Manches Mal sind kosmische Boten förmlich an einem Lichtstrahl zu erkennen, dass diese wie eine Aura kurz umgibt oder man erkennt sie an besonderen Dingen, die sie aussprechen und uns stark berühren. Sollten Sie also derartige Erfahrungen machen, dann glauben Sie mir, 1. Sie spinnen nicht, 2. meint der Kosmos es sehr gut mit Ihnen.

Heilende Kräfte sind zu spüren, die wir für Geist und Körper brauchen. Bedeutet aber eben auch, dass Tränen fließen werden und müssen.

Mit karmischen Baddies sollten vor allem diejenigen rechnen, die ihre Versprechen, Verpflichtungen und Abmachungen brechen oder zerrissen, was zusammengehörte und Unheil anrichteten. Diese könnten nun vom kosmischen Fluch heimgesucht werden, müssen mit einer schlimmen „Behausung“ rechnen, gefühlt mit der Hölle auf Erden.

Eigentum und Land können einem entzogen werden. Auch ist es möglich, dass Machtbereiche eingeschränkt werden. Alles Ränkeschmieden kommt in Wahrheit eben nur Gott zu. ER ist es, der alles weiß und über alles Zeuge ist - das dürfte reichen!

Der liebe Gott kann auch in dieser Zeit manchen reichlich „Unterhalt“ zukommen lassen, diesen aber auch wieder begrenzen. Nur bei aller Freude über materielle Zugewinne, diese sind nur eine Nutznießung von begrenzter Dauer.

Leider sind in dieser Zeit auch große Unglücke möglich, die karmischer Natur sind. Wer selbst nicht betroffen ist, könnte aber zumindest zu spüren bekommen, wie knapp man dem entkommen ist, denn manches Unheil kann an einem nachbarschaftlichen Ort passieren.

Auch Naturkatastrophen sind nicht unwahrscheinlich - Erdbeben, Erdrutsche, Berg- oder Vulkanunglücke. Vermeiden Sie jetzt am besten Abenteuer-Extrem-Sport-Aktivitäten.

Wir könnten abermals von Völkergruppen hören, die förmlich ausgelöscht sind oder werden.

Das Land China könnte (abermals) in den Fokus rücken.

Manche unter uns Menschen glauben, den Namen mancher Täter verheimlichen zu können. Als wenn es vor dem lieben Gott irgendwelche Geheimnisse gibt! Menschen, die über die Untat von bestimmten Leuten Bescheid wissen und diese decken oder schützen, könnten vom Kosmos eine harte Lektion bekommen. Nicht den Menschen sollte man fürchten, sondern Gott allein.

Innerhalb bestimmter Gruppierungen kann es aktuell vermehrt zu Unstimmigkeiten und Auseinandersetzungen kommen. Wir sollten uns aber niemals von der Mehrzahl beeinflussen lassen und uns stets für höhere Werte entscheiden, statt den persönlichen Neigungen Dritter zu folgen.

Außerdem könnten wir in dieser Zeit vermehrt von Verstorbenen Träumen. Möglich ist auch, dass Totgeglaubte (auch Komapatienten) ganz plötzlich „erwachen“. Wir könnten zumindest von solchen oder ähnlichen Geschehnissen hören.

Themen zur Blindheit könnten aufkommen. Aber auch der Umstand, dass manche sich wie blind oder taub verhalten, dürfte aktuell stark zu vernehmen sein.  

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 13:19-43)

 « nach oben


2.9. Interessante Ereignisse und überraschende Wendungen möglich
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben oder zwei Parteien betreffen.
Unser Beziehungsleben rückt in den Fokus. Einerseits sind schöne Ereignisse, Gewinne und soziale Erfolge möglich. Wir sind im besten Fall mutig, unternehmungslustig und zeigen uns dankbar. Andererseits können Pluto, Sonne und Mars für schwere Auseinandersetzungen sorgen. Aus Partnern könnten Feinde werden. Trennungen sind denkbar, ebenso Verluste und Opfergaben. Wir könnten heute auch bei den Falschen Anlehnung suchen oder uns einer schlechten Gruppierung anschließen.
Der Geltungsdrang ist bei vielen sehr hoch, man will sich unbedingt durchsetzen und gewinnen, bildet sich viel ein, ist sehr selbstverliebt und prahlerisch.
Leider nur sind heute auch schwere Übergriffe möglich. Speziell sollten Frauen aufpassen und sich grundsätzlich in Vorsichtigkeit üben.

Eine Mutter (Mutterbelange), eine Glaubensinstitution, Erziehungs- oder Bildungseinrichtung könnte in den Fokus rücken.

Die Zahl 7 könnte von spiritueller Bedeutung sein.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis liegt im folgenden Koranvers: „Und suchet Hilfe in der Geduld und im Gebet! Es ist zwar schwer was man von euch verlangt, aber nicht für die Demütigen.“ (2:45)

3.9. Überraschende Ereignisse und wichtige Meldungen möglich. Seien Sie gut erreichbar!
Auch sind wichtige kosmische Botschaften in Träumen und im Alltag denkbar, Engelskontakte ebenso. Heilende Kräfte wirken. Im besten Fall feiern wir heute Sieg und haben das Glück auf unserer Seite, wie wunderbar!
Heute geht es um die Kommunikation zwischen dem weiblichen und männlichen Prinzip (weiß/schwarz, yin/yang). Mit Merkur und Mars könnten wir heute wie vom heiligen Geist beseelt sein und im besten Fall Dinge aussprechen, die unser Gegenüber hören soll.
Wir sind einerseits sehr strebsam und mutig, feinstofflich und sensibel. Andererseits aber sind wir auch exzentrisch, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, Entgleisungen, Verkehrtheiten. Es zeigen sich auch Eigenwilligkeiten in der Liebe, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zu Konflikten mit dem Partner führen könnte. Wir diskutieren gerne, sind vielleicht aber auch vorschnell mit unseren Urteilen und fallen anderen vor lauter Ungeduld ins Wort. Von der Richtigkeit unserer Meinung sind wir felsenfest überzeugt. Zurückweisungen durch Menschen, die uns am Herzen liegen, können wir kaum ertragen. Wir sind vielleicht aber auch sehr unruhig und ungeduldig, sodass wir uns kaum längere Zeit mit einer einzigen Sache beschäftigen können. Wir neigen vielleicht auch dazu, uns zu überarbeiten. Unser Verstand arbeitet haarscharf, trotzdem sind wir oft zu schnell in unseren Entschlüssen, sodass uns immer wieder dieselben Fehler passieren können. In dieser Zeit möchten wir uns nicht mit unwichtigen Dingen auseinandersetzen, aber gerade deshalb könnten wir übersehen, was wichtig ist.
Mancherorts kann sich Dürre zeigen, anderenorts starke Regenfälle.
Trinken Sie viel Wasser und achten auf eine gesunde Ernährung.
Unsere Augen (Sehkraft) und Mundregion (Lippen und Zunge) könnten in den Fokus rücken, auch die Zahlen 1 und 2.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis liegt in diesem Koranvers: „Ist denn einer, der gläubig ist, gleich wie einer, der ein Frevler ist? Nein! Sie sind einander nicht gleichzusetzen.“ (32:18)

4.9. Karmische Ereignisse und wichtige Meldungen möglich. Seien Sie gut erreichbar!
Wie gestern sind wichtige kosmische Botschaften in Träumen und im Alltag denkbar, Engelskontakte ebenso. Heilende Kräfte wirken.
Wir können heute Großes leisten oder aber zerstören, in jedem Fall erwarten uns besondere Erkenntnisse. Sonne und Merkur verleihen uns enorme geistige Kräfte, ein gutes Konzentrationsvermögen, ein gutes Gedächtnis, rhetorische Fähigkeiten, Kunstverständnis, Sprachtalent und ein starkes Interesse an Literatur. Wir verstehen jetzt auch das Ganze, schauen aus der Vogelperspektive.
Venus und Neptun machen uns heute einerseits feinstofflich und offen für eine natürliche Umgebung, auch die Nähe zu Wasser tut uns gut. Allerdings tendieren viele jetzt auch zu Geheimnissen oder zu heimlichen Verbindungen, verlieren sich in Drogen und Süchten oder lassen sich täuschen. Dies ist kein guter Tag für Kaufgeschäfte. Lassen Sie sich von niemandem zu etwas verleiten.
Reisethemen können aufkommen, auch gesundheitliche Belange. Einige könnten heute sogar Neuland betreten, d.h. einen Ort besuchen, den man noch nicht kennt.
Wer mit Erbschaften zu tun hat, sollte niemanden um sein Recht bringen und Gott fürchten.
Und wenn schlechte Menschen erst kurz vor ihrem Tod um Vergebung bitten, so hilft das nicht wirklich. Das Jenseits dürfte für diese Menschen sehr schmerzhaft sein. 

Noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Gott weiß sehr wohl über Ihre Feinde Bescheid. Und Gott genügt als Beschützer und als Helfer.

5.9. Interessante Nachrichten möglich, die Langfristiges ankündigen können.
Merkur und Saturn machen uns heute arbeitsam, ehrgeizig, logisch denkend, gewissenhaft und konzentrationsfähig. Heutige Versprechen werden gehalten. Unsere Handlungen werden sachlich überlegt, Pläne sorgfältig ausgeführt. Jede Oberflächlichkeit wird unterdrückt. Wir sind mit Methodik und Fleiß bei der Sache. Andererseits werden einige Lügen verbreiten und Schönes für schlecht erklären können.

Noch ein weiterer kosmischer Hinweis ist im folgenden Koranvers: „Ihr Gläubigen! Fürchtet Gott und trachtet danach, ihm nahezukommen, und kämpft auf seinem Wege! Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergehen.“ (5:35)

6.9. Karmische Ereignisse, wichtige Meldungen und Wendungen möglich
Einerseits unterstützen uns Sonne, Saturn und Jupiter in unserem Tun. Wir fühlen uns im besten Fall fit und nicht müde. Wir sind unglaublich strebsam und könnten zudem großes Glück haben. Andererseits sind aber auch Familienschwierigkeiten möglich, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit Dritten und öffentliche Misshelligkeiten ebenso. Manche Last könnte jetzt enorm schwer liegen, doch muss jeder seine „Last“ wohl selber tragen.
Neptun zeigt an, dass einiges im Verborgenen geschieht, viele mogeln, um ein Ziel zu erreichen. Wir blenden also andere gern oder aber werden selbst geblendet.
Mars könnte uns zudem wirklich streitlustig und voreilig stimmen. Wir könnten aus Intoleranz und Unverständnis Fehler begehen, die wir bereuen könnten. Vorsicht!

Eine Bildungs- oder Erziehungsinstitution oder eine Glaubenseinrichtung könnte in den Fokus rücken. Auch unsere Beziehung zum Vater könnte wichtig werden.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Die Farben Weiß, Rot, Schwarz und bunt könnten von spiritueller Bedeutung sein.

7.9. Interessante Ereignisse und überraschende Wendungen möglich
Venus und Pluto bescheren uns starke Leidenschaften. Wir haben im besten Fall Glück in der Liebe. Mühelos werden auch Freundschaften und Verbindungen geschlossen. Eine außerordentliche Anziehungskraft und ein gesteigertes Triebleben treten in Erscheinung. Geben Sie nur Acht, dass Sie sich in Ihren Süchten nicht verlieren oder zu weit gehen.
Des Weiteren macht sich ein ungewöhnlicher Formsinn bemerkbar, große Kunstliebe, Sinn für Ästhetik, ein heiteres Gemüt und ideale Bestrebungen. Erfolge im Berufsleben könnten sich einstellen, insbesondere bei Frauen!
Manche werden jetzt auch ihre schlechten Taten im schönsten Licht sehen oder könnten in dieser Zeit die bösen Folgen ihrer Handlungsweise zu spüren bekommen.
Merkur und Neptun machen uns unpraktisch, unzuverlässig und leicht beeinflussbar. Wir sind zwar auch phantasiebegabt und ansprechbar für alle künstlerischen Bereiche, nur sind wir auch für melancholische Stimmungen sehr anfällig. Wir könnten Probleme haben, Tatsachen von Illusionen zu trennen. Manche könnten für Dinge beschuldigt werden, für die sie keine Schuld tragen. Wenn es um Liebesbezeugungen geht, könnten wir sehr reserviert sein, darauf einfach nicht ansprechen, sodass wir möglicherweise in dieser Zeit eine große Chance verpassen. Da wir über eine große Phantasie verfügen, ist es besser, alleine zu arbeiten, dann stört und widerspricht uns nämlich niemand. Und wer weiß, was dann alles herauskommt.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Etwas könnte förmlich von vorne sowie von hinten wie blockiert sein, sodass einem die Sicht versperrt ist.

8.9. Überraschende und karmische Ereignisse sowie wichtige Meldungen möglich. Seien Sie gut erreichbar!
Dies könnte ein schwieriger Tag werden. Seien Sie besonders aufmerksam!
Uranus und Mars können uns zwar sehr originell, unternehmungslustig und mutig stimmen, aber sind wir auch sehr angriffslustig oder unfallgefährdet. Uns könnten jetzt in der Tat öfters böse Gesichter begegnen, die sich eigentlich aber nur über sich selber ärgern. 
Sonne und Jupiter können uns auch eitel machen, extravagant, verschwenderisch. Wir könnten sehr treulos mit den uns anvertrauten Gütern umgehen. Unser starker Eigenwille tritt ebenfalls in Erscheinung. Rechtliche Konflikte und Konflikte mit dem Gesetz und Vorgesetzten könnten auftreten. Mit Saturn sollten wir zudem mit Hindernissen, Blockaden und Einschränkungen rechnen. Wir können pessimistisch, unzufrieden sein, verschlossen, eigensinnig und unaufrichtig. Abmachungen und bindende Versprechen werden gebrochen oder aber man spielt gern nach außen hin nur den Verständigen, im Innern aber herrscht sturer Widerstand und Missbilligung.
Schlechten Menschen, Heuchlern und Verrätern gegenüber sollten Sie hart entgegentreten.
Bei Partnerschaften haben wir wahrscheinlich keine glückliche Hand. Im Liebesleben könnten Hemmungen auftreten, Entfremdung oder Trennung von Frau oder Mutter möglich. Auf uns allein gestellt, könnten wir uns vereinsamt und verlassen vorkommen.
Es sind heute Merkur, Neptun und Pluto die uns besonders feinstofflich und demütig stimmen können, auch unglaublich sprachbegabt, neugierig und wissensdurstig.
Besondere Botschaften in Träumen und im Alltag sind möglich.
Reisebelange können aufkommen. Geben Sie Acht im Verkehr und an öffentlichen Orten.

Die Zahl 1000 könnte von spiritueller Bedeutung sein.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Gott macht die List des Feindes heute wirkungslos!

 

Woche ab dem 9.9.

Die Barmherzigkeit Gottes kennt keine Grenzen und so schenkt er seinen Auserwählten die Schrift, die Erkenntnis, Urteilskraft und Prophetie! Andere aber wird ER diese Woche wie taub und stumm im Finstern tappen lassen. Nicht wenige werden wirklich schlechte und herzlose Entscheidungen treffen oder gar Gefallen an ihren bösen Taten finden. Einige meinen sogar, sich auf dem Leid anderer, Glück und Wohlstand bauen zu können. Eine Rechnung, die nicht wirklich aufgehen wird. „Ent-Täuschungen“ und Verzweiflung sind nahe.

Bedeutende und karmische Wendepunkte sind im Leben mancher zu erwarten. Dazu gehören übrigens auch Aha-Momente, in denen einem bewusst wird, dass man erneut Fehler begangen hat. Fehler, die man eigentlich nicht mehr machen wollte. Es gab sicherlich auch in der Vergangenheit genug kosmische Hinweise, die einen warnenden Charakter hatten. Diese ernst zu nehmen, diesen zu vertrauen, sollte Ihnen bei kommenden Entscheidungen ein großes Anliegen sein.

Natürlich sind jetzt aber auch tolle Begebenheiten und wichtige Nachrichten möglich, die Langfristiges ankündigen dürften.

Nachrichten zu Schwangerschaften oder Geburten sind ferner möglich. Kinder, die jetzt geboren werden, könnten besonders ausgezeichnet sein oder besondere Gaben besitzen. Eine besondere Auszeichnung wäre beispielsweise die Gottesfurcht.

Der Kosmos könnte förmlich bestimmte Menschen beseelen, für bestimmte Dinge einzustehen. Es wird demnach Menschen geben, die jetzt gute und mutige Wege einschlagen werden, die sich ihrer Sache sicher und unerschrocken sind, nicht den persönlichen Neigungen anderer blind folgen. Wichtige Kehrtwendungen sind möglich, in denen wir uns von etwas Schlechtem absagen und entgegen der Mehrheit für einen höheren Weg entscheiden. Gut so! Vielleicht sind es auch Vorbilder, die uns helfen, mutige Entscheidungen zu treffen, trotz der Gegenwehr anderer.

In jedem Fall sollten wir die Dinge nun auf uns zukommen lassen und diese Woche gut erreichbar sein. Letztlich werden wir merken, dass alles geschieht, wenn die Zeit reif ist oder besser: wir wirklich bereit sind.

Im alltäglichen Sprachgebrauch könnte öfters über Timings und Zeitpläne gesprochen werden, auch haptische Kalender könnten wieder sehr beliebt werden. Zudem umgeben sich jetzt viele gern mit prunkvollen Dingen und auch teuren Immobilien.

In Zeiten der Not und Verzweiflung sollten Sie Ihre Gebete laut aussprechen, nur dann kann Ihnen der Kosmos auch zur Seite stehen. Hilfe von sogenannten Freunden oder Fürsprechern sollten Sie jetzt nicht erwarten. Momentan ist es nur der liebe Gott, der Ihnen beisteht.

Und apropos Freunde, passen Sie auf, dass Sie nicht zu zu eigensinnig werden und bestimmte Menschen, die Ihnen ja eigentlich viel bedeuten, einfach verstoßen. Auch hat man Ihre Fehler einst verziehen und sich nicht von Ihnen abgewendet, drum tun Sie es jetzt auch nicht und lernen zu vergeben. Ferner ist es einfach auch möglich, dass manche in völliger Unwissenheit Fehler begangen haben. Lassen Sie Reue zu und agieren mild.

Und der Weg der Sünder soll deutlich werden – nach diesem Motto könnten wir von Menschen hören, deren Untaten und Verdunkelungsversuche sich über einen längeren Zeitraum erstreckten. Das Ende dieser Menschen spricht für sich. Auch sind beispielsweise Verpfändungen vermehrt möglich, einstiges Vermögen kann schneller weg sein, als man denkt.

Geld- und Vermögensfragen könnten uns grundsätzlich beschäftigen. Ob reich oder arm, vermögend oder verschuldet – uns sollte bewusst sein, dass in der Verteilung finanzieller Mittel ebenfalls eine kosmische Prüfung steckt. Vorsicht jetzt vor materiellen und auch vor sexuellen Versuchungen.

Üben Sie sich in Zurückhaltung, Bescheidenheit und Demut. Die Dinge, die Sie besitzen oder umgeben, die Sie können oder wissen, sind alles kosmische Gaben. Dessen sollten Sie sich bewusst sein und sich in Dankbarkeit üben. Und doch werden viele lieber dem Spiel und der Zerstreuung nachgehen, sich förmlich damit zudröhnen, statt nach Höherem zu streben.

Wer sich denn wirklich bodenständig, ehrlich und dankbar erweist, darf mit (weiteren) schönen Zugewinnen rechnen, mit mehr Sicherheiten. Andere könnten Verluste einfahren oder müssen mit baldigen Restriktionen rechnen. Grundsätzlich sollten Sie mit Ihren Geldern jetzt weitsichtig umgehen und Risikogeschäfte vermeiden.

Auch sollten Sie Ihre Eile und Hast zügeln und genau dann, wenn Sie „lospreschen“ wollen, doch noch mal innehalten und mindestens einen Tag abwarten. Die Art und Weise, wie Sie dann vorgehen, wäre besser und zweckdienlicher. Manche neigen auch dazu sich am liebsten alles sofort und jetzt her wünschen. Der Kluge aber wartet ab und übt sich einfach in Geduld.

Sie sollten die Dinge, die Sie beschäftigen, klar und deutlich aussprechen, Frust und Ärger rauslassen, statt alles hinunterzuschlucken. Andererseits neigt der Mensch jetzt gern dazu, dummes Zeug von sich zu geben, über Dinge zu reden, von denen man keine Ahnung hat, Lügen zu verbreiten, leer zu plaudern, zu quasseln ohne Punkt und Komma.

Ästhetik, gute Kleidung, das Tragen von Schmuck und Accessoires, ein gepflegtes Erscheinungsbild im Allgemeinen - alles wieder total gefragt. Wir sollten uns nur nicht von Äußerlichkeiten blenden lassen.

Andererseits sollte uns auch klar sein, dass Wesentliches äußerlich nicht sichtbar ist. Viele könnten bspw. im Verborgenen Opfer von widerlichen Übergriffen werden. Schauen Sie bei Kindern vor allem genau hin und hören zu! In der Stille ist der Schrei am größten.

In politischen Prozessen kann es jetzt zu unerwarteten Wendungen kommen. Manche Parteien könnten sich aufspalten und sich nun gegenseitig bekämpfen. Tja, wenn der Kosmos will, kann er untereinander für große Verwirrungen sorgen.

So manche kosmische Strafe könnte jetzt grundsätzlich von oben oder von unten her über einen losbrechen. Unglücke gibt es, da bereut man überhaupt aufgestanden zu sein. Nehmen Sie es am besten mit Humor.

Vergesslichkeit – Sie könnten merken, dass Sie vergesslicher sind. Schieben Sie es aktuell auf die Sterne und machen sich öfters Notizen. Auch werden manche wie verwirrt dastehen und sich nicht mehr zurechtfinden.

Gesundheitlich sind wir anfällig für Erkrankungen, Verletzungen und unästhetische Verformungen im Gesichts- und Gehörbereich. Auch die Herzzone könnte uns organisch oder aber emotional Probleme bereiten.

Geben Sie Acht auf gefährliche oder zu heiße Flüssigkeiten. Verbrühungen und andere Wasser-Unglücke sind nicht unwahrscheinlich. Vorsicht in dieser Zeit auch vor Feuer- und Brandgefahren. Ferner sollten wir uns über die Gefahren in Berglandschaften im Klaren sein.

Wir könnten von Therapien oder Geschichten hören, die blinde Menschen betreffen.

Achten Sie auf Ihre Träume und Ihre Intuition. Wir könnten förmlich Prophetische Träume haben. Während wir zwar schlafen sind unsere Seelen wach und dem Kosmos sehr nah, wie einige merken werden.

Der Tod könnte uns plötzlich und unerwartet beschäftigen.

Unsere Beziehung zum Vater könnte in den Fokus rücken.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 6:39-90)

 « nach oben

 

9.9. Karmische Ereignisse und plötzliche Wendungen möglich. Seien Sie heute gut erreichbar, denn wichtige und sehr überraschende Meldungen sind zu erwarten. Nehmen Sie vor allem auch Warnungen und Mahnungen ernst.
Dieser Tag könnte auch einen doppelten Charakter haben oder zwei Parteien betreffen.
Merkur und Pluto verleihen uns im besten Fall sehr gute geistige Fähigkeiten, große Lernfähigkeit, eine rasche Auffassung, ein gutes Urteil, eine diplomatische Veranlagung und Erfolge als Redner, Schriftsteller, Schauspieler. Aber könnten manche auch von ihren eher schlechten Ansichten überzeugt sein, setzen gar Lügen in die Welt, um sich selbst Vorteile zu verschaffen.
Mars und Saturn können für Stabilität sorgen oder für böse Übergriffe – beides ist möglich. Manche könnten auch mit Gewalt daran gehindert werden, etwas Bestimmtes zu tun.
Mit Venus könnte uns heute aber auch ein Geschenk erreichen. Manche könnten ferner mit Instandhaltungsarbeiten beschäftigt sein, ganz so als sei man gewillt, einem Ort oder Objekt Spiritualität zu verleihen.
Heilende Kräfte wirken. Gesundheitliche Belange sind denkbar, auch Reisethemen können aufkommen. Im besten Fall sind wichtige Kehrtwendungen möglich, in denen man sich dem lieben Gott wieder zuwendet und sich von einer schlechten Haltung löst.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Ein Gesichtsausdruck kann heute viel über die inneren Werte der Person aussagen.

10.9. Ein interessanter Tag, der viel über zukünftige Belange aussagen kann. Seien Sie aufmerksam!
Überraschende Ereignisse und karmische Wendungen sind denkbar.
Manche könnten heute ihres Glückes und Erfolges beraubt werden, durch Dritte oder äußere Umstände, aber auch durch Eigenschuld. Selbst Erniedrigung oder sozialer Abstieg für fatale Fehler in der Vergangenheit sind möglich.
Während dieser Zeit könnten wir einfach exzentrisch sein, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten.
Wir dürften nun vor allem mit Neptun in unserer Beziehungswelt Schwierigkeiten bekommen, aber auch in anderen Bereichen oder in unseren religiösen Ansichten, die wir vertreten. Unser Gegenüber wünscht sich von uns vielleicht ein Entgegenkommen in seine Richtung, dann wäre auch unser Gegenüber entgegenkommender und überhaupt nimmt man unsere Mahnungen nicht wirklich ernst, verhält sich sehr verächtlich und ist uneinsichtig.
Der Kluge nutzt seinen Verstand und folgt dem Besten, dass sich heute einem zeigt. Wirklich bedauernswert ist jemand, der seinen Neigungen folgt, fernab von der Wahrheit, fernab von Gott.
Viele sind anfällig für Sucht oder sind sehr beeinflussbar, neigen zur Unwahrheit und eventuell zur losen Moral oder fühlen sich ausgestoßen. Manche täuschen sich selbst und andere gern, sehen Probleme, wo keine sind und übersehen deshalb die wirklichen.
Wenn es um Romanzen und Liebesbeziehungen geht, werden wir leicht zu Opfern von Illusionen. Wir können uns vom Himmel herunter inspiriert fühlen, aber in Wirklichkeit ist es von unten herauf. Wir haben eine starke Neigung zum Okkultismus, die wir vielleicht aber schlecht durchblicken können.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Schenken Sie jemandem, der immer gleich sofort schwört, kein Glauben.

11.9. Karmische Ereignisse und interessante Wendungen möglich
Einerseits kann uns Jupiter soziale Erfolge oder materielle Gewinne bescheren, auch das große Glück kann jetzt eintreffen. Mit Mars sind wir zudem sehr arbeitsam, sorgfältig, mutig und entschlossen. Aber können sich manche jetzt auch sehr sündig und hochmütig verhalten und sich im Schlechten verlieren, vor allem wenn das einstige Glück einen verlässt. Verzweiflung und Undankbarkeit kann sich uns sodann zeigen. Auch sind böse Übergriffe aus Rache möglich. Vorsicht vor Feinden!

Gesundheitliche Beschwerdezonen: Halsbereich, Kehle, Stimme (Stimmbänder), Herz, auch sind Angstzustände möglich.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Wir sollten uns in Dankbarkeit üben.

12.9. Karmische Ereignisse und interessante Nachrichten möglich – seien Sie heute vorsichtig und gehen keine Risiken ein.
Venus und Merkur können uns heute verwöhnen, uns feinstofflich, versöhnlich und lieb stimmen. Andererseits könnten wir es mit bösen Zungen zu tun haben, mir Vorwürfen, die keinen Halt haben. Glauben Sie heute also nicht alles.
Mars und Jupiter vertragen sich heute nicht, sodass wir auch gern anmaßend sind, barsch, materialistisch und verschwenderisch. Wir verfügen über eine extreme Tatkraft, neigen aber zur Übereilung und können gegen Vorschriften und Vorgesetzte aufbegehren. Eheliche Differenzen drohen, Probleme mit Eltern, mit Autoritäten, mit Erziehungs-, Bildungs- und Glaubenseinrichtungen.
Bei rechtlichen Auseinandersetzungen könnten Verluste eintreten.
Ferner ist es möglich, dass manche immer mehr zu Geld und Gut kommen, dies aber anderen vorenthalten, alles horten, statt zu teilen.  
Andere könnten starke Angstzustände oder niedere Gelüste haben, auch Mordlust, Vorsicht!  
Geben Sie unbedingt Acht im öffentlichen Verkehr, vor allem im Schienenverkehr. Wir könnten in die Tiefe fallen oder von Bekloppten geschubst werden.
Geben Sie auch Acht vor bekannten Feinden, die heute Böses planen, um Ihnen zu schaden. Auch Gruppenaktivitäten stehen heute unter keinem guten Stern. Mit Jupiter haben wir im besten Fall aber Glück im Unglück.

Manche Dinge, auch Orte, könnten heute einen zerzausten Charakter bekommen – durch Unwetter oder ähnliche Zustände, die außerhalb unserer Macht liegen.

Heutige Energien sind übrigens auch noch morgen zu spüren.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Die Zahl 2 könnte von spiritueller Bedeutung sein, auch können z.B. wichtige Wendungen in 2 Tagen stattfinden.

13.9. Karmische Ereignisse und überraschende Wendungen möglich, auch können uns wichtige Nachrichten erreichen.
Themen die heute aufkommen, könnten einen langfristigen, einen offenen oder geheimen Charakter haben.
Merkur und Venus machen uns sehr feinstofflich und kreativ. Beide beflügeln zudem unseren Sinn für Umgangsformen, unser gesellschaftliches Talent und unser ästhetisches Wollen. Wir sind heiter, sympathisch, freundlich, beredt und anpassungsfähig. Unsere Phantasie und unsere Inspiration treten verstärkt in Erscheinung.
Pluto kann uns zu großen Taten verhelfen, uns Segen bringen. Im besten Fall finden wir den rechten Weg und werden kosmisch belohnt, im schlimmsten Fall verirren wir uns mit entsprechenden Folgen. Vor allem könnten uns falsche Freunde Probleme bereiten. Vorsicht also auch vor Gruppenaktivitäten, die ungut enden können.
Mars und Jupiter können ferner für Querelen sorgen, für Missmut und Probleme mit Autoritäten, Eltern und Behörden. Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. Trennungen von Frau oder Mutter. In Geldangelegenheiten könnten wir verschwenderisch sein. Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten, aber auch Leidenschaftlichkeiten sind möglich.
Reisebelange und gesundheitliche Themen können aufkommen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Achten Sie auf Ihre Träume und kosmische Botschaften im Alltag. Höhere Kräfte wirken. Auch Kontakte zu Lichtwesen und Engeln sind möglich. Ihre Bittgebete haben die Kraft erhört zu werden, also beten Sie mit Bedacht.

14.9. Vollmond im Zeichen Fische, unsere Beziehungs- und Wertewelt rücken in den Fokus.
Wichtige Nachrichten erreichen uns, seien Sie aufmerksam und vor allem gut erreichbar.
Heutige Energien könnten auch einen doppelten oder gar dreifachen Charakter haben.
Merkur und Venus könnten uns heute für höhere Themen öffnen. Vielleicht suchen wir spirituelle Orte auf oder brauchen die Nähe zu Wasser. Wir sind grundsätzlich auch der Kunst und der Ästhetik sehr zugetan, putzen uns gerne heraus, lieben alles Schöne und auch gutes Essen.
Achten Sie im Miteinander auf eine gute und vor allem klare Kommunikation, nur dann haben Aussagen und Versprechen einen festen und sicheren Charakter, alles andere könnte nur für noch mehr Verwirrung sorgen.
Wichtige Aha-Momente sind denkbar. Manche Belange gehen vielleicht auch etwas anders aus, als man denkt oder sich insgeheim wünscht. In Sachen Nachkommenschaft könnte es z.B. ein Mädchen werden, obwohl ein Junge gewünscht wird.
Grundsätzlich könnte es um die Beziehung zu unseren Töchtern (zu Frauen) gehen.
Dies ist ferner eine gute Zeit über Balance im Leben nachzudenken, sich auch mal über seine guten, als auch schlechten Taten Gedanken zu machen, an die Vergangenheit zu denken - von wo wir kommen, wo wir jetzt stehen und wo wir noch hinwollen.  
Lassen Sie sich nur nicht von höheren Zielen abhalten und stören.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Glück oder Pech könnte uns heute förmlich von vorne oder hinten erreichen. Seien Sie aufmerksam beim Gehen und stolpern nicht gar über ihre eigenen Füße.

Merkur betritt Waage
Mit Merkur in der Waage sollten wir unsere künstlerischen Talente leichter aktivieren können, ob Musik, Schauspielerei oder Redekunst. Wir haben einen größeren ästhetischen Sinn und sind harmoniebedürftiger als sonst.

Venus betritt Waage
Mit Venus in Waage sind wir hilfsbereiter, freundlicher, gütig und wirken äußerst sympathisch. Wir sind beliebt, sehr anziehend, sehr gesellig. Wir interessieren uns für Kunst, Musik und alles Schöne und sind deshalb, wenn wir auf einen ähnlich veranlagten Menschen treffen in dieser Zeit, sogar unwiderstehlich.

15.9. Unsere Beziehungswelt rückt weiterhin in den Fokus.
Auseinandersetzungen und Konflikte sind heute wohl nicht zu vermeiden. Lügen machen die Runde, gern werden Wahrheiten verdreht, wie es eben passt. Manches sollten wir heute geduldig ertragen, wissentlich dass der liebe Gott alles sieht und hört, und das sollte uns reichen. Trennungen oder Wiedervereinigungen möglich.
Zweifeln oder verzweifeln Sie heute nicht und halten einfach geraden Kurs. Nutzen Sie Ihre Talente (weiterhin) für gute Zwecke, vielleicht eröffnet sich Ihnen sogar auch etwas ganz Neues.
Ferner sind heute Tauschgeschäfte gut und möglich, aber auch Raubüberfälle, Diebstähle, Drohungen oder Erpressungen sind denkbar. In manchen Fällen wechselt etwas förmlich den Besitzer, auch ein Job, Geld und Vermögen kann übertragen werden. Adoptionen wären ebenfalls möglich.
Ost-West Belange können außerdem aufkommen, politische Spaltungen zwischen zwei Gruppierungen ebenso. Darüber hinaus sind archäologische Funde, Entdeckungen von alten Gräbern nicht unwahrscheinlich.
In Sachen Gesundheit könnten Frauenkrankheiten auftreten, Nachlässigkeiten, Gefahr von Fehlgeburten ist auch gegeben, also Vorsicht bei den Betroffenen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Lassen Sie nicht zu, dass Ihre Sucht, mehr haben zu wollen (als andere), Sie vom höheren Streben ablenkt.

 

Woche ab dem 16.9.

Eine recht karmische Woche erwartet uns, in der wir das Paradies oder aber die Hölle auf Erden spüren werden. Es ist, als ob uns der liebe Gott beide Zustände im Diesseits bereits zuführt, als Mahnung oder eben Bestätigung.

Einerseits können große Pläne angegangen werden, vielleicht sogar gegen den Willen von Neidern, und mit großer Unterstützung durch kosmische Helfer – wenn Sie so wollen.
Umzüge, Reisevorhaben, Jobwechsel, finanzielle Vorhaben – alles ist möglich. Und doch sollten Sie sehr genau hingucken auf wen und was Sie sich einlassen. Bei neuen Jobs bspw. sollten Sie alle Konditionen schriftlich / vertraglich fixieren lassen. Insgesamt scheint eben auch eine gewisse Grauzone unterschwellig mitzuschwingen. Man könnten Ihnen einfach mehr versprechen, als man einhält. Augen und Ohren auf! Bei persönlichen Neubeginnen oder neuen Partnerschaften, schauen Sie einfach, dass Sie Ihr Glück nicht auf dem Unglück anderer bauen. Hören Sie gut zu, sollten VorgängerInnen Ihnen ihre Erfahrungen schildern.
 
Manche dürften in dieser Zeit aus Ihrem Alltag hart rausgerissen werden. Einigen steht ein sehr schwerer Tag bevor. Irregegangene, böse Übeltäter könnten zuschlagen und großen Schaden anrichten. Grundsätzlich können uns Meldungen aus dem persönlichen Umfeld einfach sehr traurig stimmen.

Geben Sie gut Acht auf Ihre Liebsten und Kinder. Kinder könnten jetzt auch besonders widerspenstig reagieren. Im besten Fall kündigt sich Nachkommenschaft an, ein zweites Kind.

Der Tod könnte uns plötzlich und unerwartet beschäftigen und sei dieser von realer oder spiritueller Natur. Wunschschlösser könnten zerbröckeln, emotional oder finanziell.

Viele werden erkennen müssen, dass sie, dann wenn sie wirklich Hilfe benötigen, alleine gelassen werden. Außer dem lieben Gott scheint man einfach weder Freund noch Fürsprecher zu haben. Wenden Sie sich von falschen Freunden ab und trauern niemandem nach.  

Manche Geschehnisse werden eine lange Vorgeschichte haben, die einem wohl bislang verborgen blieb. Grundsätzlich kann uns bewusstwerden, vielleicht nur etwas zu spät, wie blind und taub man war oder nicht wirklich mit vollem Herzen bei einer Sache war.

Wir sollten uns in Demut und Dankbarkeit üben. Ereignisse in dieser Zeit werden uns diesbezüglich zumindest sehr viel lehren. Sollten Sie jemanden sehen, der seinen Kopf hängen lässt, wird es sich um eine Person handeln können, die wohl viel zu lernen hatte.

Schlafprobleme sind vermehrt möglich, schwere Schlafapnoe, die einen förmlich zwischen Leben und Tod pendeln lässt. Auch Schlafrituale könnten uns vermehrt beschäftigen – auf welcher Seite sollten wir schlafen oder ist das Liegen auf dem Rücken doch nicht besser? Beobachten Sie mal Ihre Gedankenwelt je nach Position und verharren am besten in der Position, die Sie an Gott denken lässt, weniger an Negatives.

Klug ist, wer in dieser Zeit etwas spendet, etwas Schlechtes mit etwas Gutem abwendet, keine Zweifel am Guten hat und vor allem Geduld aufweist. Denken Sie einfach in allem was Sie tun, ein Vorbild und Inspiration für andere zu sein oder aber machen es Ihren Vorbildern einfach nach.

Mancherorts kann es sehr stürmisch und nass werden.

Ereignisse in dieser Zeit können einen doppelten Charakter haben. Auch können zwei Menschen in den Fokus rücken, insbesondere Paare.

Die Zahlen 2, 6 und 1000 können von spiritueller Bedeutung sein. Unser Leben kann sich binnen 6 Tagen zum Beispiel dramatisch verändern.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 32:1-30)

 « nach oben

 

16.9. Dies könnte ein schwerer Tag werden, ein Tag, an dem böse Übergriffe stattfinden können. Vorsicht! Karmische Ereignisse und plötzliche Wendungen möglich. Wichtige Nachrichten und Einsichten sind ferner denkbar. Seien Sie gut erreichbar.
Saturn und Pluto können heute enorme Kräfte freisetzen. Denken Sie dabei an einen Übeltäter, der zunächst abwägt, ob, wo und wem er schaden möchte. Das Problem ist, dass Pluto heute stärker ist und ein Übeltäter wohl zur Tat schreiten wird. Grundsätzlich sind wir dem Satan sehr nahe, der in uns niedere Gelüste schnell weckt und uns abirren lässt. Sprechen Sie heute entsprechend Ihre Schutzgebete gegen die Einflüsterungen des Satans.
Ein Lichtblick haben wir heute: Jupiter ist uns heute wohlgesonnen und kann uns Glück im Unglück bescheren. Wir finden also eine Lösung oder erhalten Hilfe zu einem Problem oder in Not.
Außerdem sind schwere Kopfschmerzen in dieser Zeit nicht unwahrscheinlich.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Erzwingen Sie heute nix, die Oppositionslust ist einfach sehr groß.

17.9. Überraschende Ereignisse und Nachrichten möglich.
Dieser Tag schenkt uns heilende Kräfte, die manche auch gut gebrauchen können. Schwere Angstzustände, gar Todesangst werden manche vielleicht zu verarbeiten haben. Andere könnten heute sehr materialistisch, verschwenderisch und einfach undankbar sein. Gehen Sie heute nicht einer Sache nach, von der Sie kein Wissen haben.

Unterschätzen Sie nicht die Feuergefahren. Auch könnte sich ein Aufenthaltsort wie die Hölle auf Erden anfühlen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Geben Sie Acht auf Gehör (Ohren), Gesicht (insbesondere Augen) und Verstand (Ihr Herz).

18.9. Karmische Ereignisse und überraschende Wendungen möglich. Geheimnisse können heute gelüftet werden!
Einerseits haben wir heute einen eindrucksvollen Geist, starke Einbildungskraft, Sensitivität und eine gute Einfühlungsgabe. Unsere künstlerischen Talente kommen zum Vorschein, wir haben auch ein hervorragendes Kunstverständnis, lieben Ästhetik und sind Genüssen sehr zugetan.
Dies ist eine gute Zeit kreative Projekte umzusetzen. Jupiter schenkt uns den Input, den wir brauchen, um höhere Ziele zu erreichen und im Dienste Gottes zu sein.
Andere aber könnten sehr achtlos und gleichgültig sein, verlieren sich gar im Spiel und in Zerstreuung.

Saturn wird im Steinbock wieder direktläufig.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Ein Hund könnte heute von spiritueller Bedeutung sein.

19.9. Karmische Ereignisse, wichtige Begegnungen und überraschende Meldungen möglich.
Wir können heute Großes leisten oder aber zerstören. Einerseits sind wir sehr ordnungsliebend, suchen Übereinstimmung mit dem Partner oder Dritten, haben ein gutes Körpergefühl, Sinn für Ästhetik. Andererseits können wir in allem auch übertreiben. Mars und Pluto verschaffen uns großen Ehrgeiz und Mut, starkes Selbstvertrauen, Energie und Kraft, Widerstandsfähigkeit sowie einen durchschlagenden Willen. Wir sind durch und durch Arbeitsmensch.
Aber sind wir auch sehr fanatisch. Schwierigkeiten und Hindernisse versuchen wir mit Gewalt zu überwinden. Im schlimmsten Fall zeigt sich uns gar Streit-, Rach- und Mordlust. Insbesondere könnten Frauen schwer angegangen werden. Falsche Freunde könnten einem ebenfalls Schwierigkeiten bereiten.
Venus und Uranus könnten uns überraschende Meldungen zu Schwangerschaften bringen, auch ein finanzieller Erfolg kann sich für manche abzeichnen. Manche könnten wichtige Begegnungen haben, die uns emotional stimmen können. Auch ist es möglich, dass wir etwas Wertvolles heute verlieren. Geben Sie Acht auf Ihre Wertgegenstände, aber auch auf Ihre Liebsten, sind im schlimmsten Fall auch Entführungen möglich.
Wir sind in dieser Zeit offen für ästhetische Eingriffe, am Gesicht, am Kopf oder unsere Haare betreffend – wünschen uns ein „Traumgesicht“.
Wir könnten Lust zu Abenteuer, Extremhandlungen, zu Reisen und Ortswechseln bekommen. Vorsicht in der Öffentlichkeit. Achten Sie auf kosmische Botschaften in Ihren Träumen.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Eine Venus-starke Persönlichkeit könnte heute versterben.

20.9. Überraschende Ereignisse und interessante Nachrichten möglich. Dieser Tag könnte auch einen doppelten Character haben oder zwei Personen / Parteien betreffen. Grundsätzlich dürfte es heute um Paare und Partnerschaften gehen oder um zwei unterschiedliche Interessen und Wertevorstellungen.
Verstoßen Sie heute niemanden, der auf Sie angewiesen ist – egal ob es sich um einen Erwachsenen oder um ein Kind, einen Waisen, Kranken oder um ein Tier handelt. Der Kluge hilft, setzt sich für das Gute ein und gibt Schutz. Wenn sich zwei Parteien heute förmlich bekriegen, so stoppen sie stets den Angriffslustigen, helfen Sie untereinander Frieden zu stiften und zu vermitteln.
Rechtliches, Gerichtsversammlungen und amtliche Belange sind denkbar, im besten Fall um bspw. den Bund der Ehe zu bekräftigen, im schlimmsten Fall aber um für Vergangenes verurteilt oder bestraft zu werden.
Eine Mutter, Mütterbelange könnten in den Fokus rücken, ebenso eine Erziehungs-, Bildungs- oder Glaubenseinrichtung.
Schlafprobleme sind nicht unwahrscheinlich, denken wir zu viel und insbesondere in der Nacht nach.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Handeln und bleiben Sie unbedingt gerecht!

21.9. Interessante Ereignisse möglich. Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben oder zwei Parteien betreffen. Wichtige Aha-Momente sind denkbar.
Jupiter und Neptun verstehen sich heute nicht wirklich. Gern schummeln wir, enthalten anderen etwas vor, was wir selber nutzen, vertuschen, lügen, um an ein Ziel zu gelangen oder begehen Übertretungen, tun Dinge, die einfach nicht in Ordnung sind – und raten Sie mal, all das kann jetzt sogar auffliegen. Neptun kann uns aber auch sehr verträumt stimmen, so dass wir Dinge nicht richtig überblicken, hegen unbegründeten Verdacht oder aber vertauschen oder verlieren Dinge. Lauschangriffe und ähnliche Eingriffe in die Privatsphäre sind ferner denkbar.
Mars kann uns zudem leicht erregt machen, streitlustig und voreilig. Zwistigkeiten mit dem anderen Geschlecht drohen. Verschwendung in Geldangelegenheiten, Gefühlsverdrängungen, Launenhaftigkeiten, aber auch Leidenschaftlichkeiten können sich bemerkbar machen.

Im besten Fall könnte heute unser Gegner, Hasser oder Feind in seine Schranken gewiesen werden, sodass er uns nicht schaden kann. Auch könnte unser Gegenüber tiefe Reue und Trauer verspüren.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Manche Mahnungen aus der Vergangenheit gilt es ernst zu nehmen, wie viele spüren werden.

22.9. Karmische Ereignisse und plötzliche Wendungen möglich
Dieser Tag kann Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf (Degradierung), Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten.
Mit Merkur und Saturn kann es zu bösen Auseinandersetzungen und Trennungen kommen.
Unterschiedliche Wertevorstellungen in Partnerschaften werden wohl der Grund sein. Zumindest hat sich wohl eine Partei vom Streben nach höheren Zielen abbringen lassen.
Grundsätzlich könnten uns schlechte Nachrichten erreichen oder aber wir sind Empfänger von schlechten Energien. Wir sind vielleicht selbst sehr materialistisch gestimmt, pessimistisch, argwöhnisch, nachtragend, zänkisch und starrsinnig. Fehlschläge könnten sich einstellen. Hemmungen im geistig-seelischen Bereich können ebenfalls auftreten.
Themen, die unsere Gesundheit und Ernährung betreffen, sind ferner denkbar.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Suchen Sie Beruhigung im Gebet.

 

Woche ab dem 23.9.


Diese Woche wird sehr facettenreich. Entsprechend sind auch meine Ausführungen.

Konzentrieren Sie sich auf die für Sie interessanten Abschnitte.

Allgemein:

Einige Menschen befinden sich an einer wichtigen spirituellen „Kreuzung“. Biegen Sie rechts oder links ab? Tja, das Schicksalsrad steht kurz vor Bewegung.

Uns erwarten schöne aber auch unschöne Ereignisse möglich. Der Kosmos teilt karmische Goodies und Baddies aus.

Während das lange Warten für viele endlich ein Ende hat, müssen andere sich weiterhin bitte noch etwas gedulden.

In dieser Zeit wird der Kosmos einige für ihre vergangenen Leistungen und wichtige, soziale Verdienste besonders belohnen und loben. So werden Auserwählte jetzt auf ein „Siegertreppchen“ steigen dürfen.

"Ich + Du = WIR" Schaffen Sie es, diese Formel zu verinnerlichen, so wird der Erfolg nicht lange auf sich warten lassen.

Frohe Botschaften z.B. über Schwangerschaften oder Schutzengel-Aktivitäten sind möglich, aber sind auch Meldungen denkbar, die uns traurig stimmen können.

Einige (unangenehme) aber wichtige Wahrheiten und Erkenntnisse erwarten uns.

Mache Lügen werden ans Tageslicht kommen. Die Wahrheit ist es, die zuletzt immer siegt.

Gehen Sie davon aus, dass Sie in Sachen Menschenkenntnis sehr bald einiges dazuzulernen haben, sich vieles im Verborgenen abspielt, Sie nicht alle Heuchler kennen, die in Ihrer nahen Umgebung wohnen. Nur der liebe Gott weiß wirklich, was Menschen im Inneren hegen und geheim halten. Dies erwähnt, sollten Sie sich über wirklich nichts wundern. Wichtige Puzzlestücke fehlen uns, um das Ganze wirklich zu verstehen. Bleiben wir geduldig und warten ab was sich uns alsbald zeigt.

Aktuelle Geschehnisse und Schicksalsschläge können übrigens nicht nur sehr überraschend erfolgen, sondern könnten auch einen doppelten Charakter haben.

Familiäre Auseinandersetzungen (vor allem mit Vätern) sind nicht unwahrscheinlich, denn Wertevorstellungen können doch weit auseinander liegen.

Aber auch in Sachen Karriere oder Job, in finanziellen Belangen kann es herausfordernd werden.

Freiwillige oder aber widerwillige Ausgaben sind möglich wie z.B. Steuerzahlungen etc. Andere meinen, sich über Luxusgüter definieren zu müssen und greifen dafür tief in die Tasche.

Wenn Sie diese Woche etwas entbehren müssen, bleiben Sie Ihrem Weg treu. Existenzängste sind nur von kurzer Dauer. Der Kosmos nimmt Ihnen vielleicht nur etwas weg, um es mit etwas Besserem zu kompensieren, Ihnen eine andere Form des Reichtums zu schenken. Nehmen Sie diese komische Zuwendung dankbar an.

Manche bringen Dritte auf betrügerische Weise um ihr Vermögen. Drum geben Sie gut Acht. Vor allem dürfte aktuell auch ein großes Interesse an Gold und Silber bestehen.

In religiösen Belangen kann es vermehrt um Themen der Dreifaltigkeit gehen oder um den Umgang mit Propheten.

Von so manchen Menschen, von denen Sie enttäuscht wurden, werden Sie wieder hören können. Sehr wahrscheinlich ist, dass diese in der Vergangenheit für Zerwürfnisse gesorgt, Sie vielleicht schikaniert und ähnliche Gemeinheiten getan haben. Sie werden auf Sie zukommen, um Ihnen mitzuteilen, dass ihnen alles Leid tut und sie eigentlich in bester Absicht agiert haben. Schenken Sie diesem Geschwafel kein Gehör, sie lügen. Aktuell ist es nur der liebe Gott, der Ihnen als Freund und Beschützer zur Seite steht.

Dankbarkeit und Hilfsbereitschaft

Schätzen Sie einfach all das, was Sie umgibt und bereits haben. Es ist die Zufriedenheit und die Dankbarkeit, in der wir uns wieder üben müssen.

Einige horten jetzt gern ihr Vermögen, statt sich solidarisch zu zeigen und helfen nur ungern oder nur auf Drängen Dritter. Manche üben vordergründig Wohltaten aus, spenden oder geben Bedürftigen finanzielle Unterstützung, aber sie tun dies zur Show also nicht von Herzen. Lassen Sie sich durch manche „Aufmerksamkeitshascher“ nicht täuschen - alles völlig verfehlt.

In allem, was wir tun, sollte uns klar sein, dass stets jemand anderes unsere Stelle einnehmen kann, um für höhere Ziele zu kämpfen. Jeder von uns ist austauschbar oder abkömmlich. Nicht der liebe Gott ist angewiesen auf uns. Wir sind angewiesen auf den lieben Gott. Nicht den Menschen sollten wir zufriedenstellen, sondern den lieben Gott. Nicht den Menschen sollten wir fürchten, sondern den lieben Gott.

Wir sollten unsere Arbeiten ernst nehmen und achtsam ausführen, statt larifari. Diese falsch ausgelegte „Lässigkeit“ könnten wir nämlich schnell bereuen.

Wenn es darum geht, Gelder selbst zu bekommen, ist alles toll, doch sollten mal andere bevorteilt werden, als man selbst, ist der Aufschrei gleich groß. Der Mensch gönnt seinem Nächsten noch nicht einmal die Butter auf dem Brot.

Finanziell unterstützt werden sollten insbesondere Arme und Bedürftige und Menschen, die damit zu tun haben oder im Namen der Menschlichkeit gewonnen werden sollen. Unterstützung brauchen Menschen, die sich wie Sklaven in unakzeptablen Abhängigkeiten befinden, unterdrückt werden, verschuldet sind, die aus höheren Gründen fliehen mussten oder unterwegs sind.

Übrigens nicht allen Bedürftigen werden Sie ihre Sorgen sofort ansehen können. Schauen Sie genau hin und hören zu! Auch wenn man Sie nicht direkt um Hilfe bittet, so können Sie doch helfen und Gutes tun. Und das wiederrum wäre eine Chance für Sie und keine Last.

Wenden Sie sich nicht von Unrecht oder Menschen in Not ab, sondern leisten Sie Beistand. Das zu tun wäre besser.

Wir könnten nun auch von Menschen hören, die ihr gesamtes Vermögen für soziale und humanitäre Zwecke spenden oder vermachen und damit ein wichtiges Zeichen setzen.

Egoismus und Gier wird einige dazu verleiten, bestimmte Forderungen zu stellen, die für Sie mehr Belastung bedeuten. Selbst Erpressungen sind jetzt möglich.

Falsche Freunde und Feinde

Manch einer unter Ihnen mag immer ein offenes Ohr für andere haben, mit Rat und Tat stets zur Seite stehend. In dieser Zeit aber werden sich trotzdem oder gerade deshalb bestimmte Personen eingeladen fühlen, Ihnen zu Schaden oder Sie schlecht zu behandeln. Vordergründig möchte man Sie natürlich nur zufriedenstellen. Was für ein schlechtes Schauspiel, das entsprechende Konsequenzen haben wird, denn dem Kosmos entgeht gar nichts. Vertrauen Sie darauf!

Grundsätzlich ist es wirklich ärgerlich, zu erkennen, dass man den falschen Menschen geglaubt, ihre Fehler verziehen, ihnen finanziell oder anderweitig geholfen hat. Fehler, die Sie in dieser Form nicht mehr tun würden. Zumindest würden Sie nächstes Mal erst abwarten, bevor Sie sich dazu erneut überreden lassen.

Sie werden zudem sehr wohl erfahren, wer Ihnen wohlgesonnen ist und wer nicht. Manche Neider werden versuchen, Ihnen das Leben zu erschweren, doch der Kosmos steht Ihnen helfend und schützend zur Seite – bedeutet Sieg im Diesseits, Sieg im Paradies oder beides.

Sollten Sie sich übrigens gegen andere auflehnen, so tun sie das, ohne auf die Hilfe Dritter zu hoffen. Man mag Ihnen zwar Unterstützung versprechen, doch wenn es darauf ankommt, werden sich die meisten ängstlich verkriechen.

So manche Versprechen werden leider gegeben, um sie im entscheidenden Moment zu brechen, wie wir merken werden.

Manches Ihrer Ziele ist einfach zu abstrakt, zu schwer zu erreichen oder nur mit Mühe, und genau diesen Umstand mögen die meisten Menschen nicht.

Ängstlichkeit und Nervosität dürften jetzt außerdem besonders auffallen, denn Betroffene laufen jetzt gern hin und her, auf und ab. Beobachten Sie die Körpersprache Ihres Gegenübers gut!

Seien Sie jetzt bloß nicht traurig oder lassen den Kopf hängen wegen der Unehrlichkeit und dem Egoismus einiger Menschen. Die meisten Menschen sind ebenso. Und eigentlich wissen Sie das auch. Es dürfte ja nicht das erste Mal sein, dass Sie so eine Erfahrung machen.

Geben Sie gut Acht auf Ihnen bekannte Feinde und Neider, die Ihnen kein Glück gönnen.

Andere zu mobben, über andere zu spotten und sich über das Leid anderer lustig machen ist charakterlich wirklich aller übelst. Manche Primaten in Ihrem Umfeld dürften jetzt (wieder) bewusst Streit und Zwietracht anstiften, statt für Verständnis und Freundschaft untereinander zu sorgen. Sie werden andere beschuldigen, bewusst Zweifel schüren, umtriebig für Verwirrungen sorgen. Und wie es nun einmal so ist, werden diese auch ihre Zuhörerschaft finden, eines ihrer niederen Ziele also erreichen.

Wenn man Ihnen persönlich böse mitgespielt hat und Feinde Lügen über Sie verbreitet haben, egal wie mächtig und groß Ihr Gegner ist, so lassen Sie den Kopf nicht hängen und kämpfen entschlossen für Ihr Recht, auch wenn Sie dafür erst einiges erdulden oder opfern müssen. Der liebe Gott ist mit denen, die mit IHM sind. Und so wird der Kosmos Ihnen schon die Hilfe zukommen lassen, die Sie brauchen. Sie werden sehen, es lohnt sich.

Es gibt aber auch Menschen, die ihre eigene Schuld und Fehler nun offen bekennen und dann gibt es noch diejenigen, die schlechte mit guten Taten mischen. Nehmen oder benutzen Sie im letzteren Fall etwas aus dem Vermögen dieser Menschen und verschenken oder spenden Sie es für einen guten Zweck. Sprechen Sie Ihren Segen über diese Personen, denn dies könnte sie beruhigen.

Fühlen Sie sich grundsätzlich von der Schlechtigkeit einiger Menschen bitte nicht bedrückt. Es sind Menschen mit eben anderen Wertevorstellungen, die, wenn man sie auf ihr böses Tun, ihre Lügen oder schlechtes Gerede anspricht, lapidar antworten - es sei ja alles nicht so ernst gemeint oder aber noch schlimmer, schwören, dass sie nichts Schlechtes getan haben und alles ja nur gut gemeint war. Und doch dürfen Sie davon ausgehen, dass diese Menschen oder eben eine Gruppe von Personen sehr wohl etwas im Schilde führten, ihr Ziel aber zum Glück nicht erreichen konnten. Auch meinen diese Personen in ihrem tiefsten Innern gar, dass sie aufgrund ihres Vermögens oder ihrer Kinder mehr erreicht haben und kraftvoller sind als Sie.

Also statt wirklich diesen Menschen nachzutrauern, seien Sie froh über die aktuellen Umstände und gehen standhaft und hart gegen diese vor.

Grundsätzlich lassen sich gute oder schlechte Menschen nicht durch ihr Vermögen oder durch die Anzahl ihrer Kinder ausmachen, ihre Taten sind von Relevanz. Lassen Sie sich also nicht von materiellen Dingen oder Oberflächigkeiten blenden oder irritieren und beneiden diese gar. Wer sagt denn überhaupt, dass diese wirklich glücklich sind oder mehr Glück haben, als Sie?! Vielleicht möchte der Kosmos diese mit all dem förmlich bestrafen.

Gruppenbelange

Vorsicht vor Gruppenaktivitäten, in denen es vermehrt zu bösen Unfällen kommen kann. Bevor Sie also wütend sind weil Sie an bestimmten sozialen Aktivitäten oder Ereignissen nicht teilnehmen können, seien Sie sich lieber im Klaren, dass aktuelle Unwägbarkeiten einen höheren Grund haben können und nur zu Ihrem Besten gemeint sind. So wird vielleicht sogar jemand „gerettet“, weil sich diese Person nicht der Gruppe anschließen konnte. Eine traurige Gewissheit, die erst später kommt.

Der Kosmos lässt jetzt ganz bewusst zwei Gruppierungen entstehen: Eine Gruppe, die Gott gedenkt und eine andere, die Gott vergisst und Unrecht tut. So wird auch der liebe Gott als Gegenreaktion einigen gedenken und andere vergessen.

Und wenn wir übrigens von Gruppierungen sprechen, finden jetzt vor allem schlechte Paare (heuchlerische Frauen und Männer) zueinander, die Verwerfliches für gut halten oder geizig sind, sich hochnäsig und abweisend verhalten. Übrigens handelt es sich bei diesen Menschen oft um Personen, denen es aktuell materiell und körperlich gut zu gehen scheint, die aber vergessen haben, dass auch sie selbst einst in Not waren und ihnen geholfen wurde.

Andererseits finden jetzt aber auch gute Menschen zueinander, Paare, die Verwerfliches zu verbieten wissen, sich nicht ins Unrecht setzen, gerne spenden und anderen helfen.

Kommunikationskünste und Intuition

Hüten Sie sich davor, über Dinge zu sprechen, von denen Sie keine Ahnung haben. Viele geben ungefragt zu allem ihr Senf ab und verschlimmern damit eine Situation, vor allem aber könnten Sie Hoffnungen zerstören und das muss doch nicht sein.

Nörgler – Viele neigen jetzt dazu, wirklich über alles und jeden zu nörgeln, über Menschen, die kein Geld haben und über Menschen, die ihre Zeit oder ihr Geld für gute Zwecke nutzen und so weiter. Was da ein jeder völlig lapidar ausspricht, könnte den Kosmos sehr zornig stimmen. Vorsicht - zügeln Sie Ihre Zunge, Ihr Temperament und Ihren Sarkasmus.

Wenn man sich schon über etwas aufregen möchte, dann über den Umstand, dass „Reichere“ geizen und sich sozial nicht einbringen, wie sie es müssten.

Wenn bestimmte Menschen vor Ihnen stehen und aus unterschiedlichen Gründen die Schwurformel „ich schwöre bei Gott“ oder den Ausdruck „vallah“ benutzen und man damit unterstreichen möchte, dass man bestimmt nur die Wahrheit sagt und keine schlechten Absichten hat usw., dann sollten Sie besonders skeptisch sein.

Wenn Sie sich in einer Situation befinden, in der Sie zwischen zwei Menschen entscheiden müssen (z.B. zwischen zwei Miet- oder Jobinteressenten etc.), dann wählen Sie die Person, die ihre Vereinbarung als Möglichkeit betrachtet, Gott nahe zu kommen, sprich Gutes tun möchte. Die andere Person wird ihre Vereinbarung eher als lästige Verpflichtung betrachten und hat in wirklich ganz andere Pläne, wie Ihnen zu schaden. Drum entscheiden Sie weise und hören auf Ihre Intuition. Können Sie irgendwie aber keine Auswahl treffen, dann wählen Sie stets die erste Person, die sich bei Ihnen gemeldet hat.

Sonstiges

Zwei Personen könnten in den Fokus geraten. Vielleicht werden sich zwei Personen auf eine wichtige Reise begeben.

Grundsätzlich könnten wichtige Reisen, auch spirituellen Charakters, jetzt anstehen.

Nur nicht jede Reise kann wohl planmäßig angetreten werden. In manchen Fällen könnte jetzt einem die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung machen. Glücklich ist der, der nun eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen hat. 

Themen, die das Auswandern oder Flüchtende betreffen, könnten ebenso unsere Aufmerksamkeit suchen.

Gesundheitlich können sich Rücken- und Gelenkschmerzen vermehrt zeigen. Herzprobleme und –Krankheiten sind ebenso möglich. Aber kann auch eine Schwere auf der Brust verspürt werden, eine innere Beunruhigung, Zweifel und Ängste. Manchmal lässt uns der Kosmos einfach das Fürchten lernen, bevor er sich uns gnädig zuwendet. Bleiben Sie unbedingt hoffnungsvoll und geduldig.

Themen zum Tod können aufkommen. Manch einer wird früher, andere später ins Jenseits abberufen. Letztlich aber werden wir alle diesen Weg einmal gehen müssen…

Mancherorts kann es zu Erdrutschen, Erdbeben kommen oder brüchige Bauten geben nach oder fangen Feuer. Aber auch Projekte, ohne Boden und Nachhaltigkeit, könnten jetzt durch äußere Umstände ins Wanken geraten.

Die Zahlen 2, 4, 5, 12, 70 könnten von spiritueller Bedeutung werden.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 9:38-73)

 « nach oben

 

23.9. Herbst-Tag- und Nachtgleiche, karmische Ereignisse und plötzliche Wendungen möglich. Der Kosmos schüttet aus – Goodies und Baddies.
Familie, Kinder, Heim, Ernährung, unsere Werte, aber auch Jobbelange können in den Fokus rücken.
Dieser Tag könnte ferner einen doppelten Charakter haben und unser Augenmerk auf Balancefragen richten.
Saturn und Pluto bescheren uns heute starke Energien. Einschränkungen, Hindernissen und Verluste sind nicht unwahrscheinlich. Wir könnten sehr schnell überreagieren, wenn es um den Schutz unserer Liebsten geht. Auch sind böse Übergriffe gegenüber Schutzbefohlenen möglich (sogar Totschlagsdelikte). Geben Sie besonders Acht auf Ihre Kinder.
Venus und Merkur zeigen ferner an, dass es einerseits im Miteinander heute sehr schwer werden kann. Ungesunde Rollenverteilungen, Genderungleichheit, Chancenungleichheit oder auch Rassismus kann sich uns zeigen. In Sachen Geld und Finanzen verleihen Sie heute lieber kein Geld und bleiben skeptisch.
Andererseits könnten wir aber auch Gottes Gnade und Barmherzigkeit spüren, der uns feinstofflich genug stimmt und uns Dankbarkeit spüren lässt, denn wir könnten etwas erhalten, was uns bislang fehlte oder wir brauchen.

Reisebelange können aufkommen, auch Belange unsere Gesundheit und inneren Organe betreffend.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Achten Sie auf kosmische Hinweise in Träumen und im Alltag.

24.9. Überraschende Ereignisse und interessante Nachrichten möglich
Heute geht es um die Kommunikation zwischen dem weiblichen und männlichen Prinzip.
Dieser Tag könnte auch einen doppelten Charakter haben, doppeltes Glück oder doppeltes Pech bedeuten, auch können sich Dinge einfach wiederholen. Nur haben Sie einen Fehler getan, so sollten Sie sich diesen lieber kein weiteres Mal leisten.  
Wichtige Eingebungen und Erkenntnisse sind möglich, zumindest schenken uns Merkur und Jupiter gute Antennen und besondere Feinstofflichkeit. Wir sind sehr modisch und stylisch, legen Wert auf Optik. Wir sind ferner mutig und unternehmungslustig, könnten aber auch schnell gereizt oder launenhaft sein. Wir neigen vielleicht zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen.
Die Zahlen 2,4 oder 5 könnten von spiritueller Bedeutung werden.
Gesundheitlich rücken Herz, Bauch und Beine in den Fokus.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Eine Frau und Mutter könnte in den Fokus rücken. Wir könnten unserer oder einer Mutter etwas schenken oder aber erfahren ihre Liebe und Fürsorge - wie ein Engel eben.

25.9. Karmische Ereignisse und interessante Meldungen möglich
Dieser Tag könnte auch einen doppelten Charakter haben, doppeltes Glück oder doppeltes Pech bedeuten. Unser Beziehungsleben und unsere Wertewelt könnten in den Fokus rücken. Wir könnten förmlich hinsichtlich unserer Werte schwer geprüft werden und in Versuchung geführt werden. Seien Sie sich dessen bewusst.
Einerseits verleihen uns Merkur und Jupiter eine heitere Lebensauffassung und Optimismus. Unser Verstand ist während dieser Zeit sehr ausgeprägt. Wir denken gerecht, sind freigebig, haben Redetalent, diskutieren gern, lieben die Geselligkeit und haben Organisationtalent, reiche Fantasie und Wissensdrang. Auch sind wir besonders feinstofflich, sodass wir zu jeder Zeit besondere Einfälle und wichtige Eingebungen haben könnten.
Venus und Jupiter können uns zudem soziale Erfolge bescheren wie auch materielle Gewinne.
Nur steht leider Saturn dieser besonderen Konstellation recht unglücklich gegenüber, sodass Glück und Leid nah beieinander liegen. Während uns beispielsweise eine Sache erfreut oder erfreuend gelingt, könnte uns eine andere Sache misslingen oder traurig stimmen. Verluste in jegliche Hinsicht sowie Trennungen sind denkbar, nach dem Motto: aus zwei wird eins. Auseinandersetzungen in der Damenwelt sind insbesondere möglich, aber auch große Unternehmungen durch Frauen sind denkbar.
Lassen Sie sich nur in Ihren wichtigen Vorhaben durch Dritte nicht einschüchtern, bleiben Sie fokussiert, auch wenn andere Ihnen kein Verständnis entgegenbringen oder Sie anfeinden. Beten Sie stattdessen um Gottes Hilfe und Sie werden sehen, ER wird antworten!

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Ein bestimmtes Buch, Schreibwerk oder Verzeichnis könnte von spiritueller Bedeutung sein.

26.9 Überraschende Ereignisse und wichtige Meldungen möglich, nur nicht alles was Sie hören wird auch stimmen. Vorsicht vor bösen Zungen, Verleumdungen und Intrigen, selbst Rufmordkampagnen sind denkbar, insbesondere ausgeführt durch Frauen.
Grundsätzlich kann dieser Tag einen doppelten Charakter haben oder zwei Lebensbereiche beleuchten.
In Sachen Körperbewusstsein und Ernährung sind wir jetzt weitsichtiger und disziplinierter. Grundsätzlich könnten wir wichtige Kursänderungen im Leben vornehmen, für die viele aber kein Verständnis zeigen werden. Geben Sie nichts drauf und bleiben Ihren Entscheidungen treu! Heilende Kräfte sind spürbar, die manche auch gut gebrauchen werden. Im besten Fall sind Familienzusammenführungen denkbar. Im schlimmsten Fall kann es zu Auseinandersetzungen und Trennungen kommen. Aus Freunden können Feinde werden. Ferner kann es jetzt um Verbrauchertäuschungen gehen, um Produktfälschungen oder ähnliche Betrugsdelikte.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Seien Sie barmherzig und mitfühlend!

27.9. Karmische Ereignisse und interessante Wendungen möglich, Geheimnisse können heute gelüftet werden.
Einerseits wirken die Energien von gestern noch nach. Merkur und Pluto können weiterhin für unangenehmen Meldungen sorgen, die heute durch Mars auch noch forciert werden.
Wir könnten sehr eigensinnig sein, unbeherrscht und voreilig. Wir könnten unsere Kräfte auch überschätzen. Neptun zeit an, dass wir manche Dinge einfach nicht wahrhaben wollen oder bewusst lügen, um anderen zu schaden. Wir haben keine Angst und legen uns gar mit Gesetz und Obrigkeit an, können überall auflehnen und anecken.
Wir können heute zwar auch grundsätzlich Großes leisten (vor allem mit Hilfe der Venus), aber eben auch zerstören (Mars-Faktor). Politisch können sich Linke und Rechte Paroli bieten.
Gehen Sie vorsichtig mit den heutigen Energien um, unterschätzen Sie nicht Ihre Feinde! Vorsicht im Verkehr und an öffentlichen Orten.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Kosmische Eingebungen und Engels-Botschaften sind denkbar. Sie spinnen nicht, Sie könnten wirklich von oben kontaktiert werden. Wow!

28.9. Neumond in Waage, karmische Ereignisse und plötzliche Wendungen möglich
Unser Beziehungsleben, unsere Wertewelt, Balancefragen, Finanzielle Belange (Einnahmen vs. Ausgaben), Rechtsbelange oder Genderthemen können in den Fokus rücken.
Einerseits können uns Merkur und Neptun sowie Venus und Jupiter unglaublich feinstoffliche und liebliche Kräfte bescheren. Wir könnten sehr mild und verständlich gestimmt sein, könnten etwas Schlechtes mit etwas Gutem abwenden oder aber spenden und helfen anderen gern.
Wichtige kreative und spirituelle Eingebungen sowie besondere Aha-Momente sind möglich. Manche Wahrheiten könnten sich uns einfach auf wundersamste Weise offenbaren. Wir könnten von Lichtwesen, Engeln, gar von Gott persönlich kontaktiert werden, um im wahrsten Sinne des Wortes aus der Finsternis ins Licht geführt zu werden. Der liebe Gott könnte sich uns nun sehr mitleidig und barmherzig zeigen.
Finanzielle Gewinne sind ebenfalls möglich, mancher Einsatz könnte jetzt kosmisch belohnt werden, in doppelter oder vervielfachter Höhe. Vielleicht erreicht uns gar ein interessantes Angebot auch aus einer anderen Stadt. Zögern Sie nicht und nehmen an! Andere werden weniger Hilfe erhalten und müssen mit finanziellen Restriktionen klarkommen. Auch in diesem Umstand könnte Sie der Kosmos hinsichtlich Ihrer Dankbarkeit prüfen.  
Mit Mars sind wir vielleicht sehr reizbar, heftig, extrem, prahlerisch und schwatzhaft, haben also Schwierigkeiten uns an das Beste zu halten oder agieren übertrieben.
Saturn könnte ferner für Störungen und Hindernisse sorgen. Starke innere Spannungen, Angstzustände, Zweifel könnten sich bemerkbar machen, eheliche Differenzen, häusliche oder partnerschaftliche Probleme ebenso.
Seien Sie grundsätzlich vorsichtig, wen Sie „zuhause“ oder aber abermals in Ihr Herz aufnehmen. Aus Liebenden könnten nämlich böse Feinde werden. Manche Menschen sind einfach auch wie Wölfe, die sich Ihnen nähern, dabei aber keine guten Absichten haben. Bevor Sie also aus Mitleid diesen Verirrten helfen möchten, verlassen Sie lieber sein „Revier“ und schützen sich durch Rück- oder Wegzug. Denn haben Wölfe ihre Beute einmal fixiert, lassen sie nicht so leicht wieder los. Dahinter stehen gar böse Stalker-Qualitäten oder Gewaltbereitschaft, Vorsicht!
Außerdem sind wir vielleicht anfälliger für Krankheiten.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Die Zahlen 2,8,10 könnten von spiritueller Bedeutung sein.

29.9. Karmische Ereignisse und überraschende Wendungen möglich
Gestrige Energien wirken nach. Wir könnten großes Glück haben oder aber großes Pech. Seien Sie auf jeden Fall für wichtige Nachrichten gut erreichbar.
Einerseits können Venus und Jupiter für schöne Wendungen sorgen, für Feinstofflichkeit und Liebe. Meldungen zu Schwangerschaften sind möglich, in denen ein zweites Kind erwartet wird, aber auch Zwillingsschwangerschaften sind nicht unwahrscheinlich.
Dies wäre ein guter Tag, anderen zu helfen, zu spenden und Ihre Bittgebete laut auszusprechen. Auch könnten wir vom Kosmos aufgefordert werden, anderen Menschen Platz zu machen oder uns vor anderen förmlich zu erheben. Tun Sie das ruhig, damit auch der liebe Gott Ihnen einst Ihren Platz gewährt.
Andererseits sorgen Saturn und Pluto heute für transformative Kräfte, in denen quasi das Gute und das Schlechte sich gegenüberstehen. Bedeutet, manche werden sich vielleicht mahnen lassen, zumindest die Gottesfürchtigen, andere aber nicht, die sich lieber schlechten Menschen anschließen. Ihre Feinde könnten sich gar heimlich treffen, nur um über Sie herzuziehen und setzen sich wissentlich! in Unrecht, indem sie über Sie Lügen verbreiten. Diese sind dem Satan verfallen mit dem Ziel, Sie traurig zu stimmen. Nur sollten Sie keineswegs traurig sein, denn diese Menschen können Ihnen nichts anhaben. Das wäre nämlich nur mit Gottes Erlaubnis möglich.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Die Zahlen 2 und 4 könnten von spiritueller Bedeutung sein, auch ein 4-Augen Gespräch wäre denkbar.

 

Woche ab dem 30.9.

In diesen Koranversen wird bestens beschrieben, um was es geht:

„Sag: Kommt her! Ich will euch verlesen, was euer Herr euch verboten hat:
Ihr sollt ihm nichts (als Teilhaber an seiner Göttlichkeit) beigesellen. Und zu den Eltern (sollt ihr) gut sein. Und ihr sollt nicht eure Kinder wegen Verarmung töten - wir bescheren euch und ihnen (den Lebensunterhalt). Und ihr sollt euch auf keine abscheulichen Handlungen einlassen, (gleichviel) was davon äußerlich sichtbar oder verborgen ist, und niemanden töten, den (zu töten) Gott verboten hat, außer wenn ihr dazu berechtigt seid. Dies hat Gott euch verordnet. Vielleicht würdet ihr verständig sein.
Und tastet das Vermögen der Waise nicht an, es sei denn auf die (denkbar) beste Art! (Laßt ihr Vermögen unangetastet) bis sie volljährig geworden ist (und selber darüber verfügen darf)! Und gebt volles Maß und Gewicht, so wie es recht ist! Von niemandem wird mehr verlangt, als er (zu leisten) vermag. Und wenn ihr eine Aussage macht, dann seid gerecht, auch wenn es ein Verwandter sein sollte (gegen den ihr auszusagen habt)! Und erfüllt die Verpflichtung (die ihr) gegen Gott (eingeht)! Dies hat Gott euch verordnet. Vielleicht würdet ihr euch mahnen lassen.
Und (er läßt euch sagen:) Dies ist mein Weg. (Er ist) gerade. Folgt ihm! Und folgt nicht den (verschiedenen anderen) Wegen, damit sie euch nicht weitab von seinem Weg führen! Dies hat Gott euch verordnet. Vielleicht würdet ihr gottesfürchtig sein.“

Sure 6, Vers 151-153

 « nach oben

 

30.9. Überraschende Wendungen und wichtige Nachrichten möglich
Aus unserem Beziehungsleben erreichen uns wichtige Nachrichten oder aber wir teilen anderen wichtige Entscheidungen mit. Im besten Fall helfen wir anderen.
Während dieser Zeit können wir aber auch sehr exzentrisch sein, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, Entgleisungen, Verkehrtheiten. Es zeigen sich auch Eigenwilligkeiten in der Liebe, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zu Konflikten mit dem Partner führen könnte.

Und noch ein weiterer kosmischer Hinweis: Selig seien die, die mit ihrem Eifer, den sie bei ihren guten Werken gezeigt haben, zufrieden sind.


« nach oben

 

Zu den spirituellen Hinweisen

WIDDER (21.3. – 20.4.)

Ein spiritueller Hinweis für September 2019:
„Schon vor dir hat man sich ja über Gesandte lustig gemacht. Da gewährte ich denen, die ungläubig waren, Aufschub. Hierauf kam ich (mit einem Strafgericht) über sie. Und wie war meine Strafe! Ist etwa einer, der über einem jeden (Menschen) steht (um ihn) für das (zu belangen), was er (in seinem Erdenleben) begangen hat (gleich wie die angeblichen Götter, die überhaupt keine Macht ausüben)? Sie haben Gott Teilhaber (an die Seite) gesetzt. Sag: Gebt ihre Namen an (wenn ihr könnt)! Oder wollt ihr ihm (etwa) Kunde geben von etwas, von dem er nicht wüßte (daß es) auf der Erde (existiert), oder von etwas, worüber offen gesprochen wird? Aber nein! Denen, die ungläubig sind, zeigen sich ihre Ränke im schönsten Licht. Sie sind vom (rechten) Weg abgehalten. Und wen Gott irreführt, für den gibt es keinen, der ihn rechtleiten würde. Sie haben im diesseitigen Leben eine Strafe zu erwarten. Aber die Strafe des Jenseits ist beschwerlicher. Sie haben (dann) niemanden, der sie vor Gott schützen würde. Das Paradies, das den Gottesfürchtigen versprochen ist, ist so beschaffen: In seinen Niederungen fließen Bäche. Und es hat andauernd Früchte und Schatten. Das ist der Lohn derer, die gottesfürchtig sind. Das letzte Ziel der Ungläubigen aber ist das Höllenfeuer. Diejenigen, denen wir die Schrift gegeben haben, freuen sich über das, was zu dir (als Offenbarung) herabgesandt worden ist. Aber von den Gruppen gibt es welche, die einen Teil davon nicht anerkennen. Sag: Mir wurde nichts anderes befohlen, als Gott zu dienen und ihm nicht (andere Götter) beizugesellen. Zu ihm rufe ich (die Menschen), und bei ihm kehre ich (dereinst) ein. So (wie er dir vorliegt) haben wir ihn als eine arabische Entscheidung hinabgesandt. Solltest du aber nach (all) dem Wissen, das dir (von Gott her) zugekommen ist, ihren (persönlichen) Neigungen folgen (und den wahren Glauben aufgeben), dann hast du Gott gegenüber weder Freund noch Beschützer. Und wir haben doch schon vor dir Gesandte (zu den Menschen) geschickt und haben ihnen (wie anderen Sterblichen) Gattinnen und Nachkommenschaft gegeben. Und kein Gesandter darf (als Beweis für seine Wahrhaftigkeit) ein Zeichen bringen, außer mit Gottes Erlaubnis. Jede (den einzelnen Menschen oder ganzen Völkern gesetzte) Frist hat eine Bestimmung (durch die sie von vornherein festgelegt ist). Und Gott löscht (seinerseits), was er will, aus, oder läßt es bestehen. Bei ihm ist die Urschrift (in der alles verzeichnet ist). Wir mögen dich etwas von dem, was wir ihnen androhen, (noch persönlich) erleben lassen oder dich abberufen (ehe das Strafgericht hereinbricht). Du hast so oder so nur die Botschaft auszurichten. Wir aber haben abzurechnen. Haben sie denn nicht gesehen, daß wir über das Land kommen, indem wir es an seinen Enden kürzen (und damit ihren Machtbereich einschränken)? Gott (allein) entscheidet. Und es gibt niemanden, der seine Entscheidung revidieren würde. Und er ist schnell im Abrechnen. Schon diejenigen, die vor ihnen lebten, haben Ränke geschmiedet. Aber alles Ränkeschmieden kommt (in Wahrheit nur) Gott zu. Er weiß, was ein jeder begeht. Und die Ungläubigen werden (schon noch zu) wissen (bekommen), wer (dereinst) die letzte Behausung zu erwarten hat. "Und diejenigen, die ungläubig sind, sagen: ""Du bist nicht (von Gott als Bote zu uns) gesandt."" Sag: Gott genügt als Zeuge zwischen mir und euch, (er) und diejenigen, die das Wissen der Schrift besitzen."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 13:32-43) 

Und ein spiritueller Hinweis für Oktober 2019:
„Alr. (Dies ist) eine Schrift, die wir (als Offenbarung) zu dir hinabgesandt haben, damit du die Menschen mit der Erlaubnis ihres Herrn aus der Finsternis ins Licht herausbringst, auf den Weg dessen, der mächtig und des Lobes würdig ist, (den Weg) Gottes, dem (alles) gehört, was im Himmel und auf Erden ist. Wehe den Ungläubigen im Hinblick auf eine heftige Strafe (die sie dereinst zu erwarten haben)! Diejenigen, die das diesseitige Leben dem Jenseits vorziehen und (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes abhalten und wünschen, daß er krumm sei (statt gerade), die sind völlig im Irrtum. Und wir haben keinen Gesandten (zu irgendeinem Volk) geschickt, außer (mit einer Verkündigung) in der Sprache seines Volkes, damit er ihnen Klarheit gibt. Gott führt nun irre, wen er will, und leitet recht, wen er will. Er ist der Mächtige und Weise. Und wir haben doch (seinerzeit) den Moses mit unseren Zeichen gesandt (mit dem Auftrag): Bring dein Volk aus der Finsternis heraus ins Licht, und mahne sie an die Tage Gottes (aus der früheren Heilsgeschichte)! Darin liegen Zeichen für jeden, der Geduld übt und sich dankbar erweist. "Und (damals) als Moses zu seinen Leuten sagte: ""Gedenket der Gnade, die Gott euch erwiesen hat! (Damals) als er euch von den Leuten Pharaos errettete, während sie euch eine schlimme Qual auferlegten und eure Söhne abschlachteten und (nur) eure Frauen am Leben ließen. Darin lag für euch eine schwere Prüfung von seiten eures Herrn." "Und (damals) als euer Herr ankündigte: Wenn ihr dankbar seid, werde ich euch noch mehr (Gnade) erweisen. Wenn ihr aber undankbar seid (werdet ihr es büßen müssen). Meine Strafe ist heftig.""" "Moses sagte: ""Wenn ihr undankbar seid, ihr und alle, die auf der Erde sind (tut das Gott keinen Abbruch). Gott ist reich und des Lobes würdig.""" "Ist (denn) nicht die Kunde von denen, die vor euch lebten, zu euch gekommen, - von den Leuten von Noah, von `Aad und Thamuud und von denen, die (in den Generationen) nach ihnen lebten, und die nur Gott (alle) kennt? Ihre Gesandten kamen mit den klaren Beweisen zu ihnen. Aber da taten sie sich die Hand in den Mund und sagten: ""Wir glauben nicht an die Botschaft, die euch aufgetragen worden ist. Und wir hegen über das, wozu ihr uns auffordert, bedenklichen Zweifel.""" "Ihre Gesandten sagten: ""Ist denn über Gott (überhaupt) ein Zweifel möglich, den Schöpfer von Himmel und Erde? Er ruft euch (zum Glauben), damit er euch (etwas) von eurer Schuld vergibt und euch auf eine bestimmte Frist Aufschub gewährt."" Sie sagten: ""Ihr seid ja nur Menschen wie wir. Ihr wollt uns von den Göttern abhalten, denen unsere Väter (von jeher) gedient haben. Bringt uns doch einen deutlichen Beweis (für die Wahrheit eurer Sendung)!""" "Ihre Gesandten sagten zu ihnen: ""Wir sind (allerdings) nur Menschen wie ihr. Aber Gott erweist Gnade, wem von seinen Dienern er will. Und wir dürfen euch keinen Beweis bringen, außer mit Gottes Erlaubnis. Auf Gott sollen die Gläubigen (immer) vertrauen." "Warum sollten wir denn nicht auf Gott vertrauen, wo er uns doch unsere Wege geführt hat? Wir wollen das Ungemach, das ihr uns zugefügt habt, geduldig ertragen. Und auf Gott sollen (alle) vertrauen, die (überhaupt) Vertrauen haben."""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 14:1-12) 

« nach oben

STIER (21.4. – 21.5.)

Ein spiritueller Hinweis für September 2019:
„Gepriesen sei der, der mit seinem Diener bei Nacht von der heiligen Kultstätte (in Mekka) nach der fernen Kultstätte (in Jerusalem), deren Umgebung wir gesegnet haben, reiste, um ihn etwas von unseren Zeichen sehen zu lassen! Er ist der, der (alles) hört und sieht. "Und wir haben (seinerzeit) dem Moses die Schrift gegeben und sie zu einer Rechtleitung für die Kinder Israel gemacht (indem wir ihnen geboten): ""Nehmt außer mir keinen Sachwalter," "die ihr die Nachkommenschaft derer seid, die wir (einst) zusammen mit Noah (auf das Schiff) verladen (und vor der Sintflut errettet) haben!"" Er war ein dankbarer Diener (Gottes)." "Und wir haben für die Kinder Israel in der Schrift die (folgende) Entscheidung getroffen: ""Ihr werdet zweimal auf der Erde Unheil anrichten, und ihr werdet (dabei) sehr mächtig (und anmaßend) sein." Wenn nun die Drohung vom ersten (Mal) in Erfüllung geht, schicken wir Diener von uns, die über eine gewaltige Kampfkraft verfügen, gegen euch. Sie treiben sich dann (sengend und plündernd) zwischen den Häusern herum. Es ist eine Drohung, die (bestimmt) ausgeführt wird. Hierauf lassen wir euch gegen sie wieder die Oberhand gewinnen, versorgen euch reichlich mit Vermögen und Söhnen und geben euch ein stärkeres Aufgebot. Wenn ihr Gutes tut, tut ihr es für euch selber. Ebenso wenn ihr Böses tut. - Und wenn die Drohung vom letzten (Mal) in Erfüllung geht, sollen sie euch schlimm mitspielen und die Kultstätte (in Jerusalem) betreten, wie beim ersten Mal, und völlig zugrunde richten, was sie in ihre Gewalt bekommen. "Vielleicht wird sich euer Herr (nach alledem wieder) über euch erbarmen. Wenn ihr euch aber wieder (so) verhaltet (wie vorher), tun (auch) wir es. Und wir haben die Hölle zu einem Gefängnis für die Ungläubigen gemacht.""" Dieser Koran leitet zu dem, was wirklich richtig ist, und verkündet den Gläubigen, die tun, was recht ist, daß ihnen (dereinst) ein hoher Lohn zuteil wird, und daß wir für diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, eine schmerzhafte Strafe bereit haben. Der Mensch ruft (zu Gott ebenso bereitwillig) um das Unheil (indem er flucht), wie er (zu ihm) um das Gute ruft (indem er ihn um seinen Segen bittet). Er hat es allzu eilig. Und wir haben die Nacht und den Tag zu zwei Zeichen gemacht und das Zeichen der Nacht gelöscht und das Zeichen des Tages deutlich sichtbar gemacht, damit ihr danach strebt, daß euer Herr euch Gunst erweist (indem ihr eurem Erwerb nachgeht), und damit ihr über die Zahl der Jahre und die Berechnung (der Zeit) Bescheid wißt. Und alles haben wir im einzelnen auseinandergesetzt. Und jedem Menschen haben wir sein Omen an den Hals gehängt (so daß er sich ihm nicht entziehen kann). Und am Tag der Auferstehung bringen wir ihm eine Schrift heraus, die er (dann) entfaltet vorfindet. "(Und es wird zu ihm gesagt:) ""Lies deine Schrift! Du selber wirst heute (auf Grund deiner Schrift streng) genug mit dir abrechnen.""" Wenn sich einer rechtleiten läßt, tut er das zu seinem eigenen Vorteil, und wenn einer irregeht, zu seinem eigenen Nachteil. Und keiner wird die Last eines anderen tragen. Und wir hätten nie (über ein Volk) eine Strafe verhängt, ohne vorher einen Gesandten (zu ihm) geschickt zu haben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 17:1-15)  

Und ein spiritueller Hinweis für Oktober 2019:
„Und die Leute Moses nahmen sich, nachdem er weggegangen war, ein leibhaftiges Kalb, aus ihrem Schmuck (verfertigt), das (wie wenn es lebendig wäre) muhte (zum Gegenstand ihrer Anbetung). Sahen sie denn nicht, daß es nicht mit ihnen sprechen und sie keinen rechten Weg führen konnte? Sie nahmen es sich (zum Gegenstand ihrer Anbetung) und frevelten (damit). "Und als ihnen die Sache klar wurde und sie sahen, daß sie irregegangen waren, sagten sie: ""Wenn unser Herr sich nicht unser erbarmt und uns vergibt, werden wir (dereinst) zu denen gehören, die den Schaden haben.""" "Und als Moses zornig und voller Gram (über das, was geschehen war) zu seinem Volk zurückkam, sagte er: ""lhr habt mich fürwahr schlecht vertreten, nachdem ich weggegangen war. Wolltet ihr (denn) die Entscheidung eures Herrn übereilen?"" Und er warf die Tafeln (zu Boden) und packte seinen Bruder Aaron am Kopf, indem er ihn (an den Haaren) zerrte. Aaron sagte: ""Bruder! Die Leute setzten mich unter Druck und hätten mich beinahe umgebracht (weil ich ihnen nicht den Willen tun wollte). Laß nun nicht (indem du mich für die Sünde des Volkes büßen läßt) die Feinde schadenfroh über mich werden und weise mich nicht dem Volk der Frevler zu!""" "Moses sagte: ""Herr! Vergib mir und meinem Bruder und laß uns in deine Barmherzigkeit eingehen! Niemand ist so barmherzig wie du.""" Über diejenigen, die sich das Kalb (zum Gegenstand ihrer Anbetung) genommen haben, wird der Zorn ihres Herrn kommen, und Erniedrigung im diesseitigen Leben. So vergelten wir denen, die (lügnerische Behauptungen gegen uns) aushecken. Jedoch gegen diejenigen, die schlechte Taten begehen und dann später umkehren und glauben, (gegen die) ist dein Herr nachträglich barmherzig und bereit zu vergeben. Und als sich Moses Zorn gelegt hatte, nahm er die Tafeln (wieder auf). In ihrem Text ist Rechtleitung und Barmherzigkeit enthalten für diejenigen, die vor ihrem Herrn Angst haben. "Und Moses wählte zu unserem Termin aus seinem Volk siebzig Männer aus. Und als das Beben über sie kam, sagte er: ""Herr! Wenn du gewollt hättest, hättest du sie (schon) früher zugrunde gehen lassen, und mich (dazu). Willst du uns denn zugrunde gehen lassen (zur Strafe) für das, was die Toren unter uns getan haben? Das ist (ja) nur eine Prüfung von dir, mit der du irreführst und rechtleitest, wen du willst. Du bist unser Freund. Vergib uns nun und erbarme dich unser! Du kannst am besten vergeben." "Und bestimme uns hier im Diesseits Gutes, und (ebenso) im Jenseits! Wir haben (in gläubiger Hingabe) an dich das Judentum angenommen."" Gott sagte: ""Mit meiner Strafe treffe ich, wen ich will. Aber meine Barmherzigkeit kennt keine Grenzen. Und ich werde sie denen zukommen lassen, die gottesfürchtig sind und die Almosensteuer geben, und die an unsere Zeichen glauben,"" -" (denen) die dem Gesandten, dem Propheten, der des Lesens und Schreibens unkundig ist, folgen, den sie bei sich in der Thora und im Evangelium verzeichnet finden, und der ihnen gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, die guten Dinge für erlaubt und die schlechten für verboten erklärt und ihre drückende Verpflichtung und die Fesseln, die auf ihnen lagen, abnimmt. Denen nun, die an ihn glauben, ihm Hilfe und Beistand leisten und dem Licht folgen, das mit ihm herabgesandt worden ist, wird es wohl ergehen. Sag: Ihr Menschen! Ich bin der Gesandte Gottes an euch alle, (desselben Gottes) der die Herrschaft über Himmel und Erde hat. Es gibt keinen Gott außer ihm. Er macht lebendig und läßt sterben. Darum glaubt an Gott und seinen Gesandten, den Propheten, der des Lesens und Schreibens unkundig ist, der (seinerseits) an Gott und seine Worte glaubt, und folgt ihm! Vielleicht werdet ihr euch (dann) rechtleiten lassen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 7:148-158)  

 

« nach oben

ZWILLINGE (22.5. – 21.6.)

Ein spiritueller Hinweis für September 2019:
„Sag: Mein Herr teilt den Unterhalt reichlich zu, wem er will, und begrenzt (ihn auch wieder). Aber die meisten Menschen wissen (es) nicht. Und nicht euer Vermögen und eure Kinder sind es, die euch in ein nahes Verhältnis zu uns bringen. (Es kommt) vielmehr (auf den Glauben und die Werke an). Diejenigen, die glauben und tun, was recht ist, haben (dereinst) für das, was sie getan haben, doppelten Lohn zu erwarten. Sie werden in den Obergemächern (des Paradieses wohnen und) Sicherheit (und Frieden) haben. Diejenigen aber, die sich hinsichtlich unserer Zeichen ereifern, indem sie sich (unserem Zugriff) zu entziehen suchen, werden zur Bestrafung (in der Hölle) vorgeführt. Sag: Mein Herr teilt den Unterhalt reichlich zu, wem von seinen Dienern er will, und begrenzt (ihn) ihm (auch wieder). Und wenn ihr etwas spendet, wird er es (euch dereinst) ersetzen. Er kann am besten bescheren. "Und am Tag (des Gerichts), da er sie alle (zu sich) versammelt! Hierauf (wenn alles versammelt ist) sagt er zu den Engeln: ""Haben die da (in ihrem Erdenleben) euch verehrt?""" "Sie sagen: ""Gepriesen seist du! (Wie hätten wir so etwas zulassen können!) Dich haben wir zum Freund, nicht sie. Nein, die Dschinn haben sie verehrt. Die meisten von ihnen glauben an sie.""" Heute vermögen sie nun einander weder zu nützen noch zu schaden. Und wir werden zu den Frevlern sagen: Jetzt bekommt ihr die Strafe des Höllenfeuers zu fühlen, das ihr (zeitlebens) für Lüge erklärt habt. "Und wenn ihnen unsere Verse als klare Beweise verlesen werden, sagen sie: ""Das ist niemand anders als ein Mann, der euch von den Göttern abhalten will, denen eure Väter (von jeher) gedient haben."" Und sie sagen: ""Das ist nichts als ein Schwindel, der (von ihm) ausgeheckt worden ist."" Und diejenigen, die ungläubig sind, sagen von der Wahrheit, nachdem sie zu ihnen gekommen ist: ""Das ist ganz offensichtlich Zauberei""." Und wir haben ihnen (früher noch) keine Schriften gegeben, in denen sie hätten forschen können, und wir haben vor dir keinen Warner zu ihnen gesandt. (Schon) diejenigen, die vor ihnen lebten, haben (unsere Botschaft) für Lüge erklärt. Dabei sind die (zeitgenössischen) Ungläubigen nicht auf den zehnten Teil von dem gekommen, was wir jenen (in früherer Zeit) (an Besitz und Macht) gegeben haben. Sie haben meine Gesandten der Lüge geziehen (und sind daraufhin einem Strafgericht verfallen). Und wie war mein Verweis! Sag: Ich ermahne euch zu einem allein: Tretet zu zweit oder einzeln vor Gott und denkt hierauf nach! Euer Landsmann ist (doch) nicht besessen. Er ist nichts als einer, der euch vor einer schweren Strafe warnt. Sag: Ich verlange von euch keinen Lohn (dafür, daß ich euch die Offenbarung verkünde). Es ist euer (eigener) Vorteil (wenn ihr meinem Ruf folgt). Gott allein kommt für meinen Lohn auf. Er ist über alles Zeuge. Sag: Mein Herr bringt die Wahrheit vor. Er weiß über die verborgenen Dinge Bescheid. Sag: Die Wahrheit ist (mit dem Islam) gekommen. Was nichtig ist, kann weder (etwas) neu anfangen noch (es) wieder (zur Existenz) bringen. Sag: Wenn ich irregehe, tue ich das nur zu meinem eigenen Nachteil, und wenn ich mich rechtleiten lasse, auf Grund dessen, was mir mein Herr eingibt. Er hört (alles) und ist (den Menschen) nahe. Wenn du doch sehen würdest (dereinst am Tag des Gerichts), wenn sie (alle) Angst haben, während es kein Entrinnen (für sie) gibt und sie aus der Nähe aufgegriffen werden! "Sie sagen: ""Wir glauben (jetzt) daran"". Aber was soll ihnen der (verspätete) Versuch, aus der Ferne, in greifbare Nähe (des Heils) zu kommen?" Sie haben ja früher nicht daran geglaubt und stellten aus der Ferne Mutmaßungen über das Verborgene an. Die Erfüllung dessen, was sie sich wünschen, wird ihnen unmöglich gemacht, wie das früher bei ihresgleichen geschehen ist. Sie hegten (in ihrem Erdenleben) bedenkliche Zweifel (an der Wahrheit der göttlichen Botschaft).“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 34:36-54) 

Und ein spiritueller Hinweis für Oktober 2019:
„"Und (damals) als sie sagten: ""O Gott! Wenn das (was uns hier vorgetragen wird) die Wahrheit ist (und) von dir (kommt), dann laß (doch) Steine vom Himmel auf uns (herab) regnen oder bring (irgendeine andere) schmerzhafte Strafe über uns!""" Und Gott konnte sie unmöglich bestrafen, während du (noch) unter ihnen weiltest. Er hätte sie auch nicht bestraft, wenn sie (sich eines Besseren besonnen und) um Vergebung gebeten hätten. Aber warum sollte Gott sie (nunmehr) nicht bestrafen, wo sie (euch) doch von der heiligen Kultstätte abhalten? Sie sind (ja) auch nicht seine Freunde. Das sind nur die Gottesfürchtigen. Aber die meisten von ihnen wissen (es) nicht. Ihr Gebet beim Haus (der Ka`ba) besteht nur aus Pfeifen und Klatschen. Jetzt bekommt ihr dafür, daß ihr ungläubig waret, die Strafe (der Hölle) zu fühlen. Diejenigen, die ungläubig sind, geben ihr Vermögen aus, um (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes abzuhalten. Sie werden es nun (für diesen Zweck) ausgeben. Hierauf wird es ein (schmerzliches) Bedauern für sie sein (so gehandelt zu haben). Hierauf werden sie besiegt werden. Und diejenigen, die ungläubig sind, werden (dereinst) zur Hölle versammelt werden. Gott will (auf diese Weise) das Schlechte vom Guten scheiden und das Schlechte aufeinander tun und alles zusammenhäufen und in die Höllen bringen. Das sind die, die (letzten Endes) den Schaden haben. Sag zu denjenigen, die ungläubig sind: Wenn sie (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören, wird ihnen vergeben, was bereits geschehen ist. Aber wenn sie (es) (künftig) wieder tun, - nun, ist das Beispiel der Früheren schon dagewesen. (Auch sie wird dann dasselbe Los treffen.) Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Gott verehrt wird! Wenn sie jedoch (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören (und sich bekehren), so durchschaut Gott wohl, was sie tun. Wenn sie sich aber abwenden (und euch weiter Widerstand leisten), müßt ihr wissen, daß Gott euer Schutzherr ist. Welch trefflicher Schutzherr und Helfer! Und ihr müßt wissen: Wenn ihr irgendwelche Beute macht, gehört der fünfte Teil davon Gott und dem Gesandten und den Verwandten, den Waisen, den Armen und dem, der unterwegs ist. (Richtet euch danach) wenn (anders) ihr an Gott glaubt und (an) das, was wir auf unseren Diener (Mohammed) am Tag der Unterscheidung hinabgesandt haben, - am Tag, da die beiden Haufen aufeinanderstießen! Gott hat zu allem die Macht. (Damals) als ihr auf der näheren Talseite waret, und sie auf der ferneren, und die Reiter (der Karawane) unterhalb von euch! Und wenn ihr euch gegenseitig zu einem Treffen verabredet hättet, wäret ihr über die Verabredung nicht einig geworden. Aber (es kam durch höhere Fügung zum Treffen) damit Gott eine Sache entscheide, die ausgeführt werden sollte, (und) damit diejenigen, die (dabei) umkamen, auf Grund eines klaren Beweises umkämen, und diejenigen, die am Leben blieben, (ebenfalls) auf Grund eines klaren Beweises am Leben bleiben würden. Gott hört und weiß (alles).“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 8:32-42) 

« nach oben

KREBS (22.6. – 22.7.)

Ein spiritueller Hinweis für September 2019:
„Denen, die mit einer guten Tat (vor den Richter) kommen, wird etwas noch Besseres (als Lohn zuteil). Denjenigen aber, die mit einer schlechten Tat (vor den Richter) kommen, - denen, die schlechte Taten begangen haben, wird nur (für) das vergolten, was sie getan haben. Der, der dir den Koran (zu verkünden) auferlegt hat, wird dich (dereinst) zu einer Wiederkehr (ins jenseitige Leben) zurückbringen (wo dann zwischen dir und deinen ungläubigen Landsleuten entschieden werden wird). Sag: Mein Herr weiß sehr wohl, wer den Menschen die rechte Leitung bringt, und wer sich offensichtlich im Irrtum befindet. Und du hast (früher) nicht damit gerechnet, daß (gerade) dir die Schrift (zur Verkündigung) zugewiesen würde. (Es ist) nichts als Barmherzigkeit von deinem Herrn (wenn er dir Offenbarungen eingegeben hat). Nimm nun ja nicht für die Ungläubigen Partei! Und laß dich ja nicht durch sie von den Zeichen Gottes abhalten, nachdem sie (nun einmal als Offenbarung) zu dir herabgesandt worden sind! Und ruf (die Menschen) zu deinem Herrn, und sei ja keiner von den Heiden! Und ruf nicht neben Gott einen anderen Gott an! Es gibt keinen Gott außer ihm. Alles ist dem Untergang geweiht, nur er nicht. Ihm steht die Entscheidung zu. Und zu ihm werdet ihr (dereinst) zurückgebracht.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 28:84-88)  

Und ein spiritueller Hinweis für Oktober 2019:
„Und er hat gemacht, daß mir, wo immer ich bin, (die Gabe des) Segen(s) verliehen ist, und mir das Gebet (zu verrichten) und die Almosensteuer (zu geben) anbefohlen, solange ich lebe, und (daß ich) gegen meine Mutter pietätvoll (sein soll). Und er hat mich nicht gewalttätig und unselig gemacht. "Heil sei über mir am Tag, da ich geboren wurde, am Tag, da ich sterbe, und am Tag, da ich (wieder) zum Leben auferweckt werde!""" Solcher Art ist Jesus, der Sohn der Maria - um die Wahrheit zu sagen, über die sie (immer noch) im Zweifel sind. Es steht Gott nicht an, sich irgendein Kind zuzulegen. Gepriesen sei er! (Darüber ist er erhaben.) Wenn er eine Sache beschlossen hat, sagt er zu ihr nur: sei!, dann ist sie. "Und (Jesus sagte:) ""Gott ist mein und euer Herr. Dienet ihm! Das ist ein gerader Weg.""" Aber dann wurden die Gruppen untereinander uneins. Wehe denen, die ungläubig sind: Sie werden einen gewaltigen Tag erleben! Wie gut werden sie am Tag (des Gerichts), da sie zu uns kommen werden, hören und sehen! Aber die Frevler befinden sich heute offensichtlich im Irrtum. Warne sie vor dem Tag des (schmerzlichen) Bedauerns (über die Versäumnisse des Erdenlebens), wenn die Angelegenheit entschieden (und das Ende der Welt angebrochen) ist, während sie nichts (Böses) ahnen und (immer noch) nicht glauben! Wir (allein) werden die Erde, und (alle) die auf ihr sind, erben. Und zu uns werden sie (dereinst alle) zurückgebracht. Und gedenke in der Schrift des Abraham! Er war ein Wahrhaftiger und ein Prophet.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 19:31-41)  

 

« nach oben

LÖWE (23.7. – 23.8.)

Ein spiritueller Hinweis für September 2019:
„Verrichte das Gebet, wenn die Sonne sich (gegen den Horizont) neigt, bis die Nacht dunkelt! Und die Rezitation des frühen Morgens! Bei ihr (sind die Engel) zugegen. Und des Nachts halte Vigilien mit ihr als zusätzliche Leistung für dich! Vielleicht wird dich (dann) dein Herr zu einem lobenswerten Rang (im Jenseits) erwecken. Und sag: Herr! Gewähre mir (dereinst) einen guten Eingang und einen guten Ausgang! Und verschaff mir deinerseits eine hilfreiche Vollmacht! Und sag: Die Wahrheit ist (mit dem Islam) gekommen, und Lug und Trug (des Unglaubens) sind verschwunden. Lug und Trug schwinden (immer) dahin. Wir senden im Koran (den Menschen) Offenbarungen hinunter, die für die Gläubigen eine Heilung und (ein Erweis unserer) Barmherzigkeit sind. Aber die Frevler haben dadurch nur noch mehr Schaden. Wenn wir dem Menschen Gnade erweisen, wendet er sich weg und hält sich abseits (statt sich dankbar zu zeigen). Wenn aber Unheil über ihn kommt, ist er ganz verzweifelt. Sag: Ein jeder handelt nach seiner Weise. Und euer Herr weiß sehr wohl, wer eher auf dem rechten Wege ist. Man fragt dich nach dem Geist. Sag: Der Geist ist Logos von meinem Herrn. Aber ihr habt nur wenig Wissen erhalten. Wenn wir wollen, nehmen wir weg, was wir dir (als Offenbarung) offenbart haben. Dann findest du für dich niemand, der in dieser Angelegenheit gegen mich Sachwalter wäre. (Es ist) nichts als Barmherzigkeit von deinem Herrn (wenn er dir Offenbarungen eingibt). Die Huld, die er dir (damit) erweist, ist groß. Sag: Gesetzt den Fall, die Menschen und die Dschinn tun sich (alle) zusammen, um etwas beizubringen, was diesem Koran gleich(wertig) ist, so werden sie das nicht können. Auch (nicht), wenn sie sich gegenseitig (dabei) helfen würden. Und wir haben den Menschen in diesem Koran allerlei Beispiele abgewandelt. Aber die meisten Menschen wollten nichts anderes als ungläubig sein. "Und sie sagten: ""Wir werden dir nicht glauben, solange du uns nicht aus der Erde eine Quelle hervorkommen läßt" oder einen Garten mit Palmen und Weinstöcken hast und dazwischen lauter Bäche hervorsprudeln läßt oder den Himmel, wie du behauptet hast, in Stücken auf uns herabfallen läßt oder Gott und die Engel (uns) leibhaftig herbeibringst "oder (solange du nicht) ein prunkvolles Haus hast oder in den Himmel aufsteigst. Und wir werden (dann auch) nicht glauben, daß du aufgestiegen bist, solange du uns nicht eine Schrift herabsendest, die wir lesen (können)."" Sag: Mein Herr sei gepriesen! (Wo denkt ihr hin?) Bin ich denn etwas anderes als ein Mensch und ein Gesandter?" "Und nur aus dem Grund glaubten die Menschen, als die Rechtleitung zu ihnen kam, nicht (an sie), weil sie (sich) sagten: ""Hat denn Gott einen Menschen als Gesandten auftreten lassen?""" Sag: Wenn auf der Erde Engel wären und (nach Art der Erdenbewohner) ruhig (darauf) umhergehen würden, hätten wir ihnen einen Engel (ihresgleichen) als Gesandten vom Himmel hinabgeschickt. Sag: Gott genügt als Zeuge zwischen mir und euch. Er kennt und durchschaut seine Diener. Wen Gott rechtleitet, der ist (in Wahrheit) rechtgeleitet. Für diejenigen aber, die er irreführt, wirst du außer ihm Keine Freunde finden. Und wir werden sie am Tag der Auferstehung (zu uns) versammeln, kopfüber zu Boden geworfen, blind, stumm und taub. Die Hölle wird sie (dann) aufnehmen. Sooft das Feuer darin nachläßt, lassen wir ihnen die Brandhitze (wieder) stärker werden."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 17:78-97)  

Und ein spiritueller Hinweis für Oktober 2019:
„Und präge ihnen ein Gleichnis von den Leuten der Stadt! (Damals) als die Gesandten zu ihr kamen. "(Damals) als wir zwei zu ihnen sandten, und sie von ihnen der Lüge geziehen wurden, worauf wir (den beiden) einen Dritten zur Unterstützung beigaben. Sie sagten: ""Wir sind (als Boten Gottes) zu euch gesandt.""" "Die Leute der Stadt sagten: ""Ihr seid ja nur Menschen wie wir. Der Barmherzige hat nichts (als Offenbarung auf euresgleichen) herabgesandt. Ihr lügt (uns) ja nur (an).""" "Die Gesandten sagten: ""Unser Herr weiß (besser Bescheid als ihr). Wir sind wirklich (als seine Boten) zu euch gesandt." "Wir haben nur die Botschaft deutlich auszurichten. (Zu mehr sind wir nicht verpflichtet.)""" "Die Leute der Stadt sagten: ""Wir haben das (böse) Omen in euch gesehen. Wenn ihr (mit eurem Gerede) nicht aufhört, werden wir euch bestimmt steinigen, und eine schmerzhafte Strafe wird euch von uns treffen." "Die Gesandten sagten: ""Euer Omen liegt an euch (selber). Wenn ihr (nun) gemahnt werdet? (Wollt ihr euch nicht belehren lassen?) Aber nein, ihr seid ein Volk, das nicht maßhält.""" "Und von einem weit entfernt gelegenen Bezirk der Stadt kam ein Mann dahergelaufen und sagte: ""Leute! Folgt den Gesandten!" Folgt denen, die von euch keinen Lohn verlangen und rechtgeleitet sind! Warum sollte ich nicht dem dienen, der mich geschaffen hat, und zu dem ihr (dereinst) zurückgebracht werdet? Soll ich mir (etwa) an seiner Statt (andere) Götter nehmen, deren Fürbitte mir nichts hilft, und die mich nicht retten können, wenn der Barmherzige Not über mich kommen lassen will? Dann würde ich mich offensichtlich im Irrtum befinden. "(Nein!) Ich glaube an euren Herrn. Hört doch auf mich!""" "(Sie aber brachten ihn um.) Es wurde (zu ihm) gesagt: ""Geh in das Paradies ein!"" Er sagte: ""O wüßten doch meine Landsleute," "daß mein Herr mir (meine Sünden) vergeben und mich unter diejenigen aufgenommen hat, denen (die) Ehre zuteilgeworden ist (in seiner Nähe sein zu dürfen)!""" Und nachdem er nicht mehr da war, ließen wir nicht (etwa) ein Heer (strafender Engel) vom Himmel über seine Volksgenossen herabkommen. Wir ließen (überhaupt) nicht(s) (vom Himmel über sie) herabkommen. Es genügte ein einziger Schrei, und schon war ihr Lebenslicht erloschen. Wie sehr sind die Menschen (wegen ihrer verkehrten Handlungsweise) zu bedauern! Kein Gesandter kam zu ihnen, ohne daß sie sich (jedesmal) über ihn lustig gemacht hätten."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 36:13-30)  

 

« nach oben

JUNGFRAU (24.8. – 23.9.)

Ein spiritueller Hinweis für September 2019:
„Gott hat euch aus euren eigenen Lebensverhältnissen ein Gleichnis geprägt. Habt ihr (etwa) unter eurem Besitz (an Sklaven) welche, die an dem teilhaben, was wir euch (Freien an Gütern) beschert haben, so daß ihr im Besitzstand gleich wäret, indem ihr sie (auch noch) fürchten müßtet, so wie ihr euch (als Freie) selber (gegenseitig) zu fürchten habt? (Dies ist undenkbar. Ebenso widersinnig ist es, wenn ihr eure Götzen als angebliche Teilhaber dem einen Gott gleichstellt.) So setzen wir die Zeichen auseinander für Leute die Verstand haben. Aber nein! Diejenigen, die freveln, folgen in (ihrem) Unverstand ihren (persönlichen) Neigungen. Und wer könnte diejenigen rechtleiten, die Gott (nun einmal) irregeführt hat? Sie haben (dereinst) keine Helfer. Richte nun dein Antlitz auf die (einzig wahre) Religion! (Verhalte dich so) als Hanief! (Das ist) die natürliche Art, in der Gott die Menschen erschaffen hat. Die Art und Weise, in der Gott (die Menschen) geschaffen hat, kann man nicht abändern. Das ist die richtige Religion. Aber die meisten Menschen wissen (es) nicht. Wendet euch (bußfertig) zu ihm. Und fürchtet ihn, verrichtet das Gebet und seid keine Heiden, (Leute) die ihre Religion (in verschiedene Gruppen) aufgeteilt haben und zu Parteien geworden sind, wobei jede Gruppe sich (nunmehr in kurzsichtiger Weise) über das freut, was sie (als eigene Lehrmeinung) bei sich hat! Und wenn Not über die Menschen kommt, beten sie zu ihrem Herrn, indem sie sich (bußfertig) ihm zuwenden. (Aber) wenn er sie hierauf eine Probe seiner Barmherzigkeit erleben läßt (und ihnen Erleichterung verschafft), gesellt gleich ein Teil von ihnen ihrem Herrn (andere Götter) bei, um undankbar zu sein für das, was wir ihnen gegeben haben. Genießet nur (euer Dasein, das euch für eine kurze Zeit zugemessen ist)! Ihr werdet (schon noch zu) wissen (bekommen, was mit euch geschieht). Oder haben wir ihnen (etwa) eine Vollmacht herabgesandt, die das, was sie ihm (an anderen Göttern) beigesellt haben, zum Ausdruck gebracht (und für erlaubt und verbindlich erklärt) hätte? Und wenn wir die Menschen (ein Zeichen unserer) Barmherzigkeit erleben lassen, freuen sie sich darüber. Aber wenn sie wegen der früheren Werke ihrer Hände etwas Schlimmes trifft, sind sie gleich verzweifelt. Haben sie denn nicht gesehen, daß Gott den Unterhalt reichlich zuteilt, wem er will, und (ihn auch wieder) begrenzt? Darin liegen (doch) Zeichen für Leute, die glauben. Gib nun dem Verwandten, was ihm (von Rechts wegen) zusteht, ebenso dem Armen und dem, der unterwegs ist! Das (zu tun) ist gut für diejenigen, die nach Gottes Antlitz verlangen. Denen (die so handeln) wird es wohl ergehen. Und was ihr an Zinsleihe gebt (zu dem Zweck), daß es im Vermögen der Leute (anwachse und euch) Zins einbringe, das bringt bei Gott keinen Zins ein. Wenn ihr aber nach Gottes Antlitz verlangt, Almosen gebt - (die so handeln) das sind die, die (ihr Guthaben tatsächlich) verdoppeln.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 30:28-39)  

Und ein spiritueller Hinweis für Oktober 2019:
„"Und er ist es, der Himmel und Erde in sechs Tagen geschaffen hat, während sein Thron (bis dahin) über dem Wasser schwebte, damit er euch (Menschen) auf die Probe stelle (und sehe), wer von euch am besten handelt. Und wenn du sagst: Ihr werdet nach dem Tode auferweckt werden, sagen diejenigen, die ungläubig sind: ""Das ist ganz offensichtlich Zauberei.""" "Und wenn wir ihnen die Strafe für eine bestimmte Frist aufschieben, sagen sie: ""Was hält ihn zurück?"" (Sie werden es schon noch erleben.) Am Tag, da sie über sie kommt, werden sie nicht (mehr) damit verschont. Dann werden sie von dem erfaßt, worüber sie sich (zeitlebens) lustig gemacht haben." Und wenn wir den Menschen eine Probe unserer Barmherzigkeit erleben lassen und sie ihm hierauf (wieder) entziehen, ist er ganz verzweifelt und undankbar. "Wenn wir ihn aber, nachdem Ungemach über ihn gekommen ist, etwas Angenehmes erleben lassen, sagt er bestimmt (wie wenn alles von selber geschehen wäre): ""Das Unheil ist von mir weggegangen."" Er ist (dann) froh und prahlerisch. -" Ausgenommen diejenigen, die geduldig sind und tun, was recht ist. Die haben (dereinst) Vergebung und einen hohen Lohn zu erwarten. "Vielleicht möchtest du etwas von dem, was dir (als Offenbarung) eingegeben wird, auslassen und fühlst dich dadurch bedrückt. (Darum) daß sie sagen: ""Warum ist (denn) nicht ein Schatz auf ihn herabgesandt worden oder ein Engel mit ihm gekommen?"" Du bist (aber) nur ein Warner. Und Gott ist Sachwalter über alles." "Oder sie sagen: ""Er hat ihn (seinerseits) ausgeheckt."" Sag: Dann bringt doch zehn Suren bei, die ihm gleich, und die (von euch) ausgeheckt sind, und ruft, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt, an, wen ihr an Gottes Statt (als Zeugen für die Wahrheit eurer Aussage aufzutreiben) vermögt!" Wenn sie euch dann kein Gehör schenken, müßt ihr wissen, daß er eben mit Gottes Wissen herabgesandt worden ist, und daß es keinen Gott gibt außer ihm. Wollt ihr denn nicht (ihm) ergeben sein? Denjenigen, denen der Sinn nach dem diesseitigen Leben und seinem Flitter steht, zahlen wir ihre (verdienstlichen) Handlungen (bereits) in ihm voll heim, und ihnen wird in ihm nichts abgezwackt. Das sind die, die im Jenseits nur das Höllenfeuer zu erwarten haben. Und hinfällig ist (dann), was sie in ihm gemacht, und zunichte wird, was sie (zeitlebens) getan haben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 11:7-16)  

 

« nach oben

WAAGE (24.9. – 23.10.)

Ein spiritueller Hinweis für September 2019:
„Auch Lot war wirklich einer der (von Gott) Gesandten. (Damals) als wir ihn und seine ganze Familie (von dem Strafgericht) erretteten (das über sein Volk hereinbrechen sollte), mit Ausnahme einer alten Frau (die) unter denen (war), die zurückblieben! Hierauf rotteten wir die anderen aus. Ihr kommt nun (auf euren Reisen immer wieder) an ihnen vorbei, morgens und abends. Habt ihr denn keinen Verstand? Auch Jonas war wirklich einer der (von Gott) Gesandten. (Damals) als er (vor uns floh und) auf das gedrängt volle Schiff davonlief! Da loste er (mit der Besatzung des Schiffes) und verlor dabei (worauf man ihn ins Meer warf). Und der Fisch verschlang ihn, der (mit seinem Verhalten) schweren Tadel verdiente. Wenn er nun nicht (Gott) gepriesen (und sein Vergehen bereut) hätte, wäre er bis zu dem Tag, da die Menschen (allesamt vom Tod) auferweckt werden, in seinem Bauch geblieben. Doch wir warfen ihn (geschwächt und) krank an einer kahlen Stelle (an Land) und ließen eine Kürbispflanze über ihm wachsen. Und wir sandten ihn zu Hunderttausend oder mehr (als unseren Boten und Warner). Da wurden sie gläubig. Und wir gaben ihnen Nutznießung auf eine (beschränkte) Zeit (indem wir sie ihr Leben zu Ende leben ließen). Frag sie doch um Auskunft: Sollen deinem Herrn (etwa) die Töchter (die sie für sich nicht haben wollen) zukommen, und ihnen die Söhne? Oder haben wir (etwa) die Engel als weibliche Wesen geschaffen, während sie (dabei) Zeugen waren (so daß sie glaubwürdig darüber aussagen könnten)? In ihrer Lügenhaftigkeit sagen sie ja (geradezu): """Gott hat Kinder gezeugt"". Sie sind (eben) Lügner." Sollte er die Töchter vor den Söhnen (bevorzugt und für sich) auserwählt haben? Was ist denn mit euch? Wie urteilt ihr (so verkehrt)? Wollt ihr euch denn nicht mahnen lassen? Oder habt ihr (etwa) eine offenkundige Vollmacht (die eure Aussage rechtfertigen würde)? Dann bringt eure Schrift herbei, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt! Und sie haben zwischen ihm und den Dschinn eine verwandtschaftliche Beziehung hergestellt. Dabei wissen die Dschinn doch, daß sie (nicht göttlicher Natur sind, vielmehr dereinst zur Bestrafung) vorgeführt werden. - Gott sei gepriesen! (Er ist erhaben) über das, was sie aussagen. - (Die Dschinn werden dereinst zur Bestrafung vorgeführt) mit Ausnahme der auserlesenen Diener Gottes. Ihr aber mit eurem Götzendienst werdet niemand dazu verführen, es sei denn diejenigen, von denen (von vornherein) zu erwarten ist, daß sie (dereinst) im Höllenbrand schmoren. Und es gibt keinen von uns, der nicht (dereinst) einen bestimmten Rang hätte. Wir sind es, die (zum Gebet) in Reih und Glied stehen. Und wir sind es, die (Gott) preisen. Und sie sagten (immer wieder): """Wenn wir eine Mahnung von seiten der früheren (Generationen) in Händen hätten," "wären wir die auserlesenen Diener Gottes (und würden alles glauben).""" Doch nun (nachdem sie ihnen übermittelt worden ist) glauben sie nicht daran. Aber sie werden (dereinst schon noch zu) wissen (bekommen, was mit ihnen geschieht). Unser Wort (der Verheißung) für unsere (als Übermittler unserer Botschaft zu den Menschen) gesandten Diener liegt ja bereits vor. Sie sind es, denen Hilfe geleistet werden wird, und unsere Heerschar wird Sieger sein. Darum wende dich eine Zeitlang von ihnen ab und sieh zu (wie es) mit ihnen (gehen wird)! (Auch) sie werden (schon noch) sehen (was mit ihnen geschieht). Wollen sie denn die Strafe (die ihnen) von uns (in Aussicht gestellt ist) eilig haben? Wenn sie (erst einmal) über ihr Gebiet herabkommt, erleben diejenigen, die gewarnt worden sind (und die Warnung in den Wind geschlagen haben) einen schlimmen Morgen. Wende dich nun eine Zeitlang von ihnen ab und sieh zu (wie es mit ihnen gehen wird)! (Auch) sie werden (schon noch) sehen (was mit ihnen geschieht). Dein Herr, der Herr der Macht, sei gepriesen! (Er ist erhaben) über das, was sie aussagen. Heil sei über den Gesandten! Und Lob sei Gott, dem Herrn der Menschen in aller Welt!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 37:133-182)  

Und ein spiritueller Hinweis für Oktober 2019:
„Ihr Gläubigen! Gedenket unablässig Gottes und preiset ihn morgens und abends! Er ist es, der - mit seinen Engeln - den Segen über euch spricht, um euch aus der Finsternis heraus ins Licht zu bringen. Er verfährt barmherzig mit den Gläubigen. "Am Tag, da sie ihm (im Jenseits) begegnen werden, werden sie mit ""Heil!"" begrüßt. Und er hat vortrefflichen Lohn für sie bereit." Prophet! Wir haben dich (zu deinen Landsleuten) gesandt, damit du (dereinst) Zeuge (über sie) seiest, und (wir haben dich) als Verkünder froher Botschaft und als Warner (gesandt), und damit du (die Menschen) zu Gott rufest - mit seiner Erlaubnis - und (ihnen) eine helle Leuchte seiest. Und verkünde den Gläubigen, daß sie (dereinst) von Gott große Huld zu erwarten haben! Und gehorche nicht den Ungläubigen und Heuchlern, laß das Ungemach, das sie dir zufügen, auf sich beruhen und vertrau auf Gott! Er genügt als Sachwalter. Ihr Gläubigen! Wenn ihr gläubige Frauen heiratet und sie hierauf entlaßt, bevor ihr sie berührt habt, dürft ihr für sie (im Fall ihrer Wiederverheiratung) keine Wartezeit ansetzen. Stattet sie dann aus und gebt sie auf eine ordentliche Weise frei! Prophet! Wir haben dir zur Ehe erlaubt: deine (bisherigen) Gattinnen, denen du ihren Lohn gegeben hast; was du (an Sklavinnen) besitzt, (ein Besitz, der) dir von Gott (als Beute) zugewiesen (worden ist); die Töchter deines Vaterbruders und die Töchter deiner Vaterschwestern und die Töchter deines Mutterbruders und die Töchter deiner Mutterschwestern, die mit dir ausgewandert sind; (weiter) eine (jede) gläubige Frau, wenn sie sich dem Propheten schenkt und er (seinerseits) sie heiraten will. Das (letztere) gilt in Sonderheit für dich im Gegensatz zu den (anderen) Gläubigen. Wir wissen wohl, was wir ihnen hinsichtlich ihrer Gattinnen und ihres Besitzes (an Sklavinnen) zur Pflicht gemacht haben. (Die obige Verordnung ist eine Sonderregelung für dich) damit du dich nicht bedrückt zu fühlen brauchst (wenn du zusätzliche Rechte in Anspruch nimmst). Und Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben. Du kannst abweisen oder bei dir aufnehmen, wen von den (genannten) Frauen du willst. Und wenn du eine (zur Frau) haben willst, die du (zuerst) weggeschickt hast, ist es keine Sünde für dich (sie nachträglich bei dir aufzunehmen). So ist am ehesten gewährleistet, daß sie frohen Mutes und nicht traurig, und (daß sie) alle mit dem, was du ihnen gegeben hast, zufrieden sind. Gott weiß, was ihr (insgeheim) im Herzen habt. Er weiß Bescheid und ist mild. Künftig sind dir keine (weiteren) Frauen (zur Ehe) erlaubt, und (es ist dir) nicht (erlaubt, neue) Frauen gegen Gattinnen (die du bisher gehabt hast) einzutauschen, auch wenn ihre Schönheit dir gefallen sollte (und du sie deshalb gern heiraten würdest), ausgenommen was du (an Sklavinnen) besitzt. Gott wacht über alle Dinge. Ihr Gläubigen! Betretet nicht die Häuser des Propheten, ohne daß man euch (wenn ihr) zu einem Essen (eingeladen seid) Erlaubnis erteilt (einzutreten), und ohne (schon vor der Zeit) zu warten, bis es so weit ist, daß man essen kann! Tretet vielmehr (erst) ein, wenn ihr (herein) gerufen werdet! Und geht wieder eurer Wege, wenn ihr gegessen habt, ohne zum Zweck der Unterhaltung auf Geselligkeit aus zu sein (und sitzen zu bleiben)! Damit fallt ihr dem Propheten (immer wieder) lästig. Er schämt sich aber vor euch (und sagt nichts). Doch Gott schämt sich nicht, (euch hiermit) die Wahrheit zu sagen. Und wenn ihr sie (die Gattinnen des Propheten) um (irgend) etwas bittet, das ihr benötigt, dann tut das hinter einem Vorhang! Auf diese Weise bleibt euer Herz und ihr Herz eher rein. Und ihr dürft den Gesandten Gottes nicht belästigen und seine Gattinnen, wenn er (einmal) nicht mehr da ist, in alle Zukunft nicht heiraten. Das würde bei Gott schwer wiegen. Ob ihr nun etwas geheimhaltet oder es kundtut, Gott weiß über alles Bescheid.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 33:41-54)  

« nach oben

SKORPION (24.10. – 22.11.)

Ein spiritueller Hinweis für September 2019:
„Lob sei Gott, der die Schrift auf seinen Diener herabgesandt und daran nichts gemacht hat, was vom geraden Weg abweichen würde, (eine Schrift) die richtig ist, damit er (die Ungläubigen) vor großer Gewalt (die ihnen) von ihm her (droht) warne, und (damit er) den Gläubigen, die tun, was recht ist, verkünde, daß ihnen (dereinst) ein schöner Lohn zuteil wird (nämlich das Paradies), in dem sie ewig bleiben sollen, "und (damit er) diejenigen warne, die sagen: ""Gott hat sich ein Kind zugelegt!""" Sie haben kein Wissen darüber, sowenig wie ihre Väter (etwas darüber wußten). Es ist ein schwerwiegendes Wort, was (mit dieser ihrer Aussage) aus ihrem Mund kommt. Sie sagen nichts als Lüge. Vielleicht willst du (gar), wenn sie an diese Verkündigung nicht glauben, voller Gram dich selber umbringen (indem du) hinter ihnen her (bist, ohne sie je fassen zu können). Wir haben das, was es auf der Erde (an Vegetation) gibt, zu einem Schmuck für sie gemacht, um die Menschen (damit) auf die Probe zu stellen (und zu sehen), wer von ihnen am besten handelt. Und wir werden das, was es auf ihr (an Vegetation) gibt, (versengen und das Fruchtland) zu einer ausgedörrten Stelle machen. Oder meinst du, daß die Leute der Höhle und der Inschrift (eines) von unseren Zeichen waren, worüber man sich (besonders) wundern müßte? "(Damals) als die Männer sich in die Höhle zurückzogen und sagten: ""Herr! Schenk uns Barmherzigkeit von dir und bereite uns in unserer Angelegenheit einen rechten Weg!""" Da schlugen wir ihnen in der Höhle aufs Ohr (so daß sie für) eine (ganze) Anzahl von Jahren (betäubt waren). Hierauf weckten wir sie auf, um in Erfahrung zu bringen, welche der beiden Gruppen am ehesten errechnen würde, eine wie lange Zeit sie (in der Höhle) verweilt hatten. Wir berichten dir ihre Geschichte der Wahrheit entsprechend. Sie waren Männer, die an ihren Herrn glaubten. Und wir bestärkten sie noch in ihrer Rechtleitung. "Und wir machten ihnen das Herz stark. (Damals) als sie dastanden und sagten: ""Unser Herr ist der Herr von Himmel und Erde. Wir werden zu keinem anderen Gott als ihm beten. Sonst würden wir etwas behaupten, was (von der Wahrheit) weit abliegt." Diese unsere Landsleute haben sich an seiner Statt (andere) Götter genommen. Warum bringen sie (denn) keinen klaren Beweis über sie bei? Wer ist frevelhafter, als wer gegen Gott eine Lüge ausheckt? "Zieht euch nun, nachdem ihr euch von ihnen und dem, was sie außer Gott verehren, fernhaltet, in die Höhle zurück! Dann wird euer Herr euch (etwas) von seiner Barmherzigkeit zukommen lassen und euch in eurer Angelegenheit für Abhilfe sorgen.""" Und du siehst, daß die Sonne, wenn sie aufgeht, sich zur Rechten von ihrer Höhle wegneigt (und nicht hineinscheint), und (ebenso) wenn sie untergeht, zur Linken an ihnen abwendet, während sie sich in einem Hohlraum der Höhle befinden. Das ist (eines) von den Zeichen Gottes. Wen Gott rechtleitet, der ist (in Wahrheit) rechtgeleitet. Für denjenigen aber, den er irreführt, wirst du keinen Freund finden, der ihn auf den rechten Weg bringen würde.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 18:1-17)  

Und ein spiritueller Hinweis für Oktober 2019:
„Es preist Gott (alles), was im Himmel und auf Erden ist. Er ist der Mächtige und Weise. Er ist es, der diejenigen von den Leuten der Schrift, die ungläubig sind, aus ihren Wohnungen vertrieben hat, zur ersten (diesseitigen) Versammlung (an den Ort ihrer Verbannung). Ihr glaubtet nicht, daß sie wegziehen würden. Und sie meinten, ihre Befestigungen würden sie vor Gott schützen. Da kam Gott (mit seiner Gewalt) über sie, ohne daß sie damit rechneten, und jagte ihnen Schrecken ein, worauf sie eigenhändig und mit den Händen der Gläubigen ihre Häuser zerstörten. Denkt (darüber) nach, (ihr alle) die ihr Einsicht habt! Wenn Gott nicht die Verbannung für sie bestimmt hätte, hätte er sie im Diesseits (auf andere Weise) bestraft. Im Jenseits aber haben sie die Strafe des Höllenfeuers zu erwarten. Dies dafür, daß sie gegen Gott und seinen Gesandten Opposition getrieben haben. Wenn jemand gegen Gott Opposition treibt (muß er dafür büßen). Gott verhängt schwere Strafen. Wenn ihr (auf den Grundstücken der Banuu Nadier) Palmen umgehauen habt - oder habt stehenlassen-, geschah das mit Gottes Erlaubnis. Auch wollte er (auf diese Weise) die Frevler zuschanden machen. Für das, was Gott seinem Gesandten von ihnen (als Beute) zugewiesen hat, brauchtet ihr weder Pferde noch Kamele aufzubieten. Gott gibt vielmehr seinen Gesandten (von sich aus), über wen er will, Gewalt. Er hat zu allem die Macht. Was Gott seinem Gesandten von den Bewohnern der Städte (als Beute) zugewiesen hat, gehört Gott und seinem Gesandten, des weiteren den Verwandten, den Waisen, den Armen und dem, der unterwegs ist. (Es soll dem Gesandten vorbehalten sein und von ihm verteilt werden) damit es nicht (als zusätzlicher Besitz) unter denen von euch umläuft, die (schon) reich sind. Was der Gesandte euch nun (aus diesem seinem Verfügungsfonds) gibt, das nehmt an; und was er untersagt, dessen enthaltet euch! Und fürchtet Gott! Er verhängt schwere Strafen. (Was an Hab und Gut verteilt wird, soll besonders) den armen Auswanderern (zukommen), die aus ihren Wohnungen und von ihrem Besitz vertrieben worden sind, und die danach verlangen, daß Gott ihnen Gunst erweisen und Wohlgefallen (an ihnen) haben möge, und (die) Gott und seinem Gesandten helfen. Sie sind es, die es ehrlich meinen. Diejenigen, die vor ihnen in der Behausung (des Islam) und im Glauben heimisch geworden sind, lieben diejenigen, die (aus Mekka) zu ihnen ausgewandert sind, und hegen in sich kein Verlangen nach dem, was ihnen (als besondere Zuwendung) gegeben worden ist. Sie bevorzugen (sie sogar) vor sich selber, auch wenn sie Mangel leiden. Denen, die vor der ihnen (als Menschen von Natur) innewohnenden Habsucht bewahrt bleiben, wird es wohl ergehen. "Diejenigen aber, die nach ihnen (nach Medina) gekommen sind, sagen (in geziemender Bescheidenheit): ""Herr! Vergib uns und unseren Brüdern, die uns im Glauben zuvorgekommen sind, und laß nicht zu, daß wir in unserem Innern gegen die (alten) Gläubigen Gehässigkeit empfinden! Herr! Du bist (ja) mitleidig und barmherzig.""" "Hast du nicht die Heuchler gesehen, die zu ihren ungläubigen Brüdern von den Leuten der Schrift sagen: ""Wenn ihr vertrieben werdet, werden wir mit euch wegziehen. Und wir werden niemals jemandem in einer Sache, die euch betrifft, Gehorsam leisten. Und wenn man gegen euch kämpft, werden wir euch Hilfe leisten""? Gott bezeugt, daß sie lügen." Wenn sie vertrieben werden, werden sie (in Wirklichkeit) nicht mit ihnen wegziehen. Und wenn man gegen sie kämpft, werden sie ihnen keine Hilfe leisten. Und wenn sie ihnen (doch) Hilfe leisten, werden sie (alsbald) den Rücken kehren (und fliehen). Und dereinst wird ihnen nicht geholfen werden. Vor euch (Muslimen) haben sie mehr Angst als vor Gott. Dies deshalb, weil es Leute sind, die keinen Verstand haben. Sie kämpfen nicht (alle) zusammen gegen euch, sondern (vereinzelt) in befestigten Siedlungen oder im Schutz von Mauern. Wenn sie unter sich sind, ist ihre Kampfkraft gewaltig. Du meinst, sie seien eine (geschlossene) Einheit. Aber sie sind (in Wirklichkeit) uneinig. Dies deshalb, weil es Leute sind, die keinen Verstand haben. (Sie werden dasselbe Schicksal erleiden) wie die kurz vor ihnen. Sie bekamen die bösen Folgen ihrer Handlungsweise zu fühlen. Und sie haben (dereinst) eine schmerzhafte Strafe zu erwarten. "(Mit den Heuchlern und ihren jüdischen Freunden ist es dasselbe) wie (es seinerzeit) mit dem Satan (war). (Damals) als er zum Menschen sagte: ""Sei ungläubig!"" Als er dann ungläubig geworden war, sagte er: ""Ich lehne jede Verantwortung für dich ab. Ich fürchte Gott, den Herrn der Menschen in aller Welt.""" Das Ende von ihnen beiden war aber, daß sie ins Höllenfeuer kamen, um (ewig) darin zu weilen. Das ist der Lohn der Frevler.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 59:1-17)  

 

« nach oben

SCHÜTZE (23.11. – 21.12.)

Ein spiritueller Hinweis für September 2019:
„"Und (damals) als euer Herr ankündigte: Wenn ihr dankbar seid, werde ich euch noch mehr (Gnade) erweisen. Wenn ihr aber undankbar seid (werdet ihr es büßen müssen). Meine Strafe ist heftig.""" "Moses sagte: ""Wenn ihr undankbar seid, ihr und alle, die auf der Erde sind (tut das Gott keinen Abbruch). Gott ist reich und des Lobes würdig.""" "Ist (denn) nicht die Kunde von denen, die vor euch lebten, zu euch gekommen, - von den Leuten von Noah, von `Aad und Thamuud und von denen, die (in den Generationen) nach ihnen lebten, und die nur Gott (alle) kennt? Ihre Gesandten kamen mit den klaren Beweisen zu ihnen. Aber da taten sie sich die Hand in den Mund und sagten: ""Wir glauben nicht an die Botschaft, die euch aufgetragen worden ist. Und wir hegen über das, wozu ihr uns auffordert, bedenklichen Zweifel.""" "Ihre Gesandten sagten: ""Ist denn über Gott (überhaupt) ein Zweifel möglich, den Schöpfer von Himmel und Erde? Er ruft euch (zum Glauben), damit er euch (etwas) von eurer Schuld vergibt und euch auf eine bestimmte Frist Aufschub gewährt."" Sie sagten: ""Ihr seid ja nur Menschen wie wir. Ihr wollt uns von den Göttern abhalten, denen unsere Väter (von jeher) gedient haben. Bringt uns doch einen deutlichen Beweis (für die Wahrheit eurer Sendung)!""" "Ihre Gesandten sagten zu ihnen: ""Wir sind (allerdings) nur Menschen wie ihr. Aber Gott erweist Gnade, wem von seinen Dienern er will. Und wir dürfen euch keinen Beweis bringen, außer mit Gottes Erlaubnis. Auf Gott sollen die Gläubigen (immer) vertrauen." "Warum sollten wir denn nicht auf Gott vertrauen, wo er uns doch unsere Wege geführt hat? Wir wollen das Ungemach, das ihr uns zugefügt habt, geduldig ertragen. Und auf Gott sollen (alle) vertrauen, die (überhaupt) Vertrauen haben.""" "Diejenigen, die ungläubig waren, sagten zu ihren Gesandten: ""Wir werden euch gewiß aus unserem Land vertreiben, oder ihr müßt wieder unserer Religion beitreten."" Da gab ihr Herr ihnen ein: ""Wir werden die Frevler bestimmt zugrunde gehen lassen." "Und wir werden, nachdem sie nicht mehr da sind, euch (Gläubige) das Land bewohnen lassen. Dies (gilt) für diejenigen, die meinen Stand und meine Drohung (mit dem Gericht) fürchten.""" Und sie baten (Gott) um eine Entscheidung. Und enttäuscht (in seinen Hoffnungen auf Erfolg) wurde jeder (vom rechten Weg) abschweifende Gewaltmensch. Hinterdrein hat er die Hölle zu erwarten. Und er bekommt (in ihr) Wundflüssigkeit zu trinken, die er schluckt, aber fast nicht hinunterbringt. Der Tod kommt von überallher auf ihn zu, ohne daß er (wirklich) tot ist. Und hinterher hat er eine harte Strafe zu erwarten. Die Werke derer, die an ihren Herrn nicht glauben, sind der Asche zu vergleichen, der an einem stürmischen Tag der Wind heftig zusetzt. Sie haben (dereinst) keine Gewalt über etwas von dem, was sie (im Erdenleben) erworben haben. Das ist der Irrtum, der weit (vom Weg) abführt. Hast du denn nicht gesehen, daß Gott Himmel und Erde wirklich (und wahrhaftig) geschaffen hat? Wenn er will, läßt er euch vergehen und eine neue Schöpfung nachkommen (und eure Stelle einnehmen). Das fällt Gott nicht schwer. "Und sie kommen (beim jüngsten Gericht) allesamt (aus der Masse der übrigen Menschen) vor Gott heraus (und werden zur Höllenstrafe verurteilt). Und die Schwachen sagen zu denen, die (zu Lebzeiten) hochmütig waren: ""Wir haben euch (im Erdenleben) Gefolgschaft geleistet. Werdet ihr uns nun hinsichtlich der Strafe Gottes (irgend) etwas helfen?"" Sie sagen: ""Wenn Gott uns rechtgeleitet hätte, hätten wir euch (ebenfalls) rechtgeleitet. Für uns ist es gleich, ob wir Ungeduld zeigen oder geduldig bleiben. Es gibt (so oder so) kein Entrinnen für uns.""" "Und der Satan sagt, nachdem die Angelegenheit (durch das jüngste Gericht) entschieden ist: ""Gott hat euch ein wahres Versprechen gegeben. Aber ich habe euch ein Versprechen gegeben und (es) euch dann gebrochen. Und ich hatte keine Vollmacht über euch. Ich habe euch vielmehr (nur) gerufen, und ihr habt mir Gehör geschenkt. Deshalb tadelt mich nicht! Tadelt euch selber! Ich kann weder euch, noch könnt ihr mir zu Hilfe kommen. Ich bestreite es, daß ihr mich früher (Gott) beigesellt habt."" Die Frevler haben (dereinst) eine schmerzhafte Strafe zu erwarten." "Diejenigen aber, die glauben und tun, was recht ist, dürfen in Gärten eingehen, in deren Niederungen Bäche fließen, und - mit der Erlaubnis ihres Herrn - (ewig) darin weilen. Und sie werden darin mit ""Heil!"" begrüßt."“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 14:7-23) 


Und ein spiritueller Hinweis für Oktober 2019:
„Und Gott besitzt (mit seinem Allwissen) die Geheimnisse von Himmel und Erde. Und die Angelegenheit der Stunde (des Gerichts) ist nur wie ein Augenblick oder (noch) kürzer. Gott hat zu allem die Macht. Und Gott hat euch aus dem Leib eurer Mutter hervorkommen lassen, ohne daß ihr (schon irgend) etwas wußtet, und euch Gehör, Gesicht und Verstand gegeben. Vielleicht würdet ihr dankbar sein. Haben sie denn nicht gesehen, wie die Vögel in der Luft des Himmels in den Dienst (Gottes) gestellt sind? Gott allein hält sie (oben, so daß sie nicht herunterfallen). Darin liegen Zeichen für Leute, die glauben. Und Gott hat euch aus euren Häusern eine Stätte der Ruhe gemacht. Und aus der Haut der Herdentiere hat er euch Zelte gemacht, die ihr, wenn ihr (von einem Lagerplatz) aufbrecht, und wenn ihr haltmacht, leicht handhaben könnt, und aus ihrer Wolle, ihrem Fell und ihrem Haar Gegenstände für den täglichen Gebrauch, und (das alles hat er euch) zur Nutznießung auf eine (beschränkte) Zeit (überlassen). Und Gott hat bewirkt, daß das, was er (an Dingen) geschaffen hat, euch Schatten spendet (so daß ihr euch unterstellen könnt). Und in den Bergen hat er euch Schlupfwinkel gemacht. Und er hat euch Hemden gemacht, die euch vor der Hitze, und andere, die euch (durch Panzerung) vor eurer (gegenseitigen) Gewalt(anwendung) schützen. So vollendet er seine Gnade an euch. Vielleicht würdet ihr euch (ihm) ergeben zeigen. Wenn sie sich nun aber abwenden, so hast du nur die Botschaft deutlich auszurichten (und bist für ihren Unglauben nicht verantwortlich). Sie kennen die Gnade Gottes. Und dann erkennen sie sie nicht an. Die meisten von ihnen sind (eben) ungläubig. Und am Tag (des Gerichts), da wir von jeder Gemeinschaft einen Zeugen auftreten lassen (damit er über sie aussage)! Darauf wird denen, die ungläubig sind, nicht erlaubt (zu sprechen und sich zu rechtfertigen). Ihnen werden (aber) auch keine Vorhaltungen (mehr) gemacht. (Denn dazu ist es dann zu spät.) Und wenn diejenigen, die (in ihrem Erdenleben) gefrevelt haben, die Strafe sehen, wird ihnen keine Straferleichterung und kein Aufschub gewährt. "Und wenn diejenigen, die (Gott andere Götter) beigesellt haben, ihre Teilhaber sehen, sagen sie: ""Herr! Das sind unsere Teilhaber, zu denen wir gebetet haben, statt zu dir."" Dann richten sie das Wort an sie (indem sie sagen): ""Ihr lügt.""" Und sie geben an jenem Tag Gott gegenüber klein bei. Und ihnen ist entschwunden (und zu nichts geworden), was sie (an lügnerischem Götzenglauben) ausgeheckt haben. Denen, die ungläubig sind und (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes abhalten, erhöhen wir (dereinst) die Strafe (indem wir) über das (an sich fällige) Strafmaß (hinausgehen) (zur Vergeltung) dafür, daß sie (in ihrem Erdenleben auf diese Weise) Unheil angerichtet haben. Und am Tag (des Gerichts), da wir in jeder Gemeinschaft einen Zeugen aus ihrer eigenen Mitte gegen sie auftreten lassen, und wir dich als Zeugen über diese da bringen! Und wir haben die Schrift auf dich hinabgesandt, um alles (was irgendwie umstritten ist) klarzulegen, und als Rechtleitung, Barmherzigkeit und Frohbotschaft für die, die sich (uns) ergeben haben. Gott befiehlt (zu tun), was recht und billig ist, gut zu handeln und den Verwandten zu geben (was ihnen zusteht). Und er verbietet (zu tun), was abscheulich und verwerflich ist, und gewalttätig zu sein. Er ermahnt euch (damit). Vielleicht würdet ihr die Mahnung annehmen. Und erfüllt die Verpflichtung gegen Gott, wenn ihr eine (solche einmal) eingegangen habt, und brecht nicht die Eide, nachdem ihr sie (in aller Form) bekräftigt habt! Ihr habt ja Gott zum Garanten gegen euch gemacht. Gott weiß, was ihr tut. Und macht es nicht wie die (Frau), die ihr Gespinst, nachdem es fest(gezwirnt) war, (wieder) in (einzelne) Fasern auflöste, indem ihr mit euren Eiden untereinander intrigiert (im Hinblick darauf), daß eine Gemeinschaft zahlreicher ist als eine andere! (Niemand anders als) Gott will euch damit auf die Probe stellen. Und am Tag der Auferstehung wird er euch sicher klarmachen, worüber ihr (in eurem Erdenleben) uneins waret. Und wenn Gott gewollt hätte, hätte er euch zu einer einzigen Gemeinschaft gemacht. Aber er führt irre, wen er will, und leitet recht, wen er will. Und ihr werdet sicher (dereinst) über das, was ihr (in eurem Erdenleben) getan habt, zur Rechenschaft gezogen werden. Und intrigiert nicht mit euren Eiden untereinander, damit ihr nicht nachträglich einen Fehltritt tut und (zur Vergeltung) dafür, daß ihr (eure Mitmenschen) vom Wege Gottes abgehalten habt, etwas Böses zu fühlen bekommt! Eine gewaltige Strafe habt ihr zu erwarten. Und verkauft nicht eine Verpflichtung (die ihr) gegen Gott (eingegangen habt)! Was bei Gott (an Lohn) bereitsteht, ist besser für euch, wenn (anders) ihr (richtig zu urteilen) wißt. Was ihr (an irdischen Gütern) bei euch habt, geht (über kurz oder lang) zu Ende. Was aber Gott bei sich hat, bliebt bestehen. Und denen, die (in ihrem Erdenleben) geduldig sind, werden wir (dereinst) den Lohn bestimmt für ihre besten Taten erstatten (ohne ihre schlechten Taten anzurechnen). Und wenn einer tut, was recht ist, (gleichviel ob) männlich oder weiblich, und dabei gläubig ist, werden wir ihn (dereinst) bestimmt zu einem guten Leben wiedererwecken. Und wir werden ihnen den Lohn bestimmt für ihre besten Taten erstatten (ohne ihre schlechten Taten anzurechnen).“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 16:77-97)  

 

« nach oben

STEINBOCK (22.12. – 20.1.)

Ein spiritueller Hinweis für September 2019:
„Denen, die unsere Zeichen für Lüge erklären und sie hochmütig ablehnen, werden (dereinst) die Tore des Himmels nicht geöffnet, und sie werden so lange nicht in das Paradies eingehen, bis ein Kamel in ein Nadelöhr eingeht. So vergelten wir (dereinst) den Sündern. Sie bekommen die Hölle zum Lager. Und auf ihnen sind Decken (aus Höllenfeuer). So vergelten wir (dereinst) den Frevlern. Diejenigen aber, die glauben und tun, was recht ist - wir verlangen von niemand mehr, als er (zu leisten) vermag -, werden Insassen des Paradieses sein und (ewig) darin weilen. "Wir nehmen dann von ihnen weg, was sie an Gehässigkeit in ihrem Inneren hegen (so daß sie brüderlich zusammenhalten). Bäche fließen zu ihren Füßen. Und sie sagen: ""Lob sei Gott, der uns hierher rechtgeleitet hat! Wir hätten unmöglich die Rechtleitung gefunden, wenn nicht Gott uns rechtgeleitet hätte. Die Gesandten unseres Herrn haben wirklich die Wahrheit gebracht."" Und ihnen wird zugerufen: ""Dies ist nun das Paradies. Ihr habt es als Erbe erhalten (zum Lohn) für das, was ihr (in eurem Erdenleben) getan habt.""" "Und die Insassen des Paradieses rufen den Insassen des Höllenfeuers zu: ""Wir haben gefunden, daß das, was unser Herr uns versprochen hat, wahr ist. Habt ihr denn nicht (auch) gefunden, daß das, was euer Herr versprochen hat, wahr ist?"" Sie sagen: ""Ja!"" Da kündigt ein Herold unter ihnen an: ""Gottes Fluch kommt (nun) über die Frevler," "die (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes abhalten und wünschen, daß er krumm sei (statt gerade), und die nicht an das Jenseits glauben.""" "Und zwischen ihnen beiden befindet sich eine Scheidewand, und auf den Höhen sind Männer, die alle (Gläubige wie Ungläubige) an ihrem Zeichen erkennen. Und sie rufen den Insassen des Paradieses zu: ""Heil sei über euch!"" Sie kommen nicht in das Paradies hinein, wenngleich sie (danach) verlangen." "Und wenn ihr Blick sich den Insassen des Höllenfeuers zuwendet, sagen sie: ""Herr! Weise uns nicht dem Volk der Frevler zu!""" "Und die Leute der Höhen rufen (gewissen) Männern (aus den Reihen der Verdammten), die sie an ihrem Zeichen erkennen, zu: ""Es hat euch nicht genützt, daß ihr (in eurem Erdenleben Geld und Gut) zusammengebracht habt und hochmütig waret." "Sind das diejenigen, von denen ihr (einst) geschworen (und beteuert) habt, Gott werde ihnen keine Barmherzigkeit zukommen lassen?"" ""(Ihr Frommen aber!) Geht in das Paradies ein! Ihr braucht (wegen des Gerichts) keine Angst zu haben, und ihr werdet (nach der Abrechnung) nicht traurig sein.""""
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 7:40-49)

Und ein spiritueller Hinweis für Oktober 2019:
„"Moses sagte zu ihm: ""Darf ich dir folgen, damit du mich (etwas) von dem rechten Weg lehrst, den du gelehrt worden bist?""" "Er sagte: ""Du wirst nicht fähig sein, (gemeinsam) mit mir durchzuhalten." "Wie willst du denn etwas durchhalten, über das du nicht Bescheid weißt?""" "Moses sagte: ""Du wirst, so Gott will, finden, daß ich ausdauernd bin, und ich werde mich dir in nichts, was du mir (etwa) befiehlst, widersetzen.""" "Er sagte: ""(Gut!) Aber wenn du mir nun folgst, dann frag mich nach nichts, solange ich dir nicht von mir aus etwas darüber sage!""" "Da machten sich die beiden auf den Weg. Als sie schließlich das Schiff bestiegen, machte er darin ein Loch. Moses sagte: ""Wie konntest du ein Loch darin machen, um seine Besitzer ertrinken zu lassen? Da hast du etwas Schreckliches begangen.""" "Er sagte: ""Habe ich nicht gesagt, daß du nicht fähig sein wirst, mit mir durchzuhalten?" "Moses sagte: ""Belang mich nicht wegen dessen, was ich vergessen habe, und mach es mir in meiner Angelegenheit nicht (zu) schwer!""" "Da machten sich die beiden (wieder) auf den Weg. Als sie schließlich zu einem Burschen kamen, brachte er diesen um. Moses sagte: ""Wie konntest du einen unschuldigen Menschen umbringen, ohne (damit) für einen (anderen Blutrache zu nehmen)? Da hast du etwas Gräßliches begangen.""" "Er sagte: ""Habe ich dir nicht gesagt, daß du nicht fähig sein wirst, mit mir durchzuhalten?""" "Moses sagte: ""Wenn ich dich nach (alle) dem (noch einmal) nach etwas frage, dann nimm mich nicht (weiter) zum Gefährten! Von mir aus bist du (für diesen Fall) entschuldigt.""" "Da machten sich die beiden (wieder) auf den Weg. Als sie schließlich zu den Bewohnern einer Stadt kamen, baten sie diese um etwas zu essen. Sie weigerten sich aber, sie zu bewirten. Und nun fanden die beiden in ihr eine Mauer, die einzufallen drohte. Da setzte er sie (wieder) instand. Moses sagte: ""Wenn du gewollt hättest, hättest du Lohn dafür nehmen können.""" "Er sagte: ""Jetzt müssen wir beide uns trennen. Ich werde dir (aber) die Deutung dessen mitteilen, was du nicht durchzuhalten vermocht hast." Was das Schiff angeht, so gehörte es armen Leuten, die (damit) auf dem Meer ihrem Erwerb nachgingen. Ich wollte es nun schadhaft machen. Ein König drohte nämlich, über sie zu kommen, der jedes Schiff mit Gewalt (an sich) nahm. Und was den Burschen angeht, so waren seine Eltern gläubig (er aber nicht). Und wir fürchteten, daß sie unter seiner Widersetzlichkeit und seinem Unglauben zu leiden haben würden. Da wollten wir, daß ihr Herr ihnen einen (Sohn) zum Tausch gebe, der frömmer und anhänglicher wäre. Und was die Mauer angeht, so gehörte sie zwei Waisenjungen in der Stadt. Und darunter befand sich ein Schatz, der ihnen gehörte. Und ihr Vater war rechtschaffen (gewesen). Da wollte dein Herr, daß sie volljährig werden und (daraufhin) ihren Schatz herausholen würden. (Das alles geschah) aus Barmherzigkeit von deinem Herrn. Ich habe es nicht von mir aus getan. Das ist die Deutung dessen, was du nicht durchzuhalten vermocht hast."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 16:66-82) 

« nach oben

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)

Ein spiritueller Hinweis für September 2019:
„"Und wenn ein Zeichen (aus der koranischen Offenbarung) zu ihnen kommt, sagen sie: ""Wir werden nicht glauben, solange wir nicht das gleiche (an Wunderzeichen) erhalten, was (früher) die Gesandten Gottes erhalten haben."" Gott weiß (aber) sehr wohl, wo er seine Botschaft anbringt. (Doch) die Sünder wird (dereinst) bei Gott Erniedrigung und eine schwere Strafe treffen, dafür daß sie (zeitlebens) Ränke geschmiedet haben." Und wenn Gott einen rechtleiten will, weitet er ihm die Brust für den Islam. Wenn er aber einen irreführen will, macht er ihm die Brust eng und bedrückt (so daß es ihm ist) wie wenn er in den Himmel hochsteigen würde (und keine Luft bekommt). So legt Gott die Unreinheit auf diejenigen, die nicht glauben (so daß sie verstockt bleiben). Dies (was dir geoffenbart worden ist) ist der Weg deines Herrn. (Er ist) gerade. Wir haben die Verse auseinandergesetzt für Leute, die sich mahnen lassen. Ihnen wird (dereinst) bei ihrem Herrn die Behausung des Heils zuteil. Und er ist ihr Freund. (Dies zum Lohn) für das, was sie (in ihrem Erdenleben) getan haben. "Und am Tag (des Gerichts), da er sie alle (zu sich) versammelt! (Er sagt dann): ""Ihr Dschinn (die ihr hier beisammen seid)! Ihr habt euch viel Menschen verschafft (die zu ihren Lebzeiten euch Verehrung haben zukommen lassen)."" Und ihre Freunde unter den Menschen sagen: ""Herr! Die einen von uns haben aus den anderen Nutzen gezogen. Und wir haben (nun) unsere Frist, die du uns gesetzt hast, erreicht."" Er sagt (darauf): ""Das Höllenfeuer wird euer Quartier sein."" Sie sollen (ewig) darin weilen, soweit es Gott nicht anders will. Dein Herr ist weise und weiß Bescheid." So setzen wir (dereinst) die einen Frevler über die anderen. (Dies zum Lohn) für das, was sie (in ihrem Erdenleben) begangen haben. """Ihr Dschinn und Menschen (die ihr hier beisammen seid)! Sind (denn) nicht Gesandte aus euren eigenen Reihen zu euch gekommen, um euch meine Zeichen auszurichten und euch warnend darauf hinzuweisen, daß ihr (dereinst) diesen Tag (des Gerichts) erleben würdet?"" Sie sagen: ""(Ja) wir zeugen gegen uns selber."" Das diesseitige Leben hat sie betört, und sie zeugen (nun) gegen sich selber, daß sie (in ihrem Erdenleben) ungläubig waren."“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 6:124-130)  

Und ein spiritueller Hinweis für Oktober 2019:
„"Warum wollt ihr (denn) nicht um Gottes willen und (um) der Unterdrückten (willen) kämpfen, (jener) Männer, Frauen und Kinder, die (in Mekka zurückbleiben mußten und) sagen: ""Herr! Bring uns aus dieser Stadt hinaus, deren Einwohner frevlerisch sind, und schaff uns deinerseits einen Beschützer und einen Helfer""?" Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Gottes willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans! Die List des Satans ist schwach. "Hast du nicht jene gesehen, zu denen man (anfänglich) sagte: ""Haltet eure Hände (vom Kampf) zurück und verrichtet das Gebet und gebt die Almosensteuer""? Als ihnen dann (später) vorgeschrieben wurde, zu kämpfen, fürchtete auf einmal ein Teil von ihnen die Menschen, wie man Gott fürchtet, oder (gar) noch mehr. Und sie sagten: ""Herr! Warum hast du uns vorgeschrieben, zu kämpfen? Würdest du uns doch (wenigstens) für eine kurze Frist Aufschub gewähren!"" Sag: Die Nutznießung des Diesseits ist kurz bemessen. Und das Jenseits ist für die, die gottesfürchtig sind, besser. Und euch wird (dereinst bei der Abrechnung) nicht ein Fädchen Unrecht getan." "Wo ihr auch seid, wird euch der Tod erreichen, und wäret ihr in hochgebauten Türmen. Und wenn sie etwas Gutes trifft, sagen sie: ""Das kommt von Gott."" Wenn sie aber etwas Schlimmes trifft, sagen sie: ""Das kommt von dir."" Sag: Alles kommt von Gott. Warum verstehen denn diese Leute kaum etwas, was man ihnen sagt?" Was dich an Gutem trifft, kommt von Gott, was dich an Schlimmem trifft, von dir selber. Und wir haben dich zum Gesandten für die Menschen bestellt. Gott genügt (dafür) als Zeuge. Wenn einer dem Gesandten gehorcht, gehorcht er (damit) Gott. Und wenn einer sich abwendet (und keinen Gehorsam leistet, ist das seine Sache). Wir haben dich nicht als Hüter über sie gesandt. "Und sie sagen (wenn sie dir gegenüberstehen): ""(Wir sind zum) Gehorsam (bereit)."" Wenn sie aber von dir weggehen, munkelt eine Gruppe von ihnen von etwas anderem, als was du sagst. Gott schreibt (zu ihren Lasten) auf, wovon sie munkeln. Darum wende dich von ihnen ab und vertrau auf Gott! Er genügt als Sachwalter." Machen sie sich denn keine Gedanken über den Koran? Wenn er von jemand anderem als (von) Gott wäre, würden sie in ihm viel Widerspruch finden. Und wenn ihnen etwas zu Ohren kommt, was Sicherheit oder Furcht (vor einem feindlichen Überfall) betrifft, machen sie es (in der Öffentlichkeit) bekannt. Wenn sie es jedoch (für sich behalten und) vor den Gesandten und vor diejenigen von ihnen bringen würden, die zu befehlen haben, würden diejenigen von ihnen es wissen, die der Sache wirklich nachgehen können. Und wenn nicht Gott seine Huld und Barmherzigkeit über euch hätte walten lassen, wäret ihr - mit wenigen Ausnahmen - dem Satan gefolgt. Kämpfe nun um Gottes willen! Du hast (dereinst) nur die Last für deine eigenen Handlungen zu tragen. Und feure die Gläubigen (zum Kampf) an! Vielleicht wird Gott die Gewalt derer, die ungläubig sind, (vor euch) zurückhalten (so daß Sie euch nichts anhaben können). Gott verfügt über mehr Gewalt und kann schrecklicher bestrafen (als irgendwer auf der Welt). Wer eine gute Fürbitte einlegt, bekommt (dereinst) einen Anteil daran. Und wer eine schlechte Fürbitte einlegt, bekommt (dereinst), was ihr entspricht. Gott hat Macht über alle Dinge. Und wenn euch ein Gruß entboten wird, dann grüßt (eurerseits) mit einem schöneren (zurück) oder erwidert ihn (in derselben Weise, in der er euch entboten worden ist)! Gott rechnet über alles ab.““
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 9:75-86) 

 

« nach oben

FISCHE (20.2. – 20.3.)

Ein spiritueller Hinweis für September 2019:
„Und Gott ist es, der euch Gehör, Gesicht und Verstand hat entstehen lassen. Wie wenig dankbar seid ihr! Und er ist es, der euch auf der Erde vermehrt hat. Und zu ihm werdet ihr (dereinst) versammelt werden. Und er ist es, der lebendig macht und sterben läßt. Und in seinen Händen ruht das Aufeinanderfolgen von Tag und Nacht. Habt ihr denn keinen Verstand? Aber nein! Sie sagen dasselbe, was die früheren (Generationen) gesagt haben. "Sie sagen: ""Sollen wir etwa, wenn wir (erst einmal) gestorben und (zu) Staub und Knochen (geworden) sind, (zu neuem Leben) auferweckt werden?" "Das ist ja uns und früher unseren Vätern versprochen worden. Das sind nichts als die Schriften der früheren (Generationen).""" Sag: Wem gehört die Erde und (alle) die, die auf ihr sind? (Gebt Antwort) wenn (anders) ihr (richtig zu urteilen) wißt! "Sie werden sagen: ""(Alles gehört) Gott."" Sag: Wollt ihr euch denn nicht mahnen lassen?" Sag: Wer ist der Herr der sieben Himmel und der Herr des gewaltigen Thrones? "Sie werden sagen: ""(Alles gehört) Gott."" Sag: Wollt ihr denn nicht gottesfürchtig sein?" Sag: In wessen Hand liegt die Herrschaft über alles (was existiert), so daß er Schutz gewährt, während gegen ihn kein Schutz gewährt werden kann? (Gebt Antwort) wenn (anders) ihr (richtig zu urteilen) wißt! "Sie werden sagen: ""(Alles gehört) Gott."" Sag: Wie könnt ihr nur einem (solchen) Zauber zum Opfer fallen (daß ihr nicht an ihn allein glaubt)!" Nein! Wir haben ihnen die (volle) Wahrheit gebracht. Sie aber lügen. Gott hat sich kein Kind zugelegt (wie sie das von ihm behaupten), und es gibt keinen (anderen) Gott neben ihm. Sonst würde jeder (einzelne) Gottheit das, was er (seinerseits) geschaffen hat, (für sich) beiseite nehmen, und sie würden gegeneinander überheblich (und aufsässig). Gott sei gepriesen! (Er ist erhaben) über das, was sie aussagen. (Er) der Bescheid weiß über das, was verborgen, und was allgemein bekannt ist. Er ist erhaben über das, was sie (ihm an anderen Göttern) beigesellen. Sag: Herr! Wenn du mich (noch persönlich) erleben läßt, was ihnen angedroht wird, Herr, dann laß mich nicht dem Volk der Frevler angehören (und derselben Strafe verfallen wie sie)! - Wir sind (allerdings) imstande, dich (noch persönlich) erleben zu lassen, was wir ihnen androhen. - Weise die Übeltat mit etwas zurück, was besser ist (als sie)! Wir wissen sehr wohl, was sie aussagen (auch ohne daß du dich mit bösen Worten dagegen zur Wehr setzt). Und sag: Herr! Ich suche bei dir Zuflucht vor den Einflüsterungen der Satane. Mögest du, Herr, mich davor behüten, daß sie sich bei mir einstellen (und Einfluß auf mich gewinnen).“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 23:78-98) 

Und ein spiritueller Hinweis für Oktober 2019:
„"Sind nicht Gott (alle Wesen untertan), die im Himmel und auf Erden sind? Diejenigen, die, statt zu Gott, zu ""Teilhabern"" beten, gehen nur Vermutungen nach und raten nur (ohne Sicheres zu wissen)." Er ist es, der euch die Nacht gemacht hat, damit ihr in ihr ruht, und den (hellichten) Tag (an dem alles) deutlich zu sehen (ist). Darin liegen Zeichen für Leute, die (zu) hören (vermögen). "Sie sagen: ""Gott hat sich ein Kind zugelegt."" Gepriesen sei er! Er ist der, der reich ist (und so etwas nicht nötig hat). Ihm gehört (ohnehin alles), was im Himmel und auf Erden ist. Ihr habt dazu keine Vollmacht. Wollt ihr (denn) gegen Gott etwas aussagen, wovon ihr kein Wissen habt?" Sag: Denen, die gegen Gott, Lügen aushecken, wird es nicht wohl ergehen. (Es ist nur) eine Nutznießung im Diesseits (die ihnen gewährt). Hierauf werden sie (sterben und) zu uns zurückkehren. Und dann werden wir sie (zur Vergeltung) dafür, daß sie ungläubig waren, die schwere Strafe (des Höllenfeuers) fühlen lassen. "Und verlies ihnen die Geschichte von Noah! (Damals) als er zu seinen Leuten sagte: ""Ihr Leute! Wenn es euch schwer ankommt, daß ich bei euch bleibe und (euch) an die Zeichen Gottes mahne (und wenn ihr mich deswegen anfeindet?), so vertraue ich (meinerseits) auf Gott. Tut euch mit euren ""Teilhabern"" zusammen und belaßt euer Planen nicht im Verborgenen! Und dann führt eine Entscheidung für mich herbei und laßt mich nicht lange warten!" "Wenn ihr euch dann abwendet (und meine Botschaft weiter ablehnt, tut ihr das zu eurem eigenen Nachteil). Ich habe keinen Lohn von euch verlangt. Gott allein kommt für meinen Lohn auf. Und mir wurde befohlen, (einer) von denen zu sein, die sich (ihm) ergeben haben.""" Da ziehen sie ihn der Lüge. Aber wir erretteten ihn und diejenigen, die mit ihm im Schiff waren, und setzten sie als Nachfolger (früherer Generationen auf der Erde) ein und ließen diejenigen ertrinken, die unsere Zeichen als Lüge erklärten. Schau nur, wie das Ende derer war, die gewarnt worden sind!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:66-73)  
  

« nach oben