Wassermann - Uranus 2011 bis 2018

Zwischen März 2011 und Mai 2018 wurden Sie mit Uranus im Widder in diesen Bereichen gefordert und gestärkt:
Einstellung & Wahrnehmung, Intellekt & Überzeugungskraft, Kommunikation & Ausdruck, Studium & Lernen, Internet & Mediennutzung, Dokumente & Briefe & Mails & Verträge etc., Reisen & Studien- und Kurzreisen, Mobilität & Pendleraktivität, Routinetätigkeiten, Geschwister & enges Umfeld & Nachbarschaft

Seit 2011 werden Sie irgendwie gespürt haben, dass sich bei Ihnen etwas tief im Innern verändert und Sie der Welt mehr zu bieten haben. Sie erlebten eine Phase, in denen Sie neue Talente und Interessen erschließen konnten. Und Ihre Entschlossenheit, diese mit Ihrem Umfeld zu teilen, wird Ihren Alltag ganz schön auf Trab gehalten haben. Da Uranus-Kräfte aber nicht nur kreativ und eigenwillig, sondern auch unberechenbar und sprunghaft machen können, galt es sich als Kapitän zwischendurch auch mal selbst kritisch zu steuern - letztlich aber nur, um Ordnung in Ihre Ideenfabrik zu bringen, Ihrer Intuition zu folgen und sich lebendig zu fühlen. Im Leben Ihrer Geschwister, im engsten Bekanntenkreis und in Ihrer Nachbarschaft wird es ferner überraschende Veränderungen gegeben haben.

Ein spiritueller Hinweis:
„Hast du nicht die Vornehmen von den Kindern Israel (in der Zeit) nach Moses gesehen? (Damals) als sie zu einem ihrer Propheten sagten: "Schick uns einen König, damit wir (unter seiner Führung) um Gottes willen kämpfen"! Er sagte: "Vielleicht werdet ihr (aber), wenn euch vorgeschrieben ist zu kämpfen, (doch) nicht kämpfen?" Sie sagten: "Warum sollten wir denn nicht um Gottes willen kämpfen, wo wir doch aus unseren Wohnungen und von unseren Söhnen weg vertrieben worden sind?" Als ihnen aber dann vorgeschrieben wurde zu kämpfen, wandten sie sich mit wenigen Ausnahmen ab (und wollten nichts davon wissen). Gott weiß über die Frevler Bescheid. Und ihr Prophet sagte zu ihnen: "Gott hat euch (hiermit) den Saul als König geschickt." Sie sagten: "Wie sollte ihm die Königsherrschaft über uns zukommen, wo wir doch das (größere) Anrecht auf die Königherrschaft haben als er, und er keine großen Reichtümer erlangt hat?" Er sagte: "Gott hat ihn vor euch (anderen) auserwählt und ihm ein Übermaß an Wissen und Körper(größe) verliehen. Gott gibt seine Herrschaft, wem er will." Gott umfaßt (alles) und weiß Bescheid. Und ihr Prophet sagte zu ihnen: "Das Zeichen seiner Königsherrschaft sei, daß (unter ihm) die Lade (wieder) zu euch kommt, getragen von den Engeln, (ausgestattet) mit Frieden und Vermächtnis von eurem Herrn, Hinterlassenschaft der Sippe Moses und derjenigen Aarons. Darin liegt für euch ein Zeichen, wenn (anders) ihr gläubig seid." Und als Saul mit den Truppen ausrückte, sagte er: "Gott wird euch mit einem Fluß auf die Probe stellen. Wer daraus trinkt, gehört nicht zu mir (und mag wieder nach Hause gehen). Wer jedoch nicht davon kostet - es sei denn, er schöpft (nur) eine Handvoll -, gehört zu mir." Da tranken sie mit wenigen Ausnahmen daraus. Und als er und diejenigen, die mit ihm gläubig waren, ihn passiert hatten, sagten sie: "Wir haben heute keine Kraft (zum Kampf) mit Goliath und seinen Truppen." Diejenigen aber die damit rechneten, daß sie (am jüngsten Tag) Gott begegnen würden, sagten: "Wie manche geringe Schar hat schon mit Gottes Erlaubnis über eine große gesiegt! Gott ist mit denen, die geduldig sind." Und als sie gegen Goliath und seine Truppen in die Schlacht gingen, sagten sie: "Herr! Verleih uns Geduld, festige unsere Füße (so daß wir keinen Fehltritt machen) und hilf uns gegen das Volk der Ungläubigen!"“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 2:244-250)