Kosmische Neuigkeiten für Januar 2017


Rückblick

Ein schwieriges Jahr liegt hinter uns. Die ungünstige Stellung zwischen Saturn im Schützen und Neptun in den Fischen hat von uns allen über das ganze Jahr viel abgefordert. Und vergessen wir nicht den langen Mars-Zyklus ebenfalls im Schützen.. ach da kam einiges auf.

Wo Sie nun definitiv einen Haken dran setzen können:


Liebe WIDDER
,
Neptun im Zeichen Fische legte Ihren geistigen Fokus auf folgende Themen:
Spiritualität, Kreativität, sensible Themen, Geheimnisse, versteckte Probleme, Beenden von Partnerschaften, Rückzug, Unterstützung anderer, Schlaf, Gesundheit und Erholung
Saturn und auch Mars im Schützen schürten Druck und Verpflichtungen auf diesen Gebieten:
Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Vertrieb, Rechtsangelegenheiten, Bildung, Reisen, fremde Kulturen, Auslandsangelegenheiten, Glaube, moralische und romantische Zonen

Sie brauchten mit Neptun großen Rückzugsraum, um sich von Dingen und Personen lösen zu können, die keinen Sinn mehr in Ihrem Leben hatten. Damit Sie aber den Boden unter den Füßen nicht verlieren, ließ Sie die Realität nicht los. Saturn half Ihnen letztlich Ihr Lebensgerüst zusammenzuhalten und ließ Sie sogar Neuland betreten. Neuland? Die Liebe zu sich selbst.  
Sie werden in diesem ganzen Prozess durch alle Höhen und Tiefen gegangen sein und haben es letztlich geschafft Ihrem Ziel - der Befreiung – etwas näher zu kommen. Gratulation dazu!


Liebe STIERE,
Neptun im Zeichen Fische legte Ihren geistigen Fokus auf folgende Themen:
Langfristige Ziele und Ideale, Freundeskreis, soziales Leben, soziale Netzwerke (auch Online-Portale), Zugehörigkeit, Schicksal, Ex-Partner, große Unternehmen, Ehrenamt, Anerkennung
Saturn und auch Mars im Schützen schürten Druck und Verpflichtungen auf diesen Gebieten:
Geteilte Ressourcen und Schulden, Finanzen (Gelder von Dritten, auch Kindergeld), Hypotheken, Investitionen, Steuern, Versicherungen, Erbschaften, Altlasten eines Partners, Geheimnisse (innere Dämonen), Werte, Gesundheit, Lebensumstellung (z.B. Umzug, Hochzeit, Kinder), Sex, Tod (oder besser: Leben im Jenseits)

Während Sie unter Neptun danach strebten, Ihr soziales Umfeld an Ihre Lebensziele anzupassen, ließ Sie Saturn Ihre Verpflichtungen Dritten gegenüber nicht vergessen. Beide Bereiche mussten in Balance gebracht werden und Sie werden entsprechende gute Lösungen gefunden haben. Bravo!


Liebe ZWILLINGE
,
Neptun im Zeichen Fische legte Ihren geistigen Fokus auf folgende Themen:
Beruf, Karriere, Selbstständigkeit, ehrenamtliche oder öffentliche Rolle, Ansehen, Behörden, Eltern oder Elternschaft
Saturn und auch Mars im Schützen schürten Druck und Verpflichtungen auf diesen Gebieten:
Aktueller oder potenzieller Partner, Ex-Partner, geschäftlicher Konkurrent, persönliche Feinde, Öffentlichkeit

Mit Neptun strebten Sie in Sachen Karriere neue Wege an, doch zeigte Ihnen Saturn auf, wie kantig und steinig nun mal das Beziehungsleben ist. Beide Ebenen mussten in Balance gebracht und zufrieden gestellt werden und Sie werden entsprechende Leistungen erbracht haben. Toll!

Liebe KREBSE,
Neptun im Zeichen Fische legte Ihren geistigen Fokus auf folgende Themen:
Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Vertrieb, Rechtsangelegenheiten, Bildung, Reisen, fremde Kulturen, Auslandsangelegenheiten, Glaube, moralische und romantische Zonen
Saturn und auch Mars im Schützen schürten Druck und Verpflichtungen auf diesen Gebieten:
Beruf, Ehrenamt, Studium, Gesundheit und Fitness, tägliche Routinearbeiten, Dienst für andere, Verpflichtungen (auch Kindern oder Haustieren gegenüber), Mitarbeiter/Hilfskräfte, Rätsel lösen, Forscherdrang, Optimismus vs. Pessimismus

Das Arbeiten in der Öffentlichkeit (auch via Internet), aber auch Themen, die mit dem Ausland zu tun hatten, waren wirklich sehr verlockend, wäre da nur nicht Saturn gewesen, der Sie aufrief, an Ihre täglichen Verpflichtungen, aber auch an Ihre Gesundheit zu denken und bei allem Stress bitte schön noch optimistisch zu bleiben. Wie Sie heute sehen, haben Sie einiges gemeistert und bewiesen, dass Ihr Panzer einiges aushalten kann. Große Leistung!


Liebe LÖWEN,
Neptun im Zeichen Fische legte Ihren geistigen Fokus auf folgende Themen:
Geteilte Ressourcen und Schulden, Unabhängigkeit, Finanzen (auch Kindergeld oder Gelder Dritter), Hypotheken, Investitionen, Steuern, Versicherungen, Erbschaften, Altlasten des Partners, Geheimnisse, Werte, Lebensumstellung (z.B. durch Umzug, Hochzeit, Kinder), Sex, Tod (oder besser: Leben im Jenseits)
Saturn und auch Mars im Schützen schürten Druck und Verpflichtungen auf diesen Gebieten:
Herzensthemen, Romanzen, Kreativität, Hobbies, die nächste Generation, junge Verwandte, Kinder, Söhne/Töchter, Neffen/Nichten, Patenkinder

Mit Neptun strebten Sie nach Unabhängigkeit und Erkenntnis, merkten, dass das Loslassen von Altlasten ein wichtiger Baustein im Ganzen darstellte. Saturn ließ Sie Ihre Bindungen und Verbindlichkeiten anderen gegenüber aber nicht vergessen und so mussten Lösungen herbei, die beiden Bereichen gerecht werden konnten. Diese haben Sie gefunden. Gut gemacht.

Liebe JUNGFRAUEN,
Neptun im Zeichen Fische legte Ihren geistigen Fokus auf folgende Themen:
Aktueller oder potenzieller Partner, Ex-Partner, geschäftlicher Konkurrent, persönliche Feinde, Öffentlichkeit
Saturn und auch Mars im Schützen schürten Druck und Verpflichtungen auf diesen Gebieten:
Haus, Wohnung, Familie, Haushalt, Renovierungen/Verschönerungen, Nachbarschaft, Körper, emotionale Welt, weibliche Personen, altes Karma

Was die Öffentlichkeit von Ihnen hält und was Ihre Engsten und Liebsten daheim von Ihnen halten, kann sich voneinander sehr unterschieden haben. Beide Ebenen in Balance zu bringen wird ein schwieriger Akt gewesen sein, doch Sie haben das Schlimmste überstanden und was noch viel wichtiger ist, über sich selbst so viel mehr erfahren wie noch nie! Schön.  

Liebe WAAGEN,
Neptun im Zeichen Fische legte Ihren geistigen Fokus auf folgende Themen:
Beruf, Ehrenamt, Studium, Gesundheit und Fitness, tägliche Routinearbeiten, Dienst für andere, Verpflichtungen, Mitarbeiter/Hilfskräfte, Rätsel lösen, Forscherdrang, Optimismus vs. Pessimismus
Saturn und auch Mars im Schützen
schürten Druck und Verpflichtungen auf diesen Gebieten:
Einstellung und Kommunikationskünste (lernen, denken, schreiben, sprechen, hören), Internet, Public Relations, Mediennutzung, Bildung, Reisepensum, Nachbarschaft, Geschwister

Sie wollten sich Ihren neuen Aufgaben oder sportlichen Zielen mit Leib und Seele widmen, wäre da nicht Saturn gewesen, der Sie immer wieder daran erinnerte, wie sehr man nun mal auf Ihre Leistungen im Bereich der Kommunikation zählt. Es ist aber auch wirklich anstrengend, es allen Recht machen zu müssen und obwohl Sie als Waage mit dem Wort Balance quasi geboren wurden, werden Sie manches Mal gern untergetaucht sein. Zum Glück müssen Sie das nicht mehr. Viel Neues kommt auf Sie zu, bleiben sie gespannt!
 

Liebe SKORPIONE,
Neptun im Zeichen Fische legte Ihren geistigen Fokus auf folgende Themen:
Herzensthemen, Romanzen, Kreativität, Hobbies, die nächste Generation, junge Verwandte, Kinder, Söhne/Töchter, Neffen/Nichten, Patenkinder
Saturn und auch Mars im Schützen schürten Druck und Verpflichtungen auf diesen Gebieten:
Job, Geld, Besitz, Geschäfte, Haus, Wohnung, Schulden, Sparmaßnahmen, Gesundheit und Körper, Familie, Werte, Kreativität

Sich einerseits mit den schönsten Dingen der Welt zu beschäftigen, andererseits aber auch den Druck zu verspüren, dass die Kasse stimmen muss, könnte Sie auf interessante Lösungen gebracht haben. Ihren Gegnern haben Sie es dabei wahrlich nicht leichtgemacht. Sie sind eben besonders ausdauernd und das wird Ihnen in 2017 in die Hände spielen.

Liebe SCHÜTZEN,
Neptun im Zeichen Fische legte Ihren geistigen Fokus auf folgende Themen:
Haus, Wohnung, Familie, Haushalt, Renovierungen/Verschönerungen, Nachbarschaft, Körper, emotionale Welt, weibliche Personen, altes Karma
Saturn und auch Mars im Schützen
schürten Druck und Verpflichtungen auf diesen Gebieten:
Lebensziele, Individualität, Persönliche Erscheinung, Ruf, Profil, Image, Gesundheit, Heim und Familie, Partnerschaften, Finanz- und Zeitmanagement

Sehr gern hätten Sie mehr Zeit daheim, mit Ihren Liebsten und Freunden verbracht, doch Saturn wird Sie aufgefordert haben, Ihre Arbeit und Ihren Wunsch, sich selbst zu verwirklichen, bitte nicht zu vergessen. Ihr Zeit- und Finanzmanagement war gefragt. Manches Unterfangen gelang nur wirklich ganz knapp – aber immerhin, es klappte! Glückwunsch!

Liebe STEINBÖCKE,
Neptun im Zeichen Fische legte Ihren geistigen Fokus auf folgende Themen:
Einstellung und Kommunikationskünste (lernen, denken, schreiben, sprechen, hören), Internet, Public Relations, Mediennutzung, Bildung, Reisepensum, Nachbarschaft, Geschwister
Saturn und auch Mars im Schützen
schürten Druck und Verpflichtungen auf diesen Gebieten:
Spiritualität, Kreativität, sensible Themen, Geheimnisse, versteckte Probleme, Rückzug, Schlaf, Gesundheit und Erholung

Was Sie nach außen hin darstellen, mit anderen verkommunizieren und teilen ist das Eine. Was Sie aber tun und denken, wenn Sie sich unbeobachtet fühlen, das Andere. Will nicht sagen, dass Sie schizophren sind, aber wird es nicht leicht gewesen sein, das Innere mit dem Äußeren in Einklang zu bringen. Der schlimmste Wirrwarr aber hat endlich ein Ende. Räumen Sie nun auf, was noch aufzuräumen ist, ehrlich und souverän.

Liebe WASSERMÄNNER,
Neptun im Zeichen Fische legte Ihren geistigen Fokus auf folgende Themen:
Job, Geld, Besitz, Geschäfte, Haus, Wohnung, Schulden, Sparmaßnahmen, Gesundheit und Körper, Familie, Werte, Kreativität
Saturn und auch Mars im Schützen schürten Druck und Verpflichtungen auf diesen Gebieten:
Langfristige Ziele und Ideale, Freundeskreis, soziales Leben, soziale Netzwerke (auch Online-Portale), Zugehörigkeit, Schicksal, Ex-Partner, große Unternehmen, Ehrenamt, Anerkennung

Ihre Finanzen oder Ihr Zuhause in Ordnung zu bringen war oberstes Ziel, doch mit Saturn war eben nicht alles planbar. Ihr soziales Umfeld erforderte viel Geduld und Ausdauer. Vielleicht werden Sie Ihre langfristigen Pläne neu angepasst haben, die Sie in 2017 neu anpeilen können. Weiterhin viel Erfolg!

Liebe FISCHE,
Neptun im Zeichen Fische legte Ihren geistigen Fokus auf folgende Themen:
Ihre Lebensziele, Individualität, Persönliche Erscheinung, Ruf, Profil, Image, Gesundheit, Heim und Familie, Partnerschaften, Finanz- und Zeitmanagement
Saturn und auch Mars im Schützen
schürten Druck und Verpflichtungen auf diesen Gebieten:
Beruf, Karriere, Selbstständigkeit, ehrenamtliche oder öffentliche Rolle, Ansehen, Behörden, Eltern oder Elternschaft 

Sich selbst zu verwirklichen, im Job oder daheim, ist ein schönes Streben. Ihre Karriere oder Ihre Verantwortung Dritten gegenüber wird Ihnen aber Grenzen aufgezeigt haben, die es zu meistern galt. Beide Ebenen mussten in Einklang gebracht werden, Ihr Image stand ja auch auf dem Spiel.
Wählten Sie kleine statt große Schritte, Disziplin statt Larifari, werden Sie einiges vollbracht haben, trotz anstrengender Zeiten. Gratulation!

----

Es sei abschließend erwähnt, dass unsere Hauptlernaufgabe darin bestand, schön realistisch zu bleiben. Wenn wir im Neptun nicht zu viel versprachen oder zu naiv waren, wird Saturn uns geholfen haben, wesentlich strukturierter vorzugehen. Wer sich aber im Neptun zu sehr aus dem Fenster gehängt hat, dem wird Saturn „Fesseln“ angelegt haben.

Wir dürfen diesem astrologischen Kernthema aus 2016 nun endlich Tschüss sagen. Danke lieber Gott.


Das Jahr 2017 hat begonnen!

Das Jahr 2017 wird spannend. Jahresregent ist die Sonne und wie heißt es so schön: „Die Sonne kann man nicht verstecken.“ Welche Entdeckungen und Erkenntnisse... Wow!

Besonders interessant wird es im Februar. Der Beglücker unter den Planeten, Jupiter, der sich noch in der Waage befindet, verabschiedet sich zwar bis Anfang Juni in die Rückläufigkeit, doch die beiden Februar-Finsternisse, stattfindend im Zeichen Fische und Löwen, lassen auf einige Überraschungen hoffen, ja auch Listigkeit und Gerissenheit wird sich uns zeigen.

März und April werden eher schwierige Monate. Im März wandert der Liebesplanet Venus im Zeichen Widder in die Rückläufigkeit. Im April wird der Kommunikator unter den Planeten, Merkur, im Zeichen Stier rückläufig. Zwischen dem 9.4. und dem 14.4. sind sogar beide Planeten - Venus und Merkur - rückläufig. In der Rückläufigkeit sind die Energien beider Planeten ähnlich. Vor allem in Sachen Geld und Liebe kann dies eine sehr chaotische Zeit werden. Der Karmaplanet Saturn wird zudem im April ebenfalls rückläufig und zu abrupten Situationen führen. Bedeutet, wir werden nicht alles kontrollieren oder sofort ergründen können, womöglich müssen wir sogar noch den August abwarten, um auf unsere Fragen echte Antworten zu bekommen.  

Mai und Juni warten mit zwei Supermonden auf, die uns besonders sentimental stimmen. Auch wird Juli ein Monat, der uns viel über die kommende Zeit sagen wird. Zum einen wird der Vollmond am 9.7. im Zeichen Steinbock bereits Themen einleiten, die Saturn aufgreift, wenn er am 19.12.17 nach drei Jahren aus dem Schützen in den Steinbock wandert, in sein Herrscherzeichen. Hier wird er dann auch bis zum 16.12.2020 bleiben. Zum anderen finden im Juli sowie im August zwei Neumonde hintereinander im Zeichen Löwen statt. Der 2. Neumond im August ist zudem eine Löwen-Sonnenfinsternis, dazu folgt die Mondfinsternis im Zeichen Wassermann. Wird Uranus in Widder jetzt auch noch rückläufig, ebenso Merkur im Zeichen Jungfrau wird die Zeit um August uns vor echten Herausforderungen stellen. Aus dem Leben von Wassermann- und Löwe-Geborenen können und werden wir in 2017 viel lernen.

Im Oktober wandert dann Jupiter aus dem Zeichen Waage für die nächsten zwölf Monate in das Zeichen Skorpion. Ein weiteres Highlight, welches sich bis November voll entfalten wird.

Im Dezember wird Merkur im Zeichen Schützen rückläufig und Saturn vollzieht nun seinen Wechsel in das Zeichen Steinbock. Geben Sie dem Jahresabschluss mit allen Feierlichkeiten genug Raum für kurzfristige Planänderungen.

Im Januar 2018 geht es dann richtig los. Saturn und Pluto, die Transformatoren unter den Planeten, wirken bis 2020 nun gemeinsam im Steinbock. Zum Jahresbeginn von 2018 werden beide sogar zusätzlich von der Sonne, von Merkur und Venus begleitet. Dazu gesellt sich noch der Neumond am 17.1.18 ebenfalls im Steinbock. Für den Steinbock ein astrologischer spektakulärer Start in naher Ferne, auch für alle anderen Erdzeichen (nebst Steinbock gehören Stier und Jungfrau dazu) und Wasserzeichen (Fische, Krebs und Skorpion) wird es ab 2018 sehr vielversprechend. Nur! Nur! Nur sollten wir uns nichts vormachen, denn gesellschaftlich kommen weiterhin harte Zeiten auf uns zu.
Mit Saturn und Pluto im Erdzeichen Steinbock geht es um Macht, Wohlstand, Land, um Erdressourcen (wie z.B. Öl). Sie können sich selbst ausrechnen, was kommt. Es folgt ein politisches Spiel der Giganten, ein Ringen um die Vormachtstellung. Wir müssen uns an Agenten, Spione, Maulwürfe und Schläfer inmitten unserer Gesellschaft wohl gewöhnen. Auch Erdbeben, Erdrutsche oder Vulkanausbrüche sind vermehrt möglich. Nicht jeder Stein auf Stein wird halten und das alles übrigens nicht erst ab 2018. Wenn sich zwei "Riesen" wie Saturn und Pluto in einem Sternzeichen vereinen, so sind diese Kräfte weit über ein Jahr vorher zu spüren. Der Kosmos sendet uns im Vorfeld immer wieder Warnungen und Hinweise, wir Menschen entscheiden letztendlich wie es weitergeht. Bereits im September 2016 habe ich begonnen, über diese wahnsinnigen Kräfte zu schreiben, über die möglichen Gefahren, auch über die mystische Zahlen 300 und 9.      

Ich möchte Ihnen in diesem Zusammenhang nun aufzeigen, wie konkret der Kosmos uns seine Gewalt immer wieder vorführt und Warnungen aussendet. Wir müssen diese nur verstehen:


Warnung 1 – Element Luft:

Am 3.8.16 legt ein Flugzeug von Emirates eine Bruchlandung in Dubai hin, 300 Passagiere kommen mit einem Schrecken davon.

Warnung 2 – Element Erde:

Am 26.8.16 sterben etwa 300 Renntiere in Norwegen durch Blitzeinschlag.

Warnung 3 – Element Wasser:

Am 1.9.16 brennt ein liberianisches Containerschiff mit Gefahrengut namens Aurucu, 300 Meter lang, im Hamburger Hafen. Etwa 300 Feuermänner waren über mehrere Tage im Einsatz. Es wurden rund 45.000 Liter Schaum in den Frachtraum gepumpt, um die Flammen zu ersticken.

Warnung 4 – Element Feuer:

Am 21.12.16 explodieren etwa 300 Tonnen Feuerwerk auf einem Markt in Mexiko.

Verstehen Sie mich nicht falsch, klar passieren jeden Tag Unglücke, die alle für sich schrecklich sind und in uns gemischte Gefühle hervorrufen. Nur diese hier stehen im Zusammenhang mit der kosmischen Zahl 300 und erhalten damit einen anderen karmischen Charakter - es wurden durch diese Ereignisse alle Elemente mindestens einmal aktiviert. Mich würde es nicht wundern, wenn fünf weitere Warnungen in 2017 folgen.


Erlauben Sie mir jetzt noch einen Ausblick in die weitere Zukunft: Zwischen 2019-2020 gesellt sich auch Jupiter in den Steinbock. Jupiter wechselt 2017 in den Skorpion, 2018 in den Schützen und erreicht 2019 dann die Steinböcke, wo er sich Saturn und Pluto anschließt. Dieses Dreiergespann, angeheizt durch drei Finsternisse, die ebenfalls 2019 alle im Zeichen Steinbock stattfinden, wird die komplette Gesellschaft verändern - politisch, wirtschaftlich und sozial.    


Jeder von uns wird durch diese enorme Steinbock-Energie auch ganz persönlich in unterschiedlichen Lebensbereichen große Veränderungen erleben. Pluto verwandelt und transformiert diese Bereiche, die durch Saturn einen neuen langfristigen Charakter bekommen. Manches dürfte eh bereits zu spüren sein. Wenn nicht, stellen Sie sich auf große Umbrüche in folgenden Bereichen ein:

WIDDER: Beruf, Karriere, Selbstständigkeit, ehrenamtliche oder öffentliche Rolle, Ansehen, Eltern oder Elternschaft, Ehemann, Männerdomäne im Allgemeinen, auch Behörden oder Polizei 

STIER: Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Vertrieb, Rechtsangelegenheiten, Bildung, Reisen, fremde Kulturen, Auslandsangelegenheiten, Glaube, moralische und romantische Zonen

ZWILLINGE
: Gelder von Dritten, geteilte Ressourcen und Schulden, Finanzen (auch Kindergeld), Hypotheken, Investitionen, Steuern, Versicherungen, Erbschaften, Altlasten des Partners, Geheimnisse (auch innere Dämonen), Werte, Gesundheit, Lebensumstellung, Sex, Tod (oder besser: Leben im Jenseits)

KREBS: Beziehung zu sich selbst, Aktueller oder potenzieller Partner, Ex-Partner, geschäftlicher Konkurrent, Kunden, persönliche Feinde, Öffentlichkeit

LÖWE: Beruf, Ehrenamt, Studium, Gesundheit und Fitness, tägliche Routinearbeiten, Dienst für andere, Verpflichtungen, Kinder oder Haustiere (auch Kinderwunsch), Mitarbeiter/Hilfskräfte, Rätsel lösen, Forscherdrang, Optimismus vs. Pessimismus

JUNGFRAU
: Herzensthemen, Romanzen, Kreativität, Hobbies, die nächste Generation, junge Verwandte, Kinder, Söhne/Töchter, Neffen/Nichten, Patenkinder, Risikogeschäfte und Spekulationen

WAAGE: Haus, Wohnung, Mitbewohner, Familie, Renovierungen/Verschönerungen, finanzielle Sicherheit, Vorsorge, Gebundenheit und Abhängigkeit von Zusagen Dritter, Nachbarschaft, Aussehen, Körper und Ernährung, emotionale Welt, weibliche Personen, altes Karma

SKORPION: Einstellung und Kommunikationskünste (lernen, denken, schreiben, sprechen, hören), Internet, Public Relations, Mediennutzung, Bildung, Reisepensum, Nachbarschaft, Geschwister

SCHÜTZE: Job, Geld, Besitz, Geschäfte, Haus, Wohnung, Schulden, Sparmaßnahmen, Gesundheit und Körper, Familie, Werte, Kreativität, Zeitmanagement

STEINBOCK: Lebensziele, Individualität, Persönliche Erscheinung, Ruf, Profil, Image, Gesundheit, Heim und Familie, Job, Partnerschaften, Kommunikation, Finanz- und Zeitmanagement

WASSERMANN: Spiritualität, Kreativität, sensible Themen, Geheimnisse, versteckte Probleme, Rückzug, Schlaf, Gesundheit und Erholung, altes Karma, in manchen Fällen Exil, Gefangenschaft oder Haft

FISCHE: Langfristige Ziele und Ideale, Freundeskreis, soziales Leben, soziale Netzwerke (auch Online-Portale), Zugehörigkeit, Schicksal, Ex-Partner, große Unternehmen, Ehrenamt, Anerkennung


Es sind eben diese Lebensbereiche, in denen Dritte Sie äußerst kritisch oder gar feindlich beäugeln können. Eifersucht, Gier, Missgunst aber auch Missverständnisse und Ängste können hier viel zerstören. Versuchen Sie einfach so wenig wie möglich Angriffsfläche zu bieten, indem Sie weniger erzählen oder nehmen die gegen Sie gerichteten Machenschaften wahr und ernst. Manches Mal ist es auch nur ein kleiner Schneeball, der zu einer großen Lawine ausarten kann.
Andererseits könnten Sie natürlich mit Saturn und Pluto größten Ruhm oder wichtige Erfolge erzielen. Der Weg dahin wird aber kein leichter..



Was das Jahr 2017 noch zu bieten hat:

Drei besondere planetarische Duette werden über das Jahr verteilt stattfinden, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.

Alle drei Duettpartner hatten ihren ersten Akt bereits im Jahr 2016. Die Energien werden Sie also alle kennen und können somit gut abschätzen, wie sich die weiteren Akte „anhören“ werden.

Zunächst das Duett mit Jupiter (Waage) und Pluto (Steinbock). Diese trafen sich zum ersten Mal am 24.11.16. Ein weiteres Mal kommen die beiden am 30.3.17 und am 4.8.17 zusammen.

Bereits im November schrieb ich dazu, dass wir Menschen sehr wahrscheinlich dazu neigen werden, das Negative dem Positiven vorzuziehen, Gutes für schlecht und das Schlechte für gut zu erklären.  
Auch ist es möglich, dass die Ereignisse durch Jupiter in der Waage stets einen doppelten Charakter bekommen oder zwei bestimmte Personen (auch Gauner Duos) in den Fokus rücken. Im besten Fall streckt „der Reichere“ seine beiden Arme aus und schüttet aus.

Im zweiten Duett treten Saturn (Schütze) und Uranus (Widder) zusammen auf. Deren erster Akt fand am 25.12.16 statt. Am 19.5.17 geben sie ihr zweites und am 11.11.17 ihr letztes Konzert.

Worum geht’s? Vor allem sind durch Saturn Menschen betroffen, die auswandern oder ausgewandert sind oder aufgrund von ethnischen, religiösen oder anderen höheren Gründen viel Ungemach und Leid erlebt haben. Uranus kann hier positive und hilfreiche Energien mobilisieren, neue Wege eröffnen. Sollten wir andererseits aus niederen Gründen agieren, kann der Schuss auch im wahrsten Sinne des Wortes jetzt nach hinten losgehen.

Das dritte Duett bespielen Jupiter (Waage) und Uranus (Widder). Diese beiden traten zum ersten Mal am 26.12.16 gemeinsam auf, am 3.3.17 und am 28.9.17 folgen die letzten Akte.

In diesem Zusammenspiel geht es ganz klar um das DU, ICH oder WIR-Prinzip, also um das zwischenmenschliche Miteinander. Ist man in Partnerschaften in der Lage, sich in der Mitte zu treffen oder muss man getrennter Wege gehen, da sich einer mehr Freiheiten wünscht? Jupiter und Uranus bringen ebenfalls Überraschungen, die einen doppelten Charakter bekommen können. Im positiven Sinne bedeutet dies z.B. Zwillingsschwangerschaften oder 2. Kind, Themen zur Geschwisterliebe, 2. Ehe usw. Im negativen Sinne werden wir beispielsweise von Scheidungen und Trennungen hören, von finanziellen Verlusten oder rechtlichen Niederlagen. Gehört man zu denen, die leider böse überrascht werden, so ist und bleibt die höchste Kunst, das Negative mit etwas Positiven abzuwenden.  

Mein Rat: Notieren Sie sich die Dinge, die Ihnen um die oben genannten Daten passieren. Es hilft ungemein.



Kommen wir nun zum Januar 2017

Nichts ist unmöglich in diesem Monat.

Der Januar beginnt eigentlich ganz vielversprechend und das obwohl Merkur noch bis zum 8.1. rückläufig ist. Denn Venus und Mars befinden sich nun beide im Zeichen Fische und lassen uns Vergangenes abwägen, neu bewerten, entsprechende Zukunftspläne schmieden. Jupiter und Saturn schenken uns in der ersten Woche noch schönen Beistand, bedeutet, wer jetzt eine helfende Hand braucht, könnte diese prompt erhalten. Auch unsere Mühen aus der Vergangenheit könnten sich jetzt auszahlen.

Interessant könnten sich speziell die Tage zwischen dem 4. und 8.1. gestalten, denn Merkur wechselt in seiner Rückläufigkeit für ein paar Tage in den Schützen, bevor er wieder geradläufig wird. Kurze Reisen oder Meldungen aus der Vergangenheit können aufkommen, die etwas mehr Klarheit bringen. 

Zwischen dem 10.1. und dem 12.1. könnten wichtige Nachrichten aufpoppen, die Sie erfreuen oder irritieren können. Gehen Sie es jetzt aber ruhig an, denn am 12.1. findet zudem ein intensiver Vollmond im Zeichen Krebs statt und der hat es wirklich in sich. Pluto und Uranus können die Gemüter jetzt ordentlich einheizen. Wir müssen lernen, uns selbst mehr zu lieben, Grenzen zu setzen oder aber unser Umfeld neu aufstellen. In manchen Fällen macht es vielleicht Sinn, zwei Personen zur Schlichtung einzubeziehen, vor allem wenn es um finanzielle Themen geht.

Ab dem 19.1. kommen neue Themen auf. Speziell die Tage am 21.1., 26.1., und 27.1. könnten einen bitteren Beigeschmack bekommen. Sehr wahrscheinlich ist, dass unser Freiheitsbestreben von Dritten gestört wird. Es dürfte zudem recht karmisch zugehen.

Am 28.1. findet dann der Neumond im Zeichen Wassermann statt, auch wandert Mars, der Soldat und Kämpfer unter den Planeten, in sein Herrscherzeichen Widder und kann sich hier voll entfalten. Ein guter Zeitpunkt, um neue und innovative Projekte oder soziale Vorhaben zu beginnen. Und auch wenn der 29.1. noch eine wichtige Überraschung bereithalten sollte, lassen Sie sich nicht entmutigen und gehen es jetzt an!

Abschließend noch eine letzte Anmerkung: Meinen Spendenaufruf für Syrien halte ich noch bis zum 31.1.17 aufrecht. Danach werde ich die Gelder weiterleiten und Sie über alles weitere hier informieren. Lieben Dank an alle Spender, möge Ihnen der liebe Gott es dreifach zu Gute kommen lassen.

Jetzt aber Tschüss, alles Liebe, einen tollen Jahresstart und vieles mehr,

Ihre
Gönül 

 

Besondere Januar-Ereignisse im Kurzüberblick

3.1. Venus betritt Fische
4.1. Merkur wandert zurück in das Zeichen  Schütze
8.1. Merkur wird wieder direktläufig im Zeichen Schütze
12.1. Merkur wandert erneut in das Zeichen Steinbock
12.1. Vollmond im Zeichen Krebs
19.1. Sonne betritt Wassermann
28.1. Mars betritt Widder
28.1. Neumond im Zeichen Wassermann

Besondere Februar-Ereignisse im Kurzüberblick

3.2. Venus betritt Widder
6.2. Jupiter wird rückläufig im Zeichen Waage
7.2. Merkur betritt Wassermann
11.2. Vollmond und Mondfinsternis im Zeichen Löwe
18.2. Sonne betritt Fische
26.2. Merkur betritt Fische
26.2. Neumond und Sonnenfinsternis im Zeichen Fische

Zu den spirituellen Hinweisen



Besondere Januar-Tage und Wochenausblicke

Woche ab dem 2.1.17
Spendenstand vom 5.1.: 625 EUR

In dieser Woche werden zwei Herzen in uns schlagen. Das eine Herz wird darauf pochen, andere für ihr Vergehen zu bestrafen, sogar grässlich zu bestrafen, doch das andere Herz pocht darauf, Güte walten zu lassen und lässt Freundlichkeit zu.
Auch wird der Kosmos übrigens, barmherzig wie er ist, ähnlich empfinden und uns mit zweierlei Herzen kontaktieren können.

Manch einer wird nun tüchtig zu Werk gehen, für seine Werte und Ziele einstehen und Dinge positiv verändern wollen, während andere (immer) noch nicht verstehen, was um sie geschieht oder sich in Passivität verlieren können oder noch schlimmer weiterhin Unheil anrichten.

Man nehme Eisen und Feuer und es entsteht flüssiges Metall, mit dem man eine Schutzwand errichten kann. Man nehme Mut und Willen und errichte einen „Raum“. Einen Raum, der Unantastbarkeit, des persönlichen Schutzes. Einen Raum, der es einer anderen Partei nicht ermöglicht, Sie anzugreifen. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie diesen Raum schaffen können, dann lassen Sie sich helfen. Es wird sehr wohl mindestens einen Menschen in Ihrem Umfeld geben, der Ihnen hier weiterhelfen kann. Vielleicht eine Waage-, Fische- oder Zwilling-Person?

Glücklich ist übrigens der, der jetzt Gutes tut und kein Geld dafür nimmt. Es reicht ein kurzer Blick in den Himmel, ein Augenzwinkern, wenn Sie so wollen. Glauben Sie mir, da oben sitzt jemand, der das wahrnimmt und Ihnen hoch anrechnen wird.

Außerdem könnte die Sonne, ihre Bewegung oder ihre Wirkung auf uns Menschen in den Fokus rücken.

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 18:83-98)

 

1.1. Frohes neues Jahr! Überraschende und karmische Ereignisse möglich.
Unser Umfeld gibt uns Grund zur Freude oder aber bedeutet Stress. Vor allem könnte eine weibliche Person (auch Mutter) eine wichtige Rolle spielen.

2.1. Besondere Träume und interessante Meldungen möglich
Wir brauchen noch etwas Ruhe und Erholung, fühlen uns vielleicht erschöpft und passiv.
Starke innere Spannungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen, was zu Auseinandersetzungen führen kann. Wir sind anfälliger für Krankheiten.

3.1. Besondere Träume und kosmische Botschaften im Alltag möglich
Einerseits sind wir sehr kreativ und künstlerisch gestimmt, meistern Kompliziertes mit Beschwingtheit. Andererseits sind wir sehr emotional, überempfindlich und nervös. In Auseinandersetzungen könnten wir heftig reagieren.
Geben Sie Acht auf Ihre Gesundheit.
Reisethemen können aufkommen. Vorsicht im Verkehr.

Venus wechselt in die Fische
Mit Venus in den Fischen werden wir hilfsbereit, liebevoll und mitfühlend. Auf erotischem Gebiet sind wir schwärmerisch, was uns sehr anziehend macht. Wir sind ganz Gefühl. Unsere künstlerischen und sinnlichen Veranlagungen können zum Vorschein kommen – der Erfolg zur Vereinigung ist also vorprogrammiert.

4.1. Dieser Tag bedeutet Beschränkungen, Gemütsdepressionen, Unzufriedenheit, Eigensinnigkeit und Unaufrichtigkeit. Glauben Sie einfach nicht alles was Sie heute hören. In Partnerschaften könnten wir keine glückliche Hand haben. Auch mit Autoritäten könnten wir heute unsere Probleme haben. Besinnen Sie sich auf Ihre eigenen Fähigkeiten und packen es an. 

Merkur wandert zurück in das Zeichen Schütze
Mit Merkur im Schützen können wir uns schneller und treffender auszudrücken. Ein größeres Interesse an philosophischen und religiösen Fragen kann sich zeigen. Wir streben nach Freiheit, was sich auch in unserem Denken und Formulieren ausdrückt. Wichtiger als Erfahrung ist uns nun das Ideal.

5.1. Dieser Tag kann Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten. Auf Gegenwind reagieren wir heftig. Vorsicht in Auseinandersetzungen.

6.1. Überraschende und karmische Ereignisse sowie interessante Nachrichten möglich, Geheimnisse können heut gelüftet werden.
Dieser Tag kann einerseits einen Mangel an innerem Gleichgewicht verursachen, unvernünftige Ansichten und sonderbare Gewohnheiten. Aber auch romantische Liebesangelegenheiten könnten unser Leben durchziehen. Im Job sind wir sehr pflichtbewusst und konzentriert, haben vielleicht tolle Ideen, sind offen für neue Wege. In Geldsachen neigen wir zur Verschwendungssucht. 

7.1. Sonne und Pluto bieten uns heute einen Katastrophenaspekt, der sich in Lebenskrisen, Machtstreben und Nervenüberspannungen äußern kann. Wir schwanken vielleicht auch in unserem Verhalten anderen gegenüber. Behinderungen und Einschränkungen könnten auftreten. Ebenfalls Auseinandersetzungen mit Staat, Behörden und Autoritäten.
Wir sind in diesen Tagen aber auch stark auf unsere Familie und auf unser Zuhause ausgerichtet. Auch unsere Finanzen, Geld, Besitz, Sicherheiten sind uns wichtig. Wir sind Genüssen sehr zugetan, haben aber vielleicht auch ein stärkeres Körperbewusstsein. 
Reisethemen können aufkommen. Wir sind anfällig für Krankheiten. Achten Sie auf Ihre Träume.

8.1. Besondere Ereignisse und Nachrichten möglich
Große Umwälzungen im Leben können vorgenommen werden. Unser Gefühlsleben ist während dieser Zeit stark ausgeprägt, könnte aber einseitig orientiert sein. Vielleicht neigen wir auch zu Extremhandlungen. Reisethemen können aufkommen.

Merkur wird wieder direktläufig im Schützen.

 

Woche ab dem 9.1.17
Spendenstand vom 13.1.: 690 EUR

Finger weg von Alkohol oder Suchtspielen! Wir übertreiben es jetzt (immer noch) gern, kennen keine Grenzen, was jetzt schlimme Folgen haben kann. Es sind diese Dinge, die zu Hass und Feindschaften untereinander führen, uns vom Wesentlichen ablenken.

Hören Sie gut zu, wenn anderen Ihnen etwas sagen, es sind wichtige Hinweise dabei, welche, die auch einen warnenden Charakter haben können und die Sie sich zu Herzen nehmen sollten.

Unser Zuhause, die Familie oder Kinder könnten vermehrt unsere Aufmerksamkeit benötigen. Es könnte sein, dass sich hier einiges angestaut hat. Führen Sie ruhig eine Klärung herbei und vermeiden Aggressionen. Zudem könnten Unterhaltsfragen aufkommen.

Wir könnten bis zu dreimal hinsichtlich unserer Standfestigkeit geprüft werden. Der Kosmos ist stets mit den Standfestigen, mit denen, die Frömmigkeit kennen und schätzen, aber auch mit denen, die verzeihen können.

Wie wir uns ernähren, könnte (erneut) in den Fokus rücken. Klar, nach so vielen üppigen Festspeisen verzichten wir gern auf bestimmte Lebensmittel und geben Acht auf unseren Körper. Der Fischkonsum dürfte jetzt beispielsweise wieder zunehmen. Aber auch zum Fasten ist dies eine äußerst günstige Zeit.

Reisethemen können aufkommen, auch Reisen längeren oder spirituellen Charakters.

 „Töte nicht und jage nicht unerlaubt!“ Was wir aktuell mit unseren Händen, zu Fuß, während der Fahrt oder auf Reisen tun, wird vom Kosmos gut beobachtet. Nichts bleibt dem Himmel verborgen, selbst die Dinge, die Sie in sich zu Denken pflegen, nicht aussprechen.

In Auseinandersetzungen und Streitfällen könnten zwei Schlichter für Klärung sorgen.
Für manche Untat sind Buße und Sühne fällig – Spenden, Speisung von Bedürftigen etc...
Wiederholt Schlechtes zu tun, d.h. „Wiederholungstäter“ dürften vom Kosmos jetzt hart bestraft werden.

Zu guter Letzt: Das Schlechte und das Gute sind nie gleichwertig, auch wenn die große Menge des Schlechten, im Gegensatz zur geringen Menge des Guten, den meisten Menschen Eindruck macht und gefällt. Denken Sie darüber mal nach.
 
Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 5:90-100)


9.1. Grundsätzlich ist das eine gute Zeit für Kommunikation aller Art, Kontakte, Fortbildung und Lernen. Heute allerdings neigen wir zu Täuschungen. Wir könnten uns in Wunschvorstellungen verlieren, nervös und unausgeglichen sein und überempfindlich reagieren.

10.1. Überraschende Ereignisse und karmische Wendungen möglich, ein Tag mit zwei Gesichtern..
Während einige Unterfangen gut durchführbar sind, ja auch von Glück geprägt sein können, werden wir in anderen Lebensbereichen gestört, blockiert und irritiert. Zudem sollten wir mit Nachrichten sehr skeptisch umgehen, scheint es doch so, als ob nur einseitig berichtet wird. Vorsicht in Auseinandersetzungen, die jetzt schnell eskalieren können. Gehen Sie alles ruhig an. Geben Sie gut Acht im Verkehr und im Umgang mit Behörden.

11.1. Familie, Kinder, das Zuhause rücken in den Vordergrund, besondere Träume sind möglich
Wir haben einerseits ein starkes Liebesempfinden, sind fürsorglich und einfühlsam, andererseits verleihen uns Mars und Pluto große Widerstandsfähigkeit, ein starkes Selbstvertrauen, Energie, durchschlagenden Willen, großen Ehrgeiz, Durchsetzungskraft und Mut. Man ist durch und durch Arbeitsmensch. Auf andere könnte jetzt wenig Rücksicht genommen werden, da mit Fanatismus die eigenen Pläne verwirklicht werden. Schwierigkeiten und Hindernisse werden mit Gewalt überwunden.

12.1. Vollmond im Zeichen Krebs, überraschende Ereignisse und Nachrichten möglich
Während dieser Zeit könnten wir exzentrisch sein, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Unzuverlässigkeit könnte uns heut schwer nerven. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten, sind sehr eitel und extravagant oder verschwenderisch. In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Streitereien mit der Familie können auf der Tagesordnung stehen. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen.
Reisethemen können aufkommen. Vorsicht im Verkehr und mit Behörden und anderen Autoritäten.

Merkur wandert erneut in das Zeichen Steinbock
Mit Merkur im Steinbock haben wir einen klaren und logischen Verstand. Wir können kritischer und auch misstrauischer sein. Bei schweren Aufgaben haben wir jetzt ein stärkeres Konzentrationsvermögen und interessieren uns vor allem für geschäftliche Angelegenheiten. Vielleicht lernen wir unter einem Steinbock Merkur nicht besonders schnell, dafür aber sicherlich gründlicher als sonst. Wir sind geschickt und ausdauernd.

13./14.1. Überraschende Ereignisse möglich, Geheimnisse könnten gelüftet werden
Wir sind unternehmungslustig, wollen etwas erleben, raus in die Welt. Flirts, Vergnügungen und Genüssen sind wir zugetan. Jupiter könnte für kleine Glückstreffer sorgen. Saturn lässt uns den Boden unter den Füßen aber nicht verlieren und macht uns verantwortungsbewusst im Handeln.

15.1. Interessante Nachrichten erreichen uns
Wir sind gern analytisch und kritisch. Man ist produktiv und gesundheitsbewusst. An diesen Tagen stehen die Arbeit und die Pflichterfüllung im Vordergrund. Wir könnten aber auch nervöser als sonst sein, unbeständig oder überempfindlich. Mit der Wahrheit nehmen wir es vielleicht auch nicht so genau. Schätzen Sie heute die kleinen Schritte.

 

Woche ab dem 16.1.17
Spendenstand vom 19.1.: 700 EUR

Steuerzahlungen und sonstige finanzielle Abgaben können in dieser Zeit in den Fokus rücken.

Wir könnten auch von Menschen hören, die ihr gesamtes Vermögen für soziale und humanitäre Zwecke spenden oder vermachen und damit ein wichtiges Zeichen setzen. Gratulation Menschheit!

Auch karmische Goodies und Baddies teilt der Kosmos aus. Uns werden entsprechende Nachrichten erreichen. Frohe Botschaften z.B. über Schwangerschaften oder Schutzengel-Aktivitäten, aber sind eben auch Meldungen möglich, die uns traurig stimmen können.

Wir sind zudem auch weitaus empfindsamer und milder anderen gegenüber. Nur Ihre Bittgebete für Verwandte oder Nahestehende, die sich selbstverschuldet in misslichen Situationen befinden, könnten aktuell auf wenig Gehör treffen.

Von manchen Ereignissen und Geschehnissen sind wir wohl informiert, doch vieles geschieht noch immer im Verborgenen. Wichtige Puzzlestücke fehlen uns, um das Ganze wirklich zu verstehen. Bleiben wir geduldig und warten ab.

Einige Menschen befinden sich an einer wichtigen spirituellen „Kreuzung“. Wie geht es weiter? Biegen Sie rechts oder links ab? Tja, das Schicksalsrad steht kurz vor Bewegung. Es sind Ihre innersten Intentionen, die jetzt ausschlaggebend sind für den weiteren Verlauf. Und da diese keiner so gut kennt wie der Kosmos, warten Sie ab, was das Schicksal für Sie bereithält.

Von so manchen Menschen, von denen Sie enttäuscht wurden, werden Sie wiederhören können. Sehr wahrscheinlich ist, dass diese in der Vergangenheit für Zerwürfnisse gesorgt, Sie vielleicht schikaniert und ähnliche Gemeinheiten getan haben. Sie werden auf Sie zukommen, um Ihnen mitzuteilen, dass ihnen alles Leid tut und sie eigentlich in bester Absicht agiert haben. Schenken Sie diesem Geschwafel kein Gehör, sie lügen. Aktuell ist es nur der liebe Gott, der Ihnen als Freund und Beschützer zur Seite steht.

Körperhygienische Themen könnten aufkommen. Wie oder wie oft wir uns reinigen und waschen könnte Thema werden. Speziell könnte die Männerhygiene für Diskussion sorgen.

Mancherorts kann es zu Erdrutschen, Erdbeben kommen oder brüchige Bauten geben nach oder fangen Feuer. Dies kann und wird sicherlich für große Diskussionen nicht nur im Baugewerbe sorgen.

Aber auch Projekte, ohne Boden und Nachhaltigkeit, könnten jetzt durch äußere Umstände ins Wanken geraten.

Gesundheitlich können sich Rücken- und Gelenkschmerzen vermehrt zeigen. Herzprobleme und –Krankheiten sind ebenso möglich, die Sie jetzt ernst nehmen und ärztlich untersuchen lassen sollten. Aber kann auch eine Schwere auf der Brust verspürt werden, eine innere Beunruhigung, Zweifel und Ängste. Manchmal lässt uns der Kosmos einfach das Fürchten lernen, bevor er sich uns gnädig zuwendet. Bleiben Sie unbedingt hoffnungsvoll und geduldig.

Unsere Beziehung zum Vater könnte wichtig werden. Auch können Themen zum Tod aufkommen. Manch einer wird früher, andere später ins Jenseits abberufen. Letztlich aber werden wir alle diesen Weg einmal gehen müssen…

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 9:104-116)

 

16.1. Dieses Tag könnte Beschränkungen, Gemütsdepressionen, Unzufriedenheit, Eigensinnigkeit und Unaufrichtigkeit bedeuten. In Partnerschaften könnten wir keine glückliche Hand haben. Wir sind auch sehr emotional und reagieren extrem, neigen zu Vorwürfen, könnten gar Rachegelüsten nachgehen. Andererseits können auch gesundheitliche und heilende Themen anstehen. Frauenkrankheiten könnten auftreten. Ebenso sind Reisethemen wahrscheinlich.

17.1. Interessante Meldungen erreichen uns. Nur nicht alles, was Sie hören, entspricht auch der Wahrheit. Grundsätzlich stehen alte und neue Partnerschaften im Zentrum unseres Interesses.
Wir sehnen uns nach Harmonie und Romantik, könnten aber auch oberflächlich sein, unbeständig und übereilt handeln.

18./19.1. Beide Tage sind geprägt von extremen Emotionen. Überraschende und karmische Wendungen möglich.
Einerseits sind schöne Ereignisse zu erwarten, finanzielle oder soziale Erfolge. Andererseits kann unser Beziehungsalltag sehr schwierig und anstrengend sein. Wir neigen sodann zu großen Vorwürfen, sind rebellisch und ungestüm. Vorsicht in Auseinandersetzungen. Im Job schwanken wir, entweder zeigt sich Fleiß und Disziplin oder Faulheit und Nachlässigkeit.

20.1. Interessante Meldungen sind zu erwarten. Achten Sie auf Ihre Träume und kosmische Botschaften im Alltag.
Wir sind sehr sprachtalentiert, lernfähig und leidenschaftlich. Wir sind der Kunst und Natur sehr zugetan. Wir sind neugierig, gehen auch gern in Tiefe einer Materie und wollen Dinge verstehen.
Reisethemen können aufkommen, ebenso gesundheitliche Themen, auch Heilmedizin.

21.1. Besondere Träume und kosmische Botschaften im Alltag möglich
Es herrschen transformative Energien, die uns sehr emotional und sentimental machen können. Wir neigen jetzt auch gern zu Extremhandlungen. Außerdem haben wir ein starkes Liebesempfinden oder unser Sexualleben könnte Thema werden. Reisethemen können aufkommen.

22.1. Heute geht es um die Kommunikation zwischen dem männlichen und weiblichen Prinzip.
Wir sind unternehmungslustig und beschäftigen uns gern mit höheren und sozialen Themen, Weiterbildungsmaßnahmen oder mit Auslandsangelenheiten. Achten Sie auf Ihre Träume.


Woche ab dem 23.1.17
Spendenstand vom 26.1.: 720 EUR

Unfairheiten häufen sich. Manche Erkenntnisse - und da können gleich mehrere Erkenntnisse auf uns einprasseln -  tun jetzt verdammt weh. Knebelverträge oder andere Forderungen, die die Freiheit von Menschen beschränken sind zunehmend möglich. Einige könnten sogar gnadenlos angegangen oder erpresst werden. Was hilft? Geduld und Vertrauen in Gott.

Doch manch einer zweifelt nun stark, an sich, an seinem Gegenüber, an Gott, an allem, agiert trotzig und undankbar, macht durch seine ungeduldige Haltung unnötige Fehler.  

Wenn es um wichtige Posten geht, sollte sich jeder im Klaren sein, dass man immer ersetzbar ist. Wir sollten gewisse Grenzen jetzt lieber nicht strapazieren und Ruhe bewahren.

Enttäuscht in der Hoffnung auf „Erfolg“ könnten einige auch zur üblen Gewalt neigen – nach dem Prinzip „Ich hab ja eh nichts mehr zu verlieren, ein Entrinnen ist auch nicht mehr möglich, also was soll´s“..

Wir werden in dieser Zeit aber auch von „Schwächeren“, Minderheiten oder Mittellosen hören, die Triumphe feiern und von „Stärkeren“, Mächtigeren, Reichen, die Misserfolge einfahren. Wer sich auf den Teufel eingelassen hat, hat nun mal nicht lange zu lachen. Der Kosmos ist stets mit dem Guten und hält seine Versprechen.  

Andere möchten unter den aktuellen Energien mehr über ihre Vergangenheit erfahren, ergründen ihre Familienstammbäume, interessieren sich für Ahnenforschung, werden einfach detektivischer.

Unsere Beziehung zum Vater oder zu vaterähnlichen Personen könnte (weiterhin) in den Fokus rücken.

Geben Sie Acht auf was und wie Sie trinken. Wir könnten ausversehen zu einer Flüssigkeit greifen (vor allem Kinder), was schwere gesundheitliche Folgen haben kann oder aber wir neigen jetzt öfters dazu, uns böse zu verschlucken. Lassen Sie jetzt auch nicht Ihre Trinkgläser an öffentlichen Orten (z.B. in Clubs oder Restaurants) unbeaufsichtigt oder trinken fremde Getränke, da auch vorsätzliche Vergiftungen möglich sind.  

Auch neigen wir jetzt dazu, vermehrt mit den Händen zu kommunizieren, speziell, wenn wir etwas ablehnen oder einer Sache keinen Glauben schenken.

Schlimme Unwetter und Stürme können einiger Orts zu katastrophalen Folgen führen. Verluste von Land und Gut sind möglich. Materie hält nun mal nie ewig.

Zu guter Letzt sei erwähnt, dass Meldungen über Außerirdische, Ufos, Leben und Wirken im All nicht unwahrscheinlich sind. Was der Kosmos uns damit wohl sagen will…

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 14:8-22)

23.1. Interessante Meldungen, Ideen und besondere Träume möglich
Merkur und Neptun verleihen uns ein verfeinertes geistiges Empfinden, starke Intuition, eine reiche Vorstellungswelt und Sinn für Poesie und Kunst. Pläne könnten verwirklicht werden. Man gibt sich großen Hoffnungen und Ideen hin. Andererseits kann dieser Tag auch träumerische Veranlagung verursachen, eine passive Einstellung, Neigung zur Selbsttäuschung, Unausgeglichenheit, Überempfindlichkeit, ein geschwächtes Triebleben und nervöse Störungen. Wir könnten uns auch in Wunschvorstellungen verlieren.

24.1. Überraschende und karmische Ereignisse möglich
Einerseits sind heute schöne Ereignisse möglich, wir sind zielstrebig, einfallsreich, reiselustig und haben eine glückliche Hand bei Unternehmungen. Andererseits sind auch Blockaden und Einschränkungen möglich. Nicht alles läuft vielleicht so, wie wir uns das erhofft haben. Gemütsdepressionen, Melancholie und gesundheitliches Unwohlsein können aufkommen. Wir können unzufrieden sein, verschlossen, eigensinnig und unaufrichtig, auch aggressiv und impulsiv reagieren. Hemmungen im Liebesleben könnten auftreten, bei Partnerschaften haben wir wahrscheinlich keine glückliche Hand. Entfremdung oder Trennung von Frau oder Mutter könnte eintreten. Auf uns allein gestellt, könnten wir uns vereinsamt und verlassen vorkommen.

25.1. Achten Sie auf Ihre Intuition, Ihre Träume und kosmische Botschaften im Alltag. Nehmen Sie vor allem Warnsignale war und ernst. Reisethemen können aufkommen.

26.1. Plötzliche und überraschende Ereignisse möglich.
Uranus und Pluto können schnell zu Eskalationen führen, drum geben Sie gut Acht mit wem Sie verkehren. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. In der Liebe könnten sich Leidenschaften aber eben auch Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen. Vorsicht im Verkehr.

27.1. Einerseits stehen Spaß und Unterhaltung an der Tagesordnung. Die Beziehung zu Freunden, die Brüderlichkeit und soziale Themen berühren uns stark. Jetzt wäre die beste Zeit, gemeinsam etwas Verrücktes zu unternehmen, sich aber auch für soziale Zwecke zu engagieren.
Andererseits kann dieser Tag Kummer und Sorgen in Liebe und Ehe bedeuten, Eifersucht, Ernüchterung, Trennung vom Partner. Depressionen auf Grund von Unbefriedigtsein, Triebhemmungen, schwierige Liebesverhältnisse. Auch Schwierigkeiten mit den Eltern könnten auftreten. Trennungen ganz allgemein wegen falscher Vorstellungen oder getäuschter Hoffnungen sind nicht unwahrscheinlich.

28.1. Neumond in Wassermann
Es regieren die Gefühle. Die weibliche Seite wird betont.

Mars wandert in den Widder
Mit Mars im Widder verfügen wir über große Energien und ein starkes Selbstbewusstsein. Wir sind begeisterungsfähig, kühn und gehen tatkräftig ans Werk. Wir sind enthusiastisch, energisch und haben Lust und sogar Freude am Streiten. Wir verfügen auch über eine starke Triebkraft und schrecken vor der Erfüllung unserer Wünsche nicht zurück. Es zeigt sich zudem oft hemmungsloser Ehrgeiz.

29.1. Ein wichtiger Tag! Überraschende Ereignisse und karmische Wendungen sind möglich. Heute könnten uns zudem wichtige Nachrichten erreichen. Hören Sie gut zu! 
Uranus, Jupiter und Saturn stehen grundsätzlich sehr positiv zueinander. Bedeutet Langfristiges kündigt sich an, vielleicht aber etwas anders gelagert, als erwartet.
Merkur und Pluto könnten aber echte Störenfriede sein. Beide verdrehen jetzt nämlich gern die Wahrheit. Ebenfalls könnten Vorteile durch falsche Versprechungen eintreten, was dann natürlich keine dauerhafte Lösung sein kann. Bleiben Sie also Ihrem Gegenüber skeptisch. Andererseits könnten wir auch Zeugen von echten Skandalen werden oder andere Machenschaften zeigen sich, die uns schockieren können.

 

Woche ab dem 30.1.17
Letzter Spendenstand vom 31.1. - 750 EUR

In dieser Woche werden wichtige, sogar sehr wichtige Botschaften verkündet. Wenden Sie sich nicht davon ab. Diese haben einen deutlich warnenden Charakter und können in der Tat Gewaltiges bedeuten.

Oberste Gremien und Räte könnten zusammen kommen, um über Wichtiges zu diskutieren, zu debattieren oder zu streiten.

Während in der Mehrheit Einigung herrschen dürfte, wird es auch Widersetzlichkeit geben.

Hochmütigkeit und Überheblichkeit, Egoismus und Sturheit dürften manche dazu verleiten, nach eigenen Werten und Maßstäben zu agieren. Ein übles Spiel, das aber nicht lange gut gehen wird. Denn wen der Kosmos einmal verflucht, hat nicht lange zu lachen.

Es folgt eine Zeit, in der viele abirren werden. Wundern Sie sich da über nichts… Nur wirklich sehr wenige, die dem Kosmos sehr nah stehen, werden standhaft bleiben.

Die Elemente Feuer und Erde verstehen sich aktuell nicht wirklich. So sollte sich Widder, Löwe oder Schütze lieber von Steinbock, Stier oder Jungfrau fern halten.

Wir interessieren uns zudem vermehrt für Dinge, die mit Händen geschaffen wurden. Bildende Kunst, Töpferei, Bildhauerei oder Ähnliches ziehen uns förmlich an.

Übrigens hat der liebe Gott auch den Menschen mit seinen Händen erschaffen. Wir sind alle SEINE Schöpfung. Nur gehen wir damit wie um..?

(Basis dieser Wochenvorschau ist die Koransure 38:65-88)

 

30.1. Mond und Neptun, beide im Zeichen Fische, können uns träumerisch stimmen, passiv und unausgeglichen. Wir sind überempfindlich, haben vielleicht ein geschwächtes Triebleben und nervöse Störungen. Mit der Wahrheit nehmen wir es vielleicht nicht so genau. Wir sind sehr feinfühlig und lieben die Einsamkeit oder sind der Kunst sehr zugetan. Achten Sie auf Ihre Träume.

31.1. Wichtige Botschaften, Ideen und prophetische Träume möglich
Dieser Tag kann einerseits Beschränkungen, Gemütsdepressionen, Unzufriedenheit, Eigensinnigkeit und Unaufrichtigkeit bedeuten. In Partnerschaften könnten wir sodann keine glückliche Hand haben. Unser Gefühlsleben ist sehr ausgeprägt. Wir neigen sogar zu extremen Emotionen. Andererseits sind wir auch sehr lernfähig und schlagfertig, können Schwieriges anpacken und halten jetzt durch. Eine Frau könnte eine wichtige Rolle einnehmen.
Reisethemen können aufkommen.

 

Zu den spirituellen Hinweisen

WIDDER (21.3. – 20.4.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2017:
„Sag: Was für ein Zeugnis wiegt schwerer (als dasjenige, das von Gott selber stammt)? Sag: Gott ist Zeuge zwischen mir und euch. Und dieser Koran ist mir (als Offenbarung) eingegeben worden, damit ich euch, und wem er (sonst noch) zu Ohren kommt, durch ihn warne. Wollt ihr wirklich bezeugen, daß es neben Gott (noch) andere Götter gibt? Sag: Ich bezeuge (das) nicht. Sag: Er ist (nur) ein einziger Gott. Und ich bin unschuldig an dem, was ihr (dem einen Gott an anderen Göttern) beigesellt. Diejenigen, denen wir die Schrift gegeben haben, kennen sie (so gut), wie sie ihre Söhne kennen, diejenigen, die (dereinst) beim Gericht ihrer selbst verlustig gegangen sind und (zu alledem) nicht glauben. Und wer ist frevelhafter, als wer gegen Gott eine Lüge ausheckt, oder seine Verse für Lüge erklärt? Den Frevlern wird es nicht wohl ergehen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 6:19-21)  

Und ein spiritueller Hinweis für Februar 2017:
„Keiner kann sterben, außer mit Gottes Erlaubnis und nach einer befristeten Vorherbestimmung. Wenn einer diesseitigen Lohn haben möchte, geben wir ihm (etwas) vom Diesseits. Und wenn einer jenseitigen Lohn haben möchte, geben wir ihm (etwas) vom Jenseits. Und wir werden (es) denen vergelten, die (uns) dankbar sind. Mit wie manchem Propheten haben viele Gottesfürchtige (Seite an Seite) gekämpft, ohne daß sie wegen eines Unglücks, von dem sie (im Krieg) um Gottes willen betroffen wurden, (im Kampfwillen) nachgelassen hätten oder schwach oder nachgiebig geworden wären! Gott liebt diejenigen, die geduldig sind. Und sie sagten nichts anderes als: "Herr! Vergib uns unsere Schuld, und (vergib uns) daß wir in unserer Angelegenheit nicht maßgehalten haben, und festige unsere Füße (so daß wir keinen Fehltritt machen) und hilf uns gegen das Volk der Ungläubigen!" Da gab ihnen Gott diesseitigen und (dazu) einen schönen jenseitigen Lohn. Gott liebt die Rechtschaffenen. Ihr Gläubigen! Wenn ihr denen gehorcht, die ungläubig sind, bringen sie euch dazu, daß ihr kehrtmacht und so (letzten Endes) den Schaden habt. Nein! Gott ist euer Schutzherr. Er kann am besten helfen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:145-148)  

« nach oben

STIER (21.4. – 21.5.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2017:
„"Hierauf wird zu denen, die gefrevelt haben, gesagt: ""Ihr bekommt (jetzt) die ewige Höllenstrafe zu fühlen. Wird euch etwa für etwas anderes vergolten als für das, was ihr (in eurem Erdenleben) begangen habt?" "Und sie erkundigen sich bei dir (und sagen): ""Ist dies wahr?"" Sag: Gewiß, bei meinem Herrn! Es ist wahr. Ihr könnt euch (ihm) nicht entziehen." Und wenn jeder, der gefrevelt hat, (alles) hätte, was es auf der Erde (an Schätzen) gibt, würde er sich damit (von der Strafe) loskaufen (wollen). Sie empfinden (dann) insgeheim Bedauern (und Ärger über das, was sie getan haben), nachdem sie die Strafe (unmittelbar vor sich) sehen. Und zwischen ihnen wird in Gerechtigkeit entschieden. Und ihnen wird (dabei) nicht Unrecht getan. Gehört nicht (alles), was im Himmel und auf Erden ist, Gott? (Und) ist nicht das Versprechen Gottes wahr? Aber die meisten von ihnen wissen (es) nicht. Er (allein) macht lebendig und läßt sterben. Und zu ihm werdet ihr (dereinst) zurückgebracht.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:52-56)  

Und ein spiritueller Hinweis für Februar 2017:
„ Du darfst dich ja nicht dadurch irremachen lassen, daß diejenigen, die ungläubig sind, sich (frei und ungestraft) im Land herumtreiben. (Es ist nur) eine geringfügige Nutznießung (die ihnen gewährt wird). Daraufhin wird die Hölle sie aufnehmen - ein schlimmes Lager! Aber denen, die ihren Herrn fürchten, werden (dereinst) Gärten zuteil, in deren Niederungen Bäche fließen, und in denen sie (ewig) weilen werden, - ein Quartier (das ihnen) von Gott (zugedacht ist). Was bei Gott (an solchem Lohn) bereitsteht, ist für die Frommen besser (als alle Güter dieser Welt). Unter den Leuten der Schrift gibt es welche, die an Gott glauben und an das, was zu euch, und was (früher) zu ihnen (als Offenbarung) herabgesandt worden ist. Dabei sind sie demütig gegen Gott und verschachern die Zeichen Gottes nicht. Denen steht bei ihrem Herrn ihr Lohn zu. Gott ist schnell im Abrechnen. Ihr Gläubigen! Übt Geduld und bemüht euch, standhaft und fest zu bleiben! Und fürchtet Gott! Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergehen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:196-200)  

« nach oben

ZWILLINGE (22.5. – 21.6.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2017:
„"Und zu den `Aad (haben wir) ihren Bruder Huud (als unseren Boten gesandt). Er sagte: ""Ihr Leute! Dienet Gott! Ihr habt keinen anderen Gott als ihn. Wollt ihr denn nicht gottesfürchtig sein?""" "Die Vornehmen aus seinem Volk, die ungläubig waren, sagten: ""Wie wir sehen, bist du in Torheit (befangen). Wir sind der Meinung, daß du einer von denen bist, die lügen.""" "Er sagte: ""Ihr Leute! Bei mir liegt keine Torheit vor. Ich bin vielmehr ein Gesandter (der) vom Herrn der Menschen in aller Welt (kommt)." Ich richte euch (nur) die Botschaften meines Herrn aus und bin euch ein zuverlässiger Ratgeber. "Wundert ihr euch denn darüber, daß eine Mahnung von eurem Herrn durch einen Mann aus euren eigenen Reihen zu euch gekommen ist, damit er euch warne? Gedenket doch (der Zeiten), als er euch, nachdem das Volk von Noah nicht mehr da war als Nachfolger einsetzte und euch ein Übermaß an Körperwuchs verlieh! Gedenket der Wohltaten Gottes! Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergehen.""" "Sie sagten: ""Bist du zu uns gekommen, damit wir Gott allein dienen und die (Götter) aufgeben, denen unsere Väter (von jeher) gedient haben? Bring uns doch her, was du uns versprichst, wenn (anders) du die Wahrheit sagst!""" "Er sagte: ""Von seiten eures Herrn ist Unreinheit und Zorn über euch gekommen. Wollt ihr (denn) mit mir über (bloße) Namen streiten, die ihr und eure Väter aufgebracht habt, und wozu Gott keine Vollmacht herabgesandt hat? Wartet nur ab! Ich warte mit euch ab.""" Und wir erretteten in Anbetracht unserer Barmherzigkeit ihn und diejenigen, die mit ihm waren, und rotteten diejenigen aus, die unsere Zeichen für Lüge erklärten und nicht gläubig waren.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 7:65-72)  

Und ein spiritueller Hinweis für Februar 2017:
„"Und zu den Thamuud (haben wir) ihren Bruder Saalih (als unseren Boten gesandt). Er sagte: ""Ihr Leute! Dienet Gott! Ihr habt keinen anderen Gott als ihn. Er hat euch aus der Erde entstehen lassen und euch auf ihr die Möglichkeit zum Leben gegeben. Bittet ihn nun um Vergebung und wendet euch hierauf (reumütig) wieder ihm zu! Mein Herr ist nahe und erhört (das Gebet).""" "Sie sagten: ""Saalih! Man hatte ehedem unter uns (große) Hoffnung auf dich gesetzt. Willst du uns denn verbieten, den Göttern zu dienen, denen unsere Väter (von jeher) gedient haben? Wir hegen über das, wozu du uns aufforderst, bedenklichen Zweifel.""" "Er sagte: ""Ihr Leute! Was meint ihr wohl, wenn mir ein klarer Beweis von seiten meines Herrn vorliegt und er mir Barmherzigkeit von sich hat zukommen lassen, - wer wird mir da vor Gott (und seiner Strafe) helfen, gesetzt den Fall, ich bin gegen ihn widerspenstig? Ihr bringt mich (angenommen, ich gebe eurem Ansinnen nach) nur noch mehr in Schaden." "Und, ihr Leute, dies ist das Kamel Gottes, euch zum Zeichen. Laßt es auf Gottes (weiter) Erde weiden und tut ihm nichts Böses an! Sonst kommt nächstens eine Strafe über euch.""" "Aber sie brachten es zu Fall (indem sie ihm die Flechsen durchschnitten). Da sagte er: ""Genießet (euer Dasein) in eurer Behausung (noch) drei Tage! Das ist keine leere Drohung.""" Und als dann unsere Entscheidung eintraf, erretteten wir Anbetracht unserer Barmherzigkeit Saalih und diejenigen, die mit ihm glaubten, auch vor der Schande an jenem Tag (des Weltgerichts). Dein Herr ist der Starke und Mächtige. Da kam über diejenigen, die frevelten, der Schrei, und am Morgen lagen sie in ihren Behausungen (tot) am Boden. (Es sah so aus) als ob sie darin (überhaupt) nicht existiert hätten. Die Thamuud waren ja undankbar gegen ihren Herrn. Ja, Fluch über die Thamuud!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 11:61-68)  

« nach oben

KREBS (22.6. – 22.7.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2017:
„"(Gott sagte:) ""Warum bist du denn (so) eilig von deinen Leuten weggegangen, Moses?""" "Moses sagte: ""Die da sind hinter mir her. Und ich bin zu dir geeilt, Herr, damit du (mit mir) zufrieden seiest.""" "Gott sagte: ""Nachdem du weggegangen warst, haben wir deine Leute einer Prüfung ausgesetzt, und der Saamirie hat sie in die Irre geführt.""" "Da kam Moses zornig und voller Gram (über das, was geschehen war) zu seinem Volk zurück. Er sagte: ""Leute! Hat euch nicht euer Herr etwas Schönes versprochen? Ist euch denn die Verpflichtung (die ihr eingegangen habt) zu lang geworden oder wolltet ihr, daß der Zorn eures Herrn über euch hereinbreche, daß ihr die Abmachung mit mir gebrochen habt?""" "Sie sagten: ""Wir haben die Abmachung mit dir nicht auf Grund unserer (eigenen) Machtvollkommenheit gebrochen. Vielmehr hat man uns (ganze) Lasten vom Schmuck des Volkes aufgeladen. Da warfen wir sie hin."" Und ebenso warf der Saamirie (das Gold in den Schmelztiegel)." "Und er brachte ihnen ein leibhaftiges Kalb hervor, das (wie wenn es lebendig wäre) muhte. Da sagten sie: ""Das ist euer Gott und der Gott Moses. Aber er hat (es) vergessen.""" Sahen sie denn nicht, daß es ihnen keine Antwort gab und ihnen weder zu schaden noch zu nützen vermochte? "Aaron hatte ihnen ja (schon) vorher gesagt: ""Leute! Ihr seid damit nur einer Prüfung ausgesetzt worden. Und euer Herr ist der Barmherzige. (Er wird Gnade walten lassen, wenn ihr der Prüfung standhaltet und Buße tut.) Darum folgt mir und gehorchet meinem Befehl!"""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 20:83-90)  

Und ein spiritueller Hinweis für Februar 2017:
„"Und bestimme uns hier im Diesseits Gutes, und (ebenso) im Jenseits! Wir haben (in gläubiger Hingabe) an dich das Judentum angenommen."" Gott sagte: ""Mit meiner Strafe treffe ich, wen ich will. Aber meine Barmherzigkeit kennt keine Grenzen. Und ich werde sie denen zukommen lassen, die gottesfürchtig sind und die Almosensteuer geben, und die an unsere Zeichen glauben,"" -" (denen) die dem Gesandten, dem Propheten, der des Lesens und Schreibens unkundig ist, folgen, den sie bei sich in der Thora und im Evangelium verzeichnet finden, und der ihnen gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, die guten Dinge für erlaubt und die schlechten für verboten erklärt und ihre drückende Verpflichtung und die Fesseln, die auf ihnen lagen, abnimmt. Denen nun, die an ihn glauben, ihm Hilfe und Beistand leisten und dem Licht folgen, das mit ihm herabgesandt worden ist, wird es wohl ergehen. Sag: Ihr Menschen! Ich bin der Gesandte Gottes an euch alle, (desselben Gottes) der die Herrschaft über Himmel und Erde hat. Es gibt keinen Gott außer ihm. Er macht lebendig und läßt sterben. Darum glaubt an Gott und seinen Gesandten, den Propheten, der des Lesens und Schreibens unkundig ist, der (seinerseits) an Gott und seine Worte glaubt, und folgt ihm! Vielleicht werdet ihr euch (dann) rechtleiten lassen. Und unter dem Volk Moses gab es eine Gemeinschaft (von Leuten), die (ihre Gefolgschaft) nach der Wahrheit leiteten und danach Gerechtigkeit übten. "Und wir zerteilten sie in zwölf Stämme zu Gemeinschaften. Und wir gaben dem Moses, als sein Volk ihn um Wasser bat, (die Weisung) ein: ""Schlag mit deinem Stock auf den Felsen!"" (Er tat so.) Da strömten zwölf Quellen aus ihm hervor. Nun wußte jedermann, wo es für ihn zu trinken gab. Und wir ließen die Wolke über sie Schatten werfen. Und wir sandten das Manna und die Wachteln auf sie hinunter (indem wir sie aufforderten): ""Eßt von den guten Dingen, die wir euch beschert haben!"" (Doch die Kinder Israel waren undankbar und widerspenstig.) Und sie frevelten (damit) nicht gegen uns, sondern gegen sich selber." "Und (damals) als zu ihnen gesagt wurde: ""Nehmt diese Stadt zur Wohnung und eßt davon, wo ihr wollt! Und sagt ""hitta"" und tretet zum Tor ein, indem ihr euch niederwerft! Dann werden wir euch eure Sünden vergeben. - Wir werden denen, die rechtschaffen sind, noch mehr (Gnade) erweisen (als ihnen von Rechts wegen zusteht).""" Da vertauschten diejenigen von ihnen, die frevelten den Ausspruch, den man ihnen gesagt hatte, mit einem anderen. Und da sandten wir über sie ein Strafgericht vom Himmel (zur Vergeltung) dafür, daß sie gefrevelt hatten.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 7:156-162)  

« nach oben

LÖWE (23.7. – 23.8.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2017:
„Dieser Koran ist doch nicht einfach aus der Luft gegriffen, (eine freie Erfindung) ohne (daß) Gott (dahinter stünde. Er ist) vielmehr eine Bestätigung dessen, was (an Offenbarung) vor ihm da war. Er setzt die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (im einzelnen) auseinander (und kommt) vom Herrn der Menschen in aller Welt. "Oder sie sagen: ""Er hat ihn (seinerseits) ausgeheckt."" Sag: Dann bringt doch eine Sure bei, die ihm gleich ist, und ruft, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt, an, wen ihr an Gottes Statt (als Zeugen für die Wahrheit eurer Aussage aufzutreiben) vermögt!" Aber nein! Sie erklären etwas als Lüge, von dem sie nichts wissen, und dessen (endgültige) Auslegung noch nicht zu ihnen gekommen ist. Ebenso (wie sie) haben (schon) die, die vor ihnen lebten, (unsere Botschaft) für Lüge erklärt. Schau nur, wie das Ende der Frevler war! Und unter ihnen gibt es welche, die daran glauben. Und unter ihnen gibt es welche, die nicht daran glauben. Dein Herr weiß sehr wohl über die Bescheid, die Unheil anrichten. Und wenn sie dich der Lüge zeihen, dann sag: Mir kommt (bei der Abrechnung) mein Tun zu, und euch das eure. Ihr seid unschuldig an dem, was ich tue (und tragt keine Verantwortung dafür). Und ich bin unschuldig an dem, was ihr tut. Und unter ihnen gibt es welche, die hören dir zu (ohne dich zu verstehen). Willst du denn bewirken, daß die Tauben hören (und aufnehmen, was du sagst), - auch für den Fall, daß sie keinen Verstand haben? Und unter ihnen gibt es welche, die dich anschauen (ohne dich zu erkennen). Willst du denn die Blinden rechtleiten - auch für den Fall, daß sie nicht sehen? Gott begeht keinen Frevel gegen die Menschen. Diese freveln vielmehr gegen sich selber (indem sie nicht auf seine Botschaft hören und damit letzten Endes sich selber schaden)."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:37-44)  

Und ein spiritueller Hinweis für Februar 2017:
„Ertrage nun geduldig, was sie sagen! Und lobpreise deinen Herrn vor dem Aufgang und vor dem Untergang der Sonne! Und preise (ihn) zu gewissen Zeiten der Nacht, und an den Enden des Tages! Vielleicht bist du (dann) zufrieden (und beruhigt). Und laß deine Augen ja nicht (in Begierde) nach dem abschweifen, was wir einzelnen von ihnen als Glanz des diesseitigen Lebens zur Nutznießung gegeben haben, um sie damit einer Prüfung auszusetzen! Was dein Herr beschert, ist besser und hat eher Bestand. Und befiehl deinen Angehörigen das Gebet (zu verrichten), und harre (selber) darin aus! Wir verlangen von dir keinen Unterhalt. Wir bescheren (umgekehrt) dir (den Unterhalt). Und das Ende fällt (dereinst) zugunsten der Gottesfurcht aus. "Und sie sagen: ""Warum bringt er uns nicht (zur Bestätigung seiner Sendung) ein Zeichen von seinem Herrn?"" Ist denn nicht auf den früheren Blättern (der Offenbarungsschrift) ein klarer Beweis zu ihnen gekommen?" "Wenn wir sie, noch ehe er (aufgetreten) war, durch ein Strafgericht hätten zugrunde gehen lassen, hätten sie (nachher) gesagt: ""Herr! Warum hast du denn keinen Gesandten zu uns geschickt, so daß wir deinen Zeichen hätten folgen können, bevor wir in Erniedrigung und Schande gerieten?""" Sag: Alle warten ab. Darum wartet (auch ihr) ab! Ihr werdet (schon noch zu) wissen (bekommen), wer sich auf dem ebenen Weg befindet und rechtgeleitet ist."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 20:130-135)  

« nach oben

JUNGFRAU (24.8. – 23.9.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2017:
„Und verlies ihnen die Geschichte von dem, dem wir unsere Zeichen gaben, und der sich dann ihrer entledigte! Da nahm ihn der Satan in seine Gefolgschaft. Und so war er einer von denen die abgeirrt sind. Wenn wir gewollt hätten, hätten wir ihn durch sie emporgehoben. Aber er war der Erde zugewandt und folgte seinen (persönlichen) Neigungen. Er ist einem Hund zu vergleichen. Treibst du ihn fort, so hängt er die Zunge heraus, läßt du aber von ihm ab, so hängt er auch die Zunge heraus. So ist es bei den Leuten, die unsere Zeichen für Lüge erklären. (Aber) berichte nun, was es zu berichten gibt! Vielleicht werden sie (wenn sie es hören, doch) nachdenken. Wie schlimm steht es mit den Leuten, die unsere Zeichen für Lüge erklären und (damit) gegen sich selber freveln! Wen Gott rechtleitet, der ist (in Wahrheit) rechtgeleitet. Diejenigen aber, die er irreführt, haben (letzten Endes) den Schaden. Wir haben ja viele von den Dschinn und Menschen für die Hölle geschaffen. Sie haben ein Herz, mit dem sie nicht verstehen, Augen, mit denen sie nicht sehen, und Ohren, mit denen sie nicht hören. Sie sind (stumpfsinnig) wie Vieh. Nein, sie irren noch eher (vom Weg) ab und geben (überhaupt) nicht acht. Und Gott stehen die schönsten Namen zu. Ruft ihn damit an und laßt diejenigen, die hinsichtlich seiner Namen eine abwegige Haltung einnehmen! (Sie mögen tun, was sie wollen.) Ihnen wird (dereinst) vergolten werden für das, was sie (in ihrem Erdenleben) getan haben. Und unter denjenigen, die wir geschaffen haben, gibt es eine Gemeinschaft (von Leuten), die (ihre Gefolgschaft) nach der Wahrheit leiten und danach Gerechtigkeit üben. Diejenigen aber, die unsere Zeichen für Lüge erklären, werden wir Stufe um Stufe (ihrem Verhängnis) entgegengehen lassen, ohne daß sie sich dessen bewußt werden. Und ich gewähre ihnen Aufschub (um sie nachher um so schwerer zu bestrafen). Meine List ist mit Bedacht angelegt. Haben sie denn nicht (darüber) nachgedacht? Ihr Landsmann ist (doch) nicht besessen! Er ist nichts als ein deutlicher Warner. Haben sie denn keine Betrachtungen über die Herrschaft (Gottes) über Himmel und Erde angestellt, und (darüber) was alles Gott geschaffen hat, und (haben sie nicht bedacht) daß ihre Frist vielleicht schon nahegekommen ist? An was für eine weitere Verkündigung wollen sie denn glauben (nachdem sie diese koranische Offenbarung abgelehnt haben)? Wen Gott irreführt, für den gibt es keinen, der ihn rechtleiten würde. Er läßt sie in ihrer Widersetzlichkeit (verharren), so daß sie (zuletzt) blindlings umherirren.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 10:175-186)  

Und ein spiritueller Hinweis für Februar 2017:
„Und an Vieh (hat er) Tragtiere und Jungtiere (gemacht). Eßt von dem, was Gott euch beschert hat, und tretet nicht in die Fußtapfen des Satans! Er ist euch ein ausgemachter Feind. Vier Paare (an Tieren hat er für euch geschaffen): an Schafen zwei und an Ziegen zwei. Sag: Hat er (nun etwa) die beiden Männchen (zu essen) verboten, oder die beiden Weibchen, oder was der Leib der beiden Weibchen (an Jungen) enthält? Tut (es) mir auf Grund von (wirklichem) Wissen kund, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt! Und an Kamelen (hat er) zwei (geschaffen) und an Rindern zwei. Sag: Hat er (etwa) die beiden Männchen (zu essen) verboten, oder die beiden Weibchen, oder was der Leib der beiden Weibchen (an Jungen) enthält? Oder waret ihr (vielleicht damals) Zeugen, als Gott euch dies verordnete? Wer ist frevelhafter, als wer gegen Gott eine Lüge ausheckt, um in (seinem) Unverstand die Leute irrezuführen? Gott leitet das Volk der Frevler nicht recht. Sag: In dem, was mir (als Offenbarung) eingegeben worden ist, finde ich nicht, daß etwas für jemand zu essen verboten wäre, es sei denn Fleisch von verendeten Tieren, oder Blut, das (beim Schlachten) ausgeflossen ist, oder Schweinefleisch - das ist Unreinheit -, oder Greuel (nämlich Fleisch), worüber (beim Schlachten) ein anderes Wesen als Gott angerufen worden ist. Aber wenn einer sich in einer Zwangslage befindet, ohne (von sich aus etwas Verbotenes) zu begehren oder eine Übertretung zu begehen (trifft ihn keine Schuld). Dein Herr ist barmherzig und bereit zu vergeben. Und denen, die dem Judentum angehören, haben wir alles (zu essen) verboten, was Krallen hat. Und von den Rindern und vom Kleinvieh haben wir ihnen das Fett (zu essen) verboten, außer dem, was ihnen am Rücken oder an den Eingeweiden sitzt, oder was mit Knochen verwachsen ist. Damit haben wir ihnen für ihre Auflehnung vergolten. Wir sagen die Wahrheit. Wenn sie dich nun der Lüge zeihen, dann sag: Euer Herr ist (zwar) in weitem Ausmaß barmherzig. Aber vom Volk der Sünder wird seine Gewalt nicht abgewandt.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 6:142-147)  

« nach oben

WAAGE (24.9. – 23.10.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2017:
„Die Menschen waren (ursprünglich) eine einzige Gemeinschaft. Dann (nachdem sie uneins geworden waren) ließ Gott die Propheten als Verkünder froher Botschaft und als Warner auftreten. Und er sandte mit ihnen (jeweils) die Schrift mit der Wahrheit herab, um (dadurch) zwischen den Menschen über das, worüber sie uneins waren, zu entscheiden. Und nur diejenigen waren - in gegenseitiger Auflehnung - darüber uneins, denen sie gegeben wurde, nachdem sie die klaren Beweise erhalten hatten. Und nun hat Gott mit seiner Güte diejenigen, die gläubig sind, zu der Wahrheit geleitet, über die sie (bisher) uneins waren. Gott führt, wen er will, auf einen geraden Weg. "Oder meint ihr, daß ihr (dereinst) ins Paradies eingehen werdet, noch ehe Ähnliches über euch gekommen ist, wie (seinerzeit) über diejenigen, die vor euch dahingegangen sind? Not und Ungemach hat sie erfaßt, und sie sind (dadurch in ihrer Siegeszuversicht) erschüttert worden, so daß der Gesandte (der unter ihnen weilte) und diejenigen, die mit ihm gläubig waren, schließlich sagten: ""Wann wird (denn) die Hilfe Gottes kommen?"" (Aber) Gottes Hilfe ist ja nahe." Man fragt dich, was man spenden soll. Sag: Wenn ihr etwas Gutes spendet, soll es den Eltern, den nächsten Verwandten, den Waisen, den Armen und dem, der unterwegs ist, zukommen. Und was ihr an Gutem tut, darüber weiß Gott Bescheid. Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist. Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr etwas, während es schlecht für euch ist. Gott weiß Bescheid, ihr aber nicht.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 2:213-216)  

Und ein spiritueller Hinweis für Februar 2017:
„Man fragt dich, wann die Stunde (des Gerichts) eintreffen wird. Sag: Über sie weiß nur mein Herr Bescheid. Er allein läßt sie in Erscheinung treten, wenn ihre Zeit da ist. Schwer lastet sie (auf aller Kreatur) im Himmel und auf Erden. Sie wird (einmal) ganz plötzlich über euch kommen. Man fragt dich (nach ihr), wie wenn du über sie genau im Bilde wärest. Sag: Über sie weiß nur Gott Bescheid. Aber die meisten Menschen wissen (es) nicht. Sag: Ich vermag mir weder Nutzen (zu verschaffen) noch Schaden (zuzufügen), soweit es Gott nicht anders will. Wenn ich das Verborgene wüßte, würde ich mir (auf Grund dieser Höheren Einsicht) viel Gutes verschaffen und hätte nichts Böses zu leiden. Ich bin (aber) nichts als ein Warner (für die Ungläubigen) und ein Verkünder froher Botschaft für Leute, die gläubig sind. "Er ist es, der euch aus einem einzigen Wesen geschaffen und aus ihm das ihm entsprechende andere Wesen (als seine Gattin) gemacht hat, damit er bei ihr ruhe. Als er ihr dann beigewohnt hatte, war sie mit einer leichten Last schwanger und ging mit ihr umher. Als sie dann hochschwanger war, beteten die beiden zu Gott, ihrem Herrn (indem sie gelobten): ""Wenn du uns einen gesunden (Jungen) gibst, werden wir bestimmt dankbar sein (und dir allein die Ehre geben).""" Aber als er ihnen einen gesunden (Jungen) gegeben hatte, schrieben sie Gott Teilhaber zu (die Anteil haben sollten) an dem, was er ihnen gegeben hatte. Doch Gott ist erhaben über das, was sie (ihm an anderen Göttern) beigesellen. Wollen sie (ihm denn als Teilhaber gewisse Wesen) beigesellen, die nichts erschaffen, während sie selber erschaffen werden, und die weder ihnen noch sich selber Hilfe zu leisten vermögen? Wenn ihr sie zur Rechtleitung ruft, folgen sie euch nicht. Für euch ist es gleich, ob ihr sie ruft, oder ob ihr stumm bleibt. Diejenigen, zu denen ihr betet, statt zu Gott (zu beten), sind ebenso wie ihr (selber) Diener (Gottes). Betet doch zu ihnen, daß sie euch erhören, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt! Haben sie (etwa) Beine, mit denen sie gehen, oder Hände, mit denen sie zupacken, oder Augen, mit denen sie sehen, oder Ohren, mit denen sie hören können? Sag: Betet zu euren Teilhabern! Hierauf wendet List gegen mich an (wenn ihr könnt) und laßt mich nicht lange warten! Mein Freund ist Gott, (er) der die Schrift herabgesandt hat. Er hält mit den Rechtschaffenen Freundschaft.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 7:187-196)  

« nach oben

SKORPION (24.10. – 22.11.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2017:
„Wie sollte Gott Leute rechtleiten, die ungläubig geworden sind, nachdem sie gläubig waren, und (nachdem sie) bezeugt haben, daß der Gesandte (Gottes und seine Botschaft) wahr ist, und (nachdem sie) die klaren Beweise erhalten haben! Gott leitet das Volk der Frevler nicht recht. Ihr Lohn besteht darin, daß der Fluch Gottes und der Engel und der Menschen insgesamt auf ihnen liegt. (Sie werden zum Höllenfeuer verdammt) um (ewig) darin zu weilen, ohne daß ihnen Straferleichterung oder Aufschub gewährt wird, - ausgenommen diejenigen, die danach umkehren und sich bessern. Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben. Diejenigen (aber), die ungläubig geworden sind, nachdem sie gläubig waren, und hierauf dem Unglauben immer mehr verfallen, deren (verspätete) Buße wird nicht angenommen werden. Das sind die, die (endgültig) irregehen. Diejenigen, die ungläubig geworden sind und in diesem Zustand sterben, - nicht die (ganze) Erde voll Gold würde von einem von ihnen (als Lösegeld) angenommen, auch wenn er sich (allen Ernstes) damit Loskaufen wollte. Eine schmerzhafte Strafe haben sie zu erwarten. Und sie haben (dereinst) keine Helfer. Ihr werdet die (wahre) Frömmigkeit nicht erlangen, solange ihr nicht etwas spendet, was ihr (selber) liebt. Und was immer ihr spendet, darüber weiß Gott Bescheid.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:86-92)  

Und ein spiritueller Hinweis für Februar 2017:
„Und (damals) als er sie beim Beginn des Treffens in euren Augen gering (an Zahl) erscheinen ließ, und (als) er (umgekehrt) euch in ihren Augen geringfügig machte! (Das alles geschah) damit Gott eine Sache entscheide, die ausgeführt werden sollte. Und vor Gott werden (dereinst) die Angelegenheiten (alle zur letzten Entscheidung) gebracht werden. Ihr Gläubigen! Wenn ihr mit einer Gruppe (von Ungläubigen) zusammentrefft (und es zum Kampf kommt), dann seid standhaft und gedenket unablässig Gottes! Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergehen. Und gehorchet Gott und seinem Gesandten und streitet euch nicht, sonst gebt ihr (damit eure Bereitschaft zu kämpfen) auf und seid zur Untätigkeit verurteilt! Und seid geduldig! Gott ist mit denen, die geduldig sind. Und seid nicht wie diejenigen, die überheblich, und um von den Leuten gesehen zu werden, aus ihren Wohnungen ausgezogen sind und (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes abhalten! Gott umfaßt (mit seinem Wissen alles), was sie tun. "Und (damals) als der Satan ihnen ihre Handlungen im schönsten Licht erscheinen ließ (um sie durch Selbstsicherheit zu betören) und sagte: ""Heute gibt es für euch niemanden unter den Menschen, der (über euch) siegen könnte. Und ich bin euch ein (schützender) Nachbar."" Aber als die beiden Gruppen einander zu Gesicht bekamen (und der Kampf begann), machte er kehrt und sagte: ""Ich bin euer ledig (und trage keine Verantwortung mehr für euch). Ich sehe (etwas), was ihr nicht seht. Ich fürchte Gott. Er verhängt schwere Strafen."""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 8:44-48)  

« nach oben

SCHÜTZE (23.11. – 21.12.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2017:
„Hast du nicht jene gesehen, die in Todesfurcht zu Tausenden aus ihren Wohnungen auszogen? Gott sagte zu ihnen: Sterbet! Hierauf machte er sie (wieder) lebendig. Gott ist huldvoll gegen die Menschen. Aber die meisten danken (es ihm) nicht. Und kämpft um Gottes willen! Ihr müßt wissen, daß Gott (alles) hört und weiß Wer will Gott ein gutes Darlehen geben (indem er gute Werke tut), damit er ihm (bei der Abrechnung am jüngsten Tag) vervielfache? Gott teilt (je nachdem) knapp und reichlich zu (ganz wie er will). Und zu ihm werdet ihr (dereinst) zurückgebracht. Hast du nicht die Vornehmen von den Kindern Israel (in der Zeit) nach Moses gesehen? (Damals) als sie zu einem ihrer Propheten sagten: "Schick uns einen König, damit wir (unter seiner Führung) um Gottes willen kämpfen"! Er sagte: "Vielleicht werdet ihr (aber), wenn euch vorgeschrieben ist zu kämpfen, (doch) nicht kämpfen?" Sie sagten: "Warum sollten wir denn nicht um Gottes willen kämpfen, wo wir doch aus unseren Wohnungen und von unseren Söhnen weg vertrieben worden sind?" Als ihnen aber dann vorgeschrieben wurde zu kämpfen, wandten sie sich mit wenigen Ausnahmen ab (und wollten nichts davon wissen). Gott weiß über die Frevler Bescheid. "Und ihr Prophet sagte zu ihnen: ""Gott hat euch (hiermit) den Saul als König geschickt."" Sie sagten: ""Wie sollte ihm die Königsherrschaft über uns zukommen, wo wir doch das (größere) Anrecht auf die Königherrschaft haben als er, und er keine großen Reichtümer erlangt hat?"" Er sagte: ""Gott hat ihn vor euch (anderen) auserwählt und ihm ein Übermaß an Wissen und Körper(größe) verliehen. Gott gibt seine Herrschaft, wem er will."" Gott umfaßt (alles) und weiß Bescheid." "Und ihr Prophet sagte zu ihnen: ""Das Zeichen seiner Königsherrschaft sei, daß (unter ihm) die Lade (wieder) zu euch kommt, getragen von den Engeln, (ausgestattet) mit Frieden und Vermächtnis von eurem Herrn, Hinterlassenschaft der Sippe Moses und derjenigen Aarons. Darin liegt für euch ein Zeichen, wenn (anders) ihr gläubig seid."""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 2:243-248)  

Und ein spiritueller Hinweis für Februar 2017:
„"Als sie nun bei Joseph eingetreten waren, zog er seinen (jüngeren) Bruder in seine (unmittelbare) Nähe. Er sagte: ""Ich bin dein Bruder. Mach dir nun keinen Kummer über das, was sie (seinerzeit mit mir) getan haben!""" "Als er ihnen nun ihre Ausstattung (mit Lebensmitteln) gegeben hatte, tat er das Trinkgefäß in das Gepäck seines (jüngeren) Bruders. Hierauf rief ein Rufer aus: ""(Ihr Leute von der) Karawane! Ihr seid Diebe.""" "Sie sagten, indem sie sich ihnen zuwandten: ""Was vermißt ihr (denn)?""" "Sie sagten: ""Wir vermissen den Pokal des Königs. Wer ihn beibringt, soll eine Kamelsladung (als Lohn) haben. Ich bürge dafür.""" "Sie sagten: ""Bei Gott! Wir sind nicht gekommen, um im Land Unheil anzurichten, und sind keine Diebe. Das müßt ihr doch wissen.""" "Sie sagten: ""Und was soll die Strafe dafür sein, wenn ihr lügt?""" "Sie sagten: ""Derjenige, in dessen Gepäck etwas gefunden wird, soll (in eigener Person) die Strafe dafür sein (und zum Sklaven gemacht werden). So vergelten wir den Frevlern.""" Und er begann mit ihren Säcken vor dem Sack seines (jüngeren) Bruders. Hierauf holte er es aus dem Sack seines (jüngeren) Bruders heraus. So wandten wir für Joseph eine List an. Nach der Religion des Königs (von Ägypten) konnte er unmöglich seinen Bruder (in seinen Besitz) nehmen, es sei denn, daß Gott es wollte. Wir verleihen, wem wir wollen, einen höheren Rang (als den anderen). Und über jedem, der Wissen hat, ist einer, der (noch mehr) weiß.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 12:69-76)  

« nach oben

STEINBOCK (22.12. – 20.1.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2017:
„"Da betete Zacharias zu seinem Herrn. Er sagte: ""Herr! Schenk mir von dir eine gute Nachkommenschaft! Du hörst es, wenn man (zu dir) betet.""" "Da riefen ihm, während er im Tempel stand und das Gebet verrichtete, die Engel zu: ""Gott verkündet dir Johannes. Er wird an ein (gewisses) Wort von Gott glauben und ein Herr sein, ein Asket und ein Prophet, einer von den Rechtschaffenen.""" "Er sagte: ""Herr! wie soll ich (noch) einen Jungen bekommen, wo ich hochbetagt geworden bin und meine Frau unfruchtbar ist?"" Er sagte: ""Das ist Gottes Art (zu handeln). Er tut, was er will""" "Zacharias sagte: ""Herr! Mach mir ein Zeichen (zum Beweis dessen, was du mir verkündet hast)!"" Er sagte: ""Dein Zeichen sei, daß du drei Tage mit den Leuten nicht sprechen wirst, (ihnen) vielmehr nur wirst (zu) winken können. Und gedenke unablässig deines Herrn und preise (ihn) abends und morgens!""" "Und (damals) als die Engel sagten: ""Maria! Gott hat dich auserwählt und rein gemacht! Er hat dich vor den Frauen der Menschen in aller Welt auserwählt."“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:38-42) 

Und ein spiritueller Hinweis für Februar 2017:
„alr (alif laam raa). (Dies ist) eine Schrift, die wir (als Offenbarung) zu dir hinabgesandt haben, damit du die Menschen mit der Erlaubnis ihres Herrn aus der Finsternis ins Licht herausbringst, auf den Weg dessen, der mächtig und des Lobes würdig ist, (den Weg) Gottes, dem (alles) gehört, was im Himmel und auf Erden ist. Wehe den Ungläubigen im Hinblick auf eine heftige Strafe (die sie dereinst zu erwarten haben)! Diejenigen, die das diesseitige Leben dem Jenseits vorziehen und (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes abhalten und wünschen, daß er krumm sei (statt gerade), die sind völlig im Irrtum. Und wir haben keinen Gesandten (zu irgendeinem Volk) geschickt, außer (mit einer Verkündigung) in der Sprache seines Volkes, damit er ihnen Klarheit gibt. Gott führt nun irre, wen er will, und leitet recht, wen er will. Er ist der Mächtige und Weise. Und wir haben doch (seinerzeit) den Moses mit unseren Zeichen gesandt (mit dem Auftrag): Bring dein Volk aus der Finsternis heraus ins Licht, und mahne sie an die Tage Gottes (aus der früheren Heilsgeschichte)! Darin liegen Zeichen für jeden, der Geduld übt und sich dankbar erweist. "Und (damals) als Moses zu seinen Leuten sagte: ""Gedenket der Gnade, die Gott euch erwiesen hat! (Damals) als er euch von den Leuten Pharaos errettete, während sie euch eine schlimme Qual auferlegten und eure Söhne abschlachteten und (nur) eure Frauen am Leben ließen. Darin lag für euch eine schwere Prüfung von seiten eures Herrn." "Und (damals) als euer Herr ankündigte: Wenn ihr dankbar seid, werde ich euch noch mehr (Gnade) erweisen. Wenn ihr aber undankbar seid (werdet ihr es büßen müssen). Meine Strafe ist heftig.""" "Moses sagte: ""Wenn ihr undankbar seid, ihr und alle, die auf der Erde sind (tut das Gott keinen Abbruch). Gott ist reich und des Lobes würdig.""" "Ist (denn) nicht die Kunde von denen, die vor euch lebten, zu euch gekommen, - von den Leuten von Noah, von `Aad und Thamuud und von denen, die (in den Generationen) nach ihnen lebten, und die nur Gott (alle) kennt? Ihre Gesandten kamen mit den klaren Beweisen zu ihnen. Aber da taten sie sich die Hand in den Mund und sagten: ""Wir glauben nicht an die Botschaft, die euch aufgetragen worden ist. Und wir hegen über das, wozu ihr uns auffordert, bedenklichen Zweifel.""""
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 14:1-9) 

« nach oben

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2017:
„Wenn wir ihnen vorschreiben würden, sie sollen sich (gegenseitig) töten oder aus ihren Wohnungen ausziehen (und emigrieren), würden sie es (begreiflicherweise) - mit wenigen Ausnahmen - nicht tun. Wenn sie aber (wenigstens) tun würden, wozu sie (in ihrem eigenen Interesse) ermahnt werden (anstatt alle Ermahnungen in den Wind zu schlagen), wäre es besser für sie und würde sie (im Glauben) eher festigen. Dann würden wir ihnen unsererseits gewaltigen Lohn geben und würden sie einen geraden Weg führen. Diejenigen, die Gott und dem Gesandten gehorchen, sind (dereinst im Paradies) zusammen mit den Propheten, den Wahrhaftigen, den Zeugen und den Rechtschaffenen, denen (allen) Gott (höchste) Gnade erwiesen hat. Welch gute Gefährten! Derart ist Gottes Huld. Und Gott weiß gut genug Bescheid. Ihr Gläubigen! Seid (vor dem Feind) auf eurer Hut! Und rückt in Trupps aus, oder (alle) zusammen (aber laßt euch nicht als Einzelgänger überraschen)! Und unter euch gibt es (manch) einen, der (beim Ausrücken) ganz langsam tut (und auf diese Weise zurückbleibt). Wenn euch (andere) dann (im Kampf) ein Unglück trifft, sagt er: "Gott hat mir Gnade erwiesen, da ich nicht mit ihnen dabei war (und so von ihrem Unglück nicht auch betroffen worden bin)." "Wenn euch aber Huld von Gott beschieden ist, sagt er, als ob zwischen euch und ihm nie Freundschaft bestanden hätte: ""Wäre ich doch mit ihnen gewesen und hätte so (mit ihnen) großes Glück gewonnen!"""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 4:66-73)  

Und ein spiritueller Hinweis für Februar 2017:
„Und versagt ist es einer Stadt, die wir (ihres Unglaubens wegen) haben zugrunde gehen lassen, daß ihre Bewohner (jemals wieder in sie) zurückkehren.(Sie bleiben unweigerlich in ihren Gräbern) bis schließlich (am Ende aller Tage der Damm von) Gog und Magog geöffnet wird und sie von jedem Hügel her eilen "und die Androhung, die wahr ist (und unweigerlich in Erfüllung gehen wird), nahegerückt ist. Dann machen diejenigen, die ungläubig sind, auf einmal große Augen (und sagen): ""Wehe uns! Das haben wir nicht geahnt. Nein! Wir haben (in unserem Erdenleben) gefrevelt.""" "(Zu ihnen wird gesagt:) ""Ihr, und was ihr an Gottes Statt verehrt, seid (allesamt) Brennstoff für die Hölle. Ihr werdet zu ihr hinunterkommen." "Wenn die da (die ihr zeitlebens als Götter verehrt habt, wirklich) Götter wären, würden sie nicht zu ihr hinunterkommen."" Und (sie) alle werden (ewig) darin weilen." Sie werden darin (vor Schmerzen) laut aufheulen, aber (ihrerseits) nichts darin hören. Diejenigen (aber), für die von uns das Allerbeste vorgesehen ist, werden von ihr ferngehalten. Sie hören nicht das (geringste) Geräusch von ihr und verweilen auf ewig in dem, was ihre Herzen begehren. "Die große Angst (vor dem Gericht, der die anderen Menschen ausgesetzt sind) macht sie nicht traurig. Und die Engel kommen ihnen entgegen (mit den Worten): ""Das ist euer Tag, der euch (in eurem Erdenleben) versprochen worden ist."""“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 21:95-103)  

« nach oben

FISCHE (20.2. – 20.3.)

Ein spiritueller Hinweis für Januar 2017:
„ALM (alif laam miem). Gott (ist einer allein). Es gibt keinen Gott außer ihm. (Er ist) der Lebendige und Beständige. Er hat die Schrift mit der Wahrheit auf dich herabgesandt als Bestätigung dessen, was (an Offenbarungsschriften) vor ihr da war. Er hat auch die Thora und das Evangelium herabgesandt, (schon) früher, als Rechtleitung für die Menschen. Und er hat die Unterscheidung herabgesandt. Diejenigen, die an die Zeichen Gottes nicht glauben, haben (dereinst) eine schwere Strafe zu erwarten. Gott ist mächtig. Er läßt (die Sünder) seine Rache fühlen. Vor Gott ist nichts verborgen, weder auf der Erde noch im Himmel. Er ist es, der euch im Mutterleib gestaltet, wie er will. Es gibt keinen Gott außer ihm. (Er ist) der Mächtige und Weise. "Er ist es, der die Schrift auf dich herabgesandt hat. Darin gibt es (eindeutig) bestimmte Verse - sie sind die Urschrift - und andere, mehrdeutige. Diejenigen nun, die in ihrem Herzen (vom rechten Weg) abschweifen, folgen dem, was darin mehrdeutig ist, wobei sie darauf aus sind, (die Leute) unsicher zu machen und es (nach ihrer Weise) zu deuten. Aber niemand weiß es (wirklich) zu deuten außer Gott. Und diejenigen, die ein gründliches Wissen haben, sagen: ""Wir glauben daran. Alles (was in der Schrift steht) stammt von unserem Herrn (und ist wahre Offenbarung, ob wir es deuten können oder nicht)."" Aber nur diejenigen, die Verstand haben, lassen sich mahnen." Herr! Laß unser Herz nicht (vom rechten Weg) abschweifen, nachdem du uns rechtgeleitet hast! Und schenk uns Barmherzigkeit von dir! Du bist gewohnt zu schenken. Herr! Du wirst (dereinst) die Menschen (alle) zu einem Tag versammeln, an dem nicht zu zweifeln ist. Gott bricht nicht, was er versprochen hat.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:1-9)  

Und ein spiritueller Hinweis für Februar 2017:
„Und als sie vergessen hatten, womit sie gemahnt worden waren, erretteten wir diejenigen, die verboten, was böse ist, (vor dem Strafgericht) und ließen über diejenigen, die frevelten, eine schlimme Strafe kommen (zur Vergeltung) dafür, daß sie gesündigt hatten. "Und als sie sich über das, was ihnen verboten worden war, hinwegsetzten, sagten wir zu ihnen: ""Werdet zu menschenscheuen Affen!""" Und (damals) als dein Herr ankündigte, er werde (immer wieder) bis zum Tag der Auferstehung (gewisse) Leute über sie schicken, die ihnen eine schlimme Qual auferlegen! Dein Herr ist schnell im Bestrafen. Aber er ist (auch) barmherzig und bereit zu vergeben. Und wir haben sie auf der Erde in (verschiedene) Gemeinschaften zerteilt. Unter ihnen gab es solche, die rechtschaffen waren, und solche, die es nicht waren. Und wir setzten sie mit Gutem und Schlimmem (gewissen) Prüfungen aus, damit sie sich vielleicht bekehren würden. "Und nach ihnen kamen andere nach, die die Schrift erbten. Sie greifen nach den Glücksgütern hier vom diesseitigen (Dasein) und sagen: ""Uns wird vergeben werden."" Und wenn sich ihnen (daraufhin nochmals) ebensolche Glücksgüter bieten, greifen sie (auch) danach. Ist ihnen denn nicht die Verpflichtung der Schrift abgenommen worden, daß sie gegen Gott nichts aussagen sollen, außer der Wahrheit? Und sie haben (doch) über den Inhalt der Schrift geforscht. Die jenseitige Behausung ist aber für diejenigen, die gottesfürchtig sind, besser. Habt ihr denn keinen Verstand?" Diejenigen, die an der Schrift festhalten und das Gebet verrichten (werden dereinst nicht zu kurz kommen). Wir bringen diejenigen, die tun, was recht ist, nicht um ihren Lohn.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 7:165-170)  

« nach oben