Wassermann - Saturn 2017 bis 2020

Zwischen Dezember 2017 und Dezember 2020 wurden Sie mit Saturn im Steinbock in diesen Bereichen gefordert und gefördert:
Ängste & Sorgen, Unterbewusstsein & Seelenleben, Träume & Spiritualität, Kreativität, Verbindung zum Göttlichen, Instinkt & Triebe, Exil & Rückzug & Schlaf & Erholung, Geheimnisse & verborgene Dinge, Trennungen & Beenden von Partnerschaften, Karma, Heilung, gesundheitliche oder psychologische Themen, administrative Kontakte & Bürokratie, Schulden, Behörden, auch Gefangenschaft (Haft)

Wie heißt es so schön: Um sich von seinen Ängsten zu lösen, muss man sich mit ihnen erstmal auseinandersetzen. Hat Sie eine nicht endende Beziehung oder Partnerschaft gequält? Oder mussten Sie durch den Verlust eines Menschen sich bestimmten Neuerungen stellen, die nicht einfach waren? Hat ein Job Ihre Nerven ganz schön strapaziert? Haben Sie wegen Kinder oder kreativen Projekten Einschränkungen in Ihrem Leben in Kauf nehmen müssen? Oder war es gar Ihre Beziehung zu sich selbst, eine Art selbstzerstörerische Haltung, mit der Sie sich auseinanderzusetzen hatten? Egal wie Ihre Beziehungen gelagert waren, werden diese zum Teil einen karmischen und geheimnisvollen Charakter gehabt haben. Wenn es um finanzielle Partnerschaften oder Vorhaben ging, war es Ihnen ggf. lieber, diese nicht mit der Öffentlichkeit zu teilen oder die Art und Weise Ihres Geldverdienens geheim zu halten. Vielleicht ging es auch um Schulden oder um ein schuldhaftes Gefühl, mit dem Sie jonglieren mussten; Viele haben sich mit ihren unterbewussten Trieben beschäftigt, die Sie privat oder in der geschäftlichen Welt motivierten. Zum Teil ein sehr bedrückender Prozess, der Ihnen zeitweise auch Angst bereitet haben muss, aber diesem Prozess galt es zu vertrauen, denn Sie lernten dabei, welche Verhaltensmuster Ihrer Intention im eigentlichen Sinne widersprachen und welche nicht.; Der Umgang mit Behörden, Ämtern oder mit der Personalabteilung Ihres Arbeitgebers war langsam und eingeschränkt. Sie mussten unter der administrativen Schwere gar leiden - letztlich aber um diese durch eine persönliche Ernsthaftigkeit zu ersetzen; Sie mussten tief in die eigene Psyche und Seele eintauchen. Dafür werden Sie Zeit und Raum gebraucht und sich diese genommen haben; Auch Ihr Körper brauchte mehr Schlaf und Ruhe, als sonst.; Manch einer wird in die Nähe des Wassers gezogen sein, um die eigene Spiritualität oder sonstige geistige Gaben, Intuition und Talente gedeihen zu lassen. Viele von Ihnen werden verstärkt geträumt haben oder durch Träume Botschaften erhalten haben.; Künstler und Schaffende werden eine Zeit der höchsten Kreativität verspürt haben - superintuitiv, fantasievoll, poetisch, musisch. Künstlerische Projekte waren besonders positiv beleuchtet; Wenn Sie sich auf einem spirituellen Pfad befanden, werden Sie karmische Verbindungen eingegangen sein, die Ihnen in dieser Reise helfen sollten, auch wenn Sie es nicht so empfanden; Vielleicht haben Sie auch die Pflege eines kranken oder älteren Menschen übernommen oder unterstützen einen Freund, der sich in einer schweren Lebensphase befand. In der Liebe mussten Sie lernen besonders vorsichtig zu sein, andernfalls wird es schwer zu erklären gewesen sein, warum Sie auf Ihr Gegenüber so stark reagierten. Waren Sie sich all Ihrer Entscheidungen einmal bewusst, werden Sie eine Menge darüber gelernt haben, was es war, dass Sie trieb in diesem Prozess, und konnten mit einer noch klareren Intention und geerdeteren Absicht Ihr Liebesleben handeln; In ruhigen Momenten werden Sie fast schon obsessiv über Dinge nachgedacht haben, sich sogar den Kopf zerbrochen haben, doch manche Situation, die Sie beschäftigte, brauchte ganz einfach nur Zeit, um sie zu verstehen und zu lösen.; Saturn wird Sie oft gezwungen haben, selbst eine Entscheidung zu treffen oder sich Veränderungen zu stellen. Das Ergebnis? Nun Sie werden wesentlich versierter geworden sein, wenn es um Umstrukturierungen in Ihrem Leben geht; Einige von Ihnen werden einen engen Freund, Wegbegleiter oder gar die Mutter an einer Krankheit wie Krebs oder ähnlichen Umständen verloren haben, andere werden ein Kind bekommen haben, wiederrum wird mancher einer 20-jährigen beruflichen Partnerschaft oder Ehe den Rücken zugewendet haben und einen Neuanfang gewagt haben.
Diese beispielhaften Ausführungen könnten im Grunde genommen hier ellenlang ergänzt werden. Um mit all diesen Veränderungen fertig zu werden, werden Sie vielleicht die Nähe zu einer Selbsthilfegruppe, einem Mentor oder wahrscheinlich zu einer "gute Fee" gesucht haben, die Ihnen half, Ihre fehlgeleiteten Ängste in gerade Bahnen zu lenken. Wahrlich kein Kinderspiel aber Saturn lässt reifen! Sie bewegten sich in einer wichtigen Phase, auch wenn es Ihnen schwerfiel, den Grund dafür zu erkennen. Wahrscheinlich wird Ihnen bewusst geworden sein, dass Ihre unbewussten Gewohnheiten selbst Ihre bisherigen Bemühungen sabotiert haben. Wegzulaufen oder sich selbst zu belügen wird Sie an Grenzen gebracht haben. Selbsterkenntnisse durch Ehrlichkeit in erster Linie sich selbst gegenüber, waren und sind goldwert und führten Sie zur ersehnten Freiheit. Gegenwehr, die Sie erhielten, hatten nicht die Absicht Ihre geheime Mission zu zerstören, sondern sie zu beleben.

PS. Je nachdem, wie alt Sie sind, denken Sie auch gern mal zurück an die Jahre 1988 bis 1991. Saturn befand sich damals ebenfalls im Zeichen Steinbock. Also, was sagt Ihnen das?

Und noch ein spiritueller Hinweis:
„Und Gott besitzt (mit seinem Allwissen) die Geheimnisse von Himmel und Erde. Und die Angelegenheit der Stunde (des Gerichts) ist nur wie ein Augenblick oder (noch) kürzer. Gott hat zu allem die Macht. Und Gott hat euch aus dem Leib eurer Mutter hervorkommen lassen, ohne daß ihr (schon irgend) etwas wußtet, und euch Gehör, Gesicht und Verstand gegeben. Vielleicht würdet ihr dankbar sein. Haben sie denn nicht gesehen, wie die Vögel in der Luft des Himmels in den Dienst (Gottes) gestellt sind? Gott allein hält sie (oben, so daß sie nicht herunterfallen). Darin liegen Zeichen für Leute, die glauben. Und Gott hat euch aus euren Häusern eine Stätte der Ruhe gemacht. Und aus der Haut der Herdentiere hat er euch Zelte gemacht, die ihr, wenn ihr (von einem Lagerplatz) aufbrecht, und wenn ihr haltmacht, leicht handhaben könnt, und aus ihrer Wolle, ihrem Fell und ihrem Haar Gegenstände für den täglichen Gebrauch, und (das alles hat er euch) zur Nutznießung auf eine (beschränkte) Zeit (überlassen). Und Gott hat bewirkt, daß das, was er (an Dingen) geschaffen hat, euch Schatten spendet (so daß ihr euch unterstellen könnt). Und in den Bergen hat er euch Schlupfwinkel gemacht. Und er hat euch Hemden gemacht, die euch vor der Hitze, und andere, die euch (durch Panzerung) vor eurer (gegenseitigen) Gewalt(anwendung) schützen. So vollendet er seine Gnade an euch. Vielleicht würdet ihr euch (ihm) ergeben zeigen. Wenn sie sich nun aber abwenden, so hast du nur die Botschaft deutlich auszurichten (und bist für ihren Unglauben nicht verantwortlich). Sie kennen die Gnade Gottes. Und dann erkennen sie sie nicht an. Die meisten von ihnen sind (eben) ungläubig. Und am Tag (des Gerichts), da wir von jeder Gemeinschaft einen Zeugen auftreten lassen (damit er über sie aussage)! Darauf wird denen, die ungläubig sind, nicht erlaubt (zu sprechen und sich zu rechtfertigen). Ihnen werden (aber) auch keine Vorhaltungen (mehr) gemacht. (Denn dazu ist es dann zu spät.) Und wenn diejenigen, die (in ihrem Erdenleben) gefrevelt haben, die Strafe sehen, wird ihnen keine Straferleichterung und kein Aufschub gewährt. "Und wenn diejenigen, die (Gott andere Götter) beigesellt haben, ihre Teilhaber sehen, sagen sie: ""Herr! Das sind unsere Teilhaber, zu denen wir gebetet haben, statt zu dir."" Dann richten sie das Wort an sie (indem sie sagen): ""Ihr lügt.""" Und sie geben an jenem Tag Gott gegenüber klein bei. Und ihnen ist entschwunden (und zu nichts geworden), was sie (an lügnerischem Götzenglauben) ausgeheckt haben. Denen, die ungläubig sind und (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes abhalten, erhöhen wir (dereinst) die Strafe (indem wir) über das (an sich fällige) Strafmaß (hinausgehen) (zur Vergeltung) dafür, daß sie (in ihrem Erdenleben auf diese Weise) Unheil angerichtet haben. Und am Tag (des Gerichts), da wir in jeder Gemeinschaft einen Zeugen aus ihrer eigenen Mitte gegen sie auftreten lassen, und wir dich als Zeugen über diese da bringen! Und wir haben die Schrift auf dich hinabgesandt, um alles (was irgendwie umstritten ist) klarzulegen, und als Rechtleitung, Barmherzigkeit und Frohbotschaft für die, die sich (uns) ergeben haben. Gott befiehlt (zu tun), was recht und billig ist, gut zu handeln und den Verwandten zu geben (was ihnen zusteht). Und er verbietet (zu tun), was abscheulich und verwerflich ist, und gewalttätig zu sein. Er ermahnt euch (damit). Vielleicht würdet ihr die Mahnung annehmen. Und erfüllt die Verpflichtung gegen Gott, wenn ihr eine (solche einmal) eingegangen habt, und brecht nicht die Eide, nachdem ihr sie (in aller Form) bekräftigt habt! Ihr habt ja Gott zum Garanten gegen euch gemacht. Gott weiß, was ihr tut. Und macht es nicht wie die (Frau), die ihr Gespinst, nachdem es fest(gezwirnt) war, (wieder) in (einzelne) Fasern auflöste, indem ihr mit euren Eiden untereinander intrigiert (im Hinblick darauf), daß eine Gemeinschaft zahlreicher ist als eine andere! (Niemand anders als) Gott will euch damit auf die Probe stellen. Und am Tag der Auferstehung wird er euch sicher klarmachen, worüber ihr (in eurem Erdenleben) uneins waret. Und wenn Gott gewollt hätte, hätte er euch zu einer einzigen Gemeinschaft gemacht. Aber er führt irre, wen er will, und leitet recht, wen er will. Und ihr werdet sicher (dereinst) über das, was ihr (in eurem Erdenleben) getan habt, zur Rechenschaft gezogen werden. Und intrigiert nicht mit euren Eiden untereinander, damit ihr nicht nachträglich einen Fehltritt tut und (zur Vergeltung) dafür, daß ihr (eure Mitmenschen) vom Wege Gottes abgehalten habt, etwas Böses zu fühlen bekommt! Eine gewaltige Strafe habt ihr zu erwarten. Und verkauft nicht eine Verpflichtung (die ihr) gegen Gott (eingegangen habt)! Was bei Gott (an Lohn) bereitsteht, ist besser für euch, wenn (anders) ihr (richtig zu urteilen) wißt. Was ihr (an irdischen Gütern) bei euch habt, geht (über kurz oder lang) zu Ende. Was aber Gott bei sich hat, bliebt bestehen. Und denen, die (in ihrem Erdenleben) geduldig sind, werden wir (dereinst) den Lohn bestimmt für ihre besten Taten erstatten (ohne ihre schlechten Taten anzurechnen). Und wenn einer tut, was recht ist, (gleichviel ob) männlich oder weiblich, und dabei gläubig ist, werden wir ihn (dereinst) bestimmt zu einem guten Leben wiedererwecken. Und wir werden ihnen den Lohn bestimmt für ihre besten Taten erstatten (ohne ihre schlechten Taten anzurechnen). Wenn du nun den Koran vorträgst, dann such (zuvor) bei Gott Zuflucht vor dem gesteinigten Satan! Er hat (ja) keine Vollmacht über diejenigen, die glauben und auf ihren Herrn vertrauen. Seine Vollmacht erstreckt sich nur über diejenigen, die sich ihm anschließen, und die ihm (andere Götter) beigesellen. "Und wenn wir einen Vers anstelle eines anderen eintauschen - und Gott weiß (ja) am besten, was er (als Offenbarung) herabsendet -, sagen sie: ""Es ist ja eine (reine) Erfindung von dir."" (Das ist nicht wahr.) Aber die meisten von ihnen wissen (es) nicht." Sag: Der heilige Geist hat ihn von deinem Herrn mit der Wahrheit herabgesandt, um diejenigen, die glauben, zu festigen, und als Rechtleitung und Frohbotschaft für die, die sich (Gott) ergeben haben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 16:77-102)