Stier - Uranus 2011 bis 2018

Zwischen März 2011 und Mai 2018 wurden Sie mit Uranus im Widder in diesen Bereichen gefordert und gestärkt:
Ängste & Sorgen, Unterbewusstsein & Seelenleben, Träume & Spiritualität, Kreativität, Verbindung zum Göttlichen, Instinkt & Triebe, Exil & Rückzug & Schlaf & Erholung, Geheimnisse & verborgene Dinge, Trennungen & Beenden von Partnerschaften, Karma, Heilung,  gesundheitliche oder psychologische Themen, administrative Kontakte & Bürokratie, Schulden, Behörden, auch Gefangenschaft (Haft)

Stier-Geborene sind dafür bekannt, dass Sie praktisch veranlagt sind, Ziele fokussieren und Wünsche schnell erreichen können. Seit 2010/2011 dürften Sie aber noch etwas anderes gemerkt haben - eine Orientierung, die sich vielmehr nach innen fokussiert. Ein Gefühl einer seltsamen spirituellen Verbindung, welches Sie begleitete und Sie sicherlich auch mal verunsicherte. Doch entwickelte sich bei Ihnen zunehmend ein tieferes Verständnis Ihres Innenlebens und einer existierenden höheren Hand, das Ihr Mitgefühl und Vertrauen wachsen ließ. Sie erhielten im Grunde genommen vom Universum die Chance, Unerledigtes, Unausgesprochenes oder Unterdrücktes aus Ihrer Vergangenheit zu bereinigen, indem Sie lernten, mit Ihren persönlichen Themen offen umzugehen und sich von Ihren Ängsten und inneren Dämonen zu lösen.

Ein spiritueller Hinweis:
„Nun warf Moses seinen Stock, da war er auf einmal eine leibhaftige Schlange. Und er zog seine Hand heraus, da sah sie auf einmal für die Zuschauer weiß aus. Die Vornehmen aus dem Volk Pharaos sagten: "Das ist ein kenntnisreicher Zauberer. Er will euch (mit seiner Zauberei) aus eurem Land vertreiben. Was gebietet ihr nun (daß man tun soll)?" Sie sagten: "Warte mit ihm und seinem Bruder einmal zu und schick (Boten) aus, die (die Leute) in den Städten versammeln, damit sie dir jeden kenntnisreichen Zauberer herbeibringen!" Und die Zauberer kamen zu Pharao. Sie sagten: "Wir bekommen (doch sicher) Lohn, wenn wir Sieger sind?" Er sagte: "Ja. Und ihr gehört (dann) zu denen, die (uns) nahestehen." Sie sagten: "Moses! Entweder wirfst du, oder wir sind es, die (zuerst) werfen." Er sagte: "Werft (ihr zuerst)!" Und als sie geworfen hatten, bezauberten sie die Augen der Menschen (die zugegen waren) und machten ihnen Angst. Und sie brachten einen gewaltigen Zauber vor." Und wir gaben dem Moses (die Weisung) ein: "Wirf (auch du) deinen Stock!" (Moses warf ihn.) Und gleich schnappte er weg, was sie vorschwindelten. Da trat die Wahrheit ein, und was sie (an Gaukelwerk) machten, wurde zunichte. Und da gaben sie sich geschlagen und wandten sich erniedrigt ab. Und die Zauberer fielen (wie von selber) in Anbetung nieder. Sie sagten: "Wir glauben an den Herrn der Menschen in aller Welt, den Herrn von Moses und Aaron." Pharao sagte: "lhr glaubt an ihn, bevor ich es euch erlaube? Das sind Ränke, die ihr in der Stadt geschmiedet habt, um ihre Bewohner daraus zu vertreiben. Aber ihr werdet es (schon noch zu) wissen (bekommen, was mit euch geschieht)."“              
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 7:107-123)